Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.10.2015

———————-
Münster
———————-
Krad-Fahrerin beim Ausparken erfasst – schwer verletzt

Eine 19-jährige Autofahrerin erfasste Montagnachmittag (26.10., 16:40 Uhr) an der Hansestraße mit ihrem Toyota eine 53-jährigen Krad-Fahrerin. Die Frau aus dem Kreis Coesfeld fuhr mit ihrem Toyota aus einer Parklücke auf die Straße.

Zu spät bemerkte sie den Roller und versuchte noch auszuweichen und zu bremsen. Die 53-jährige Zweirad-Fahrerin war in Richtung Glasuritstraße unterwegs. Nach dem Zusammenstoß schleuderte sie mit ihrem Gefährt auf den gegenüberliegenden Gehweg und wurde schwer verletzt.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 6000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Zusammenstoß in der Einmündung – 12.000 Euro Sachschaden

Am Dienstagmittag (27.10.15, 12:34 Uhr) stieß ein Opel in der Einmündung Hammer Straße/ Friedrich-Ebert-Straße mit einem Toyota zusammen. Dabei wurde der 24-jährige Opel-Fahrer leicht verletzt. Es entstand 12.000 Euro Sachschaden.

Nach ersten Erkenntnissen übersah der 24-Jährige beim Linksabbiegen von der Hammer Straße den entgegenkommenden Toyota eines 61-jährigen Münsteraners. Dieser war in Richtung Innenstadt unterwegs.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe auf dem Send unterwegs – Smartphone weg

Unbekannte entwendeten am Sonntagnachmittag (25.10., 14 Uhr bis 17 Uhr) auf dem Send ein Smartphone. Die Diebe nutzten das Gedränge auf dem Schlossplatz und griffen einem 34-Jährigen unbemerkt in die Jackentasche.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Werkzeuge von “Proxxon” gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Am Samstagmittag kontrollierten Polizisten nach einem Zeugenhinweis einen BMW am Hansaring. Die Beamten fanden in dem Auto gestohlene Handys, Drogen und Diebesgut.

Das Elektrowerkzeug in Originalverpackung aus dem Kofferraum konnte bislang keiner Straftat zugeordnet werden. Es handelt sich dabei unter anderem um Gravier-Sets, Tischkreissägen und Feinbohrschleifer der Marke Proxxon.

Auch ein neues Kennwood-Autoradio, ein Navi von Blaupunkt und ein IXO Akku-Schrauber von Bosch fanden die Beamten. Ermittlungen ergaben, dass das Diebesgut vor dem 15. Oktober gestohlen wurde.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Bargeld bei Einbruch an der Hülsebrockstraße entwendet – Zeugen gesucht

Am Dienstagnachmittag (27.10., 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr) brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Hülsebrockstraße ein. Die Einbrecher kletterten über einen Holzzaun in den Garten und hebelten anschließend die Terrassentür auf. Die Diebe durchsuchten das ganze Haus und nahmen Bargeld mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Diebstahl von Zigaretten und Kaugummi – 15 und 16 Jahre alte Täter schlagen um sich

Am Dienstagnachmittag (27.10., 17:10 Uhr) steckten zwei 15 und 16 Jahre alte Diebe Zigaretten und Kaugummi in einem Supermarkt an der Roxeler Straße ein und flüchteten. Ein Verkäufer nahm zusammen mit einem Zeugen die Verfolgung auf und hielt die Jugendlichen fest.

Dabei schlugen die Täter um sich und versuchten sich loszureißen. Hinzugerufene Polizisten fanden die Beute bei den Dieben. Die in Münster wohnenden Jugendlichen sind schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Fehlverhalten von Radfahrern führt häufig zu Unfällen – Polizei kontrolliert in der Innenstadt

Immer wieder sind Radfahrer an schwerwiegenden Verkehrsunfällen in Münster beteiligt. Knapp die Hälfte aller, bei einem Verkehrsunfall verunglückten Personen, sind Fahrradbenutzer.

Über 40 Prozent der Unfälle verursachen Radfahrern durch eigenes Fehlverhalten. Zur Bekämpfung dieser Ursachen kontrollierten Beamte der Direktion Gefahrenabwehr und Einsatz am Dienstag (27.10., 06:00 Uhr bis 21:00 Uhr) in einem Schwerpunkteinsatz das Verhalten der Leezen-Fahrer in der Innenstadt.

Hierbei stellten die Beamten insgesamt 211 Verstöße fest. 19 Mal mussten die Ordnungshüter bei Rotlichtverstößen einschreiten. In 11 Fällen ertappten die Beamten Radfahrer mit dem Handy am Ohr. 46 Personen fuhren auf dem Radweg auf der falschen Seite. In 135 Fällen hatten die Verkehrsteilnehmer kein Licht an, fuhren auf dem Gehweg oder missachteten Verkehrszeichen.

Nur durch normgerechtes und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr können Verkehrsunfälle mit zum Teil schwerwiegenden Folgen verhindert werden.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher schaffen Zigaretten und Tresor auf Sackkarre weg – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (27.10., 18:30 Uhr bis 28.10., 6:07 Uhr) bei einem Einbruch in ein Geschäft am Rincklakeweg in Berg Fidel einen Tresor, diverse Zigarettenschachteln und Rubbellose.

Die Täter hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten den gesamten Verkaufsraum.
Anschließend hebelten sie eine weitere Tür zum Lagerraum auf.

Ihr Diebesgut schafften sie vermutlich mit einer, in dem Laden abgestellten, Sackkarre weg. In dem Tresor waren ein dreistelliger Bargeldbetrag und einige Briefmarken.

Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Obduktionsergebnis nach dem Fund einer Frauenleiche aus Münster bescheinigt Tod durch Ertrinken

Nach dem Obduktionsergebnis vom heutigen Mittwoch steht die Todesursache -Tod durch Ertrinken- fest, Spuren körperlicher Gewalteinwirkung konnten nicht gefunden werden.

Der Leichnam wurde zur Bestattung frei gegeben, weitergehende Ermittlungen werden nicht geführt.

Hintergrund:
Am Sonntagmorgen (25.10.2015) wurde der Polizeileitstelle Coesfeld eine im Dortmund-Ems-Kanal treibende Frauenleiche gemeldet. Im Laufe des Tages konnte die Identität der Verstorbenen geklärt werden.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Kapuzineraffe turnt auf Autobahn herum

Zwei Polizisten staunten nicht schlecht als sie Dienstagnachmittag (27.10., 16:27 Uhr) von der Leitstelle den Einsatz “Ein Affe turnt auf der Autobahn 30 bei Rheine-Nord an der Leitplanke”. Nachdem die Beamten sich fragend anschauten, nochmal nachfragten, war klar, dass es purer Ernst ist. In Fahrtrichtung Amsterdam entdeckten sie den Kapuzineraffen auf der Schallschutzwand.

Nachdem der Zoo in Rheine kein Tier vermisste, fanden die Beamten heraus, dass eine Familie ganz in der Nähe der Autobahn die Erlaubnis hat Affen zu halten.

Ein hinzugerufener Jagdausübungsberechtigter betäubte das Tier, das mittlerweile auf einen Baum gehüpft war und sich auch nicht mit Schokolade locken ließ. Mittlerweile hat der Affe sich wieder von der Betäubung erholt.

Wie das Tier zur Autobahn gelangte ist bislang ungeklärt

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 29.10.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Hammer Straße bis Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Davertstraße, Zur Windmühle, Kappenberger Damm, Coerheide, Coermühle
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Greven
———————-
Zwei Verletzte Personen bei einem Verkehrsunfall auf dem Schifffahrter Damm

Am heutigen Mittwoch, gegen 13.20 Uhr fuhr ein 73-jähriger Emsdettener auf der B 481 von Münster in Richtung Greven. Mehrere Hundert Meter hinter den Zufahrten zur Autobahn 1 fuhr der Wagen des Emsdetteners nach Zeugenangaben aus unbekannten Gründen über die doppelte durchgezogene Linie nach links in den Gegenverkehr.

Es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem in Richtung Münster fahrenden Wagen eines 53-jährigen Havixbeckers, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Ein im Fahrzeug eingeklemmter Unfallbeteiligter musste von der Feuerwehr mit Spezialgeräten befreit werden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die beiden Verletzten mit Rettungswagen in Münsteraner Krankenhäuser gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war zur Unfallstelle entsandt worden.

An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Totalschäden, die insgesamt zwischen 15.000 und 20.000 Euro liegen dürften. Die B 481 war zunächst, bis 14.20 Uhr, in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt, dann konnte die Fahrbahn in Richtung Greven wieder freigegeben werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Beamtinnen und Beamten sicherten die Spuren und wandten u.a. ein spezielles Messverfahren an.

Die Sperrung in Greven erfolgte an der Einmündung Königstraße. Sie wurde gegen 16.30 Uhr wieder aufgehoben.

———————-
Lengerich
———————-
Brand einer Scheune

Nach einem Scheunenbrand am Hollenbergs Weg hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit können noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die dort Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Auf dem Feldweg, der an der Scheune vorbei führt, sind oft Spaziergänger in Richtung Lengerich unterwegs. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei wurden gegen 13.20 Uhr alarmiert.

Die aus Holz gebaute Scheune stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte komplett in Flammen und brannte innerhalb kurzer Zeit vollständig aus. Das 20 x 7 Meter große Gebäude steht auf einer Wiese.

Die darauf laufenden Rinder waren nicht gefährdet. Nach Angaben des Geschädigten waren in der Scheune mehrere Großballen Stroh gelagert. Angaben zur Schadenshöhe waren nicht unmittelbar möglich.

Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich 05481/9337-4515.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfall, Unfallbeteiligte gesucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall aufgenommen, der sich nach Zeugenangaben am Freitagvormittag (23.10.2015), gegen 10.00 Uhr, auf der Münsterstraße, zwischen Stadtwall und Bischofsweg, ereignet haben soll.

Den Schilderungen zufolge, hat ein grauer Citroen Zero mit ST- Kennzeichen einen in Gegenrichtung am Fahrbahnrand parkenden Mercedes angefahren und hinten links beschädigt. Der Besitzer des Mercedes hat sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet. Der Fahrer des Citroen fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Sie bittet den Fahrer oder Halter des beschädigten Mercedes, sich bei ihr zu melden, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Parkplatzunfall, Verkehrsunfallflucht

Am Montagmittag (26.10.), in dem kurzen Zeitraum zwischen 12.20 Uhr und 12.40 Uhr, ist auf dem EDEKA-Parkplatz an der Leerer Straße ein schwarzer VW-Passat angefahren worden. Der VW wurde hinten rechts an der Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige Hundert Euro.

Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Tecklenburg
———————-
Einbruchsversuch

Ein aufmerksamer Brochterbecker hat am frühen Dienstagmorgen (27.10.2015) an der Dörenther Straße zwei Einbrecher bemerkt. Gegen 05.15 Uhr wurde der Zeuge durch ein Scheibenklirren aus dem Schlaf gerissen. Sofort schaute er nach der Ursache und sah draußen, an der Apotheke Ecke Niederdorfer Straße, zwei dunkel gekleidet Männer, die Anfang bis Mitte 20 Jahre alt waren.

Als die Beiden ihn bemerkten, rannten sie über den Parkplatz zur Dörenther Straße in Richtung Dörenthe. Wie sich herausstellte, hatten die Männer versucht, ein Fenster und eine Tür aufzubrechen. Nachdem ihnen dies nicht gelungen war, zertrümmerten sie die Scheibe eines Fensters. Die bei dem Einbruchsversuch angerichteten Sachschäden betragen etwa 1.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die auf den versuchten Einbruch aufmerksam geworden sind, Telefon 05481/9337-4515.

Sie fragt: Wer ist auf die beiden Männer, insbesondere bei ihrer Flucht, aufmerksam geworden? Beide Personen trugen dunkle Wollmützen und hatten Umhängetaschen dabei.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Überfall auf eine Spielhalle

Die Polizei hat am Dienstagabend (27.10.2015) im Bereich von Laggenbeck nach einem flüchtigen Räuber gesucht. Die Fahndung nach dem unbekannten Mann blieb ohne Erfolg. Die Ermittlungen zu dem Überfall auf eine Spielothek dauern an. Der maskierte Täter betrat gegen 21.10 Uhr die Spielhalle an der Ibbenbürener Straße. Er ging unmittelbar auf die allein anwesende Angestellte zu und hielt ihr ein Messer an den Hals.

Danach dirigierte er die Frau zum Thekenbereich, wo der Räuber die Kasse öffnete und das Bargeld entnahm. Dabei steckte er Scheine und Münzgeld in die Taschen seiner Jacke. Nach dem Überfall flüchtete er zu Fuß in Richtung “Am Postamt”.

Beschreibung: Der Mann ist etwa 180 cm groß und hatte eine normale Statur. Er trug eine dunkle Jacke mit großer Fellkragenkapuze und hellen Streifen. Zudem eine Jogginghose mit seitlichen, hellen Streifen. Während der Tat trug er die Jackenkapuze auf dem Kopf und er hatte sein Gesicht mit einem schwarzen Tuch maskiert.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Überfall und insbesondere zum Täter unter Telefon 05451/591-4315.
Sie fragt: Wem sind an der Spielothek gegen 21.10 Uhr, oder bereits vorher, verdächtige Personen aufgefallen? Wer hat die Flucht des Täters bemerkt?

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Polizei fordert Bürgerinnen und Bürger nicht zu Strafzahlungen auf

Die Polizei fordert Bürgerinnen und Bürger telefonisch nicht zu Strafzahlungen auf. Kürzlich erhielt eine 65-jährige Frau einen Anruf eines angeblichen Kriminalbeamten des Kreises.

Er forderte von der Geschädigten einen größeren Bargeldbetrag. Dieser sei noch aus einem Jahre zurückliegenden Strafverfahren offen. Sollte eine Überweisung nicht erfolgen, käme am Folgetag der Gerichtsvollzieher.

Aus Angst vor Konsequenzen überweis die Frau den geforderten Betrag. Etwa zwei Wochen später versuchte der Betrüger bei der Geschädigten erneut sein Glück. Der Frau kam das verdächtig vor und sie informierte daraufhin die Polizei.

Bürgerinnen und Bürger erhalten Geldforderungen zu Strafverfahren schriftlich von der zuständigen Staatsanwaltschaft. Seien Sie bei derartigen Anrufen misstrauisch! Gehen Sie nicht auf die Forderung ein und informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110!

———————-
Ennigerloh
———————-
Raub auf Tankstelle geklärt – Nachtrag zur Pressemeldung vom 5.10.2015,

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

Zeugenhinweise und weitere polizeiliche Ermittlungen führten zu der Spur dreier Ennigerloher, die am 5.10.2015 gegen 17.35 Uhr den Raub auf eine Tankstelle an der Dorfstraße in Ostenfelde begingen.

Ein nun Volljähriger, der zur Tatzeit 17 Jahre alt war, betrat den Verkaufsraum der Tankstelle und forderte von der 64-jährigen Kassiererin das Bargeld aus der Kasse. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte er der Frau mit einem mitgeführten Beil. Vor dem Verkaufsgebäude stand ein 17-jähriger Mann, Schmiere.

Nachdem das Geld in einer mitgebrachten Plastiktüte verstaut war, flüchteten der 18-Jährige und sein Mittäter. Dabei folgte ihnen zunächst ein Zeuge, der später den Räuber anhand von Lichtbildern identifizierte.

Ein weiterer Zeuge beobachtete vor dem Überfall beide ihm bekannten Personen vor der Tankstelle und führt die Polizei auf die Spur der Ennigerloher. Die beiden leugneten die Tat in ihrer Vernehmung und täuschten ein Alibi vor.

Die Polizei ließ nicht locker und es gelang ihr, dem 17-Jährigen ein Geständnis zu entlocken. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 19-Jähriger als Fahrer ebenfalls an der Tat beteiligt war.

Aufgrund des jugendlichen Alters der Täter blieb dem Trio eine Untersuchungshaft erspart. Sie werden sich nun vor Gericht für den Überfall verantworten müssen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbrecher mit blauem Auto flüchtig

Am Mittwoch, 28.10.2015, brachen unbekannte Personen gegen Mittag in ein Bauernhaus an der Rolandstraße in Vorhelm ein. Die Hofbesitzer sahen, wie fünf Männer in einer blauen Limousine vom Hof flüchteten. Ob die Täter etwas stahlen, ist bislang nicht bekannt. Die Einbrecher waren um die 30 Jahre alt und sahen südländisch aus. Einer der Männer trug einen Vollbart, einer eine Brille. Wer hat gegen 12.00 Uhr eine blaue Limousine mit mehreren Männern im Bereich des Tatorts oder in den angrenzenden Orten gesehen? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Dieb stahl im Ahlener Krankenhaus

Von Montagnachmittag bis Dienstag, 27.10.2015,0.35 Uhr verschaffte sich ein 29-jähriger Harsewinkler im Ahlener Krankenhaus an der Robert-Koch-Straße zu mehreren Räumen unberechtigt Zutritt. Mitarbeiter des Krankenhauses verwiesen ihn mehrfach des Gebäudes.

Dennoch betrat er dieses immer wieder und stahl dabei eine Vielzahl von Gegenständen aus Dienst- und Patientenzimmern. Kurz nach Mitternacht nahm ihn die Polizei auf einer Station fest. Bei der Suche nach Diebesgut fanden die Einsatzkräfte die gestohlenen Sachen, die der Täter draußen in Taschen deponiert hatte.

Die Polizei nahm den drogenabhängigen Mann mit zur Polizeiwache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Hareswinkler entlassen.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser

Am Dienstag, 27.10.2015 ereigneten sich in Ahlen zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser. In einem Fall brachen unbekannte Personen zwischen 15.00 Uhr und 20.00 Uhr in ein Haus am Holunderweg in Dolberg ein. Die Einbrecher durchsuchten alle Räume nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. In dem zweiten Fall suchten der oder die Täter ein Haus an der Walther-Rathenau-Straße auf. Die Einbrecher brachen einen Wandtresor auf und stahlen Schmuck, Bargeld und Kreditkarten.

Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

Aufmerksame Nachbarn, die Personen und Fahrzeuge feststellen, die ihnen verdächtig vorkommen, wenden sich bitte sofort über den Notruf 110 an die Polizei.

———————-
Ahlen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Ahlen vom 27.10.2015

Ein Verletzter und 7.000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Dienstag, 27.10.2015, gegen 17:29 Uhr, auf der Kruppstraße in Ahlen ereignete.
Ein 29-jähriger Mann aus Hamm war mit seinem schwarzen Mazda auf Kruppstraße in Richtung Beckumer Straße unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem RTW zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand Totalschaden.

———————-
Beckum
———————-
Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

Eine Fußgängerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 28.10.2015, gegen 9.55 Uhr auf der Ahlener Straße in Beckum ereignete. Die 49-jährige Beckumerin überquerte die Ahlener Straße in Höhe des Konrad-Adenauer-Rings.

Zeitgleich befuhr eine 88-jährige Ahlenerin mit ihrem Auto die Ahlener Straße stadteinwärts. Sie bog links auf den Konrad-Adenauer-Ring ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen der Fußgängerin und dem Pkw. Die Frau stürzte und wurde von Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Beckum
———————-
Alkoholisiert und ohne Rücklicht auf dem Rad unterwegs

Am Dienstag, 27.10.2015, fiel der Polizei gegen 19.40 Uhr ein Radfahrer auf dem Lippweg in Beckum auf. Der Mann fuhr mit seinem verkehrsuntüchtigen Rad durch die Straßen. Vorne hatte er eine Taschenlampe am Lenker befestigt und das Rücklicht fehlte.

Bei der Überprüfung des 51-jährigen Beckumers stellten die Einsatzkräfte eine deutliche Alkoholisierung fest. Der Radfahrer pustete einen Wert von 2,14 Promille, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

———————-
Beckum
———————-
Erneut Autos aufgebrochen

Am Dienstag, 27.10.2015, wurden zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr drei Fahrzeuge auf dem Parkplatz “Zur Landwehr” am Mühlenweg in Beckum aufgebrochen. In allen drei Fällen schlug der Unbekannte eine Scheibe ein und gelangte so in das Fahrzeuginnere.
Der Täter suchte die Autos nach Wertgegenständen ab, fand aber keine.

Seit mehreren Wochen sind im Beckumer Süden vermehrt Fahrzeugaufbrüche festzustellen, bei denen immer eine Seitenscheibe eingeschlagen wird. Die Polizei ging verschiedenen Hinweisen nach, die bislang nicht zur Feststellung eines Täters führten.

Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände bei Abwesenheit in Fahrzeugen zu lassen. Weder im sichtbaren Bereich noch verborgen, wie z.B. im Kofferraum. Bevorzugt werden Handtaschen, Geldbörsen, Mobiltelefone und elektronische Gegenstände aus Autos gestohlen.

Wer hat gestern Nachmittag im Bereich des Parkplatzes “Zur Landwehr” Personen beobachtet, die sich verdächtig verhielten?
Hinweise bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Ennigerloh
———————-
Geschädigter nach Unfall gesucht

Die Polizei sucht einen Geschädigten eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am letzten Mittwoch (21.10.2015), gegen 19.30 Uhr auf der Vellener Straße in Ennigerloh ereignete. Ein 75-jähriger Beckumer befuhr mit seinem weißen Auto die Kreisstraße in Richtung Neubeckum. Unmittelbar vor dem Ortsausgang Ennigerloh fuhr er an mehreren auf der Fahrbahn geparkten Fahrzeugen vorbei. Dabei stieß er mit seinem Auto gegen einen Außenspiegel eines dieser Fahrzeugs und beschädigte es möglicherweise. Der geschädigte Fahrzeugbesitzer wird gebeten, sich bei der Polizei in Oelde zu melden, Telefon 02522/915-0.

———————-
Sassenberg
———————-
Einbrecher durchwühlen Einfamilienhaus

Am 27.10.2015, im Tatzeitraum von 16:00 Uhr bis 18:10 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Schürenstraße in Sassenberg ein.

Die Täter durchsuchten das gesamte Wohnhaus und hinterließen ein großes Durcheinander. Angaben zu einer möglichen Diebesbeute sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Einbrecher dringen in Einfamilienhaus ein

Am 27.10.2015, im Zeitraum von 17:10 Uhr bis 17:30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Straße Nienkamp in Oelde ein.

Die Täter verschafften sich über eine Terrassentür Zutritt zum Objekt und durchsuchten das komplette Wohnhaus. Durch das Küchenfenster flüchteten die Täter dann in unbekannte Richtung.
Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, unter der Telefonnr.: 02522-915-0, zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am 27.10.2015, gegen 15:00 Uhr, ereignete sich in Sendenhorst, im Bereich der Einmündung Osttor / Hoetmarer Straße, ein Verkehrsunfall. Bei diesem Verkehrsunfall wurde eine Radfahrerin verletzt.

Eine 55-jährige Sendenhorsterin befuhr mit ihrem Pkw die Hoetmarer Straße stadteinwärts in Richtung Osttor. Hier beabsichtigte sie nach links in die Straße Osttor einzubiegen.

Zeitgleich befuhr eine 52-jährige Sendenhorsterin mit ihrem Fahrrad die Straße Osttor und beabsichtigte an der Einmündung nach Links auf die Hoetmarer Straße einzubiegen.

Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden beteiligten Fahrzeuge. Hierbei wurde die Radfahrerin verletzt und mit einem Rettungswagen der Feuerwehr in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt, an beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.200,- Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
Alkoholisierte Autofahrerin fiel durch unsichere Fahrweise auf

Eine alkoholisierte Autofahrerin fiel am Dienstag, 27.10.2015, gegen 17.15 Uhr Verkehrsteilnehmern durch ihre unsichere Fahrweise auf der Schürenstraße in Sassenberg auf. Eine Warendorferin informierte die Polizei, die die 61-Jährige in ihrem Auto auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes antraf. Die Sassenbergerin gab zu, alkoholisiert Auto gefahren zu sein.

Die Einsatzkräfte nahmen die Frau mit zur Wache nach Warendorf. Der 61-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt.

———————-
Telgte
———————-
Trickdiebe erbeuten Schmuck

Unter dem Vorwand Wasserleitungen zu überprüfen gelangten am Dienstag, 27.10.2015, gegen 16.00 Uhr zwei Männer in eine Wohnung an der Münsterstraße in Telgte. Einer der Täter forderte die 77-jährige Wohnungsinhaberin auf, Wasser in die Badewanne zu lassen und dabei zu bleiben. Er selber verließ den Raum und stahl Schmuck aus dem Schlafzimmer. Der zweite Täter machte sich im Wohnzimmer an der Heizung zu schaffen und lenkte so den 80-jährigen Ehemann ab.

Der Täter im Wohnzimmer war etwa 50 Jahre alt, kleiner als 1,85 Meter und trug eine Mütze. Die andere Person war etwa 50 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schlank, hat kurze, blonde Haare und trug einen Blaumann.

Die Polizei warnt davor, Fremde in Wohnungen zu lassen. Versichern Sie sich bei der Hausverwaltung, ob tatsächlich Handwerkerarbeiten durchgeführt werden. Im Regelfall werden diese vorher angekündigt.
Bei Zweifeln Rücksprache mit den Betrieben führen und einen neuen Termin vereinbaren. Dazu Vertrauenspersonen zur Unterstützung hinzuziehen.

Wem sind am Dienstagnachmittag in Telgte die beiden gesuchten Männer aufgefallen? Bei wem sind die Täter ebenfalls vorstellig geworden? Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

******************************
Hamm
———————-
Stillgelegte Fahrräder bleiben in den Schulen

Derzeit überprüfen Teams aus Radmechanikern und Polizeibeamten täglich ohne Ankündigung in Hammer Schulen die Fahrräder der Schüler. Wenn ein Fahrrad wegen mangelnder Verkehrssicherheit stillgelegt wird, muss der Besitzer den Heimweg zu Fuß antreten. Denn das mangelhafte Zweirad “stellt die Schule sicher” und nimmt Kontakt auf mit den Eltern.

So geschehen auch am Dienstag an der Sophie-Scholl-Gesamtschule.
Bei vier der 44 überprüften Räder blieb dem TÜF-Team keine Alternative. Drei Mal fehlten die Bremsen und bei einem Rad war der Rahmen gebrochen. So konnten weder die Vetreter von “Age-in-Hamm”, Herr Oelkrug, Herr Bigge und Herr Thüer, noch die Oberkommissarinnen Anja Böning und Elke Voß eine Verkehrsteilnahme mit den Rädern befürworten.

Die Gesamtschule wird nun die Eltern der Kinder aus den Klassen fünf bis acht über die Stilllegungen informieren. Die Bilanz an der Sophie-Scholl-Gesamtschule fiel ansonsten gut aus: 23 der 44 Fahrräder waren in Ordnung, weitere zwölf konnten durch kleine Reparaturen fit gemacht werden. Fünf blieben nicht verkehrssicher.

An der Friedensschule kontrollierten die Hauptkommissare Klaus Slomczewski und Werner Semsker mit Herrn Wienke von der Firma Köster
41 Fahrräder. Davon waren 20 in einem einwandfreien Zustand, weitere neun waren nach einer Reparatur in Ordnung. Elf Räder konnten vor Ort nicht abschließend repariert werden und blieben im nicht verkehrssicheren Status. Ein Rad musste an der Friedensschule stillgelegt werden.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Herringen

In ein Einfamilienhaus auf der Schachtstraße brachen Unbekannte am Mittwochvormittag (28.10.15) ein.

Zwischen 8.15 Uhr und 10.50 Uhr schlugen sie ein Fenster im Erdgeschoss ein und durchwühlten alle Räume. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die Einbrecher hinterließen Sachschäden in Höhe von rund 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
Dressursattel gestohlen

Am Dienstag verschaffte sich ein noch unbekannter Täter zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr Zutritt zu einer Gartenhütte auf dem Gelände eines Reitstalles an der Burloer Straße und entwendete einen schwarzen Dressursattel samt Lammfell und Steigbügeln im Gesamtwert von ca. 3.700 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Latexfarbe auf dem Theodor-Heuss-Ring / Autos beschädigt

Am Dienstagabend wurden mindestens zwei Autos durch gelbe Latexfarbe beschädigt. Beide Fahrer waren auf dem Theodor-Heuss-Ring in Höhe der Aa-Brücke durch eine größere Lache dieser Farbe gefahren. Einer der Geschädigten gab an, dass er sofort eine Waschstraße aufgesucht hatte – trotzdem ließ sich ein Großteil der Farbe nicht entfernen.

Die Fahrerin des zweiten beschädigten Fahrzeugs konnte einen guten Hinweis geben. Als sie die Stelle gegen 19.50 Uhr passierte, hatte sie kurz zuvor einen Knall gehört. Vor ihr war ein weißer Transporter auf dem Theodor-Heuss-Ring unterwegs, dessen Heckklappe offenstand.
In Höhe der Bismarckstraße hielt der Fahrer des Transporters an. Da die Zeugin zu diesem Zeitpunkt den Schaden noch nicht bemerkt hatte, war sie weitergefahren. Auf dem weißen Transporter war ein braunes Firmenemblem einer Malerfirma angebracht. Ein Zusammenhang mit der Farbenlache auf der Fahrbahn ist sehr wahrscheinlich.

Die Feuerwehr beseitigte die Gefahrenstelle.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch auf dem Biemenhorster Weg

Am Dienstag brachen noch unbekannte Täter zwischen 07.30 Uhr und 17.20 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Biemenhorster Weg ein und entwendeten eine Spielekonsole (PS4). Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Fahrrad aus Schuppen gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 19.00 Uhr, bis Mittwoch, 07.20 Uhr, drangen noch nicht bekannte Täter in einen verschlossenen Fahrradschuppen auf der Burggrafenstraße ein und entwendeten ein angeschlossenes schwarz-weißes Giant Mountainbike.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
21 Propangasflaschen gestohlen

Am Montag brachen noch unbekannte Täter zwischen 18.00 Uhr und 24.00 Uhr auf einem Betriebsgelände das Vorhängeschloss eines Lagerplatzes auf. Entwendet wurden 21 Propangasflaschen à 11 kg). Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf Turnhallenparkplatz

Am Dienstag fuhr ein noch unbekannter Autofahrer bzw. eine noch nicht bekannte Autofahrerin aus dem Parkplatz hinter einer Turnhalle an der Alstätter Straße gegen einen schwarzen Fiat Punto. Der Fiat wurde hinten rechts beschädigt.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
Einbruch in Imbissstube

In der Nacht zum Dienstag schlug ein noch unbekannter Täter gegen 02.15 Uhr eine Fensterscheibe einer Imbissstube an der Bahnhofstraße ein. Entwendet wurde eine Geldtasche. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Klein Reken
———————-
Einbrüche in Wohnhäuser

Am Dienstag hebelten noch unbekannte Täter zwischen 09.30 Uhr und 10.10 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses an der Straße Neuenkamp auf. Entwendet wurde Schmuck.

Zwischen 09.15 Uhr und 13.30 Uhr kam es zu einem gleichgelagerten Einbruch in ein Wohnhaus an der Straße Hubertustal. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Schöppingen
———————-
Gefährliche Körperverletzung mit Messer

Am Dienstagabend kam es gegen 21.00 Uhr vor einem Wohnhaus an der Straße Pickbreite zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 42 und 38 Jahren.

Die beiden Männer sind miteinander verwandt – familiäre Streitigkeiten sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand das Motiv für die Auseinandersetzung, bei der der 38-jährige Mann eine Stichverletzung im Halsbereich erlitt. Der 38-Jährige wehrte sich und schlug mit einer Eisenstange auf seinen Kontrahenten ein.

Die beiden Männer konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen, wurden beide nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich wieder entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Heiden
———————-
Einbrecher flüchtete

In der Nacht zum Dienstag brach ein noch unbekannter Täter gegen 02.15 Uhr in ein Wohnhaus an der Gartenstraße ein. Er durchsuchte mehrere Räume und flüchtete sofort, als er bemerkte, dass der Hausbewohner erwacht war. Der Täter ist ca. 170 cm groß und trug eine schwarze Kapuzenjacke. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Kuchenstraße/ Verkehrsunfallflucht

Am 27.10.15, zwischen 06.00 Uhr und 14.20 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Opel Astra. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.:
02541/140.

———————-
Olfen
———————-
Kirchstraße/ Verkehrsunfallflucht

Am 27.10.15, um 14.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen VW Golf Variant.
Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Dorffeld/ Einbruch

Am 27.10.15, zwischen 17.00 Uhr und 19.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein Reihenhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Nonnenbachtal/ Einbruch

Am 27.10.15, zwischen 20.00 Uhr und 20.45 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten 400,- Euro Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Obduktionsergebnis nach dem Fund einer Frauenleiche bescheinigt Tod durch Ertrinken

Nach dem Obduktionsergebnis von heute steht die Todesursache -Tod durch Ertrinken- fest, Spuren körperlicher Gewalteinwirkung konnten nicht gefunden werden.

Der Leichnam wurde zur Bestattung frei gegeben, weitergehende Ermittlungen werden nicht geführt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.