Münster auf Platz 3. der XING – Akademiker

Das berufliche Online-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, hat die Angaben von rund 3 Millionen Mitgliederprofilen in Deutschland ausgewertet, um die Frage zu beantworten: In welchen Städten ist die Quote der Mitglieder mit einem akademischen Abschluss am höchsten? Berücksichtigt wurden dabei die 20 nach Einwohnerzahl größten deutschen Städte.

Fast die Hälfte (47,3 Prozent) der Mitglieder aus Stuttgart verfügt über einen Studienabschluss. Damit hat es die Hauptstadt Baden-Württembergs auf Platz eins der deutschen Großstädte geschafft. Knapp dahinter auf Platz zwei folgt München, wo 46,7 Prozent der Mitglieder einen Hochschulabschluss angeben.

Die Bronzemedaille geht an Münster, wo 44,6 Prozent der XING-Mitglieder einen akademischen Abschluss haben. Es folgen der ehemalige Regierungssitz Bonn (44,4 Prozent) und die Finanzmetropole Frankfurt am Main (43,2 Prozent). Deutschlands Osten ist mit den beiden größten sächsischen Städten Dresden (Platz sechs mit 43,2 Prozent) und Leipzig (Platz sieben mit 42,5 Prozent) im oberen Mittelfeld vertreten.

Während in den Städten auf dem Siegertreppchen nahezu jeder Zweite über einen akademischen Titel verfügt, bringen es die unteren Ränge noch auf eine Quote von rund einem Drittel. Die Schlusslichter sind die Freie Hansestadt Bremen (32 Prozent), Duisburg (30 Prozent) und Wuppertal (29,1 Prozent).
Zum Vergleich: Der Akademiker-Anteil unter allen Mitgliedern liegt bei 35 Prozent.

Zwar verpasst Bonn mit einer Akademiker-Dichte von 44,4 Prozent knapp das Siegertreppchen, dafür trumpft die frühere Hauptstadt in Sachen Doktortitel auf. In Bonn findet sich mit 4,4 Prozent der höchste Anteil an Promovierten. Kein Wunder: Bonn ist trotz seiner vergleichsweise kleinen Größe weiterhin Sitz vieler namhafter Unternehmen und Behörden. Genauso wie bei Studienabschlüssen wissen München und Münster bei Doktortiteln mit Topplatzierungen (3,9 bzw. 3,7 Prozent) zu überzeugen. Neue Namen finden sich am Ende des Rankings. In Bielefeld beträgt der Anteil an Doktoren etwa 2,2 Prozent und in Duisburg 2,1 Prozent. Bremen belegt den letzten Platz (2,06 Prozent).

XING bietet passendes Tool für die Zeit nach dem Abschluss

Für Absolventen und Studierende bietet das Online-Netzwerk mit dem Campus (https://www.xing.com/campus/) eine neuartige Form der Joborientierung für Studierende. Es beinhaltet nützliche Tools für die Suche nach geeigneten Praktika und gibt Tipps für den leichteren Jobeinstieg. Speziell für Berufseinsteiger finden sich hier mehr als 100.000 Jobs und detaillierte Informationen zu Berufsbildern.


Über XING
Das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum begleitet seine Mitglieder durch die Umwälzungsprozesse der Arbeitswelt.  2003 gegründet, ist XING seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in rund 80.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 150.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. Das Unternehmen hat mehr als 900 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, München, Aschaffenburg, Barcelona und Wien. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.