Tagesarchive: 5. Mai 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.05.2015

———————-
Münster
———————-
Unbekannter greift in Einkaufswagen – Handtasche weg

Am Montagnachmittag (04.05.15, 16:45 Uhr) griff ein Unbekannter in den Einkaufswagen einer 72-jährigen Frau und nahm ihre Handtasche mit. Die Frau hatte die Tasche in einem Discounter an der Friedrich-Ebert-Straße einen Moment aus den Augen gelassen. Das nutzte der Dieb aus und flüchtete aus dem Laden.

Täterbeschreibung:
Der Dieb ist etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug eine Mütze und hatte einen Stoppelbart. Der Unbekannte ist vermutlich Schwarzafrikaner.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fenster auf Kipp – Eheringe gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Durch ein auf Kipp stehendes Fenster stiegen Einbrecher am Montagvormittag (04.05., 9.00 bis 11.30 Uhr) in ein Haus an der Straße Wilbrenning ein. Die Unbekannten durchsuchten alle Räumlichkeiten. Sie fanden zwei goldene Eheringe, eine goldene Halskette mit einem Kreuzanhänger und einen vierstelligen Bargeldbetrag.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Personen oder Autos beobachtet haben und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fahrräder stoßen zusammen – 84-Jähriger leicht verletzt

Am Montagnachmittag (04.05.2015, 16:55 Uhr) wurde ein 84-jähriger Münsteraner bei einem Zusammenstoß mit einem 33-Jährigen auf der Roxeler Straße/Albert-Schweizer-Str leicht verletzt. Beide Männer waren mit dem Fahrrad unterwegs. Der 84-Jährige kam vom Radweg der Albert-Schweizer-Straße und bog nach rechts auf den Radweg der Roxeler Straße ab.

Dort stieß er mit dem in falscher Richtung fahrenden 33-jährigen Münsteraner zusammen und stürzte in ein Gebüsch.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kradfahrer

Am Montag, den 04.05.2015, gegen 17.03 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Fahrzeugführer aus Münster mit seinem PKW den Albersloher Weg in stadtauswärtiger Richtung. Hierbei benutzte er den rechten von zwei vorhandenen Fahrstreifen. An der Einmündung Albersloher Weg/Martin Luther King Weg hielten zu diesem Zeitpunkt drei weitere Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen auf dem rechten Fahrtreifen des Albersloher Wegs in Fahrtrichtung stadtauswärts vor einer Rotlicht zeigenden LZA. Als erster Verkehrsteilnehmer vor der LZA befand sich ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Münster mit seinem Wagen. Dahinter stand ein 29-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Warendorf mit seinem Kraftfahrzeug. Den Abschluss bildete ein 46-jähriger Kradfahrer aus Münster mit seinem Motorrad. Der herannahende 48-jährige fuhr aus ungeklärter Ursache auf die vor der Rotlicht zeigenden LZA stehenden Fahrzeuge auf.

Hierbei schob er das Kraftrad auf den davor stehenden PKW und diesen wiederum auf den davor stehenden anderen PKW auf. Der Motorradfahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Heckscheibe des vor ihm haltenden Wagens geschleudert. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Er musste mit einem RTW einem Krankenhaus zugeführt werden, wo er stationär verblieb. Die beiden Fahrzeugführer der vor der Ampel haltenden PKW wurden bei dem Zusammenstoß jeweils leicht verletzt. Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeugs blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca.

15.000 Euro. Während der Versorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme und der Bergung der Unfallfahrzeuge musste der Albersloher Weg in stadtauswärtiger Richtung für ca. 45 min. gesperrt werden. Das auffahrende Fahrzeug und das Motorrad mussten abgeschleppt werden.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer mit 1,78 Promille auf der Promenade gestoppt

Einen betrunkenen Radfahrer zog ein Polizist am Dienstagmorgen (05.05, 7.20 Uhr) auf der Promenade aus dem Verkehr.

Der 48-Jährige schob zunächst sein Fahrrad schwankend an dem Beamten vorbei. In der Hand hielt der Münsteraner eine Bierflasche.
Unvermittelt stieg der 48-jährige dann auf seine Leeze und radelte in Richtung Buddenturm davon. Der Polizist folgte ihm und stoppte den Münsteraner.

Ein Test ergab einen Wert von 1,78 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben und ihn erwartet ein Strafverfahren.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Montag, den 04.05.2015, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Fahrzeugführer aus Frankreich mit seinem Gespann, bestehend aus PKW und Anhänger mit einem weiteren aufgeladenen PKW, die BAB A 31 in Fahrtrichtung Bottrop. In seinem Fahrzeug befand sich noch eine 30-jährige Beifahrerin aus Frankreich. In Höhe des Verkehrskreuzes Gronau-Ochtrup verlor der Fahrzeugführer aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Gespann, welches sich in der Folge überschlug.

Bei diesem Verkehrsunfall verletzte sich der Fahrer leicht, die Beifahrerin blieb unverletzt. Neben dem Fahrzeuggespann und dem aufgeladenen PKW wurde auch die Mittelschutzplanke der BAB beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 23.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste ein Fahrstreifen der BAB A31 in Fahrtrichtung Bottrop für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Die verunfallten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

———————-
Münster
———————-
Fernfahrerstammtisch am 6. Mai in Münster von 17.00 – 19.00 Uhr an der Autobahn 1, Rast- und Tankanlage “Münsterland-Ost”, Fahrtrichtung Bremen

Immer wieder staut es sich auf den Autobahnen im Bereich von Bau- oder Unfallstellen. Dadurch wird nicht nur der Verkehrsfluss beeinträchtigt, sondern es kommt auch zu schweren Unfällen, wenn unachtsame Fahrer auf das Stauende auffahren.

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster erläutern bei diesem Fernfahrerstammtisch, wie sich die Fahrer an einer Engstelle richtig verhalten sollten, wenn der Verkehr auf einen Fahrstreifen verengt werden muss. Ein weiteres Thema sind Sperrungen der Autobahnen und die Rückführung des Verkehrs.

Als Gäste werden Polizeioberrat Weiß und der Erste Polizeihauptkommissar Hüser das Konzept der Polizei Münster zur Reduzierung schwerer Verkehrsunfälle auf den Autobahnen vorstellen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 06.05.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Hammer Straße, Niedersachsenring, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sudmühlenstraße, Dorbaumstraße, Lützowstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Fahndungserfolg für die Bundespolizei -Festnahme im Hauptbahnhof Münster-

Am Montagmorgen (04.05.2015) gegen 08:00 Uhr wurde ein 31-Jähriger bei der Fahrkartenkontrolle durch den Zugbegleiter der Eurobahn, im Zug von Telgte nach Münster, ohne den hierfür erforderlichen Fahrausweis angetroffen.

Bei der Identitätsfeststellung im Hauptbahnhof Münster stellten die zuvor verständigten Beamten der Bundespolizei fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wird. Wegen verschiedener Eigentumsdelikte hat der zurzeit wohnungslose 31-Jährige noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 960,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 85 Tage Haft zu verbüßen. Zudem ist der Mann ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Münster zur Aufenthaltsermittlung wegen Betruges ausgeschrieben.

Da der 31-Jährige den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Gemeinsame Pressemitteilung von Bundespolizei und Staatsanwaltschaft

Bundespolizei und Staatsanwaltschaft Aachen zerschlagen organisierte Betrügerbande Bahntickets und Waren im Wert von über 1,2 Millionen Euro ergaunert

Bundespolizei und Staatsanwaltschaft Aachen haben heute (05.05.2015) im Rahmen eines Großeinsatzes einer international operierenden Betrügerbande das Handwerk gelegt. Zeitgleich wurden am Dienstag 18 Wohnungen und Büros durchsucht, unter anderem in Aachen, Eschweiler, Essen, Köln, Siegburg, Solingen, Tönisvorst, Bad Vilbel und Frankfurt/Main.

Sechs Beschuldigte wurden verhaftet und dem Haftrichter vorgeführt. Zudem wurden immense Mengen Beweismaterial beschlagnahmt.

Die 10-köpfige Bande soll mit illegal erlangten Kreditkartendaten über 1000 Fahrkarten der Deutschen Bahn AG erworben und über Onlinebestellungen mehrere Hundert Waren bestellt haben. Es entstand ein Schaden von über 1,2 Millionen Euro.

Als Kopf der Gruppierung gilt ein 38 Jahre alter angolanischer Staatsangehöriger, der sich seit 2012 im Bundesgebiet aufhält. Bei den übrigen Beschuldigten handelt es sich vorwiegend um Frauen und Männer im Alter von 27 bis 42 Jahre, aus dem engeren Familien- und Freundeskreis des Haupttäters.

Die Beschuldigten müssen sich wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrug, Computerbetrug und Urkundenfälschung verantworten. Ihnen drohen mehrjährige Freiheitsstrafen.

Den heutigen Vollstreckungsmaßnahmen gingen intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen von Bundespolizei und Staatsanwaltschaft voraus. Insgesamt waren heute fast 200 Einsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz.

Neben den Verhaftungen der sechs Beschuldigten, konnte die Bundespolizei umfangreiches Beweismaterial sicherstellen. Darunter hochwertige Bekleidung verschiedener Hersteller / Versandunternehmen im Umfang von drei Lkw-Ladungen (150 Umzugskartons), 24 Smartphones, 10 Laptops, 99 originalverpackte Prepaid-Simkarten und vieles mehr.

Die Ermittlungen dauern weiter an, so dass aus ermittlungstaktischen Gründen zurzeit keine weiteren Auskünfte zum Verfahren gegeben werden können.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montagvormittag (04. Mai), in der Zeit zwischen 08.15 Uhr und 09.45 Uhr, wurde an der Wöstenstraße, auf einem Lehrerparkplatz, ein grauer VW-Passat vorne rechts angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ochtrup
———————-
versuchter Raub, Zeugen gesucht

Am Samstagnachmittag (02. Mai) wurde ein 18-jähriger Ochtruper Opfer eines versuchten Raubes. Der 18-Jährige war gegen 15.15 Uhr zu Fuß auf dem Gausebrink unterwegs. In Höhe der Holzhandlung Westbuer wurde er von einem etwa 35-40 Jahre alten Mann angesprochen und aufgefordert sein Portemonnaie auszuhändigen. Als er sich weigerte, wurde er massiv bedroht, festgehalten und von dem Täter durchsucht. Als ein dunkler PKW, Kombi, mit BOR-Kennzeichen, besetzt mit einem älteren Ehepaar, anhielt und dem Mann Hilfe anbot, ergriff der Täter die Flucht und lief zu Fuß in Richtung Kardinal-Galen-Straße davon. Der Flüchtende war etwa 175cm groß, hatte einen dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war er mit einer dunklen Lederjacke, einem grauen Pulli und einer Bluejeans. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere bittet sie das ältere Ehepaar mit dem dunklen Kombi sich bei der Polizei in Ochtrup zu melden, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Laer
———————-
Wohnungseinbruch

Einbrecher sind am Montagnachmittag (04. Mai), in der Zeit zwischen 13.45 Uhr und 16.25 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Dorfbauernschaft eingedrungen. Die Täter begaben sich zur Rückseite des Hauses und öffneten eine Terrassentür. In den Räumen suchten sie in Schubladen und Schränken nach Wertgegenständen. Die Diebe entwendeten einen geringen Bargeldbetrag, eine Damenarmbanduhr und Goldschmuck. Die Polizei bittet Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich bei der Polizei in Steinfurt zu melden, Telefon 02551/15-4115.
———————-
Hopsten
———————-
Verkehrsunfall mit einem LKW

Nach einem Verkehrsunfall mit einem LKW ist die Halverder Straße (L 593) seit den frühen Morgenstunden weiterhin voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit an. Am Dienstagmorgen (05.05.), gegen 03.30 Uhr, war ein LKW aus Bremen auf der Halverder Straße, aus Halverde kommend, in Richtung Hopsten unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und prallte danach gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Der LKW drehte sich und kam, auf der Seite liegend, auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 58-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 100.000 Euro belaufen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Unfallgeschädigter gesucht

Am Donnerstagmorgen (30.04.2015), gegen 10.00 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Verkehrsunfall auf dem REWE-Parkplatz an der Weberstraße. Ein Mazda war beim Einparken gegen einen schwarzen VW T5 gefahren und beschädigte diesen hinten links am Radkasten. Der Fahrer des schwarzen Mazda wurde ermittelt. Der Fahrer des VW T5 hat sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Ibbenbüren in Verbindung zu setzten, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montagvormittag (04.05.), gegen 09.45 Uhr, parkte eine Autofahrerin ihren silbernen Jeep Cherokee an der Weststraße auf dem Wirtschaftshof des Klinikums. Als die Frau gegen 12.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen Unfallschaden an der vorderen, rechten Stoßstangenecke fest. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Sassenberg
———————-
Exhibitionist zeigte sich Jugendlichen

Ein Exhibitionist zeigte sich am Montag, 4.5.2015, gegen 21.15 Uhr drei Personen an der Heidestraße in Sassenberg. Die beiden 17-Jährigen und die 18-Jährige saßen auf einer Bank, als mehrfach ein Radfahrer an ihnen vorbei fuhr. Er blieb dann in einiger Entfernung stehen, ließ seine Hose herunter und zeigte sich in schamverletzender Weise.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist zwischen 55 und 60 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat eine leicht untersetzte Figur und kurzes, dunkles, schütteres Haar. Er trug grau-blaue Sportkleidung mit kurzer Hose. Der Mann benutzte ein silbernes Herrenrad mit Packtaschen.

Wer hat den Vorfall am Montagabend beobachtet? Wer kennt den gesuchten Mann oder weiß wo er sich aufhält? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Sassenberg
———————-
Auto bei Unfallflucht beschädigt

Bei einer Verkehrsunfallflucht am Montag, 4.5.2015, zwischen 7.00 Uhr und 11.45 Uhr, auf einem Parkplatz an der Straße Steinbrink in Sassenberg beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen silbernen Opel Astra. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr davon. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Ein Radfahrer verletzte sich bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 4.5.2015, gegen 14.40 Uhr auf der Stromberger Straße in Beckum ereignete. Der 53-jährige Beckumer befuhr den Geh- und Radweg entlang der Stromberger Straße ortseinwärts. Als er die Zufahrt zu einem Firmengelände passierte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 49-jährigen Beckumers.

Dieser beabsichtigte von der Zufahrt nach rechts auf die Stromberger Straße abzubiegen. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 53-Jährigen in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 4.200 Euro.

******************************
Hamm
———————-
Unfallflucht-Ford Focus beschädigt

Unfallflucht beging ein bisher unbekannter Autofahrer am Donnerstag, 30.4.15, auf dem Kaufland-Parkplatz am Ökonomierat-Peitzmeier-Platz. In der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr beschädigten der oder die Unbekannte einen dort abgestellten Ford Focus. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
13-jähriger Schüler bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 13-Jähriger am Montag, 4.5.15, gegen 13.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Schellingstraße. Der Junge wollte an der Haltestelle hinter einem Bus die Straße überqueren. Zur gleichen Zeit fuhr eine 69-Jährige mit ihrem Daimler vorbei und touchierte den Jungen. Es entstand kein Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
62-jähriger Radfahrer verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 62-jähriger Radfahrer am Dienstag, 5.5.15, gegen 7.55 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Weißenburger Straße zu. Ein 47-jähriger saß am Steuer seines geparkten Opel Corsa und öffnete die Fahrertür. Der Radfahrer stieß gegen die Tür und stürzte. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 700 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Kollision im Kreuzungsbereich – 59-Jähriger leicht verletzt

Am Dienstag, 5.5.15, wurde ein 59-Jähriger bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Illinger Straße/Im Hagen leicht verletzt. Gegen 6.35 Uhr befuhr er mit seinem VW Passat die Straße Im Hagen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem Renault Kangoo eines 51-Jährigen, der die vorfahrtberechtigte Illinger Straße befuhr. Beide Pkw wurden erheblich beschädigt. Der Renault wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf zirka 10000 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht – Zeugen gesucht

Nach einer Unfallflucht an der Marienstraße 1 sucht die Polizei den Verursacher. Zwischen Montag (4.5.15, 11.30 Uhr) und Dienstag (5.5.15, 10 Uhr)wurde dort ein goldfarbener BMW beschädigt.
Er war am Fahrbahnrand gegenüber einer Reihe Parkboxen abgestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
78-jähriger Radfahrer leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 78-jähriger Radfahrer am Dienstag, 5.5.15, bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Westhofenstraße/Südring. Er war gegen 11.15 Uhr auf dem Radweg am Südring in Richtung Innenstadt unterwegs. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit dem Audi eines 70-Jährigen.
Dieser fuhr auf der Westhofenstraße und wollte den Südring überqueren, um in die Sedanstraße zu gelangen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Frisörgeschäft

Am Montag, gegen 23:40 Uhr, gelangte ein bislang Unbekannter gewaltsam in die Räume eines Frisörgeschäftes an der Enscheder Straße. Der männliche Täter, der auf der Flucht von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet wurde, warf eine Glasscheibe ein und stieg in das Gebäude. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

Der Täter war ca. 20 bis 30 Jahre alt, etwa 170 bis 180 cm groß und trug dunkle Bekleidung. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Konrad-Adenauer-Straße. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Ahaus
———————-
Unfall im Kreisverkehr

Am Montag wollte ein 72-jähriger Autofahrer aus Ahaus um 15:10 Uhr aus Richtung Ahaus kommend in den Kreisverkehr Graeser Straße/Nordtangente einfahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 23-jährigen Mopedfahrer aus Legden, der sich bereits im Kreisverkehr befunden hatte. Dieser wollte an der Nordtangente in Richtung Heeker Straße ausfahren. Der 23-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird mit 2.500 Euro angegeben.

———————-
Bocholt
———————-
Geschädigter nach Verkehrsunfall gesucht

Am Montag befuhr ein 37-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 13:20 Uhr die Kaiser-Wilhelm-Straße stadteinwärts.
An der Einmündung zur Welfenstraße beabsichtigte ein Pkw nach rechts auf den Parkplatz der ehemaligen Gaststätte “Brauhaus” abzubiegen.

Drei hinter ihm fahrende Autos bemerkten den Abbiegevorgang rechtzeitig und bremsten ab. Der 37-Jährige aber fuhr auf das letzte dieser Fahrzeuge, einen weißen Kleintransporter der Marke Daimler Benz, auf. Der Fahrer des Transporters setzte jedoch seine Fahrt stadteinwärts fort.

Der 37-Jährige verständigte die Polizei, das Kennzeichen des beschädigten Pkws hatte er sich nicht notieren können.

Der Halter des beschädigten Kleintransporters wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Ochtrup
———————-
Versuchter Raub, Polizei in Steinfurt sucht Zeugen

Am Samstagnachmittag (02. Mai) wurde ein 18-jähriger Ochtruper Opfer eines versuchten Raubes. Der 18-Jährige war gegen 15.15 Uhr zu Fuß auf dem Gausebrink unterwegs. In Höhe der Holzhandlung Westbuer wurde er von einem etwa 35-40 Jahre alten Mann angesprochen und aufgefordert sein Portemonnaie auszuhändigen. Als er sich weigerte, wurde er massiv bedroht, festgehalten und von dem Täter durchsucht.

Als ein dunkler PKW, Kombi, mit BOR-Kennzeichen, besetzt mit einem älteren Ehepaar, anhielt und dem Mann Hilfe anbot, ergriff der Täter die Flucht und lief zu Fuß in Richtung Kardinal-Galen-Straße davon.

Der Flüchtende war etwa 175cm groß, hatte einen dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war er mit einer dunklen Lederjacke, einem grauen Pulli und einer Bluejeans. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Insbesondere bittet sie das ältere Ehepaar mit dem dunklen Kombi sich bei der Polizei in Ochtrup zu melden, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Otgeristraße

Am Montag wurde zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr auf der Otgeristraße ein schwarzer 5er BMW angefahren und an der hinteren linken Ecke beschädigt. An dem BMW wurde rote Fremdfarbe festgestellt. In der fraglichen Zeit war ein roter Daihatsu Cuore an der fraglichen Seite ein- und aus geparkt worden.

Fahrerin war eine ca. 75-jährige Frau, ca. 160 cm groß und schlank.
Die Frau hat graue kurze gelockte Haare. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Vreden
———————-
Wechselrichter gestohlen

In der Nacht zum Dienstag suchten bislang unbekannte Täter in der Bauerschaft Großemast einen frei zugänglichen Schweinestall auf und entwendeten neun Wechselrichter einer Photovoltaikanlage im Wert von 18.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Umfangreiche Aufbruchsserie durch Festnahme beendet- 32- jähriger Dülmener in U-Haft genommen

Seit Anfang 2013 beschäftigt eine umfangreiche Serie von gleich gelagerten Einbruchsdiebstählen aus Autos und Arztpraxen die Polizei in Dülmen. Nach intensiver Auswertung der Spuren und des Modus Operandi wurde deutlich, dass die Taten zusammen hängen.

Deutlich wurde auch, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen örtlichen Täter handeln muss. Mehrere Zeugenhinweise unterstrichen diese Annahme.

Der Einbrecher spezialisierte sich bei den Autoaufbrüchen auf Fahrzeuge, in deren Innenraum Wertgegenstände sichtbar abgelegt worden waren. Ein kurzer Augenblick reichte ihm, die Fahrzeuge zu öffnen und das Diebesgut an sich zu nehmen.

Derzeit können ihm drei Autoaufbrüche und vier Geschäftseinbrüche zweifelsfrei nachgewiesen werden. Aufgrund der vorliegenden Auswertung geht die Polizei davon aus, dass er für mehr als 200 Taten im Dülmener Stadtgebiet in Frage kommt, was noch detailliert zu klären ist.

In zeitaufwendigen Observationsmaßnahmen wurden seit Monaten tatrelevante Örtlichkeiten von Zivilkräften der Polizei ins Visier genommen.

Bei einer dieser Observationen konnte in der Nacht vom 29.04. auf den 30.04.2015 der 32-jähriger Tatverdächtige aus Dülmen auf frischer Tat festgenommen werden.

Zur Tatzeit fuhr er mit einem Fahrrad auf den hinteren Parkplatz des Kolpinghauses, näherte sich einem Auto, schlug die Seitenscheibe der Beifahrertür ein und entnahm eine auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche. Die Einsatzkräfte überraschten ihn, als er sich vom Fahrzeug entfernen wollte. Der Dülmener ließ sich widerstandslos fest nehmen.

Nun schließen sich umfangreiche Ermittlungen an, deren Ende noch nicht absehbar ist. Sämtliche ihm zur Last gelegte Taten werden noch einmal genau untersucht, um ihm möglichst viele Fälle konkret nachweisen zu können.

“Wir werden alles tun, damit dem Täter möglichst jede einzelne Straftat lückenlos nachgewiesen werden kann. Dieser Ermittlungserfolg bedeutet ein Mehr an Sicherheit für Dülmen. Ich danke allen beteiligten Einsatzkräften für ihren enormen Einsatz, der oftmals ganze Nächte andauerte und manchmal sicher ein wenig zermürbend war”, so Kriminaloberrat Bernd Loeffler, Direktionsleiter Kriminalität.

Wegen gleichartiger Einbruchsserien war der Beschuldigte bereits früher mehrfach zu Haftstrafen verurteilt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er dem Haftrichter in Coesfeld vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

———————-
Dülmen
———————-
Brand eines PKW

Am 04.05.15, um 17.20 Uhr, geriet der Motorraum eines Renault Megane Cabrio während der Fahrt in Brand. Innerhalb weniger Minuten stand der komplette PKW in Flammen. Die informierte Feuerwehr löschte das Feuer. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Mehr Ausbildungsplätze als Bewerber in Münster

Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gute Chancen. 1.527 offene Ausbildungsstellen sind aktuell bei der Arbeitsagentur gemeldet. Gleichzeitig haben 1.353 Bewerber noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Damit stehen … weiterlesen

Preußen Münster hat neuen Präsident

Am 30.04.1906 wurde der SC Preußen 06 e.V. Münster aus der Taufe gehoben. Genau auf den Tag 109 Jahre später, unterbreitete der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Bäumer mit Georg Krimphove den 20. Vereinspräsidenten, der ab sofort die Amtsgeschäfte seines Vorgängers Dr. Marco … weiterlesen