Tagesarchive: 6. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Autofahrerin missachtet Vorfahrt – Radfahrerin leicht verletzt

Eine 25-jährige VW-Fahrerin hat am Freitagmorgen (05.01., 10.10 Uhr) an der Einmündung Melchersstraße Ecke Kinderhauser Straße eine 27-jährige Radfahrerin beim Abbiegen übersehen und diese leicht verletzt.

Die 25-jährige Autofahrerin war auf der Kinderhauser Straße in Richtung Melchersstraße unterwegs. An der Einmündung fuhr sie mit ihrem Wagen in die Melchersstraße ein und übersah dabei in Richtung Grevener Straße fahrende Radlerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radlerin zu Boden.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nehmen Zahngold mit – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte nutzten am Donnerstag (05.01., 16.15 Uhr bis 18.45 Uhr) die zweieinhalbstündige Abwesenheit der Hausbesitzer für ihren Einbruch an der Straße Auf dem Draun.

Die Täter zerstörten zunächst den Bewegungsmelder der Außenlampe und hebelten danach brachial die Terrassentür auf.

Nachdem die Einbrecher die Räumlichkeiten durchsucht hatten, flüchteten sie mit etwas Zahngold und einer Goldmünze.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 – 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
26-jähriger fällt durch riskantes Überholmanöver an der Sprakeler Straße auf

Ein 26-jähriger Münsteraner fiel Zeugen am Donnerstagabend (5.1., 19:50) durch seine riskante Fahrweise an der Sprakeler Straße in Richtung Greven auf. Der junge Mann überholte vor einer Rechtskurve gleich zwei Fahrzeuge, obwohl in diesem Bereich ein Überholverbot gilt. Ein entgegenkommendes Fahrzeug konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Ein weiteres Auto musste im Gegenverkehr in den Grünstreifen ausweichen. Den 26-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Die Polizei ist in diesem Zusammenhang auf der Suche nach den geschädigten Verkehrsteilnehmern und bittet diese sich unter der Telefonnummer 0251 275-0 zu melden.

———————-
Münster
———————-
Verletzte nach Kellerbrand in der Dammstraße

Gegen 01:00h kam es zu einem Kellerbrand an der Dammstraße. Aus bisher nicht geklärter Ursache waren im Keller gelagerte Materialien in Brand geraten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner der Gebäude Nr. 1, 3 und 5, teilweise mittels Drehleitereinsatz, in Sicheheit gebracht. Nach dem Löscheinsatz der Feuerwehr hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Infolge einer Rauchgasintoxikation wurden 6 Bewohner, darunter zwei Kinder, in Krankenhäuser eingeliefert. Aufgrund stark beschädigter Stromleitungen wurde ein Gebäudeteil zur Abwehr weitergehender Gefahren zunächst gesperrt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Für den Einsatz der Feuerwehr war die Hafenstraße für über eine Stunde gesperrt.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
07.01.2017
———————-
Am 07.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Steinfurter Straße
Yorkring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Trickdiebstahl

An der Wohnung einer älteren Dame in der Emsdettener Innenstadt haben am Donnerstagabend (05.01.2017) zwei junge Frauen geklingelt. Unter dem Vorwand Spenden zu sammeln, kamen die Beiden mit der Emsdettenerin ins Gespräch und schafften es schließlich, sich gemeinsam in die Wohnung zu begeben. Dort entnahm die ältere Dame 50 Cent aus ihrem Portmonee und übergab sie den Beiden. Nun folgte ein geschicktes Ablenkungsgespräch. Währenddessen gelang es, die Geldbörse zu entwenden. Als das Duo gegangen war, bemerkte das Opfer den Diebstahl. Die beiden Unbekannten waren etwa 160 bis 165 cm groß, hatten schwarze Haare und trugen schwarze Hosen sowie schwarze Jacken. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den beiden Frauen machen können und fragt. Wo sind die Beiden noch aufgetreten? Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415. Die Polizei warnt: Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, mit deutlichen Ansprachen. Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe! Sprechen Sie sich mit ihren Nachbarn ab, damit Sie sich in derartigen Situationen gegenseitig helfen und unterstützen können.

———————-
Lotte-Wersen
———————-
Sachbeschädigung/versuchter Einbruch

Am Donnerstagmorgen (05.01.2017) stellte der Hausmeister der Friedhofskapelle in Wersen eine Beschädigung an einem Fenster des Gebäudes fest. Die äußere Verglasung war großflächig und die innenliegende Bleiverglasung in einem kleinen Segment beschädigt worden. Da sich auch an der Einfassung Kratzer befanden, ist von einem versuchten Einbruch auszugehen. Die Unbekannten gelangten aber nicht in den Innenraum der Kapelle. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

In einem Wohngebiet im Schotthock haben sich in der Zeit zwischen Mittwochvormittag (04.01.2017), 10.00 Uhr und Donnerstagabend (05.01.2017), 19.00 Uhr, Einbrecher aufgehalten. Der oder die Täter begaben sich an der Hagenstraße auf das Grundstück eines Wohnhauses. Nachdem es ihnen gelungen war, auf das Flachdach eines Anbaus zu steigen, öffneten sie dort gewaltsam ein Fenster und stiegen in die Räume ein. In zahlreichen Schränken und Behältnissen suchten sie nach Wertgegenständen. Was die Täter aus dem Gebäude entwendet haben, steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall am Donnerstag

Auf der Borghorster Straße (L 590) in Ahlintel hat sich am Donnerstagabend (05.01.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 18.20 Uhr fuhr ein 53-jähriger Steinfurter auf der Landstraße in Richtung Borghorst. Den Schilderungen zufolge bremste ein vor ihm fahrendes Fahrzeug innerhalb des Geschwindigkeitstrichters (bis 50 km/h) herunter. Der 53-Jährige wollte offenbar, um nicht auf den Vordermann aufzufahren, links daran vorbei fahren. Dabei kollidierte sein PKW mit dem entgegenkommenden Wagen eines 54-jährigen Emsdetteners. Nach dem Zusammenprall überschlug sich der Wagen des Steinfurters und kam schließlich im Straßengraben zum Stillstand. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Im Fahrzeug des 54-jährigen wurde eine 18-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf insgesamt etwa 13.000 Euro geschätzt.

———————-
Ochtrup-Welbergen
———————-
Einbruch

An der Castellestraße in Welbergen haben sich am Donnerstag (05.01.2017) Einbrecher aufgehalten. Die Bewohner eines Einfamilienhauses hatten das Gebäude um 16.30 Uhr verlassen und alles ordnungsgemäß verschlossen. Bei ihrer Rückkehr um 19.00 Uhr standen die Haustür und die Terrassentür offen. Unbekannte Täter hatten die Terrassentür aufgebrochen und Haustür offensichtlich von innen geöffnet. In sämtlichen Zimmern waren die Schränke und Behältnisse durchsucht worden. Eine genaue Überprüfung soll nun ergeben, was die Einbrecher mitgenommen haben. Bei einer ersten Durchsicht konnte der Diebstahl von Schmuckstücken und einer Spiegelreflexkamera der Marke Canon festgestellt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02553/9356-4155. Sie fragt: Wem sind in Welbergen verdächtige Personen oder Fahrzeuge, besonders mit auswärtigen Kennzeichen, aufgefallen?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Donnerstagvormittag (05.01.2017) wurde auf dem K+K-Parkplatz an der Gravenhorster Straße ein grauer Mercedes C-Klasse beschädigt. Das Auto stand dort in der Zeit von 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr. Der Geschädigte stellte nach dem Einkauf einen frischen Unfallschaden an der hinteren Stoßstange fest. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweis bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstagvormittag (05.01.2017), in dem kurzen Zeitraum zwischen 10.00 Uhr und 10.15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz “Alte Münsterstr. 26/Fritz-Pölking-Platz” ein Auto beschädigt. Der schwarze BMW war vor der Post abgestellt worden. Als die Fahrerin zurückkehrte, stellte sie an dem Wagen hinten rechts, in einer Höhe von 60 bis 65 cm, Beschädigungen fest. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen einer Unfallbeteiligung treffen zu lassen. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Einbruch auf der Kopernikusstraße

Zwischen Donnerstag, 05.01.2017, 15.30 Uhr, und Freitag, 06.01.2017, 08.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Wohnhaus auf der Kopernikusstraße in Beckum ein. Danach durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Mit Schmuck als Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de, entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Kfz.-Betrieb

In der Nacht zu Freitag, 06.01.2017, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Kfz.-Betrieb auf der Industriestraße in Ahlen. Die Einbrecher begaben sich in die Büroräume und durchsuchten die Schränke nach Wertgegenständen. Ohne Beute flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Bargeld und Schmuck bei Tageswohnungseinbruch erbeutet

Bargeld und Schmuck erbeuteten bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch am Donnerstag, 05.01.2017, zwischen 15.00 Uhr und 18.20 Uhr, auf der Kapellenstraße in Beckum. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Danach durchsuchten sie die Wohnräume nach Wertgegenständen. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Scheibe eingeworfen, Handys entwendet

Am Freitag, 06.01.2017, gegen 02:39 Uhr, beobachtete ein Zeuge zwei bislang unbekannte, schwarz gekleidete Personen, die die Scheibe eines Telekommunikationsgeschäftes auf der Oststraße in Ahlen mit zwei Steinen einwarfen. Aus der Auslage entwendeten sie nach ersten Ermittlungen zwei hochwertige Mobiltelefone und flüchteten vom Tatort. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Oststraße in Ahlen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Donnerstag, 05.01.2017, zwischen 17:15 Uhr und 19:10 Uhr, gewaltsam in ein Wohnhaus auf der Eichendorffstraße in Beckum-Neubeckum ein. Angaben zum Diebesgut sind zurzeit nicht möglich. Die Täter entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Eichendorffstraße in Neubeckum gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 12.50 Uhr auf der Dinxperloer Straße einen 22-jährigen Autofahrer aus Rhede. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 22-Jährige unter Drogeneinfluss stehen könnte. Der Verdacht bestätigte sich bei einem Drogentest, sodass die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiteten und die Weiterfahrt untersagten. Ein Arzt entnahm dem 22-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht angezeigt

Am Donnerstag stellte eine 49 Jahre alte Autofahrerin aus Stadtlohn ihren grauen Mercedes der A-Klasse gegen 08.35 Uhr vor einer Bäckerei in der Straße Timpenweide ab. Als sie nach ca. 5 min zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Unfallsachaden an der vorderen linke Ecke fest (ca. 2.000 Euro). Ein Unfallverursacher war nicht vor Ort, die 49-Jährige gab an, aus dem Augenwinkel einen in Richtung Mühlenstraße fahrenden silberfarbenen Mercedes gesehen zu haben. Inwiefern ein Zusammenhang mit dem Unfall besteht ist völlig unklar.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Hundehalter nach Verkehrsunfall gesucht

Am Donnerstag befuhr ein 28 Jahre alter Autofahrer aus Stadtlohn gegen 22.15 Uhr die Landesstraße 572. Zwischen “Spoor” und dem Abzweig Ottenstein erfasste er in Höhe der Hausnummer “Wendfeld 6” mit seinem Pkw einen Hund, der auf die Fahrbahn gelaufen war.

Der verletzte Hund wird in der Tierklinik Hochmoor behandelt. Es handelt sich um eine ca. 5 kg schwere Mischlingshündin, grau-weißes Fell mit schwarzer Rückenlinie und gelb-/bräunlichen Läufen. Die Kopfform ähnelt der eines Spitzes.

An dem Pkw entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro.

Der Hundehalter ist bislang noch nicht bekannt und wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu melden. Dies gilt auch für Zeugen, die Hinweise zu dem Hundehalter geben können.

Zusatz: Vor wenigen Tagen suchte die Polizei nach einem Verkehrsunfall in Ahaus ebenfalls den Besitzer eines Hundes (wir berichteten). Der Tierhalter hat sich zwischenzeitlich bei der Polizei gemeldet.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht angezeigt / Zeugen gesucht

Am Donnerstagnachmittag meldete sich ein 20-jähriger Stadtlohner bei der Polizei und zeigte eine Unfallflucht an. Nach Angaben des 20-Jährigen sei sein Bruder am Mittwoch mit dem Pkw (silberfarbener Mercedes der C-Klasse) des Vaters unterwegs gewesen und habe nach der Rückkehr einen Schaden (Streifschaden über eine Länge von ca. 2,2 m in einer Höhe von ca. 45 bis 70 cm – ca. 500 Euro) an der Fahrerseite festgestellt. Der 20-Jährige gab dagegen an, dass der Schaden in der Zeit zwischen Dienstag, 12.00 Uhr, und Mittwoch, 16.00 Uhr, verursacht worden sein müsse – als Unfallort gab er den Standort vor dem Haus an. Der Unfallverursacher, so der 20-Jährige, sei nicht bekannt und flüchtig.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Ford Fiesta nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Der noch unbekannte Fahrer eines silberfarbenen Ford Fiesta mit NL-Kennzeichen (das Kennzeichen beginnt mit 84) beschädigte beim Rückwärtsausparken einen anderen Pkw. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 250 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Velen
———————-
Motorroller frisiert / Strafanzeige

Am Donnerstag wurde ein 16-jähriger Motorrollerfahrer aus Velen gegen 16.15 Uhr durch die Polizei auf der Ramsdorfer Straße angehalten und kontrolliert.

Dabei stellte sich heraus, dass die Höchstgeschwindigkeit des Motorrollers durch technische Veränderungen heraufgesetzt worden war. Somit wäre für das Führen des Motorrollers eine Fahrerlaubnis nötig gewesen, die der Jugendliche nicht besitzt. Der Polizeibeamte untersagte die Weiterfahrt und leitete ein Strafverfahren ein.

———————-
Reken
———————-
Einbruch in der Von-Ketteler-Straße

Am Donnerstag drangen Einbrecher tagsüber gewaltsam in ein Wohnhaus in der Von-Ketteler-Straße ein und durchsuchten mehrere Räume. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

In der Nacht zum Freitag randalierte ein 29-jähriger in Bocholt wohnhafter Mann um Mitternacht auf den Straße “Ostmauer” und “Südmauer” sowie in verschiedenen Gaststätten. Auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten verhielt er sich aggressiv. Die Beamten nahmen den Mann zur Verhinderung von Straftaten für einige Stunden in Gewahrsam.

Gegen die Maßnahme leistete der 29-Jährige Widerstand. Er trat und spuckte in Richtung der Beamten. Der Widerstand wurde überwunden, keiner der Beamten erlitt Verletzungen. Der 29-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Spielhalle

Am Freitag hebelten Einbrecher gegen 03.55 Uhr eine Tür einer Spielhalle an der Münsterstraße auf und drangen in das Gebäude ein. In der Spielhalle brachen sie mehrere Spielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Geld. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Kreis Borken
———————-
Wohnungseinbruchradar und vorläufige Festnahmen

Der heute im Internet veröffentlichte Wohnungseinbruchradar (http://www.polizei.nrw.de/media/Dokumente/Behoerden/Borken/Wohnungseinbruchradar_Kreis_BOR.pdf) weist für die vergangenen sieben Tage im Kreis Borken 31 Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser auf. Die Polizei im Kreis Borken hat zu Beginn der dunklen Jahreszeit öffentlich einen Anstieg der Wohnungseinbrüche prognostiziert und bislang (leider) Recht behalten.

In der dunklen Jahreszeit ist die Gefahr Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, erfahrungsgemäß besonders groß. Die Haupttatzeiten liegen zwischen dem Einbruch der Dunkelheit und 21.00 Uhr. Viele Menschen sind bei Einbruch der Dunkelheit nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter, die für die Einbrüche oft nur wenige Minuten benötigen, nutzen dies und den Schutz der Dunkelheit aus. Neben örtlichen Tätern werden die Einbrüche vielfach von reisenden Tätern begangen – Verdrängungseffekte aus Ballungsgebieten können hier auch eine Rolle spielen.

Neben der polizeilichen Ermittlungs- und Überwachungstätigkeit sind der Schutz der eigenen vier Wände und aufmerksame Bürgerinnen und Bürger die wichtigsten Instrumente, um Einbrüche zu verhindern oder Täter ermitteln zu können.

Die Polizei im Kreis Borken führt neben intensiver Beratungs- und Präventionstätigkeit eine Vielzahl von gezielten Streifen in Wohngebieten durch – uniformiert wie zivil, und alle mit dem Ziel, verdächtige Personen erkennen und bestenfalls Einbrecher auf frischer Tat festnehmen zu können.

Am Donnerstagabend nahmen Zivilfahnder der Polizei im Rahmen einer solchen Aktion in Heiden drei Männer fest, die im Verdacht stehen, kurz zuvor einen Einbruch in ein Haus begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern noch an, es wird nachberichtet.

———————-
Velen-Ramsdorf
———————-
Grabschändungen geklärt

Wie bereits berichtet, beschädigten in der Nacht zum 18. Dezember 2016 zunächst unbekannte Täter viele Gräber auf dem Ramsdorfer Friedhof.

Die Tat konnte mittlerweile geklärt werden – drei Jugendliche aus Ramsdorf haben die Tat gestanden.

Grundlage für den Ermittlungserfolg war ein Polizeieinsatz am 03.01.17. Gegen 20.35 Uhr fuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung zur Straße “Am Aagarten”, da dort eine ältere Dame Opfer groben Unfugs geworden war. Unbekannte hatten (nicht zum ersten Mal) bei ihr geschellt und sich dann entfernt.

Auf dem Weg zum Einsatzort fielen den Beamten mehrere Jugendliche auf, die sich verdächtig verhielten. Am Einsatzort selbst stellten die Beamten fest, dass die Täter mehrere Blumentöpfe beschädigt und zudem einen Weihnachtsbaum in den Eingangsbereich gestellt hatten. Die Geschädigte gab zudem an, dass die Täter mehrere angezündete Knallkörper durch den Briefkastenschlitz in den Hausflur geworfen hatten. Die Fliesen wiesen dementsprechende Brandflecke auf.

Während der Anzeigenaufnahme gingen fünf Jugendliche am Einsatzort vorbei. Die Beamten erkannten einige der Jugendlichen wieder – es handelte sich die Personen, die ihnen auf der Fahrt zum Einsatzort bereits aufgefallen waren.

Die Beamten stellten die Personalien fest und konfrontierten die fünf Jugendlichen mit dem Tatvorwurf. Vier der Jugendlichen räumten die Tat ein.

Der zuständige Ermittler der Kripo Borken sah einen möglichen Zusammenhang mit der Tat auf dem Ramsdorfer Friedhof und setzte die Vernehmungen fort. Letztlich gaben drei der Verdächtigen (eine weibliche und zwei männliche Jugendliche) auch die Grabschändungen zu. Gegen den vierten Jugendlichen besteht bezüglich dieser Tat kein Verdacht mehr.

Nach dem bisherigen Stand wurden 75 Gräber beschädigt. 25 Geschädigte haben sich bislang bei der Friedhofsverwaltung gemeldet.

Der Vater einer der Beschuldigten bittet die noch nicht bekannten Geschädigten sich zwecks weiterer Schadensregulierung bei der Friedhofsverwaltung zu melden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei /6 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 2912.2016 – 04.01.2016 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 30 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 13.013 Fahrzeuge fest, dass fast 9 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 6 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.126 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 199 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 927 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:
Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 75 km/h in Raesfeld auf der Borkener Straße – außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 147 km/h in Bocholt auf der B 473 – Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 85 km/h in Nienborg auf der Eper Straße – außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 123 km/h in Gronau auf der B 54

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch

Am 05.01.17, zwischen 17.20 Uhr und 22.15 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume, Schränke und Schubladen. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Ascheberg
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 05.01.17, um 16.00 Uhr, wurde eine 48-jährige Autofahrerin aus Ascheberg angehalten und kontrolliert. Dabei wurde Alkoholgeruch in ihrer Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, sodass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Aufgrund eines gleichgelagerten Deliktes aus dem Jahr 2016 war sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

———————-
Dülmen
———————-
Einbrüche

Am 05.01.17, zwischen 07.10 Uhr und 20.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in zwei freistehende Einfamilienhäuser ein. Sie durchsuchten die Räume und Behältnisse und entwendeten Schmuck und eine Armbanduhr im Gesamtwert von 1.700,- Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag, den 06.01.2017, kam es an der Dammstraße zu einem Kellerbrand, bei dem sechs Personen leichte Rauchgasintoxikationen erlitten und insgesamt 16 Personen, 11 davon über eine Kraftfahrdrehleiter, gerettet werden mussten. Um 01:04 Uhr gingen … weiterlesen

Abfuhrtage ändern sich in zwei Bezirken

Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) weisen darauf hin, dass in den Bezirken R (Sprakel, Gelmer, Gittrup) und S (Handorf, Sudmühle) die Abfuhrtage für die einzelnen Abfallfraktionen neu kombiniert wurden. Papiertonne und Restabfalltonne werden in diesen beiden Bezirken jetzt nicht mehr am … weiterlesen

Arbeitslosenquote sinkt spürbar

Einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnete die Agentur für Arbeit in Münster. Im Dezember waren 8.917 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 197 weniger als noch im November. Auch im Vergleich mit dem Vorjahresmonat blieb die Zahl der Arbeitslosen stabil. Im … weiterlesen

Krippenausstellung endet im Stadtmuseum

Auf zum Endspurt, denn nur noch bis Sonntag, 8. Januar, lädt die neapolitanische Krippe im Stadtmuseum zum Betrachten und Innehalten ein. Die historische Krippe aus dem 18. Jahrhundert zeigt neben der Heiligen Familie und der Weihnachtsgeschichte auch alltägliche Szenen. An … weiterlesen