Die Windthorststraße im Juli 1941

147204PDie Windthorststraße ist kräftig im Umbruch und zurzeit heiß diskutiert. Im Juli 1941 entstand diese Aufnahme von der Windthorststraße in Richtung Bahnhof. Das Haus auf der rechten Seite mit den großen Rundbogenfenstern steht heute noch, abgerissen wurde jedoch das eingeschossige Gebäude mit den Dachaufbauten.

Das Foto dokumentiert die Folgen der ersten schweren Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg. Mehr dazu können Besucher am Samstag, 7. März, um 16 Uhr in einer Führung durch die Ausstellung „Das untergegangene Münster“ im Stadtmuseum erfahren. Thema beim Rundgang ist die zunehmende Zerstörung der Stadt am Beispiel von Fotos aus den Sammlungen Hülsbusch, Jack und privater Leihgeber.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich (3 / 2 Euro).


Und am kommenden Dienstag geht es im Rathaus mit der aktuellen Geschichte weiter.

VOM BAHNHOF IN DIE STADT _ Die Zukunft der Windthorststraße

Die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel Münster e. V., die ISI Initiative
starke Innenstadt Münster e. V. und die Stadt Münster laden gemeinsam zur öffentlichen Veranstaltung
„VOM BAHNHOF IN DIE STADT _ Die Zukunft der Windthorststraße“ ein. Die Veranstaltung
stellt gleichzeitig den Startschuss für einen Planungsprozess dar, bei dem die Windthorststraße
im Fokus steht.

Alle, die sich für die künftige Entwicklung der Windthorststraße interessieren, und an der Erarbeitung
zukunftsfähiger Perspektiven für diese Straße mitarbeiten wollen, sind herzlich zu dieser Veranstaltung
eingeladen. Sie findet statt am

Dienstag, 10. März 2015 von 19.00 bis ca. 21.30 Uhr im Festsaal des Rathauses,
Prinzipalmarkt 8-9, 48143 Münster.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Informationen über den Planungsprozess
Windthorststraße. Außerdem besteht an diesem Abend die Möglichkeit, in kreativer Atmosphäre
über Qualitäten, Potenziale und Handlungsbedarfe in der Windthorststraße zu diskutieren, und die
eigene Sicht auf diese Verbindung zwischen Bahnhof und Innenstadt einzubringen.

Aufgrund begrenzter Raumkapazitäten ist für die Veranstaltung eine verbindliche Anmeldung erforderlich.
Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle der ISG Bahnhofsviertel Münster e. V. noch bis
zum 6. März 2015 entgegen (info@bahnhofsviertel-muenster.de).

Zur Anmeldung ist die Angabe der genauen Personenzahl mit Vor- und Zunamen erforderlich.