Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.11.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Autos in Hiltrup aufgebrochen

Drei Autos brachen Unbekannte in der Nacht von Mittwoch (23.11.) auf Donnerstag (24.11.) in Hiltrup auf. An der Bodelschwinghstraße wurden zwischen 22 Uhr und 6.30 Uhr die Scheiben der Fahrertür von einem Renault und einem Opel eingeschlagen. Aus dem Renault nahmen die Diebe den Fahrzeugschein mit. Ob aus dem anderen Wagen auch etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Am Geistkamp warfen die Unbekannten zwischen 18 Uhr und 5.30 Uhr mit einem Stein die Seitenscheibe eines Audis ein. Vom Beifahrersitz nahmen sie eine Geldbörse mit.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Einbrüche in einem Haus – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte drückten am Mittwoch (23.11., 7.30 bis 15.30 Uhr) in der Kettelerstraße mit roher Gewalt die Türen zweier Wohnungen auf. Die Einbrecher durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten und entwendeten aus einer Wohnung Bargeld. Wie die Täter ins Mehrfamilienhaus gelangten, ist unklar.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Auffahrunfall auf der A 43 verursacht Stau

Leichte Verletzungen, 25000 Euro Sachschaden und rund acht Kilometer Stau sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagmorgen (24.11., 6.35 Uhr) auf der Autobahn 43. Zwischen den Anschlussstellen Nottuln und Senden fuhr eine 53-jährige VW Touran-Fahrerin in Richtung Münster auf einen vorausfahrenden Audi auf. Sie verletzte sich leicht. Der 26-jährige Fahrer des Audis hatte aufgrund eines Rückstaus abgebremst. Durch den Zusammenstoß wurde sein Fahrzeug nach links gegen die Betontrennwand geschoben. Beide Autos wurden abgeschleppt.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Kindergarten – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwoch (23.11., 17 Uhr) bis Donnerstag (24.11., 7:15 Uhr) in einen Kindergarten an der Straße “An der Christuskirche” ein. Die Täter hebelten eine Tür auf und durchsuchten die Gruppenräume. Aus dem Büro entwendeten die Diebe einen Laptop und flüchteten anschließend unerkannt. Hinweise zu den Dieben nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schaufellader von Baustelle in Gremmendorf entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen Mittwochnachmittag (23.11., 16 Uhr) und Donnerstagmorgen (24.11., 7:45 Uhr) einen Schaufellader an der Loddenheide Ecke Dornierweg. Die rot-graue “Weidemann”-Maschine stand auf einer Baustelle und hat einen Wert von 25.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt – Passat-Fahrer und Zeugen gesucht

Ein unbekannter VW Passat-Fahrer hat am Donnerstagnachmittag (17.11., 15:30 bis 16 Uhr) an der Einmündung Dingbängerweg Ecke Wiedehagen eine Radfahrerin angefahren. Die 38-jährige Münsteranerin war mit ihrer Leeze in falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs. Sie fuhr in Richtung Weseler Straße und ist im Einmündungsbereich vom Passat erfasst und zu Boden geschleudert worden. Der Passat-Fahrer hielt an, fragte nach dem Befinden der Frau und begleitete sie die wenigen Meter bis nach Hause.

Weil die 38-Jährige noch unter Schock stand und die Schwere ihrer Verletzungen noch nicht absehen konnte, sagte sie dem Mann, dass es ihr gut gehe. Der Passat-Fahrer entfernte sich daraufhin ohne seinen Namen zu hinterlassen.

Der Mann ist circa 60 bis 70 Jahre alt, 1,80 Meter groß, ist schlank und hat weißes Haar. Er soll eine braune Jacke getragen und einen VW-Passat in heller Farbe gefahren haben.

Die Schmerzen der Frau wurden abends so stark, dass sie einen Krankenwagen rief. Sie ist in ein Krankenhaus gebracht worden und wird stationär behandelt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrüche in Handorf und Mariendorf

Drei Einbrüche in Handorf und Mariendorf sorgten am Mittwoch, 23. November, für Polizeieinsätze.

Aus einer Erdgeschosswohnung auf der Straße Lammerbach entwendeten Unbekannte zwischen 16.55 Uhr und 20.30 Uhr Bargeld und einen Koffer. Die Diebe gelangten über ein aufgehebeltes Fenster in die Wohnung.

Am Eichengrund sah der Bewohner eines Einfamilienhauses bei seiner Heimkehr gegen 19.45 Uhr zwei flüchtende Einbrecher. Sie waren über eine aufgehebelte Terrassentür ins Haus eingedrungen. Mit Bargeld als Beute kamen sie davon. Einer der Männer wird beschrieben als 1,80 bis 1,85 Meter groß mit kahl geschorenem Kopf. Er trug eine dunkle Bomberjacke und eine verwaschene, graue Jeanshose. Der andere Mann ist kleiner und trug ebenfalls dunkle Kleidung. Beide Männer werden als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben.

Ein Hauseigentümer rief die Polizei am Abend nach Mariendorf zu einem weiteren Einbruch. An seinem Haus auf der Mariendorfer Straße hatten Unbekannte zwischen 7.30 Uhr und 18 Uhr eine Scheibe eingeschlagen. Die Diebe griffen durch das entstandene Loch und öffneten das Fenster. Nachdem sie einige Schränke und Kommoden durchsucht hatten, flohen sie durch den Wintergarten. Ob die Eindringlinge Beute gemacht haben, steht noch nicht fest.

Zeugenhinweise bearbeitet die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
25.11.2016
———————-
Am 25.11.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Kolde-Ring
Albersloher Weg

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kappenberger Damm
Bremer Straße
Industrieweg
Düesbergweg
Melchersstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
35-jährige Gesuchte im Hauptbahnhof Münster angetroffen

Am Mittwochabend (23.11.2016) gegen 18:20 Uhr wurde eine 35-jährige Deutsche aus Münster von einer Streife der Bundespolizei im Bereich des Hauptbahnhofs Münster angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Dortmund heraus.

Wegen Erschleichen von Leistungen in drei Fällen hatte die Frau noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 1310,00 Euro, ersatzweise 131 Tage Haft zu verbüßen.

Da die 35-Jährige den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen die Bundespolizisten die Frau fest und verbrachten sie zunächst in die Justizvollzugsanstalt in Münster, von hier aus wird sie einer Justizvollzugsanstalt in Bielefeld zugeführt.

———————-
Münster
———————-
Augen auf-Tasche zu! Gemeinsam gegen Taschendiebstahl

Am Samstag (26.11.2016) stehen Beamte der Landes- und Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster am Infomobil bereit und geben nützliche Hinweise. Hier werden unter anderem per Video Tricks der Taschendiebe nachgestellt. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr startet die Aktion “Augen auf-Tasche zu! Gemeinsam gegen Taschendiebstahl”. Die eingesetzten Polizisten werden gezielt Reisende ansprechen, die für einen Taschendieb ein leichtes Opfer werden könnten. Hier geben die Beamten Tipps und erklären die Tricks der Taschendiebe. Dabei werden auch Flyer mit praktischen Hinweisen verteilt, wie man sich vor einem Diebstahl schützen kann.

Die Taschendiebe suchen z.B. die Enge bei Menschenansammlungen, arbeiten oft in Gruppen und beobachten ihre Opfer genau, bevor sie zulangen. Reisende sollten ihre Wertgegenstände möglichst verschlossen in einer Innentasche der Kleidung dicht am Körper tragen, Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Armen geklemmt festhalten.

Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo in der Geldbörse -schon gar nicht auf der Zahlungskarte-. Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z.B. telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf: 116 116.

Weitere nützliche Hinweise zu diesem Thema auch unter www.polizei-beratung.de

———————-
Münster
———————-
Bundespolizei stellt Straftäter im Zug – Mann hantierte mit Messer

Am 23.11.2016 gegen 04:00 Uhr wurde die Bundespolizei in Münster über einen Messerangriff in einem Intercity-Zug (Strecke: Frankfurt/M. – Hamburg) zwischen Hamm und Münster informiert. Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten den Täter nach Einfahrt des Zuges in den Hauptbahnhof Münster im Zug stellen und das Messer sicherstellen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann eine 40-jährige Frau verletzt hat. Vermutlich bei Abwehrbewegungen erlitt die Frau Schnittverletzungen an einer Hand und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Münster eingeliefert. Das Krankenhaus konnte sie am Vormittag wieder verlassen. Der Zug setzte mit erheblicher Verspätung seine Fahrt nach Hamburg fort.

Der 66-jährige Täter, der mit 2,2 Promille erheblich alkoholisiert war, wurde nach Abschluss der ersten repressiven Maßnahmen am Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine-Hauenhorst
———————-
Nachtrag zum Einbruch in eine Garage

einbruch-garage-rheineNachtrag: Die Ermittlungen zu dem Einbruch in eine Garage “Am Hilgenfeld”, der in der Nacht zum Freitag (18.11.2016) verübt worden ist, dauern derzeit noch an. Am Tatort ist ein zurückgebliebenes Fahrrad gefunden worden, dass bisher keiner Eigentümerin zugeordnet werden konnte. Das schwarze Damen-Hollandrad der Marke Nexus hat eine 3-Gang-Schaltung, war ohne Kettenschutz und es befand sich an der Sattelstütze ein auffälliges “pinkfarbenes” Spiralschloss. Die Polizei bittet um Hinweise zur Herkunft oder zur Eigentümerin des Damenfahrrades unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
Einbruch/Einbruchsversuch

In der Grevener Innenstadt waren in der Nacht zum Mittwoch (23.11.2016) Einbrecher unterwegs. An der Marktstraße machten sie sich an zwei Geschäften für Mobiltelefone zu schaffen. In der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 09.30 Uhr wollten sie über die Eingangstür in ein Geschäft einsteigen. Hier gelangten sie aber nicht hinein. Der Sachschaden beträgt einige Hundert Euro. Auch an dem zweiten Laden schlugen sie mit einem unbekannten Gegenstand gegen eine Scheibe. Dabei ging die Schaufensterscheibe zu Bruch. Was die Einbrecher anschließend aus den Auslagen erbeutet haben, steht noch nicht fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Unfallflucht

In der Zeit zwischen dem frühen Montagabend (21.11.2016), 17.30 Uhr und Dienstagmorgen (22.11.2016), 07.30 Uhr, hat sich an der Straße “An der Landwehr” ein Verkehrsunfall ereignet.

Ein schwarzer Ford Fiesta war gegenüber des Hauses Nummer 27 auf einem Parkstreifen geparkt worden. Der PKW wurde am Kotflügel vorne links beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Es konnte dunkler Fremdabrieb gesichert werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ladbergen
———————-
Schwerer Verkehrsunfall

Am Mittwoch, 23.11., 18:40 Uhr, befuhr ein 68-jähriger Pkw-Fahrer aus Telgte die Straße Zur Woote in Fahrtrichtung Grevener Straße, die er offensichtlich überqueren wollte. Dabei kollidierte er mit dem Pkw eines 46-jährigen Mannes aus Ladbergen, der die übergeordnete Grevener Straße aus Ladbergen kommend in Fahrtrichtung Greven befuhr. Beim Zusammenstoß im Kreuzungsbereich wurde der 68-Jährige lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Osnabrücker Krankenhaus eingeliefert, wo er wenig später verstarb. Der 46-jährige Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Drei Mitinsassen in seinem Fahrzeug im Alter von 46 bzw. 49 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Die Grevener Straße wurde im Bereich der Unfallstelle bis 21:00 Uhr voll gesperrt.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Geparkter Pkw angefahren – Polizei sucht Unfallbeteiligten

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Unfall aufgenommen, der sich in der Nacht von Freitag (18.11) auf Samstag ereignete. In der Zeit von 15.00 Uhr bis 08.05 Uhr wurde ein auf der Alten Nordstraße abgestellter roter VW Golf III von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer im Heckbereich beschädigt.

Der Fahrer des VW Golf fand seinen Pkw unfallbeschädigt vor.

Blutanhaftungen auf der Heckscheibe und ein am Unfallort zurückgelassenes blutgetränktes Taschenbuch lassen darauf schließend, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen Radfahrer handelt und sich dieser bei dem Unfall verletzt hat. Nach dem Unfall flüchtete der Zweiradfahrer, ohne seinen Verpflichtungen als Verursacher nachzukommen.

Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem flüchtenden Radfahrer machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefonnummer 05451/ 591 – 4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte-Westbevern-Vadrup
———————-
Brand durch technische Ursache ausgelöst Ergänzung

Am Donnerstag, 24.11.2016, suchten Brandermittler des Zentralkommissariats in Warendorf das ländliche Wohnhaus in der Vadruper Bauernschaft Riehenhaar auf. Dort brach gestern gegen 12.10 Uhr ein Feuer aus, das einen erheblichen Schaden verursachte. Bei den Ermittlungen am Brandort stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt eines Fahrradakkus brandursächlich war.

———————-
Ennigerloh
———————-
Brand in Wohnhaus

Am Donnerstag, 24.11.2016, gegen 8.35 Uhr, bemerkte ein Anwohner eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus an der Mozartstraße in Ennigerloh. Die Polizei traf wenige Minuten später am Einsatzort ein und stellte offenen Flammen in einem Anbau fest. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Garage. Der Bereich der Mozartstraße war für die bis Mittag andauernden Löscharbeiten gesperrt. Bei dem Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache stehen noch aus, da das Wohnhaus zurzeit nicht betreten werden kann.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Donnerstag, 24.11.2016, zwei Fahrzeuge in Ahlen auf. Es handelte sich in beiden Fällen um ein Fahrzeug der Marke BMW. Die Autos standen auf dem Lerchenweg und der Straße An der Langst. Der oder die Täter bauchten jeweils das festverbaute Navigationssysteme aus dem Fahrzeug aus. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Aufbrüchen machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Hochwertige technische Geräte gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Donnerstag, 24.11.2016, in eine Firma an der Straße Up’n Kiwitt in Beckum ein. Der oder die Täter stahlen aus zwei Fahrzeugen die Navigationsgerät und aus der Firmenhalle hochwertige technische Geräte. Die Polizei sucht nun Personen, die Angaben zu dem Einbruch machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Geschäft an der Zumlohstraße

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Donnerstag, 24.11.2016, in ein Geschäft an der Zumlohstraße ein. Der oder die Täter gingen im Büro den Tresor an und stahlen daraus Geld.

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Wadersloh
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch, 23.11.2016 um 13.20 Uhr, auf dem Poßkamp in Wadersloh ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Ein 17jähriger Fahrradfahrer befuhr den Poßkamp in Fahrtrichtung Innenstadt. Hier überholte ihn ein dunkler Pkw. Beim Überholen touchierte der Pkw den Radfahrer. Dieser stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
80-jähriger Pedelec-Fahrer bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Unfall, der sich am Mittwoch, 23.11.2016, um 22.40 Uhr, auf der Gemmericher Straße in Ahlen ereignete, verletzte sich ein 80jähriger Pedelec-Fahrer leicht.

Dieser befuhr mit seinem Pedelec die Gemmericher Straße in Fahrtrichtung Hövenerort. In Höhe des Akazienweges beabsichtigte er auf den Radweg aufzufahren. Hierbei stürzte der Rentner und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Mittwoch, 23.11.2016, zwischen 18:55 Uhr und 21:40 Uhr, gewaltsam in ein Wohnhaus an der Straße Zum Tienenbach in Sünninghausen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, Schränke und Schubladen geöffnet.

Die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck.

Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Zum Tienenbach in Sünninghausen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Alleinunfall mit verletztem Kradfahrer

Ein 62-jähriger Beckumer befuhr am Mittwoch, 23.11.2016, gegen 19:15 Uhr, mit seinem Leichtkraftrad den Werseweg in Beckum in westlicher Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Krad nach rechts auf den unbefestigten Grünstreifen und stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten 62-Jährigen in ein Krankenhaus nach Beckum. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von geschätzt 100 Euro.

———————-
Beckum
———————-
Einbrüche in Wohnhäuser

Bislang unbekannte Täter drangen am Mittwoch, 23.11.2016, zwischen 16:30 Uhr und 21:30 Uhr, in Beckum in drei Wohnhäuser auf der Dr.-Max-Hagedorn-Straße, dem Lippweg und dem Sudhoferweg in Beckum ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt in die Wohnhäuser. Sie durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten Bargeld. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte-Westbevern-Vadrup
———————-
Brand in landwirtschaftlichem Wohnhaus

Am Mittwoch, 23.11.2016, gegen 12.10 Uhr, kam es in einem landwirtschaftlichen Wohnhaus in der Vadruper Bauernschaft Riehenhaar zu einen Brand. Zuvor gab es einen lauten Knall, der offensichtlich aus dem Heizungsraum kam. Als die 62-jährige Bewohnerin diesen aufsuchte, entdeckte sie die Flammen. Die alarmierte Feuerwehr war mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache stehen noch aus, da das Gebäude noch nicht betreten werden kann. Der durch das Feuer und die Löscharbeiten entstandene Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf der Enscheder Straße

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Enscheder Straße ca. 30 m westlich der Straße “Am Brissenkamp” einen schwarzen Ford Focus an der linken Seite.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 700 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht / Zeugen gesucht

Am Mittwoch zeigte eine 30-jährige Frau aus Bocholt gegen 13.00 Uhr eine Unfallflucht an. Sie hatte ihren grünen VW Passat gegen 07.30 Uhr auf der Langobardenstraße abgestellt und bei ihrer Rückkehr gegen 12.45 Uhr einen Schaden (Kratzer) an der hinteren linken Fahrzeugseite entdeckt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Geschädigte gab an, dass zwischenzeitlich die Fahrerin eines roten Pkw Kombi an der fraglichen Stelle ein Parkmanöver durchgeführt habe. Inwieweit dies mit dem Unfallschaden zusammen hängt, ist nicht bekannt. Näheres zu dem Kombi bzw. der Fahrerin ist nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Zeugen gesucht

Am Sonntag, den 20.11.2016, wurde ein 42-jähriger Mann aus Gronau morgens gegen 03:30 Uhr verletzt und besinnungslos auf dem Gehweg am Alten Postweg aufgefunden. Die Umstände waren zunächst unklar. Nach ersten Ermittlungen ist die Person möglicherweise niedergeschlagen worden. Vermutlich wurde dem Mann auch Geld entwendet. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat in Gronau (02562-9260) zu melden.

———————-
Gronau-Epe
———————-
Mann in seiner Wohnung beraubt

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei zum St.-Antonius-Hospital gerufen, da ein Patient angab, in seiner Wohnung überfallen worden zu sein. Der 28 Jahre alte Gronauer gab an, dass es gegen 12.30 Uhr an seiner Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Engbrinkkamp geklingelt habe. Aufgrund der defekten Gegensprechanlage habe er die Haustür geöffnet und kurz darauf seien zwei Männer an seiner Wohnungstür erschienen.

Einer der Männer habe ihm einen Betrug (zum Nachteil einer Verwandten des Täters) vorgeworfen und dann unvermittelt auf ihn eingeschlagen und eingetreten. Infolge der Tritte, unter anderem gegen den Kopf, habe er kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Als er wieder zu sich gekommen sei, hätten die beiden Männer das Haus bereits wieder verlassen und eine schwarze Damenhacke sowie mehrere hundert Euro hätten gefehlt.

Der Geschädigte informierte einen Bekannten, der ihn ins Krankenhaus brachte. Dort wurde er stationär aufgenommen.

Nach Angaben des 28-Jährigen habe er die beiden Männer zuvor noch nie gesehen. Der “Schläger” kann näher geschrieben werden – ca. 35 Jahre, ca. 170 cm groß, stämmige bis dicke Statur, kurze Haare. Des Weiteren gibt der Geschädigte an, dass er nach mehrwöchiger Abwesenheit erst 30 Minuten vor der Tat nach Hause gekommen sei. Zum möglichen Motiv gab er an, dass er es als Handwerker im Außendienst immer mal wieder mit unzufriedenen Kunden zu tun habe.

Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

———————-
Südlohn
———————-
Einbruch in Wohnhaus / Zeugen gesucht

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 07:15 Uhr und 08:45 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus am Lerchenweg ein. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf, gelangten so in das Einfamilienhaus und durchsuchten dort sämtliche Räume, Schränke und Schubladen. Entwendet wurde offensichtlich nichts.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Raesfeld
———————-
Rettungssanitäter während eines Einsatzes geschlagen / Anzeige erstattet

Dass sie während eines Einsatzes angepöbelt werden, gehört für die Rettungskräfte fast schon zum Alltag. Doch diesmal wurde ein Rettungssanitäter sogar geschlagen und leicht verletzt.

Am Mittwochabend, gegen 21:45 Uhr, entwickelte sich in einer Wohnsiedlung ein Familienstreit, in dessen Verlauf ein 55-jähriger Mann mit der Faust auf den Tisch schlug. Dabei verletzte er sich leicht an der Hand. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizei und des Rettungsdienstes wurde der Mann von einem 46-jährigen Rettungsassistenten der Borkener Feuerwache untersucht. Da offensichtlich keine größeren Verletzungen erkenntlich waren, wollten die Rettungskräfte wieder abrücken. Daraufhin versuchte der alkoholisierte 55-Jährige den Rettungsassistenten ins Gesicht zu schlagen, worauf dieser schnell einen Schritt zurückmachte und letztlich an der Schulter getroffen wurde. Dabei verletzte er sich leicht, blieb aber dienstfähig. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die Polizeibeamten den 55-Jährigen bis zum Tagesanbruch in Gewahrsam und fertigten eine Strafanzeige.

———————-
Ahaus
———————-
Tätliche Auseinandersetzung vor Asylbewerberunterkunft

In der Nacht zu Donnerstag kam es in und vor einer Asylbewerberunterkunft in der Heeker Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Zwei Männer wurden leicht verletzt.

Gegen 01:45 Uhr wurde der Polizei eine Schlägerei mit drei beteiligten Personen vor der Asylbewerberunterkunft gemeldet. Als der erste Funkstreifenwagen kurz darauf an der Heeker Straße eintraf, flüchtete einer der Beteiligten über den Hinterhof in unbekannte Richtung. Zwei 17 und 20 Jahre alte Männer marokkanischer Nationalität beschimpften und bespuckten sich weiterhin im Beisein der Polizei. Wie sich bei den Ermittlungen vor Ort herausstellte, gerieten die drei Männer aus noch unbekannten Gründen aneinander. Im Verlauf des Streits kam es zu einem gegenseitigen Schlagabtausch, wobei vermutlich auch eine Bierflasche als Schlaginstrument eingesetzt wurde. Die beiden stark alkoholisierten und verletzten Männer kamen mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Dort entnahm ihnen ein Arzt Blutproben und die Polizeibeamten leiteten Strafverfahren ein. Einer der Männer konnte inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 1 Uhr auf der Wüllener Straße einen 25-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Der 25Jährige hatte geringe Mengen Drogen dabei und zudem lagen Hinweise darauf vor, dass er auch Drogen konsumiert hatte. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Drogen sicher und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbrecher kamen am Nachmittag / Zeugen gesucht

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 15:15 Uhr und 19:15 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus in Erle ein. Der oder die Täter hebelten eine Kellertür auf und gelangten so in das Reihenhaus an der Straße “Friedholt”. Im Haus durchwühlten der/die Einbrecher einen Schrank und entwendeten Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Einbrecher kamen am späten Nachmittag / Zeugen gesucht

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 17 Uhr und 19 Uhr, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus in Bahnhof Reken ein.

Der oder die Täter hebelten eine Tür auf und gelangten so in das Einfamilienhaus am Eichendorffweg. Im Haus durchwühlten der/die Einbrecher sämtliche Zimmer und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Bocholt
———————-
Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Am Mittwochnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem eine 57-jährige Pkw Fahrerin aus Bocholt leicht verletzt wurde.

Um 14:30 Uhr befuhr eine 25-jährige Frau aus Rhede mit ihrem Pkw die Uhlandstraße in Richtung Münsterstraße. In Höhe der Gustav-Heinemann-Promenade bemerkte sie zu spät, dass die vor ihr fahrende 57-Jährige verkehrsbedingt abbremsen musste. Sie fuhr auf.

Dabei verletzte sich die 57-Jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand leichter Sachschaden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht in der Pommernstraße

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 18 Uhr und 20 Uhr auf einem Parkplatz in der Pommernstraße einen schwarzen Ford S-Max an der hinteren Seite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.100 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Rosendahl Holtwick
———————-
Einbruch

Am 24.11.16, um 10.25 Uhr, drang ein unbekannter Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Er durchsuchte mehrere Räume und traf dabei auf die anwesende Tochter der Geschädigten. Der Täter flüchtete sofort ohne Diebesgut. Beschreibung: männlich, ca. 175-180cm groß, 16-20 Jahre, schlank, blaue verwaschene Jeans, schwarze Winterjacke mit Kapuze, dunkle kurze Haare, 3-Tagebart Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall

Am 22.11.16, um 21.15 Uhr, befuhr eine 25-jährige Autofahrerin aus Dülmen die L600 in Richtung Merfeld. Plötzlich überquerte ein Reh die Fahrbahn. Durch die Kollision mit dem Wild kam die Dülmenerin nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete im Straßengraben. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 10.000,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.