Tagesarchive: 5. Februar 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.02.2016

———————-
Münster
———————-
Polizei stoppt betrunkene Radfahrer – Blutproben

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (05.02.) stoppten Polizisten vier betrunkene Radfahrer in der Innenstadt. Um 00:47 Uhr fuhr ein 24-jähriger Münsteraner in Schlangenlinien über die Promenade. Gegen 02:30 Uhr fiel den Beamten eine 32-jährige Münsteranerin an der Königsstraße auf. Die Frau radelte ohne Licht auf dem Gehweg. Ein ebenfalls 24-jähriger Münsteraner nutzte gegen 02:41 Uhr die gesamte Breite des Radwegs der Warendorfer Straße für seine Fahrkünste, ein 27-jähriger Münsteraner konnte sich um 03:05 Uhr auf der Hafenstraße kaum noch auf dem Fahrrad halten.

Durchgeführte Alkoholtests zeigten Werte von über 1,8 Promille. Allen Radfahrern wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
LKW auf der Autobahn 31 bei Reken umgekippt – ein Fahrstreifen blockiert

img_20160205_wa0000Am Freitagmorgen (5.2., 08:25 Uhr) kam ein LKW auf der Autobahn 31 bei Reken aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kippte in den Grünstreifen. Der 45-jährige Fahrer war in Richtung Emden unterwegs. Bei dem Unfall wurde der 45-Jährige leicht verletzt.

Für die Bergung des mit etwa 10 Tonnen Lebensmitteln beladenen Sattelzuges ist der rechte Fahrstreifen bis mindestens 13:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeführt.

———————-
Münster
———————-
Schafsfelle in Waldstück gefunden – Wer vermisst zwei Schafe?

Eine Anwohnerin fand am 20. Januar zwei Schafsfelle in einem Waldstück an der Straße Im Hain in Hiltrup.

Hinzugerufene Polizisten fanden eine Art Lager mit mehreren Plastikplanen und viel Müll. Auf kniehohen Ästen lagen die zwei Felle, die augenscheinlich von Schafen stammen. Davor lagen Zwiebelschalen und Innereien. Die Polizei geht davon aus, dass ein unbekannter Täter die Tiere gestohlen und geschlachtet hat und sucht nun nach dem Besitzer. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
09.02.2016
———————-
Am 09.02.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Friesenring, Grevener Straße
Warendorfer Straße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Münsterstraße
Hiltruper Straße
Andreas-Hofer-Straße
Manfred-von-Richthofen-Straße
Osttor

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
08.02.2016
———————-
Wegen Rosenmontag sind erst einmal keine Geschwindigkeitskontrollen geplant. Es können dennoch spontan welche angesetzt werden.

———————-
06.02.2016
———————-
Am 06.02.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße
Weseler Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Sankt Augustin
———————-
Altweiber: Bundespolizei verzeichnet überwiegend friedlichen Bahnreiseverkehr

Die Bundespolizei verzeichnete am Weiberdonnerstag einen im Vergleich zu den Vorjahren eher friedlichen Bahnreiseverkehr im Bereich der Karnevalshochburgen in Köln, Düsseldorf und im Ruhrgebiet. Die Stimmung unter den Jecken war fröhlich und ausgelassen.

Die Bundespolizei hat vereinzelt Strafanzeigen u.a. wegen Beleidigung, Diebstahl, Körperverletzung oder Fahrgelddelikten erstattet. Die angezeigten karnevalstypischen Delikte bewegen sich bis dato NRW-weit unter 100 Straftaten.

In Köln hat die Bundespolizei drei Strafanzeigen unter der Rubrik “Bützchen und Begrapschen” erfasst. Eine 20-jährige deutsche Frau hat auf der Bundespolizeiwache Köln Anzeige gegen einen unbekannten Mann erstattet. Dieser soll die Frau gegen ihren Willen zunächst an Schulter und Oberarmbereich angefasst und anschließend unvermittelt auf die Wange geküsst haben. Im weiteren Verlauf soll er versucht haben die Frau auf den Mund zu küssen. Die Frau schubste den Mann weg und dieser verließ den Bahnhofsbereich in unbekannte Richtung.

In einem zweiten Fall ist ein 73-jähriger Türke verdächtig, einer Frau an die Brust gefasst zu haben. Bei einer weiteren Frau soll er Ähnliches versucht haben. Die Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen fest und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins polizeiliche Gewahrsam.

In Düsseldorf verzeichnete die Bundespolizei bis dato im Bereich des Hauptbahnhofes einen ähnlichen Sachverhalt. Am frühen Morgen des 05.02.2016 soll ein Staatsangehöriger aus Bangladesch eine Irakerin unsittlich an Armen und Beinen angefasst haben. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern hierzu noch an.

Sonstige signifikante Sachverhalte oder besondere Ereignisse sind der Bundespolizei bisher nicht bekannt geworden.

Im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Köln haben die Beamten rund 500 polizeirechtliche Maßnahmen ergriffen. Es handelt sich hierbei vorwiegend um Platzverweise, Personenkontrollen oder Gefährderansprachen. Die Bundespolizei war in Köln am Weiberdonnerstag und der Folgenacht in der Spitze mit bis zu 410 Beamtinnen und Beamten im Einsatz.

Im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Düsseldorf mussten die Einsatzkräfte nur vereinzelt einschreiten. Es wurden veranstaltungstypische Strafanzeigen im einstelligen Bereich erfasst. Die Bundespolizei war in Düsseldorf mit bis zu 250 Beamtinnen und Beamten im Einsatz.

Im Ruhrgebiet war die Bundespolizei mit bis zu 210 Einsatzkräften präsent und registrierte im Wesentlichen keine besonders nennenswerten Sachverhalte im Karnevalsreiseverkehr.

Die Bundespolizei hatte anlässlich des Reiseverkehrs “Weiberdonnerstag” in den Bahnhöfen und Zügen in Nordrhein-Westfalen bis zu rund 1000 Bundespolizeibeamte im Einsatz. Dabei registrierte die Bundespolizei insgesamt etwa 100 Strafanzeigen, vorwiegend wegen Diebstahl, Körperverletzung, Beleidigung oder Fahrgelddelikten.

Die Einsatzkräfte der Bundespolizei ergriffen bei einer niedrigen Eingreifschwelle rund 600 polizeirechtliche Maßnahmen wie Platzverweise, Personenkontrollen, Gefährderansprachen oder Ingewahrsamnahmen.

Die deutlich verstärkte Präsenz sowie das konsequente und frühzeitige Einschreiten haben dazu geführt, dass der Bahnreiseverkehr am Weiberdonnerstag insgesamt friedlich verlaufen ist.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Raubversuch/Diebstahl

Im Bereich der Nordwalder Straße ist am Freitagmittag (05.02.2016) eine Rentnerin aus Emsdetten bestohlen worden. Die Frau hatte gegen 12.00 Uhr einen dreistelligen Bargeldbetrag bei der Sparkasse abgehoben, ihn in ihre Handtasche gesteckt und war danach in ihren am Sandufer geparkten Wagen gestiegen. Plötzlich öffnete eine weibliche Person die Beifahrertür und ergriff die Handtasche. Die Emsdettenerin reagierte sofort und hielt die Handtasche fest. Die Unbekannte flüchtete ohne Beute. Die Geschädigte fuhr etwa 600 Meter weiter um in einer Apotheke am Stroetmannshügel weitere Einkäufe zu tätigen. Danach saß sie bereits wieder im Wagen, als die Beifahrertür erneut aufgerissen wurde.

Dieselbe Unbekannte griff gezielt in die Handtasche und entwendete das Bargeld. Obwohl Zeugen dies beobachteten und herbeieilten, schaffte es die etwa 30 Jahre alte Unbekannte auf der Beifahrerseite in einen bereitstehenden Pkw eingestiegen. Es konnte das Kennzeichen des Wagens abgelesen werden, sodass die Polizei unmittelbar Ermittlungen aufnehmen konnte, die noch andauern. Es handelt sich um einen grauen Audi mit KR-Kennzeichen. Die 30-Jährige hatte dunkle Haare, einen dunklen Teint, war etwa 165 cm groß und trug eine schwarze Jacke/kurzen Mantel. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Vermutlich ist die Frau auch schon gegen 12.00 Uhr in der Sparkasse von der Täterin beobachtet worden, was wiederum Zeugen bemerkt haben könnten.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall Hovestraße

Am Freitagvormittag (05.02.2016) hat sich auf der Hovestraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Der 22-Jährige bog gegen 10.45 Uhr von der Straße Hafenbahn nach links in die Hovestraße ab. Hierbei verlor er nach Zeugenangaben die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach rechts und prallte dort mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Das Fahrzeug des Rheinensers wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden am PKW, der abgeschleppt werden musste, wird auf cirka 10.000 Euro geschätzt. Der Baum wurde ebenfalls stark beschädigt und musste durch die Feuerwehr beseitigt werden. Der Schaden hier wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr hat ausgelaufene Betriebsstoffe aufgefangen sowie die Fahrbahn abgestreut und gesäubert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagvormittag (02.02.2016) wurde der Polizei gemeldet, dass auf dem Münsterkamp, vor dem Haus Nr. 8-10, ein Kabelverteilerschrank der Stadtwerke Emsdetten von ein Fahrzeug angefahren und beschädigt worden ist. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 500 Euro angegeben. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können.

Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Bilanz Altweiber

Nach dem Start in das närrische Treiben kann die Polizei zunächst eine positive Zwischenbilanz ziehen. An Altweiber waren lediglich 12 karnevalsbedingte Einsätze zu bewältigen, weniger als in den vergangenen Jahren. Neben Ruhestörungen und drei hilflosen Personen wurden die Beamten zu drei Körperverletzungen in Steinfurt, Recke und Emsdetten gerufen. In allen Fällen wurde jeweils eine Person leicht verletzt. In Emsdetten ist einem Mann, gegen 00.30 Uhr, vor einer Gaststätte auf der Bahnhofstraße, von einem Unbekannten ein Bierglas an den Kopf geworden. Der Mann wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Gegen 01.00 Uhr kam es auf der Münsterstraße in Borghorst zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. Ein 20-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Den Schilderungen zufolge waren die vier Täter zwischen 16 und 20 Jahre alt und trugen Flecktarnoveralls. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115 oder Polizei Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415. Zwei Autofahrern musste eine Blutprobe entnommen werden, weil sich unter Alkoholeinfluss mit ihrem Auto unterwegs waren.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfall auf der Rheiner Straße

Auf der Rheiner Straße, im Kreuzungsbereich Westfalenring, hat sich am frühen Freitagmorgen (05.02.2016) ein Verkehrsunfall ereignet. Bei der Kollision eines PKW mit einem Straßenreinigungsfahrzeug stürzte das Arbeitsfahrzeug auf die Seite.

Der 56-jährige Fahrer aus Rheine wurde leicht verletzt. Gegen 06.20 Uhr fuhr ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Spelle auf der Rheiner Straße, aus der Ortsmitte kommend. Am vorfahrtberechtigten Westfalenring wollte er der Rheiner Straße stadtauswärts weiter folgen. Er hielt den Schilderungen zunächst an. Beim Anfahren kam es zur Kollision mit dem Reinigungsfahrzeug, das auf der vorfahrtberechtigten Straße von Rheine in Richtung Neuenkirchen gefahren war. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

———————-
Metelen
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf dem Langenhorster Damm (K 73) hat sich in der Nacht zum Freitag (05.02.2016) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Männer schwer verletzt wurden. Gegen 02.45 Uhr war einer Polizeistreife auf der Laurenzstraße ein mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit fahrender PKW entgegengekommen. Die Beamten entschlossen sich, den Wagen zu kontrollieren, der dann von der Hauptstraße auf den Langenhorster Damm in Richtung Metelen abbog. Die Polizisten fuhren daher ebenfalls über den Langenhorster Damm. Kurz hinter dem Bahnübergang kam der PKW in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und riss dabei eine Absperrbake sowie einen Leitpfosten um. Das Auto schleuderte dann auf die Straße zurück, kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die zu dem Zeitpunkt mehrere Hundert Meter hinter dem Wagen fahrende Polizeistreife kam den beiden Insassen sofort zur Hilfe.

Der 25-jährige Fahrer und sein 42-jähriger Beifahrer, beide aus Werne, konnten aus dem PKW befreit werden. Rettungswagen brachten die beiden Schwerverletzten zu stationären Behandlungen in Krankenhäuser. Bei dem 25-jährigen, unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrer, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der positiv verlief. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein ist sichergestellt worden. Am PKW entstand Totalschaden, der auf ungefähr 4.000 Euro geschätzt wird. Der weitere Schaden, insbesondere an den Verkehrseinrichtungen, wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

———————-
Recke
———————-
Zwei Einbrüche gemeldet

Nach zwei Einbrüchen, die an der Mettinger Straße und am Grünen Weg verübt wurden, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. In einer Siedlung an der Mettinger Straße/Püttenbeckstraße haben sich am frühen Donnerstagabend (04.02.2016) Einbrecher aufgehalten. In der Zeit zwischen 17.20 Uhr und 18.20 Uhr begaben sich die Täter auf das Grundstück eines freistehenden Einfamilienhauses. Nachdem sie ein Erdgeschossfenster aufgebrochen hatten, stiegen sie in das Gebäude und suchten in allen Zimmern nach Wertgegenständen. Alle Zimmertüren standen auf, die Schränke und Schubladen waren geöffnet, Kleidungsstücke und andere Gegenstände auf den Fußboden geworfen worden. Auch mehrere Taschen wurden durchsucht. Was die Einbrecher aus dem Haus gestohlen haben, konnte nicht unmittelbar gesagt werden. An einem Einfamilienhaus am Grünen Weg brachen die Täter die Zugangstür zum Keller auf. Die Tatzeit liegt hier in den Nachtstunden zum Freitag, zwischen 00.15 Uhr und 06.15 Uhr. Bei der Suche nach Diebesgut entwendeten die Einbrecher zwei Brieftaschen mit diversen Papieren sowie einen Laptop. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagmorgen (04.02.) ist ein hellbrauner VW Golf Plus auf dem Parkplatz vor dem K&K-Markt an der Rheiner Straße angefahren worden. Der Wagen war in dem kurzen Zeitraum zwischen 09.20 Uhr und 09.30 Uhr direkt vor dem Eingangsbereich geparkt. Der vordere rechte Kotflügel wurde beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. An dem Golf wurde weiße Fremdfarbe gesichert, die vom flüchtigen Fahrzeug, vermutlich einem weißen Kleinwagen, stammen dürfte. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Raubüberfall

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERANach dem versuchten Raubüberfall auf einen Imbiss auf dem Konrad-Adenauer-Ring hat die Polizei jetzt nach Aussagen der Zeugen Phantombilder der beiden Tatverdächtigen gefertigt. Es werden Zeugen gesucht, die die abgebildeten Personen wiedererkennen oder die Angaben zu deren Identität machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Meldung vom 26.01.2016: Rheine, Versuchter Raubüberfall
Nach einem versuchten Raubüberfall auf den “Schotthock Grill” auf dem Konrad Adenauer Ring sucht die Polizei Zeugen. Zwei bislang unbekannte Täter betraten am Samstag (23.01.), gegen 21.00 Uhr, den Imbiss. Einer der Beiden trat an die Theke heran, der zweite hielt sich im hinteren Bereich des Verkaufsraumes auf. Der an der Theke stehende Täter bat um das Wechseln einer Münze. Als die Verkäuferin zur Kasse ging, zog der Mann eine schwarze Waffe und bedrohte damit die Frau. Die Verkäuferin schrie den Täter an, er solle das Lokal sofort verlassen. Weil sie weiterhin sehr energisch reagierte, verließen beide Täter den Imbiss und flüchteten in Richtung Rövenkamp. Sowohl die Imbissverkäuferin als auch ein anwesender Gast konnten die Täter beschreiben. Demnach war die erste Person 160 cm groß, dem äußeren Anschein nach Jugendlicher und hatte einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jacke mit Kapuze und Fellkragen. Ob es sich bei der von ihm gezeigten Waffe um eine echte Waffe gehandelt hat, ist nicht bekannt. Der Täter, der sich im Hintergrund aufhielt, war etwa 180 cm groß, hatte braunes gelocktes Haar. Er war zwischen 18 und 20 Jahre alt. Dieser Täter trug einen olivgrünen Anorak und ein Basecap. Eine Fahndung der Polizei nach den flüchtigen Tätern verlief bislang ergebnislos. Zeugen, die Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215, in Verbindung zu setzen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ostbevern
———————-
Zwei Einbrüche in Gebäude

In der Nacht zu Freitag, 5.2.2016, brachen unbekannte Personen in zwei Gebäude in Ostbevern ein. Der oder die Täter warfen Scheiben an einer Schule an der Schulstraße ein und stahlen einen Beamer. In dem zweiten Fall stiegen die Einbrecher in eine Apotheke an der Hauptstraße ein. Neben Bargeld stahlen die Unbekannten Medikamente. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Viele Karnevalisten feierten an Altweiber friedlich

Keine besonderen Vorkommnisse hat die Polizei anlässlich der Feierlichkeiten an Altweiber (5.2.2016) im Kreisgebiet zu verzeichnen. Die überwiegende Mehrzahl der Karnevalisten feierte friedlich. Vereinzelt kam es zu Einsätzen, weil Feiernde zu viel getrunken hatten oder ihre Streitigkeiten gewaltsam lösen wollten.

In Ahlen nahm die Polizei drei Anzeigen wegen Körperverletzung auf. Auf dem Marktplatz schlugen und traten drei Männer gegen 22.30 Uhr auf einen 27-jährigen Ahlener ein. Nach einer kurzen Befragung – mehr war aufgrund der Alkoholisierung der Beteiligten nicht möglich – kennen sich die Personen und gaben an, dass es um eine “Frauengeschichte” ging. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten in ein Krankenhaus.

In der Stadthalle gab es nach Mitternacht zwei Einsätze. Drei alkoholisierte Frauen gerieten auf der Tanzfläche in Streit. Diese endete darin, dass eine 20-Jährige und eine 24-Jährige auf eine 21-jährige Bekannte einschlugen. Die leicht verletzte Ahlenerin suchte später selbstständig das Krankenhaus auf.

Im weiteren Verlauf verhielt sich ein 21-jähriger Ahlener aggressiv und pöbelte andere in der Stadthalle Feiernde an. Zwei Personen des Sicherheitsdienstes erteilten dem jungen Mann ein Hausverbot, dem er nicht nachkommen wollte. Er versuchte den 34-jährigen Mitarbeiter zu schlagen und spukte den anderen, einen 22-jährigen Dortmunder, an. Selbst im Beisein der hinzugezogenen Polizei verhielt sich der Ahlener aggressiv. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die Einsatzkräfte den Mann in Gewahrsam.

In Beckum musste die Polizei ebenfalls bei einer Körperverletzung gegen 20.25 Uhr auf der Weststraße einschreiten. Ein 25-jähriger Beckumer schlug auf eine unbekannte Frau ein. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel mit einer männlichen Personengruppe, bei dem sich der junge Mann leicht verletzte. Der Beckumer verhielt sich den Einsatzkräften ebenfalls gegenüber aggressiv und uneinsichtig. Auch dieser Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

In Telgte kam es gegen 0.40 Uhr ebenfalls zu einer Körperverletzung auf der Steinstraße. Ein der Polizei unbekannter Mann brachte einen 20-jährigen Telgter zu Boden und schlug auf ihn ein. Eine 22-jährige Telgterin kam dem Mann zu Hilfe und schubste den Täter weg, der anschließend in eine Gaststätte zurückging. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzungen des jungen Mannes. Gegenüber der Polizei wollte der unkooperative und alkoholisierte Telgter keine konkreten Angaben zu dem Vorfall machen.

———————-
Warendorf
———————-
Blutprobe nach Alkoholfahrt

Fällig war eine Blutprobe nach einer Fahrt unter Alkoholeinfluss am Freitag, 5.2.2016, gegen 4.40 Uhr auf dem August-Wessing-Damm in Warendorf. Eine 22-jährige Autofahrerin bog trotz Rotlichts vom August-Wessing-Damm auf die Blumenstraße ab. Zum Leidwesen der Frau beobachtete eine Streife ihr Fehlverhalten und hielt die Wilhelmshavenerin an. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten starken Alkoholgeruch fest. Die 22-Jährige unterzog sich einem Atemalkoholtest, bei dem ein Wert von 1,22 Promille angezeigt wurde. Somit ließen die Einsatzkräfte der Frau eine Blutprobe entnehmen ließen und stellten ihren Führerschein sicher.

———————-
Ahlen-Dolberg
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Donnerstag, 04.02.2016 zwischen 06:15 Uhr und
16:30 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus am Dillweg ein. Angaben zum Diebesgut konnten bei Anzeigenaufnahme noch nicht gemacht werden. Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Tel.: 02382-9650.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Drei Verletzte nach Küchenbrand

Drei Anwohner der Mozartstraße mussten nach einem Küchenbrand am Freitag, 5. Februar 2016, zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Gegen 12 Uhr hatte sich in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses Essen auf dem Herd entzündet. Durch die Rauchgase verletzt wurden die beiden Mieter, eine 23-jährige Frau und ein 24-jähriger Mann, sowie ein 29-jähriger Nachbar, der beim Löschen half. In der Küche entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Pkw mit Ladefläche nach Unfallflucht gesucht

Einen großen, dunkelgrauen Pkw mit Ladefläche sucht die Polizei Hamm nach einer Unfallflucht am Freitag, 5. Februar 2016, auf dem Heessener Markt. Der unbekannte Fahrer stieß gegen 10.50 Uhr den Mercedes einer 64-Jährigen an, die auf eine freiwerdende Parklücke wartete. Anschließend fuhr er in unbekannte Richtung weg. Der Sachschaden beträgt fast 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht geklärt

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte die Polizei eine Unfallflucht klären, die sich am 3. Februar 2016 auf dem Sachsenring ereignet hat. Die Beamten ermittelten als Verdächtige eine 83-jährige Autofahrerin aus Hamm. An ihrem Fahrzeug fanden sie eindeutige Unfallspuren. Die Seniorin äußerte sich nicht zur Sache und lässt sich anwaltlich vertreten.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht mit Wohnmobil geklärt

Gemeldet hat sich der Fahrer des Wohnmobils, den die Polizei nach einem Verkehrsunfall auf einem Parkplatz am Pferdekamp gesucht hat. Er hatte von dem Unfall in der Zeitung gelesen und gab an, von einem Anstoß nichts bemerkt zu haben.

Der Fahrradträger des Wohnmobils war beim Ausparken gegen das andere Auto gekommen.

———————-
Hamm
———————-
Vermisstenfahndung

foto_vermissterDie Hammer Polizei bittet um Unterstützung bei der Suche nach einem 56-Jährigen, der aufgrund gesundheitlicher Probleme gefährdet ist. Der Mann aus Hamm/Westfalen wird seit Sonntag, 31.1.2016, vermisst. Möglicherweise befindet er sich nach einem Krankenhausaufenthalt in Krefeld noch im dortigen Bereich. Er ist zirka 1,90 Meter groß, schlank und hat dunkelbraune, kurze Haare.

Zuletzt trug der 56-Jährige eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt die Polizei Hamm oder jede andere Polizeidienststelle unter der Notrufnummer 110 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Fünf Beschuldigte eines Einbruchs in U-Haft

In Untersuchungshaft kamen fünf Beschuldigte eines versuchten Einbruchs am Mittwoch, 3. Februar 2016, in ein Firmengebäude am Goorweg. Um 1.45 Uhr wurde in dem Objekt ein Alarm ausgelöst. Die Polizeikräfte stellten zwei aufgebrochene Türen fest, trafen aber niemanden mehr an. Auf der Römerstraße konnten sie einen Rover aus Bochum mit fünf Männern anhalten. Sie waren aus einer Sackgasse des Goorweges gekommen und am Tatort vorbeigefahren. Vor dem Anhalten warfen sie Handschuhe und Mützen aus dem Auto. Die Polizei nahm die Rumänen im Alter zwischen 26 und 33 Jahren vorläufig fest. In ihren Vernehmungen gaben sie den Einbruch zu, etwas zu stehlen hatten sie nicht gefunden. Die Tatverdächtigen waren bereits polizeibekannt, den Rover hatten sie sich geliehen.

———————-
Hamm
———————-
Weißes Auto nach Unfallflucht gesucht

Am Donnerstag (4.2.16) zwischen 8.05 Uhr und 17.20 Uhr wurde auf der unteren Parkebene ein Smart beschädigt. An dem schwarzen Kleinwagen hafteten weiße Lacksplitter. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch

Unbekannte Täter versuchten am Donnerstag, 4. Februar, in der Zeit von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Großen Werlstraße einzubrechen. Sie hebelten erfolglos an der Eingangstür. Dabei entstand Sachschaden von etwa 300 Euro. Hinweise von Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, nimmt die Polizei Hamm unter Telefon 02381 916-0 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Spurensuche erfolgreich / Tatverdächtiger wurde ermittelt

Im Juli 2014 entwendete ein zunächst unbekannter Täter auf einem Betriebsgelände an der Werkstraße aus zwei Lkws mobile Navigationsgeräte. Bei der Tatortarbeit wurden DNA-Spuren des Täters gesichert. Diese Spur wurde einem vorbestraften 27-jährigen Bocholter zugeordnet, der derzeit wegen anderer Delikte eine Haftstrafe verbüßt. Nun muss er mit einem weiteren Strafverfahren rechnen.

———————-
Gescher
———————-
Besitzer eines Tabernakelschlüssels gesucht

schluesselDurch die Polizei wurde Ende Januar in Gescher ein Tabernakelschlüssel sichergestellt, der bislang keiner Straftat zugeordnet werden konnte. Der rechtmäßige Besitzer des Schlüssels wird gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Schöppingen
———————-
Unfallflucht angezeigt / Zeugen gesucht

Am Donnerstag befuhr ein 77-jähriger Autofahrer aus Rosendahl gegen 11.30 Uhr die K 37 aus Richtung Coesfeld kommend in Richtung Schöppingen. Nach seinen Angaben sei ihm in einer Linkskurve ein Lkw entgegen gekommen, dem er aufgrund der schmalen Fahrbahn nach rechts habe ausweichen müssen.

Dabei sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Warntafeln gefahren. An seinem Pkw und den Warntafeln entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 2.800 Euro.

Der Lkw-Fahrer, so der 77-Jährige, habe seine Fahrt fortgesetzt. Zu einer Kollision der Fahrzeuge sei es nicht gekommen. Weitere Angaben zu dem Lkw konnte der 77-Jährige nicht machen.

Wer den Vorfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Liebfrauenplatz

Am Donnerstag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten braunen VW Golf. Der Wagen stand in der Zeit von 10:30 Uhr bis 10:40 Uhr auf dem Liebfrauenplatz. Es entstand ein Sachschaden an der vorderen linken Fahrzeugecke in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Am Donnerstag beschädigte in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten weißen 1er BMW. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Boumannstraße. Es entstand ein Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Diebstahl aus Firmenfahrzeug

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zu Freitag auf den Hinterhof einer Firma an der Von-Braun-Straße. Dort brachen die Diebe die Seitenscheibe eines Firmenfahrzeugs auf und entwendeten aus dem Fahrzeug diverses Werkzeug im Wert von ca. 1.400 Euro.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260 zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Sieben Polizeieinsätze anlässlich Weiberfastnacht

Die Bilanz der Polizei im Kreis Borken anlässlich der Weiberfastnacht fällt -auf die Einsatzmenge bezogen- erfreulich aus, da es nur in sieben Fällen zu Anlässen für einen Polizeieinsatz kam.

Angezeigt wurden zwei Körperverletzungsdelikte (Bocholt und Raesfeld) sowie ein Sexualdelikt (Bocholt; eine junge Frau wurde gegen 04.00 Uhr auf dem Parkplatz am Mariengymnasium gegen ihren Willen geküsst und unsittlich berührt; Täter ist vermutlich ein ca. 25 Jahre alter Deutscher, mit dem sie zuvor mehrere Stunden gemeinsam in einer Gaststätte verbracht hatte).

Ein Erwachsener befand sich in hilfloser Lage, er wurde ebenso wie zwei Randalierer für einige Stunden in Gewahrsam genommen.

In der Nacht zum Freitag kam es gegen 03.10 Uhr in Schöppingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 24-jährige Fahrer aus Ahaus und sein 23-jähriger Beifahrer aus Ahaus schwer verletzt wurden. Der alkoholisierte Autofahrer war auf der L570 unmittelbar hinter der Ortschaft Gemen nach links von der Straße abgekommen und gegen die Böschung geprallt. An dem Pkw entstand Totalschaden (ca. 7.000 Euro). Ein Arzt entnahm dem 24-Jährigen eine Blutprobe und die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

Bei den üblichen Verkehrskontrollen überprüften die Beamten 250 Fahrzeugführer, von denen 89 einen Alkoholtest durchführten – KEINER hatte zu viel Alkohol getrunken. Zwei Autofahrer standen allerdings unter Drogeneinfluss. Ihnen wurden Blutproben entnommen. Beide müssen nun mit einem empfindlichen Bußgeld, einem Fahrverbot und zwei Punkten in der “Verkehrssünderdatei” rechnen.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 22:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in eine Wohnung am Akazienweg. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Wohnungstür der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses, durchsuchten die Wohnung und Schränke und entwendeten Bargeld und ein Mobiltelefon “Samsung Galaxy S3 mini”. Danach verließen die Einbrecher die Wohnung durch die Terrassentür.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Gronau
———————-
Brand im Lagerhaus / Keine Verletzten

Am Freitag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei um 05:30 Uhr zum Brechterweg gerufen. Dort war es im Lagerhaus einer Ferienwohnanlage aus bislang unbekannten Gründen zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde niemand.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Satteldach des Lagerhauses in voller Ausdehnung. Die eingesetzte Feuerwehr Gronau löschte den Brand. Das Lagerhaus samt der Heizungsanlage und dem Vorrat an Holzpellets wurde durch das Feuer vollständig zerstört, der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache dauern an.

———————-
Rhede
———————-
Zwei Person beim Abbiegeunfall leicht verletzt

Zur Unfallzeit befuhr eine 26-jährige Frau aus Bocholt mit ihrem Pkw die Gronauer Straße (L 572) aus Rhede kommend in Richtung Vardingholt, um im weiteren Verlauf nach links auf die Straße “Wissingkamp” abzubiegen. Beim Abbiegen übersah sie den Pkw eines 51-jährigen Mannes aus Bocholt, der die Gronauer Straße in entgegenkommende Richtung befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich beide Personen leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 15 Uhr und 20:45 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Straße “Am Schievegraben”. Der oder die Täter hebelten eine Balkontür auf und durchsuchten anschließend mehrere Zimmer im Haus. Die Einbrecher entwendeten Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz an der Feldmark

Am Donnerstag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen 14:15 Uhr und 16:15 einen auf dem Parkplatz der Firma Roller geparkten schwarzen Ford Focus. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Südlohn
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte um 22:20 Uhr auf dem Weseker Weg einen 24-jährigen Autofahrer aus Südlohn. Dabei stellte sich heraus, dass der 24-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Holtwick

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 17:15 Uhr und 19:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Schmölderstraße. Der oder die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend mehrere Zimmer und Behältnisse im Haus. Die Einbrecher entwendeten Schmuck, Bargeld und ein Tablet.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Holtwick

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 17:15 Uhr und 19:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Schmölderstraße. Der oder die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend mehrere Zimmer und Behältnisse im Haus. Die Einbrecher entwendeten Schmuck, Bargeld und ein Tablet.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Kellerbrand in den Abendstunden / Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Mit leichten Rauchgasvergiftungen haben ein 45-jähriger Mann und seine 14-jährige Tochter am Donnerstag einen Kellerbrand in ihrem Wohnhaus an der Mergelstraße überstanden.

Gegen 22:30 Uhr wurde die 14-Jährige in ihrem Zimmer im Obergeschoss des Doppelhauses auf das Piepen eines Rauchmelders aufmerksam. Sie bemerkte Brandgeruch und weckte sofort ihren Vater und den 10-jährigen Bruder. Die Mutter befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Der Vater verließ mit seinen Kindern das Gebäude und verständigte die Feuerwehr. Diese traf wenige Minuten später ein und löschte den Brand im Keller. Vater und Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches sie noch am Abend wieder verlassen konnten.

Dem Stand der Ermittlungen zufolge ist der Brand in einem Kellerraum, welches als Arbeitszimmer genutzt wird, ausgebrochen. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Nachbarn nahmen die Familie auf, dort verbrachten sie die Nacht.

———————-
Reken
———————-
Brand im Dachgeschoss / Keine Verletzten

Am Donnerstag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei um 15:45 Uhr nach Groß-Reken gerufen. Dort war es im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses am Hörnerhook zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde niemand.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte trat Rauch aus dem Dachstuhl. Etwa fünfzig eingesetzte Feuerwehrleute aus Groß Reken, Klein Reken und Maria-Veen löschten die kokelnden Dacheindeckung und verhinderten, dass sich das Feuer ausbreitete. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache dauern an.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Bürogebäude

In der Zeit vom 01.02.2016, 11.30 Uhr – 04.02.2016, 18.00 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in die Büroräume der Kirchengemeinde Anna Katharina ein. Im Gebäude wurden Schränke aufgebrochen und Bargeld entwendet. Der Schaden wird mit 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.:
02541-140, entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Rosenmontagszug auf der Kippe

Wie Zugkommandant Gerd Meier berichtet, könnte der Rosenmontagsumzug in Münster kurzfristig abgesagt werden. Grund für die schlechte Nachricht sind die aktuellen Wetterdaten. So sollen Sturm und jede Menge Regen auch im Münsterland eintreffen. Bis jetzt sind sich die Wettermodelle einig, … weiterlesen

Buntes Treiben zu Karneval im Allwetterzoo

Zu Karneval wird’s bunt im Allwetterzoo Münster und zwar genauer im Zoo-Aquarium. Clownfische leben schon lange im Zoo-Aquarium und auch verschieden bunte Doktorfische, Kuhkofferfische, Picasso-Drückerfische oder Soldatenfische. Vor knapp einer Woche ist ein weiterer „närrischer Bewohner“ im Zoo-Aquarium auf der … weiterlesen

Willkommen in der Welt der kleinsten Teilchen

Einblicke in die Nanowissenschaften erhalten 64 Oberstufenschülerinnen aus dem Münsterland und darüber hinaus bei “Nano4YourLife”: In den kommenden neun Monaten werden sie an dem Projekt an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) teilnehmen und gemeinsam mit Studentinnen der ersten beiden Semester … weiterlesen

„Grüne Welle“ vor 50 Jahren

Gleich mehrere Karnevalswagen beim Rosenmontagszug vor 50 Jahren beschäftigten sich mit der münsterschen Verkehrspolitik. Ein Wagen nahm etwa die „Grüne Welle“ aufs Korn, die 1966 in Münster eingeführt wurde (Foto). Über 120 000 Zuschauerinnen und Zuschauer säumten den Weg des … weiterlesen