Tagesarchive: 2. Februar 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 02.02.2015

———————-
Münster
———————-
Mit Messer gedroht und Handy geraubt – Zeugen gesucht

Am Samstagabend (31.01.2015, 20:35 Uhr) überfielen zwei unbekannte Täter einen 18-jährigen Schüler und raubten sein Handy. Der junge Mann fuhr mit dem Bus der Linie 8 vom Hauptbahnhof in Richtung Coerde. An der Haltestelle “Braseweg” stieg er aus und lief vom Hohen Heckenweg in den Markweg. Plötzlich nahm ihn ein Täter von hinten in den Schwitzkasten.

Mit den Worten “ich hab ein Messer, Handy her” drohte der Unbekannte. Der 18-Jährige kam der Forderung nach und händigte sein Smartphone aus. Der Schüler ist sich sicher, dass die beiden Täter ihn im Bus beobachtet haben und ihm dann gefolgt sind. Beide Täter sind etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß.

Ein Täter hat dunkle Haare und einen Bart. Der zweite Unbekannte ist blond und von kräftiger Statur. Beide Männer waren dunkel gekleidet.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Beim Ausparken übersehen – Roller-Fahrer schwer verletzt

Eine 20-jährige Autofahrerin übersah Sonntagabend (1.2., 18:10 Uhr) einen Roller-Fahrer beim Ausparken und stieß ihn zu Boden. Die Frau fuhr auf der Theodor-Heuss-Straße rückwärts aus einer Parklücke heraus. Der 45-jährige Zweirad-Fahrer war in Richtung Hiltruper Straße unterwegs und stürzte nach dem Zusammenstoß auf die Fahrbahn.

Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 45-Jährigen in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
26-jährige Münsteranerin vertreibt Täter nach versuchtem Raub

Am frühen Sonntagmorgen (01.02.15, 02:20 Uhr) schlug eine 26-jährige Münsteranerin einen unbekannten Räuber in die Flucht. Der Täter hatte die 26-Jährige und ihre 27-jährige Begleiterin auf der Ludgeristraße abgefangen und Bargeld verlangt.

Als die Frauen nicht auf die Forderung eingingen, schubste der Mann sie gegen eine Schaufensterscheibe. Die 27-Jährige fiel hierbei zu Boden. Anschließend holte der Unbekannte aus und schlug der 26-Jährigen mehrfach ins Gesicht. Dabei wurde die Münsteranerin leicht verletzt. Die Frau setzte sich zur Wehr und trat dem Täter zwischen die Beine. Daraufhin ergriff der unbekannte Mann die Flucht in Richtung Promenade. Der Unbekannte ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und von schmaler Statur. Er hat blonde kurze Haare und trug einen Bart. Der Täter war bekleidet mit einer hellen Jeans und einer weit geschnittenen, hellbraunen Jacke.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten – Fußgänger von Pkw erfasst

Am späten Freitagabend (30.01.2015, 23:36 Uhr) wurde in Münster ein Fußgänger von einem abbiegenden Pkw erfasst.

Eine 26-jährige Pkw Fahrerin aus Münster befuhr die Bahnhofstraße aus Richtung Hauptbahnhof kommend und bog an der Kreuzung Hafenstraße bei Grünlicht nach links in die Hafenstraße ab. Beim Abbiegen erfasste der Pkw einen 49-jährigen Fußgänger aus Münster, der zu diesem Zeitpunkt die Hafenstraße bei Grünlicht für Fußgänger zu Fuß überquerte. Der Mann wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Kiosk – Zigaretten und Bargeld entwendet

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Samstag (30.01.2015, 20:00 Uhr bis 31.01.2015, 09:00 Uhr) in einen Kiosk in Münster auf der Straße Tibusplatz ein. Nach Einschalgen der Glaseingangstür wurden Zigaretten und Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251-2750 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Dreiste Fahrraddiebe gefasst

Sonntagnacht (01.02., 22:53 Uhr) beobachtete ein aufmerksamer Zeuge wie zwei männliche Personen zwei verschlossene Fahrräder von der Rückseite des Hauptbahnhofes mitnahmen. Die Diebe suchten sich Damenräder der Marken “Kettler” und “Elle” aus und trugen sie dann in Richtung Schillerstraße. Hinzugerufene Polizisten stellten die Täter an der Bremer Straße Ecke Schillerstraße. Beide behaupteten sie hätten ihre Schlüssel verloren und wollten nun ihr Eigentum nach Hause tragen. Einen Eigentumsnachweis konnten sie nicht vorzeigen. Die beiden Münsteraner erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Einige Gewalttäter trüben die Bilanz des Spitzenspiels in der 3. Liga – Imbissbude und Zaun im Gästebereich demoliert

“Unser Sicherheitskonzept der strikten Fantrennung mit konsequenten Kontrollen bereits bei der Anreise hat sich bewährt”, sagte Einsatzleiter Martin Mönnighoff. “Immer wieder versuchen Gewalttäter verbotene Gegenstände und Pyrotechnik ins Stadion zu bringen und Unruhe zu stiften. Diese Straftaten verfolgen wir konsequent.”

Die Polizei kontrollierte die Fahrzeuge der Dresden-Fans schon auf der Anreise nach Münster. Hierbei fanden die Beamten in einem PKW verbotene Pyrotechnik und einen Teleskopschlagstock. Für diese Fußballanhänger endete die Fahrt schon auf der Autobahn, sie mussten zurück in Richtung Dresden. Bei der Kontrolle eines Gästefans griff ein 33-jähriger Dresdener bei der Durchsuchung einen Polizeibeamten an. Zwei weitere Dresden-Anhänger wurden wegen Beleidigung und Körperverletzung festgenommen. Bei den Eingangskontrollen entdeckten Mitarbeiter des Ordnungsdienstes eine nach dem Hinspiel am 9. 8. 2014 in Dresden geraubte Zaunfahne der Preußenfans. Die Polizei nahm den Fahnenträger in Gewahrsam.

Da einige der 12.200 Zuschauer um 14:00 Uhr noch vor dem Stadion waren, konnte das Spitzenspiel der 3. Liga erst mit einer Viertelstunde Verspätung angepfiffen werden. In der Halbzeitpause versuchten einige Gewalttäter der 2.100 mitgereisten Dresden Fans eine Imbissbude im Gästebereich zu demolieren. Hier mussten Polizisten eingreifen, um die weitere Zerstörung zu verhindern und das Eigentum zu schützen.

In der zweiten Halbzeit brachen Randalierer im Gästeblock Zaunelemente heraus. Derartige Sachbeschädigungen dienen regelmäßig der Vorbereitung eines Platzsturms. Polizeikräfte zogen zur Unterstützung des Ordnungsdienstes vor der Dresdener Kurve auf und verhinderten durch den Einsatz von Pfefferspray die weitere Demontage des Zauns. “Angesichts solcher Gewalttätigkeiten hat sich unsere Einschätzung der Sicherheitslage vor dem Spiel leider bestätigt”, erklärte Polizeidirektor Mönnighoff. “Ich bin mir sicher, dass die starke Polizeipräsenz rund um das Stadion und auch das Vorhalten der beiden Wasserwerfer Wirkung gezeigt hat.”

Insgesamt wurden 7 Gästefans in Gewahrsam genommen und 12 Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, verbotenem Einsatz von Pyrotechnik und Körperverletzung mit Widerstand vorgelegt. Die Polizei wird in den kommenden Tagen anhand des Videomaterials und mit Hilfe von Zeugen weitere Täter ermitteln.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Meisterschaftsspiel der 3. Liga Begegnung SC Preußen Münster-Dynamo Dresden verlief friedlich -Bundespolizei überwachte die An- und Abreise-

Anlässlich des Meisterschaftsspiel SC Preußen Münster gegen Dynamo Dresden war die Bundespolizeiinspektion Münster am Sonntag (01.02.2015) mit verstärkten Kräften im Einsatz, um eine sichere An- und Abreise der Fußballfans sicherzustellen.

In der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:20 Uhr reisten 143 Gast- sowie ca. 700 Heim Fans mit Regelzügen der verschiedenen Verkehrsunternehmen über den Hauptbahnhof Münster an. Während der Anreisephase kam es zu keinen relevanten Störungen. Jedoch fiel im Hauptbahnhof Münster ein 29-jähriger Münsteraner den Einsatzkräften durch das Tragen eines auffälligen und provozierenden T-Shirts mit dem Aufdruck “A.C.A.B.” (“All Cops Are Bastards”) auf und zeigte diesen gezielt in Richtung der eingesetzten Bundespolizisten.

“A.C.A.B.” All Cops Are Bastards steht für eine Geisteshaltung, die nicht mit den gesellschaftlichen Normen übereinstimmt. Die Bezeichnung Cops als Bastard ist sowohl in der englischen, wie auch in der deutschen Sprache objektiv ehrverletzend und trägt dazu bei, das Bild der Polizei in der Öffentlichkeit negativ zu beeinflussen.

Mit dem Tragen der Buchstabenkombination A.C.A.B. bringt der Beschuldigte seine Abneigung gegenüber den eingesetzten Polizeivollzugsbeamten, sowie allen Angehörigen des Polizeivollzugsdienstes zum Ausdruck.

Der 29-jährige, polizeibekannte Beschuldigte wurde wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Die Gast Fans wurden von der Bundespolizei auf der Ostseite des Hauptbahnhofs an die Landespolizei übergeben und zu den hier bereitgestellten Gelenkbussen der Stadtwerke Münster geleitet und zum Stadion gebracht.

Gegen 16:15 Uhr begann die Abreisephase. Auch diese verlief friedlich. Gegen 17:30 Uhr hatte auch der letzte Dynamo Fan den Hauptbahnhof Münster in Richtung Dresden verlassen. Die verbliebenen Preußen Fans nutzten spätere Regelzüge für die Heimfahrt.

Resümee der Bundespolizei: Trotz der Großbaustelle am Hauptbahnhof und die dadurch bedingte Schließung der Hauptausgänge, verlief der Einsatz reibungslos.

———————-
Münster
———————-
56jähriger von Pkw erfasst und tödlich verletzt

Am Sonntagabend (01.02.15, 17.54 Uhr) wurde ein 56jähriger Mann bei einem Unfall auf dem Kappenberger Damm von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Der Münsteraner verstarb wenige Stunden später im Krankenhaus. Ein 78jähriger Mann fuhr auf dem Kappenberger Damm in Richtung Ottmarsbocholt. Nach ersten Erkenntnissen geriet der Sendener mit seinem VW in den Grünstreifen.

Auf diesem stand der 56jährige, der gerade in seinen dort abgestellten Lkw steigen wollte. Rettungskräfte brachten den schwerstverletzten Mann in die Universitätsklinik Münster.

———————-
Münster
———————-
Auto erwischt Fußgänger beim Rückwärtsfahren

Eine 61-jährige Autofahrerin erwischte Sonntagmorgen (1.2., 10 Uhr) beim Rückwärtsfahren einen 28-jahrigen Fußgänger auf der Warendorfer Straße. Der Dortmunder wurde hierbei schwer verletzt. Die Frau aus Voerde fuhr in Richtung Innenstadt und ordnete sich vor der Ampel am Hohenzollernring versehentlich links ein. Sie setzte zurück, um auf den mittleren Fahrstreifen zu wechseln und riss hierbei den Fußgänger zu Boden. Der 28-Jährige überquerte genau hinter dem Hyundai die Fahrbahn. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Unbekannte brechen gleich zweimal in Bäckerei ein – Zeugen gesucht

Dreiste Diebe hebelten am vergangen Wochenende gleich zweimal die Haupteingangstür einer Bäckerei am Hamannplatz auf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (30.1., 19 Uhr bis 31.1.,4:36 Uhr) nahmen sie ein Geldscheinprüfgerät mit.

Beim zweiten Mal verschafften sie sich in dem Zeitraum von Samstagabend bis Montagmorgen (31.1., 19 Uhr bis 2.2., 4:40 Uhr) gewaltsam Zutritt und ließen mehrere Getränkekästen “Coca Cola” und “Fanta” mitgehen.
Vermutlich haben sie diese mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Hinweise zu den Tätern oder einem Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mopedfahrer biegt verbotswidrig links ab und wird von Taxi erfasst

Ein 22-jähriger Mopedfahrer bog Sonntagnachmittag (1.2., 16:53 Uhr) von der Friedrichstraße verbotswidrig links auf die Wolbecker Straße und wurde von einem Taxi erfasst. Hierbei wurde der Münsteraner schwer verletzt. Der 56-jährige Daimler-Fahrer fuhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Von-Vincke-Straße und konnte nicht mehr bremsen. Rettungskräfte brachten den Mopedfahrer in ein Krankenhaus. Die Wolbecker Straße war in Richtung Von-Vincke-Straße während der Unfallaufnahme gesperrt.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Auto überschlägt sich – fünf Verletzte bei Unfall auf der Autobahn 2

Am Samstagmorgen (31.01., 06:07 Uhr) überschlug sich ein VW auf der Autobahn 2 bei Recklinghausen. Dabei wurden alle fünf Pkw-Insassen im Alter von 18 bis 46 Jahren leicht verletzt. Der 18-jährige Fahrer war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen kam er nach links auf den schneebedeckten Grünstreifen ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Danach überschlug sich das Auto und landete wieder auf allen Rädern. Ein nachfolgender Sattelzugfahrer erkannte die Situation rechtzeitig und stoppte sein Fahrzeug.

Er leistete erste Hilfe und rief die Rettungskräfte. Es entstand rund 7.000 Euro Sachschaden.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 03.02.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Kolde- bis Hansaring, Warendorfer Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westhoffstraße, Rektoratsweg, Wilhelmstraße, Osttor, Birkenheide
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Samstag,31.01.2015

# Steinfurt –
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang Freitag, 30.01.2015, 19:12 Uhr

Fußgänger verstirbt nach Verkehrsunfall auf de Leerer Straße, Höhe Kreuzstiege. Ein 61-jähriger Fußgänger überquert die Leerer Straße in Richtung Wilderkamp und wird dabei von einem stadtauswärts fahrenden Pkw eines 19-jährigen Steinfurters erfasst und auf die Fahrbahn des Gegenverkehres geschleudert. Zeitgleich befährt ein 21-jähriger Steinfurter mit seinem Pkw die Leerer Straße stadteinwärts. Dieser kann dem am Boden liegenden 61-Jährigen Mann aus Altenberge nicht mehr ausweichen und überrollt ihn. Trotz notärztlicher Behandlung verstirbt der Fußgänger noch an der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Leerer Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

# Rheine –
Wohnungseinbuch Im Zeitraum von Donnerstag, 29.01.2015, 22:30 Uhr bis Freitag, 30.01.2015 20:00 Uhr stiegen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Rutestraße in Rheine ein. Dazu entfernten der/die Täter an der Gebäuderückseite eine Kellerschachtabdeckung und drückte/n das Fenster ein. Aus den Kellerräumen wurden diverse Spirituosen entwendet.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigung

In einem Wohngebiet an der Nordwalder Straße ist am Sonntagnachmittag (01.02.2015) ein Auto beschädigt worden. Die Unbekannten sind in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr zu einem an der Lessingstraße geparkten, schwarzen Audi gegangen. An dem Wagen beschädigten sie die Heckscheibe. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 300 Euro geschätzt. In den Wagen sind die Unbekannten nicht gelangt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

In einem Wohnhaus an der Höster Straße haben unbekannte Diebe am Sonntag (01.02.2015) nach Wertgegenständen gesucht. Die Bewohner hatten das freistehende Haus um 14.30 Uhr verlassen und waren gegen 20.00 Uhr zurückgekehrt. Die Einbrecher brachen gewaltsam eine Zugangstür auf und durchwühlten dann in mehreren Zimmern die Schränke und Behältnisse. Daher wurden die Geschädigten sofort auf den Einbruch aufmerksam. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter einen kleineren Geldbetrag, den sie aus einem Portmonee entnommen hatten. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Bereich des Tatortes, zwischen der Warendorfer Straße und dem Grünen Weg, verdächtige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere mit auswärtigen Kennzeichen, gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigungen

Auf einem Firmengrundstück an der Osnabrücker Straße 243/247 haben unbekannte Täter zwei Grabsteine erheblich beschädigt. Die Unbekannten müssen sich in der Zeit zwischen dem frühen Donnerstagabend, 18.00 Uhr und Freitagmorgen (30.01.2015), 08.00 Uhr, auf die Ausstellungsfläche des Unternehmens begeben haben.

Dort warfen sie einen grauen und einen schwarzen Granitstein um.
Beide Grabmale wurden so stark beschädigt, dass ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu beklagen ist. Am Samstag (31.01.2015), gegen 17.40 Uhr, wurde ein Vorfall am Konrad-Adenauer-Ring gemeldet. Ein Zeuge hatte aus einem PKW heraus, eine brennende Straßenlaterne bemerkt. Der Mann hielt an und ging über den Fuß/Radweg in Richtung Lange Riege. An der betroffenen Laterne stand ein 20 bis 25 Jahre alter, ungefähr 180 cm großer Mann, der schwarze, kurze Haare hatte.

Er trug eine blaue Steppjacke und führte einen dunklen Rucksack mit.
Als der Zeuge ihn ansprach, rannte er sofort davon. An der Laterne waren eine Abdeckung geöffnete und Kabelverbindungen beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Die Polizei bittet in beiden Fälle um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in Hauenhorst

In den Wohnräumen über einer Gaststätte an der Hauptstraße haben sich am Samstag (31.01.2015) ungebetene Gäste aufgehalten. Der oder die Täter waren auf ein Flachdach des Gebäudetraktes gestiegen und hatten dann ein Fenster aufgebrochen. In einem Zimmer suchten sie überall nach Wertgegenständen, wobei sie auf ein Geldbehältnis stießen.

Aus diesem entwendeten sie Bargeld und Schmuck. Über das Fenster bzw. das Flachdach flüchteten die Täter anschließend wieder. Die Polizei hat diverse Spuren am Tatort gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die im Bereich der Lokalität verdächtige Gestalten gesehen haben. Die Einbrecher waren am Samstag, zwischen 16.00 Uhr und 23.40 Uhr, unterwegs.

Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ochtrup
———————-
Gebäudebrand

Polizei und Feuerwehr befanden sich am Samstagmittag in Ochtrup an der Laurenzstraße anlässlich eines Gebäudebrandes im Einsatz. Bei der Brandörtlichkeit handelt es sich um die Räumlichkeiten einer ehemaligen Gaststätte. Gebrannt hat eine, als Lagerraum genutzte Garage, welche rückseitig an das Hauptgebäude angrenzt.

Die Garage brannte komplett nieder. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Höhe des verursachten Sachschadens liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Der Brandort ist polizeilich beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Eine verletzte Person und 8.200,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitag, 30.01.2015, gegen 17:50 Uhr, auf der B51 (in Höhe Einmündung Klatenbergweg) in Telgte ereignete. Eine 72-jährige Frau aus Langenberg befuhr mit ihrem grünen VW Transporter samt Anhänger die B51 in Richtung Warendorf. In Höhe der Einmündung Klatenbergweg fuhr sie auf einen verkehrsbedingt wartenden silbernen VW Passat auf.

Dieser wurde von einem 47-jährigen Mann aus Telgte geführt, welcher nach links in den Klatenbergweg einbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs gestoßen. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden schwarzen Opel Zafira eines 51-jährigen Mannes aus Ostbevern zusammen. Der Passat-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste mit dem RTW zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Münster gebracht werden. Die drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 8.200,- Euro geschätzt.

———————-
Telgte
———————-
Tageswohnungseinbruch in Telgte

Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 30.01.2015, in der Zeit zwischen 19:30 – 20:40 Uhr, am “Alter Warendorfer Weg” in Telgte in ein freistehendes Einfamilienhaus ein.

Sie gelangten nach dem Aufhebeln eines Schiebefensters des Wintergartens in das Gebäude und entwendeten Bargeld sowie mehrere Päckchen Zigaretten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in Telgte

Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 30.01.2015, in der Zeit zwischen 19:30-22:15 Uhr, an der Selma-Lagerlöf-Straße in Telgte in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Die Unbekannten gelangten nach dem Aufhebeln einer rückwärtigen Tür in das Haus, durchsuchten die Wohnräume und entwendeten mehrere Laptops sowie Bargeld.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000.

———————-
Telgte
———————-
Anwohner beobachteten Sprayer

Warendorf (ots) – Anwohner übergaben der Polizei zwei Sprayer, die sie am Samstag, 31.1.2015, gegen 20.50 Uhr, beim Sprayen von Graffitis an Gegenständen an der Straße Voßhof in Telgte beobachteten. Ein 15-jähriger Münsteraner und ein 19-jähriger Telgter stehen im Verdacht gemeinsam mit zwei bislang unbekannten Personen für die Schmiereien verantwortlich zu sein. Bei der Durchsuchung des Zimmers des Telgters fand die Polizei mehrere Spraydosen. Die Einsatzkräfte stellten diese sicher, ebenso das Handy des Jugendlichen, auf dem sich die Abbildung eines weiteren Graffitis befand. Die Ermittlungen nach den Mittätern und weiteren Straftaten übernimmt nun das Kriminalkommissariat.
———————-
Wadersloh
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus in Wadersloh

Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 30.01.2015, in der Zeit zwischen 16:20 – 19:15 Uhr, an der Karl-Arnold-Straße in Wadersloh in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie gelangten nach dem Einschlagen einer Terrassentürscheibe in das Haus, durchsuchten die Wohnräume und entwendeten vermutlich Schmuck. Sachsdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110.

———————-
Wadersloh
———————-
Schmuck bei Einbruch erbeutet

Schmuck erbeuteten bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch am Samstag 31.1.2015, zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr, an der Stettiner Straße in Liesborn. Die Einbrecher drangen gewaltsam in das Wohnhaus als auch in einen Anbau ein. Auf der Suche nach Beute durchsuchten sie die verschiedenen Räume.

Hinwiese zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Kindertagestätte

Bislang unbekannte Personen brachen zwischen Freitagabend und Sonntag, 1.2.2014, 19.20 Uhr, in eine Kindertagesstätte an der Straße Weidenbrede in Drensteinfurt ein. Der oder die Täter durchsuchten die verschiedenen Räume und stahlen Bargeld. Zeugenhinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Dorfstraße Werkzeugmaschine aus LKW entwendet

In der Nacht zu Samstag waren in Drensteinfurt Diebe unterwegs. Die bislang unbekannten Täter schlugen die Seitenscheibe eines an der Alten Dorfstraße abegestellten Klein-LKW ein. Sie öffneten die Beifahrertür und entwendeten aus dem Fahrzeug eine Stihl-Motorflex. Mit ihrer Beute konnten sie unerkannt entkommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen unter der Nr. 02382-9650 entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Firmengebäude

Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit von Samstag, 31.01.2015, 10:00 Uhr, bis Sonntag, 01.02.2015, 09:50 Uhr, gewaltsam in ein Firmengebäude in Drensteinfurt an der Straße Bürener Brok ein.

Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum Büro und entwendeten Bargeld und eine Geldkassette. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, Telefon 02382-9650, zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Verdächtiger Gegenstand führt zu Großeinsatz

Ein verdächtiger Gegenstand in Ennigerloh auf der Elmstraße sorgte für einen Großeinsatz von Samstag ab ca. 20 Uhr bis Sonntagmorgen gegen 02:45 Uhr unter Beteiligung der Polizei, der Feuerwehr und des Ordnungsamtes Ennigerloh.

Ein aufmerksamer Bürger hatte einen metallischen Gegenstand an einem Mast eines Verkehrszeichens bemerkt. Der Gegenstand war mittels Klebeband an dem Mast befestigt. Oben schaute eine Antenne aus der Metallmanschette heraus. Der Gegenstand selbst und die Herkunft des Gegenstandes waren den eingesetzten Kräften unbekannt.

Vorsorglich wurde das Entschärferteam des LKA angefordert. U.a. durch den Einsatz eines Roboters konnte die Ungefährlichkeit des Gegenstandes geklärt werden.

Welchen Zweck der Gegenstand hat und wer ihn dort angebracht hat, muss noch ermittelt werden.

Verdächtiger Gegenstand identifiziert –

Der verdächtige Gegenstand, der am Samstagabend zu einem Großeinsatz in Ennigerloh führte, ist identifiziert. Es handelt es sich hier um einen Sender samt Antenne, der zu einem Messgerät in einem nahegelegen Gulli führte. Das Messgerät misst den Durchlauf des Frischwassers für die Stadt Ennigerloh und ist von der Wasserversorgung Beckum schon vor langer Zeit installiert worden.

Allerdings wurde die Anbringung der Antenne verändert. Ursprünglich befand sich diese unmittelbar in dem Beet. Da die Antenne aber bei den durchgeführten Reinigungsarbeiten regelmäßig beschädigt wurde, erfolgte eine erhöhte Anbringung in einem Rohr. Dieses Rohr fiel einem Anwohner auf und er informierte die Polizei. Da der Gegenstand und seine Herkunft unbekannt waren, wurde vorsorglich das Entschärferteam des LKA angefordert. Das LKA setzte einen Roboter ein, mit dem die Ungefährlichkeit des Gegenstandes geklärt werden konnte.

———————-
Wadersloh
———————-
Gullideckel ausgehoben – Zeugen gesucht

Am frühgen Sonntagmorgen, des 1.2.2015, hoben bislang mehrere unbekannte Täter einen Gullideckel auf der Kantstraße in Wadersloh aus. Gegen 4.00 Uhr fuhr der Fahrer eines Pkw über den offenen Kanalschacht und informierte die Polizei. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geben können.

Hinweise bitte an die Polizeiwache Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Oelde
———————-
Fahrzeug bei Unfallflucht beschädigt

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag, 30.1.2015, zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr, gegen einen Pkw am Düdingsweg in Oelde. Dabei beschädigte der Verursacher den am Straßenrand abgestellten blauen Audi Q 3 und kümmerte sich nicht weiter darum. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Oelde unter der Telefonnummer 02522/915-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen nach Raub gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (31.01.2015, 0.45 Uhr) raubte ein unbekannter Mann kurz nach Mitternacht auf der Straße Am Stadtbad das Bargeld einer 62-Jährigen.

Etwa in Höhe der Parkhausausfahrt eines Hotels stand der Räuber plötzlich vor ihr. Er sprach nicht, sondern richtete einen spitzen, rund 20 Zentimeter langen Gegenstand auf die Frau. Mit der anderen Hand machte er deutlich, dass die 62-Jährige ihre Handtasche öffnen sollte. Als darin ihre Geldbörse zum Vorschein kam, zeigte der Unbekannte darauf.

Die Frau nahm daraufhin das Bargeld aus dem Portemonnaie und übergab es dem Mann. Er lief in Richtung Sedanstraße davon. Der Räuber wird beschrieben als 20 bis 30 Jahre alt und schlank. Er hatte längere, dunkle Haare und dunkle Augen. Auch seine Kleidung war dunkel. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Zweifamilienhaus

Bislang unbekannte Täter brachen am Freitag, 30. Januar, im Zeitraum von 18.15 Uhr bis 22.20 Uhr, in ein Zweifamilienhaus am Zechenbahnweg ein. Nachdem sie eine Terrassentür aufgehebelt hatten, gelangten die Einbrecher in das Hausinnere. Hier betraten sie beide Wohnungen und durchsuchten Schränke sowie Schubladen. Angaben zur Beute können noch nicht gemacht werden.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Einbruch in Einfamilienhaus gesucht

Bislang unbekannte Täter brachen am Samstag, 31. Januar, im Zeitraum von 17 Uhr bis 18.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Heinrich-Koch-Straße ein. Nachdem sie eine Terrassentür aufgehebelt hatten, gelangten die Einbrecher in das Hausinnere. Hier betraten sie mehrere Räume und durchwühlten Schränke sowie Schubladen. Die Diebe stahlen Bargeld.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am Sonntag, 1. Februar wurde eine 56-jährige Frau aus Hamm an der Autobahnauffahrt Hamm-Rhynern bei einem Unfall leicht verletzt. Ein 67-jähriger Daimler- Fahrer aus Menden befuhr gegen 16.20 Uhr die Werler Straße in südliche Richtung. Zeitgleich bog, offenbar bei Grünlicht der dortigen Ampel, ein 59-jähriger
Daimler- Fahrer aus Hamm von der Autobahn nach links in Richtung Hamm-Mitte ab. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Dabei wurde die 56-jährige Beifahrerin aus Hamm in dem Auto verletzt, welches die Autobahn verließ. Die Dame wird sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 25.000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Zwei Personen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Am Samstag, den 31. Januar gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Straße Am Hämmschen ein Verkehrsunfall zwischen einer 22 Jahre alten Fahrerin eines Opel und einem 51 Jahre alten Fahrer eines Renault. Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt und wurden in einem Hammer Krankenhaus ambulant behandelt.

Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 2100 Euro. Zur Unfallzeit fuhr der Fahrer des Renault auf der Straße Am Hämmschen in Richtung Vogelsang. An der Einmündung Am Hämmschen und Am Kleibaum wollte er nach links in die Straße Am Kleibaum abbiegen.

Da er jedoch den Gegenverkehr passieren ließ, bremste er sein Auto ab. Dies übersah die hinter ihm fahrende Fahrerin des Opel und fuhr auf.

———————-
Hamm
———————-
Mit fast zwei Promille Verkehrsunfall verursacht

– Mit fast zwei Promille Atemalkohol verursachte am Montagmittag (02.02.15, 12 Uhr) ein 61-jähriger Renault-Fahrer auf der Birkenallee einen Verkehrsunfall. Der Mann verletzte sich leicht, als er in Höhe des Friedhofs mit einem Wohnmobil zusammenstieß. Der 61-Jährige fuhr offenbar vom Seitenstreifen an, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Er musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von rund 12000 Euro.

———————-
Kreis Borken
———————-
———————-
Borken
———————-
Alkoholisierter Autofahrer “baut” Unfall und flüchtet

In der Nacht zum Samstag befuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Borken gegen 01.25 Uhr die Straße An der Alten Windmühle in Richtung Marien-Hospital. Auf der winterglatten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und beschädigte einen abgestellten Pkw. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro. Der 19-Jährige flüchtete, konnte aber durch Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Da er unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Borken
———————-
Zeuge beobachtet Sachbeschädigung

In der Nacht zum Sonntag beobachtete ein Zeuge gegen 06.00 Uhr einen Mann, der auf der Brinkstraße die Außenlaterne einer Gaststätte abschlug. Aufgrund der Beobachtung des Zeugen wurde der Täter, ein 32-jähriger Borkener, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegenüber den Beamten gab der Täter an, nach der Sachbeschädigung in der Gaststätte geschlagen worden zu sein.
Strafverfahren wurden eingeleitet – die Ermittlungen dauern an.

———————-
Borken
———————-
Ersthelfer rettet Autofahrerin nach Unfall

Am Freitagabend kam eine 25-jährige Autofahrerin aus Borken gegen 20.20 Uhr auf dem Klosterdiek nach rechts von der Straße ab (es herrschte Straßenglätte). Der Pkw prallte gegen eine Holzbrücke und kam auf dem Dach liegend in einem mit Wasser gefüllten Graben zum Stillstand. Der Pkw lief langsam voll Wasser.

Die 25-Jährige konnte den Pkw durch die Heckklappe rechtzeitig verlassen – glücklicherweise hatte ein Ersthelfer die Situation erkannt und die Heckklappe geöffnet. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 8.500 Euro.

———————-
Borken
———————-
Polizei kontrollierte Radfahrer / Weniger Beanstandungen

In der vergangenen Woche kontrollierte die Polizei im Borkener Stadtgebiet vermehrt das Verhalten der Radfahrer.
Gegenüber der letzten Kontrolle im November 2014 sank die Anzahl der festgestellten Verstöße in dieser Woche erfreulicherweise von 140 auf 75. Der Rückgang spricht für ein verbessertes Verkehrsverhalten, ist möglicherweise aber auch die Folge der winterlichen Witterungsverhältnisse, so Klaus Dörschlag, Leiter der Borkener Wache, bei der Bewertung der Zahlen. Bezogen auf das Fehlverhalten, zeigte sich einmal mehr, dass das Fahren ohne Licht und die falsche Radwegbenutzung zum Einschreiten der Beamten führte. In den Fällen, in denen sich Kinder als Radfahrer falsch verhielten, erhielten die Eltern zur Unfallprävention einen sogenannten “Elternbrief” von der Polizei.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Freitag brachen bislang unbekannte Täter zwischen 17.00 Uhr und 20.30 Uhr in ein Wohnhaus an der Herzogstraße ein. Der oder die Täter hatten dazu eine Fensterscheibe eingeschlagen. Das Wohnhaus wurde durchsucht. Konkrete Angaben zur Diebesbeute liegen noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf dem Johann-Christian-Eberle-Platz

Am Samstag beschädigte ein Autofahrer zwischen 12.30 Uhr und 13.50 Uhr auf einem Parkplatz am Johann-Christian-Eberle-Platz einen grauen Opel Astra. An dem Opel entstand an der hinteren Stoßstange ein Schaden in einer Höhe von ca. 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.20 Uhr auf dem Möllenweg einen 20-jährigen Autofahrer aus Kassel.
Da der dringende Verdacht bestand, dass der 20-Jährige Drogen konsumiert hatte, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Kokain sichergestellt / Zwei Männer vorläufig festgenommen

Am Freitagabend wollten Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) gegen 19.45 Uhr auf der Enscheder Straße einen mit zwei Personen besetzten Pkw anhalten und kontrollieren. Während des Anhaltevorgangs beobachteten die Beamten, dass ein Gegenstand aus dem Beifahrerfenster geworfen wurde. Die Beamten fanden den Gegenstand – es handelte sich um ein Tütchen mit Kokain. Im Pkw fanden die Beamten weiteres Kokain, so dass schließlich 33 Gramm dieser Droge sichergestellt wurden. Die beiden Pkw-Insassen, zwei Paderborner im Alter von 42 und 36 Jahren wurden vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 19.20 Uhr eine 21-jährige Autofahrerin aus Gronau. Während der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass die junge Frau unter Drogeneinfluss stand, so dass die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ein Bußgeldverfahren einleiteten. Ein Arzt entnahm der 21-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Betrüger gibt sich als Kriminalpolizist aus

Am Donnerstag der vergangenen Woche erhielt eines 73-jährige Bocholterin einen Anruf eines ihr unbekannten Mannes, der sich als Herr Grübel ausgab und mit bayrischem Akzent sprach. “Herr Grübel” gab an, dass die Geschädigte bei einer Auslosung einer von ihr abonnierten Zeitung 48.000 Euro gewonnen habe.

Der Gewinn solle per Geldtransprt überbracht werden. “Herr Grübel” wies die Geschädigte an, 10 Paysafe-Karten a 50 Euro zu besorgen – diese sollten als Bezahlung für den Geldtransport dienen.
Am nächsten Tag meldete sich der Betrüger erneut per Telefon und bat um die Nummer der Paysafe-Karten.

Angeblich müsse er diese als Bedingung für die Geldübergabe überprüfen. Als der Betrüger die aufkommenden Zweifel der Geschädigten bemerkte, kündigte er einen Anruf der Kriminalpolizei München an, die die Richtigkeit des Gewinns bestätigen würde. Wenig später meldete sich telefonisch ein Mann, der sich mit “Kriminalpolizei München” vorstellte.
Die Geschädigte hatte den Betrug erkannt und beendete das Gespräch.

Die Polizei warnt erneut vor Betrügern, die auf unterschiedliche Art mit Gewinnen locken. Bleiben Sie misstrauisch – die einzigen Gewinner sind die Betrüger. Diese verlangen häufig vorab die Bezahlung des Geldtransportes oder anderer Leistungen – entwender per Überweisung oder wie hier durch andere Zahlungsmöglichkeiten. Informieren Sie sich in solchen Fällen – am besten bei der Polizei.

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrerin hatte zu viel Alkohol getrunken

In der Nacht zum Sonntag war eine 21-jährige Radfahrerin aus Bocholt gegen 03.45 Uhr auf der Dinxperloer Straße in Schlangenlinien und zudem mitten auf der Fahrbahn unterwegs. Die Beamten forderten die Frau mehrfach auf anzuhalten, was diese solange missachtete, bis sich ihr ein Polizeibeamter in den Weg stellte. Da die junge Frau sehr stark unter Alkoholeinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Dieb wurde durch Zeugen beobachtet

In der Nacht zum Samstag beobachteten Zeugen in einer Gaststätte am Europaplatz einen derzeit in Bocholt-Liedern wohnhaften 26-jährigen Mann beim Diebstahl zweier Jacken und eines Mobiltelefons. Seine Beute deponierte der Dieb im Bereich des Busbahnhofs. Er wurde durch die Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Er bestritt die Tat. Eine Jacke konnte bereits wieder ausgehändigt werden. Die zweite Jacke und das Mobiltelefon (Samsung Galaxy) wurden durch die Polizisten sichergestellt. Die rechtmäßigen Besitzer werden gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
“Gib mir dat Geld” / Raubdelikt am Humboldplatz

Am Samstagmorgen wurde die Polizei gegen 04.45 Uhr zum Humboldplatz gerufen – ein 47-jähriger Bocholter war dort Opfer eines Raubes geworden. Nach Angaben des Geschädigten war er am Busbahnhof in ein Taxi gestiegen – der ihm namentlich nicht bekannte spätere Täter sei hinten eingestiegen. Am Humboldplatz stiegen beide aus und der Taxifahrer setzte seine Fahrt fort. Nachdem der Geschädigte seine Wohnungstür aufgeschlossen hatte, sei er von dem Täter in den Würgegriff genommen worden. Der Täter habe ihn angeschrien und in hiesiger Mundart “Gib mir dat Geld” die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nach der Geschädigte dem Täter Bargeld übergeben habe, habe ihn dieser zu Boden geworfen und sei in Richtung Hagestraße davon gerannt.

Täterbeschreibung:
Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 177 cm groß, schlank, kurze braune Haare, bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer Jogginghose mit rot-blauen Streifen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Stadtlohn
———————-
Spielhalle überfallen

In der Nacht zum Montag (02.02.15) betraten zwei maskierte Männer gegen 00.50 Uhr eine Spielhalle an der Grabenstraße. Sie begaben sich zum Kassenraum und einer der Täter bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe. Sie forderten die Herausgabe von Bargeld und flüchteten kurz darauf mit ihrer Beute.

Täterbeschreibung:
1. Ca. 20 Jahre alt, ca. 160 bis 165 cm groß, dunkel gekleidet, mutmaßlich arabischer Herkunft

2. Ca. 20 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, grüne Jacke grüner Schal, dunkle Augen, mutmaßlich arabischer Herkunft.

Hinweise bitte an die Kriminalinspektion I (02861-9000).

———————-
Stadtlohn
———————-
Kind angefahren und geflüchtet

Am Donnerstag kam es gegen 07.15 Uhr auf der Kreuzung Josefstraße/An der Welle zu einem Zusammenstoß zwischen einem noch unbekannten Autofahrer und einem 13-jährigen Radfahrer aus Stadtlohn. Der Autofahrer hatte die Josefstraße befahren, das Kind die Straße “An der Welle”. Der 13-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, an dem Fahrrad entstand ein Schaden in einer Höhe von ca. 50 Euro.

Der Autofahrer hatte seine Fahrt ohne Erfüllung seiner Pflichten fortgesetzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Stadtlohn – Einbruch in Metzgerei

In der Zeit von Samstag, 17.00 Uhr, bis Montag, 08.00 Uhr, warfen bislang unbekannte Täter mit einem Pflasterstein die Fensterscheibe einer Metzgerei ein. Der oder die Täter gelangten so zwar in den Vorraum, nicht aber in weitere Räume, da diese verschlossen waren. Entwendet wurde nichts. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Südlohn
———————-
Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Samstag befuhr ein 21-jähriger Autofahrer aus Vreden gegen 22.10 Uhr die Vredener Straße. In einer Linkskurve verlor er auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Straße ab. Er überfuhr einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Nachdem der Pkw gegen einen Baumstumpf geprallt war, kam er auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stillstand. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro.

———————-
Legden
———————-
Raub in Diskothek

In der Nacht zum Sonntag kam es auf der Tanzfläche einer Diskothek am Haidkamp zu einem Gerangel, bei dem ein 26-Jähriger aus Ochtrup durch zwei noch unbekannte Täter zu Boden geworfen wurde. Die Täter traten den Geschädigten und zogen ihm das Hemd aus. Kurz darauf bemerkte der Geschädigte, dass sein Mobiltelefon verschwunden war. Es besteht die Vermutung, dass die beiden Täter das Telefon entwendeten.

Verdächtigenbeschreibung:
Die beiden Täter sind ca. 190 cm groß und haben kurz geschorene Haare. Einer trug ein weißes, der andere Täter ein rot-weiß kariertes Hemd. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Velen
———————-
Einbrecher scheitern an Pilzkopfbeschlägen

In der Nacht zum Sonntag stellte der Bewohner eines Hauses am Tempelmannweg gegen 01.00 Uhr fest, dass bislang unbekannte Einbrecher versuchten hatten, die Terrassentüren aufzuhebeln. Dies misslang, weil die Türen mit Pilzkopfbeschlägen ausgerüstet waren. So richteten der oder die Täter zwar einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro an, gelangten aber nicht ins Haus. Schieben auch Sie den Einbrechern den Riegel vor.

Lassen Sie sich zum Thema “Sicherung der eigenen vier Wände” beraten.
Termine mit unseren Experten können unter den Telefonnummern
02861-900-5506 – oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Isselburg
———————-
Einbrecher scheiterten

In der Zeit von Mittwoch bis Freitag versuchten noch unbekannte Einbrecher die Eingangstür eines Wohnhauses an der Bruchstraße aufzuhebeln. Dies misslang und der oder die Täter flüchteten. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Groß Reken
———————-
Einbrecher scheiterten

In der Zeit von Dienstag bis Samstag scheiterten bislang unbekannte Täter bei dem Versuch, die Eingangstür eines Wohnhauses an der Brucknerstraße aufzubrechen. Bei dem Einbruchsversuch entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 200 Euro. Schieben auch Sie den Einbrechern der Riegel vor! Lassen Sie sich durch unsere Experten zum Thema “Schutz vor Einbrechern”
beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506- und
-5507 vereinbart werden.

———————-
Heek
———————-
Dreiste Diebe bestehlen Seniorin

Samstag wurde eine 85-jährige Frau aus Heek Opfer eines dreisten Diebespärchens. Gegen 12.20 Uhr schellte die Täterin bei dem Heim für betreutes Wohnen an und bat die 85-Jährige um ein Glas Wasser. Die hilfsbereite Frau ließ die Täterin in die Wohnung und ging zusammen mit dieser in die Küche. Der Mittäter der Frau nutzte die Situation aus und betrat die Wohnung ebenfalls.

Aus dem Schlafzimmer entwendete der Mann Bargeld, eine goldene Armbanduhr und eine EC-Karte.

Täterbeschreibung:
Die Täterin ist ca. 165 cm groß, hat dunkle Haare und ein südländisches Äußeres. Sie war dunkel gekleidet.

Ihr Mittäter ist ca. 175 cm groß und war ebenfalls dunkel gekleidet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Die Polizei rät angesichts dieser Tat erneut zur Vorsicht. Es ist leider damit zu rechnen, dass die Diebesbanden weiterhin ihr Unwesen treiben werden. Die sehr dreisten Mittäter suchen sich sehr häufig ältere Mitbürger als potenzielle Opfer aus, da sie auf deren Hilfsbereitschaft und mangelndes Misstrauen setzen. Angehörige werden um intensive Aufklärung gebeten.

———————-
Rhede
———————-
Diebstähle in Gaststätte

In der Nacht zum Sonntag kam es in einer Gaststätte an der Kirchstraße zu mehreren Diebstählen. In einem Fall wurde einer Geschädigten auf der Tanzfläche das Mobiltelefon aus der Handtasche gestohlen – unmittelbar zuvor war sie angestoßen worden.

In einem weiteren Fall wurde einer Geschädigten die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Polizeibeamte stellten die Personalien von zwei Verdächtigen fest. Es handelt sich um einen derzeit in Rhede lebenden 26-jährigen Mann und einen derzeit in Ahlen wohnhaften 19-Jährigen.
Die Durchsuchung der Verdächtigen führte nicht zur Auffindung der Diebesbeute. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Ostlandwehr/ Raub

Am 31.0l.15 gegen 03.30 Uhr, ging ein 65- jähriger Dülmener über den Gehweg auf der Ostlandwehr, als er plötzlich gegen den Kopf geschlagen wurde. Er stürzte und war benommen. Als er wieder klar denken konnte, sah er seine Geldbörse neben sich im Schnee. Es fehlten 5,- Euro. Den genauen Tatort konnte er den Polizeibeamten nicht mehr nennen. Hinweise auf einen Täter konnte er ebenfalls nicht geben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Dülmen in Verbindung zu setzen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Zeit vom 01.02.15, 11.00 Uhr – 02.02.15, 07.00 Uhr, beschmierten unbekannte Täter verschiedene Glas- und Gebäudeteile der Pestalozzischule und des Clemens Brentano Gymnasium mit Lackfarbe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
(Parkplatz Friedhof)/ Diebstahl aus PKW

Am 02.01.15, zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr, schlugen unbekannte Täter die hintere linke Seitenscheibe eines geparkten roten Daihatsu Sirion ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie eine Damenhandtasche mit Ausweispapieren, Debitkarte und Bargeld. Der Gesamtschaden wird mit 400,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Overbergplatz/ Verkehrsunfallflucht

Am 02.01.15, zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Toyota Yaris. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachsachaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 31.01.15, zwischen 06.10 Uhr und 14.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten blauen Opel Astra. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

Am 31.0.1.15, zwischen 19.00 Uhr und 19.47 Uhr, setzten unbekannte Täter einen Altkleidercontainer in Brand und richteten damit einen Sachschaden in höhe von 500,- Euro an. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Senden
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 31.01.15, 17.50 Uhr – 01.02.15, 01.20 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume.

Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Auto aufgebrochen

Am 31.01.15, zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines geparkten grauen Opel Zafira, an der Roxeler Straße ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie eine Aktentasche mit Laptop, Ausweispapieren und Debitkarte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 31.01.2015, 12:45 Uhr bis 01.02.2015, 12:35 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter an der Weseler Straße ein Fenster des Einfamilienhauses auf.

Anschließend entwendeten die Täter Bargeld aus einem Arbeitszimmer. Der Gesamtschaden wird mit 900 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594 / 7930, entgegen.

———————-
Billerbeck
———————-
Einbruch

Am 31.01.15, zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in eine Wohnung an der Osterwicker Straße ein und durchsuchten sämtliche Räume, Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 250,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Coesfeld
———————-
Trickdiebstahl

Am 31.01.15, um 08.45 Uhr klingelten zwei südländisch aussehende Männer bei der Geschädigten. Sie gaben vor, für Behinderte zu sammeln. Einer der Täter fragte nach einer Toilette. Plötzlich kam er aber aus Richtung Wohnzimmer zurück. Erst später bemerkte die Coesfelderin, dass Schmuck und Bargeld aus dem Schlafzimmer entwendet worden waren. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Coesfeld in Verbindung zu setzen, Tel.: 02541/140.

Allwetterzoo hat Stammkunden wie nie zuvor

“Im Jubiläumsjahr 2014 hatten wir mit 25.684 Jahres- und Vereinskarten-Inhabern so viele Stammkunden wie noch nie zuvor in der 40jährigen Geschichte des Allwetterzoos“, freut sich Zoodirektor Jörg Adler. „Das ist ein Rekord und es freut uns riesig, da es ein … weiterlesen