Tagesarchive: 9. Februar 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 09.02.2015

———————-
Münster
———————-
Goldkette vom Hals gerissen – Täter flüchtig

Ein unbekannter Mann raube am frühen Samstagmorgen (07.02.2015, 00:55 Uhr) die Halskette einer 57-jährigen Frau. Die Münsteranerin stand vor einer Bar an der Hafenstraße, als der Täter sie um eine Zigarette bat.

Als sie in ihre Hosentasche griff, riss der Unbekannte plötzlich ihre Goldkette vom Hals und rannte weg. Der Täter ist etwa 1,65 Meter groß und hat dunkle Haare. Er trug ein Basecap und war dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus – wertvoller Gold- und Perlenschmuck gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Samstag (7.1., 9 Uhr bis 15:30 Uhr) in ein Einfamilienhaus auf der Ricarda-Huch-Straße ein und entwendeten einen Tresor mit Gold- und Perlenschmuck im fünfstelligen Euro-Bereich. Die Täter hebelten die Haustür auf und durchsuchten das komplette Haus.

Einige Schmuckteile sind mit wertvollen Brillanten besetzt. Hinweise zu dem Schmuck und verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer von Auto erfasst – schwer verletzt

Ein 63-jähriger Autofahrer übersah Montagmorgen (9.2., 11 Uhr) einen 75-jährigen Radfahrer an der Eulerstraße und stieß ihn um. Der Elektrorad-Fahrer wurde hierbei schwer verletzt.

Beim Abbiegen auf die Straße “Loddenheide” bemerkte der Golf-Fahrer den von rechts kommenden Münsteraner zu spät. Rettungskräfte brachten den Radfahrer in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
In Schlangenlinien über die Amelsbürener Straße – Zeugen stoppen alkoholisierten Autofahrer

Ein alkoholisierter Autofahrer fuhr Sonntagabend (8.2., 20 Uhr) in Schlangenlinien über die Amelsbürener Straße. Zwei Zeugen beobachteten wie der BMW sehr langsam immer wieder die Mittellinie kreuzte. Der Fahrer lenkte sein Fahrzeug in Höhe der Westfalenstraße auf ein Tankstellengelände.

Die Zeugen nutzten die Gelegenheit und verwickelten den Mann in ein Gespräch. Zeitgleich riefen sie die Polizei. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Zeugen. Der 52-Jährige hatte Alkohol getrunken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.
Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Derby in der dritten Liga- Angriff auf Ordner und Polizei im Gästeblock

“Das Konzept der strikten Fantrennung außerhalb des Stadions hat sich auch heute bewährt”, resümierte Einsatzleiter Volker Wittenbreder nach dem Spiel. “Leider überschattete ein massiver Angriff auf die Ordner im Gästeblock nach Spielende das Einsatzgeschehen. Gewalttäter aus dem Gästeblock gingen Ordner an.

Einschreitende Polizisten wurden mit einer Mülltonne, brennenden Bengalos und weiteren Gegenständen beworfen. Die Beamten mussten Pfefferspray und den Schlagstock einsetzen.” Bereits vor dem Spiel warfen Preußen-Anhänger aus dem Fan-Marsch unter anderem einen Böller auf einen 25-jährigen Polizeibeamten. Dieser erlitt ein Knalltrauma.

Während des Spiels wurden aus den Blöcken der Heim- und der Gästefans immer wieder Rauchtöpfe und Bengalos gezündet. Die Preußen Anhänger provozierten die Gäste mit Schriftzügen auf Bannern. Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung. Ein Unbekannter warf nach dem Spiel eine Glasflasche gegen den Kopf einer Polizeibeamtin. Insgesamt wurden zwei Personen in Gewahrsam genommen. Die Beamten legten 19 Strafanzeigen gegen Heim- und Gästefans vor, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch. “Die Polizei wird in den kommenden Tagen anhand des Videomaterials und mit Hilfe von Zeugen weitere Täter ermitteln”, sagte Polizeioberrat Wittenbreder.

Vor und nach dem Spiel kam es zu den unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen im Bereich des Stadions und des Bahnhofs.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Meisterschaftsspiel der 3. Liga Begegnung SC Preußen Münster-VfL Osnabrück -Bundespolizei überwachte die An- und Abreise-

Anlässlich des Meisterschaftsspiels des SC Preußen Münster gegen VfL Osnabrück war die Bundespolizeiinspektion Münster am Samstag (07.02.2015) im Einsatz, um eine sichere An- und Abreise der Fußballfans sicherzustellen.

In der Zeit von 09:25 Uhr bis 13:00 Uhr reisten ca. 850 Gast Fans mit Regelzügen sowie einem Entlastungszug der verschiedenen Eisenbahnverkehrsunternehmen und ca. 1000 Heim Fans über den Hauptbahnhof Münster an. Während der Anreisephase kam es zu keinen relevanten Störungen.

Die Gast Fans wurden von der Bundespolizei auf der Ostseite des Hauptbahnhofs an die Landespolizei übergeben und zu den hier bereitgestellten Gelenkbussen der Stadtwerke Münster geleitet und zum Stadion gebracht.

Gegen 16:30 Uhr begann die Abreisephase. Für die Rückreise nutzten ca. 1150 VfL Fans die Züge der Eisenbahnverkehrsunternehmen. Um 18:05 Uhr hatte auch der letzte VfL Fan den Hauptbahnhof Münster in Richtung Osnabrück verlassen. Die verbliebenen Preußen Fans nutzten spätere Regelzüge für die Heimfahrt. Auch die Rückreise verlief in geordneten Bahnen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Auffahrunfall auf der A 31 – Linker Fahrstreifen eine Stunde gesperrt

Der linke Fahrstreifen der A 31 in Richtung Bottrop war Montagmorgen (9.2., 7:45 Uhr bis 8:45 Uhr) nach einem Auffahrunfall für eine Stunde gesperrt.

Ein 23-jähriger Fiesta-Fahrer aus Bottrop übersah beim Überholen kurz vor dem Dreieck Bottrop einen verkehrsbedingt bremsenden Daimler und fuhr dem Auto auf. Der 23-Jährige wurde hierbei leicht verletzt.

Der Verkehr staute sich bis auf eine Länge von zehn Kilometern.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 10.02.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Cheruskerring, Weseler Straße, Grevener Straße, Hammer Straße, Warendorfer Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kinderhauser Straße, Albrecht-Thaer-Straße, Kanalstraße, Ostmarkstraße, Propsteistraße, Dieckstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Westerkappeln / Ibbenbüren
———————-
Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Folgeunfall

Am Samstag (07.02.2015), gegen 14.35 Uhr, befuhr ein 19 jähriger Pkw – Fahrer aus Weener/ Niedersachsen mit seinem Pkw die Ibbenbürener Straße aus Lotte kommend in Richtung Laggenbeck. In diesem Fahrzeug saßen drei weitere Personen. Hinter diesem Fahrzeug fuhr ein 73-jähriger Westerkappelner mit seinem Auto.

In diesem Fahrzeug saß eine 55 jährige Beifahrerin. Den Angaben zufolge verlangsamte der 19-Jährige seine Fahrt in Höhe der Einmündung Fuchsgrabenweg, um auf der Fahrbahn zu wenden. Der Westerkappelner setze in diesem Moment zum Überholen an. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Im weiteren Verlauf überschlug sich das Fahrzeug des Westerkappelner und landete im linksseitigen Straßengraben. Die beiden Insassen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der 19-jährige Pkw Fahrer sowie die weiteren Insassen wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen 14.55 Uhr, ist es auf der Anfahrt zu dem oben genannten Verkehrsunfall in Westerkappeln, zu einem schweren Verkehrsunfall in Ibbenbüren gekommen, an dem ein eingesetzter Streifenwagen der Polizei beteiligt war.

Im Kreuzungsbereich Osnabrücker Straße (L501)/Mettinger Straße/Ibbenbürener Straße kam es zur Kollision zwischen dem Dienstfahrzeug der Polizei und einem PKW, der von der Ibbenbürener Straße in den Kreuzungsbereich eingefahren war. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden in den Straßengraben geschleudert.

Die 32-jährige Autofahrerin aus Ibbenbüren erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass sie verstarb. Die beiden leicht verletzten Polizeibeamten wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Sie stehen unter Schock.

Die Staatsanwaltschaft Münster wurde sofort eingeschaltet.
Diese setzte einen Sachverständigen ein, der die Untersuchungen an der Unfallstelle übernahm. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfallgeschehen dauern an. Es wird nachberichtet.

———————-
Rheine
———————-
Trickdiebstahl

Ein Rheinenser Rollstuhlfahrer ist am Donnerstagnachmittag (05.02.2015) Opfer von Trickdiebinnen geworden.

Die beiden Frauen sprachen den Mann um 14.30 Uhr am Kardinal-Galen-Ring, Ecke Gartenstraße, an und baten um eine Spende für Behinderte. Der hilfsbereite Mann holte seine Geldbörse hervor und gab den Frauen einen kleinen Geldbetrag. Nun hielten sie ihm ein Klemmbrett mit einer Liste vor und baten ihn, zu unterschreiben. Das es sich hierbei um ein Ablenkungsmanöver handelte, wurde ihm erst später bewusst.

Aus seinem Portmonee war ein größerer, dreistelliger Bargeldbetrag entwendet worden.

Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer ist auf die Frauen aufmerksam geworden? Wer ist noch angesprochen oder sogar bestohlen worden? Die Polizei bittet um besondere Vorsicht. Derartige Diebstähle werden immer wieder verübt.

Seien sie besonders misstrauisch, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Lehnen Sie derartige Wünsche von Fremden konsequent ab. Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei, damit sie Einschreiten kann. Merken Sie sich die Kennzeichen der Fahrzeuge, mit denen die Personen unterwegs sind.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

In der Nacht zum Sonntag (08.02.2015), um kurz vor 02.00 Uhr, hat sich am Kreisverkehr an der Daimlerstraße ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurden eine 18-jährige Fahrzeuginsassin schwer und eine weitere 21-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Es entstanden Sachschäden, die auf etwa 13.000 Euro geschätzt werden. Den Recherchen zufolge verließ ein 19-jähiger Autofahrer aus Rheine den Kreisel in Richtung Venhauser Damm.

Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen schleuderte schließlich über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem dort geparkten Lkw. Nach der Kollision wurde der PKW zurückgeschleudert und kam auf dem Gehweg/Grünstreifen zum Stillstand. Der 19-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die beiden jungen Frauen aus Rheine wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Rheine
———————-
Polizei sucht Zeugen nach Wohnungseinbruch in Rheine

Dreierwalder Straße,Rheine Freitag, 06.02.2015, 15:30 Uhr bis 18:15 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen, die am frühen Freitagabend (06.02.2015) auf der Dreierwalder Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben.
Unbekannte Personen sind dort in ein freistehendes Einfamilienhaus eingestiegen. Hierzu brachen die Täter ein Kellerfenster auf und gelangten auf diesem Weg in das Haus. Aus den Wohnräumen entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen Schmuckstücke, und Bargeld. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragen: Wer hat im Tatzeitraum, zwischen 15.30 Uhr und 18:15 Uhr, im Bereich der Dreierwalder Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitagnachmittag bzw. -abend (06.02.2015) im Bereich Hörstkamp/Kokenkamp verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Unbekannte Täter sind dort in der Zeit zwischen 14.15 Uhr und 22.30 Uhr, auf das Grundstück eines Wohnhauses gegangen. Nachdem sie ein Kellerfenster aufgebrochen hatten, durchsuchten sie in verschiedenen Zimmern die Schränke und Kommoden nach Wertgegenständen.

Was sie letztlich entwendeten, konnte nicht abschließend gesagt werden. Fest steht, dass sie einen dreistelligen Bargeldbetrag gefunden und mitgenommen haben. Die Täter öffneten schließlich von innen die Terrassetür und flüchteten.

Hinweise zu dem Vorfall bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lienen
———————-
Containerbrand

Unbekannte Täter haben auf dem Schulgelände am Lührmanns Weg einen gelben Müllcontainer angezündet. Ein Zeuge, der in der Nacht zum Samstag (07.02.2015) mit seinem PKW um 03.23 Uhr an dem Gelände vorbeifuhr, bemerkte das Feuer und verständigte sofort die Feuerwehr. Diese konnte den Brand löschen. Es ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Greven
———————-
Einbruch am Samstag

In einem Wohngebiet im südlichen Bereich von Greven haben sich am Samstag (07.02.2015) Einbrecher aufgehalten. In der Zeit zwischen 06.00 Uhr und 23.15 Uhr gingen die Täter auf ein Grundstück an der Johannesstraße. An verschiedenen Stellen des Einfamilienhauses versuchten sie, eine Tür bzw. ein Fenster aufzubrechen. Nachdem ihnen dies gelungen war, betraten sie die Wohnräume und suchten überall nach Diebesgut.

Zahlreiche Gegenstände nahmen sie aus den Schränken und Schubladen und verteilten sie auf dem Fußboden. Was die Einbrecher aus dem Gebäude entwendet haben, konnte noch nicht gesagt werden. Der von den Dieben angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02571/928-4455. Sie bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

———————-
Recke
———————-
Diebstahl am Samstag

Am Samstag (07.02.2015), zwischen 15.00 Uhr und 19.20 Uhr, haben sich in einem Wohngebiet an der Neuenkirchener Straße Diebe aufgehalten. Die Polizei hofft auf Zeugen, die auf die Einbrecher oder auf deren Fahrzeug aufmerksam geworden sind. Die Unbekannten gingen an der Diekmannstraße zur Rückseite eines Einfamilienhauses und verschafften sich dort Zugang zu dem Gebäude.

In sämtlichen Räumen suchten sie nach Wertgegenständen. Es konnte nicht unmittelbar mitgeteilt, werden, was die Einbrecher mitgenommen haben. Fest steht, dass sie ein Sparschwein gestohlen haben. Unklar ist, wie viel Geld darin war. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch am Samstag

Aus einem Wohnhaus an der Seminarstraße haben Diebe am Samstag (07.02.2015) offenbar mehrere Schmuckstücke erbeutet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass sie das Einfamilienhaus am Nachmittag, gegen 14.15 Uhr, verlassen hatten.
Sofort bei ihrer Rückkehr, um 18.15 Uhr, wurden sie auf den Einbruch aufmerksam.

Die Diebe hatten ein Fester im Erdgeschoss gewaltsam geöffnet. Insbesondere in einem Schlafzimmer durchwühlten sie die Behältnisse, in denen sie dann auch den Schmuck fanden. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufmerksam geworden sind, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Kreis Warendorf
———————-

Kreis Warendorf. Raser der Woche

Den Titel Raser der Woche erhielt ein junger Mann am Freitag, 6.2.2015, in Wadersloh. Die Polizei führte an der K14 in der Nähe einer Bushaltestelle im Schul- und Berufsverkehr Geschwindigkeitsmessungen durch. Der Pkw-Fahrer war mit einer Geschwindigkeit von 147 km/h unterwegs.

Erlaubt ist an der Stelle eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Der Verkehrssünder erhält nun einen Bußgeldbescheid von 600 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot.

Am Donnerstag, 5.2.2015, stand die Polizei zwischen 9.30 Uhr bis
12.15 Uhr in Tönnishäuschen an der L 547. Neben einer hohen Anzahl von Geschwindigkeitsüberschreitungen – 9 Ordungswidrigkeitenanzeigen und 27 Verwarngeldern – gab es auch dort einen Spitzenreiter. Dieser wurde mit 121 km/h bei einer erlaubten Höchtgeschwindigkeit von 50 km/h gemessen. Den Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Bußgeld von 440 Euro, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot.

Diese Ausreißer zeigen die Wichtigkeit von Verkehrsüberwachungsmassnahmen. Die Polizei wird weiterhin Messungen im gesamten Kreisgebiet vornehmen und weist auf eine angemessene und vorsichtige Fahrweise hin. Zu den nun anstehenden närrischen Tagen müssen die Verkehrsteilnehmer verstärkt mit Alkohol- und Drogenkontrollen rechnen.

———————-
Oelde
———————-
Bei Verkehrsunfall wurden drei Personen leichtverletzt.

Am 06.02.2015, um 15.50 Uhr befuhr eine 20-jährige Oelderin mit ihrem Pkw die Straße In der Geist in Oelde.

Vor der Einmündung Zur Polterkuhle übersah sie drei verkehrsbedingt wartende Pkw, fuhr auf den Hintersten auf und schob die drei Pkw aufeinander. Die Unfallverursacherin, sowie zwei Fahrzeuginsassen(62 und 68-jähriges Ehepaar aus Oelde) des hintersten Pkw wurden durch den Aufprall leicht verletzt.

An den vier Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden von 7000 Euro. Die verletzten Beteiligten wurden ambulant im Marienhospital Oelde versorgt.

———————-
Oelde
———————-
Backhaus brannte aus.

Am 06.02.2015, um 17.15 Uhr brannte das Backhaus der Moschee Oelde aus bislang unbekannten Gründen komplett aus.

Hierbei handelte es sich um einen etwa 7 x 7 Meter großes Haus.
Personenschäden entstanden nicht. Die Feuerwehr Oelde löschte den Brand ab, die Löscharbeiten dauerten bis gegen 21.00 Uhr. Hinweise auf die Brandursache liegen bislang nicht vor, der Brandort wurde beschlagnahmt.

———————-
Oelde
———————-
19-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Wadersloher bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 08.02.2015, gegen 00:50 Uhr, auf der Keitlinghauser Straße in Oelde ereignete.

Der 19-Jährige befuhr mit einem PKW Toyota die Keitlinghauser Straße von Oelde in Richtung Sünninghausen. Auf Grund einer Unachtsamkeit kam der Toyota nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den dortigen Straßengraben. Dort prallte der Toyota gegen eine Brüstung einer Ackerzufahrt.

Bei dem Unfall erlitt der Wadersloher schwere Verletzungen. Er musste an der Unfallstelle aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Das völlig zerstörte Fahrzeug musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.
4.000,- Euro.

———————-
Oelde
———————-
Tankstelleneinbruch in Oelde-Stromberg vom 07.02.2015

Bislang unbekannte Täter drangen am Samstag, 07.02.2015, zwischen 01:45 – 05:25 Uhr, in den Verkaufsraum einer Tankstelle am Oelder Tor in Oelde-Stromberg ein. Die Unbekannten gelangten nach dem Aufhebeln der Eingangstür in das Tankstellengebäude und entwendeten für mehrere 1.000,- Euro Zigaretten.

Bei dem Einbruch wurde Alarm ausgelöst. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150.

———————-
Vorhelm
———————-
Mann im Bärenkostüm gesucht

Die Polizei sucht einen Mann im Bärenkostüm, der am Sonntag, 8.2.2015, gegen 3.50 Uhr, einen Pkw in Vorhelm, Schiege beschädigte. Der Unbekannte ging auf ein Fahrzeug zu, in dem der Besitzer saß und Geld zählte. Der Mann forderte den 21-Jährigen aus Rheine auf, ihm davon etwas abzugeben. Der junge Mann verriegelte daraufhin sein Auto. Der Täter versuchte den Pkw gewaltsam zu öffnen, was ihm nicht gelang.

Der Kostümierte ließ, nachdem er einen Spiegel abgetreten hatte, von seinem Vorhaben ab und entfernte sich in Richtung Blücherweg. Der Geschädigte beobachtete noch, wie eine zweite Person gemeinsam mit dem Täter zu Fuß in einem Verbindungsweg zur Ringstraße verschwand. Auffällig war die Bekleidung des Tatverdächtigen.

Es handelte sich um ein Bärenkostüm. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Beifahrerin bei Unfall verletzt

Eine Beifahrerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 8.2.2015, gegen 10.05 Uhr im Kreuzungsbereich Emanuel-von-Ketteler-Straße/Am Stockpieper in Ahlen ereignete. Die 24-Jährige war Beifahrerin in dem Pkw eines 24-Jährigen aus Hamm, der die Emanuel-von-Ketteler-Straße in Richtung Beckumer Straße befuhr. In der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 34-jährigen Ahleners, der aus der Straße Am Stockpieper kommend die Emanuel-von-Ketteler-Straße überqueren wollte.

Beide stark beschädigten Autos wurden abgeschleppt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.
Rettungskräfte brachten die Frau aus Hamm in ein Krankenhaus.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag, 6.2.2015, ereignete sich zwischen 16.00 Uhr und 21.30 Uhr ein Einbruch am Dillweg in Dolberg. Bislang unbekannte Personen drangen in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten dieses. Was gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt.
Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Zahlreiche Lauben in Kleingartenanlage aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter brachen vermutlich in der Nacht zu Samstag, 07.02.2015 in mehrere Lauben der Kleingartenanlage Nord-West in Ahlen an der Parkstraße ein.

Bislang sind der Polizei elf Einbruche oder Einbruchsversuche in verschiedene Lauben gemeldet worden. Es wurden Werkzeuge und Wertgegenstände entwendet. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, Telefon 02382-9650, zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Fitnessstudio

In der Nacht zu Samstag, 7.2.2015, brachen bislang unbekannte Personen in ein Fitnessstudio an der Raiffeisenstraße in Drensteinfurt ein. Der oder die Täter durchsuchten die Buroräume und stahlen Laptops sowie Bargeld.
Personen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zu Montag, 9.2.2015, brach gegen 2.10 Uhr eine bislang unbekannte Person in eine Gaststätte in Beckum an der Linnenstraße ein. Um in das Gebäude zu gelangen, entfernte der Täter eine bereits beschädigt Mauer und durchtrennte Gitterstäbe.

Vermutlich wurde der Einbrecher durch eine Anwohnerin gestört, so dass er ohne Beute flüchtete. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendor, Telefon 02521/911-0.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag, 07.02.2015, in der Zeit von 15:45 Uhr bis 19:05 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Wagenfeldstraße in Ennigerloh ein.

Der oder die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld und Schmuck. Anschließend konnten sie unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Schmuck bei Einbruch gestohlen

Bei einem Einbruch am Samstag, 7.2.205, der sich zwischen 16.30 Uhr und 23.00 Uhr, an der Straße Am Rottkamp in Enniglerloh ereignete, erbeuteten der oder die Täter Schmuck. Auf der Suche nach Beute durchsuchten die Einbrecher die Räume. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Wadersloh
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Samstag, 07.02.2015, in der Zeit von 17:45 Uhr bis 19:55 Uhr, gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Straße Im Klostergarten in Wadersloh-Liesborn ein.

Der oder die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck und Bargeld. Anschließend konnte sie unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Telefon 02521-9110 zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden in Sendenhorst

Bei einer Verkehrsunfallflucht auf der Straße “Westtor” (gegenüber dem Krankenhaus) in Sendenhorst wurde am Samstag, 07.02.2015, in der Zeit zwischen 05:50 – 13:50 Uhr, ein silberner VW Touran erheblich beschädigt. Der Verursacher setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650.

———————-
Everswinkel
———————-
Uhr bei Einbruch erbeutet

Eine Uhr erbeutete eine bislang unbekannte Person bei einem Einbruch am Freitag, 6.2.2015, gegen 23.30 Uhr, in Everswinkel, Diekamp. Der vermutlich allein agierende Täter durchsuchte die Räume und wurde durch die anwesenden Bewohner gestört. Der Einbrecher flüchtete daraufhin durch den Garten.
Personen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polize in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und 12000 Euro Schaden

Zwei Leichtverletzte und 12000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 6. Februar, an der Kreuzung Alleestraße/Goethestraße ereignete. Eine 25-jährige Frau aus Hamm wollte mit ihrem VW Golf gegen 18.15 Uhr von der Goethestraße nach links in die Alleestraße abbiegen.

Dabei stieß sie mit dem entgegenkommenden Opel einer 18-Jährigen aus Unna zusammen. Die Hammerin und ihre 26-jährige Mitfahrerin wurden zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Wettbüro

Am Samstag, gegen 20:15 Uhr, überfielen zwei mit einem Schal vermummte Täter ein Wettbüro auf der Heessener Straße.
Zur Tatzeit betraten die beiden Männer das Ladenlokal und hielten dem 43-jährigen Angestellten ein Messer vor. Nach entsprechender Aufforderung händigte der Angestellte eine größere Summe Bargeld aus.

Anschließend flüchteten die beiden Täter auf der Heessener Straße in Richtung Osten. Die polizeiliche Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis; Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern zurzeit noch an.

Bei beiden Tätern könnte es sich um Osteuropäer handeln. Beschreibung Täter 1: Ca. 40 Jahre, 170-175cm, schlanke Figur, glatte kurze schwarze Haare, schwarzer Schal, schwarze Jacke, blaue Jeans, sprach gebrochenes Deutsch; Täter 2: 38-42 Jahre, 170-180cm, stabile Figur, schwarze kurze Haare, schwarzer Schal, schwarze Sportjacke, blaue Jeanshose. Zeugenhinweise bitte unter 02381 916-0 an die Polizei Hamm.

———————-
Hamm
———————-
Polizeibeamter bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag, 7.Februar, im Kreuzungsbereich Hohe Straße/Borbergstraße wurde ein 43-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt.

Er saß als Mitfahrer in einem Funkstreifenwagen, der gegen 20.20 Uhr auf der übergeordneten Hohe Straße in Richtung Werler Straße unterwegs war und von einem 57-jährigen Polizisten gelenkt wurde.

Zu dieser Zeit befuhr eine 35-jährige BMW-Fahrerin die Borbergstraße und wollte die Hohe Straße überqueren. Hierbei kollidierte ihr Mini mit dem Polizeiauto. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 6000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Mehrere Autos beschädigt – Zeugen gesucht

Insgesamt fünf Autos demolierten Unbekannte in der Nacht zu Sonntag und am Sonntagmorgen auf der Taubenstraße und der Ritterstraße. An Pkw unterschiedlicher Fabrikate wurden die Außenspiegel beschädigt. Die Taten passierten zwischen 19 Uhr und 8 Uhr auf der Taubenstraße beziehungsweise zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr auf der Ritterstraße. Der Schaden summiert sich auf etwa 1300 Euro. Hinweise von Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, nimmt die Polizei entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Blauer Opel nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Fangstraße 4 sucht die Polizei nach einem blauen Opel. Am Samstagabend (7.2.15, 20.10 Uhr) wurde dort in Höhe der Einmündung An den Kirchen ein Begrenzungspfosten aus Metall beschädigt. An der Unfallstelle hinterließ der oder die Flüchtige Fahrzeugteile und ein Splitterfeld.

Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 200 Euro.
Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Gesucht: Schwarzer Audi nach Unfallflucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Wittekindstraße 121 sucht die Polizei nach einem schwarzen Audi.

Zwischen Freitagabend (6.2.15, 22 Uhr) und Samstagmittag (7.2.15, 12.30 Uhr) wurde dort ein BMW beschädigt. An dem schwarzen 3er entstanden Sachschäden von rund 1200 Euro. Vor Ort fanden Polizeibeamte Fahrzeugteile eines schwarzen Audis. Hinweise zum Verursacher werden unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegengenommen.

———————-
Gronau
———————-
Erhitztes Fett geriet in Brand

Am Sonntag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei um 14:55 Uhr nach Epe zur Straße “Lasterfeld”
gerufen. In einem Einfamilienhause war es zu einem Brand gekommen.

Dem Stand der Ermittlungen zufolge hatte der 58-jährige Wohnungsinhaber in der Küche eine Friteuse mit Fett erhitzt, um Essen zu machen. Danach hatte er für kurze die Küche verlassen und dabei vergessen, die Friteuse abzustellen. Das heiße Fett geriet in Brand und griff auf die Kücheneinrichtung über. Alle fünf im Haus befindlichen Personen konnten das Gebäude rechtzeitig und unversehrt verlassen. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50.000 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht in der Mühlenmathe

Am Samstagnachmittag wurde in der Mühlenmathe ein grauer Fiat Punto angefahren und beschädigt. An dem Pkw, der vor dem Fahrradgeschäft “Pro Cycle” geparkt hatte, entstand an der rechten Seite ein Schaden in einer Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte um 16:40 Uhr auf der Enscheder Straße einen 34-jährigen Autofahrer aus Bad Bentheim. Während der Kontrolle stellten die Beamten eine geringe Menge an Marihuana sicher. Da sich der Verdacht ergab, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 34-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht am Antonius-Krankenhaus

In der Zeit zwischen Sonntag, 01.02.2015, 16:30 Uhr, und Samstag, 07.02.2015, 15:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Antonius-Krankenhaus ein grauer Audi A6 beschädigt. An dem Pkw entstand an der linken Seite ein Schaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Verursacher hatte sich vom Möllenweg entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr / Zeugen gesucht

Am Sonntag wurde die Polizei um 04:00 Uhr zur Hermann-Ehlers-Straße gerufen, weil bislang Unbekannte in Höhe der Alstätter Straße Gegenstände auf die Fahrbahn gestellt hatten.

Der oder die Vandalen hatten mit drei zuvor entwendeten Plastikgartenstühlen, einer Absperrkette und mehreren Dachlatten eine “Barriere” errichtet und die Hermann-Ehlers-Straße “dicht” gemacht, so dass ein Vorbeikommen für den Fahrzeugverkehr nicht mehr möglich war.

Glücklicherweise ist es zu keinem Sach- oder Personenschaden gekommen. Die Einsatzkräfte räumten die Straße wieder frei.

Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Gronau
———————-
Drogenschmuggler festgenommen / Heroin im Wert von ca. 11.000 Euro sichergestellt

Am Samstag haben Beamte der Polizeiwache Gronau einen 44-jährigen Drogenschmuggler aus Dortmund festgenommen.

Der Mann war gegen 14:20 Uhr zu Fuß von der Besatzung einer Funkstreife auf der Händelstraße angetroffen und kontrolliert worden.

Den Beamten gegenüber gab der Mann an, eine Freundin besucht zu haben. Während des Gesprächs verwickelte sich der 44-Jährige in Widersprüche, so dass er und sein mitgeführter Rucksack durchsucht wurden. Dabei fanden die Beamten bei dem Mann etwa 260 Gramm Heroin und zirka 570 Gramm Streckmittel.

Der “Straßenverkaufswert” der sichergestellten Drogen beträgt etwa 11.000 Euro. Der 44-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntagmorgen einem Haftrichter beim Amtsgericht Gronau vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt nach Münster gebracht. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

———————-
Reken
———————-
Acht Autoreifen samt Felgen gestohlen

In der Zeit zwischen Mittwoch, 04.02.2015, 07:00 Uhr, und Freitag, 06.02.2015, 13:00 Uhr, wurden in Groß-Reken acht Kompletträder gestohlen. Bislang unbekannte Täter hatten zunächst gewaltsam ein Garagentor an der Straße “Am Krankenhaus”
geöffnet und anschließend die dort gelagerten Sommerreifen samt Alufelgen entwendet. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Freitag, in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 22:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in Groß-Reken in ein Wohnhaus am Riesweg. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

Dieser Fall zeigt erneut, dass Einbrecher in der dunklen Jahreszeit häufig in den späten Nachmittagsstunden zuschlagen. Viele Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Zeit beruflich oder privat unterwegs und die Dunkelheit schützt die Täter. Umso wichtiger ist es, die eigenen vier Wände richtig zu sichern – auch bei kurzer Abwesenheit. Lassen Sie sich durch unsere Experten zum Thema “Schutz vor Einbrechern” beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 und 02861-900-5507 vereinbart werden.

———————-
Reken
———————-
26-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Alleinunfall wurde am Samstag ein 26-jähriger Pkw-Fahrer aus Reken schwer verletzt.

Der Mann befuhr um 01:20 Uhr die Kreisstraße 11 (Heidener Straße) in Richtung Reken. Im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund von überfrierender Nässe, nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte auf einen Acker.

Dort überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Bei dem Unfall zog sich der Autofahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da der 26-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

———————-
Reken
———————-
Einbruch in Tankstelle

Bislang Unbekannte gelangten in der Nacht zum Sonntag gewaltsam in den Verkaufsraum einer Tankstelle in Bahnhof-Reken. Der oder die Täter schlugen ein Fenster ein, hebelten im Gebäude zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld.

Die Tatzeit kann auf 02:30 Uhr festgelegt werden, da die Einbrecher einen akustischen Alarm auslösten, der von einer Zeugin gehört wurde, die daraufhin die Polizei verständigte.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Einbruch in Bahnhof Reken

In der Zeit zwischen Samstag, 11:30 Uhr, und Montag, 07:00 Uhr, hebelten bislang Unbekannte ein Fenster einer Firma an der Industriestraße auf. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Schränke und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Isselburg
———————-
Imbissstube Ziel von Einbrechern

Bislang Unbekannte gelangten in der Nacht zum Montag gewaltsam in den Verkaufsraum einer Imbissstube an der Bruchstraße. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, brachen im Gebäude einen Geldspielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Schöppingen
———————-
Einbruch in Schule

In der Nacht zum Montag gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in die Grundschule an der Wallstraße. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf, durchsuchten mehrere Zimmer und entwendeten Bargeld sowie Debitkarten.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Heek
———————-
Einbruch in Nienborg

Am Freitag, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 15 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Straße “Wichum”. Der oder die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein, durchsuchten mehrere Schränke und entwendeten eine geringe Menge an Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Borken
———————-
Eine nicht alltägliche Unfallflucht / Dunkler Geländewagen gesucht


sperrschranke zufahrtradwegvombeckingswegaus


 

Am Freitagabend, gegen 23:15 Uhr, ereignete sich am Beckingsweg eine Unfallflucht, die sich von den – leider viel zu häufigen Unfallfluchten – in der Art ihre Durchführung abhebt.

Zur Unfallzeit befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von der Kapellenstraße kommend den dort befindlichen Radweg in Fahrtrichtung “Bolzplatz” am Beckingsweg.

Laut Zeugenaussage fuhr der dunkle Geländewagen auf dem Radweg mit einer “gefühlten” Geschwindigkeit von ca. 80 km/h.

Vom “Bolzplatz” fuhr er den Bogen nach rechts in Richtung Beckingsweg, durchbrach dort die beiden Gatterschranken einer Wegesperre und setzte seine Fahrt in Richtung Kapellenstraße fort.

An den beiden Gatterschranken, die komplett verbogen wurden, entstand ein Schaden von ca. 600 Euro.

Der flüchtige Pkw, ein dunkler Geländewagen oder SUV, muss im Frontbereich starke Beschädigungen aufweisen. An der Unfallstelle stellten Polizeibeamte Glasfragmente des Blinkers, Lacksplitter und eine verchromte Zierleiste sicher.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Borken
———————-
Autofahrerin hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte um 17:00 Uhr auf der Bocholter Straße eine 41-jährige Autofahrerin aus Borken. Da diese deutlich unter Alkoholeinfluss stand, der Alkoholtest deutet auf eine Blutalkoholkonzentration von mehr als zwei Promille hin, untersagten die Beamten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm der Frau eine Blutprobe.

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Werkstatt

In der Zeit zwischen Freitag, 10:00 Uhr, und Samstag, 08:00 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in die Werkstatt eines landwirtschaftlichen Betriebs an der Marbecker Straße. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf und entwendeten mehrere Elektrowerkzeuge im Wert von ca. 5.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht an der Wallstraße / Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 11:40 wurde auf dem Parkplatz an der Wallstraße ein silberfarbener Opel Zafira abgefahren und beschädigt. An dem Pkw entstand an der linken Seite ein Schaden in einer Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Wüllen

In der Zeit zwischen Freitag, 18:00 Uhr, und Samstag, 07:00 Uhr, schlugen bislang Unbekannte die Fensterscheibe einer Firma an der Andreasstraße ein. Der oder die Täter durchsuchten alle Büroräume, entwendet wurde offensichtlich nichts.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch am Rathausplatz

In der Zeit zwischen Samstag, 15:00 Uhr, und Sonntag, 13:30 Uhr, schlugen bislang Unbekannte die Fensterscheibe eines Büros am Rathaus ein. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Ahaus
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Heute gegen 18:10 Uhr kam es in Ahaus-Ottenstein, Brookstegge/ Kettelerstraße, zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach ersten Feststellungen sind zwei PKW im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Rettungsdienst und Polizei sind derzeit im Einsatz. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Es wird nachberichtet.

———————-
Ahaus
———————-
11-jährige Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag, um 13:45 Uhr, ereignete sich auf der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 11-jähriges Mädchen aus Ahaus schwer verletzt wurde.

Zur Unfallzeit befuhr die 11-Jährige mit ihrem Fahrrad die Forckenbeckstraße von der Schule kommend in Richtung Bahnhofstraße, um im weiteren Verlauf die Bahnhofstraße zu überqueren. In Höhe der dortigen Querungshilfe übersah sie einen 65-jährigen Mann aus Ahaus, der mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung Stadtmitte befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß wurde die 11-Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 700 Euro.

———————-
Velen
———————-
Unfallflucht in Ramsdorf

In der Zeit zwischen Freitag, 21:00 Uhr, und Samstag, 10:45 Uhr, wurde auf der Velener Straße ein geparkter grauer Opel Zafira angefahren und beschädigt. An dem Pkw entstand ein Schaden in einer Höhe von etwa 800 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Raubüberfall auf Wettannahmestelle / Zwei Tatverdächtige festgenommen

Am Sonntagabend wurde kurz nach 22 Uhr eine Wettannahmestelle auf der Ravardistraße von einem bewaffneten und maskierten Täter überfallen. Der Täter, der sein Gesicht mit einer schwarzen Ski-Maske verborgen hatte, bedrohte den 33-jährigen Angestellten mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Unbekannte das Geld in einen Müllbeutel gesteckt hatte, flüchtete er zu Fuß über die Ravardistraße in Richtung Meckenemstraße.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen führte eine Spur bereits gegen 23 Uhr zur Thüringer Straße. Dort erfolgte die Festnahme eines 37-jährigen Tatverdächtigen aus Bocholt, ein Großteil der Beute konnte sichergestellt werden. Um 23:40 Uhr wurde ein weiterer Tatverdächtiger, ein 38-jähriger Mann aus Lüdenscheid, auf dem Gelände einer Tankstelle an der Straße “Westend” festgenommen werden.

Die Ermittlungen der Direktion Kriminalität, Kriminalkommissariat 11, dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Mussum / Zeugen gesucht

Bislang Unbekannte gelangten in der Zeit zwischen Donnerstag, 16:30 Uhr, und Montag, 06:45 Uhr, gewaltsam in das Gebäude einer Firma an der Straße “Am Busskolk”. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Dort wurden mehrere Türen aufgebrochen, Räume durchsucht und Bargeld entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Europa-Haus

Am Freitag, in der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 13:45 Uhr, wurde ein schwarzer Volvo auf dem Parkplatz des Europa-Hauses an der Adenauerallee angefahren und beschädigt. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 800 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Malerfirma

Bislang Unbekannte gelangten in der Zeit zwischen Freitag, 16:00 Uhr, und Samstag, 09:00 Uhr, gewaltsam in das Gebäude einer Malerfirma an der Schwartzstraße. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und entwendeten diverse Malerutensilien und Arbeitsmaschinen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Vreden
———————-
Fünf Lkw-Reifen gestohlen

Am Sonntag, gegen 22:40 Uhr, stellte der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma fest, dass bislang unbekannte Täter auf dem Freigelände einer Firma an der Max-Planck-Straße von fünf abgestellten Lkw-Aufliegern jeweils das Reserverad entwendet hatten. Der Schaden liegt bei ca. 1.500 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gescher
———————-
Pkw-Aufbruch / Autos sind keine Tresore

Am Freitag wurde in der Zeit zwischen 20:30 Uhr und 23:50 Uhr auf dem Lookamp die Seitenscheibe eines Autos eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde ein schwarzes Smartphone Apple iPhone 4s entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

Aus diesem Anlass weist die Polizei noch einmal ausdrücklich daraufhin, dass Kraftfahrzeuge keine Tresore sind.

Darum lautet der Appell an alle Fahrzeugbesitzer:

Lassen Sie, selbst bei nur kurzfristigem Verlassen des Fahrzeugs, grundsätzlich keine Wertgegenstände, weder sichtbar noch versteckt, im Innenraum zurück!

Räumen Sie Ihr Auto leer, bevor es jemand anderes tut.

Selbst vermeintlich wertlose Gegenstände, wie ein alter Rucksack oder eine Plastiktüte, können Diebe dazu animieren einmal genauer “nachzusehen”.

Haben Langfinger ein Fahrzeug aufgebrochen und leer geräumt, sehen sich seine Besitzer vielen Konsequenzen gegenüber. Der Schaden am Auto muss repariert und bei Polizei und Versicherung gemeldet werden.
Die gestohlenen Gegenstände sind meist unwiederbringlich verloren und müssen neu beschafft werden. Der ideelle Wert bleibt dabei oft unersetzlich. Gestohlene Ausweise könnten missbraucht werden und zu weiteren Unannehmlichkeiten führen.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit zwischen Samstag, 16:00 Uhr, und Sonntag, 02:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in ein Wohnhaus an der Gudulastraße. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten so in das Haus. Entwendet wurden Bargeld, zwei Mobiltelefone und eine Digitalkamera.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

In der Nacht zum 08.02.15 hoben unbekannte Täter zwei Gullideckel aus und legten sie auf die Fahrbahn. Gegen 05.30 Uhr befand sich ein 28- jähriger Angehöriger der Feuerwehr Dülmen auf Grund einer Alarmierung mit seinem Auto auf dem zur Feuerwache. In der Unterführung überrollte er einen Gullideckel, wodurch die Ölwanne seines Autos aufgerissen wurde. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Versuchte räuberische Erpressung

Am 07.02.15, um 19.18 Uhr, sprach ein derzeit unbekannter Mann zwei 40- und 46- jährige Dülmenerinnen an und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe des Bargeldes. Die Frauen flüchteten sich in ihr Auto, verriegelten es und verständigten die Polizei. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Bahnhof. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Täterbeschreibung: männlich, ca. 20 Jahre alt, schlank, schmales Gesicht, kurze dunkle Haare, dunkle Trainingsjacke mit Streifen, dunkle Jeans und dunkle Turnschuhe, trug einen Rucksack.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
versuchter Einbruch in Baucontainer und versuchter Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 06.02.15, 16:30 Uhr bis 08.02.15, 07:30 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter einen Baucontainer auf dem Gelände des DLRG-Vereinsheimes aufzubrechen. Ebenfalls wurde auf der Nordlandwehr versucht an einem geparkten PKW, Audi die Reifen mit Alufelgen zu entwenden. Bei dem Versuch wurde das Fahrzeug durch die Täter beschädigt. Weiterhin wurde an einem auf der Nordlandwehr geparkten LKW eine Seitenscheibe eingeschlagen. Ob bei den Taten etwas entwendet wurde, stand bei Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

Die Polizei geht in den drei Fällen von einem Tatzusammenhang aus.
Der Gesamtschaden wird mit 2650 Euro angegeben. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Tel.:
02594-7930, in Verbindung zu setzen.

———————-
Dülmen
———————-
Drei Einbrüche in Garagen

In der Zeit vom 07.02.15, 20:00 Uhr – 08.02.15, 09:45 Uhr gelangten bisher unbekannte Täter in drei Garagen auf der Danziger Straße. Anschließend entwendeten sie aus zwei Garagen jeweils einen Satz Felgen und diverses Werkzeug und aus einer Garage einen Satz Fahrzeugkompletträder und ein Pedelec. Der Gesamtschaden wird mit 4.700 Euro angegeben. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Tel.: 02594 -7930, in Verbindung zu setzen.

———————-
Dülmen
———————-
Versuchter Einbruch

In der Nacht zum 08.02.15 hebelten unbekannte Täter die Tür zu einer Baubude auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden wird mit 500,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Havixbeck
———————-
Blickallee/ Diebstahl – Täter festgenommen

Am 09.02.15, um 12.05 Uhr, entwendete ein 31- jähriger Mann aus Leverkusen, gemeinsam mit einem weiteren Mann, diverse Drogerieartikel. Anschließend flüchtete er in Richtung EDEKA-Markt. Dort wurde er in seinem Auto sitzend von der informierten Polizei angetroffen.

Im Fahrzeug befand sich Diebesgut, das sichergestellt wurde. Der Leverkusener wurde festgenommen. Die Fahndung nach seinem Mittäter verlief negativ. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Ondrup (Höhe Gaststätte Peters)/ Einbruch

In der Nacht zum 09.02.15 drangen unbekannte Täter an einem Bootsanlegeplatz gewaltsam in einen Geräteschuppen ein. Hieraus entwendeten sie eine Kreissäge und einen Werkzeugbehälter. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Sandstraße 15/ versuchter Diebstahl

In der Zeit von Samstag 07.02.2015, 12:45 Uhr, bis Sonntag, 08.01.2015, 18:00 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter, ein Fenster zu den Geschäftsräumen eines Optikerhandels aufzuhebeln. Dieses gelang jedoch nicht, sodass es bei einem Versuch blieb. Der Wert des Schadens liegt bei 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 025917930.

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl der Kollekte

Am 07.02.15, zwischen 17.00 Uhr und 17.50 Uhr, entnahm ein unbekannter Täter eine unbestimmte Anzahl an Geldscheinen während der heiligen Messe aus dem Kollektenbehältnis. Anschließend entfernte er sich unerkannt. Zum Täter und zur Höhe des Diebesgutes konnten keine Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Einbruch

Am 07.02.15, um 11.55 Uhr, begab sich nein unbekannter Mann zur Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Noch bevor er die Tür aufbrechen konnte, wurde er von der Geschädigten entdeckt. Er flüchtete ohne Diebesgut. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 30-35 Jahre alt, ca. 180cm groß, kurze dunkelblonde Haare, normale Statur. Näheres ist der Polizei nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

Am 07.02.15, um 06.55 Uhr, trat ein unbekannter Täter unter lautem Grölen die untere Scheibe der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses ein. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300,- Euro. Eine Täterbeschreibung liegt der Polizei nicht vor.

Hinweise bitte unter 02541/140.

———————-
Coesfeld
———————-
Süringstraße/ Trickdiebstahl in Spielhalle

Am Sonntag 08.02.2015, 15:40 Uhr betraten zwei männliche Personen eine Spielhalle an der Süringstraße in Coesfeld.
Die Angestellte verlangte nach den Personalausweisen. Die erste Person zeigte einen Ausweis. Zur gleichen Zeit ging die zweite Person weiter durch und setzte sich an ein Spielgerät.

Die Angestellte ging hinter der zweiten Person her, um auch von dieser einen Ausweis einzusehen. Als die Angestellte zu der Eingangstheke zurückkehrte, bemerkte sie, dass in der Kasse Bargeld in Höhe von 460 Euro fehlten. Die beiden männlichen Personen hatten zwischenzeitlich die Spielhalle verlassen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1. männlich, ca. 23 Jahre, südländisch, schlank, kurze schwarze Haare, 1-Tages-Bart, bekleidet mit langen dunklen Mantel mit Kapuze und blauer Jeans.

2. männlich, ca. 20 Jahre, südländisch, schlank, dunkel gekleidet, grüne Baseballkappe mit weißem Zeichen.

Hinweise bitte an die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541/140.

———————-
Olfen
———————-
Diebstahl

In der Zeit vom 06.02.15, 15.00 Uhr – 09.02.15, 07.50 Uhr, entwendeten unbekannte Täter von einem Minibagger diverse Anbauten und Einbauten im Gesamtwert von 3.000,- Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

Karnevalschminke ohne Folgen fürs Gesicht

Clowns mit roter Nase, Indianer mit Kriegsbemalung und Feen mit Glitzer auf den Wangen: Komplett ist die passende Maskerade im Karneval für viele Jecken und Narren erst mit einem phantasievoll geschminkten Gesicht. Doch Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe in den Schminkutensilien … weiterlesen

Multimediaguide führt zu den Stadtmodellen

Auch virtuell lässt sich eine Menge im Stadtmuseum Münster entdecken: Der Multimediaguide setzt in über 140 Beiträgen Objekte und Exponate spannend in Szene und vertieft das Erleben von Kultur und Geschichte. Jetzt kommen mit den Rundgängen „Münster seit 793“ und … weiterlesen

Verkehrsunfallstatistik bereitet Sorgen

Hubert Wimber, der amtierende Polizeipräsident in Münster, trat am heutigen Montag mit dem Leiter der Direktion Verkehr, Polizeidirektor Udo Weiss, sowie dem Polizeioberrat Andre Weiß, als stellvertretender Leiter der Autobahnpolizei, vor die Presse. Mit besorgtem Blick berichtete Hubert Wimber von … weiterlesen

Neuer Weg des Karnevalsumzuges in Greven

Am Sonntag, den 15. Februar findet in Greven der Karnevalsumzug statt. Die Aufstellung der Wagen und Gruppen beginnt ab 11:45 Uhr auf der Saerbecker Straße. Ab 13:11 Uhr begibt sich dann der Karnevalsumzug auf seinen Weg durch Greven. Aufgrund der … weiterlesen