Regierungspräsident trauert mit den Angehörigen

Tief erschüttert über das Flugzeugunglück in den französischen Alpen äußerte Regierungspräsident Prof. Dr. Klenke sein Mitgefühl. “Es gibt Situationen, da fehlen einem die Worte und so bleibt mir, meine Bestürzung über den Tod so vieler Menschen, darunter so viele Schülerinnen und Schüler, zum Ausdruck zu bringen, und mein Mitleiden mit all denjenigen, die um sie trauern. Allen Leidtragenden fühle ich mich in diesen schweren Stunden verbunden.”
Bei dem Absturz der Maschine waren 16 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte des Josef-König-Gymnasium in Haltern an Bord, die auf der Rückreise von einem einwöchigen Schüleraustausch mit dem Institut Giola in Llinars del Vallés in der Nähe von Barcelona waren. Die Bezirksregierung Münster betreut mit einem Krisenteam, dem Schulpsychologen und Seelsorgern sowie Mitglieder der Schulaufsicht angehören, vor Ort in Haltern Schüler, Eltern und Lehrer. Regierungspräsident Prof. Dr. Klenke wird in Begleitung von Schulabteilungsleiter Wolfgang Weber am Mittwochmorgen in Haltern sein und mit Schülern und Lehrkräften trauern.