Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 03.11.2015

———————-
Münster
———————-
Unbekannte beschmieren Erphokirche – Zeugen gesucht

Unbekannte besprühten in dem Zeitraum von Sonntagabend (1.11., 17 Uhr) bis Montagmittag (2.11., 12 Uhr) drei Mauern der Erphokirche mit Graffitis. Mit dem Schriftzug “God is gay” beschmierten sie in oranger Farbe die Sandsteinmauer in Richtung Manfredstraße. An der Wand zur Lönsstraße steht in gelber Farbe “Fuck Religion”. Das Wort “Faschisten” sprühten die Vandalen in Blau auf die Mauer in Richtung Ostmarkstraße.

Hinweise zu den Graffiti-Sprühern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Pkw ineinander geschoben – drei leicht Verletzte und 15.000 Euro Sachschaden

Ein 35-jähriger Autofahrer schob Dienstagmorgen (3.11., 11 Uhr) mit seinem Opel zwei Autos auf der Autobahn 30 bei Hasbergen-Gaste ineinander. Alle drei Fahrzeuge waren auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hannover unterwegs. Ein 32-jähriger Ford-Fahrer bremste verkehrsbedingt. Ein nachfolgender 33-jähriger Opel Combo-Fahrer stoppte noch rechtzeitig, was dem 35-jährigen Opel-Astra-Fahrer nicht mehr gelang.

Der 32-Jährige, der 33-Jährige und seine 35-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
59-jähriger Radfahrer von Auto angefahren – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagabend (01.11., 19.15 Uhr) fuhr ein Unbekannter auf dem Albersloher Weg einen 59-jährigen Radfahrer an und flüchtete. Der 59-Jährige war auf dem Radweg in Richtung Osttor unterwegs. Aus der Homannstraße kam ein weißes Auto und der Fahrer übersah nach ersten Erkenntnissen den Radfahrer.

Nach dem Zusammenstoß stürzte der Radler auf die Straße und verletzte sich leicht. Der männliche Autofahrer stieg kurz aus und brauste dann mit seinen Wagen auf dem Albersloher Weg in Richtung Münster davon.

Hinweise zum Unfall oder dem Flüchtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
3 LG-Flachbildschirme von Ladefläche entwendet

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag (2.11., 21 Uhr bis 3.11., 9.05 Uhr) einen Kleintransporter an der Von-Steuben-Straße auf. Der schwarze Renault Master stand auf einem Tankstellengelände.

Die Täter hebelten die Hecktüren auf und nahmen drei verpackte LG-Flachbildschirme mit. Die Geräte wurden vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Hinweise zu den Tätern oder einem möglichen Transportfahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Schusswaffengebrauch der Polizei – 46 jähriger Gronauer verstirbt nach Familienfehde

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Münster und der Polizei Borken

Am Montagnachmittag (2.11., 15:35 Uhr) stritten sich in der Gronauer Innenstadt eine 45 jährige Frau und ihr 46 jähriger Exmann derart lautstark und intensiv, dass Unbeteiligte die Polizei informierten. Die Beamten schlichteten den Streit und verwarnten die Streitenden. Der Exmann führte in einer Gürteltasche ein Taschenmesser mit, was er den Polizisten zur Vorsicht freiwillig aushändigte.

Eine Stunde später (16:35 Uhr) informierten Passanten eine Polizeistreife über eine Bedrohung mit einem Messer in der Fußgängerzone (Neustraße). Unmittelbar nach Eintreffen der Streife ging der Exmann mit einem vorgehaltenen Messer auf seinen 41 jährigen Cousin und einen daneben stehenden, 38 Jahre alten Polizeibeamten los. Der Aufforderung des Polizisten, stehen zu bleiben, folgte der Täter nicht. Er rannte mit dem Messer weiter auf seinen Cousin und den Beamten zu. Daraufhin gab der Polizist 2 Schüsse ab. Der erste Schuss durchschlug den rechten Oberarm des Täters. Dieser bewegte sich, das Messer noch in der Hand haltend, weiter in Richtung des Beamten. Der zweite Schuss drang von hinten in die linke Schulter ein. Der Getroffene sackte zusammen und lag am Boden.

In diesem Moment lief ein 26 jähriger Mann auf den am Boden liegenden Täter zu und trat gegen den Kopf des Verletzten. Es handelt sich bei diesem Mann um den ehemaligen Schwiegersohn des Opfers. Der durch Schüsse und Tritte getroffene Gronauer verstarb noch vor Ort.

Der Durchschuss verletzte als Querschläger einen 17 jährigen Pakistaner, der sich nur zufällig in der Fußgängerzone aufhielt und nicht zu einer der streitenden Gruppen gehörte. Das Projektil verursachte eine oberflächliche Verletzung am linken Schienenbein.
Der 17 jährige konnte nach einer ambulanten Versorgung das Krankenhaus noch am Abend verlassen.

Der Streit zwischen den beiden anwesenden Familien drohte zu eskalieren, gegenseitig erfolgten lautstarke Beleidigungen und Bedrohungen. Ein 46 jähriger Polizeibeamter konnte die Situation nur durch die Abgabe von 2 Warnschüssen in die Luft beruhigen.

“Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gab es widersprüchliche Zeugenaussagen zum genauen Geschehensablauf”, erklärte Oberstaatsanwalt Heribert Beck heute (3.11.) in Münster. “Zur Klärung der Todesursache erfolgte daher heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster die Obduktion des Verstorbenen im Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Münster.” Ursächlich für den Tod des 46 jährigen ist der von hinten eingetretene Schuss in den Oberkörper. “Es ist denkbar, dass der Getötete durch den ersten Treffer in eine Drehbewegung geriet, die die unterschiedlichen Einschusspositionen erklärt”, erläuterte der Oberstaatsanwalt. “Ein ballistisches Gutachten und die Aussagen noch nicht vernommener Zeugen können für mehr Klarheit sorgen.”

Die eingesetzte Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster hatte noch am Abend Zeugen befragt und die Spuren am Tatort gesichert und analysiert. “Wir konzentrieren uns nun auf die Befragung weiterer Zeugen”, sagte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux. Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 04.11.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Kolde-Ring, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße,
Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Am Getterbach, Langenkamp, Augustastraße, Davertstraße, Amelsbürener Straße, Linckensstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Erneut Spendensammler unterwegs

Am Montagnachmittag (02.11.2015) waren auf dem Parkplatz des Einkaufscenters an der Gantenstraße erneut Spendensammler unterwegs. Ein etwa 20 bis 30 Jahre alter Mann hielt sich gegen 16.30 Uhr vor dem Getränkeshop des Marktes auf. Dort ging er auf eine Jugendliche zu und hielt ihr, ohne ein Wort zu sagen, eine Kladde vor die Nase. Auf einem Zettel stand, dass für eine Einrichtung für taubstumme Kinder gespendet werden soll.

Die Steinfurterin wollte nun einen Euro spenden. Da sie jedoch nur einen 20 Euroschein hatte, sollte der Mann ihr 19 Euro zurückgeben. Der Unbekannte schaute sich mehrmals um, lenkte sein Opfer ab und verschwand dann mit dem 20- Euroschein. Personenbeschreibung: Die männliche Person war schlank (dünn), 180 cm bis 185 cm groß, und trug einen ungepflegten Dreitagebart.

Der Mann trug einen blauen Kapuzenpullover (Hoddie) und eine blaue Hose. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115. Bereits am Dienstag, dem 20.10.2015, waren dort Spendensammler unterwegs. Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich an die vier Personen gewandt und sie gefragt, was sie da machen würden. Die angeblich taubstummen Spendensammler konnten plötzlich sprechen. Kurze Zeit später entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Die Polizei kennt diese Masche und mahnt zur Vorsicht.

Es kommt immer wieder zu unberechtigten Sammlungen durch angeblich taubstumme Spendensammler. Sie nutzen die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger aus, lenken sie ab und stehlen ihnen dann Geld aus den Geldbörsen. Seien sie besonders misstrauisch, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Lehnen Sie derartige Wünsche von Fremden konsequent ab.

Melden Sie diese Vorfälle sofort der Polizei, damit sie Einschreiten kann. Merken Sie sich die Kennzeichen der Fahrzeuge, mit denen die Personen unterwegs sind.

———————-
Rheine
———————-
Raub auf Imbiss geklärt, junger Mann gesteht die Tat

Der Raubüberfall auf die Grillstube an der Eckener Straße, der am Abend des 13. Oktober verübt wurde, ist geklärt. Am Sonntag (25.10.2015) erschien ein junger Mann auf der Polizeidienststelle in Rheine. Offenbar hatte ihn sein schlechtes Gewissen zu diesem Schritt veranlasst. Den diensthabenden Beamten erklärte er, den Überfall auf die Imbissstube verübt zu haben. Im Weiteren übernahmen die Kollegen der Fachdienststelle die detaillierten Untersuchungen. Die Staatsanwaltschaft wurde informiert.

Diese beantragte einen Durchsuchungsbeschluss, der unmittelbar vollstreckt wurde. Es konnten Beweismittel gefunden werden, die die Täterschaft belegten. Den bei der Tat erbeuteten dreistelligen Geldbetrag will der jetzt 22-Jährige bereits komplett “verzockt” haben. Auf den jungen Mann aus Rheine wartet nun das Gerichtsverfahren, in dem er sich für den Raub verantworten muss.

Mitteilung vom 14.10.2015: Ein bislang unbekannter maskierter Mann hat am Dienstagabend (13.10.), gegen 20.15 Uhr, einen Schnellimbiss an der Eckenerstraße überfallen. Der Täter betrat den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe der Tageseinnahmen. Die Angestellte nahm das Geld aus der Kasse und steckte es in eine vom Täter mitgebrachte weiße Plastiktüte.

Unmittelbar danach verließ der Unbekannte den Verkaufsraum und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Breite Straße. Von einer Zeugin wurde der Flüchtende beobachtet, wie er in den Reichenberger Weg einbog. Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch, war etwa 20-30 Jahre alt und von schlanker Statur.

Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer weißen Kapuze, vermutlich trug er einen weißen Kapuzenpulli unter seiner Jacke. Außerdem hatte er eine dunkle Umhängetasche dabei. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem beschriebenen Mann machen können oder den Täter auf der Flucht gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Westerkappeln, Verkehrsunfall, Zeugen gesucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall aufgenommen, der sich am Montagmorgen (02.11.), gegen 10.15 Uhr, auf der Mettener Straße ereignet hat. Ein weißer VW- Bulli einer Installationsfirma fuhr auf der Mettener Straße in Richtung Westerkappeln. Den Schilderungen zufolge, kam dem VW kurz hinter der Einmündung Hülskrappenweg, auf seiner Fahrspur, ein landwirtschaftliches Gespann entgegen.

Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Bulli-Fahrer nach rechts aus und kam dabei von der Fahrbahn ab. Dort streifte er mit der rechten Fahrzeugseite eine Leitplanke. An dem Transporter entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Das Gespann, ein Traktor mit einem oben offenen Anhänger, setzte seine Fahrt fort. Möglicherweise ist das Gespann nach links in Richtung Ortfeld abgebogen. Zeugenaussagen zufolge, sollen hinter dem VW-Bulli mehrere Pkw gefahren sein.

Deren Fahrer könnten den Unfall beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren zu melden, Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Unfall verursacht und geflüchtet

Am Montag, 2.11.2015, verursachte ein Unbekannter zwischen 14.20 Uhr und 14.45 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Industriestraße in Freckenhorst. Der gesuchte Fahrzeugführer beschädigte einen geparkten braunen Renault Captur. Dieser stand neben einem Container auf dem Parkplatz eines Verbraucher- und Drogeriemarktes.

Hinweise zu dem flüchtigen Verursacher bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrerin gestürzt

Am Dienstag, 3.11.2015, gegen 7.35 Uhr stürzte eine Radfahrerin auf der Von-Ketteler-Straße in Warendorf. Die 15-Jährige war in Richtung Hermannstraße unterwegs, als sie mit ihrem Fahrrad an den rechten Bordstein geriet. Die Schülerin stürzte und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten die Jugendliche zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Rinkerode
———————-
Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am 3.11.2015, ereignete sich gegen 12.50 Uhr ein Auffahrunfall auf der B 54 in Rinkerode. Ein 18-jähriger Autofahrer fuhr mit seinem Pkw auf der Bundesstraße hinter dem Fahrzeug eines 29-jährigen Ahleners. Als der Ahlener abbiegen wollte und seine Geschwindigkeit reduzierte, fuhr der Fahranfänger auf den Pkw auf.

Bei dem Auffahrunfall verletzte sich der 29-Jährige leicht.
Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Da beide Autos nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

———————-
Ennigerloh
———————-
Jugendliche Täter gesucht

Gesucht werden jugendliche Täter, die am Montag, 2.11.2015, gegen 12.55 Uhr einen Diebstahl auf dem Helenenweg in Ennigerloh begingen. Die beiden Personen fielen zwei Arbeitern auf, als diese zu ihrem abgestellten Firmenfahrzeug zurückkehrten. Die Jugendlichen durchwühlten die in dem Fahrzeug befindlichen Rucksäcke der Geschädigten und steckten sich etwas unter ihre Oberbekleidung.
Als die Täter die Zeugen bemerkten, flüchteten sie mit einem Rucksack. Der 45-Jährige und der 48-Jährige verfolgten die Diebe in Richtung Beethovenstraße. Auf der Flucht ließ einer der Jugendlichen den gestohlenen Rucksack fallen. Auf der Beethovenstraße gelang es den Zeugen die Jugendlichen festzuhalten und ihnen Teile der Beute abzunehmen. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem einer der Täter den 48-Jährigen mit einem Kopfstoß verletzte. Dieser ließ den Dieb los und beide flüchteten weiter über die Beethovenstraße.

Die Täter waren zwischen 16 und 18 Jahr alt und hatten kurze, dunkle Haare. Einer der beiden trug eine dunkle Sportjacke mit weißen Streifen auf den Ärmeln und hatte einen leichten Schnauzbart. Der andere hatte eine blaue Kapuzenjacke an.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu den Tätern und ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Wadersloh
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Am Montag, 2.11.2015, ereignete sich zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr eine Verkehrsunfallflucht an der Bahnhofstraße in Wadersloh. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen die rechte vordere Seite eines weißen Suzuki Swift. Der beschädigte Pkw stand auf dem Parkplatz eines Discounters. Hinweise zu dem flüchtigen Verursacher bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Sassenberg
———————-
Geschädigter Autobesitzer gesucht

Gesucht wird der Besitzer eines Autos, das am Montag, 2.11.2015, gegen 10.40 Uhr an der Straße Klingenhagen in Sassenberg stand. Eine 49-jährige Autofahrerin fuhr am Vormittag gegen dieses Fahrzeug und verursachte möglicherweise einen Schaden.

Die Sassenbergerin suchte die Unfallstelle auf, verließ diese für einen kurzen Moment und kehrte dann wieder zurück. Zwischenzeitlich entfernte sich jemand mit dem Auto. Das gesuchte Fahrzeug stand auf dem Seitenstreifen, etwa 50 Meter von einem Supermarkt entfernt.

Es könnte sich um einen hellgrauen Mercedes aus dem Kreis Warendorf gehandelt haben. Die mögliche Ziffernkombination des amtlichen Kennzeichens soll 213 lauten. Der Autobesitzer sowie Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Ahlen
———————-
46-Jähriger begeht mehrere Verkehrsverstöße

Am Dienstag, 3.11.2015, wollte die Polizei gegen 7.05 Uhr einen 46-jährigen Verkehrsteilnehmer auf der Warendorfer Straße in Ahlen kontrollieren. Der Ahlener benutzte ein Fahrzeug, an dem keine Kennzeichen angebracht waren. Diese hatte die Polizei am Montag entfernt, da für den Pkw seit längerem kein Versicherungsschutz bestand und die Zulassung erloschen war. Der 46-Jährige missachtete die Anhaltezeichen der Einsatzkräfte und bog in den Alten Münsterweg ab.

Nach kurzer Verfolgung durch die Polizei hielt der Fahrzeugführer an. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich heraus, dass der 46-Jährige keinen Führerschein besitzt und das Auto unter Drogeneinfluss fuhr. Daraufhin wurde dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Um zu verhindern, dass der Ahlener weiterhin mit dem unangemeldeten Auto fährt, stellte die Polizei die Autoschlüssel sicher.

In dem Fahrzeug des 46-Jährigen befand sich noch eine 30-jährige Ahlenerin. Die Polizei leitete gegen die Frau ebenfalls ein Strafverfahren ein. Bei ihr fanden die Einsatzkräfte während der Kontrolle Drogen, die sichergestellt wurden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Postagentur

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 3.11.2015 in die Postagentur an der Straße Südbrede in Ahlen ein. Der oder die Einbrecher durchsuchten verschiedene Schubladen und flexten einen Tresor auf. Bei dem Einbruch erbeuteten die Täter eine geringe Summe Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen entgegen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Erst geflüchtet, dann geständig

Ein Unfallverursacher flüchtete am Montag, 2.11.2015, gegen 21.35 Uhr zunächst von einer Unfallstelle an der Straße Am Röteringshof in Ahlen und zeigte sich später geständig. Der 45-jährige Ahlener befand sich mit seinem Auto auf der Straße Am Röteringshof und fuhr nach der Kreuzung zur Gemmericher Straße gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Renault Twingo. Dabei schob er dieses Auto auf einen davor stehenden VW Passat. Der alkoholisierte Ahlener flüchtete zunächst von der Unfallstelle.

Später kam er zur Polizeiwache und gestand die Unfallflucht. Da der Autofahrer alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

******************************
Hamm
———————-
Rentner verscheucht Einbrecher

Zwei Einbrecher verscheuchte ein 79-Jähriger am Dienstagmorgen, gegen 2 Uhr, aus einem Mehrfamilienhaus in der Imbuschstraße. Der Rentner hatte Geräusche an seiner Wohnungstür gehört und das Licht eingeschaltet. Als er in den Hausflur schaute, sah er zwei Männer flüchten. An der Wohnungstür fanden sich zahlreiche Hebelspuren. Der Sachschaden beträgt mindestens 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0
entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflüchtiger beschädigt zwei Autos

Gleich zwei geparkte Pkw beschädigte ein Unfallflüchtiger in der Zeit zwischen Sonntag, 19.45 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, auf der Sternstraße. Der Autofahrer muss mit hoher Geschwindigkeit vom Südring nach links auf die Sternstraße abgebogen sein. Dabei verlor er offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den Bordstein. Anschließend geriet er auf den Gehweg, stieß auf dem Parkstreifen gegen das Heck eines Toyotas und schob diesen auf einen Skoda.

Der Sachschaden beträgt fast 5000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Nach Unfall gesuchte Autofahrerin meldet sich

Die Autofahrerin, die nach einem Verkehrsunfall auf der Werler Straße am Freitag, 30.10.2015, gesucht wurde, hat sich bei der Polizei gemeldet. Die 18-Jährige hatte beim Verlassen eines Tankstellengeländes mit ihrem Pkw einen 12-Jährigen Radfahrer erfasst. Der Junge sagte mehrfach, dass es ihm gut gehe und fuhr dann weiter. Erst später stellte sich heraus, dass er leicht verletzt war.

Nachdem sie darüber in der Zeitung gelesen hatte, fuhr die Hammerin zur Polizeiwache.(

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Am Montag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen grauen BMW X1. Der Wagen parkte in der Zeit von 14:30 Uhr bis 15:20 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber dem Pfarrbüro der St. Josef Kirche an der Karolinger Straße. Es entstand ein Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 12:30 Uhr, bis Montag, 14:45 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Haus auf der Straße “Grüner Weg” in Bocholt-Mussum ein. Sie hebelten eine Tür auf und durchsuchten das Haus. Ob die Täter etwas entwendeten ist nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Bocholt
———————-
Junge angefahren / Polizei sucht Zeugen

Am Montag bog ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit einem schwarzen Audi gegen 07:15 Uhr von der Don-Bosco-Straße auf die Münsterstraße ab. Dabei übersah er einen 15-jährigen Fußgänger, der auf dem Weg zur Schule die Münsterstraße bei Grünlicht auf der Fußgängerfurt überquerte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Schüler leicht. Der Autofahrer hielt an und erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen. Danach entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Der 15-Jährige ging zur Schule und klagte über Schmerzen. Ein Rettungswagen brachte ihn in das Bocholter Krankenhaus.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Isselburg
———————-
Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf der B67

Am Montag fuhr gegen 18:20 Uhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Emmerich die Bundesstraße 67 von Rees kommend in Richtung Bocholt. Vor der Kreuzung Dekkers Waide bemerkte er die verkehrsbedingt (vor der Rotlicht zeigenden Ampel) wartenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den Wagen einer 19-jährigen Autofahrerin aus Rees auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob er deren Wagen gegen einen weiteren Pkw, der von einer 54-jährigen Autofahrerin aus Wittmund gefahren wurde.

Die beiden Frauen aus Rees und Wittmund, sowie die Beifahrerin des 19-Jährigen, eine 18-jährige Frau aus Emmerich verletzten sich bei dem Unfall leicht.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in einer Höhe von etwa 10.000 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Fehler beim Abbiegen / Eine Leichtverletzte bei Unfall

Am Dienstag fuhr gegen 10:35 Uhr eine 40-jährige Autofahrerin aus Ochtrup auf der Ochtruper Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Ochtruper Straße / Steinfurter Straße / Max-Planck-Straße bog sie nach links ab und übersah dabei den Vorrang eines entgegenkommenden 27-jährigen Autofahrers aus Ochtrup, der auf der Ochtruper Straße stadtauswärts unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 40-Jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Gronauer Krankenhaus.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in einer Höhe von etwa 22.000 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Hülsenweg/ Einbruchsversuch

Am 02.11.15, zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr, versuchten unbekannte Täter vergeblich, eine Tür und ein Fenster auf zu brechen. entwendet wurde nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 400,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung durch Farbschmierereien – Tatverdächtiger festgenommen

Am 31.10.15, zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr, beschmierte ein 16- jähriger Dülmener zwei Autoscheiben und mehrere Scheiben verschiedener Gebäude )u.a. Krankenhaus) mit einem Edding.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 800,- Euro. Als er auf der Lüdinghauser Straße ein Schaufenster beschmierte, wurde er auf frischer Tat von der Polizei angetroffen. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß, konnte er festgehalten werden.

Im Anschluss an seiner Personalienfeststellung, wurde er von der Polizei in die Obhut seiner Eltern gegeben. Ob er für weitere Taten in Frage kommt, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————-
Dülmen
———————-
Ostlandwehr/ Einbruch

Am 02.11.15, zwischen 16.30 Uhr und 21.10 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten mehrere Räume im Obergeschoss und entwendeten Schmuck sowie einen Fahrzeugbrief. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Rosendahl
———————-
Blumenstraße/ Einbruch

Am 02.11.15, zwischen 18.15 Uhr und 20.20 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch eine Tür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten Bargeld, Schmuck, eine Kamera, einen Computer sowie eine Uhrensammlung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 14.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Ascheberg
———————-
Altenberger Straße/ Hunde vereiteln Einbruch – Täter gebissen

Am 03.11.15, zwischen 01.30 Uhr und 05.00 Uhr, betrat ein unbekannter Täter die Tenne eines landwirtschaftlichen Betriebes. Dort hielten sich drei Hunde auf. Der Täter wurde gebissen und flüchtete. Entwendet wurde nichts. Das Blut wurde zur Auswertung gesichert. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Ascheberg
———————-
Davensberger Straße/ Verkehrsunfall

Am 03.11.15, um 08.11 Uhr, befuhr ein 19- jähriger Autofahrer aus Ascheberg die Davensberger Straße und bog nach links in die Amelsbürener Straße ab. Hierbei kollidierte er mit einer entgegenkommenden 40- jährigen Autofahrerin aus Ascheberg.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Auto gegen ein stehendes Taxi geschleudert. Zudem wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Die Aschebergerin wurde leicht verletzt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 10.000,- Euro.

Während der Bergung der Fahrzeuge musste die Davensberger Straße in Bereich der Unfallstelle für ca. 1 Stunde gesperrt werden.

———————-
Ascheberg
———————-
Biete/ Verkehrsunfall

Am 02.11.15, um 18.45 Uhr, befuhr ein 20- jähriger Autofahrer aus Ascheberg die Straße Biete in Richtung Davensberger Straße. Beim Abbiegen nach links in die Sandstraße, kollidierte er mit einem entgegenkommenden 26- jährigen Fahrradfahrer aus Ascheberg. Der Radfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.