Tagesarchive: 6. Juli 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.07.2015

———————-
Münster
———————-
Ehefrau stirbt durch Erhängen oder Erdrosseln – Obduktion bringt kein eindeutiges Ergebnis

 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster wurde heute (06.07.) die Leiche der gestern verstorbenen 47-jährigen Frau im rechtsmedizinischen Institut der Universitätsklinik Münster obduziert. “Todesursächlich ist ein vitales Erhängen oder Erdrosseln”, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. “Die Rechtsmediziner halten dabei die Möglichkeit des Erhängens für wahrscheinlicher.”

Der 46-jährige Ehemann befindet sich aktuell nicht mehr in Lebensgefahr. Der Versuch der Ermittlungsbeamten, ihn heute in der Universitätsklinik zu vernehmen, blieb erfolglos.

“Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen ist ein gemeinschaftlicher Suizid der Eheleute ebenso möglich wie ein Tötungsdelikt mit anschließendem Suizidversuch”, erläuterte der Oberstaatsanwalt. “Deshalb wird die Mordkommission weiterhin intensiv in alle Richtungen ermitteln.”

 

———————-
Münster
———————-
Polizei kontrolliert Handybenutzung

 

Die Polizei kontrolliert von Dienstag (07.07.) bis Donnerstag (08.07.) vermehrt die Benutzung von Handys im Stadtgebiet und auf den Autobahnen. Ursächlich für viele Unfälle ist Ablenkung, auch durch das Mobiltelefon. Das Auto ist bei der Benutzung des Telefons praktisch führerlos über längere Strecken unterwegs. Die Autofahrer sollen für die Gefahren sensibilisiert werden, sodass langfristig die Verkehrssicherheit erhöht wird.

 

———————-
Münster
———————-
Auto für Urlaubsfahrt gepackt – Dieb durchsucht Wagen

 

Ein nicht verschlossenes Auto lockte am Montagmorgen (06.07., 2.30 Uhr) einen Dieb am Aloysia-Delsen-Weg an.

Ein 41-Jähriger belud seinen VW für den Familienurlaub. In einem günstigen Moment kletterte der Unbekannte in den Wagen und durchsuchte diesen. Der 41-Jährige entdeckte den Dieb, zog ihn aus dem Auto, fixierte ihn am Boden und rief um Hilfe. Plötzlich kam ein Komplize und befreite den Täter nach einem Gerangel. Anschließend flüchteten beide. Die Männer sind etwa 18-24 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank. Der Erste hat kurzes dunkles Haar, der Zweite trug ein weißes T-Shirt. Hinweise zu den Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

 

———————-
Münster
———————-
bild0003Wertgegenstände aus Pkw entwendet

 

Unbekannte brachen am Wochenende drei Pkw auf und nahmen eine Handtasche und ein Portemonnaie mit. Am Hörsterplatz schlugen Diebe Samstagmorgen (0 bis 2:25 Uhr) bei einem VW Beetle die Beifahrerscheibe ein und entwendeten eine schwarze Lederhandtasche.

Bei einem VW Golf an der Straße “Am Krug” schlugen Täter Samstag (04.07., 1:30 bis 14:12 Uhr) ebenfalls die Seitenscheibe ein und durchwühlten das Auto. An der Westfalenstraße hebelten Unbekannte Sonntagabend (05.07., 17:30 bis 20:30 Uhr) das Fenster eines Pkw auf und entwendeten ein schwarzes Leder-Portemonnaie mit Ausweisdokumenten und Bargeld.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt im Auto liegen zu lassen, auch nicht nur für einen kurzen Moment.

 

———————-
Münster
———————-
Zeuge beobachtet Fahrraddieb – Festnahme

 

Ein Zeuge beobachtete am Sonntagmorgen (05.07., 04.43 Uhr) am Albersloher Weg einen Fahrraddieb. Polizisten nahmen den 24-jährigen Täter fest. Der 47-jährige Zeuge informierte eine vorbeifahrende Polizeistreife. Dank der guten Personenbeschreibung stellten die Beamten den Mann aus Sendenhorst mit dem gestohlenen Fahrrad noch an der Hafenstraße. Der Dieb reagierte aggressiv und schlug in Richtung der Polizisten. Sie überwältigen den 24-jährigen und brachten ihn zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand und Fahrraddiebstahl.

 

———————-
Münster
———————-
logo_meins_bleibt_meins“Meins bleibt Meins!” – die Kampagne des Polizeipräsidiums Münster geht weiter

 

Am Dienstag (07.07.) registriert die Polizei Münster in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr Fahrräder auf dem Harsewinkelplatz (an den Kirschen). Interessierte werden gebeten neben dem Fahrrad, ihren gültigen Personalausweis und einen geeigneten Eigentumsnachweis zur kostenlosen Registrierung mit zu bringen. Die Fahrradregistrierung ist ein wichtiger Beitrag, den die Münsteraner im Kampf gegen den Fahrraddiebstahl in Münster selber leisten können. Durch die Registrierung erhöhen sie für potentielle Fahrraddiebe den Kontrolldruck. Bei einer Überprüfung lassen sich registrierte Fahrräder sofort seinem Besitzer zuordnen. Stimmen die Daten im System nicht mit dem Nutzer überein, ist dieser in der Erklärungspflicht.

Noch bis Oktober werden die Registrierungsaktionen in der Innenstadt und auch in verschiedenen Stadtteilen von Münster durch die Polizei Münster angeboten. Unabhängig von einzelnen Aktionen der Polizei besteht an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr die Möglichkeit sein Fahrrad an jeder Polizeidienststelle registrieren zu lassen.

 

———————-
Münster
———————-
Informationstage der Polizei Münster mit einem LKW-Überschlagsimulator vom 6. bis 9. Juli 2015 an der Raststätte “Brockbachtal-Nord” an der BAB 30

 

Mehr als ein Drittel der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr verzichten noch immer darauf, den Gurt anzulegen. Sie vernachlässigen damit ein wichtiges Sicherheitselement, denn bei drei von vier schweren Unfällen kann der Gurt die Verletzungen der LKW-Insassen vermindern oder gar vermeiden. Vor diesem Hintergrund führen die Verkehrssicherheitsberater des Polizeipräsidiums Münster vom 6. bis 9. Juli 2015 die Aktionstage “Hat’s geklickt?” erstmalig an der Raststätte “Brockbachtal-Nord” an der Autobahn 30 durch.

Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Berufsgenossenschaft Verkehr wird in einem Überschlagsimulator ein seitliches Umstürzen bzw. ein Überschlag in einem LKW und die Wirkung des serienmäßigen Dreipunkt Sicherheitsgurtes unmittelbar erlebbar gemacht. Die üblicherweise in der Praxis gleichzeitig stattfindende Vorwärtsbewegung bleibt dabei zwar unberücksichtigt, wird aber in einem LKW-Gurtschlitten vor Ort simuliert. Viele Fahrer stellen die Notwendigkeit der Gurtbenutzung in Frage, weil sie seine Wirkung nicht kennen.

“Die Erlebnisse im Überschlagsimulator verändern bei fast allen Fahrern die Einstellung zum Sicherheitsgurt. Fast ausnahmslos sind sie nach der Simulation nachdenklich und bereit über das eigene Verhalten nachzudenken”, so Polizeihauptkommissar Christoph Becker, Verkehrssicherheitsberater beim Polizeipräsidium Münster.

Im Rahmen der Aktionstage steht Verkehrssicherheitsberater Christoph Becker, am 7. Juli 2015 ab 12.00 Uhr den Medienvertretern vor Ort als Ansprechpartner zu Verfügung.

 

———————-
Autobahnpolizei Münster
———————-
Sieben Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf der A1

 

Ein 56-jähriger Münsteraner befuhr am Sonntag, den 05.07.2015, um 22.13 Uhr, mit seiner Luxuslimousine die A 1 von Dortmund in Richtung Münster. Hinter der Anschlussstelle Ascheberg geriet er aus ungeklärter Ursache auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem Multivan.

Der mit fünf Personen besetzte Multivan überschlug sich mehrfach und blieb auf der Seite liegen. Das verursachende Fahrzeug durchbrach die rechte Schutzplanke und blieb im Grünstreifen einige Meter unter der Fahrbahn liegen. Beide Insassen wurden leicht verletzt. Von den aus Norddeutschland stammenden Insassen des Multivon wurden drei schwer und zwei leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungsdiensten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

Die beteiligten Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 120.000.- EUR. Die Richtungsfahrbahn Münster musste für die Unfallaufnahme und Bergung fast zwei Stunden gesperrt werden.

 

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

 

———————-
Greven
———————-
Fußgängerinnen angefahren

 

Am Sonntag (05.07.) kam es auf der Rathausstraße, in Höhe des Fußgängerüberwegs der Fußgängerzone, zu einem Zusammenstoß zwischen einem bisher unbekannten Fahrzeug und zwei Fußgängerinnen, die bei dem Unfall nicht unerheblich verletzt wurden.

Die Fußgängerinnen überquerten auf dem Fußgängerüberweg die Rathausstraße in Gehrichtung Stadtmitte. Zur gleichen Zeit befuhr der bisher unbekannte Pkw-Fahrer die Rathausstraße in Fahrtrichtung Völkerball-Kreisverkehr. Aus bisher unbekannter Ursache erfasste der Pkw die beiden Frauen auf dem Zebrastreifen und schleuderte sie zu Boden. Der Fahrer hielt anschließend an und kümmerte sich um die beiden Verletzten. Auf deren Bitte, brachte er beide Frauen zu ihrer Wohnadresse. Dann setzte er seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Beide Frauen begaben sich anschließend in das Grevener Krankenhaus, wo nicht unerhebliche Verletzungen festgestellt wurden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Personen, die Angaben zu dem Unfall oder dem Unfallverursacher machen können. Bei dem Pkw soll es sich um einen silbernen viertürigen Kleinwagen handeln. Der cirka 45-jährige Fahrer hatte einen Schnauzbart und trug eine Brille. Er soll zur Unfallzeit ein “Schalke-Käppi” getragen haben. Hinweise nimmt die Polizei Greven entgegen, Telefon 02571-9284455.

 

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

 

Am Freitag (03.07), gegen 10.00 Uhr, parkte der Fahrer eines silbernen Hyundai Atos sein Fahrzeug auf dem Parkstreifen auf der Alten Münsterstraße gegenüber dem Rathaus, in Sichtweite der Polizeistation. Der Pkw stand vorwärts in der linken von drei Parkbuchten. Gegen 10.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, dass auf dem Parkplatz, rechts neben dem Hyundai, ein hellblauer BMW mit einem Kennzeichen aus Steinfurt eingeparkt wurde. Als der Fahrer des Hyundai gegen 12.15 zurückkam, stellte er fest, dass sein Pkw vorne rechts am Kotflügel beschädigt war.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 1.000 Euro. Da hellblauer Fremdlack am Kotflügel gefunden wurde, ist offensichtlich der hellblaue BMW beim Aus- oder Einfahren in die Parklücke gegen den Hyundai geraten. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen BMW machen können oder die den Unfall beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451-5914315.

 

———————-
Greven
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

 

Am Montag (06.07.2015), gegen 01.30 Uhr, erhielt die Polizei durch einen Zeugen Kenntnis darüber, dass im Bereich Greven Reckenfeld Gullydeckel ausgehoben worden seien. Vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass im Bereich des Kreisverkehrs der Grevener Landstraße an der rechten Fahrbahnseite ein Gullydeckel hochgehoben und mitten auf der Fahrbahn abgelegt wurde. Den bislang unbekannten Tätern ist offensichtlich nicht bewusst gewesen, wie gefährlich ein solches Vorgehen für andere Verkehrsteilnehmer ist.

Insbesondere bei Dunkelheit sind die plötzlich auftauchenden offenen Gullys nur sehr schwer zu erkennen. Dadurch kann es zu sehr gefährlichen Situationen mit weitreichenden Folgen kommen. So auch in diesem konkreten Fall. Der Zeuge war mit seinem Wagen gegen den auf der Fahrbahn liegenden Deckel gefahren und hatte massiv seinen Pkw beschädigt. Der entstandene Schaden steht zurzeit noch nicht genau fest, dürfte aber einige hundert Euro betragen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Verkehrsstraftat aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die die Täter beobachtet haben oder die sachdienliche Angaben machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, 02571-9284455.

 

———————-
Rheine
———————-
Einbruchsdiebstahl

 

In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 16.00 Uhr und Sonntagmittag (05.07.2015), 14.15 Uhr, haben sich Diebe auf einem Grundstück am Friedrich-Ebert-Ring aufgehalten. Dort gingen sie gingen sei zur Terrasse des freistehenden Einfamilienhauses, schoben die Jalousien hoch und öffneten gewaltsam die Zugangstür.

Anschließend betraten sei alle Zimmer und suchten in den Schränken und Schubladen nach Diebesgut. Nach einer ersten Bestandsaufnahme konnte noch nicht angegeben werden, was die Einbrecher gestohlen haben. Die angerichteten Sachschäden sind mit etwa 1.000 Euro nicht unerheblich. An der Straße Zur Heide waren unbekannte Personen am späten Samstagabend unterwegs. Gegen 23.30 Uhr begaben sich dort zwei bisher unbekannte Täter auf das Grundstück eines Wohnhauses und versuchten, gewaltsam in das Gebäude einzudringen. Als die Bewohner dies bemerkten, gingen sie dem sofort nach und sprachen die Beiden an. Das Duo flüchtete sofort. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971-9384215.

 

———————-
Hörstel/Rheine-Rodde
———————-
Einbruchsversuche

 

In Rodde und Hörstel waren in der Nacht zum Sonntag (05.07.2015) Einbrecher unterwegs. In beiden Fällen haben sich die Bewohner, nachdem sie Geräusche gehört hatten, bemerkt gemacht und die Einbrecher vertrieben. An der Färberstraße in Hörstel hörten Bewohner gegen 01.00 Uhr laute Geräusche an ihrem Haus. Sofort schauten sie draußen nach, sahen aber keine verdächtigen Personen mehr. Erst am nächsten Morgen bemerkten sie Hebelspuren an einem Fenster.

In Rodde ist eine Anwohnerin des Listweges gegen 01.10 Uhr durch verdächtige Geräusche auf ihrer Terrasse geweckt worden. Die Frau schaltete die Beleuchtung ein und schaute draußen nach der Ursache. Sie konnte nichts Verdächtiges feststellen, insbesondere keine Personen. Am nächsten Morgen bemerkten die Bewohner zunächst, dass einige Gegenstände von einer Fensterbank genommen worden war. An dem Fenster waren Hebelspuren zu erkennen.

Offenbar war auch hier die Bewohnerin gerade rechtzeitig noch aufmerksam geworden und hatte den Einbrecher gestört. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215. Wer hat in den betroffenen Bereichen in der Nacht zum Sonntag verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen, insbesondere gegen 01.00 Uhr?

 

———————-
Burgsteinfurt
———————-
Automat aufgebrochen

 

Am Ruhenhof ist ein Zigarettenautomat aufgebrochen worden. Der Vorfall wurde am Samstagmorgen (04.07.2015), gegen 06.45 Uhr, bemerkt. Der oder die Täter hatten sich mit einem Werkzeug an dem Automaten zu schaffen gemacht und konnten ihn schließlich öffnen. Aus dem Gerät entwendeten sie eine unbekannte Anzahl Zigarettenschachteln und Bargeld. Der an dem Automaten angerichtete Sachschaden ist nicht unerheblich und wird auf ungefähr 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02551-154115. Wem sind also in dem Bereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

 

———————-
Hörstel
———————-
Unfallflucht

 

Am späten Samstagabend (04.07.2015), gegen 22.00 Uhr, war eine Polizeistreife im Bereich von Dörenthe unterwegs. Auf der Riesenbecker Straße kam ihnen ein Auto entgegen, in dem mehrere Personen saßen. Nachdem die Wagen aneinander vorbei gefahren waren, beschleunigte der Fahrer sichtlich die Geschwindigkeit des Fahrzeugs und fuhr in Richtung Birgte davon. Die Polizeistreife wendete, um den Wagen anzuhalten und zu kontrollieren.

Der Fahrer beschleunigte jedoch weiter, fuhr durch Birgte in Richtung Riesenbeck. Hier durchfuhr er mit weit überhöhter Geschwindigkeit den Ortskern und missachte das Rotlicht einer Ampel. Am Ortausgang Riesenbeck war der PKW ins Schleudern geraten und einen Vorgarten und hatte dabei Zäune, Pfeiler und eine Laterne erheblich beschädigt. Der Schaden hier wird auf etwa 8.500 Euro geschätzt. Hinzu kommen etwa 2.500 Euro Schaden am Auto. Der PKW wurde sichergestellt.

Am Fahrzeug wurden eine 21-jährige Frau und ein 27-jähriger Mann angetroffen, die zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht wurden. Beide konnten anschließend wieder entlassen werden. Der Fahrer des Wagens war geflüchtet, nach ihm war unmittelbar eine Fahndung eingeleitet worden. Stunden später, gegen 03.45 Uhr, wurde in Rheine ein 21-Jähriger angetroffen, auf den die Beschreibung zutraf. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte es sich um den Fahrer des Unfallautos handeln. Um festzustellen, ob der Mann unter Alkohol oder- Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist der junge Mann nicht.

 

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

 

An einer Nebenstraße des Saerbecker Damms (K 29) hat sich am Sonntagnachmittag (05.07.2015) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt wurden. Gegen 16.10 Uhr befuhr eine 41-jährige Autofahrerin aus Altenberge die Straße Ludwigswald. Aus bisher unbekannten Gründen kam ihr Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei erlitten die Fahrerin und ihre beiden mitfahrenden 5 und 8 Jahre alten Kinder schwere Verletzungen.

Die Personen wurden zu stationären Behandlungen in Krankenhäuser in Rheine und Münster gebracht. Neben Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Sachschaden am PKW wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

 

******************************
Kreis Warendorf
———————-

 

Im Kreisverkehr zusammen gestoßen

Am Montag, 06.07.2015, kam es gegen 6.50 Uhr zu einem Unfall im Kreisverkehr an der Dr.-Rau-Allee in Warendorf. Eine 51-jährige Sassenbergerin fuhr mit ihrem Auto in den Kreisverkehr ein und es kam zum Zusammenstoß mit einem 54-jährigen Mofafahrer. Dieser befuhr bereits den Kreisverkehr. Der Warendorfer stürzte und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

 

———————-
Ahlen
———————-
Gulli ausgehoben

 

Am Montag, 06.07.2015, hoben Unbekannte zwischen Mitternacht und 03.15 Uhr mehrere Gullideckel auf der Nikolaus-Dürkopp-Straße in Ahlen aus. Ein 69-jähriger Ahlener fuhr mit seinem Auto durch einen offenen Schacht, wobei sein Pkw beschädigt wurde. Des Weiteren hoben die Täter mehrere Verkehrszeichen aus der Verankerung und legten sie auf die Straße.
Wer kann Informationen zu dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geben? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650.

 

———————-
Ahlen
———————-
Unfallflucht an der Röntgenstraße

 

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Samstag, 04.07.2015, zwischen 11.00 Uhr und 18.30 Uhr einen roten 3er BMW an der Röntgenstraße in Ahlen. Der Verursacher kümmerte sich nicht weiter darum und flüchtete vom Unfallort. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650.

 

———————-
Beckum
———————-
Einbruch am Samstagvormittag

 

Am Samstag, 04.07.2015, brachen unbekannte Personen zwischen 10.00 Uhr und 11.45 Uhr in ein Einfamilienhaus am Alter Hammweg in Beckum ein. Der oder die Täter durchsuchten die verschiedenen Räume nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521-9110, entgegen.

 

———————-
Everswinkel
———————-
Motorrad gestohlen

 

In der Nacht zu Sonntag, 05.07.2015 stahlen unbekannte Täter ein Motorrad an der Bahnhofstraße in Everswinkel.

Bei dem gestohlenen Fahrzeug handelt es sich um eine rote Honda Gold Wing mit dem amtlichen Kennzeichen WAF-EF 495. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Wer kann Informationen zu dem Verbleib des Motorrads geben? Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581-941000.

 

———————-
Oelde
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

 

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Freitag, 03.07.2015, zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr einen schwarzen 3er BMW-Kombi auf einem Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Allee in Oelde. Zeugen, die die Unfallflucht beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522-9150.

 

———————-
Drensteinfurt
———————-
Vorbildliches Verhalten wachsamer Nachbarn führte zur Festnahme von Einbrechern

 

Aufgrund vorbildlichen Verhaltens einer wachsamen Nachbarin nahm die Polizei am Sonntag, 5.7.2015, gegen 20.15 Uhr zwei Einbrecher in Drensteinfurt fest. Die 47-jährige Drensteinfurterin beobachtete gegen 19.30 Uhr wie zwei Männer aus dem Fenster eines Nachbarhauses am Lindenweg stiegen.

“Die wachsame Nachbarin informierte nach ihrer Beobachtung unverzüglich die Polizei”, so Landrat Dr. Olaf Gericke. “Dank der Nachbarin und der Hilfe weiterer Anwohner erhielt die Polizei zeitnah wertvolle Informationen während der Fahndung nach den Tätern.” Die gute Personenbeschreibung sowie die Hinweise während der polizeilichen Verfolgung, führten die Einsatzkräfte in das Waldgebiet im Bereich Ossenbeck, wo sie die Einbrecher festnahmen. Durch die Zeugenaussage sowie ein gefertigtes Foto am Tatort, konnte der Einbruch den Männern zugeordnet werden.

Bei der Fahndung nach den Männern durch mehrere Gärten und Straßen setzte die Polizei neben Streifenwagenbesatzungen auch einen Polizeihubschrauber ein. Ob aus dem Haus am Lindenweg etwas gestohlen wurde, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Die nicht in Deutschland gemeldeten Männer, 20 und 23 Jahre alt, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter am Amtsgericht Ahlen folgte diesem Antrag und erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Die Polizei informiert: Wachsamer Nachbar und sicheres Zuhause

Ein Einbruch in das eigene Zuhause beeinträchtigt das Sicherheitsgefühl der Bewohner erheblich. Die Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde berät Bürgerinnen und Bürger kostenlos und produktneutral bei der Sicherung des Hauses. Bei der Ermittlung der Täter ist die Polizei auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Wachsame Nachbarn machen vielfältige Beobachtungen in ihrer Umgebung, die wie hier und bereits in anderen Fällen auf die Spur von Einbrechern führte. Jeder Hinweis kann wichtig sein und ist der Polizei sofort unter der Notrufnummer 110 mitzuteilen.

Bei Abwesenheiten von Zuhause sollten die Bewohner für eine bewohnte Wohnung sorgen. Zeitschaltuhren helfen bei einsetzender Dämmerung für ausreichende Beleuchtung in den Wohnräumen zu sorgen.

Rollladen sollten nur zu üblichen Zeiten heruntergelassen sein.

Überquellende Briefkästen und ein zu langer Rasen können Hinweise auf eine Urlaubsabwesenheit sein. Bitten Sie Nachbarn den Briefkasten zu leeren, den Rasen zu mähen, sein Auto unter das leere Carport zu stellen und ein wachsames Auge auf das Zuhause zu haben.

 

———————-
Oelde
———————-
Nach Spiegelkontakt gegen die Schutzplanke gefahren

 

Zunächst kam es am Sonntag, 5.7.2015, gegen 12.00 Uhr auf der Ennigerloher Straße in Oelde zu einem Spiegelkontakt zwischen zwei Pkw und anschließend zu einer Fahrt gegen die Schutzplanke. Dazu kam es als der Fahrer eines blauen Autos die L 792 in Richtung Oelde befuhr. Ausgangs einer Kurve geriet der Unbekannte soweit auf die Gegenfahrbahn, dass es zu einer Berührung zwischen seinem Spiegel und dem Spiegel eines entgegenkommenden schwarzen VW Golfs kam. Dessen 44-jähriger Fahrer wich daraufhin nach rechts aus und fuhr gegen die Schutzplanke. Der Fahrer des blauen Autos fuhr weiter, ohne sich um den erheblichen Schaden zu kümmern.

Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

 

———————-
Wadersloh
———————-
Mann zeigte sich in schamverletzender Weise

 

Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zu einem Mann, sogenannter Flitzer, geben können, der sich am Samstag, 4.7.2015, gegen 13.15 Uhr an der Wenkerstraße in Wadersloh in schamverletzender Weise gezeigt hat.
Der Unbekannte stand neben einem Pkw und agierte in Richtung zweier junger Frauen, die gerade in ihren Pkw gestiegen waren. Als die Geschädigten daraufhin die Autohupe betätigten, flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Grundschule. Der Gesuchte ist etwa 40 Jahre alt, zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß, hat eine normale Statur und dunkle kurze Haare.

Zur Tatzeit war der Mann mit einer dunklen Baseballcap, einem weißen T-Shirt, einer dunklen, kurzen Hose und einer Sonnenbrille bekleidet. Auffallend an dem Unbekannten waren ein nachziehendes Bein und ein leicht taumelnder Gang. Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521-9110, entgegen.

 

———————-
Warendorf
———————-
Auto auf Parkplatz am Krankenhaus beschädigt

 

Am Freitag, 03.07.2015, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer zwischen 7.00 Uhr und 16.00 Uhr, einen grauen VW Golf auf dem Parkplatz Am Krankenhaus in Warendorf. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Informationen zu dem flüchtigen Verursacher geben? Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581-941000.

 

———————-
Warendorf
———————-
Unfallflucht auf der B 64

 

Am Sonntag, 05.07.2015, ereignete sich gegen 6.30 Uhr eine Unfallflucht auf der B 64 in Warendorf. Ein 39-jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw und Anhänger die B 64 aus Münster kommend in Richtung Warendorf. Ein ihm entgegenkommender Fahrer lenkte seinen BMW soweit auf die Fahrbahn des 39-Jährigen, dass er nach rechts ausweichen musste. Dabei geriet er mit seinem Gespann gegen die Schutzplanke und es entstand ein Sachschaden von etwa 5.250 Euro.

Der 30 bis 50 Jahre alte Fahrer des schwarzen 3er oder 5er BMW, älteren Baujahrs, fuhr in Richtung Münster weiter und kümmerte sich nicht um den Unfall. Wer kann Informationen zu dem Fahrer des dunklen BMWs geben? Wer hat den Vorfall am Sonntagmorgen beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581-941000.

 

———————-
Telgte
———————-
Wohnungseinbruch

 

Am Sonntag, 05.07.2015, 18:00 Uhr und 06.07.2015, 00:50 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in Telgte, Voßhof, nach dem Aufhebeln der Eingangstür in das Haus ein. Hinweise zum erlangten Diebesgut sind zurzeit nicht möglich. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000 entgegen.

 

———————-
Oelde
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch

 

Am Sonntag, 05.07.2015, versuchten bislang unbekannte Täter gegen 04:20 Uhr in ein Einfamilienhaus in Oelde, In den Wellen, einzubrechen. Der Hauseigentümer bemerkte zur Tatzeit Geräusche an der Terrassentür. Er konnte eine Person erkennen die fluchtartig das Grundstück verließ.

Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 30-40 Jahre alt, 175 cm groß, sportliche Statur, bekleidet mit einer grauen, kurzen Hose, weißem T-Shirt und Sportschuhen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Wer hat verdächtige Beobachtungen zur fraglichen Zeit in Oelde, In den Wellen, gemacht oder die beschriebene Person gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 entgegen.

 

******************************
Hamm
———————-

 

———————-
Bockum-Hövel
———————-
Orangefarbenes Fahrzeug nach Unfallflucht gesucht

 

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Uphofstraße 15 sucht die Polizei nach einem orangefarbenen Fahrzeug.

Am Montagmorgen (06.07.2015) wurde dort zwischen 8 Uhr und 8.05 Uhr der linke Außenspiegel eines Opels beschädigt. An dem weiß-schwarzen Fahrzeug entstanden Sachschäden in Höhe von rund 200 Euro. An der Spiegelabdeckung blieb orangefarbener Lack haften. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381-9160 entgegen.

 

———————-
Heessen
———————-
Einbruch in Vereinsheim

 

In ein Vereinsheim auf der Münsterstraße drangen Unbekannte am Sonntag (05.07.2015) zwischen 1.40 Uhr und 15.30 Uhr ein. Nachdem die Diebe die Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Beute. Mit Bargeld und mehrere Flaschen Whisky flohen sie unerkannt. Sie hinterließen Sachschäden in Höhe von rund 300 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

 

———————-
Herringen
———————-
Büroeinbruch

 

Unbekannte drangen am Wochenende in ein Büro auf dem Gelände des “Alten Bauhofes” an der Straße Zum Torksfeld ein. Zwischen Samstag (04.07.2015), 19 Uhr, und Sonntag (05.07.2015), 11.30 Uhr, gelangten die Einbrecher in das Gebäude. Mit Bargeld als Beute flohen sie unerkannt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

 

———————-
Werries
———————-
Verkehrsunfall unter Radfahrerinnen

 

Leichte Verletzungen zog sich eine 61-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag (04.07.2015) in Werries zu. Auf dem Gehweg des Kreisverkehrs auf der Ostwennemarstraße stieß sie mit einer entgegenkommenden 77-jährigen Radlerin zusammen. Zur ambulanten Behandlung wurde die 61-Jährige mit dem Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht.

 

******************************
Kreis Borken
———————-

 

———————-
Bocholt
———————-
Dreiradfahrerin verletzt

 

Am Montagmorgen kam es gegen 09.50 Uhr auf dem Parkplatzgelände eines Baumarktes an der Werther Straße zu einem Verkehrsunfall, an dem eine 60-jährige Dreiradfahrerin aus Bocholt und der noch nicht bekannte Fahrer eines weißen Kleinwagens beteiligt waren. Es war zwar nicht zum Zusammenstoß gekommen, die Fahrradfahrerin hatte aber beim Brems- und Ausweichmanöver die Kontrolle verloren und war gestürzt. Dabei hatte sie sich leichte Verletzungen zugezogen. Das Dreirad wurde leicht beschädigt. Der ca. 45 – 50 Jahre alte stämmige Fahrer des Kleinwagens hatte die Frau nach dem Vorfall angeschrien und sich dann entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

 

———————-
Bahnhof Reken
———————-
Unfallflucht

 

In der Nacht zum Samstag beschädigte ein noch unbekannter Autofahrer auf dem Lönsweg mehrere Blumenkübel in einem Vorgarten. Der Verursacher flüchtete trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen sahen in der fraglichen Zeit in unmittelbarer Nähe einen “taxifarbenen” Mercedes ohne Taxischild. Der Fahrer wechselte ein Rad. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

 

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf dem Probst-Sievert-Weg
Am Sonntag wurde zwischen 16.30 Uhr und 18.50 Uhr im Untergeschoss des Parkhauses am Probst-Sievert-Weg ein schwarzer Ford Focus angefahren und hinten rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

 

———————-
Schöppingen
———————-
Unfallflucht auf der Diepenheimstraße

 

Am Donnerstag wurde zwischen 14.30 Uhr und 18.00 Uhr auf einem Werkstatthof an der Diepenheimstraße ein Pkw Hyundai angefahren und hinten rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

 

———————-
Heiden
———————-
Strafanzeige

 

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.30 Uhr auf dem Florianweg einen 16-jährigen Mofa-Fahrer aus Heiden. Da dieser die Höchstgeschwindigkeit des Mofas von erlaubten 25 km/h auf ca. 45 km/h heraufgesetzt hatte, hätte er für sein Gefährt einen Führerschein haben müssen. Da er keine Fahrerlaubnis besitzt, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

 

———————-
Rhede
———————-
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

 

Am Samstagabend fuhr ein 63-jähriger Autofahrer aus Rhede gegen 20.30 Uhr von der Industriestraße kommend in den Kreisverkehr mit der Bahnhofstraße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem ebenfalls 63-jährigen Radfahrer aus Rhede, der sich bereits in dem Kreisverkehr befand. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 700 Euro.

 

———————-
Vreden-Lünten
———————-
Brand in Lagerhalle einer Gärtnerei

 

In der Nacht zum Samstag entdeckte ein Anwohner der Straße Lünten Sand gegen 04.15 Uhr den Brand in einer Lagerhalle einer Gärtnerei. Er weckte den Geschädigten, der wiederum die Feuerwehr alarmierte und bis zu deren Eintreffen versuchte, den Brand mit Wasser aus einem Gartenschlauch zu bekämpfen.

Letztlich entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 60.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

———————-
Isselburg-Anholt
———————-
bild0007Zwei Verletzte bei Alleinunfall

 

Am Sonntagmittag befuhr ein 61-jähriger Mann aus Alpen um 12.10 Uhr mit seinem Pkw die Anholter Straße Richtung Millingen. Ausgangs einer Linkskurve überholte er einen vor ihm fahrenden Wagen. Dabei verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Straße ab. Dort prallte er gegen einen Straßenbaum und der Motor fing Feuer. Durch den Aufprall verletzten sich die beiden weiteren Insassen – eine 48-jährige Frau aus Alpen und ein 10-jähriges Mädchen aus Rees – leicht. Sie wurden mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der brennende Motor wurde durch die Feuerwehr Anholt gelöscht. Die Höhe des Sachschadens wird mit etwa 45.000 Euro angegeben.

 

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

 

———————-
Dülmen
———————-
img_20150706_160759641Aktueller Vermisstenfall

 

Seit heute, ca. 12.30 Uhr wird die 82-jährige Maria Sträter aus Dülmen-Buldern vermisst.

Frau Sträter wohnt im Altenheim von dort ist sie plötzlich verschwunden. Sofortige Suchmaßnahmen im Gebäude selbst und im Stadtgebiet durch Polizeibeamte und Angehörige blieben bislang ergebnislos. Frau Sträter wir wie folgt beschrieben:

Korpulent, 158 cm groß, bekleidet mit einem blau-weißen Pulli, schlohweiße Haare. Frau Sträter ist orientierungslos, sie ist zu Fuß unterwegs.

Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort von Frau Sträter bitte an die Polizei in Coesfeld über den Notruf 110

 

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

 

In der Zeit vom 04.07.2015, 12.00 Uhr bis 05.07.15, 09.00 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer beim Vorbeifahren einen geparkten blauen Ranault Clio. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel. 02594-7930, entgegen.

 

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

 

In der Zeit vom 03.07.15, 13.00 bis 20.45 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter die Scheibe einer Terrassentür ein und gelangten so in das Haus. Dort entwendeten sie Schmuck und Bargeld. Der Schaden kann noch nicht angegeben werden. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, in Verbindung zu setzen.

 

———————-
Dülmen
———————-
Fahren unter Alkoholeinfluss

 

Am 04.07.15, 03.10 Uhr fuhr ein 17-jähriger Dülmener mit seinem Motorrad auf der Münsterstraße. Er wurde angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv.

Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

 

———————-
Ascheberg
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

 

Am 04.07.15, 11.25 Uhr fuhr ein 63-jähriger Mann aus Drensteinfurt mit seinem Auto die Bundesstraße 58 in Richtung Drensteinfurt. Kurz vor der Anschlussstelle zur A 1 übersah er das vor ihm, an einer roten Ampel, stehende Auto und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß mit dem Auto eines 49-jährigen Mannes aus Drensteinfurt wurde dessen 7-jähriger Sohn leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird mit 8.000 Euro angegeben.

Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr umgeleitet werden.

 

———————-
Coesfeld
———————-
Fahren unter Alkoholeinfluss

 

Am 04.07.2015, 20.35 Uhr fuhr ein 47-jähriger Emsdettener mit einem Kleinbus den Lübbesmeyerweg in Richtung Dreischkamp. Er wurde angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

 

———————-
Nordkirchen-Capelle
———————-
Verkehrsunfallflucht
In der Zeit vom 04.07.15, 18.00 Uhr bis 05.07.15, 13.00 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen BMW. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird mit 1.000 Euro angegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

 

———————-
Ascheberg
———————-
Verkehrsunfallflucht

 

In der Zeit vom 04.07.15, 18:00 Uhr bis 18:22 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen Opel Astra auf dem ALDI-Parkplatz. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird mit 1.000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

 

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Weltstars, Fahrradfahrer und Lottoglück on Tour

Erstklassige Konzerte in Münster und Rheine standen nach Haltern, (wir berichteten) auf den Etappenzielen der NRW-Radtour 2015. Der Veranstalter Westlotto mit Sitz in Münster, den Münsteranern im Volksmund auch unter dem Namen „Lotto-Zentrale“ bekannt, veranstaltete zum siebten Mal die immer … weiterlesen