Warendorf sucht Privatwohnungen für Flüchtlinge

Die anhaltend hohen Zuweisungen asylsuchender Menschen stellt die Stadt Warendorf auch im Jahr 2016 vor große Herausforderungen. Damit eine menschenwürdige und dezentrale Unterbringung weiterhin gewährleistet werden kann, sucht daher die Stadt Warendorf  verstärkt nach privaten Mietwohnungen zur Anmietung.
Die Wohnungen können in allen Ortsteilen liegen und sollten einem einfachen bis mittleren Standard entsprechen; sie sollten bis circa 100 m² groß sein. Kurzfristige Verfügbarkeit und ein bezugsfertiger Zustand sind von Vorteil, jedoch nicht zwingende Voraus setzung.
Die Verwaltung zahlt eine ortsübliche Miete in Anlehnung an den Warendorfer Mietspiegel und die üblichen Betriebskosten.
Nach Anmietung der Wohnung durch die Stadt erfolgt eine Begleitung der Flüchtlinge beim Einzug in die Wohnung sowie in den ersten Wochen. Wenn Sie Wohnraum anbieten können, wenden Sie sich bitte an die Stadt Warendorf, David Graubner (Telefon 02581/541106) oder per Mail: david.graubner@warendorf.de