Tagesarchive: 1. März 2015

“Jugend forscht”-Sieger stehen fest

Zwei Schulen aus dem Kreis Steinfurt haben beim 29. IHK-Regionalwettbewerb Jugend forscht im Münsterland am besten abgeschnitten: Das Berufskolleg Rheine gewann mit vier ersten Plätzen, einem zweiten und einem dritten Platz den mit 1.000 Euro dotierten Präsidenten-Preis der IHK Nord Westfalen. Die Maximilian-Kolbe-Gesamtschule in Saerbeck kam auf den zweiten Rang mit jeweils zwei ersten, zweiten und dritten Plätzen.
Während am Donnerstag die Jungforscher unter dem Stichwort “Schüler experimentieren” im Alter 8 bis 14 Jahren ihre Projekte gezeigt haben, kämpften am Freitag die 15- bis 21-Jährigen in der Stadthalle Hiltrup in Münster um den Einzug ins Landesfinale (siehe Siegerlisten / Anlage). Insgesamt hatten an den zwei Tagen 241 Kinder und Jugendliche 128 Projekte aus Naturwissenschaft und Technik präsentiert. Auch in diesem Jahr hat die IHK den Wettbewerb wieder mit Unterstützung des Unternehmensbereichs Coatings der BASF organisiert.
Im nächsten Jahr sollen es noch mehr Teilnehmer werden. Dafür wirbt dann an vorderster Stelle Titus Dittmann, der heute als Botschafter und Schirmherr für den 30. IHK-Regionalwettbewerb Jugend forscht im Münsterland vorgestellt wurde. Die insgesamt gute Resonanz ist für Dr. Eckhard Göske von der IHK ein Hinweis darauf, dass die Begeisterung für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) “bei vielen Schülern vorhanden ist und meistens bloß einen Anlass braucht, um sich zu entfalten”. Die Förderung dieser Forschungsbegeisterung durch IHK Nord Westfalen, die BASF und viele engagierte Lehrer sei für die Region von großer Bedeutung. “Die wirtschaftliche Entwicklung hier im Münsterland lebt nicht zuletzt von einem Innovationsvorsprung in der Industrie”, so Göske.
“Als innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen der chemischen Industrie, dessen Expertise auf naturwissenschaftlicher Forschung und Entwicklung basiert, liegt es uns besonders am Herzen, den Forschungsdrang junger Menschen zu fördern”, betonte Dr. Renate Bork-Brücken, Werkleiterin des Unternehmensbereichs Coatings der BASF in Münster. “Die kreativen Ideen, die Begeisterung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind beeindruckend. Beim Rundgang war die inspirierende Atmosphäre geradezu spürbar”, zollte sie den Teilnehmern großen Respekt.
Die Erstplatzierten in den einzelnen Fachgebieten qualifizieren sich für den Wettbewerb auf Landesebene, der in der Altersgruppe “Jugend forscht” (15 bis 21 Jahre) vom 23.03. bis 25.03.2015 in Leverkusen stattfindet. In der Altersklasse “Schüler experimentieren” (bis 14 Jahre) präsentieren die Sieger am 08.05. und 09.05.2015 in Essen ihre Projekte. Die 50. Jubiläumsrunde von “Jugend forscht” endet mit dem Bundesfinale vom 26.05. bis 30.05.2015 in Ludwigshafen.