Glühwein, Plätzchen und Hanf auf dem Weihnachtsmarkt in Münster

Ungewöhnliche Düfte beschert der Weihnachtsmarkt auf dem Syndikatsplatz in Münster.
Gab es in der Vergangenheit den Geruch verschiedenster Leckereien, reiht sich in diesem Jahr auch ein Duft ein, der erst einmal zugeordnet werden muss.

Woher der Duft kommt, ist schnell geklärt, es ist der grüne Stand einer Hanfbäckerei. King Arthur, nennt sich das Unternehmen nicht von ungefähr. Wie das Original aus dem frühen Mittelalter, so trägt auch der Inhaber des legendary foods den royalen Namen und verspricht königliche Speisen.

Natürlich werden die Weihnachtsmarktbesucher(innen) auch mit gewohntem Glühweinduft unterm Lichterhimmel, Spielzeug, Schmuck und hochwertigem Kunsthandwerk verwöhnt.
Und der größte Weihnachtsmarkt in Münster ist sogar noch um einige Ecken gewachsen. Es gibt nun an der Dominkaner Kirche sowie neben Karstadt an der Klemensstraße einen neuen Bereich mit altbekannten Ständen.

All das zeichnet die Atmosphäre des größten Weihnachtsmarkts in Münster aus, der am gestrigen Montag durch Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnet wurde. Zur Eröffnung interpretieren die drei „Frostsingers“ auf ihre ganz eigene Art beliebte Weihnachtslieder.

Auch in diesem Jahr verzaubert der Weihnachtsmarkt vom 24. November bis zum 23. Dezember wieder rund eine Million Besucher aus dem In- und Ausland.

Kinder dürfen sich besonders auf den Sonntagnachmittag, 7. Dezember, freuen, wenn der Nikolaus den Weihnachtsmarkt besucht und sicherlich Belohnungen mitbringt.

Geöffnet hat der Markt von sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr.

Weitere Informationen unter www.weihnachtsmarkt-muenster.com