Tagesarchive: 1. Dezember 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.12.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Einbrecher schlägt Fensterscheibe ein

Ein Einbrecher schlug am frühen Donnerstagmorgen (1.12., 3.08 Uhr) an einem Einfamilienhaus am Rüschhausweg eine Fensterscheibe ein. Der Unbekannte griff durch das entstandene Loch und steckte ein Portemonnaie ein, das auf einer Kommode lag. Der 61-jährige Hausbewohner wachte durch die Geräusche auf. Als er runter ins Erdgeschoss ging, war der Einbrecher bereits geflohen. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Lkw nach Unfallflucht auf Autobahn 1 gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen sucht die Polizei nach einem Lkw mit polnischen Kennzeichen.

Am Donnerstagabend (30.11., 20.36 Uhr) wechselte der Gesuchte mit seinem Gefährt unmittelbar vor dem Rastplatz Mühlenbach vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Ein 34-jähriger BMW-Fahrer musste stark bremsen und auf den rechten Fahrstreifen ausweichen, um eine Kollision mit dem polnischen Fahrzeug zu verhindern. Dort stieß er wiederum mit dem Lkw eines 50-Jährigen zusammen. Zur Unfallaufnahme hielten beide auf dem Rastplatz Mühlenbach. Der Verursacher mit dem polnisch zugelassenen Lkw fuhr unterdessen weiter. Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 11000 Euro.

Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher schlägt Fensterscheibe ein

Ein Einbrecher schlug am frühen Donnerstagmorgen (1.12., 3.08 Uhr) an einem Einfamilienhaus am Rüschhausweg eine Fensterscheibe ein. Der Unbekannte griff durch das entstandene Loch und steckte ein Portemonnaie ein, das auf einer Kommode lag. Der 61-jährige Hausbewohner wachte durch die Geräusche auf. Als er runter ins Erdgeschoss ging, war der Einbrecher bereits geflohen. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Dieb mit “Lloyd”-Schuhen

Ein Dieb entwendete am Mittwoch (30.11., 13.48 Uhr) aus dem “Bücheroutlet” auf der Königsstraße das Portemonnaie einer Angestellten. Mit der Frage nach bestimmten Büchern lockte er die Verkäuferin vom Verkaufstresen weg. Als die 42-Jährige zum Kassenbereich zurückkehrte, bemerkte sie das Fehlen ihres Portemonnaies. Der Unbekannte wird beschrieben als 45 bis 50 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß und mit sehr gepflegtem Aussehen. Zu einer dunklen Hose und einem dunkelgrauen Parka trug der Tatverdächtige einen schwarzen Hut und “Lloyd”-Lederschuhe. Er flüchtete in Richtung Ludgeristraße. Hinweise zur Person nimmt die Polizei unter 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Donnerstag, den 01.12.2016, gegen
02.35 Uhr, befuhr eine 21-jährige Fahrradfahrerin aus Münster die Bergstraße aus Rtg. der Straße Am Kreuztor kommend in Fahrtrichtung Neutor. Hierbei nutzte sie zwar den rechtsseitig am Fahrbahnrand befindlichen Schutzstreifen für Fahrradfahrer, geriet aber aufgrund ihrer unsicheren und in Schlangenlinien verlaufenden Fahrweise immer wieder über die unterbrochene Leitlinie in Richtung Fahrbahnmitte.

Zudem führte sie ihr Fahrrad ohne Beleuchtung. Nachdem die 21-jährige von einer Streifenbesatzung in Höhe der Kreuzstraße angehalten worden war, stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrradfahrerin fest. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Daraufhin wurde die 21-jährige einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihr von der diensthabenden Bereitschaftsärztin eine Blutprobe entnommen wurde. Die alkoholisierte Fahrradfahrerin erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Polizei Münster erhöht den Fahndungs- und Kontrolldruck auf organisierte Einbrecherbanden

In der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr nahmen Polizisten heute (30.11.) zahlreiche Fahrzeuge und Personen ins Visier. Die Beamten kontrollierten auf den Autobahnen im Regierungsbezirk und im Stadtgebiet mehr als 160 Fahrzeuge und überprüften 230 Personen. Dabei hatten sie vor allem die in der “Aachener Erklärung” genannten, hochmobilen Einbrecherbanden im Blick. Mit den regelmäßigen, gezielten Kontrollen an den An- und Abreiserouten erhöht die Polizei den Fahndungs- und Kontrolldruck auf die organisierten Tätergruppen.

Gegen 14.45 Uhr stoppten Polizisten der Autobahnpolizei einen 45-jährigen Mann auf der Autobahn 43 bei Dülmen. Bei der Überprüfung des Gelsenkircheners stellte sich heraus, dass er mit einem Haftbefehl wegen Betruges gesucht wird. Die Beamten nahmen den 45-Jährigen fest. Die Ermittlungen dauern an. Insgesamt fertigten die Polizisten 7 Strafanzeigen und 12 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen diversen Verkehrsverstößen.

“Die Kontrollen am heutigen Tag sind Bestandteil einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit im Kampf gegen die mobilen Einbrecher”, resümierte Kriminaldirektor Manfred Kurzawe den Einsatz. “Wir haben erneut wichtige Erkenntnisse gesammelt und werten diese nun aus. So gelingt es uns, Täter dingfest zu machen und Einbrecherbanden nachhaltig zu bekämpfen.”

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
02.12.2016
———————-
Am 02.12.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Hammer Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westhoffstraße
Hohenholter Straße
Roxeler Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lotte
———————-
Straßensperrung anlässlich des Fußballspiels SF Lotte gegen MSV Duisburg

Die Lengericher Straße (L589), zwischen der Hagenbergstraße und der Jahnstraße, wird anlässlich des Fußball-Meisterschaftsspiels der 3. Liga am Sonntag (04.11.2016) für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Sperrung dauert von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Der Anliegerverkehr ist zwischen der Hagenbergstraße und dem Halauweg zugelassen. Für Anreisende mit der Bahn wird ab dem Bahnhof Lengerich ab 11.30 Uhr ein kostenfreier Shuttle zum Stadion angeboten. Die Shuttlebusse stehen direkt am Ausgang des Bahnhofs auf der Bahnhofstraße.

———————-
Emsdetten
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall mit Verletzten

Nachtrag: Die Polizei und Kraftfahrzeugsachverständige haben an der Unfallstelle weitere Untersuchungen durchgeführt. Die Ermittlungen -auch an der Unfallstelle- sind noch nicht abgeschlossen und werden auch in den nächsten Tagen fortgeführt. Eine abschließende Einschätzung und Bewertung des genauen Unfallhergangs sind derzeit noch nicht möglich.

Aufgrund des Aufrufs in den Medien (hier Radio RST) hat sich der Mann gemeldet, der am Fahrbahnrand angehalten und andere Verkehrsteilnehmer gewarnt hatte. Der Aufruf hat sich daher erledigt.

Die Beamten bitten aber weiterhin alle Personen, die Angaben zu dem Unfall machen können, sich zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

1. Mitteilung: Auf der Bundesstraße 481, in Höhe der Brücke Lindenstraße, hat sich am späten Mittwochabend (30.11.2016) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer verletzt. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen zu stationären Behandlungen in Krankenhäuser gebracht. An den drei beteiligten PKW entstanden Totalschäden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf fast 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Am Donnerstagvormittag werden ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Kraftfahrzeugsachverständiger und die Sachbearbeiter der Polizei weitere, detaillierte Untersuchungen an der Unfallstelle durchführen. Nach bisherigen Erkenntnissen waren gegen 22.00 Uhr zwei entgegenkommende PKW aus unbekannten Gründen frontal zusammengestoßen. Diese beiden Wagen wurden von einem 51-jährigen Mann aus Rheine und einem 31-jährigen Münsteraner gefahren. In einen der beteiligten PKW prallte das Fahrzeug eines nachfolgenden 56-jährigen Rheinensers. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Nach Zeugenangaben hatte ein Auto am Fahrbahnrand gestanden und mit eingeschalteter Warnblinkanlage anderer Fahrzeugführer offensichtlich vor der Unfallstelle gewarnt.

Dieser Fahrer/die Fahrerin konnte bisher nicht ermittelt werden. Es könnte sich um einen wichtigen Zeugen/Zeugin handeln. Er sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Emsdetten in Verbindung zu setzen, Telefon 02572/9306-4415. Die B 481 war im Bereich der Unfallstelle für längere Zeit (bis 01.20 Uhr) für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

Am Gebäude der Stadtverwaltung ist am Donnerstagmorgen (01.12.2016), gegen 05.45 Uhr, ein Einbruch bemerkt worden. Wie sich herausstellte, war von unbekannten Einbrechern ein Fenster aufgehebelt worden. Nachdem sie dann darüber in das Gebäude eingestiegen waren, suchten sie zunächst in der Zentrale nach Wertgegenständen, wobei sie hier alles durcheinander brachten. Von hier aus zogen sie durch das gesamte Gebäude und brachen dabei wiederholt Zwischentüren auf. Auch an den Möbel machten sie sich gewaltsam zu schaffen. Verschiedene Schränke und Schubladen waren geöffnet worden und wiesen Schäden auf. Was die Täter aus dem Rathaus gestohlen haben, steht aber nicht fest. Die Einbrecher dürften gegen 00.30 Uhr am Werk gewesen sein. Zu dem Zeitpunkt war ein Scheibenklirren im Bereich der Friedhofstraße gehört worden, das zu dem Zeitpunkt aber auch von einer Polizeistreife nicht zugeordnet werden konnte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Altenberge
———————-
Einbrecher im Gewerbegebiet

In der Nacht zum Mittwoch (30.11.2016) haben sich unbekannte Einbrecher auf zwei Firmengeländen im Gewerbegebiet an der Straße Am Landwehrbach aufgehalten. In der Zeit zwischen 16.45 Uhr und Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr, stiegen die Täter auf ein umzäuntes Firmenareal. An dem Gebäude brachen sie ein Fenster auf und stiegen anschließend hinein. In den Büros öffneten sie verschiedene Schränke und Schubladen, wobei sie eine Geldkassette fanden, in der sich aber lediglich ein Euro befand. Nach ersten Erkenntnissen war dies die einzige Beute der Einbrecher. Auf einem zweiten Gelände hielten sich Diebe in den Nachtstunden zum Mittwoch, zwischen 00.30 Uhr und 02.15 Uhr auf. Hier versuchten sie vergeblich, einen Bürocontainer aufzubrechen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455. Die Beamten bitten, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die in dem neuen Gewerbegebiet an der L 874 gemacht worden ist.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in eine Schule

In der Gesamtschule “Am Sportzentrum” haben sich in der Nacht zum Donnerstag (01.12.2016) ungebetene Gäste aufgehalten. Der Einbruch wurde am Donnerstagmorgen beim Betreten des Sekretariats sofort bemerkt. Ein Etikettiergerät, das vorher auf der Fensterbank gestanden hatte, lag auf dem Fußboden. Das Fenster war offensichtlich geöffnet worden und diente den Tätern als Einstieg in das Gebäude. Auf dem ersten Blick war alles noch im ordnungsgemäßen Zustand und nichts durchwühlt worden. Es war offenbar nichts gestohlen worden. Diese Umstände könnten darauf schließen lassen, dass die Einbrecher gestört worden sind. Der Schaden an dem Fenster wird mit 250 Euro angegeben. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwochabend, 21.00 Uhr und Donnerstagmorgen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Streit in Rheine eskaliert – 32-jähriger Mann mit Messer im Gesicht verletzt

Am vergangenen Sonntag (27.11.) informierte ein Oberarzt der Uniklinik Münster die Polizei über eine gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines 32-jährigen Mannes aus Rheine. Der Verletzte schilderte, dass ihm in den frühen Morgenstunden des 25. Novembers ein Bekannter mit einem Messer unterhalb des linken Auges ins Gesicht gestochen habe. Bei dem Bekannten soll es sich um einen 27-jährigen Mann aus Rheine handeln. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Angriff im Rahmen eines verbalen Streits in der Wohnung des Bekannten in Rheine erfolgte. “Eine vom Messer abgebrochene Spitze steckte nach dem Angriff tief im Schädelknochen des Opfers. Diese Verletzung machte eine Operation in einem Münsteraner Krankenhaus notwendig”, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Am Montag (28.11.) nahmen Polizisten den Beschuldigten in Rheine fest. Am Dienstag erließ ein Richter des Amtsgerichts Rheine einen Haftbefehl gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen. Das Gericht hatte den Beschuldigten am 8. November wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Jahr 2015 eine andere Person mit einem Messer verletzt zu haben. Dieses Urteil ist nicht rechtskräftig, da der Beschuldigte Berufung eingelegt hat.

Wegen der Art der Tatausführung hat die weiteren Ermittlungen eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Holger Iltgen übernommen. “Der 27-jährige Beschuldigte hat sich in der polizeilichen Vernehmung nicht zu dem Tatvorwurf eingelassen”, erläuterte Iltgen. “Die Ermittlungen dauern an.” Das verletzte 32-jährige Opfer konnte am Montag (28.11.) das Krankenhaus wieder verlassen.

———————-
Mettingen
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Aus einem Wohnhaus an der Schultenstraße haben unbekannte Einbrecher 55 Euro Bargeld erbeutet. Der Einbruch in das Einfamilienhaus ist am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 19.20 Uhr und 20.45 Uhr, verübt worden. Der oder die Täter hebelten an dem Gebäude ein Fenster auf und stiegen dann in die Wohnräume ein. Bei der Suche nach Bargeld fanden sie auch Geldbörsen, aus denen sie nach ersten Erkenntnissen etwas Bargeld stahlen. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer hat am Mittwochabend im Bereich der Schultenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht?

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebstahl, wer kennt diesen Mann?

rheine-ladendiebDer abgebildete Mann steht im dringenden Verdacht, am 21.06.2016, in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 09.10 Uhr, im real-Markt an der Lingener Straße, Waren im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro gestohlen zu haben. Der Mann konnte bislang nicht identifiziert werden. Er ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und korpulent. Er hat dunkle Haare, ein Halbglatze und trug zur Tatzeit vermutlich einen Kinn- und Schnauzbart. Personen, die den Täter kennen oder die Hinweise zur Identifizierung des Mannes geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Rheine zu melden, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch Bahnhofstraße

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Donnerstag (01.12.2016) in eine Kraftfahrzeugwerkstatt an der Bahnhofstraße eingestiegen. Den Recherchen zufolge waren die Einbrecher um 01.10 Uhr auf dem Areal bzw. in dem Gebäude. Da sie eine Zugangstür und im Gebäude weitere Zwischentüren gewaltsam öffneten, ist ein erheblicher Sachschaden entstanden. In den Firmenräumen suchten sie nach Wertgegenstände, wobei sie es offenbar auf Bargeld abgesehen hatten.

Über die Höhe der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Laer-Holthausen
———————-
Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter wollten in Holthausen in ein Wohn- und Geschäftshaus einsteigen. Der Geschäftsinhaber hatte das Gebäude am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr verlassen und alles ordnungsgemäß verschlossen. Am Mittwochmorgen (30.11.2016), gegen 08.00 Uhr, stellte er an einem zur Straße gelegenen Fenster verschiedene Hebelspuren fest. Den Einbrechern war es aber nicht gelungen, das Fenster zu öffnen und in das Gebäude einzusteigen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Unbekannten gestört worden sind. Die Polizei bittet daher, jeder verdächtige Beobachtung, die im Tatzeitraum gemacht worden ist, mitzuteilen, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf dem Mesumer Damm (L 578) hat sich am frühen Mittwochabend (30.11.2016) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Horstmar schwer verletzt wurde. Der Wagen des jungen Mannes war bei dem Unfall von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben geraten. Der Horstmarer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Spezialgeräten befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen 17.45 Uhr führte ein Fahrzeug des Landesbetriebes Straßen NRW auf der Landstraße eine Streckenkontrolle durch. Hinter dem in Richtung Mesum fahrenden Wagen befanden sich nach Zeugenangaben mehrere Fahrzeuge. Den Schilderungen zufolge setzte der Horstmarer dann vom hinteren Bereich der Fahrzeugschlange zum Überholen an. Während des Überholvorgangs scherte eine 50-jährige Autofahrerin ebenfalls zum Überholen aus und stieß dabei mit dem Wagen des 22-Jährigen zusammen. Die 50-jährige Autofahrerin aus Rheine blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Bundesstraße 481, in Höhe der Brücke Lindenstraße, hat sich am späten Mittwochabend (30.11.2016) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer verletzt. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen zu stationären Behandlungen in Krankenhäuser gebracht. An den drei beteiligten PKW entstanden Totalschäden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf fast 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Am Donnerstagvormittag werden ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Kraftfahrzeugsachverständiger und die Sachbearbeiter der Polizei weitere, detaillierte Untersuchungen an der Unfallstelle durchführen. Nach bisherigen Erkenntnissen waren gegen 22.00 Uhr zwei entgegenkommende PKW aus unbekannten Gründen frontal zusammengestoßen. Diese beiden Wagen wurden von einem 51-jährigen Mann aus Rheine und einem 31-jährigen Münsteraner gefahren. In einen der beteiligten PKW prallte das Fahrzeug eines nachfolgenden 56-jährigen Rheinensers. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Nach Zeugenangaben hatte ein Auto am Fahrbahnrand gestanden und mit eingeschalteter Warnblinkanlage anderer Fahrzeugführer offensichtlich vor der Unfallstelle gewarnt.

Dieser Fahrer/die Fahrerin konnte bisher nicht ermittelt werden. Es könnte sich um einen wichtigen Zeugen/Zeugin handeln. Er sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Emsdetten in Verbindung zu setzen, Telefon 02572/9306-4415. Die B 481 war im Bereich der Unfallstelle für längere Zeit (bis 01.20 Uhr) für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei führte zahlreiche Kontrolle durch und zeigte deutliche Präsenz

warendorf-kontrollenAm Mittwoch, 30.1.2016, führte die Kreispolizeibehörde Warendorf mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei Dortmund zahlreiche Kontrollen im Kreisgebiet durch und zeigte deutliche Präsenz. Dieser lokale Kontrolltag war Teil einer dreitägigen Aktion im Kampf gegen grenzüberschreitende Einbrecher. Dabei griff die Kreispolizeibehörde auch auf ihr bewährtes Präsenzkonzept zurück, mit dem sie bereits in den vergangenen Wochen vermehrt für die Sicherheit der Menschen auf den Straßen war. Dabei nahmen die Einsatzkräfte verdächtige Personen sowie Fahrzeuge ins Visier und fuhren Streife in den Wohngebieten. Zusätzlich führte die Polizei im Bereich Drensteinfurt, Rinkerode und Sendenhorst Standkontrollen durch, bei denen sie Fahrzeugführer und Fahrzeuge überprüfte. “Mit der deutlich sichtbaren Präsenz und den Kontrollen wollen wir Flächendruck auf mobile Einbrecherbanden erzeugen und sie abschrecken”, so der Polizeichef Landrat Dr. Olaf Gericke. “Aber gleichermaßen hatte die Polizei auch Verkehrssünder im Blick und Verkehrsverstöße konsequent geahndet. Denn Verkehrsunfälle verursachen ebenfalls viel Leid bei den Betroffenen, die auf Fehler oder Nachlässigkeiten von Verkehrsteilnehmern zurückzuführen sind.” Die Polizei überprüfte innerhalb des Einsatzes 154 Fahrzeuge und deren Insassen. Während der Einsatzzeit kam es zu keinem Wohnungseinbruch.

———————-
Ahlen
———————-
An Autos die Seitenscheiben eingeschlagen

In der Nacht zum 01.12.2016 schlugen unbekannte Täter die Seitenscheiben von zwei geparkten Autos an der Dolberger Straße ein. Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei Ahlen, Tel.: 02382-965-0 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Bürogebäude

In der Nacht zum 01.12.2016 brachen unbekannte Täter in ein Bürogebäude auf der Albrecht-Dürer Straße ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Büroräumen. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Oelde, Tel.: 02522-915-0 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

———————-
Telgte
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Am 01.12.2016, gegen 06:30 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Telgter mit seinem Mercedes das Emstor und beabsichtigte dort nach links in die Westbeverner Straße abzubiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang eines anderen 28-jährigen Telgters, der ihm mit seinem Citroen entgegenkam. Durch den Aufprall der beiden Pkw verletzte sich der Citroenfahrer leicht. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg beide Fahrzeuge. Die Polizei sperrte die Kreuzung für die Zeit der Unfallaufnahme. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn, weil Betriebsstoffe aus den Autos ausgelaufen waren.

———————-
Ostbevern
———————-
Radfahrerin durch Pkw erfasst

Am 01.12.2016, gegen 07:53 Uhr, verletzte sich eine 45-jährige Radfahrerin leicht. Die Frau aus Ostbevern befuhr mit ihrem Rad die Gutenbergstraße. Im Kreuzungsbereich zur Von-Liebig-Straße erfasste sie das Auto eines 58-jährigen Münsteraners. Die Ostbevernerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

———————-
Beckum
———————-
Junger Mann flüchtete nach gefährlichen Überholmanöver

Am 01.12.2016, gegen 09:12 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Beckumer mit seinem Audi die Heddigermarkstraße stadteinwärts. In Höhe der Einmündung Peltzer Straße überholte ihn ein junger Mann mit Baseballkappe in einem weißen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit. Der junge Mann scherte vor dem Beckumer so knapp ein, dass dieser eine Vollbremsung machen musste und mit dem Wagen gegen den Bordstein stieß. Der Audi wurde hierbei beschädigt. Der 36-jährige machte den unbekannten jungen Mann an der Einmündung zum Lippweg auf den Schaden an seinem Wagen aufmerksam. Dieser setzte jedoch seine Fahrt rasant fort. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei Beckum, Tel.: 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in eine Tankstelle

In der Nacht zum 01.12.2016, ereignete sich ein Einbruch in eine Tankstelle an der Bahnhofstraße. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zum Verkaufsraum und erbeuteten Zigaretten und Tabak. Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf, Tel.: 02581-94100-0 oder per Mail an: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Kaminbrand verlief glimpflich

Am Mittwoch, 30.11.2016, kam es gegen 19:40 Uhr zu einem Kaminbrand an einem Gebäude einer Tischlerei an der Kruppstraße in Ahlen. Durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr Ahlen konnte das Übergreifen der Flammen auf einen Späne-Bunker der Tischlerei verhindert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Autofahrer nach Unfall in Krankenhäuser gebracht

Am Mittwoch, 30.11.2016, ereignete sich gegen 14.10 Uhr, ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Dechant-Wessing-Straße/L 547 in Hoetmar. Ein 34-jähriger Hoetmarer befuhr mit seinem Fahrzeug die Kreisstraße 20 von Westkirchen nach Hoetmar. Er überquerte die Kreuzung und stieß dabei mit dem Auto eines 26-Jährigen zusammen. Der Hammenser befuhr zu dem Zeitpunkt die L 547 in Richtung Ahlen. Bei dem Unfall verletzten sich beide Autofahrer. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Dechant-Wessing-Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt circa 16.100 Euro.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Besitzer eines Herrenfahrrads gesucht

neubeckum-herrenfahrradAm Freitag, 25.11.2016, fiel der Polizei gegen 22.00 Uhr ein Radfahrer auf der Bahnhofstraße in Neubeckum auf, weil er ohne Licht fuhr. Während der Kontrolle gab der 19-Jährige zu, dass er das Fahrrad kurz zuvor am Bahnhofsplatz gestohlen hatte.

Bisher hat der Besitzer noch keine Diebstahlsanzeige bei der Polizei erstattet. Die Polizei versucht nun auf diesem Weg, den Besitzer ausfindig zu machen.

Bei dem sichergestellten Fahrrad handelt es sich um ein blau-lila farbendes Herrenrad der Marke Diamant, das schon älter ist, aber robust.

Der Besitzer des Fahrrads wird gebeten, sich bei der Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Pkw aufgebrochen / Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 08:30 Uhr, hebelten bislang Unbekannte die Seitenscheibe eines am Udo-Lindenberg-Platz geparkten Fahrzeugs auf und bauten das Autoradio aus.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02561-9260.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht in Alstätte / Polizei sucht Zeugen

In der Zeit zwischen Montag, 21:20 Uhr, und Dienstag, 07:40 Uhr, wurde auf der “Kurze Straße” ein grauer VW, Typ Up, angefahren und hinten links beschädigt. Trotz des Schadens in Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Verursacher entfernt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Am Unfallort fanden Polizeibeamte Teile vom flüchtigen Pkw und stellten diese sicher. Anhand der Teile ermittelten Beamte des Verkehrskommissariats, dass es sich bei dem flüchtigen Pkw um einen roten VW Beetle dürfte.

Zeugen, die zur Unfallzeit in den Straßen “Bookenbusch”, “Kurze Straße” und der Wellhaarstraße einen roten VW Beetle gesehen haben oder sonstige Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus unter Telefon 02561-9260 zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrerin angefahren / Pkw fährt weiter / Zeugen gesucht

Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Pannemannstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 16-jährige Radfahrerin aus Bocholt leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen.

Um 08:50 Uhr befuhr ein bislang unbekannter 30 bis 40 Jahre alter Pkw-Fahrer den Mussumer Höftgraben und hielt zunächst an der Einmündung zur Pannemannstraße an. Dort ließ er den Querverkehr passieren.

Als er wieder anfuhr um die Pannemannstraße geradeaus in die Böggeringstraße zu überqueren, achtete er nicht auf die 16-Jährige, die mit ihrem Fahrrad die Pannemannstraße in Richtung Industriegebiet “Schlavenhorst” befahren hatte. Es kam zu einer Berührung des Pkws mit dem Fahrrad, worauf die 16-Jährige stürzte und sich leicht verletzte.

Der Pkw-Fahrer, der nach den Angaben des Mädchens ein Handy in der Hand hatte, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Sachschaden am Fahrrad wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

Das Mädchen erstattete in Begleitung ihres Vaters gegen Mittag eine Anzeige bei der Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Trickdieb unterwegs / Polizei rät zur Wachsamkeit

Am Mittwoch betrat ein noch unbekannter Mann gegen 12:30 Uhr ein Büro am Europaplatz und gab vor, weder Deutsch noch Englisch sprechen zu können. Er hatte einen Zettel dabei, auf dem etwas Handschriftliches vermerkt war. Diesen Zettel legte er auf den Schreibtisch eines 30-jährigen Mitarbeiters und lenkte diesen und weitere hinzugekommene Mitarbeiter gestenreich ab.

Kurz nachdem der das Büro wieder verlassen hatte, stellte der 30-Jährige fest, dass sein Smartphone Samsung “Galaxy S7 Edge” vom Schreibtisch gestohlen worden war.

Der Unbekannte ist ca. 20 – 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, und trägt einen Drei-Tage-Bart. Er hat dunkle Haare und ist augenscheinlich südländischer Herkunft. Bekleidet war er mit einer braun/grauen Wollmütze, einer blauen Jeanshose mit Gummizug am Fußende und an der Taille, einer dunklen Steppjacke und Turnschuhen. Er wirkte insgesamt sehr gepflegt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

Die Polizei rät weiterhin zur Vorsicht, da davon auszugehen ist, dass diese oder andere Täter auch zukünftig mit dieser Masche ihr Unwesen treiben werden.

Sie warnt vor dieser “Masche”: Immer wieder werden Betrügereien durch Vortäuschen von Sammlungen für Behinderte, Kinder oder Hilfsbedürftige begangen. Die Opfer werden in ein Gespräch verwickelt oder auf andere Art und Weise abgelenkt.

Die Polizei rät daher: Schaffen Sie räumlichen Abstand zu Bittstellern! Vermeiden Sie jeglichen Körperkontakt! Lassen Sie sich nicht bedrängen oder schaffen Sie Aufmerksamkeit! Appellieren Sie laut und deutlich an Passanten, Ihnen zu helfen!

Bei aktuellen verdächtigen Situationen oder Beobachtungen wählen Sie umgehend den Notruf der Polizei 110.

———————-
Ahaus
———————-
Einbrecher kamen in den Abendstunden

Am Mittwochabend gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in Graes in ein Wohnhaus an der Straße “Steenacker”. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen in das Einfamilienhaus und durchsuchten mehrere Zimmer und Schränke. Entwendet wurde Schmuck.

Offensichtlich fand der Einbruch statt, während ein direkter Nachbar draußen an seinem Pkw schraubte. Eine Nachbarin bemerkte zwar die am Tatobjekt offen stehende Haustür, beide gingen aber zunächst davon aus, dass alles seine Richtigkeit hatte, zumal kurz danach die Haustür auch von innen verschlossen wurde.

Dies geschah etwa gegen 18:15 Uhr.

Als die geschädigte Hausbewohnerin kurze Zeit danach nach Hause kam und den Einbruch feststellte, lag die Vermutung nahe, dass dort zu der fraglichen Zeit Einbrecher am Werke gewesen waren. Der oder die Einbrecher verließen das Haus durch die Terrassentür und den angrenzenden Garten in unbekannte Richtung.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

Vor wenigen Wochen führte die Polizei im Kreis Borken die Aktionswoche “Riegel vor. Sicher ist sicherer!” durch, um zu Beginn der dunklen Jahreszeit noch einmal deutlich darauf hinzuweisen, dass die dunkle Jahreszeit Einbruchszeit ist. Die Täter kommen tagsüber und dabei vor allem kurz nach Beginn der Dämmerung bis ca. 21/22 Uhr.

Dementsprechend ist in den letzten Wochen wieder ein Anstieg der Einbrüche in Wohnhäuser und Wohnungen festzustellen. Schieben Sie den Einbrechern den Riegel vor. Guter technischer Schutz ist sicher das wirksamste Mittel gegen die Einbrecher. Unsere Experten beraten Sie gerne und kostenlos. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

Neben dem Schutz der eigenen vier Wände ist es besonders wichtig, dass der Polizei verdächtige Beobachtungen SOFORT mitgeteilt werden und nicht erst nach einem Einbruch. Wenn Sie also z.B. in Ihrer Nachbarschaft verdächtige Personen beobachten (gerade tagsüber bzw.
ab der Dämmerung) rufen Sie ohne zu zögern die 110 an. Nur so können mutmaßliche Einbrecher rechtzeitig überprüft und von ihren Taten abgehalten werden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Abschlussbilanz des Fahndungs- und Kontrolltages

Wie bereits berichtet, führte die Kreispolizeibehörde Borken am Mittwoch vom frühen Nachmittag bis in die Abendstunden intensive Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen durch.

Bei diesen Kontrollen im öffentlichen Verkehrsraum überprüften die Einsatzkräfte 877 Fahrzeuge und 632 Personen. Bei einem 32-jährigen Fahrzeugführer aus Alstätte hatten die Beamten den Verdacht auf Drogenkonsum. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe und die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

In Gronau wurde bei der Einreise aus den Niederlanden ein Fahrzeug mit insgesamt drei männlichen Personen polnischer Nationalität (zwei im Alter von 25 und der 30-jährige Fahrzeugführer) kontrolliert.

Hierbei fanden die Einsatzkräfte 13 Gramm Marihuana, stellten es sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten zudem vier Handys, ein Laptop, zwei Handfunkgeräte und ein fest verbautes Funkgerät im Fahrzeug. Diesen drei Personen konnten zwar aktuell keine weiteren Straftaten nachgewiesen werden – aber Informationen über verdächtige Personen zu erlangen und gerade diese auf ihren Reisewegen zu kontrollieren, war ein Kernbereich des Einsatzes.

Die Kontrollen fanden auf den wichtigsten Verbindungsrouten statt, Grenzübergänge eingeschlossen. Wie bereits berichtet, beteiligten sich uniformierte und zivile Beamtinnen und Beamte der Kreispolizei, Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft und die niederländische Polizei.

Neben den Kontrollen im öffentlichen Verkehrsraum wurden offene und verdeckte Streifen in Wohngebieten durchgeführt, Beratungsgespräche geführt und verschiedene Objekte (z.B. Wettbüros, Spielhallen, Pfandhäuser) überprüft.

Neben den reisenden Tätern stand auch die Verkehrssicherheit im Blickpunkt. 72 Fahrzeuge wurden beanstandet und 69 Verkehrsverstöße festgestellt.

“Dieser Fahndungs- und Kontrolltag ist ein Teil der “Aachener Erklärung” und gehört zur Gesamtstrategie bei der Bekämpfung der Wohnungseinbrecher und anderer reisender Täter”, sagte Kriminaldirektor Manfred Joch, der den Einsatz leitete.

“Besonders wichtig bleiben aber immer der Schutz der eigenen vier Wände und der sofortige Anruf beim Polizeiruf 110 bei verdächtigen Feststellungen. Nur so können Einbrüche wirksam verhindert und Täter rechtzeitig dingfest gemacht werden”, so Manfred Joch weiter.

———————-
Ahaus
———————-
Verkehrsunfall mit 3 Verletzten

Heute gegen 16:45 Uhr hat sich auf der Legdener Straße in Fahrtrichtung A 31 ein Verkehrsunfall mit 3 leicht verletzten Personen ereignet. Aus ungeklärter Ursache fuhr ein 27 j. Darfelder auf zwei verkehrsbedingt langsam vorausfahrende Fahrzeuge auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 27000 Euro. Die Unfallstelle wurde kurzfristig komplett in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Weseke / Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, drangen bislang Unbekannte in den Rohbau einer Doppelhaushälfte an der Pater-Enning-Straße ein. Der oder die Täter hebelten eine Tür im Rohbau auf, gelangten so in einen Materialraum und entwendeten Werkzeuge (Akkuschrauber der Marke Makita, Stichsäge der Marke Bosch, zwei Winkelschleifer der Marke Makita) im Wert von ca. 1.200 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter 02861-9000.

———————-
Borken
———————-
Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall

Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Otto-Hahn-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 50-jähriger Mann aus Borken leicht verletzt wurde.

Um 16:40 Uhr beabsichtigte ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Raesfeld vom linken Seitenstreifen aus auf die Fahrbahn der Otto-Hahn-Straße aufzufahren, um dann in Richtung Ahauser Straße seine Fahrt fortzusetzen. Dabei achtete er nicht auf den 50-Jährigen, der mit seinem Pkw bereits die Otto-Hahn-Straße in Richtung Ahauser Straße befuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich der 50-Jährige leicht verletzte. Er wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen.

Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht am Molkereihof / Zeugen gesucht

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 14 Uhr und 14:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen auf dem Parkplatz “Molkereihof” abgestellten Seat Cordoba. Trotz des Schadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Einbrecher kamen am Nachmittag / Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 18:30 Uhr, drangen bislang Unbekannte in ein Wohnhaus an der Straße “Schwarzer Weg” ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, gelangten so in das Einfamilienhaus und entwendeten Bargeld und Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Kreuzstraße

Am Dienstag beschädigte in der Zeit von 10:50 Uhr bis 11:10 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, weißen Opel GTC. Der Wagen stand auf einem Parkstreifen an der Kreuzstraße gegenüber einer Arztpraxis. Es entstand ein Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 8.000 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Gescher
———————-
Unbekannte beschädigen Rathaus

In der Zeit von Montag, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 07:00 Uhr, beschädigten bisher unbekannte Täter am Rathaus in Gescher eine Fensterscheibe im Bereich des Haupteinganges.

Außerdem beschmierten sie mit einem Farbstift einen Fensterrahmen und hinterließen Unrat im gesamten Eingangsbereich. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Gescher
———————-
Auffahrunfall auf der Gescherer Straße

Am Dienstag befuhr gegen 16:45 Uhr ein 35-jähriger Autofahrer aus Neuenkirchen die Gescherer Straße (Landesstraße 608) von Stadtlohn kommend in Richtung Gescher. Aufgrund stockenden Verkehrs bremste er sein Fahrzeug ab. Eine nachfolgende 22-jährige Autofahrerin aus Stadtlohn bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Bei dem Aufprall verletzte sich die 22-Jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Stadtlohner Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 12.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Geschäft

In der Zeit zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Lebensmittelgeschäft an der Ochtruper Straße. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen in das Gebäude und entwendeten Bargeld und einen Laptop der Marke “Acer”.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02561-9260.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Fahndungs- und Kontrolltag der Kreispolizeibehörde Coesfeld – Fazit

Mehr als 50 Polizeibeamte – uniformierte und zivile Beamte der Kreispolizei – führten im Verlauf des gestrigen Nachmittag bis in die späten Abendstunden hinein in der gesamten Region Dülmen eine Vielzahl an Fahrzeug- und Personenkontrollen durch. Die Beamten hatten neben der Bekämpfung von Verkehrsdelikten vor allem die An- und Abreiserouten organisierter und hochmobiler Wohnungseinbrecher im Visier. Es wurden vor allem auf den Ein- und Ausfallstraßen mehr als 650 Fahrzeuge und mehr als 750 Personen kontrolliert. 55 Verkehrsverstöße wurden festgestellt und geahndet.

In drei Fällen wurden Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Alkohol(2x) eingeleitet. “Die Kontrollen am gestrigen Tag sind Bestandteil einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit im Kampf gegen die mobilen Einbrecher, gegen die wir weiter konsequent vorgehen. Wir haben bei diesem Kontrolltag wieder wichtige Erkenntnisse gewonnen und werden diese nun auswerten. So gelingt es uns, Täter dingfest zu machen und Einbrecherbanden nachhaltig zu bekämpfen.”

Ursprungsmeldung Fahndungs- und Kontrolltag der Kreispolizeibehörde Coesfeld – Zwischenbilanz
Mehr als 50 Polizeibeamte – uniformierte und zivile Beamte der Kreispolizei – führen seit heute Nachmittag bis in die späten Abendstunden hinein in der gesamten Region Dülmen eine Vielzahl an Fahrzeug- und Personenkontrollen durch. Die Beamten hatten neben der Bekämpfung von Verkehrsdelikten vor allem die An- und Abreiserouten organisierter und hochmobiler Wohnungseinbrecher im Visier. Bis 19:00 Uhr wurden vor allem auf den Ein- und Ausfallstraßen mehr als 500 Fahrzeuge und Personen kontrolliert. 52 Verkehrsverstöße wurden festgestellt und geahndet. In zwei Fällen wurde Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Alkohol eingeleitet. Der Kontrolleinsatz ist Bestandteil der Ende Oktober von dem Innenminister des Bundes, der Innenminister der Länder Nordrhein- Westfalen, Niedersachsen und Rheinland- Pfalz sowie der Niederlande und Belgien unterzeichneten “Aachener Erklärung”. “Mit diesen großangelegten Kontrollen hauchen wir der Aachener Erklärung Leben ein. Gemeinsam, gezielt und nachhaltig erhöhen wir den Fahndungs- und Kontrolldruck. So können Straftaten verhindert, Einreise- und Fluchtwege erkannt und die Täter im besten Fall direkt festgenommen werden, betonte Kriminalrätin Nina Bay. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang nochmals, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Notruf 110 zu wählen. Nur wenn eine rechtzeitige Information der Polizei erfolgt, kann ein zeitnaher Einsatzerfolg gelingen. Auch nach dem heutigen Fahndungs- und Kontrolltag wird die Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität ein zentrales Thema der Polizei im Kreis Coesfeld bleiben.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 30.11.2016, 15:00 Uhr bis 20:45 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Anschließend gelangten die Täter in das Haus und entwendeten Bargeld. Der Schaden wird mit 1350 Euro angegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 30.11.16, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten anschließend das Haus. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 700 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Herbern
———————-
Einbruch in Reihenhaus

In der Zeit vom 30.11.16, 15:45 Uhr bis 18:45 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter die Scheibe der Terrassentür eines Reihenhauses ein. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Wohnräume.

Bei der Anzeigenaufnahme konnten keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Herbern
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 30.11.16, 18:15 Uhr bis 18:55 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter eine Scheibe eines Einfamilienhauses ein. Aus dem Haus wurde Schmuck und Bargeld entwendet. Der Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 30.11.16, 14:15 Uhr bis 19:10 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter eine Scheibe eines Einfamilienhauses ein. Anschließend durchsuchten die Täter sämtliche Räume. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 300 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 30.11.16, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Anschließend wurden sämtliche Räume durchsucht. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 500 Euro angegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Fahndungs- und Kontrolltag der Kreispolizeibehörde Coesfeld – Zwischenbilanz

Mehr als 50 Polizeibeamte – uniformierte und zivile Beamte der Kreispolizei – führen seit heute Nachmittag bis in die späten Abendstunden hinein in der gesamten Region Dülmen eine Vielzahl an Fahrzeug- und Personenkontrollen durch. Die Beamten hatten neben der Bekämpfung von Verkehrsdelikten vor allem die An- und Abreiserouten organisierter und hochmobiler Wohnungseinbrecher im Visier. Bis 19:00 Uhr wurden vor allem auf den Ein- und Ausfallstraßen mehr als 500 Fahrzeuge und Personen kontrolliert. 52 Verkehrsverstöße wurden festgestellt und geahndet. In zwei Fällen wurde Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Alkohol eingeleitet. Der Kontrolleinsatz ist Bestandteil der Ende Oktober von dem Innenminister des Bundes, der Innenminister der Länder Nordrhein- Westfalen, Niedersachsen und Rheinland- Pfalz sowie der Niederlande und Belgien unterzeichneten “Aachener Erklärung”. “Mit diesen großangelegten Kontrollen hauchen wir der Aachener Erklärung Leben ein. Gemeinsam, gezielt und nachhaltig erhöhen wir den Fahndungs- und Kontrolldruck. So können Straftaten verhindert, Einreise- und Fluchtwege erkannt und die Täter im besten Fall direkt festgenommen werden, betonte Kriminalrätin Nina Bay. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang nochmals, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Notruf 110 zu wählen. Nur wenn eine rechtzeitige Information der Polizei erfolgt, kann ein zeitnaher Einsatzerfolg gelingen. Auch nach dem heutigen Fahndungs- und Kontrolltag wird die Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität ein zentrales Thema der Polizei im Kreis Coesfeld bleiben.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Zahl was du willst

Zahl was Du willst, Allwetterzoo, Münster Journal

Ein passenderes Weihnachtsgeschenk hätte der Allwetterzoo den vielen Besucherinnen und Besuchern aus dem nahen und fernen Umland nicht machen können, denn um die Weihnachtszeit ist jede Ausgabe, oft eine Ausgabe zu viel. Ab dem morgigen Freitag gilt die freiwillige Höhe … weiterlesen

Jugendamt vorläufig geschlossen

Das Gebäude des städtischen Jugendamtes an der Hafenstraße 30 wurde am heutigen Donnerstagmittag, 1. Dezember, erneut für den Publikumsverkehr sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorsorglich komplett geschlossen. Ein von der Stadt beauftragtes Gutachterbüro hat geraten, das gesamte Haus einer Spezialreinigung … weiterlesen

Gelbe Westen am Nikolaustag

Wer die Verteilaktionen der gelben Westen „Sicher durch Münster“ im November verpasst hat, hat am Nikolaustag noch eine Chance. Am kommenden Dienstag, 6. Dezember, wird die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention auch den Restbestand der gelben Westen verteilen. Mit der Aktion wollen Polizei … weiterlesen

Pflanzaktion im Hochzeitswald

Ganz gleich, ob frisch vermählt, Silberne Hochzeit, Goldene Hochzeit oder einfach mal zwischendurch: Anlässe, einen Hochzeitsbaum zu pflanzen, gibt es genug. Wie daraus ein großer Wald für Generationen werden kann, zeigt eindrucksvoll Münsters Hochzeitswald am Rüschhaus: Auf der drei Hektar … weiterlesen

Die neuen Arbeitsmarktzahlen sind raus

Zusammenfassend kann man sagen, dass im Bezirk Münster/Ahlen im November 18.071 Menschen arbeitslos gemeldet waren. Das waren 126 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Arbeitslosigkeit um 467 Personen. Die … weiterlesen

Leerung von Biotonnen bei Frost

Mit Einbruch der Frosttage können unter Umständen Probleme bei der Leerung der Biotonnen auftreten. Durch festgefrorene feuchte Bioabfälle kann es vorkommen, dass einige Biotonnen nicht vollständig oder gar nicht geleert werden. Um dieses Problem zu vermeiden, werden von der Stadt … weiterlesen