Monatsarchive: März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 31.03.2015

———————-
Münster
———————-
Zwischenfazit der Polizei Münster zu witterungsbedingten Einsätzen

Das Sturmtief führte heute (31.03.2015, Berichtzeitraum 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr) im Stadtbereich Münster sowie auf den Autobahnen zu einem erhöhten Einsatzaufkommen der Polizei.

Im Stadtbereich Münster wurden in dieser Zeit 27 witterungsbedingte Einsätze verzeichnet, darunter drei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich Münster wurden 38 entsprechende Einsatzanlässe bewältigt, davon ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Vornehmlich handelte es sich bei den Ursachen um heruntergefallene Äste, abgeknickte Bäume, beschädigte Verkehrszeichen und umgestürzte Bauzäune.

Bei einem Verkehrsunfall in Münster wurden heute (31.03.2015, 14:24 Uhr) in Münster im Bereich der Brücke der Ortsumgehung Sprakel, Aldruper Straße zwei Pkw total beschädigt.

Im Begegnungsverkehr auf der Brücke sorgte eine starke Windböe für einen Zusammenstoß der beiden Pkw. Personen kamen nicht zu Schaden.

———————-
Münster
———————-
Dritter bundesweiter Blitz-Marathon startet am 16. April um 6.00 Uhr – Abstimmung über Messstellen im Internet

Beim dritten bundesweiten 24-Stunden-Blitz-Marathon am 16. April, der gleichzeitig der erste europaweite Blitz-Marathon ist, nimmt die Polizei Münster wieder verstärkt Raser ins Visier.

„Die Verkehrsunfallentwicklung 2014 macht deutlich, dass Geschwindigkeitskontrollen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit konsequent fortgeführt werden müssen“, erklärte heute (31.03.) der Leiter der Verkehrsdirektion Udo Weiss. „Durch überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit steigt das Risiko einer schweren Verletzung enorm.“

In Münster verunglückten im letzten Jahr 1470 Verkehrsteilnehmer, davon wurden 242 schwer verletzt und drei getötet. Landesweit waren
2014 mehr Verkehrstote 520 (+ 8,6%) zu beklagen, auch die Zahl der Verletzten ist gestiegen 76.577 (+ 6,2%), ebenso wurde mehr Personen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt, ihre Zahl stieg auf 13.444 (+ 11%).

Beim letzten Blitz-Marathon im September 2014 kontrollierten die Beamten der Polizei Münster in der Stadt und auf der Autobahn mehr als 36.000 Fahrzeuge, davon waren 576 Fahrer zu schnell unterwegs.

Vom 31. März bis zum 12. April ist eine Abstimmung über die Messstellen auf der Internetseiten www.polizei.nrw.de/muenster möglich. Die vorgeschlagenen Messpunkte entsprechen den Unfallhäufungsstellen. Hier ereigneten sich im letzten Jahr viele Unfälle, die durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht wurden. Die Polizei Münster richtet ihre Geschwindigkeitsmessungen während des Blitz-Marathons am Abstimmungsergebnis aus.

Mit Fragen zum Blitz-Marathon und allgemein zur Verkehrssicherheit und Unfallprävention können sich die Münsteraner an die Verkehrsexperten der Polizei Münster wenden. Sie sind unter der Rufnummer 0251 275-1450 zu erreichen.

———————-
Münster
———————-
Bilanz des ersten Schwerpunkteinsatzes der Polizei und der Stadt Münster zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Die Polizei und die Stadt Münster kontrollierten vom 16.03. bis zum 29.03. im Rahmen ihrer gemeinsamen Schwerpunktaktion „14/50 – Sicher durch Münster“ die Autofahrer und Radfahrer im Stadtgebiet. Insgesamt stellten die Beamten 4130 Verstöße fest. Die Polizisten fertigten sechs Strafanzeigen wegen Fahren ohne Versicherungsschutz. Drei Autofahrer und zwei Radfahrer mussten eine Blutprobe abgeben, da sie Alkohol oder Drogen genommen hatten. Die Beamten erwischten vier Autofahrer, die keinen Führerschein haben.

Dabei zeigte ein 27-Jähriger bei der Kontrolle einen gefälschten bulgarischen Führerschein vor. Ein 25-Jähriger hatte keinen Führerschein und fuhr mit gestohlenen Kennzeichen an seinem Auto.

———————-
Münster
———————-
Fahrverbot missachtet

Ein Fahrverbot missachtete Montagmittag (30.03.,12.25 Uhr) ein 38-Jähriger auf dem Burgwall. Bei einer Kontrolle des Ford stellten Polizisten fest, dass der Münsteraner nicht Auto fahren darf. Den Führerschein behielten die Beamten ein. Den 38-Jährigen erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Wasserschutzpolizei
———————-
Absturzsicherung an der Kanalüberführung erneut zerstört

An der ehemaligen Kanalüberführung über die Ems, in Münster-Gelmer, haben Unbekannte erneut die Absturzsicherung für den darüber führenden Rad- und Wanderweg zerstört. Den Bauzaun hatte das Wasser und Schifffahrtsamt Münster gerade erst zur Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer aufstellen lassen, nachdem bereits am 17.03. die Spanndrähte an dem 50 m langen Maschendrahtzaun, der ursprünglich als Sicherung diente, zerschnitten worden waren.

Die Wasserschutzpolizei Münster (Tel:0203/ 2800) sucht nun Zeugen, die vor dem 26.03. verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kanalüberführung gesehen haben.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Jaguar nach Unfall auf der A30 komplett ausgebrannt

Eine 23jährige Osnabrückerin befuhr am Dienstag, 31.01.2015, um 1.20 Uhr mit einem geliehenen schwarzen PKW Jaguar die A 30 in Richtung Hannover. Aus nicht bekannter Ursache fuhr sie auf ein vor ihr fahrenden rumänischen Kleinbus, welcher mit 2 Personen besetzt war, auf. Nach der Kollision geriet der Jaguar außer Kontrolle und prallte nach Drehung in die Mittelschutzplanke.

Das Fahrzeug fing Feuer und brannte komplett aus.
Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachstaden in Höhe von 17.000 EUR Die Richtungsfahrbahn Hannover musste zur Unfallaufnahme für 1 Stunde gesperrt werden.

Die Verursacherin wurde mit Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht, wo sie vorsorglich stationär verblieb. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfallflucht im Autobahndreieck Bottrop

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Montag, 30.03.2015, um 22.35 Uhr auf der A 2 in Richtung Oberhausen. Im Autobahndreieck Bottrop wechselte der Fahrzeugführer nach Zeugenaussagen im letzten Moment von der linken Seite der Hauptfahrbahn auf die Parallelspur und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 22 Metern beschädigt.

Der stark beschädigte grüne Citroen Berlingo wurde nicht weiter fahrbereit auf der A 31 kurz vor der Ausfahrt Gladbeck verlassen aufgefunden und von der Polizei sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 8000.- EUR Die Ermittlungen dauern an.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 01.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Friesenring, Grevener Straße, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße,
Wolbecke
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kristiansandstraße, Glasuritstraße, Hansestraße, Schmittingheide
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
3. bundesweiter 24-Stunden-Blitzmarathon

3. bundesweiter 24-Stunden-Blitzmarathon, Messstellen sind im Internet zu sehen, Bürger können sich durch ein Voting beteiligen

Bei der Polizei im Kreis Steinfurt laufen die Planungen für den dritten bundesweiten 24 Stunden-Blitzmarathon auf Hochtouren. Die Kreispolizeibehörde wird ab Donnerstagmorgen (16. April 2015), 06.00 Uhr, im gesamten Kreisgebiet umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Bei den ausgewählten Messstellen konzentrieren die Beamten dieses Mal auf überregionale, zumeist stark frequentierte Straßen, auf denen nach unseren Erkenntnissen, viele Auto- und Motorradfahrer, oft, viel zu schnell unterwegs sind. Obwohl sich die Unfallzahlen im Kreis Steinfurt im vergangenen Jahr durchaus positiv entwickelt haben, sind im Jahr 2014 auf unseren Straßen 22 Menschen nach Verkehrsunfällen verstorben und 380 Menschen schwer verletzt worden. Zu schnelles Fahren ist nach wie vor mit Abstand die häufigste Unfallursache. Die gefahrene Geschwindigkeit ist maßgeblich für die Unfallfolgen verantwortlich, denn der Bremsweg macht oft den Unterschied zwischen Leben und Tod.

Wir werden daher, wie Minister Ralf Jäger bei der Vorstellung der Verkehrsunfallbilanz 2014 sagte:
„Unsere Anstrengungen fortsetzen und intensivieren, um die Straßen sicherer zu machen. Sicherheit bedeutet hier, das Vermeiden von Toten und Verletzten auf unseren Straßen.“ Die Kreispolizeibehörde bittet die Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an der Auswahl der Messstellen zu beteiligen. Auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde www.polizei.nrw.de/steinfurt können sie mit einem „Klick“ ihr Votum abgeben.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Sturmschäden (Stand 14.00 Uhr)

Seit den Morgenstunden werden bei der Polizei immer wieder Gefahrenstellen im öffentlichen Verkehrsraum gemeldet.

In erster Linie sind Bäume oder Äste auf Fahrbahnen gefallen. Aber auch Verkehrsschilder, Dachpfannen oder andere Gegenständen sind auf Straßen geweht worden.

Bei der Polizei sind seit 06.00 Uhr 53 Anrufe „Gefahrenstellen“ eingegangen.

Gegen 07.40 Uhr ist in Waltrup bei Altenberge ein Strommast umgestürzt. Hier sind umfangreiche Reparaturarbeiten vonnöten. Die Landstraße 510 (von Nienberge nach Altenberge) ist in dem Bereich immer noch gesperrt.

Gegen 09.10 Uhr hat sich auf der Alpenstraße in Ibbenbüren ein Verkehrsunfall ereignet. Ein in Richtung Laggenbecker Straße fahrender PKW ist gegen einen gerade umstürzenden Baum (etwa 20 Meter hohe Tanne) geprallt.
Dabei wurde der 68-jährige Fahrer aus Rheine leicht verletzt.

Um 13.25 Uhr ist an der Rheiner Straße in Ibbenbüren ein Baum auf ein Haus gestürzt. Personen kamen dabei nach ersten Angaben nicht zu Schaden. Hier sind die Einsatzkräfte vor Ort.

———————-
Velpe
———————-
Verkehrsunfall

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei sind bei einem Verkehrsunfall an der Ibbenbürener Straße/Dahlstraße
(Velpe) eingesetzt. Nach ersten Angaben ist ein Baum auf einen PKW gestürzt. Eine Person ist verletzt worden.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Sturm hielt Einsatzkräfte auf Trab

Von 6.00 Uhr bis 15.30 Uhr arbeitete die Polizei kreisweit 36 sturmbedingte Einsätze ab. Bei den meisten Gefahrenstellen handelte es sich um umgestürzte Bäume, um deren Beseitigung sich die örtliche Feuerwehr kümmerte. Baustellenschilder und -ampeln sowie Warnbaken hielten dem Wind ebenfalls in mehreren Fällen nicht stand und fielen auf die Straßen. In Beckum löste sich eine etwa 8 x 8 Meter große Dachpappe einer Garage, die zwei Autos beschädigte. In Freckenhorst wurde durch einen von einem Balkon heruntergefallenen Stein ein Mann leicht verletzt und ein Pkw beschädigt. Aktuell wird ein Anhänger eines Lkw-Gespanns auf der B
475 zwischen Sassenberg und Füchtorf geborgen. Der umgefallene Anhänger blockiert die Fahrbahn, so dass die Bundesstraße gesperrt ist. Die Polizei leitet den Verkehr ab.

———————-
Ahlen
———————-
Ahlenerin hielt Jugendliche von der Tat ab

Eine Ahlenerin hielt vermutlich eine Gruppe Jugendlicher davon ab, am Montag, 30.3.2015, gegen 22.30 Uhr die Scheibe eine Metzgerei an der Oststraße in Ahlen einzuwerfen. Die Gruppe hatte einen Gullideckel ausgehoben und diesen mit einem Tuch umwickelt. Sie schwenkten den Gullideckel zunächst vor einem Juweliergeschäft hin und her.

Dann gingen sie zu der Fleischerei und schwenkten den Gullideckel erneut. Als die 30-jähriger Ahlenerin, die das Treiben beobachtete, auf die Jugendlichen zuging flüchteten diese in Richtung Ostwall. Die informierte Polizei traf dort auf die fünf Personen, von denen einer weglief. Die Einsatzkräfte stellten die Personalien der 16 – 18 Jahre alten Jungen aus Ahlen fest. Bei wem es sich um den Flüchtigen handelt, ist noch nicht geklärt.

———————-
Ahlen
———————-
Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Eine Leichtverletzte und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 9.000,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag, 30.03.2015, gegen 13:05 Uhr, auf der Hauptstraße in Ahlen-Vorhelm ereignete.

Ein 20-jähriger Beckumer befuhr mit seinem PKW Renault die Hauptstraße in Vorhelm in Richtung Beckum. Etwa 100 Meter vor der Einmündung Augustin-Wibbelt-Straße kam der PKW auf regennasser Straße ins Schleudern und prallte zunächst gegen einen am Straßenrand abgestellten PKW Renault und anschließend gegen einen Straßenbaum.

Eine 19-jährige Beifahrerin in dem Renault des Beckumers erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Der Renault des Beckumers wurde so schwer beschädigt, dass er von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 9.000,- Euro.

———————-
Oelde
———————-
Polizei warnt vor Enkeltrickanrufen

Drei Bürgerinnen aus Oelde teilten der Polizei mit, dass sie heute sogenannte Enkeltrickanrufe erhalten haben. Sie haben richtig reagiert, indem sie nicht auf die Geldforderungen eingegangen sind und die Polizei informierten.

Bei den sogenannten Enkeltrickanrufen werden gezielt ältere Personen angerufen. Ihnen wird vorgetäuscht, dass ein Verwandter – Enkel oder Neffe – in einer vermeintlichen finanziellen Notlage steckt. Die Anrufer fordern von den Senioren einen größeren Bargeldbetrag ein, den ein Bekannter in Kürze abholen wird.

Die Polizei warnt davor, auf diese Anrufe einzugehen. Rufen sie den angegebenen Verwandten unter der Ihnen bekannten Rufnummer zurück und halten Sie Rücksprache. Händigen Sie niemals Unbekannten, die als Vertrauensperson angeblicher Verwandter kommen, Bargeld aus.
Informieren Sie unverzüglich die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie derartige Anrufe erhalten.

———————-
Telgte
———————-
Zigaretten bei Einbruch erbeutet

Bislang unbekannte Personen brachen am Dienstag, 31.3.2015, gegen 3.30 Uhr in einen Markt an der Hans-Geiger-Straße in Telgte ein. Der oder die Täter schnitten ein Loch in das Dach und gelangten so in das Gebäude. In dem Geschäft brachen sie ein Regal auf und entwendeten eine Vielzahl von Zigarettenschachteln. Durch die Dachöffnung und dem nächtlichen Regen kam es auch zu einem Wasserschaden in den Geschäftsräumen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Ostbevern
———————-
Überholmanöver führte zu Unfall

Ein Überholmanöver führte am Montag, 30.3.2015, gegen 17.40 Uhr, zu einem Unfall auf der L 830 in Ostbevern. Ein 28-jähriger Münsteraner befuhr die L 830 von Milte in Richtung Ostbevern. Auf einem geraden Teilstück überholte er einen vorausfahrenden Lkw. Da der Überholvorgang länger als gedacht dauerte, musste der aus der nachfolgenden Kurve kommende Gegenverkehr stark abbremsen. Der 28-Jährige lenkte seinerseits zu scharf nach rechts, so dass sich sein Pkw aufschaukelte.

Der Münsteraner verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den linken Straßengraben. Dort blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Der Fahrzeugführer verletzte sich dabei leicht. Der Totalschaden des Autos wird auf 3000 Euro geschätzt, Fremdschaden entstand nicht.

———————-
Ostbevern
———————-
Bei Alleinunfall leicht verletzt.

Eine 22-jährige aus Ostbevern befuhr 30.03.2015, um 19.16 Uhr, mit ihrem PKW die L588 aus Richtung Westbevern kommend in Fahrtrichtung Ostbevern. Im Verlauf einer Linkskurve in Höhe Lehmbrock 8a wurde ihr PKW von einer Windboe erfasst. Durch das plötzliche Gegenlenken geriet der PKW ins Schleudern und kam im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte / beschädigte der PKW zwei Verkehrszeichen sowie ca. 4 Meter Schutzplanke.

Der PKW kam schließlich ca. 10 Meter abseits der Straße in einer Grabenböschung auf der Seite liegend zum Stillstand. Sie wurde leichtverletzt mittels RTW einem KH in Münster zugeführt.

Der PKW wurde geborgen und abgeschleppt.

———————-
Beckum
———————-
Einbrecher wurden bei der Tat gestört.

Bislang unbekannte Täter hebelten am 30.03.2015, um 21.00 Uhr, das zum Garten liegende Esszimmerfenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Rheinischen Straße in Beckum auf. Bei der Tatausführung wurden sie durch den Sohn des Hauses gestört, der sich im 1. Obergeschoss befand. Ein Brecheisen wurde am Tatort zurückgelassen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Beckum, Telefonnummer 02521-9110, zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 31.3.2015, gegen 9.40 Uhr, in Walstedde, Ameke-Berg, verletzten sich zwei Personen leicht. Ein 37-jähriger Mann befuhr mit einem Transporter die Straße Ameke-Berg und beabsichtigte über eine Kreuzung links in Richtung Herberner Straße abzubiegen.

Dabei kam zum Zusammenstoß mit einem Fahrzeug, dass die Kreuzung passierte. Durch den Zusammenprall drehte sich der Pkw und rutschte in den angrenzenden Graben. Dabei verletzten sich der 38-jährige Autofahrer und die 57-jähriger Beifahrerin. Rettungskräfte brachten die Verletzten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.500 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Europaweiter Blitz-Marathon auch in Hamm mit Bürgerbeteiligung

Erstmals gehen 21 europäische Länder gemeinsam beim nächsten Blitz-Marathon am Donnerstag, 16. April 2015, an den Start.
Auch in Hamm werden Polizei und Stadt an diesem Tag in der Zeit von 6 Uhr bis 24 Uhr Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

Die Polizei setzt dabei wieder auf Bürgerbeteiligung und den Appell zum verantwortungsbewussten Fahren. Auf der Internetseite der Polizei Hamm (www.polizei-nrw.de/hamm) ist eine Liste von Messstellen veröffentlicht, an denen erfahrungsgemäß oft zu schnell gefahren wird. Alle Interessierten haben bis zum 7. April die Möglichkeit, über diese Orte abzustimmen.

Der Blitz-Marathon ist ein Baustein der polizeilichen Gesamtstrategie für mehr Verkehrssicherheit. Das Konzept besteht aus deutlich mehr täglichen Geschwindigkeitskontrollen rund um die Uhr und größerer Transparenz. Der größte Erfolg der täglichen Kontrollen und des Blitz-Marathons wäre, wenn gar keine Knöllchen verteilt werden müssten. Denn dann hielten sich alle Verkehrsteilnehmer an die Regeln und die Straßen wären ein ganzes Stück sicherer.

———————-
Hamm
———————-
Geldbörse aus Patientenzimmer gestohlen

Zum Diebstahl einer Geldbörse kam es am Montag, 30.3.2015, in einem Patientenzimmer des St. Josef-Krankenhauses. Einem 51-jährigen Patienten fiel bei seiner Rückkehr zum Zimmer, gegen 19.10 Uhr, ein unbekannter, dunkel gekleideter Mann auf. Er kam ihm entgegen und rempelte ihn an, ging dann jedoch wortlos weiter. Im Zimmer fiel dem Patienten das Fehlen seiner Geldbörse samt Dokumenten auf. Hinweise erbitte die Polizei Hamm

———————-
Hamm
———————-
Spendensammlerinnen stehlen Seniorin Schmuck

Unter dem Vorwand einer Spendensammlung verschafften sich zwei Täterinnen Zugang in eine Seniorenwohnung an der Friedrich-Ebert-Straße und stahlen Schmuck. Am Montag, 30.März, gegen 11.45 Uhr klingelten die Frauen an der Haustür. Als die 86-jährige Wohnungsinhaberin Geld aus dem Wohnzimmer holen wollte, folgte ihr eine der beiden Unbekannten. Sie bat dort um etwas zu Essen und zu Trinken. In der Zwischenzeit betrat auch die andere Frau unbemerkt die Wohnung, wurde jedoch durch die Seniorin im Schlafzimmer entdeckt. Hier hatte sich die Frau bereits Goldschmuck aus einer Schublade in die Taschen gesteckt.

Die 86-Jährige forderte ihren Schmuck zurück. Die Verdächtige gab ihn heraus, danach verließen beide Frauen die Wohnung. Erst später stellte die Geschädigte das Fehlen weiterer Schmuckstücke fest. Die Tatverdächtigen wurden als südländisch, mit langen schwarzen, zum Zopf gebunden Haaren beschrieben. Sie führten Klemmbretter mit sich.
Die Polizei rät, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Man sollte sich die Besucher vor Öffnen der Wohnungstür durch den Türspion oder ein Fenster anschauen. Die Tür sollte man Fremden nur bei vorgelegtem Sperrriegel öffnen. Hinweise erbittet die Polizei Hamm.

———————-
Kreis Borken
———————-
Europaweiter Blitzmarathon am 16.04.2015 / Messstellen imInternet / Bürger können sich durch ein Voting beteiligen

Beim nächsten Blitzmarathon am 16. April (06.00 – 24.00 Uhr), an dem sich 21 europäische Länder beteiligen, geht die die Polizei im Kreis Borken erneut gegen Temposünder vor.

Die Bürgerinnen und Bürger können die Arbeit der Polizei durch ein Voting im Internet für ausgesuchte Messstellen unterstützen. Nach Auswertung der Stimmen wird an einigen Kontrollstellen schwerpunktmäßig über mehrere Stunden die gefahrene Geschwindigkeit gemessen.

Eine Veröffentlichung der geplanten Messstellen erfolgt ab dem
31.03.2015 auf den Internetseiten
http://www.polizei.nrw.de/borken/artikel__8315.html

Bis zum 13.04.2015, 07:30 Uhr, ist eine Stimmabgabe möglich.

Die Verkehrsunfallentwicklung 2014 macht deutlich, dass die Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit insbesondere zur Beeinflussung des Geschwindigkeitsniveaus konsequent fortgeführt werden müssen.

„Der Blitz-Marathon ist ein Baustein in unserer Gesamtstrategie für mehr Verkehrssicherheit“, sagte Innenminister Ralf Jäger bei der heutigen Pressekonferenz. „Unser Konzept besteht aus deutlich mehr täglichen Geschwindigkeitskontrollen rund um die Uhr und größerer Transparenz.“ Die Polizei hat im vergangenen Jahr 2,5 Millionen Temposünder bei ihren Messungen festgestellt.

Ralf Jäger: „Wir gehen konsequent gegen zu schnelles Fahren vor. Dabei ist für uns ist ganz klar: Es geht darum die Köpfe der Menschen zu erreichen und nicht die Portemonnaies.“

———————-
Kreis Borken
———————-
40 Witterungsbedingte Einsätze

Aufgrund der Sturmböen wurden der Polizei im Kreis Borken von 06:50 Uhr bis 15.00 Uhr 40 Gefahrenstellen gemeldet (überwiegend umgestürzte Bäume, Masten, Zäune und Verkehrszeichen). Menschen wurden nach dem derzeitigen Stand nicht verletzt.

Gronau – 7

Stadtlohn – 6

Heiden und Borken – je 5

Ahaus – 4

Südlohn – 3

Reken, Isselburg, Bocholt und Vreden – je 2

Velen und Legden – je 1

———————-
Rhede
———————-
Radfahrerin nach Unfall im Krankenhaus / Zweiter Radfahrer gesucht

Am Montag befuhr eine 83-jährige Pedelec-Fahrerin aus Rhede gegen 12.00 Uhr die Hohe Straße in Richtung Hardtstraße. In Höhe des Rathausplatzes kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Radfahrer, durch den die 83-Jährige zu Fall kam. Der andere Radfahrer hielt an und erkundigte sich nach dem Befinden der Frau. Nachdem diese erklärt hatte, alles sei in Ordnung, setzten beide ihren Weg fort.

Später stellten sich bei der 83-Jährigen Schmerzen ein und sie der informierte Rettungsdienst brachte sie ins Bocholter Krankenhaus.
Dort wurde sie wegen der schweren Verletzung stationär aufgenommen.

Der andere Radfahrer und mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden. Von dem Radfahrer liegt nur die folgende Beschreibung vor: ca. 30 bis 35 Jahre alt, mitteleuropäisches Aussehen.

———————-
Gescher
———————-
Einbruchsversuche geklärt

Die Ahauser Kripo konnte jetzt zwei Einbruchsdelikte klären, die in der Zeit vom 15. bis 16. Januar 2015 in Gescher begangen worden waren. Die Tatorte befanden sich auf der Eschstraße und der Straße Hinterm Rott. In der Verdacht geraten waren zwei 16-jährige und ein 14-jähriger Gescheraner – allesamt bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Teilweise liegen bereits Geständnisse vor. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

———————-
Ahaus
———————-
Metalldieb kam im Volvo Kombi

Am Sonntagmorgen brach ein noch unbekannter Täter zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr ein Vorhängeschloss auf und fuhr mit einem schwarzen Pkw-Kombi (vermutlich Volvo) mit niederländischen Kennzeichen auf das Betriebsgelände am Bocholder Esch.

Er entwendete aus zwei Containern Kupfer und Kupferkabel, verstaute diese im Kofferraum seines Pkws und fuhr davon. Der Täter ist ca. 25 bis 30 Jahre alt, schwarzhaarig und hat eine helle Gesichtsfarbe. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Unbekannte schlagen auf 20-Jährigen ein / Zeugen gesucht

Am Sonntag wurde ein 20-jähriger Ahauser gegen 4 Uhr vor einer Gaststätte in Graes von zwei ihm bislang Unbekannten geschlagen und verletzt. Einer der Täter trat ihm dann, als er bereits auf dem Boden der Alstätter Straße lag, gegen den Kopf. Der alkoholisierte 20-Jährige verletzte sich dabei. Er begab sich in Begleitung seines Freundes per Taxi nach Hause und suchte am Sonntagmorgen einen Augenarzt auf. Anschließend erstattete er Anzeige bei der Polizei.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Erneuter Überfall in einer Spielhalle

Nach dem Überfall am Sonntag wurde am Montagmorgen in Ahaus eine weitere Spielhalle auf der Bahnhofstraße überfallen. Gegen 06.20 Uhr klingelte der noch unbekannte Täter am Hintereingang an und bat um Einlass. Nachdem ihm geöffnet wurde, betrat er die Spielhalle, bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute verließ er die Spielhalle durch den Hinterausgang und flüchtete in Richtung Schmiedegasse.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: ca. 20 – 25 Jahre alt, schlank bis hager, ca. 180 cm groß, maskiert mit einem Schal, bekleidet mit einer grauen Hose. Der Täter ist vermutlich deutscher Herkunft.

Ein Tatzusammenhang mit dem gestrigen Überfall ist nicht ausgeschlossen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260) oder an die Kriminalinspektion I (02861-9000).

———————-
Ahaus
———————-
Acht Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Montagmorgen kam es gegen 10.15 Uhr auf dem Düwing Dyk zu einem Verkehrsunfall, bei dem acht Frauen im Alter von 18 bis 48 Jahren zum Teil schwer verletzt wurden.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr die 46-jährige Fahrerin eines Opel Zafira den Düwing Dyk aus Richtung Stadtlohn kommend in Richtung Ahaus. In dem Pkw beförderte sie sieben Beifahrerinnen. Nach Angaben der Beifahrerinnen habe die Fahrerin wegen eines entgegen kommenden Traktors mit angehängtem Güllefass nach rechts ausweichen müssen.

Dabei sei sie auf den Grünstreifen geraten und habe die Kontrolle über den Pkw verloren. Der Pkw schleuderte auf die Gegenfahrbahn und wieder zurück auf den Grünstreifen, wo er sich überschlug und schließlich auf der Beifahrerseite liegend auf dem Geh-/Radweg zum Stillstand kam. Der Traktorfahrer habe seine Fahrt über einen Wirtschaftsweg in Richtung L 572 fortgesetzt, ohne sich um den Unfall gekümmert zu haben. Die 46-Jährige wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst forderte für sie einen Rettungshubschrauber an.

Die sieben Beifahrerinnen wurden ebenfalls verletzt – inwiefern die Frauen leicht verletzt wurden oder eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erfolgt, ist noch nicht bekannt. Der entstanden Sachschaden wird mit ca. 8.000 Euro beziffert. Der Düwing Dyk wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus
(02561-9260) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf Volksbank-Parkplatz

Am Montag stellte eine 28-jährige Autofahrerin aus Ahaus ihren schwarzen Hyundai i 30 gegen 16.00 Uhr auf dem Parkplatz der Volksbank an der Fuistingstraße ab. Als sie gegen 17.00 Uhr zurückkehrte, stellte sie einen Unfallschaden an der Fahrertür fest. Offenbar hatte eine andere Autofahrerin/ein anderer Autofahrer die eigene Tür beim Öffnen gegen die Tür vom Pkw der 28-Jährigen geschlagen.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Montag befuhr ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Numansdorp/NL gegen 15:30 Uhr die B 70 aus Richtung Südlohn kommend. In Höhe der Nordvelener Straße bremste vor ihm eine 20-jährige Autofahrerin aus Borken aufgrund der auf „Rot“ schaltenden Ampel ab.

Der Lkw-Fahrer fuhr auf den Pkw auf. Die 20-Jährige und ihre 19-jährige Beifahrerin aus Bonn wurden leicht verletzt.
Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 5.000 Euro.

———————-
Borken
———————-
Aufmerksamer Zeuge beobachtet Fahrraddiebe

Am Sonntag beobachtete ein aufmerksamer Zeuge gegen 21:45 Uhr zwei Männer, die an der Burloer Straße zwei verschlossene Fahrräder entwendeten und in einen roten Ford Transit luden. Der Zeuge informierte die Polizei, die kurz darauf das Fahrzeug auf der Heidener Straße anhalten konnte.

Die beiden rumänischen Männer im Alter von 23 und 41 Jahren, die zurzeit als Landarbeiter im Kreis Borken ihren Unterhalt verdienen, wurden festgenommen, und die im Laderaum des Fahrzeugs befindlichen Fahrräder sichergestellt. Noch am Sonntagabend konnten die Fahrradbesitzer ermittelt und informiert werden.

Nach der Feststellung der Personalien und der Zahlung einer Kaution wurden die beiden Diebe wieder entlassen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrer stoßen zusammen

Am Dienstagmorgen stießen zwei Radfahrer gegen 07.05 Uhr auf dem Radweg des Nordwalls zusammen – beide wurden leicht verletzt. Es handelt sich um zwei Bocholter im Alter von 19 und 45 Jahren. Der 45-Jährige hatte den Radweg verbotswidrig in falscher Richtung befahren. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
POL-BOR: Bocholt – Pkw-Aufbruch geklärt

Ein Pkw-Aufbruch vom 16. März 2014 auf der Heinestraße konnte mittlerweile geklärt werden. In dem Pkw war ein Handschuh gefunden worden, an dem wiederum Spuren gesichert und ausgewertet werden konnten. Diese Spuren konnten zwei Bocholtern im Alter von 23 und 29 Jahren zugeordnet werden.

Der 23-Jährige verbüßt derzeit eine Freiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt und der 29-Jährige macht bislang keine Aussagen.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf REAL-Parkplatz

Am Montag wurde zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr auf dem REAL- Parkplatz an der Welfenstraße ein roter Citroen C3 angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Velen
———————-
Unfallflucht auf der Schulstraße

Am Montag wurde zwischen 14.45 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Schulstraße ein schwarzer Honda Civic angefahren und vorne rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Kreis Coesfeld, europaweiter Blitzmarathon startet am 16.04.2015/Messstellen im Internet zu sehen/Bürger können sich durch eine Online-Stimmenabgabe beteiligen

Beim ersten europaweiten Blitzmarathon am 16. April ab 06.00 Uhr geht auch die die Polizei im Kreis Coesfeld erneut gegen Temposünder vor. Der Blitz-Marathon beginnt wie in der Vergangenheit um 6.00 Uhr morgens, endet aber diesmal bereits um 24.00 Uhr. Wegen der zentralen Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes am 17. April 2015 in Köln wird der Einsatz um sechs Stunden verkürzt.

Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Coesfeld können die Arbeit der Polizei durch ein Voting im Internet für ausgesuchte Messstellen unterstützen. Nach Auswertung wird an der Kontrollstelle mit den meisten Stimmen schwerpunktmäßig über mehrere Stunden die gefahrene Geschwindigkeit gemessen.

Eine Veröffentlichung der geplanten Messstellen erfolgt ab sofort auf den Internetseiten www.polizei-coesfeld.de, bis zum 09.04.2015 ist dann eine Stimmabgabe im Internet möglich.

Die Verkehrsunfallentwicklung 2014 macht deutlich, dass die Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit insbesondere zur Beeinflussung des Geschwindigkeitsniveaus konsequent fortgeführt werden müssen.

Landesweit waren mehr Verkehrstote 520 (+ 8,6%) zu beklagen, auch die Zahl der Verletzten ist gestiegen 76.577 (+ 6,2%), ebenso wurde mehr Personen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt, ihre Zahl stieg auf 13.444 (+ 11%).

Ein Blick in den Kreis Coesfeld macht deutlich, dass viele Auto- und Motorradfahrer viel zu schnell unterwegs sind. Beim letzten Blitzmarathon im September 2014 wurden kreisweit 4005 Fahrzeugführer gemessen, dabei stellten die Polizisten an 21 Kontrollstellen 140 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit der Hauptunfallurasche „Geschwindigkeit“ stieg im Kreis Coesfeld im Jahr 2014 auf 198 (Vorjahr 182). 18(11) Menschen wurden bei Unfällen 2014 im Kreis Coesfeld getötet, 238(183) schwer verletzt.

———————-
Ascheberg
———————-
Verkehrsunfall

Am 30.03.15, um 19.18 Uhr, befuhr ein 18- jähriger Autofahrer aus Ascheberg die Rankenstraße stadtauswärts. Am Fahrbahnrand parkte ein PKW. Der 18- jährige musste bremsen, weil ihm ein Auto entgegen kam. Aus bislang unbekannter Ursache kam er nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand und fuhr auf den geparkten PKW auf.

Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls 17 Meter nach vorne geschoben. Das Auto des 18- jährigen wurde zur Ursachenklärung sichergestellt. Der angerichtete Sachschaden wird mit 15.000,- Euro angegeben. Verletzt wurde niemand.

———————-
Rosendahl
———————-
Bandendiebstahl

Am 30.03.15, um 16.30 Uhr, betraten zwei Männer und zwei Frauen den Netto-Markt. Als sie einige Zeit später das Geschäft verließen, zeigten sie ihre leeren Einkaufstaschen vor.

Unbemerkt hatten sie ca. 20 Pakete Kaffee unter ihrer Kleidung versteckt. Sie fuhren mit einem dunklen PKW davon. Näheres ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

DB Regio nimmt nach und nach den Verkehr wieder auf

DB Regio nimmt ab sofort den Verkehr in Nordrhein-Westfalen nach und nach wieder auf. Aufgrund der angekündigten Witterungsbedingungen fahren alle Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Fahrgäste müssen sich weiterhin auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. Im Fernverkehr werden ab … weiterlesen

Nahverkehr von DB Regio in NRW vollständig eingestellt.

Nahverkehr vorübergehend komplett eingestellt • Starke Beeinträchtigungen im Fernverkehr Aufgrund der Vielzahl der Streckenbeeinträchtigungen durch den Sturm „Niklas“ wird der Nahverkehr von DB Regio in ganz Nordrhein-Westfalen für heute vollständig eingestellt. +++ Im Fernverkehr fahren weiterhin einzelne Züge. +++ Wir … weiterlesen

SPD-Münster: Weg mit TTIP, TISA und CETA

Die SPD-Münster hat nach dreistündiger Diskussion entschlossen, dass sie den sofortigen Abbruch der Verhandlungen zu TTIP und TISA wünscht. Sie tritt für einen fairen und nachhaltigen Welthandel ein. Außerdem sollten alle Verhandlungen zu einer Freihandelszone transparent ablaufen. Um einen Entschluss … weiterlesen

Bundeswehr leistet erneuten Blutzoll – freiwillig

„UKM Blutspende sucht dringend Spender (…) Derzeit finden sich nur wenige Spenderinnen und Spender bei uns ein. Deshalb rufen wir alle Menschen zum Blutspenden auf, die sich gesund und fit fühlen…“, so lautet der aktuelle Aufruf des Universitätsklinikums Münster(UKM). Dieser … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.03.2015

———————- Münster ———————- Wendemanöver auf der Umgehungsstraße – 57-Jährige verletzt Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Sonntagnachmittag (29.03., 14.30 Uhr) eine 57-jährige Autofahrerin bei einem Wendemanöver auf der Umgehungsstraße. Eine 30-Jährige fuhr mit ihrem Renault in Richtung Autobahn. Kurz vor … weiterlesen