Tagesaktuelle Meldungen der Polizei - Fahndung Münster Journal

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.11.2014

———————-
Münster
———————-
Nach versuchtem Tötungsdelikt in Tecklenburg – Wer hat die Täter in Leeden beobachtet und kann Hinweise geben?

Nachtrag zur Pressemitteilung “A1 bei Tecklenburg – Äste auf Autobahn geworfen – Zeugen gesucht”

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und Münster

Nach dem versuchten Tötungsdelikt am frühen Morgen des 9. November
(04:11 Uhr) auf der Autobahn 1 bei Tecklenburg sucht die Polizei Zeugen, die die Täter im Bereich Tecklenburg-Leeden und auf dem Weg zur Hermannsbrücke beobachtet haben.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen entwendeten die Täter aus dem Kreuzungsbereich Stift/Am Ritterskamp einen Leitpfosten und von der Gaststätte Schwermann einen schwarzen Metallmülleimer.

Vom Straßenrand nahmen die Unbekannten eine rote 11 Kilogramm schwere Gasflasche mit. Diese stammt aus einer entrümpelten Garage. Beladen mit diesen Sachen und mit zwei bis zu zwei Meter langen Holzstämmen machten sie sich auf den Weg zur Autobahnbrücke und schmissen die Gegenstände herunter.

Ein VW Touran fuhr über das Holz. Ein Reifen platze und der Unterboden des Autos riss auf. Nur durch Glück kamen keine Personen zu Schaden. “Wir gehen davon aus, dass die Täter vor ihrer Tat Anwohnern aufgefallen sind”, sagte Oberstaatsanwalt Beck. “Wer so handelt, nimmt billigend den Tod anderer Menschen in Kauf.”

Hinweise nimmt die Polizei Steinfurt unter der Telefonnummer 05481 93374515 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei ergreift Leergutdieb

Polizisten ergriffen Donnerstagabend (13.11., 20:15 Uhr) einen Leergutdieb auf dem Geister Landweg. Die Beamten beobachteten, wie der 27-jährige Münsteraner über den Zaun des Getränkehandels kletterte.

Hier packte er sich zwei gelbe Säcke und einen Rucksack voll mit Pfandflaschen im Wert von über 60 Euro. Als der 27-Jährige das Gelände wieder verließ nahmen die Beamten ihn fest. Sein mitgeführtes Fahrrad war ebenfalls gestohlen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Sattelzugmaschine brannte komplett aus

Zwei Rumänen konnten sich Donnerstagnachmittag (13.11., 14:10 Uhr) gerade noch aus dem Fahrerhaus retten, bevor ihre Sattelzugmaschine auf der Autobahn 1 zwischen Ladbergen und dem Kreuz Lotte/Osnabrück komplett ausbrannte.

Die beiden Männer fuhren mit dem Lkw in Richtung Bremen und hörten plötzlich einen lauten Knall. Flammen kamen bereits aus dem Motorraum, als sie auf dem Seitenstreifen hielten.

Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 100.000 Euro. Der Verkehr staute sich während der Löscharbeiten auf eine Länge von fünf Kilometern.

Für die Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen bis zum frühen Abend gesperrt.

———————-
Münster
———————-
Lkw stoppt Geisterfahrer auf der Bundesstraße 54

Ein 58jähriger Lkw-Fahrer beendete am Donnerstagabend (13.11.2014, 19.27 h) die Geisterfahrt eines 86jährigen Telgters auf der Bundestraße 54. Der 86jährige war mit seinem Opel in Richtung Steinfurt auf der falschen Seite unterwegs.

Polizisten fiel der Wagen auf. Die Beamten fuhren parallel neben dem Opel auf der richtigen Seite und machten ihn mit Martinshorn und Lautsprecherdurchsagen auf seine Irrfahrt aufmerksam. Der Mann reagierte nicht und fuhr weiter.

Ein ihm entgegenkommender 58jähriger Mann aus Rheine erkannte die Gefahr. Er stellte seinen Lkw in Höhe Altenberge quer und beendete damit die Fahrt des 86jährigen in seinen Opel. Der Telgter machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck.

Rettungskräfte brachten ihn in die Uniklinik Münster.

———————-
Münster
———————-
Betrunkene 48-Jährige streift geparkte Autos und flüchtet

Eine betrunkene 48-jährige Münsteranerin streifte am Donnerstagabend (13.11.14, 19:35h) mit ihrem Skoda gleich zwei parkende Autos und flüchtete. Die Frau fuhr ohne Licht auf den Meßkamp in Richtung Grevener Straße.

Ein entgegen kommender Wagen sah, wie die 48-jährige Frau in Schlangenlinien nach rechts auf den Parkstreifen abkam und dort die Autos rammte. Der Fahrer rief sofort die Polizei. Auch ein Anwohner beobachtete den Unfall und lief zu Fuß hinter dem Skoda her.

Er holte die Münsteranerin an der Kreuzung Meßkamp/Grevener Straße ein und sprach sie auf den Unfall an. Die Dame ignorierte den Zeugen und setzte ihre Fahrt fort.

Die verständigten Polizisten stoppten die 48-Jährige auf der Grevener Straße. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein musste sie noch vor Ort abgeben. Der entstandene Schaden beträgt rund 3.000 Euro.

 

———————-
Münster
———————-
Spende der Einsatzhundertschaft an die Kinderkrebshilfe

Am 12. November überreichten Beamte der Einsatzhundertschaft des Polizeipräsidiums Münster der Kinderkrebshilfe der Universitätsklinik Münster eine Spende in Höhe von 651,30 Euro.

Der Erlös war beim Sommerfest der Polizisten durch den Verkauf von Speisen und Getränken eingenommen worden.

Das Bild zeigt die Scheckübergabe am Elternhaus des Kinderkrebshilfe e.V. Münster.

 

 

 

 


———————-
Münster /Steinfurt
———————-
Betrunkener unterschlägt Auto – rasante Tour in Steinfurt und Münster durch Polizisten beendet

Ein betrunkener 31-jähriger Steinfurter nahm Donnerstagnacht (13.11., 23:08 Uhr bis 14.11., 9:00 Uhr) den Audi eines Bekannten und verübte zahlreiche Straftaten in Münster und Steinfurt. Der Betrunkene fuhr nach bisherigem Kenntnisstand zunächst von der Hafenstraße nach Kinderhaus und gab sich auf der Straße als Polizeibeamter aus.

Danach setzte er seine Fahrt in Richtung Steinfurt fort und flüchtete, nachdem er mit einem Auto zusammenstieß. Mit dem Audi ging es dann wieder zurück nach Münster.
Auf der Melchersstraße fuhr er gegen ein weiteres Auto. Anschließend begab er sich wieder in den Kreis Steinfurt.
In Laer schlug der Steinfurter einen Polizisten. Dieser wollte ihn an der Weiterfahrt hindern.

Er flüchtete nach Münster. Polizisten entdeckten den Mann heute Morgen an der Hafenstraße, stoppten das Auto und nahmen ihn fest.

Der Mann hatte auch noch Drogen genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Einen Führerschein hat der 31-Jährige nicht. Die Ermittlungen dauern an.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 15.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 17.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Münzstraße – Mauritztor, Steinfurter Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Tilbecker Straße, Dorffeldstraße, Pienersallee
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl eines Betonmischers

In den Gewerbegebieten am Emsdettener Damm waren in der Nacht zum Donnerstag (13.11.2014) Diebe unterwegs. An der Mergenthaler Straße brachen unbekannte Täter das Eingangstor zu einem Firmengelände auf. Anschließend schlugen sie an einer Halle eine Plexiglasscheibe ein.

In dem Gebäude hielten sie sich aber offenbar nicht mehr auf. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. In einem Bürogebäude am Hansaring haben sich in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.00 Uhr und Donnerstagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, Einbrecher aufgehalten. In den Räumen brachen sie mehrere Schränke und Behältnisse auf.

Dabei fanden sie auch den Schlüssel eines auf dem Gelände abgestellten LKW. Nachdem sie gewaltsam die Schranke zu dem Gelände geöffnet hatten, fuhren sie mit dem blau-gelben Betonmischer, Typ Daimler -Benz Acrocs, davon.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02571/928-4455. Sie fragt: Wo ist der Betonmischer, Kennzeichen ST – WB 358, gesehen worden? Wo steht das Fahrzeug jetzt?

———————-
Emsdetten
———————-
Emsdetten, Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Im Einmündungsbereich Borghorster Straße/Silberweg hat am Donnerstagnachmittag (13.11.2014) ein PKW beim Abbiegen eine Fußgängerin erfasst. Dabei erlitt die 48-jährige Emsdettenerin schwere Verletzungen. Die Frau wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 17.00 Uhr wollte ein 74-jähriger Steinfurter mit seinem PKW von der Borghorster Straße nach links in den Silberweg abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit der 48-Jährigen, die den Schilderungen zufolge bei Grünlicht der Ampel die Straße, auf der Fußgängerfurt, überquerte.

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebstahl in Juweliergeschäft

Zwei Unbekannte haben am frühen Donnerstagnachmittag (13.11.), gegen 13.15 Uhr, in einem Juwelierladen an der Emsstraße eine hochwertige Uhr gestohlen.

Einem der Männer gelang es, in einem unbeobachteten Moment, eine Armbanduhr der Marke “Meistersinger” aus den Auslagen des Juweliers zu entwenden.

Täterbeschreibung:
1) Der Dieb war cirka 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, stark korpulent, hatte kurze schwarze Haare und einen dunklen Teint.
Bekleidet war er mit einer braunen Lederjacke und einem petrolfarbenen Pullover.

2) Sein etwa gleichaltriger Mittäter war etwas kleiner, von kräftiger Statur, hatte ebenfalls einen dunklen Teint und war insgesamt dunkel gekleidet.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen und sucht nach Zeugen. Die Beamten fragen:

Wer hat die beiden Männer in der Innenstadt gesehen?
Wer kann Angaben zu von ihnen benutzten Fahrzeugen machen?
Wer kann etwas zum Verbleib der gestohlenen Uhr sagen?
Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Diebe unterwegs

Fast schon abenteuerlich dürften einer Zeugin die Beobachtungen vorgekommen sein, die sie am Mittwochabend (12.11.2014) an der Vidumstraße gemacht hat.

Um 20.00 Uhr fuhr ein mit vier Personen besetzter, grüner Opel auf den Parkplatz des Netto-Marktes. Die drei Männer und eine Frau stiegen aus und gingen nach und nach, unabhängig voneinander in den Einkaufsmarkt. Was sie dort vorhatten, sah dann nicht nur die Zeugin, sondern auch ein Ladendetektiv.

Alle Personen steckten Lebensmittel in Jacken, Pullover und Rucksäcke. Zwei von ihnen begaben sich in Richtung Kasse, legten dort aber nur einen kleinen Teil der Waren aufs Laufband. Als der erste gezahlt hatte, das Geschäft dann aber mit den versteckten Waren verlassen wollte, sprach ihn der Detektiv an.

Der Dieb schubste diesen so heftig zur Seite, dass dieser zu Boden stürzte. Danach flüchtete der Unbekannte. Nun sprach der Detektiv den zweiten an der Kasse stehenden Mann an. Auch dieser schob ihn zur Seite und ging dann aus dem Geschäft. Die beiden anderen Personen legten bereits an sich genommene Waren wieder in irgendwelche Regale und flüchteten ebenfalls.

Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Quartett ein. Schließlich wurde ein 25-Jähriger angetroffen, der -wie sich bei den Ermittlungen herausstellte- der Halter des grünen Opels war.

Der Wagen, der noch auf dem Parkplatz an der Vidumstraße stand, wurde sichergestellt. Der Mann aus Ostwestfalen wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Der Festgenommene wurde am Donnerstagmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aus der Haft entlassen. Zuvor hatte er den Diebstahl bei der polizeilichen Vernehmung, bei der ein Dolmetscher hinzugezogen werden musste, eingestanden.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Mittätern, dauern an.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Am Donnerstagmittag (13.11.2014) ist auf der Bahnhofstraße ein 10-jähriger Schüler von einem PKW erfasst und dabei verletzt worden. Der Junge wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zunächst stationär verblieb. Die Polizei dokumentierte vor Ort das Unfallgeschehen und stellte die Personalien von Zeugen fest.

Gegen 13.45 Uhr war die 50-jährige Autofahrerin stadteinwärts gefahren. In Höhe der Straße An der Wallhecke hatte zu dem Zeitpunkt ein Bus gehalten. Zeugen konnten mitteilen, dass einige Kinder hinter dem Bus die Straße überqueren wollten.

Die Schüler hätten in der Fahrbahnmitte gewartet, der 10-Jährige sei weitergegangen und von dem PKW erfasst worden. Die Ermittlungen bezüglich des Unfallhergangs dauern an.

———————-
Hörstel
———————-
Trickbetrüger

Nach einem Trickdiebstahl, der an der Bahnhofstraße/Gartenstraße in Hörstel verübt worden ist, bittet die Polizei insbesondere die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger um besondere Vorsicht.

Ein älterer Herr aus Hörstel hatte am Donnerstagnachmittag (13.11.2014), gegen 15.30 Uhr, an einem Geldinstitut einen dreistelligen Bargeldbetrag abgehoben und war anschließend mit seinem Rollator in die Gartenstraße gegangen.

Dort bat ihn eine etwa 20 bis 25 Jahre alte Frau, die mit einem ausländischen Akzent sprach, um eine Spende für Taubstumme. Nachdem der Hörsteler dies vehement ablehnt hatte, tauchte eine zweite, etwa 40 Jahre alte Frau auf und wiederholte das Ansinnen.

Erst nach mehrmaliger Aufforderung entfernte sich das Duo. Kurz danach musste der Rentner den Diebstahl des gerade abgehobenen Geldes feststellen.

Die Umstände lassen den Schluss zu, dass die Täterinnen den Mann bereits in der Bank beobachtet hatten und auch wussten, wo er das Geld aufbewahrte.

Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Täterbeschreibung:
Die jüngere Frau war recht klein, dünn und zierlich, hatte schwarze Haare und trug dunkle Kleidung.

Die etwa 40-Jährige war kräftiger und größer als die erste Person und hatte ebenfalls schwarze Haare.

Die Polizei rät dringend: Seien Sie besonders misstrauisch, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Lehnen Sie derartige Wünsche von Fremden konsequent ab. Achten Sie in solchen Momenten besonders auf Ihre Wertsachen!

Achten Sie beim Geldabheben in der Bank auf verdächtige Personen!

Wenden Sie sich gegebenenfalls an das Personal oder brechen sie den Vorgang vorsichtshalber ab!

Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei, damit sie Einschreiten kann.

Merken Sie sich die Kennzeichen der Fahrzeuge, mit denen die Personen unterwegs sind.

———————-
Telgte
———————-
Brand einer Bebauung auf einem Campingplatz.

Die Bebauung einer Parzelle, auf einem Campingplatz Sonnenwiese in Telgte geriet am Freitag, 14.11.2014, um 00.15 Uhr, auf bislang unbekannte Weise in Brand und brannte nahezu komplett nieder.

Der Inhaber/Pächter hielt sich zu diesem Zeitpunkt an dessen Wohnanschrift in Ahlen auf. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern noch an. Personen, die im Bereich des Campingplatzes zur tatrelevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Telgte
———————-
Tageswohnungseinbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus.

Am Donnerstag, 13.11.2014 brachen bislang unbekannte Täter zwischen 07.45 Uhr und 20.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Straße Heidkamp in Westbevern ein. Der oder die Einbrecher durchsuchten die verschiedenen Räume. Diebesgut wurde bisher allerdings nicht festgestellt. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Warendorf
———————-
Die Polizei warnt vor dem Kauf angebotenter Waren

Am Freitag, 14.11.2014, versuchte ein bislang unbekannter Mann einem 84-jährigen Ahlener einen Pelzmantel zu verkaufen. Zuvor sprach er den Senior an und gab sich als ehemaliger Arbeitskollege aus.

Der Unbekannte wollte dem Ahlener eine Jacke schenken, da er sie aufgrund einer Rückkehr ins Ausland verzollen müsse. Darüber hinaus bot er ihm den Pelzmantel für einen geringen Kaufpreis an. Nun forderte der 84-Jährige den Unbekannten auf, das Haus zu verlassen, was dieser auch tat.

Die Polizei warnt davor, Gegenstände von Unbekannten zu kaufen, die eine persönliche Beziehung vortäuschen. Häufig handelt es sich hier um Betrüger, die minderwertige Waren anbieten.

Sie schenken den Angesprochen – überwiegend älteren Menschen – ein Teil, während sie das zweites Stück günstig erwerben können.

Selbst dieser Preis ist regelmäßig überteuert.

Werden die Verkäufer aufdringlich, holen Sie sich Hilfe und informieren Sie die Polizei über den Notruf 110.

———————-
Hamm
———————-
Radfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit schweren Folgen für einen 64-jährigen Radfahrer kam es heute, 13. November, 11.30 Uhr, auf dem Radweg unterhalb der Fährstraße. An einer Engstelle der Fahrbahnunterführung berührte der 64-Jährige das Rad eines entgegenkommenden Radfahrers. Dank des angebrachten Spiegels hatte der 17-Jährige den 64-jährigen Mann zwar heranfahren sehen. Trotz Vollbremsung konnte er aber die Berührung nicht verhindern. Beide stürzten zu Boden, wodurch der 64-jährige schwere Verletzungen erlitt. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der 17-Jährige blieb unverletzt.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall Personenschaden – beim Türöffnen Radfahrerin übersehen

Heute, gegen 15:25 Uhr, übersah ein 72-jähriger Mann aus Hamm auf der Sedanstraße eine Radfahrerin. Wenige Meter südlich der Einmündung Am Stadtbad hatte er seinen Opel Corsa in einer Parkbucht abgestellt.

Als die 53-jährige Radfahrerin aus Hamm an dem Pkw vorbeifahren wollte, öffnete der Mann die Tür. Es kam zu einem Zusammenstoß. Die Frau wird sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Doppelhaushälfte

Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstag, 13. November, im Zeitraum von 8.30 Uhr bis 21.50 Uhr, in eine Doppelhaushälfte auf der Pilsheide ein. Nachdem sie eine Terrassentür aufgehebelt hatten, gelangten die Einbrecher in das Hausinnere. Hier betraten sie mehrere Räume und durchwühlten Schränke sowie Schubladen. Sie stahlen Bargeld und Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Serie von Autoaufbrüchen geklärt – Täter in Haft

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der KPB Coesfeld

Seit Mai 2014 kam es im Stadtgebiet Coesfeld vermehrt zu Autoaufbrüchen mit ähnlicher Vorgehensweise. Regelmäßig wurde eine Scheibe an den betroffenen Autos eingeschlagen und Wertgegenstände aus dem Fahrzeug entwendet. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei in Coesfeld führten zum Verdacht gegen einen 25- jährigen Mann aus Reken, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten war und 2011 wegen gleichgelagerter Fälle zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt wurde.

Spurenvergleiche von mehreren Einbrüchen untermauerten den Tatverdacht. Dem Rekener konnten auf diese Weise rund ein Dutzend Fahrzeugaufbrüche eindeutig zugeordnet werden.

Am 11.11.14 wurde der Rekener an seiner Wohnanschrift festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnte Diebesgut sichergestellt werden.Dabei befand sich u.a. ein CD-Autoradio der Marke LG mit USB-Anschluss, welches bisher noch keiner Straftat zugeordnet werden konnte. In seiner Vernehmung zeigte er sich geständig.

Als Motiv gab er an, seinen Drogenkonsum damit finanziert zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde der 25- jährige durch Beschluss des Amtsgerichts in Coesfeld in Untersuchungshaft genommen. Die Polizei geht davon aus, dass er sich für mindestens 46 Taten verantwortlich zeigt.

Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht genau beziffern, dürfte aber mehrere 10 tausend Euro betragen. Die Ermittlungen dauern an.