Monatsarchive: Februar 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 27.02.2015

———————-
Münster
———————-
VW T5- Fahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Mittwochmorgen (25.02.15, 08:05 Uhr) nahm ein VW T5-Fahrer einem 56-jährigen Radfahrer die Vorfahrt an der Einmündung Kappenberger Damm/Gut Insel. Der Münsteraner fuhr auf dem Radweg des Kappenberger Damms in Richtung Münster. Der braune Bulli kam aus der Straße Gut Insel und bog nach links ab. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der 56-Jährige stark abbremsen.

Dabei kam er mit seinem Fahrrad zu Fall und wurde leicht verletzt.
Der VW setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den auf dem Boden liegenden Radfahrer zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können. Telefonnummer: 0251 275-0

———————-
Münster
———————-
Mit über 1,7 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Am frühen Freitagmorgen (27.02.15, 03:50 Uhr) stoppten Polizisten einen betrunkenen Radfahrer am Bremer Platz. Der 27-jährige Münsteraner kam von der Wolbecker Straße und fuhr in Schlangenlinien über die gesamte Fahrbahn. Bei der Kontrolle rochen die Beamten Alkohol in der Atemluft des jungen Mannes. Ein Test zeigte 1,74 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Traurige Gewissheit – Taucher finden vermissten William Ngala tot im Hafenbecken – Ermittlungen dauern an

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Polizeitaucher fanden den Leichnam des vermissten William Ngala heute Vormittag (27.2.) im Hafenbecken. „Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wie der 22-jährige Vermisste zu Tode gekommen ist.
Anhaltspunkte für Fremdverschulden gibt es derzeit aber nicht. Zur Klärung der Todesursache wird die Leiche noch heute obduziert“, sagte Oberstaatsanwalt Beck.

# Update

Vermisster William Ngala ertrank im Hafenbecken

Nachtrag zur Pressemitteilung „Traurige Gewissheit

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Die Obduktion des heute Mittag im Hafenbecken tot aufgefundenen William Ngala hat eindeutig ergeben, dass der Vermisste ertrunken ist. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt es nicht. „Die Polizei und die Staatsanwaltschaft gehen von einem tragischen Unglück aus“, erklärte Oberstaatsanwalt Heribert Beck.

———————-
Münster
———————-
Bus übersieht Radfahrerin beim Abbiegen – 31-Jährige leicht verletzt

Am Freitagmorgen (27.02.15, 06:59 Uhr) hat ein 56-jähriger Busfahrer am „Coesfelder Kreuz“ eine Radfahrerin angefahren. Die Frau zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Der Omnibusfahrer wollte von der Von-Esmarch-Straße nach rechts auf den Rishon-Le-Zion-Ring abbiegen. Dabei übersah er die 31-jährige Radfahrerin. Die Frau stürzte mit ihrem Rad zu Boden. Rettungskräfte brachten sie in die Uniklinik.

———————-
Münster
———————-
Vier BMW geknackt

Vier BMW brachen Unbekannte an einem Autohaus an der Weseler Straße zwischen Donnerstagabend (26.02., 18.30 Uhr) und Freitagmorgen (27.02., 07.15 Uhr) auf. Die Unbekannten schlugen jeweils eine Scheibe ein und bauten aus den Autos Bordmonitore und Bedienteile aus. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-

Fahndungserfolg für die Bundespolizei -53-Jähriger war zur Festnahme ausgeschrieben-

Am Donnerstagmorgen (26.02.2015) gegen 10:50 Uhr wurde ein 53-Jähriger aus Münster von Beamten der Bundespolizei im Bereich des Hauptbahnhofs Münster angetroffen und kontrolliert.

Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wird.

Wegen verschiedener Straftaten wie „Hausfriedensbruch“, „Falscher Verdächtigung“, „Beleidigung“ und „Erschleichen von Leistungen“ hat er noch eine Gesamtfreiheitsstrafe von 9 Monaten Haft zu verbüßen. Da er sich auf die ergangene Strafantrittsladung nicht gemeldet hatte, liegt ein Haftbefehl gegen den Mann vor.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten den Mann fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 28.02.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Grevener Straße, Münzstraße bis Mauritztor, Steinfurter Straße, Westfalenstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kappenberger Damm, Davertstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.
Am 02.03.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Warendorfer Straße, Steinfurter Straße, Orléonsring, Wolbecker Straße, Albersloher Weg, Niedersachsenring, Grevener Straße, Münzstraße bis Mauritztor
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kanalstraße, Apfelstaedtstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.
———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Greven
———————-
Zeugen gesucht Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Steinfurt.

Am 18.02.2015, gegen 08.30 Uhr, wurde auf einem Wirtschaftsweg am Dortmund-Ems-Kanal in einem ausgebrannten PKW ein Leichnam aufgefunden. Nach der Obduktion steht fest, dass es sich bei dem Toten um einen 44-jährigen Mann aus Greven handelt. Die genaue Brandentstehungszeit konnte bislang noch nicht eindeutig geklärt werden. Daher sucht die Polizei nach Zeugen, die in der Zeit vom 16.02.2015 ( Rosenmontag ), 15.00 Uhr, bis Mittwoch,18.02.2015, 08.30 Uhr, den Leinpfad am Dortmund-Ems-Kanal, zwischen den Brücken Landskrone und Guntruper Straße, in Höhe des dortigen Motorcross-Übungsgeländes, benutzt und entsprechende Beobachtungen gemacht haben.

„Die Polizei und die Staatsanwaltschaft gehen weiterhin als wahrscheinlichste Todesursache von einem Suizid aus, das Todesermittlungsverfahren ist aber noch nicht abgeschlossen,“
erklärte Oberstaatsanwalt Beck. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

An einem Kreisverkehr an der Saerbecker Straße hat sich am Freitagmorgen (27.02.2015) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein jugendlicher Radfahrer schwer verletzt wurde. Eine 66-jährige Grevenerin wollte gegen 07.40 Uhr mit ihrem Auto von der Saerbecker Straße in den Kreisverkehr an der Montargisstraße/Am Diekpohl einfahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem 16-jährigen Grevener, der sich mit seinem Fahrrad, von der Straße Am Diekpohl kommend, bereits im Kreisverkehr befand.

Er wollte seine Fahrt in Richtung Montargisstraße fortsetzen. Bei dem Unfall erlitt der Jugendliche schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. An den beiden Fahrzeugen entstanden geringe Sachschäden.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwochvormittag (25.02.2015), in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr, ereignete sich auf der Münsterstraße ein Verkehrsunfall. In Höhe des Hauses Nummer 51 wurde ein grauer BMW angefahren und dabei erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben, Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder zu dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Steinfurt in Verbindung zu setzen, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl/Sachbeschädigung

Unbekannte Diebe haben sich am Donnerstagabend (26.02.2015) an der Ringstraße an einem geparkten Fahrzeug zu schaffen gemacht. Der geschädigte Autofahrer hatte um 20.30 Uhr zwei männliche Personen von seinem Opel Astra in Richtung Gantenstraße weglaufen sehen. Als er seinen PKW erreichte, stellte er fest, dass die Fahrertür geöffnet worden war. Der Innenspiegel des Autos war abgebrochen und entwendet worden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls und Sachbeschädigung aufgenommen. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Räubersicher Diebstahl

Die Polizei hat Ermittlungen zu einem Mann aufgenommen, der am Donnerstagabend (26.02.2015) aufgefallen ist.
Mehrere Zeugen schilderten Vorfälle, die sich chronologisch wie folgt aneinanderreihen. Um kurz vor 21.00 Uhr befand sich der unbekannte, dunkelhäutige Mann im Zug aus Richtung Niederlande/Ochtrup kommend.
Im Bereich zwischen Metelen und Burgsteinfurt entblößte er sich und zeigte sich einer Frau in schamverletzender Weise. Nachdem er den Zug verlassen hatte, wurde er an der Ochtruper Straße aus den Augen verloren.

Wie sich später herausstellte, war er in den Penny-Markt gegangen, hatte dort Getränke und Obst unter seine Jacke gesteckt und wollte ohne zu bezahlen flüchten. Eine Verkäuferin, die sich ihm in den Weg stellte, stieß er zur Seite. Passanten fanden die Waren wenig später vor dem Markt. Der mit einer weißen Jogginghose und einer dunklen Jacke -vermutlich Parka- bekleidete Mann fiel dann noch einmal auf.

Am Kleppgarten zog er seine Oberkleidung aus und lief mit nacktem Oberkörper umher. Der Unbekannte konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Vorfällen oder zu dem Unbekannten unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

Am späten Donnerstagabend (26.02.2015) sind mehrere Einsatzwagen der Polizei zu einer Tankstelle an der Schulstraße entsandt worden. Es war die Meldung eingegangen, dass sich noch Einbrecher in dem Gebäude aufhalten könnten. Die Ordnungshüter durchsuchten das Gebäude und die Umgebung, konnten aber keine Personen mehr antreffen. Für den Umstand, dass sie die Einbrecher nur knapp verpasst hatten, spricht, dass sie Werkzeug und eine Tasche in der Werkstatt zurückließen. Zudem haben sie aus dem Firmengebäude nichts entwendet. Wie sich herausstellte, hatten der oder die Täter an der Rückseite der Tankstelle eine Scheibe des Rolltores zertrümmert und waren dann in die Räume eingestiegen. Die Polizei sucht Zeugen, die auf die Einbrecher aufmerksam geworden sind. Die Einbrecher könnten insbesondere bei der Flucht gesehen worden sein. Hinweise bitte an die Polizei Lengerich unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Emsdetten
———————-
Nachtrag: Emsdetten, Brand eines Carports/PKW, Nachtrag

Die ersten Ermittlungen an der Brandstelle haben noch zu keiner eindeutigen Klärung der Brandursache geführt. Die Polizei sucht Zeugen, die in den frühen Morgenstunden an der Talstraße verdächtige Beobachtungen oder verdächtige Personen gesehen haben. Insbesondere werden die beiden Männer gebeten, die bei den Geschädigten an der Haustür geschellt und diese über den Brand informiert hatten, sich bei der Polizei Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415, zu melden.

Erstmeldung vom 27.02.2015, 10.45 Uhr: Emsdetten, Brand eines Carports/PKW

Bei einem Brand an der Talstraße sind am frühen Freitagmorgen
(27.02.2015) erhebliche Sachschäden an einem Carport und an zwei darin bzw. davor abgestellten PKW entstanden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei sind um kurz nach 05.00 Uhr alarmiert worden. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand löschen und ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. An dem Gebäude sind geringe Sachschäden entstanden. Das Carport und die beiden Fahrzeuge brannten vollkommen aus. Es ist ein Sachschaden entstanden, der nach ersten Schätzungen deutlich im fünfstelligen Eurobereich liegt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Diesbezüglich sind derzeit noch keine Angaben möglich. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt und wird im Weiteren von der Polizei untersucht.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Trickdiebstahl

In einem Lokal in der Innenstadt haben am Donnerstagnachmittag (26.02.2015) zwei Trickdiebinnen eine Geldbörse erbeutet. Die Polizei warnt vor dieser Masche und bittet alle Geschäftsinhaber/Lokalbetreiber um besondere Vorsicht! Betroffene sollten sofort die Polizei informieren. Die beiden etwa 160 cm großen Frauen, die einen dunkel Teint und lange, dunkle, zusammengebundene Haare hatten, gingen gegen 15.45 Uhr zur Theke des Lokals und legten einem Angestellten einen Zettel vor. In gebrochenem Deutsch forderten sie ihn auf, diesen zu unterschreiben.

Der Mann lehnte das ab und verwies sie des Lokals. Kurz danach stellte er den Diebstahl einer Kellnergeldbörse fest, die auf dem Tresen gelegen hatte und in der ich einige hundert Euro befunden hatten. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu den Frauen unter Telefon 05451/591-4315. Zudem fragt sie: Wo sind die Beiden noch aufgetreten?

———————-
Rheine
———————-
Nachtrag zum Einbruch/verdächtige Person gesehen

Nach dem Einbruch am Steinburgring meldete sich eine Anwohnerin bei der Polizei und teilte eine Beobachtung mit. Am Mittwochnachmittag (25.02.), etwa gegen 16.00 Uhr, ist im Bereich Nienbergstraße/Steinburgring ein Mann von Haus zu Haus gegangen und hat niederländische Kunst bzw. Bilder zum Kauf angeboten. Bilder oder ein Fahrzeug, mit dem der Mann unterwegs war, konnte die Frau nicht sehen. Sie wies ihn ab.

Der Mann war etwas 40 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, von schlanker Statur und hatte blonde Haare. Er sprach mit einem niederländischen Akzent. Die Ermittler fragen: Wer hat diesen Mann ebenfalls gesehen und kann nähere Angaben zu ihm oder einem von ihm benutzten Fahrzeug machen? Er soll von Haus zu Haus gegangen und mehrfach geschellt haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Erstmeldung vom 26.02.2015: Rheine, Einbruch am Mittwoch Schmuck gestohlen Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochnachmittag bzw. -abend (25.02.2015) in den Wohngebieten an der Wadelheimer Chaussee verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Unbekannte Einbrecher sind in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 22.20 Uhr in ein Wohnhaus am Steinburgring eingestiegen. An der Terrassentür schoben sie die Rollläden hoch und hebelten dann die Tür auf. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter mehrere Schmuckstücke. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 05971/938-4215.
Sie fragt insbesondere: Wer hat dort verdächtige Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen bemerkt?

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebe ertappt

Ein 28-jähriger Mann und eine 23-jährige Frau aus dem Kreis Warendorf sind am Donnerstagnachmittag (26.02.2015) in einem Innenstadtgeschäft beim Diebstahl ertappt worden. Ein aufmerksamer Ladendetektiv bemerkte das Duo gegen 17.30 Uhr in einem Drogeriemarkt am Humboldtplatz. Er sprach die Beiden auf dem Parkplatz an und übergab sie der Polizei. Diese führte die weiteren Ermittlungen zu den Personen durch und durchsuchte die Personen und ihr Fahrzeug.

Das Ergebnis ließ sie staunen: In der Tasche der Frau wurden 23 Artikel wie Lippenstifte, Mascara, Rasierer und Rasierklingen gefunden. Diese Waren stammten aus dem Geschäft am Humboldtplatz. Im Auto fanden sie einen Rucksack mit 61 weiteren Kosmetikartikeln, die in einem anderen Drogeriemarkt entwendet wurden. Der Gesamtwert der Waren, die den Filialen unmittelbar wieder übergeben wurden, liegt bei fast 900 Euro. Die beiden Personen wurden zur Polizeidienststelle gebracht, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden. Gegen die beiden sind Strafverfahren eingeleitet worden.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Warendorf
———————-
Per Anruf Geld gefordert

Am Donnerstag, 26.2.2015 erhielten mehrere Personen in verschiedenen Orten des Kreises Anrufe, in denen eine Notlage geschildert und Geld eingefordert wurde. Betroffen waren Familien mit russischen Vor- oder Nachnamen. In allen Fällen sei angeblich der Sohn der Familie in einen Unfall verwickelt und zur Begleichung der Angelegenheit werde dringend eine größere Summe Bargeld benötigt. Die Angerufenen haben richtig reagiert, in dem sie die Telefonate beendeten und nicht auf die Forderungen eingingen.

Die Polizei warnt davor, auf Geldforderungen im Zusammenhang mit einer Notlage einzugehen. Die Angerufenen können den angeblichen Verwandten zur Klärung der Sachverhalts unter der üblichen bekannten Telefonnummer anrufen. In keinem Fall ist die vom Anrufer angegebene Rufnummer anzuwählen. Bei nicht zu klärendem Sachverhalt sofort die Polizei über den Notruf 110 informieren. Fremden, die als angegebene Vertrauenspersonen der angeblich betroffenen Verwandten kommen, niemals Geld aushändigen.

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Arztpraxis
Bislang unbekannte Personen drangen in der Nacht zu Freitag, 27.2.2015, gewaltsam in eine Arztpraxis an der Straße Münsterwall in Warendorf ein. Der oder die Täter stahlen aufgefundenes Bargeld. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.
———————-
Ennigerloh
———————-
Ennigerloh-Westkirchen. Fast doppelt so schnell wie erlaubt

Fast doppelt so schnell wie erlaubt, war ein Autofahrer am Freitag, 27.2.2015, gegen 9.30 Uhr im Ort Westkirchen unterwegs. Der Fahrer eines Porsche Cayenne wurde bei erlaubten 50 km/h mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 97 km/h gemessen. Den Pkw-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von 200 Euro, ein Punkt in der Verkehrssünderkartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot.
Geschwindigkeit ist der Killer Nr. 1 und ursächlich für viele schwere Unfälle. Bei einer doppelt gefahrenen Geschwindigkeit erhöht sich der Bremsweg um ein vierfaches. Zum Schutz der Verkehrsteilnehmer werden der Kreis Warendorf und die Polizei weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen. Ziel ist das allgemeine Geschwindigkeitsniveau dauerhaft zu senken.
———————-
Wadersloh
———————-
Flüchtiger Lkw-Fahrer gesucht

Gesucht wird der Fahrer eines Lkw, der am Freitag, 27.2.2015, gegen 7.30 Uhr, an einem Verkehrsunfall an der Göttinger Straße in Liesborn beteiligt war. Zu dem Unfall kam es, als eine 20-jährige Autofahrerin dem Lkw ausweichen musste. Die Lippstädterin befuhr mit ihrem Pkw die Göttinger Straße in Richtung Lippetal-Herzfeld. In einer scharfen Rechtskurve kam ihr der Lkw entgegen, dessen Fahrer die Kurve schnitt. Die junge Frau wich nach rechts auf den unbefestigten Fahrbahnrand aus und schleuderte anschließend über die Fahrbahn hinweg gegen ein Verkehrszeichen am linken Fahrbahnrand. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Flur- und Sachschaden beträgt etwa 4.500 Euro. Der Fahrer kümmerte sich nicht um das Geschehen und fuhr in Richtung Lippstadt-Cappel davon.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen

———————-
Hamm
———————-
Fast 500 Gramm Marihuana sichergestellt

Fast 500 Gramm Marihuana stellte die Polizei am Donnerstag, 26. Februar 2015, in einer Heessener Wohnung sicher.
Die Beamten hatten den 20-jährigen Mieter gegen 14 Uhr mit einem Gerichtsbeschluss aufgesucht. Im Zusammenhang mit einem früheren Verfahren wollten sie ihm eine Speichelprobe abnehmen. In seinem Wohnzimmer trafen die Ermittler ihn mit zwei Besuchern im Alter von 23 und 26 Jahren an. Diese werden verdächtigt, bei dem Heessener jeweils eine geringe Menge Marihuana gekauft zu haben. Über 20 weitere zum Verkauf fertige Tütchen lagen noch in der Wohnung. Die Polizeibeamten nahmen die drei Männer vorläufig fest.

Zudem stellten sie das Rauschgift, drei Feinwaagen und einen dreistelligen Geldbetrag sicher. Nach ihrer Vernehmung wurden die Beschuldigten entlassen. Den 20-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen des verbotenen Handels mit Betäubungsmitteln. Dafür ist grundsätzlich mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe vorgesehen. Die anderen Verdächtigen müssen sich wegen des Besitzes einer geringen Menge von Marihuana verantworten.

———————-
Hamm
———————-
Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs/Aktionsmonat der Polizei Hamm

Vom 2. bis zum 28. März verstärkt die Polizei Hamm ihre Maßnahmen zur Bekämpfung des Taschendiebstahls. Ein Aktionsmonat soll dazu beitragen, potenzielle Opfer zu schützen und den Dieben Hamm als Tatort unattraktiv zu machen. Die Stadt Hamm, die Einzelhandelsvertreter und die Polizei arbeiten dazu einmal mehr Hand in Hand. Dazu wird in den kommenden Wochen die Polizeipräsenz an den Brennpunkten sichtbar erhöht sein und Aktionstage stattfinden. Denn organisierte Diebesbanden machen auch vor Hamm nicht halt. Sie entwenden Bargeld und Wertgegenstände aus den Taschen der Bürger.
Seit Jahresbeginn verzeichnet die Polizei Hamm bereits 70 Taschendiebstahlsfälle, außerdem stagniert die Aufklärungsquote weiterhin auf niedrigem Niveau.

Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen und Gedränge herrscht, finden die Taschendiebe ihre Opfer. Sie suchen körperliche Nähe, lenken ab und arbeiten meist in Gruppen. Die Opfer bekommen in den meisten Fällen gar nicht mit, dass sie bestohlen werden. In Hamm sind vor allem die Innenstadt und die Einkaufszentren in den Stadtteilen betroffen. Weitere Informationen zu den geplanten Aktionen werden auf der Internetseite der Polizei Hamm veröffentlicht. www.polizei.nrw.de/hamm

———————-
Hamm
———————-
Vorsicht, Taschendiebe unterwegs!

Opfer einer Taschendiebin wurde eine 87-jährige Hammerin am Freitag, 27. Februar 2015, im Rewe-Markt im Allee-Center.
Die Seniorin hatte ihre Handtasche in den Einkaufswagen gelegt, während sie gegen 11 Uhr an der Fleischtheke wartete. Später stellte sie fest, dass ihr Portmonee mit Bargeld und Ausweisen daraus fehlte.

Verdächtigt wird eine 30 bis 35 Jahre alte Frau, die längere Zeit neben dicht dem Einkaufswagen der 87-Jährigen stand. Sie hatte offensichtlich einen Kuchenboden als Sichtschutz benutzt, um unbemerkt in die Tasche greifen zu können. Die Südländerin ist etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß. Sie war mit einer schwarzen knielangen Daunenjacke, einer blauen Jeans und hohen schwarzen Lederstiefeln bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen. Die Polizei rät, Handtaschen nicht in Einkaufswagen zu legen. Man sollte sie verschlossen auf der Körpervorderseite tragen oder sie sich unter den Arm klemmen.
Geldbörsen sollen möglichst körpernah in verschlossenen Innentaschen der Kleidung aufbewahren.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 8 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 48 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 27.408 Fahrzeuge fest, dass mehr als 6 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 8 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.702 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 206 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.496 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 85 km/h in Borken auf der Raesfelder Straße –
außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 124 km/h in Isselburg auf der L 605

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 30
km/h mit gemessenen 45 km/h in Nienborg auf der Bischoff-Hermann-Straße außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 129 km/h in Schöppingen auf der L 570

———————-
Borken
———————-
Radfahrerin angefahren und geflüchtet

Am Donnerstagabend fuhr ein noch unbekannter Autofahrer gegen 20.35 Uhr vom Parkplatz einer Firma auf die Gelsenkirchener Straße. Dabei nahm er einer 17-jährigen Radfahrerin aus Borken die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radfahrerin leicht verletzt wurde. Nach dem Unfall fuhr der Fahrer des weißen Pkw-Komi der Marke Audi weiter, ohne sich um den Unfall gekümmert zu haben. Eine junge Autofahrerin half der 17-Jährigen.
Diese Zeugin und weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahlen
———————-
Bargeld bei Spendensammlung gestohlen

Eine bislang unbekannte Frau bestahl einen 82-jährigen Ahlener am Freitag, 27.2.2015, gegen 10.20 Uhr, in Ahlen, an der Straße Markt. Die Täterin sprach den Mann an und bat ihn um eine Spende sowie eine Unterschrift. Er wollte zwei Euro spenden und hielt seine Geldbörse in der Hand. Die Frau deckte mit einem Klemmbrett das Portemonnaie ab. So konnte sie daraus unbemerkt mehrere Scheine stehlen. Eine 44-jährige Ahlenerin sah, dass der Senior bedrängt wurde und scheuchte die Frau weg. Die Tatverdächtige ist etwa 40 Jahre alt und 1,60 Meter groß. Sie hat eine korpulente Figur und schwarze Haare. Die Frau trug eine graue Jacke, eine graue Leggins und hatte eine Strickmütze auf.

Wer kennt die Frau oder hat sie beobachtet? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Informationen bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

Die Polizei empfiehlt grundsätzlich nur an vertrauenswürdige Organisationen zu spenden. Spendenanfragen auf der Straße sollten abgewiesen werden. Werden die Spendensammler aufdringlich, wenden Sie sich über den Notruf 110 an die Polizei oder bitten Sie Passanten um Hilfe. In vielen Fällen nutzen die Täter die Hilfsbereitschaft – insbesondere älterer Menschen – aus und bestehlen sie.

———————-
Bocholt
———————-
Motorrollerfahrerin übersieht stehenden Klein-Lkw

Am Freitag befuhr eine 18-jährige Motorrollerfahrerin aus Dingden gegen 11.35 Uhr die Ewaldstraße in Richtung Mühlenweg. Dabei übersah sie einen am Fahrbahnrand stehenden Klein-Lkw und fuhr ungebremst gegen den Lkw. Dabei wurde sie so schwer verletzt, dass sie im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen wurde. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrüche in Gaststätten

In der Nacht zum Freitag brachen bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte an der Schwanenstraße ein. Der oder die Täter waren durch die Saaleingangstür in das Gebäude eingedrungen. Entwendet wurde nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nichts. Ebenfalls in der Nacht zum Freitag drangen bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte an der Werther Straße in Lowick ein. Entwendet wurde Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Pedelec-Fahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Freitag wollte ein 61-jähriger Autofahrer aus Heiden gegen 11.20 Uhr vom Stenerner Weg nach links auf die Borgersstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 72-jährigen Pedelec-Fahrer aus Bocholt, der den Radweg des Stenerner Weges in Richtung Langenbergpark befahren hatte.

Der Radfahrer wurde auf die Motorhaube aufgeladen, prallte gegen die Windschutzscheibe und fiel zu Boden. Er wurde zur ambulanten Behandlung ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Insgesamt war ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden.

———————-
Bocholt
———————-
Geschädigter gesucht

Am Mittwochabend touchierte eine 67-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 20.30 Uhr beim Ausparken auf der Brunsbachstraße in Höhe der Sporthalle einen anderen Pkw. Den Vorfall meldete die 67-Jährige am Freitagmorgen bei der Polizei. Inwiefern der andere Pkw beschädigt wurde, ist nicht bekannt. Der Geschädigte wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt
(02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Familienbildungsstätte

In der Nacht zum Freitag, vermutlich gegen 04.30 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter die Hintertür der Familienbildungsstätte am Ostwall auf. Im Gebäude brachen der oder die Täter mehrere Schrankfächer auf. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden liegt bei ca. 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum Freitag hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster eines Kindegartens an der Markgrafenstraße auf und gelangten so in das Gebäude. Entwendet wurde nichts. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Bürogebäude

In der Nacht zum Freitag brachen bislang unbekannte Täter in ein Gebäude einer sozialen Einrichtung an der Ebertstraße ein. Aus einem Schrank wurde ein ca. 40 x 40 cm großer Tresor entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Olfen
———————-
Vinnumer Landweg/ Trunkenheit im Verkehr

Am 27.02.15, um 06.20 Uhr, befuhr ein 50- jähriger Autofahrer aus Selm den Olfener Landweg in Richtung Vinnumer Landweg. Vor der Kanalbrücke fuhr er an einem stehenden PKW vorbei und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW. Die beiden Außenspiegel berührten sich. Da der Selmer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Es entstand geringer Sachschaden.

———————-
Dülmen
———————-
Hülstener Straße/ Versuchter Einbruch

In der Zeit vom 25.02.15, 10.00 Uhr und 26.02.15, 12.00 Uhr, versuchten unbekannte Täter vergeblich, gewaltsam ein Fenster und eine Tür des Tennis Clubs Dülmen auf zu brechen.
Entwendet wurde nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf
1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.:
02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Dammweg/ Diebstahl

In der Nacht zum 27.02.15 schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines neuen zum Verkauf ausgestellten schwarzen BMW ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie das fest eingebaute Navigationssystem, die Armatur sowie den Fahrerairbag im Gesamtwert von 5.000,- Euro. Der angerichtete Sachschaden wird mit 500,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Domänenrat-Kreuz-Straße/ Verkehrsunfallflucht

Am 26.02.15, zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen VW Golf. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Jesse-Owens-Straße/ Einbruch

In der Nacht zum 27.02.15 drangen unbekannte _Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein und entwendeten hieraus eine Handtasche, in der sich der original Schlüssel zum schwarzen Porsche Cayenne mit dem amtlichen Kennzeichen COE-JJ90. Die Täter entwendeten das Fahrzeug.
Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut…“

Szenische Lesung aus der „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry von und mit Schauspieler Tim Bierbaum Pension Schmidt dient im März als Bühne für die szenische Lesung des Romans „Der Kleine Prinz“, eines der schönsten modernen Märchen für Erwachsene, … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.02.2015

———————- Münster ———————- Polizeitaucher beenden heutige Suche im Hafenbecken – Keine Spur vom Vermissten Nachtrag zur Pressemitteilung „Spürhund wittert Menschengeruch im Hafenbecken – Suche geht weiter“ Polizeitaucher suchten Donnerstagnachmittag (26.2.) den vom Spürhund angezeigten Bereich im Stadthafen Münster ab. Hinweise … weiterlesen

Vermisster noch nicht gefunden

Heute, am Donnerstag den 26.02.2015, suchten Polizeitaucher im Hafenbecken von Münster den vermissten Schauspieler. Nachdem gestern ein Suchhund an einer speziellen Stelle angeschlagen hat, wurde diese Gegen großräumig abgesucht. Die Taucher sondierten ein Gebiet von 150×10 Meter. Unterstützt wurden sie … weiterlesen

Entspannte Lage auf dem Arbeitsmarkt

Im Februar waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 18.843 Menschen arbeitslos gemeldet, 230 weniger als im Februar des Vorjahres. Auch die Arbeitslosenquote verbesserte sich im Vorjahresvergleich von 6,1 Prozent auf aktuell 6,0. Verglichen mit dem Vormonat ist die … weiterlesen

Elektrischer Defekt verursacht Brand

Am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr wurde bei der Feuerwehr in Münster der Brand einer Wohnung gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr, die die Brandstelle zuerst erreichten, stellten fest, dass eine Dachgeschosswohnung Feuer gefangen hatte. Die Mieterin der betroffenen Wohnung hatte … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.02.2015

Polizei setzt Suche nach vermisstem William Ngala fort Die Polizei setzt Suche nach dem seit Sonntagmorgen (22.2., 3:30 Uhr) vermissten William Ngala fort. Freunde sahen den 22-jährigen Münsteraner zuletzt am Mittelhafen auf einer Party. Das Fahrrad des Vermissten fanden Zeugen … weiterlesen