Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 18.11.2014

———————-
Münster
———————-
Dieb tanzt Frau an und nimmt Portemonnaie weg

Sonntagmorgen (16.11., 5:00 Uhr) tanzte ein 20-jähriger Mann eine 23-jährige Münsteranerin auf der Von-Steuben-Straße an und erbeutete ihr Portemonnaie. Der 20-jährige Steinfurter bat die 23-Jährige um Feuer und kam ihr immer näher.

Seine brennende Zigarette drückte er dann gegen ihren Mantel. Aus Angst rannte die 23-Jährige weg. Die Münsteranerin bemerkte, dass ihr Portemonnaie aus der Jackentasche entwendet wurde, rannte zurück zu dem Parkhaus und rief die Polizei.

Die Beamten stellten den flüchtigen Täter an der Herwardtstraße. Das Portemonnaie der 23-Jährigen und eine gestohlene Handtasche fanden sie in einem nahegelegenen Parkhaus. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Fußgängerin schleudert in Windschutzscheibe

Am Montagabend (17.11.14, 18.12 h) wurde eine 50jährige Fußgängerin auf dem Hohenzollernring schwer verletzt. Die Münsteranerin lief einfach auf die Straße ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 49jähriger Autofahrer erfasste sie mit seinem Volkswagen.

Die 50jährige schleuderte von der Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und stürzte dann auf die Straße. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Bei Rot gefahren und Pkw gerammt

Schwer verletzt wurde Dienstagvormittag (18.11.14, 11.11 h) ein 22jähriger Münsteraner an der Einmündung Münsterstraße/Freckenhorster Straße. Der Mann kam von Wolbeck und bog bei Grün mit seinem Peugeot nach links in Richtung Münster ab. Ein 39jähriger Mann aus Datteln war in seinem Ford in Richtung Warendorf unterwegs. Nach Zeugenaussagen fuhr der Mann bei Rot. Er krachte mit seinem Auto in die Seite des Peugeot. Rettungskräfte brachten den Münsteraner in die Universitätsklinik Münster. Der Dattelner verletzte sich bei dem Unfall leicht.

———————-
Münster
———————-
Beim Einparken Pedelec übersehen – 74-Jährige schwer verletzt

Ein 73-jähriger Autofahrer übersah am Montagnachmittag (17.11.14, 16:30 Uhr) eine Frau auf ihrem Pedelec und fuhr sie um. Die 74-Jährige war vom Berliner Platz in Richtung Hamburger Tunnel unterwegs. Der Renaultfahrer wollte rückwärts Einparken und stieß mit dem Pedelec der Dame zusammen. Die Frau stürzte zu Boden und wurde hierbei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Terrassentür aufgehebelt – Laptop und iPad gestohlen

Unbekannte Täter brachen am Montag (17.11.14, 14:00 Uhr bis 20:50 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Görlitzer Straße ein. Die Täter kamen durch den Garten und hebelten die Terrassentür auf. Sie durchsuchten sämtliche Räume. Die Diebe nahmen einen Laptop und ein iPad mit. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfall beim Ausparken mit 1,38 Promille

Mit 1,38 Promille stieß am Samstagvormittag (15.11.14, 10.53 h) ein 24jähriger mit seinem Dacia auf der Kapuzinerstraße gegen einen geparkten Pkw. Der Schermbecker fuhr beim Ausparken rückwärts und rammte den Daimler. Hinzugerufene Polizisten rochen sofort die Alkoholfahne des Mannes. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Randalierer entleeren im Kindergarten zwei Feuerlöscher

Zwei Feuerlöscher entleerten Unbekannte von Samstag (15.11.14, 16.00 h) auf Sonntag (16.11.14, 10.20 h) in einer Kindertagesstätte am Erphokirchplatz. Die Unbekannten brachen durch ein Fenster in das Gebäude ein. Sie traten die verschlossene Tür eines Abstellraumes auf und warfen Eier, die sie in der Küche fanden, durch den Flur. Diese zerschellten auf dem Boden. Vor der Kindertagesstätte fanden Polizisten zerschlagene Bier- und Wodkaflaschen. Hinweise zu den Randalierern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 19.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Hammer Straße / Westfalenstraße, Kardinal-von-Galen-Ring, Münzstraße – Mauritztor, Orléans-Ring, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dyckburgstraße, Havichhorster Mühle, Dingbänger Weg, Welsingheide
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Greven
———————-
Einbruchdiebstahl

Durch einen akustischen Einbruchmeldealarm wurde der Mitarbeiter eines Wachdienstes auf einen Einbruch in ein Firmengebäude an der Saerbecker Straße aufmerksam. Gegen 01.00 Uhr stellte dieser fest, dass zurzeit unbekannte Täter ein Bürofenster aufgehebelt hatten und in das Gebäude eingestiegen waren. Ob die Einbrecher aus dem Gebäude etwas entwendeten, steht bislang noch nicht genau fest.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen.
Sie sucht Zeugen, die am frühen Samstagmorgen (15.11), in der Zeit von 00.00 Uhr bis 01.00 Uhr, verdächtige Personen im Bereich der Saerbecker Straße/ Hansaring gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Greven
———————-
Einbruch am Freitag

Bargeld in Höhe von etwa 150 Euro haben Diebe aus einem Wohnhaus an der Straße Am Fiskediek gestohlen. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden ist mit etwa 500 Euro deutlich höher. Der oder die Täter hebelten am Freitag, in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 19.10 Uhr, die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses auf, das sich in der Nähe der katholischen Kirche befindet.

Im gesamten Haus durchwühlten sie die Schränke und Behältnisse, wobei sie scheinbar gezielt nach Bargeld suchten.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitag im Tatortbereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Und noch drei Einbruchdiebstahlsversuche

Bislang unbekannte Einbrecher versuchten an drei unterschiedlichen Örtlichkeiten in Greven, in Gebäude einzudringen.

Am Samstagabend (15.11.), gegen 19.30 Uhr beschädigten unbekannte Täter die Haustür eines Einfamilienhauses in der Spulerstraße, als sie versuchten, diese mit einem Werkzeug aufzuhebeln. Der Versuch misslang.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16.11.) benutzten unbekannte Täter ein Werkzeug, um die Haustür eines freistehenden Einfamilienhauses auf der Emsdettener Str. aufzubrechen. Weil die Tür sich nicht öffnen ließ, brachen die Einbrecher ihr Vorhaben ab.

Auch die Nebentür einer Firma in der Königstraße konnten unbekannte Einbrecher nicht öffnen. Hier hatten die Eindringlinge versucht, von Sonntag auf Montag (17.11) in der Zeit von 17.30 Uhr bis 04.45 Uhr mit einem Werkzeug die Tür zu öffnen.

An allen drei Objekten entstanden Sachschäden im dreistelligen Eurobereich. In allen drei Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
Sie sucht Zeugen, die an den verschiedenen Örtlichkeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.
Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Lengerich
———————-
schwerer Verkehrsunfall

Auf der Ringeler Straße (Kreisstraße 10) hat sich am frühen Dienstagmorgen (18.11.2014) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Auf der Fahrbahn der Kreisstraße kam es zur Kollision zwischen einem PKW und einem freilaufenden Pferd. Bei dem Verkehrsunfall erlitt der 41-jährige Autofahrer aus Lengerich so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Das Pferd verendete an der Unfallstelle. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr der 41-Jährige gegen 05.00 Uhr in Richtung Lengerich. Unweit des Birkenweges, einige hundert Meter vor dem Südring, kam es zum Zusammenstoß mit dem Pferd.

Das Auto geriet anschließend in den Straßengraben und kam dort stark beschädigt zum Stehen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Die Bergungsarbeiten und die Sicherung der Unfallspuren dauerten bis zum Mittag.

Nach ersten Erkenntnissen ist das Pferd aus einer Wiese entlaufen. Die Ringeler Straße war im Bereich der Unfallstelle komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

Avereschweg ist am Samstagnachmittag (15.11.2014) ein Einbruch verübt worden. Unbekannte Diebe hatten sich in der Zeit zwischen 13.30 Uhr 16.30 Uhr zunächst auf unbekannte Weise Zugang zu einem Gebäude mit mehreren Wohnungen verschafft. Dort gingen sie in die erste Etage und brachen dort eine Wohnungstür auf.

In den Räumen suchten sie nach Wertgegenständen und fanden dabei eine Goldkette und etwas Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen. Derzeit ist noch unklar, wie die Täter in das Wohngebäude gelangen konnten. Die Beamten appellieren daher: Lassen Sie niemanden ins Haus, den sie nicht persönlich kennen. Drücken Sie nie aus der Wohnung heraus den Öffner für die Haustür, wenn Sie nicht wissen wer davor steht? Bei der Polizei meldete sich eine Zeugin, die im Tatzeitraum einen ihr unbekannten Mann gesehen hatte, der bei einem Nachbarn geklingelt hatte.

Der etwa 40-Jährige machte einen gepflegten Eindruck und trug eine kurze, dunkle Jacke.

Wer kann nähere Angaben zu diesem Mann machen? Er könnte für die Polizei ein wichtiger Zeuge sein.

Hinweise zu dem Einbruch bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Bedrohnung

Die telefonische Drohung eines verärgerten Mannes gegenüber einem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, löste am Montagmittag (17.11.), gegen 13.50 Uhr, in Ibbenbüren an der Agentur für Arbeit, einen Polizeieinsatz aus. Der 36-Jährige, der mit den Leistungen der Arbeitsagentur nicht einverstanden war, wurde kurze Zeit später in seiner Wohnung von Beamten der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen.

Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung. Es hat zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefahr für Personen bestanden.

———————-
Wadersloh
———————-
Unfall sorgte für Stromausfall

Aufgrund der Sicherung eines Strommasten kam es nach einem Unfall am Montag, 17.11.2014, gegen 20.55 Uhr, in Wadersloh-Diestedde zu einem kurzfristigen Stromausfall. Ein 23-jähriger Beckumer befuhr mit seinem Fahrzeug die Steinackerstraße in Richtung Winkelhorster Straße. Ausgangs einer Linkskurve geriet der junge Mann mit seinem Auto auf den rechtsseitigen unbefestigten Fahrbahnrand und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch prallte der Pkw frontal gegen einen Strommasten, der beschädigt wurde. Eine 17-jährige Beifahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht, während ein 18-jährige Beifahrer aus Langenberg unverletzt blieb. Rettungskräfte brachten die Wadersloherin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppunternehmen sorgte für den Abtransport des Autos. Mitarbeiter des Energieversorungsunternehmen übernahmen die Sicherung des Strommasten, der dazu vom Stromnetz genommen wurde. Der bei dem Unfall enstandene Sach- und Flurschaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
23-Jährige brachte ihren Vater hinter Gitter

Eine 23-Jährige brachte am Montag auf der Polizeiwache in der Hohe Straße ungewollt ihren Vater hinter Gitter.

Alles begann um 9.45 Uhr mit einem Ladendiebstahl, bei dem die junge Frau in einem Supermarkt an der Wilhelmstraße aufgefallen war. Da sie sich nicht ausweisen konnte, nahm die Polizei sie mit zur Wache.

Dorthin brachte ihr Vater ihren Pass. Als die Beamten auch ihn überprüften, kam heraus, dass gegen den 45-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Wegen Diebstahls muss er 400 Euro bezahlen oder 40 Tage Freiheitsstrafe absitzen.

Da das Duo den Betrag nicht aufbringen konnte, wurde der Mann in die JVA eingeliefert. Seine Tochter kam dagegen auf freien Fuß.

———————-
Hamm
———————-
Fünf beschädigte Fahrzeuge und 60.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Geschätzte 60.000 Euro Schaden sind bei einem Verkehrsunfall am Montag, 17. November 2014, entstanden. Gegen 16.55 Uhr bog der 19-jährige Fahrer eines Mercedes von der Hammer Straße nach rechts in die Hüserstraße ein.

Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam ins Schleudern. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß er gegen einen geparkten Renault.

Vor dort wurde er nach links zurückgeschleudert und prallte gegen einen Skoda. Diesen schob er gegen zwei neue VW, die auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses standen.

Gegen den 19-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, §315c StGB, eingeleitet.

Sein Führerschein wurde sichergestellt.