Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.04.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Unfall auf der A 31 führt zu Verkehrsbehinderungen

Nach einem Unfall auf der Autobahn 31 zwischen dem Verkehrskreuz Gronau/Ochtrup und der Anschlussstelle Heek sind die Fahrstreifen in Richtung Bottrop gesperrt. Der Verkehr wird über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Klein-Lkw ins Schlingern, kippte um und liegt nun auf der Seite.

———————-
Münster
———————-
Polizei stellt Leezendieb in der Innenstadt

Einen 35-jährigen Fahrraddieb stellten Polizisten am Montagnachmittag (4.4., 14:00 Uhr) in der Innenstadt. Der junge Mann fuhr mit einem Damenrad von der Stubengasse in Richtung Salzstraße. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrrad der Marke Raleigh am 18. März in Münster gestohlen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsrowdy in der Innenstadt gestellt – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend (04.04., 18.30 Uhr) stoppten Polizisten an der Moltkestraße einen 24-jährigen Verkehrsrowdy. Die Beamten überprüften den Wagen, da er viel zu schnell und mit quietschenden Reifen über eine Busspur raste. Kurz nach der Kontrolle meldete sich eine Zeugin, die den Mercedes vorher schon auf der Windthorststraße beim Überholen am Zebrastreifen und einer anschließenden Rotlichtfahrt beobachtet hatte. Dabei mussten Fußgänger zur Seite springen, um nicht von dem silbernen Auto erfasst zu werden. Diese Fußgänger und weitere Zeugen, die die gefährliche und rücksichtslose Fahrweise des Wagens beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

———————-
Münster
———————-
Unfallverursacher pustet 0,82 Promille

bild0004Am Montagnachmittag (4.4., 17:20 Uhr) übersah ein 39-jähriger VW-Fahrer beim Abbiegen einen schwarzen Audi und stieß mit ihm zusammen. Der 39-Jährige kam mit seinem Golf von der Breslauer Straße aus Richtung Schneidemühler Straße und wollte nach links in die Coerheide fahren. Der 24-jährige Audi-Fahrer war auf der Coerheide in Richtung Königsberger Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten Alkohol in der Atemluft des 39-jährigen Münsteraners. Ein Test zeigte 0,82 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
64-jähriger Radfahrer übersieht Auto und wird schwer verletzt

Ein 64-jähriger Radfahrer wurde Montagnachmittag (04.04., 16.50 Uhr) bei einem Unfall auf der Pienersallee schwer verletzt. Der Senior fuhr in Richtung Bahnhof Roxel und wollte nach links in die Straße Am Meckelbach abbiegen. Dabei übersah der Münsteraner den links neben ihm fahrenden VW eines 72-Jährigen. Der Radler stieß seitlich gegen den Wagen und stürzte auf die Straße.

Rettungskräfte brachten den 64-Jährigen in die Uni-Klinik Münster.

———————-
Münster
———————-
Leergutdiebe geschnappt

Am Dienstagmorgen (05.04., 2.20 Uhr) schnappten Polizisten an der Friedrich-Ebert-Straße zwei Leergutdiebe. Die Täter im Alter von 28 und 23 Jahren überkletterten ein Tor zum Außengelände eines Supermarktes und warfen einen Sack mit etwa 100 Einwegflaschen von dem eingezäunten Gelände. Ein Zeuge beobachtete das Treiben und rief sofort die Polizei. Das Duo aus Münster erwartet ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Am 06.04.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Kolde- bis Hansaring
Warendorfer Straße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sentruper Straße
Waldeyer Straße
Dingbänger Weg
Schmittingheide

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Betäubungsmittel sicher im polizeilichen Führungszeugnis eingewickelt – Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Als am vergangenen Wochenende ein 39-Jähriger aus Münster im Bereich des alten Güterbahnhofes Münster von Beamten der Bundespolizei angetroffen und kontrolliert wurde, vernahmen die Beamten deutlichen Marihuana Geruch. Daraufhin belehrten ihn die Bundespolizisten und teilten ihm mit, dass er im Verdacht steht, Betäubungsmittel mit sich zu führen. Der Mann gab nun zu, etwas Marihuana zu besitzen. Eingewickelt in seinem polizeilichen Führungszeugnis übergab er freiwillig den erstaunten Beamten ein Gemisch aus Tabak und Marihuana.

Die Bundespolizisten stellen die geringe Menge Betäubungsmittel sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 39-Jährigen ein. Im Anschluss verblieb er auf freiem Fuß.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Hansaallee, in Höhe der Alsenstraße, ist am Montag (04.04.2016), in der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.25 Uhr, an einem parkenden, lilafarbenen Nissan Qashqai von einem vorbeifahrenden Fahrzeug der linken Außenspiegel beschädigt worden.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Exhibitionist aufgetreten

Ein bisher unbekannter, etwa 18 bis 19 Jahre alter Mann hat am Dienstagmorgen (05.04.2016) in der Innenstadt eine Jugendliche sexuell belästigt. Die Geschädigte war gegen 06.30 Uhr am Busbahnhof aus einem PKW gestiegen. Bereits zu diesem Zeitpunkt bemerkte sie den Unbekannten, der sich in ihrer unmittelbaren Nähe aufhielt. Als die Jugendliche dann zum Bistro ging, um einen Kaffee zu trinken, folgte ihr der Mann und wartete draußen, bis sie die Lokalität wieder verließ. Die Jugendliche ging von dort über die Kreuzung in Richtung Heldermannstraße, wo sie den ihr in geringem Abstand folgenden Mann ansprach und zur Rede stellte. Dabei erkannte sie, dass der Mann seine Hose etwas geöffnet hatte und sich dem Opfer in schamverletzender Weise zeigte. Der ca. 180 cm große, nicht schlanke, leicht kräftige Mann entfernte sich dann in Richtung Neumarkt/Innenstadt. Er trug eine schwarze Hornbrille und war mit einer dunklen Jeanshose sowie einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem unbekannten Mann unter Telefon 05451/591-4315. Der Unbekannte könnte insbesondere am Bistro am Bahnhof aufgefallen sein.

———————-
Altenberge
———————-
PKW-Diebstahl

Am “Alter Münsterweg” ist in der Nacht zum Dienstag (05.04.2016) ein Geländewagen gestohlen worden. Die Geschädigten hatten den braunen Toyota RAV 4 XA3 am späten Montagabend, gegen 22.30 Uhr, letztmalig auf dem Abstellplatz gesehen. Am Dienstagmorgen, um 07.30 Uhr, stellten sie den Diebstahl des Fahrzeugs (Kennzeichen ST – HZ 123) fest. Der Wert des Geländewagens wird mit 13.000 Euro angegeben. Der Wagen konnte bisher nicht wieder aufgefunden werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Standort des braunen Toyotas geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Laer
———————-
Diebe bemerkt

Drei junge Männer wollten am frühen Dienstagmorgen (05.04.2016) mehrere Fallrohre eines Wohn- und Geschäftshauses stehlen. Eine Zeugin bemerkte das Trio gegen 05.30 Uhr. Gewaltsam rissen die drei Männer die Fallrohre des Gebäudes “In der Kartause” ab. Danach legten sie die Rohre auf eine Rasenfläche an der Straße Terup. Als die Drei die Zeugin bemerkten, liefen sie sofort in Richtung Dorfteich davon. Unterwegs warfen sie mehrere Ansatzstücke, die sie noch bei sich getragen hatten, in den Teich. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt. Der Wert der bereitgelegten bzw. abmontierten Kupferfallrohre beträgt etwa 1.000 Euro. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich zu melden, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Vorfall Münsterlanddamm

Die Polizei bearbeitet eine Strafanzeige gegen einen Verkehrsteilnehmer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, dem 25.03.2016, um 23.09 Uhr. Zeugen hatten die Fahrweise des Fahrzeugführers telefonisch bei der Polizei gemeldet. Der Verkehrsteilnehmer konnte dann von der Polizei in Emsdetten angehalten werden. Der Fahrzeugführer war den Zeugen aufgefallen, als dieser von Rheine über den Münsterlanddamm (B 481) in Richtung Emsdetten fuhr. Auf dieser Strecke kam es wiederholt zu gefährlichen Manövern. Er fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, schaltete zeitweise trotz Dunkelheit die Beleuchtung seines Fahrzeugs aus, bzw. nur das Warnblinklicht seines Fahrzeugs ein und geriet mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Hierbei ist es nach Angaben der Zeugen im Bereich der stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlange in Rheine-Mesum zu einer Gefährdung des Gegenverkehrs gekommen. Nach Angaben der Zeugen habe ein vermutlich silberfarbener VW Passat nur durch Abbremsen und leichtes Ausweichen einen Zusammenstoß vermeiden können. Gesucht wird dieser Fahrzeugführer oder Personen die Hinweise auf diesen Fahrzeugführer geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ostbevern
———————-
Auto beschädigt und geflüchtet

Am Montag, 4.4.2016 ereignete sich zwischen 12.30 Uhr und 17.30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf der Emsstraße in Warendorf. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen die vordere linke Seite eines gelben Nissan Micras und beschädigte diesen. Der Kleinwagen stand auf einem Mitarbeiterparkplatz, der von der Lüninger Straße angefahren werden kann. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf über die Rufnummer 02581/94100-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ostbevern
———————-
Bargeld gestohlen

Unbekannte Personen brachen am Montag, 4.4.2016, zwischen 18.45 Uhr und 22.10 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Kirchgarten in Ostbevern ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnräume und stahlen Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Wadersloh
———————-
Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

Zwischen Freitagabend und Samstag, 2.4.2016, 9.00 Uhr ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht auf der Laukötterstraße in Diestedde. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen schwarzen Skoda Oktavia und kümmerte sich nicht um den entstandenen Sachschaden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am Montag, den 04.04.16, zwischen 10:30 Uhr und 17:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Wohnung im 3.OG eines Mehrfamilienhauses am Velsener Weg in Warendorf ein. Die Täter durchsuchten sämtliche Räume. Angaben zum Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gemacht werden.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Telgte
———————-
Dieb stößt Kassiererin zur Seite und flieht

Am 04.04.2016, gegen 17:00 Uhr entwendete eine unbekannte, männliche Person aus dem Drogeriemarkt “dm” in Telgte ein Männerparfüm. Er steckte es zunächst in seine Hosentasche und bezahlte an der Kasse lediglich einen anderen Artikel. Nach dem Bezahlvorgang sprach ihn eine Mitarbeiterin auf das Parfüm an. Er stieß sie daraufhin mit seinem Arm zur Seite und flüchtete.

Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Angaben zum Täter machen? Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail unter poststelle.warendorf@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Halter eines beschädigten VW Touran mit WES-Kennzeichen wird gebeten sich zu melden

Am Samstag, 19. März, beschädigte ein 76 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt auf dem Parkplatz am Mariengymnasium gegen 12.15 Uhr einen abgestellten Pkw. Er gab an, dies nicht bemerkt zu haben und erst durch einen Fahrradfahrer auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden zu sein. Nach Angaben des 76-Jährigen habe er daraufhin an dem beschädigten Pkw gewartet, dann seine Personalien notiert, den Zettel hinter den Scheibenwischer geklemmt und sei dann zum Einkaufen gegangen. Als er gegen 15.30 Uhr zurückgekehrt sei, habe der beschädigte Pkw dort nicht mehr gestanden.

Da der 76-Jährige bis zum 21.03.16 keine Nachricht des Geschädigten erhielt, teilte er den Vorfall bei der Polizei mit. Leider hatte er weder das Kennzeichen noch den Fahrzeugtyp notiert.

Zwischenzeitlich meldete sich der bereits erwähnte Fahrradfahrer und gab an, dass es sich bei dem beschädigten Pkw um einen dunklen VW Touran mit WES-Kennzeichen gehandelt habe.

Der oder die Geschädigte wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Raesfeld
———————-
Baggerfahrer kam von der Straße ab

Am Dienstag kam ein 45-jähriger Baggerfahrer aus Borken gegen 07.00 Uhr auf der Heidener Straße in Höhe der Wacholderheide nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Bagger kippte um, der Fahrer bleib unverletzt. An der Böschung entstand Sachschaden, der nicht beziffert werden kann.

Die Bergungsarbeiten und die Sperrung dauern sein 11 Uhr an.

———————-
Bocholt
———————-
Kriminelles Brüderpaar fällt erneut auf

Am Sonntag drang ein in Bocholt wohnhaftes Brüderpaar (18 und 24 Jahre alt) gegen 15.50 Uhr gewaltsam in eine Umkleidekabine an der Lowicker Straße (TUB Bocholt) ein. Sie durchsuchten die Kleidung und die Sporttaschen der Geschädigten und wurden von den zurückkehrenden Fußballern überrascht. Der 17-Jährige hatte zwei Mobiltelefone in seiner Kleidung, die er in der Umkleidekabine gestohlen hatte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten leiteten ein weiteres Strafverfahren gegen das kriminelle Brüderpaar ein, über das wir in den vergangenen Wochen schon mehrfach berichteten (seit Mitte Februar wurden sie sechsmal bei Straftaten betroffen). Ein Haftbefehl gegen die beiden Männer liegt nicht vor.

Am Montag fielen die Beiden erneut auf – in diesem Fall stehen sie in dringendem Tatverdacht, in einem Geschäft an der Franzstraße 20 Euro gestohlen zu haben. Auch in diesem Fall wird ein Strafverfahren eingeleitet und der Staatsanwaltschaft übersandt.

———————-
Gronau
———————-
Wer kennt diese Gegenstände?

spiegel_kruegeAm Sonntag gab ein ehrlicher Finder zwei Glaskrüge mit Silberdeckel und einen antiken Standspiegel bei der Polizei ab, die er im Bereich der Füchter Straße gefunden hatte. Die Gegenstände könnten gestohlen worden sein. Der rechtmäßige Besitzer ist noch nicht bekannt und wird gebeten, sich bei der Kripo in Gronau (02562-9260) zu melden. Ein Bild der sichergestellten Gegenstände ist dieser Meldung angehängt.

———————-
Gescher
———————-
Brand auf Terrasse

In der Nacht zum Dienstag kam es gegen 01.30 Uhr auf der Terrasse eines Mehrfamilienhauses an der Pappelallee zu einem Brand. Infolge der Hitzeentwicklung barsten die Glasscheiben der Wohnungsfenster und -türen, so dass ein Schaden in einer Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf weitere Wohnungen verhindern. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Kreis Borken
———————-
Fahndungs- und Kontrolltag

Von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr kontrollierten und fahndeten am gestrigen Montag über 100 Beamte im Kreis Borken an 18 Kontrollstellen im Straßenverkehr und zusätzlich in Wohngebieten und den Innenstädten im Kreisgebiet. Der Kampf gegen Wohnungseinbrecher und andere reisende Straftäter (z.B. Taschendiebe, Spendentrickbetrüger) stand dabei im Mittelpunkt, ohne die Straßenkriminalität und die Verkehrssicherheit zu vernachlässigen. Die Einsatzzeit orientierte sich an der Analyse der Tatzeiten der Wohnungseinbrüche, die eben sehr häufig tagsüber und besonders verstärkt am frühen Abend verübt werden.

Die Polizei im Kreis Borken wurde dabei durch Beamte der Münsteraner Einsatzhundertschaft, der Autobahn- und der Bundespolizei unterstützt.

Die offenen Kontrollen der uniformierten Einsatzkräfte fanden auf wichtigen Verbindungsstraßen zu und von den Städten und Gemeinden unseres Kreises statt.

Die zivilen Fahnder waren in Wohngebieten und Innenstädten unterwegs und überprüften auch An- und Verkaufsgeschäfte.

Abgestimmt mit den zivilen Kontrollen zeigte die Polizei in den Innenstädten und Wohngebieten auch offene Präsenz.

Insgesamt wurden 93 Kontrollaktionen durchgeführt, bei denen 735 Fahrzeuge und 419 Personen überprüft wurden.

Besonderheiten: Auf der Fahrt zum Einsatzort waren die Beamten der Autobahnpolizei an einer Festnahme beteiligt (s. gesonderte Pressemeldung der KPB Coesfeld).

Am Gronauer Bahnhof wurde ein vermisster Jugendlicher angetroffen und in Obhut genommen.

Bei einer Kontrolle in Gronau händigte ein junger Mann, der als Radfahrer kontrolliert worden war, freiwillig ein Tütchen mit Marihuana aus – er hoffte vermutlich, dadurch einer Durchsuchung zu entgehen. Dem war nicht so, die Beamten fanden bei der Durchsuchung noch einen Joint. Die Drogen wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. In sieben Fällen wurden verdächtige Personen überprüft, ohne diesen eine konkrete Straftaten nachweisen zu können. Die gewonnenen Erkenntnisse sind wichtige Informationen für unseren Kampf gegen die reisenden Einbrecherbanden.

Bei den Verkehrskontrollen mussten 69 Fahrzeuge beanstandet werden. 68 Verkehrsordnungswidrigkeiten wurden geahndet. “Mit den Maßnahmen erhöhen wir den Kontrolldruck auf die reisenden Täter und bekommen wichtige Informationen im Hinblick auf benutzte Fahrzeuge oder Begleitpersonen, ” so der Einsatzleiter, Kriminaloberrat Uwe Klatt. Noch im April wird für den Kreis Borken erstmalig das Wohnungseinbruchradar veröffentlicht. Mit diesem Radar werden die Bürgerinnen und Bürger über die Einbrüche in den letzten sieben Tagen informiert und können sich so ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen. Die Polizei erhofft sich mehr Sensibilität der Nachbarn und einen noch besseren Schutz der eigenen vier Wände. Auch wenn im Kreis Borken in den vergangenen zwei Jahren leichte Rückgänge beim Wohnungseinbruch zu verzeichnen waren, ist uns bewusst, dass gerade diese Straftaten den Bürgerinnen und Bürgern Ängste und Sorgen bereiten. Die Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität wird ein zentrales Thema der Polizei im Kreis Borken bleiben.

———————-
Borken
———————-
85-Jährige vor ihrer Haustür bestohlen

Als eine 85-Jährige Borkenerin im Samstag gegen 11.15 Uhr ihre Haustür aufschließen wollte, um wieder in ihr Haus an der Mühlenstraße zu gehen, stellten sich ihr zwei junge Frauen in den Weg. Eine Frau umklammerte die Geschädigte, während ihr die andere ein Klemmbrett hinhielt. Dabei fielen auch die Worte “Geld bitte”. Die Borkenerin stieß die Frau, die sie umklammerte, von sich weg und begab sich in ihre Wohnung. Kurz darauf stellte sie fest, dass ihr die Täterinnen die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen hatten.

Die beiden Diebinnen sind ca. 16 bis 20 Jahre alt, haben dunkle lange Haare, eine normale bis kräftige Statur und waren mit dunklen Kurzmänteln gekleidet. Beide sind vermutlich südosteuropäischer Herkunft. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

Die Polizei warnt erneut vor den dreisten Diebinnen, die sich oft als Spendensammlerinnen ausgeben. Halten Sie Ihre Wertsachen verschlossen, weichen Sie den Täterinnen nach Möglichkeit aus und machen Sie aktiv andere Personen auf die Situation aufmerksam – auch durch laute Hilferufe, wenn sie von den Diebinnen bedrängt werden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Diebstahl
———————-
In der Nacht zum 05.04.16 entwendeten unbekannte Täter von einer Baustelle eine Atika Tischsäge im Wert von 800,- Euro. Sie wiegt 150kg und muss mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Nacht zum 05.04.16 drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen geparkten schwarzen BMW X3 ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie das fest eingebaute Navigationssystem, einen Koffer sowie einen Computer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 7.800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Aufmerksamer Zeuge unterstützt die Fahndung der Polizei/zwei weitere Männer festgenommen

Gestern Nachmittag wurden in Dülmen zunächst drei Männer nach einer Verfolgungsfahrt auf der Autobahn 43 in einem Wohngebiet in Dülmen festgenommen (wir berichteten).

Im Rahmen der Fahndung nach zwei weiteren noch flüchtigen Männern erhielt die Polizei wertvolle Unterstützung durch einen 52-jährigen Zeugen aus Dülmen. Der Zeuge informierte die Polizei gegen 16.28 Uhr über einen verdächtigen Mann mit verschmutzter Kleidung, den er in der Nähe eines Waldgebietes in Höhe “Mitwick” beobachtet hatte. Da der Bereich mit einem Auto nicht zu befahren war, bot der Zeuge den Polizisten spontan sein Fahrrad an, um damit die Fahndung fortsetzen zu können. Tatsächlich gelang es, den verdächtigen Mann zu finden.

Als er durch den Polizisten auf dem Fahrrad angesprochen wurde, flüchtete der Mann durch Brombeerbüsche und einen ca. 200cm hohen Wildschutzzaun zur Bundesstraße 474. Nach dem Überqueren der Bundesstraße 474 und einem weiteren ca. 200cm hohen Wildschutzzaun flüchtete der Mann weiter in nordöstliche Richtung. Von dort näherte sich allerdings ein Funkstreifenwagen. Als er die Ausweglosigkeit erkannte, hob er die Arme und lies sich widerstandlos festnehmen.

Der fünfte Insasse des PKW wurde kurz vorher ebenfalls festgenommen. Der 24-jährige Mann aus Duisburg wurde fußläufig auch im Bereich “Mitwick” im Rahmen der Fahndung angetroffen. Bei der Überprüfung wurde bei ihm der Fahrzeugschlüssel des zuvor im Bereich “Grenzweg” abgestellten PKW aufgefunden.

Bei der Durchsuchung des Autos wurden ein weiteres entwendetes Kennzeichenpaar, eine geringe Menge Betäubungsmittel, ein Schlagring und ein sog. “Einhandmesser” aufgefunden.

Alle Männer machen bei der Polizei keine Angaben zum Sachverhalt. Der 24-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, das Auto war zudem nicht versichert. Alle Männer wurden am Abend entlassen, die Ermittlungen dauern an.

———————-
Coesfeld
———————-
PKW Brand

Aus bislang unbekannten Gründen geriet ein geparkter PKW Peugeot 607 im Bereich des Motoraums in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Durch die Hitzeentwicklung wurden der Straßenbelag und ein weiterer PKW Nissan Micra in Mitleidenschaft gezogen.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfall

Am 05.04.16, um 07.05 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Coesfeld die Straße Herteler. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in den Graben.

Hierbei verletzte er sich leicht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.