Gefängnis muss geräumt werden

Das hätten sich die fast 500 Insassen der JVA-Münster vorher auch nicht träumen 580293_538039316268605_782700335_nlassen – Zwangsräumung im Gefängnis! Der Eigentümer, der landeseigene (BLB) Bau- und Liegenschaftsbetrieb hat nach neuesten Erkenntnissen nun große Bedenken um die Sicherheit der Gefangenen. Im November des letzten Jahres wurde nachdem Risse in zwei Gewölbedecken entdeckt wurden, ein aufwendiges Monitoring-System installiert, welches die Risse im Gebäude aufzeichneten.  Diese Systeme gaben jedoch keinen Anlass zur Sorge.

Doch der BLB hatte noch ein weiteres Gutachten in Auftrag gegeben. Nach diesem Gutachten 1229843_538844902854713_1464242749_nkönnten jedoch große Erschütterungen oder extreme Unwetter die Gebäudestabilität gefährden. So gab es am gestrigen Nachmittag die Nachricht vom Justizministerium – Die Statik des Gebäudes ist nicht mehr sicher und daher muss der Nutzungsvertrag fristlos gekündigt werden.

Das 160 Jahre alte Gebäude muss nun bis zum Freitagabend 969150_538040106268526_691590839_ngeräumt sein. Keine leichte Aufgabe für den Leiter der Justizvollzugsanstalt Carsten Heim und seine Mitarbeiter, die nun alle Inhaftierten in verschiedenen Haftanstalten in NRW verteilen müssen.

Wie es mit den Arbeiten zu bestehenden Aufträgen der eigenen Arbeitsbetriebe weitergeht, die zwischenzeitlich eingestellt wurden, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden.1233583_538039446268592_1179870227_n