Spielplatz wird nach Rasierklingenfund gereinigt

Mitarbeiter des städtischen Grünflächenamtes reinigen zurzeit den Spielplatz an der Südstraße. Der Grund: Nach Polizeiangaben war der Spielplatz am Wochenende gesperrt worden, nachdem sich ein Kind beim Spielen im Sand an einer abgebrochenen Rasierklinge verletzt hatte. Sobald die Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind, wird der Spielplatz wieder freigegeben.

Dies wird voraussichtlich heute Nachmittag (20.4.) möglich sein. “Vorsichtshalber werden wir auch den zweiten Spielplatz und die Grünflächen im Südpark genau unter die Lupe nehmen”, erläutert Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz.

Hintergrund:
Tablette und Rasierklinge auf dem Spielplatz deponiert – 4 jähriger verletzt

spielplatzsuedstrasseAm Samstagmorgen (18.4., 8:30 Uhr) spielte ein 4 jähriger Junge in Begleitung seiner Mutter auf einem Spielplatz an der Südstraße. Beim Buddeln im Sand zog er sich eine blutende Schnittverletzung am Arm zu, die von einer durchgebrochenen Rasierklinge stammt. Während sich die 28 jährige Mutter um ihren Sohn kümmerte, sackte das Kind zusammen. Der Junge hatte nach eigenen Angaben eine Tablette (“weißes
Bonbon”) auf der Rutsche gefunden und unbemerkt in den Mund gesteckt.

Das Kind musste im Clemenshospital ärztlich behandelt werden.
Polizeibeamte sperrten den Spielplatz vorsorglich ab. Eine Freigabe des beliebten Spielplatzes erfolgt nach weiteren Untersuchungen der Stadt Münster frühestens am Montag.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

Bild: Polizei MS