Tagesarchive: 9. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 09.04.2015

———————-
Münster
———————-
Bewaffneter Raubüberfall auf Discounter – Polizei nimmt 29 und 30 Jahre alte Täter fest

Am Mittwochabend (08.04.2015, 21:40 Uhr) nahm die Polizei zwei 29 und 30 Jahre alte Räuber nach einem bewaffneten Überfall auf einen Discounter fest. Die Männer flüchteten nach der Tat zunächst zu Fuß, bestellten an einer Tankstelle ein Taxi und fuhren in Richtung Hauptbahnhof davon. Einem aufmerksamen Zeugen kamen die Männer verdächtig vor. Er informierte die Polizei. An der Umgehungsstraße/Robert-Bosch-Straße stoppten Polizisten das Taxi. Die vierstellige Beute trug der 29-jährige Räuber noch bei sich. Die beiden Täter aus Litauen sind schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Zuvor überfielen die beiden Männer gegen 20:48 Uhr den Supermarkt am Osttor. Dazu gingen sie in das Geschäft und legten an der Kasse einen Pfand-Bon und einen Joghurt auf das Laufband. Als der 26-jährige Angestellte die Kasse öffnete, griff einer der Beiden in die Kassenlade und erbeutete mehrere Geldscheine. Der 26-Jährige versuchte daraufhin die Kasse zu schließen. Plötzlich stand der zweite Täter neben ihm und bedrohte ihn mit einer silbernen Pistole.
Dabei griff er mit der anderen Hand in die Kasse und nahm das restliche Schein- und Münzgeld an sich.

———————-
Münster
———————-
Polizisten erwischen Fahrraddieb – Eigentümer gesucht

Einen 19-jährigen Fahrraddieb erwischten Polizisten am Donnerstagmorgen (09.04., 3.10 Uhr) auf der Nordstraße.
Die Beamten kontrollierten den Mann, der auf einem rosa Damenrad unterwegs war. An dem Rad der Marke Passat erkannten die Polizisten Aufbruchspuren. Zur Herkunft der Leeze machte der Münsteraner widersprüchliche Angaben. Die Polizei sucht nun den Eigentümer des Rades vom Typ “Classic”. Es hat eine Drei-Gang-Schaltung, einen Nabendynamo, einen schwarzen Sattel und eine silberfarbene Klingel.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen – Täter flüchtig

Am Donnerstagmorgen (09.04.15, 02:10 Uhr) griff ein unbekannter Radfahrer auf der Klemensstraße in den Fahrradkorb einer 20-jährigen Frau und schnappte sich ihre Handtasche. Die Frau und eine 19-jährige Bekannte waren mit dem Rad in Richtung Stubengasse unterwegs, als sich der Dieb von hinten näherte. Die jungen Münsteranerinnen bemerkten den Diebstahl, verfolgten den flüchtenden Mann und verloren ihn dann aber aus den Augen. In der schwarzen Handtasche der Marke “Fritzi aus Preussen” waren Bargeld, Ausweise und ein schwarzes iPhone 4S.

Der Dieb hat ein südländisches Erscheinungsbild, trug eine hellblaue Winterjacke mit Kapuze und eine dunkle Hose. Er war mit einem Herrenfahrrad unterwegs.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Autobahnpolizei MS
———————-
Zwei Verkehrsunfälle auf der BAB 1

Am heutigen Donnerstag kam es gegen 14:10 Uhr auf der BAB 1 zeitgleich zu zwei Verkehrsunfällen. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Ein mit Recyclingpapier beladener LKW war aus noch ungeklärter Ursache auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Münster-Nord und Münster-Süd ins Schleudern geraten. Er stürzte um und blockierte die gesamte Fahrbahn. Der Fahrer des LKW wurde bei dem Unfall verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Münster behandelt und in ein Krankenhaus transportiert. Aus dem umgestürzten Fahrzeug trat Dieselkraftstoff aus. Der Tank des LKW wurde abgedichtet und bereits ausgelaufener Kraftstoff gebunden.

Mit Hilfe eines Kranwagens wurde das Hindernis soweit zur Seite gezogen, dass eine Fahrspur wieder freigegeben werden konnte. Die endgültige Bergung des LKW übernahm ein Abschleppunternehmen.

Zeitgleich kam es in gleicher Höhe auch auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in Fahrtrichtung Bremen zu einem Verkehrsunfall, an dem mehrere PKW beteiligt waren. Hier wurden durch den Rettungsdienst ebenfalls zwei Personen behandelt und anschließend in münsteraner Krankenhäuser verbracht. An den Unfallfahrzeugen traten ebenfalls Betriebsstoffe aus, die beseitigt werden mussten.

Die Maßnahmen der Feuerwehr sind inzwischen abgeschlossen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Die BAB war in Fahrtrichtung Dortmund für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt. Zurzeit ist lediglich eine Fahrspur in Fahrtrichtung Dortmund wieder freigegeben. In Fahrtrichtung Bremen gibt es keine Einschränkungen mehr.

Die Feuerwehr Münster war mit ca. 30 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr sowie des Löschzuges Nienberge vor Ort. Zur rettungsdienstlichen Versorgung der Patienten wurden 1 Notarzt und vier Rettungswagen eingesetzt

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Mini rutscht unter Leitplanke – Mutter und drei Kinder bei Unfall auf der A 31 verletzt

Eine Mutter und ihre drei Kinder wurden bei einem Unfall auf der bild0014Autobahn 31 am späten Mittwochnachmittag (08.04., 17.08 Uhr) verletzt, ein 5-Jähriger dabei schwer. Die 30-jährige Duisburgerin war mit ihren Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren in Richtung Emden auf der linken Spur unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Lembeck musste sie einem silbernen Pkw ausweichen und abbremsen. Dieser Wagen fuhr unvermittelt vor ihr von der rechten Spur nach links. Der Mini geriet ins Schleudern und drehte sich um die eigene Achse. Er krachte in die Mittelschutzplanke und driftete weiter, rutschte unter die rechte Schutzplanke und blieb dort mit der Front stecken.
Rettungskräfte brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme und Bergung für etwa eine Stunde gesperrt.
Der Verkehr staute sich in Richtung Emden auf einer Länge von bis zu fünf Kilometern. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 10.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße, Grevener Straße, Friesenring, Münzstraße bis Mauritztor, Albersloher Weg, Hammer Straße, Westfalenstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Mesenstiege, Kappenberger Damm
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruch

Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochabend (08.04.2015) an den Wohngebäuden zwischen der Horstmarer Straße und der Straße “Friedhof” verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Unbekannte Täter sind dort in der Zeit zwischen 19.55 Uhr und 21.30 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus gegangen und haben eine zum Garten gelegene Tür aufgebrochen. In der Erdgeschosswohnung durchsuchten sie anschließend die Schränke, Schubladen und diverse Metalldosen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie etwas Bargeld und Schmuckstücke.

Die Polizei sucht Zeugen, die dort im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbrecher überrascht

In einem Wohngebiet am Wilmsberger Weg waren in der Nacht zum Donnerstag (09.04.2015) Einbrecher unterwegs. Dabei wurden sie gegen 02.00 Uhr von Hausbewohnern in einem Gebäude an der Widukindstraße überrascht. Die drei männlichen Täter flüchteten sofort in unterschiedliche Richtungen. Wie sich herausstellte, hatte sich das Trio über die Kellertür Zugang zu dem Einfamilienhaus verschafft.

In mehreren Wohnräumen hatten die Täter nach Wertgegenständen gesucht und dabei drei Portmonees sowie eine Box mit Dokumenten gestohlen. Die persönliche Papiere und die entleerten Geldbörsen wurden später auf dem nahegelegenen Acker wieder aufgefunden.

Das Bargeld, ein kleiner dreistelliger Geldbetrag, nahmen die Diebe mit. Zwei der dunkel gekleideten, schlanken Männer waren etwa 185 cm und der dritte 175 cm groß. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Greven
———————-
Fahrzeug besprüht

Unbekannte Personen haben am Mittwoch (08.04.2015) in der Innenstadt ein Auto mit oranger Farbe besprüht und so einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro angerichtet. Die Fahrerin stellte den blauen 1er BMW am Morgen, gegen 08.45 Uhr, in der Tiefgarage an der Martinischule 2 ab. Als sie um 19.20 Uhr zurückkehrte, erlebte sie eine böse Überraschung. Unter anderem war eine Fahrzeugseite von vorne bis hinten mit Lackfarbe besprüht worden.

Derzeit liegen noch keine Hinweise auf den/die Täter vor.
Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455. Sie
fragt: Wer hat in der Tiefgararge oder in dem Bereich verdächtige Personen gesehen?

———————-
Emsdetten
———————-
Sachbeschädigungen

Eine unbekannte Person hat am Dienstagabend oder in der Nacht zum Mittwoch (08.04.2015) im Stadtgebiet zahlreiche Schäden angerichtet. Der Täter war zunächst zur Kleingartenanlage Ossenkamp gegangen, die sich zwischen dem Diemshoff, der Neubrückenstraße und dem Albert-Haverkamp-Weg befindet. Dort entwendete er aus einem Holzschuppen ein Beil, mit dem er in den Gärten zweier Kleingartenpächter diverse Sachbeschädigungen anrichtete. Auf dem Weg vom Albert-Haverkamp-Weg, der Rückseite der Anlage, bis zum Deitmars Hof wurden entlang des Mühlenbaches nach bisherigen Feststellungen 15 Laternenmasten durch Beilhiebe zum Teil stark beschädigt. Außerdem schlug der Unbekannte mit dem Beil auf mehrere Bäume, Sitzbänke und ein Brückengeländer ein. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu dem Täter, möglicherweise auch den Tätern, vor.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Der oder die Täter müssen in der Zeit zwischen Dienstagabend, 19.30 Uhr und Mittwochmorgen, 10.30 Uhr, unterwegs gewesen sein.

———————-
Lengerich
———————-
Einbrecher an der Schulstraße

In die Gärtnerei auf dem evangelischen Friedhof ist in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag, 15.30 Uhr und Mittwochmorgen (08.04.2015), 07.30 Uhr, eingebrochen worden. Der oder die Täter waren von der Schulstraße aus auf das Friedhofsareal gegangen. Dort brachen sie eine Nebentür der Gärtnerei auf und durchsuchten dann verschiedene Räume.

Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie eine bisher noch unbekannte Anzahl Werkzeugmaschinen.
Die Diebe versuchten noch, eine weitere Zugangstür aufzubrechen, scheiterten dort jedoch. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt: Wer hat im Tatzeitraum im Bereich der Gärtnerei verdächtige Beobachtungen gemacht?

———————-
Lotte
———————-
Einbruch gemeldet

Als Mitarbeiter am Donnerstagmorgen (09.04.2014) eine Bankfiliale an der Bahnhofstraße betraten, merkten sie sofort, dass etwas nicht stimmte. Die Kühle in den Räumen, so ergab sich wenig später, entstand durch ein aufgebrochenes, nicht wieder komplett verschlossenes Fenster. Unbekannte Täter waren von der Bahnhofstraße aus an das Bankgebäude herangetreten. Hier öffneten sie gewaltsam ein Fenster und stiegen in ein Büro ein. Von dort gingen sie auch noch in Nachbarbüros und suchten nach Diebesgut. Nach ersten Recherchen verließen die Unbekannten das Gebäude schließlich wieder, ohne etwas erbeutet zu haben.

Die Tatzeit kann zwischen Mittwochabend, 18.00 Uhr und Donnerstagmorgen, 08.10 Uhr, eingegrenzt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Raub aufgeklärt

a) Aktueller Nachtrag Der Raubüberfall auf das Sonnenstudio vom Donnerstag vergangener Woche (02.04.2015) ist aufgeklärt. Haupttäter ist den Ermittlungen zufolge ein 17-jähriger Ibbenbürener. Er konnte vorläufig festgenommen werden. In seiner Vernehmung gestand er die Tat.

Eindeutige Beweismittel, unter anderem die Tatwaffe sowie ein Teil des erbeuteten Geldes, konnten bei ihm sichergestellt werden. Intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten zu dem schnellen polizeilichen Erfolg.

Die unmittelbar eingesetzten Beamten machten während der Fahndung in der Nähe des Tatortes einen jungen Mann aus, der sich nach Zeugenangaben verdächtig verhalten hatte. Hieraus ergab sich zudem, dass sich insgesamt vier Personen zur Tatzeit vor dem Sonnenstudio aufgehalten hatten.

Den Beamten gelang es, die Namen aller vier Personen zu ermitteln, wobei sich dann der Haupttatverdacht gegen den 17-Jährigen ergab. Demnach hatte er die Angestellte mit einer Softairwaffe bedroht und einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag erbeutet. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Vorgang nun der zuständigen Staatsanwaltschaft in Münster übermittelt, die unmittelbar eingeschaltet worden war.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung Ein unbekannter Räuber betrat am Donnerstagmorgen (02.04.2015), gegen 09.00 Uhr, ein Sonnenstudio an der Münsterstraße. Der mit einem Tuch maskierte, junge Mann bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Unbekannte einen kleinen Bargeldbetrag erhalten hatte, flüchtete er in Richtung Werthmühle. Der etwa 18 Jahre alte Täter war etwa 170 cm groß, schlank und hatte ein auffällig blasses Gesicht. Er war dunkel gekleidet und trug eine Kapuze und eine Baseballkappe. Er führte ein Fahrrad mit, das er zur Flucht benutzt haben dürfte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zum Täter geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer gegen 09.00 Uhr an dem Sonnenstudio verdächtige Beobachtungen gemacht?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Diebstähle

traktorseitenansichtZwei ungewöhnliche Fahrzeugdiebstähle sind von der Schlickelder Straße in Ibbenbüren-Bockraden und einige Kilometer weiter von der Wöstenstraße in Mettingen-Schlickelde gemeldet worden. In der Zeit zwischen dem späten Mittwochabend, 23.30 Uhr und Donnerstagmorgen, 07.00 Uhr, sind unbekannte Täter auf ein Hofgelände an der Schlickelder Straße traktor_seite_1gegangen. Aus einem Carport bzw. einem angrenzenden Nebenraum entwendeten sie einen etwa 30 Jahre alten John Deere Traktor und den dazu gehörenden Anhänger.

Da beide Fahrzeuge nicht zugelassen waren, könnten sie in der Nähe auf einen Transporter/Anhänger verladen worden sein. Auch einen Holzhäcksler nahmen die Diebe mit. Der mit einer Automatik ausgestattete, grün-gelbe John Deere Traktor/400 ist eine Rarität. Der schwarz-rote Holzhäcksler hat ein schwarzes Gehäuse, einen roten Motor und steht auf Rädern. Der Diebstahl an der Wöstenstraße ist in der Zeit zwischen Mittwochabend, 21.00 Uhr und Donnerstagmorgen (09.04.2015), 08.45 Uhr, verübt worden.

Hier stahlen die Unbekannten von einem Hofgelände Nähe Tüöttenstraßebuggyaufhaenger einen vierrädrigen Buggy, der ein Gewicht von 400 bis 500 Kilogramm hat. Das Fahrzeug könnte ebenfalls verladen worden sein. Der schwarze Buggy hat rote Schalensitze und das Kennzeichen TE – JS 45.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und prüft mögliche Zusammenhänge. Die Beamten bitten jede verdächtige Beobachtung, die in den Tatortbereichen gemacht worden ist, mitzuteilen, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt zu dem: Wer hat die Fahrzeuge irgendwo gesehen, z.B. beim Verladen, oder bereits auf einem Transporter bzw.
Anhänger? Wer weiß, wo die Fahrzeuge jetzt stehen? Zudem fragt sie:
Sind in den vergangenen Tagen in den Bereich Personen unterwegs gewesen, die sich dort interessiert umgesehen oder sogar Anwohner angesprochen haben?

Es sind Bilder der entwendeten Fahrzeuge angehängt.

———————-
Hamm
———————-
Drei Verletzte und 16000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Drei Leichtverletzte und fast 16000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, 9. April 2015, auf der Sternstraße. Ein 25-jähriger Hammer fuhr um 12.45 Uhr mit seinem Mercedes in der Einbahnstraße vom linken Parkstreifen auf die Fahrbahn. Dabei stieß er auf der linken Spur mit dem Nissan eines 62-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall schleuderte das Auto des 25-Jährigen gegen einen geparkten Mercedes. Beide Fahrer und eine 61-jährige Beifahrerin im Nissan mussten ambulant behandelt werden.
Der Pkw des 62-Jährigen wurde abgeschleppt.

———————-
Hamm
———————-
Schwer verletzte Person bei Brand in einem Mehrfamilienhaus

Eine schwer verletzte Person und hoher Sachschaden. Dies ist das Ergebnis eines Feuers in einem Mehrfamilienhaus der Sachsenschleife. Am Donnerstag, 8. April, gegen 22.10 Uhr, erhielten Feuerwehr und Polizei Kenntnis über einen Wohnungsbrand in der Sachsenschleife. Der Dachstuhl des Hauses brannte bereits in voller Ausdehnung als die Einsatzkräfte eintrafen.
Sämtliche Anwohner wurden durch Feuerwehr und Polizei evakuiert.

Die Mieter des Nachbarhauses mussten ihre Wohnungen zunächst ebenfalls verlassen, da das Feuer drohte überzugreifen. Die Betroffenen wurden für die Zeit der Löscharbeiten in einem bereitgestellten Bus untergebracht. Das Feuer war offensichtlich in einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Den 35-jährigen Wohnungsnehmer brachte ein Rettungswagen mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Das Haus wurde stark beschädigt und ist nicht bewohnbar.

Die Mieter finden zunächst Unterschlupf in einem Hotel. Der Sachschaden wird auf etwa 500000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen bezüglich der Brandursache dauern an. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

#Ermittlungen zum Brand in einem Mehrfamilienhaus

Die Ermittlungen zu dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Sachsenschleife dauern an. Die Kriminalpolizei wird einen Brandsachverständigen hinzuziehen. Die Dachgeschosswohnung, in der das Feuer ausbrach, bleibt beschlagnahmt.

Der 35-jährige Mieter hat das Krankenhaus mittlerweile verlassen. Die Hausbewohner können ihre Wohnungen betreten, werden aber wegen der
Wasser- und Rußschäden vorübergehend woanders untergebracht. Der Sachschaden wird auf 200000 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Flüchtiger Autofahrer

Unfallflucht beging ein bislang unbekannter Autofahrer am Mittwoch, 8.4.2015, zwischen 7.20 Uhr und 10.50 Uhr auf der Legienstraße. Ein dort vor der Hausnummer 32 abgestellter, schwarzer VW Passat wurde an der Front beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 1600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Messstellen beim Blitz-Marathon

Am 16. April 2015 findet von 6 Uhr bis 24 Uhr der nächste Blitz-Marathon statt. Die Hammer Bürger konnten im Vorfeld per Internet über eine Liste von Messstellen abstimmen, an denen oft zu schnell gefahren wird. Die meisten Stimmen hat dabei die Hafenstraße bekommen. Danach folgen die Römerstraße, der Südfeldweg sowie gleichauf die Kamener Straße und Am Hämmschen. Auf diesen fünf Straßen wird die Polizei jeweils zweimal zu unterschiedlichen Zeiten messen. Weiterhin gibt es noch auf folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen:

Allener Straße Alte Landwehrstraße An der Lohschule Behringstraße Bockelweg Dennehauptweg Detmolder Straße Dorchkamp Dortmunder Straße Erlenfeldstraße Fischerstraße Gallberger Weg Heessener Straße Holteneck Holzstraße Horster Straße Jupiterstraße Opsener Straße Ostdorfstraße Provinzialstraße Rathenaustraße Reginenstraße Roßbachstraße Uedinghoffstraße Ulanenstraße Unnaer Straße Wambelner Straße Weetfelder Straße Wiescherhöfener Straße Zum Torksfeld Zum Trinkgut

Der Blitz-Marathon ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Verkehrssicherheit, denn nach wie vor gilt überhöhte Geschwindigkeit als eine der Hauptunfallursachen. Die Polizei will die Menschen vor schweren Unfallfolgen durch zu hohe Geschwindigkeiten schützen. Jedes Unfallopfer bedeutet Leid für die Familie, Freunde und Arbeitskollegen. Der Polizei geht es beim Blitz-Marathon nicht um mehr Knöllchen, sondern um weniger Opfer. Sie will präventiv wirken und gibt deshalb die Messstellen vorher bekannt.

———————-
Kreis Borken
———————-
———————-
Klein-Reken
———————-
Pedelec-Fahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch wollte eine 37-jährige Autofahrerin aus Klein-Reken gegen 12.20 Uhr von einem Parkplatz auf die Dorfstraße fahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 55-jährigen Pedelec-Fahrerin aus Dorsten, die verbotswidrig den aus ihrer Sicht linksseitigen Gehweg der Dorfstraße befahren hatte. Die Radfahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 250 Euro.

———————-
Gescher
———————-
Motorrollerfahrer stand unter Drogeneinfluss

Am Mittwochabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.10 Uhr auf dem Siepenweg einen 26-jährigen Motorrollerfahrer aus Gescher. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist.
Zudem ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum, so dass die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ein Strafverfahren einleiteten. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Exhibitionist am Aasee

Am Mittwochabend sprach ein noch unbekannter Täter gegen 21.15 Uhr am Aasee eine Spaziergängerin unsittlich an und entblößte sich zeitgleich. Der Tatort befindet sich in Höhe der Unterführung B 67 in Höhe des Pleystrangs. Die Geschädigte sprach den Täter resolut an, woraufhin sich dieser in Richtung des Stauwerks entfernte. Der Exhibitionist ist ca. 185 cm groß, ca. 18 bis 20 Jahre alt, schlank, blond und hellhäutig. Er trug ein dunkles Kapuzensweatshirt mit Reißverschluss und weiße Turnschuhe. Vermutlich hatte er ein Fahrrad dabei. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 03.20 Uhr auf dem Europaplatz einen 49-jährigen Autofahrer aus Gelsenkirchen, weil dieser zuvor die Fußgängerzone Nordstraße befahren hatte. Da der 49-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt, leiteten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein des Mannes sicher.
Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Hangenau/ Einbruch

Am 09.04.15, gegen 08.50 Uhr, klingelte ein unbekannter Täter mehrfach an einem freistehenden Einfamilienhaus.
Als die Geschädigte das Erdgeschoss betrat stellte sie fest, dass die Fensterscheibe des Wohnzimmers eingeschlagen war und die Schubladen durchsucht wurden. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.
Zu der Zeit fuhr ein Auto von ihrer Zufahrt auf die K 4 in Richtung Buldern. Weiteres ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Motorroller entwendet und beschädigt

In der Nacht zum 09.04.15 entwendeten unbekannte Täter einen blauen Motorroller der Marke Symco Mask 50E1. Der Geschädigte fand den beschädigten Roller am Morgen am Ufer des Samsonsees. Der Gesamtschaden wird mit 500,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Diebstahl eines Wohnmobils

In der Nacht zum 09.04.15 entwendeten unbekannte Täter das graue Wohnmobil VW-California mit dem amtlichen Kennzeichen COE-YD388 im Wert von 30.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Zeit vom 07.04.15, 21.00 Uhr – 08.04.15, 15.30 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter den Lack der Fahrertür eines geparkten roten Nissan Micra. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Königsberger Straße/ Einbruch

Am 08.04.15, zwischen 19.00 Uhr und 22.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Olfen
———————-
Festnahme nach PKW-Aufbruch

Am 09.04.15, gegen 02.30 Uhr wurde die Seitenscheibe eines geparkten VW-Tiguan eingeschlagen. Hierdurch wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Täter flüchteten ohne Diebesgut. Informierte Polizeibeamten fahndeten in Olfen. Hierbei sahen sie zwei Männer, die in Tatortnähe hinter einem geparkten PKW hockten. Einer der Tatverdächtigen, ein 35- jähriger Litauer, konnte festgenommen werden. Dem zweiten Tatverdächtigen gelang die Flucht.
In seinem Rucksack führte der Litauer eine Navigationsgerät, dessen Herkunft noch ungeklärt ist, mit sich. Zudem wurden auf dem Fluchtweg, ein Benzinkanister, zwei Schraubendreher, ein Multifunktionswerkzeug, eine Taschenlampe sowie Handschuhe gefunden.

Der 35- jährige wurde in Gewahrsam genommen. Die gefundenen Gegenstände wurde sichergestellt und werden kriminaltechnisch untersucht. Die Fahndung nach dem Mittäter und die Ermittlungen dauern an.

———————-
Coesfeld
———————-
Serie von PKW-Aufbrüchen

In der Nacht zum 09.04.15 drangen unbekannte Täter in mindestens vier geparkte Autos ein. Sie entwendeten 4 fest eingebaute Navigationsgeräte sowie zwei Airbags im Gesamtwert von 5.500,- Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Rosendahl
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 09.04.15, um 06.42 Uhr, fuhr eine 53- jährige Autofahrerin aus Rosendahl aus einer Grundstückszufahrt auf die Hauptstraße. Hier kollidiere sie mit einem 17- jährigen Motorrollerfahrer aus Rosendahl. Er kam zu Fall und musste verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.100,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.