Im Münsterland erneut weniger Menschen arbeitslos

Es ist wieder soweit. Mit den neusten Zahlen vom Arbeitsmarkt macht die Arbeitsagentur wieder Mut. Auch dieses Mal ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Mai weiter rückläufig. Mit 17.688 waren 333 Personen weniger arbeitslos gemeldet als noch im April dieses Jahres. Auch gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen. So sind aktuell 241 Arbeitslose weniger registriert als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahresmonat um 0,2 Prozentpunkte zurück und liegt nun bei 5,6 Prozent.

Kleiner Wermutstropfen ist weiterhin die auf hohem Niveau stagnierende Anzahl der bei der Arbeitsagentur gemeldeten offenen Stellen. Mit 4.072 freien Arbeitsplätzen waren es im Mai zwar 56 weniger als noch im April, aber 621 mehr als im vergangenen Jahr. Das entspricht einem Anstieg um 18 Prozent. Neu hinzu kamen im Mai 1.134 freie Stellen, die seitens der Arbeitgeber der Region gemeldet wurden. Das sind 85 weniger als im Vormonat, aber 135 mehr als im Mai 2015.

Der Arbeitsmarkt in Münster

Während der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Münster im Vormonat nur sehr gering ausgefallen war, sank die Anzahl der Arbeitslosen im Mai deutlich stärker. Mit 9.041 Personen waren es 250 weniger als noch im April. Das entspricht einem Rückgang um 2,7 Prozent. „Offensichtlich ist die Frühjahrsbelebung in Münster etwas später angekommen als in den umliegenden Regionen“, resümiert Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Die Arbeitslosenquote ging, entsprechend dieser Entwicklung, um 0,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat auf 5,5 Prozent zurück.

„Der Blick auf das Vorjahr ist für uns jedoch interessanter als der Vormonatsvergleich“, erklärt Fahnemann und verdeutlicht: „Der Jahresvergleich unterliegt keinen saisonalen Schwankungen wie zum Beispiel dem Wintereinbruch oder der Frühjahrsbelebung. Er gibt uns einen genaueren Einblick in die Entwicklungen am Arbeitsmarkt.“ Und die sehen ebenfalls gut aus. So ging die Arbeitslosigkeit gegenüber Mai 2015 um 132 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote ist um 0,2 Prozentpunkte gesunken. „Der Trend zeigt im Moment zunächst weiter auf eine leicht sinkende Arbeitslosigkeit.“

Das zeigt sich auch bei den offenen Stellen, denn die Unternehmen der Region sind weiterhin auf der Suche nach Personal. Mit 567 neuen freien Stellen meldeten Sie im Mai zwar 67 weniger bei den Experten der Arbeitsagentur als noch im April, aber 30 mehr als im Vorjahresmonat. Der Bestand freier Stellen insgesamt lag im Mai bei 2.119. Gegenüber April ist das ein Rückgang um 58. Der Vorjahresvergleich zeigt hier jedoch einen deutlichen Anstieg um 14,2 Prozent (+263).

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf

Die Arbeitslosigkeit im Kreis Warendorf ging im Mai weiter zurück, allerdings nicht mehr ganz so deutlich wie noch im April. Mit 8.647 waren es im Mai 83 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang um 109. Die Arbeitslosenquote ging durch diese Entwicklung zurück. Sie liegt aktuell bei 5,6 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als noch im Mai 2015.

„Die Frühjahrsbelebung im Kreis Warendorf ebbt langsam ab“, erklärt der Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Joachim Fahnemann und fügt hinzu: „Die Arbeitslosigkeit ist im Kreis Warendorf niedrig und der Vergleich mit dem Vorjahr macht deutlich, dass sie weiterhin leicht rückläufig ist.“ Diesen Trend sieht der Arbeitsmarktexperte auch für die kommenden Monate: „Durch saisonale Einflüsse wird die Anzahl arbeitsloser Menschen im Vergleich zu den jeweiligen Vormonaten vermutlich wieder ansteigen, doch gegenüber dem Vorjahr erwarte ich regelmäßig niedrigere Zahlen.“

Untermauert wird diese Erwartung durch die konstant hohe Anzahl an offenen Stellen. So meldeten die Arbeitgeber aus dem Kreis im Mai 567 neue freie Arbeitsstellen bei der Agentur für Arbeit. Das sind 105 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres und entspricht damit einem Anstieg um 22,7 Prozent. Der Bestand an offenen Stellen insgesamt stieg gegenüber dem Vorjahr um 22,4 Prozent (+358) auf nun 1.953.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Mit einer Zahl von 40.641 waren im Mai 458 Personen weniger arbeitslos gemeldet als noch im April. Im Vergleich mit dem gleichen Monat des letzten Jahres entspricht das einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 638 Menschen. Damit ging auch die Arbeitslosenquote zurück. Sie liegt aktuell bei 4,6 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und des Vorjahres.

Den größten Rückgang im Vormonatsvergleich verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Hier wurden im Mai 333 Arbeitslose weniger registriert. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld ging die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 92 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Den niedrigsten Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnete die Arbeitsagentur Rheine. Hier verzeichnete man im Mai 33 Arbeitslose weniger als noch im April. Die Arbeitslosenquote liegt dort aktuell mit 4,6 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonat.

Im gesamten Münsterland meldeten die Unternehmen im zurückliegenden Monat 3.254 freie Arbeitsstellen bei den Experten der Agentur für Arbeit. Das sind 79 mehr als noch im April. Den Arbeitssuchenden standen im Mai insgesamt 10.591 freie Stellen zur Verfügung, 9.151 davon waren unbefristete Arbeitsangebote, 1.448 in Teilzeit.