Wenn Tiere aus dem Zoo verschwinden

Diebe brauchen in der Regel nicht lange um in Wohnungen oder Häuser meerkat-706544_640einzusteigen. Darum gab es im Allwetterzoo in der Vergangenheit Tipps und Ratschläge zum Thema Einbruchschutz vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz. Nun aber wird der Zoopartner selbst zum beratenden Objekt der Prävention.

Traurig aber wahr, die zoologischen Gärten in Europa werden immer häufiger Opfer von Schwerstkriminellen. Ob Sprengung im Tresorraum oder andere Vermögensdelikte, nichts ist mehr wirklich sicher. Selbst die Tiere werden immer öfter zur Beute. Die Diebstähle sind in den letzten Jahren in ganz Europa deutlich angestiegen, es scheint, als wäre es ein lukratives Geschäft mit nur geringen Chancen erwischt zu werden. Doch das stimmt so nicht wirklich. Viele Täter gehen den Behörden schon in die Fänge, bevor sie großen Schaden anrichten oder Tiere stehlen können.

DSC03329Um den steigenden Fallzahlen beim Einbruchsdiebstahl entgegen zu wirken, haben sich die Verantwortlichen des Allwetterzoos nun professionelle Hilfe geholt und lassen sich beraten, was es alles zu verbessern gibt. Tiergehege wurden bereits mit Überwachungskameras
ausgestattet und alle anderen Gebäudeteile wurden mit neuen Bewegungsmeldern versehen um Schaden abzuwenden. Es geht nicht nur um materielle Schäden, sondern auch um den Verlust der Tiere und den Tierschutz im Allgemeinen.

Tiere können sehr sensibel auf plötzliche Veränderungen und Stresssituationen reagieren. Ein Herzinfarkt ist bei einigen Schützlingen nicht ungewöhnlich. Manche bleiben für den Rest ihres Lebens verstört und können kein normales Leben mehr führen.

Aber auch der Artenschutz bei hochgradig bedrohten Primaten liegt denDSC03323 Zoobetreibern am Herzen. Die vom Aussterben bedrohten Tiere haben sonst kaum noch eine reale Entwicklungschance und stehen ganz kurz vor der endgültigen Ausrottung. Es gehört zu der Verantwortung des Allwetterzoos dazu sich auch für diese Tierarten einzusetzen, auch wenn sie nicht immer zu den Besucherlieblingen gehören.

Dass der Allwetterzoo mit der Präventionsarbeit auf der richtigen Spur liegt, zeigt der Diebstahl von 36 Kanarienvögeln in Ahlen, die einem Züchter am vergangenen Wochenende gestohlen wurden. Die Täter begaben sich in den dortigen Hofraum und stahlen 36 Kanarienvögel aus einer Voliere.

pol-ms-wie-schuetze-ich-mich-vor-einbrechern-beratung-der-polizei-im-allwetterzoo-muensterWeitere Infos zum Thema Einbruchschutz gibt es unter www.riegelvor.nrw.de oder der Telefonnummer 0251 275-1111.