Umfangreiche Straßensperrungen im Kreis Borken

Am 3. Oktober rollt der „Sparkassen Münsterland Giro.2016″ durch den Kreis Borken. Damit Profis und „Jedermänner” freie Bahn haben, müssen einige Straßen gesperrt werden. Betroffen sind Strecken in Ahaus, Gescher, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen und Stadtlohn. Darauf weist der Kreis Borken hin.

Folgende Straßen sind während der Dauer einzelner Rennen voll gesperrt:
In Ahaus:
Düwing Dyk, Kottland, der Wirtschaftsweg zwischen dem Düwing Dyk und Kottland, Zum Rotering, Hindenburgallee, Schorlemer Straße, die Schöppinger Straße ab der Ortsgrenze Legden/Ahaus bis Teppich Janning, der Schumacherring zwischen der Schorlemer Straße und der alten B70, die K45 sowie der Adenauerring ab dem Kreisverkehr bei Tobit bis zur großen Kreuzung bei BMW Boomers.

In Gescher:
Aus Anlass des Sparkassen Münsterland Giros 2016 wird die Strecke von ca. 09:20 Uhr bis 14:30 Uhr für jeden Verkehr gesperrt. Zusätzlich gilt für diese Strecke ein absolutes Halteverbot.
Die Rennradfahrer (Jedermann 140 km) werden Gescher aus Richtung Holtwick (über die alte Coesfelder Straße) kommend durchqueren und dann in Richtung Stadtlohn weiterfahren. Die Profis werden die Strecke in der entgegengesetzten Richtung aus Stadtlohn kommend und dann in Richtung Coesfeld fahrend, durchqueren. Zwischen der Durchfahrt der „Jedermänner 140 km” und der Profis kann die Strecke voraussichtlich zwischen ca. 10:30 und 12:00 Uhr gequert werden. Ein Befahren der Strecke in Längsrichtung ist nicht gestattet.

In Gronau:
Das Profiradrennen startet um 11.30 Uhr am rock‘n pop museum in Gronau und führt über Epe nach Heek-Nienborg. Die Radrennfahrer verlassen das Stadtgebiet Gronau etwa um 11:45 Uhr. Die Strecken der „Jedermannfahrer” führen nicht durch die Stadt Gronau.

In Heek:
Eper Straße, Hauptstraße, Nienborger Straße (L573), Bahnhofstraße (B70), Vennstraße, Leuskesweg, Stroot (K45n), Rheiner Straße (B70), Markt (B70) und die Ludgeristraße (B70)

In Legden:
K32 (Richtung Osterwick), Wiesengrund, Stiftsstraße, Brückenstraße und K61 (Schöppinger Straße, Margaretendamm und Ahauser Damm Richtung Düstermühle)

In Schöppingen:
Die „Fahrerfelder” werden zu unterschiedlichen Zeiten aus Richtung Asbeck, Heek und Darfeld eintreffen und Schöppingen wie folgt durchfahren:
„Jedermann – Rennen 70 km”: von Darfeld nach Horstmar über Tinge / Schagern (K 36 / K 62) ca. 09.15 Uhr – 10.00 Uhr „Jedermann – Rennen 110 km”: von Asbeck nach Schöppingen über die K 28 und L 582 auf die L 579 – Umgehungsstraße –durch den Innenstadtbereich auf die Berliner Straße („Natostraße”) bis Abzweig Horstmar ca. 11.30 Uhr – 13.00 Uhr „Jedermann – Rennen 140 km”: von Heek über die L 579 (Stroenfeld) – Umgehungsstraße – durch den Innenstadtbereich auf die Berliner Straße („Natostraße”) bis Abzweig Horstmar ca. 10.00 Uhr – 11.30 Uhr „Profi – Rennen”: von Darfeld über Heven nach Asbeck über die K 61 ca. 12.45 Uhr – 13.35 Uhr Von Darfeld über Tinge (K 36) Umgehungsstraße – durch den Innenstadtbereich auf die Berliner Straße („Natostraße”) bis Abzweig Horstmar ca. 15.00 Uhr – 16.00 Uhr Es wird an diesem Tag zu erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kommen.

In Stadtlohn:
Düwing Dyk (K20), L608, Dufkampstraße, der innerstädtische Teil der Mühlenstraße, Burgstraße und Kalter Weg ab dem Kreisverkehr „Haus an der Berkel”
Lediglich an wichtigen Kreuzungen können Querungen zugelassen werden. In einigen Ortskernen findet ergänzend zum Rennen ein Rahmenprogramm statt. Deshalb gelten die Sperrungen dort zum Teil länger.
Der Fernverkehr auf der Autobahn A 31 sollte die Anschlussstelle Gronau/ Ochtrup benutzen. Die Anschlussstellen Legden/ Ahaus und Heek bleiben aber offen.

Auch der Öffentliche Personennahverkehr ist betroffen. Fahrgäste sollten sich rechtzeitig bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen erkundigen. Unter www.westfalenbus.de und www.rvm-online.de gibt es dazu die Informationen. Weitere Informationen zu den konkreten Streckenverläufen und zum Sparkassen Münsterland Giro.2016 im Allgemeinen finden sich im Internet unter www.muensterland-giro.de und auf den Websites der betroffenen Kommunen.