Damit Wasser nicht zu einer tödlichen Bedrohung wird

Der diesjährige Sommer wurde immer wieder davon überschattet, dass Besucher von Badeseen und Schwimmbädern den Tod fanden.

Angesichts dieser Tatsache, schlägt die DLRG Alarm. Immer mehr Schwimmbäder würden geschlossen, sodass immer öfters Schwimmunterricht ausfallen müsste.

Es gehöre zur bürgerlichen Daseinsvorsorge, dass genügend Schwimmflächen zur Verfügung stehen. Es müssen Bedingungen geschaffen werden und erhalten bleiben, damit das Element Wasser nicht zu einer tödlichen Bedrohung würde.

Der Verlust eines weiteren Bades, z. B. das Bürgerbad Handorf, wäre kaum zu kompensieren, so heißt es aus den Kreisen des DLRG. Daher sei in einer noch wachsenden Stadt wie Münster der Erhalt oder der adäquate Neubau von Schwimmbäder unverzichtbar.