Tagesarchive: 18. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 18.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht Zeugen nach feiger Attacke

Ein Unbekannter bedrohte einen 18-jährigen Flüchtling am Tag vor Silvester (30.12., 15 Uhr) an einer Bushaltestelle am Bahnhof Rheine (Am Hauptbahnhofe 2) mit einem Klappmesser.

Der 18-Jährige, afrikanischer Herkunft, wartete gerade auf den Bus als der Unbekannte von der gegenüberliegenden Straßenseite auf ihn zukam und ihn sogleich auf das Übelste beleidigte. Als sein Opfer auf die Beleidigungen nicht reagierte, trat der Unbekannte zudem gegen dessen Schienbein.

Anschließend zückte der Angreifer ein Messer und drohte ihn damit zu verletzen. Ein unbekannter Passant mischte sich ein und versuchte den Täter von seinem Handeln abzuhalten. Als der Bus kam, konnte das Opfer sich darin in Sicherheit bringen.

Der gesuchte Täter ist circa 180 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt, hat eine untersetzte Figur und graue, kurze Haare. Er war mit einer schwarzen Jacke und einer Jogginghose bekleidet. Als Körperschmuck trug er ein Unterlippen-Piercing.

Der Angreifer war in Begleitung von drei Frauen. Eine der Frauen war von kleiner, kräftiger Statur und hatte blonde, schulterlange Haare.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Vorfahrt missachtet – Zwei Verletzte nach Unfall

Zwei Leichtverletzte und etwa 9.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstagabend (17.01., 20.56 Uhr) an der Kreuzung Hensenstraße Ecke Gescherweg.

Ein 19-jähriger Nottulner war mit seinem BMW auf der Hensenstraße in Richtung Gievenbecker Weg unterwegs und bog an der Kreuzung nach links in den Gescherweg ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Mazda und missachtete die Vorfahrt. Die 51-jährige Mazda-Fahrerin kam aus Richtung Gievenbecker Weg und fuhr in Richtung Hensenstraße.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Der 18-jährige Beifahrer des Nottulners und die 14-jährige Beifahrerin der Münsteranerin wurden leicht verletzt.

———————-
Münster
———————-
Achtung! Dieb gibt sich als Polizist aus! – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter gab sich Dienstagmittag (17.1., 13:50 bis 14 Uhr) in einem Mehrfamilienhaus am Cheruskerring als Polizist aus und entwendete Wertgegenstände. Der dreiste Dieb sprach eine 79-jährige Bewohnerin im Hausflur an. Die Seniorin war gerade vom Einkauf zurückgekehrt und trug Tüten in ihre Wohnung. Der Mann erklärte, dass er gekommen sei, um den Einbruch in ihre Wohnung aufzunehmen. Trotz anfänglicher Skepsis führte die 79-Jährige den Unbekannten in ihre Wohnung und zeigte ihm nach Aufforderung ihren Schmuck und ihr Bargeld. Anschließend bat der Täter die Münsteranerin Stift und Zettel zu holen, um etwas notieren zu können. Hilfsbereit brachte sie ihm die Schreibutensilien. Daraufhin verschwand der Dieb unter einem Vorwand. Kurze Zeit später merkte die Wohnungsinhaberin, dass der Dieb ihren Schmuck und ihr Bargeld mitgenommen hatte.

Hinzugerufene Polizisten fahndeten nach dem 35 bis 45 Jahre alten, 1,80 bis 1,90 Meter großen, athletischen und als deutsch beschriebenen Mann. Er war jedoch bereits verschwunden. Der Flüchtige hat kurze, schwarze Haare, war komplett schwarz bekleidet und auf dem Rücken seiner Steppjacke stand der Schriftzug “Polizei”. Er wies sich mit einem grünen Ausweis aus.

Hinweise zu dem Dieb nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251275-0 entgegen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei immer skeptisch gegenüber Fremden zu sein. Auch am Telefon geben sich Straftäter immer wieder als Polizisten aus und wollen Schmuck nach Einbrüchen sicherstellen. In jedem Fall sollte man sich den Namen notieren oder sich einen Ausweis zeigen lassen und im Verdachtsfall die “110” wählen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Rollator entwendet – Zeugen gesucht

Ein dreister Unbekannter entwendete Dienstagabend (17.1., 17:10 Uhr) die Handtasche einer 93-jährigen Münsteranerin. Die Fußgängerin war mit ihrem Rollator auf dem Nachhauseweg. An der Ludwigstraße Ecke Tom-Rink-Straße kam der circa 1,80 Meter große, schlanke Dieb plötzlich auf sie zu. Er nahm die Tasche samt Ausweisen und Bargeld aus dem Netz der Gehhilfe und flüchtete.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
19.01.2017
———————-
Am 19.01.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Yorkring
Cheruskerring
Orleonsring
Steinfurter Straße
Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Davertstraße
Ottmarsbocholter Straße
Amelsbürener Straße
Apffelstaedtstraße
Wiedaustraße
Kappenberger Damm
Vennheideweg
Manfred-Von-Richthofen-Straße
Andreas-Hofer-Straße
Eugen-Müller-Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall Surenburgstraße

Auf der Surenburgstraße ist am Mittwochmittag (18.01.2017) ein PKW mit einem VW-Transporter zusammengestoßen. Dabei erlitt der 71-jährige Fahrer des Autos schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann zur stationären Behandlung ins Münsteraner Universitätsklinikum. Der 50-jährige Bullyfahrer blieb unverletzt. Um kurz nach 12.00 Uhr fuhr der 50-jährige Rheinenser auf der Surenburgstraße in Richtung Hörstel. In Höhe der Straße “Zum Hellschlag” beabsichtigte er mit dem Transporter nach links in Richtung Rodde abzubiegen. Den Schilderungen zufolge wollte der nachfolgende Autofahrer den Transporter in dem Moment überholen. Nach einer Kollision der beiden Fahrzeuge prallte der PKW mit hoher Wucht gegen einen Baum. Die Sachschäden werden auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Enkeltrickbetrüger unterwegs Polizei warnt

Immer wieder sind auch im Kreis Steinfurt Enkeltrickbetrüger unterwegs. Noch in der vorletzten Woche (am 05.01.2017) erbeuteten Unbekannte bei einem älteren Mann aus Burgsteinfurt mehrere Tausend Euro. In den Mittagsstunden hatte sich ein Mann am Telefon als der Enkel des Seniors ausgegeben. Dabei ging er so geschickt vor, dass der Burgsteinfurter tatsächlich glaubte, mit dem Verwandten zu sprechen. Der Enkel bat schließlich, ihm Geld zur Verfügung zu stellen, da er einen Verkehrsunfall zu regulieren habe. Am Mittwochmorgen (18.01.) gingen in Greven Anrufe bei älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein. Auch hier gaben die Täter vor, Verwandte oder Bekannte zu sein. Sie schilderten eine Notlage und versuchten an Bargeld zu gelangen. In beiden Fällen wurde das Vorhaben der Unbekannten durchschaut und bei der Polizei Anzeige erstattet. Die Polizei warnt weiterhin vor dieser Masche und appelliert zur Vorsicht. Sie bittet: Informieren Sie insbesondere ältere Bekannte und Verwandte, indem Sie ihnen über diese Masche berichten. Die Tipps: Da vorwiegend ältere Mitbürger Opfer dieser Betrugsmasche werden, hat die Polizei wichtige Hinweise: Die Enkeltrickmasche wird seit Jahren von Betrügern angewandt. Es kommt immer noch, mit neuen oder verschiedenen Varianten, zu derartigen Betrugsversuchen. In allen Fällen gibt sich der Täter am Telefon sich als Familienmitglied (Enkel) oder Bekannter aus und schildert eine Notlage, bittet um Hilfe und die Übergabe eines Geldbetrages. Daher appellieren die Beamten: Seien Sie aufmerksam und vorsichtig! Gehen Sie nicht auf Geldforderungen ein! Informieren Sie eine Vertrauensperson! Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbrüche gemeldet

Aus einem Wohnhaus an der Straße “Wallenbrook” haben unbekannte Diebe am Dienstag (17.01.2017) eine Taschenuhr im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet. Die Einbrecher verschafften sich am frühen Abend, zwischen 17.10 Uhr und 18.30 Uhr, über eine Seitentür gewaltsam Zugang zu dem Einfamilienhaus. Dabei richteten sie einen Sachschaden an, der auf etwa 1.500 Euro geschätzt wird. In sämtlichen Räumen suchten sie nach Wertgegenständen, wobei sie nach ersten Feststellungen die Uhr, aber ansonsten keine weiteren Gegenstände, mitnahmen. In einem Sanitätshaus am Sandufer haben Einbrecher in der Zeit zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr und dem frühen Mittwochmorgen (18.01.2017), 04.35 Uhr, nach Diebesgut gesucht. Die Unbekannten hatten die Zugangstür des Geschäftes aufgebrochen und sie dabei nicht unerheblich beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Aus der Geschäftskasse erbeuteten die Täter einen kleineren, zweistelligen Bargeldbetrag. In ein Wohnhaus am Müldersbusch sind unbekannte Einbrecher am Dienstagabend oder in der Nacht zum Mittwoch (18.01.2017) eingestiegen. An mehreren Fenstern waren Hebelspuren zu erkennen. Die Täter hatten schließlich einen Stein genommen und damit eine Fensterscheibe zertrümmert. Nach ersten Erkenntnissen haben sie aus dem Einfamilienhaus nichts gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Einbrüchen unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht/Sachschaden

Am Dienstagvormittag (17.01.2017), in der Zeit zwischen 10.50 Uhr und 11.15 Uhr, ist auf dem REWE-Parkplatz, Hinter der Lake, ein PKW angefahren worden. Der silberne VW Golf wurde an der hinteren linken Seite, in einer Höhe von 41 bis 63 cm, beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen einer Unfallbeteiligung treffen zu lassen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Unfall unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl gemeldet

An der Walshagenstraße waren in der Zeit zwischen Freitagmittag und Dienstagnachmittag (17.01.2017) Räderdiebe am Werk.

Von einem geparkten Wagen ist ein Reifen gestohlen worden. Ob die Täter es nur auf das eine Rad abgesehen hatten oder ob sie bei dem Versuch, weitere Räder abzubauen, gestört wurden, ist noch unklar.

Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die an dem blauen Opel-Meriva verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Diebstahlshandlungen könnten für Passanten den Anschein eines normalen Reifenwechsels gehabt haben. Außergewöhnlich war jedoch, dass der Wagen auf Steine aufgebockt worden war. Die Diebe entwendeten einen Continental-Reifen der Größe 205/55 R 16, auf einer Stahlfelge. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Metelen
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Im Bereich Samberg, auf dem Gehlhaarweg, ist am Mittwochmorgen (18.01.2017) ein junger Autofahrer aus Schöppingen verunglückt. Der 20-Jährige war gegen 06.35 Uhr in nördliche Richtung unterwegs, als er den Schilderungen zufolge einem von links kommenden Reh ausweichen musste. Der junge Mann verlor auf Grund der glatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto drehte sich und prallte schließlich frontal gegen einen Baum. Dabei erlitt der 20-Jährige schwere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag (17.01.2017), ist in dem kurzen Zeitraum zwischen 16.00 Uhr und 16.15 Uhr, auf dem Lidl-Parkplatz an der Otto-Bergmeyer-Straße ein geparkter schwarzer VW Touran angefahren. Der VW wurde auf der Beifahrerseite an der hinteren Fahrzeugtür beschädigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Westkirchen
———————-
Hilfsbereites Paar gesucht

Die Polizei sucht ein Pärchen, die am Sonntag, 15.1.2017, zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr, einem Radfahrer auf dem Römerweg zwischen Warendorf und Westkirchen halfen.

Der 56-Jährige war mit seinem Fahrrad unterwegs, als er einen krankheitsbedingten Anfall bekam. Der Warendorfer stürzte und blieb auf dem Grünstreifen liegen. Als der Mann wieder zu sich kam, half ihm ein Pärchen aufzustehen. Die unbekannte Frau richtete das Fahrrad auf und packte herausgefallene Gegenstände zurück in die Fahrradtasche. Später stellte der Warendorfer den Verlust eines wertvollen Gegenstandes fest. Die Polizei möchte von dem Pärchen wissen, ob sie diesen Gegenstand gesehen haben, als sie dem Mann halfen.

Die Helfer werden gebeten, sich bei der Polizei in Warendorf zu melden. Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in Schulungsräume

Zwischen Dienstagabend und Mittwoch, 18.1.2017, 8.05 Uhr, brachen unbekannte Personen in das Schulungsgebäude des St. Rochus Hospitals in Telgte ein. Der oder die Täter durchsuchten die Büroräume und stahlen Bargeld. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Wadersloh
———————-
Wer hat in der Nacht Unbekannten beobachtet?

Die Polizei sucht Personen, die am Mittwoch, 18.1.2017, gegen 2.00 Uhr, einen Unbekannten im Bereich der Waldstraße in Diestedde gesehen haben. Eine 81-jährige Hausbewohnerin wachte auf und wurde auf das eingeschaltete Außenlicht ihres Hauses aufmerksam. Bei Nachschau mittels elektronischer Überwachung stellte sie fest, dass eine Person am Schloss der Haustür agierte. Die Seniorin schaltete das Flurlicht an und der Täter flüchtete. Bei dem Unbekannten könnte es sich um einen Mann handeln, der dunkel gekleidet war und eine Mütze trug. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Dienstag, 17.01.2017, 17:05 Uhr, ereignete sich auf der L586 zwischen Sendenhorst und Albersloh ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein 48jähriger Drensteinfurter befuhr mit seinem Pkw Daimler Benz, aus Albersloh kommend, die L586 und beabsichtigte von dieser nach links in die Straße Sandfort abzubiegen. Er stand mit seinem Fahrzeug im Kreuzungsbereich und wartete verkehrsbedingt, um den Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Ein 79jähriger Sendenhorster befuhr mit seinem Pkw VW Amarok ebenfalls die L586 in Fahrtrichtung Sendenhorst. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der 79jährige auf den vor ihm stehenden PKW des Drensteinfurters auf. Bei der Kollision wurden die beiden Fahrzeugführer verletzt und in Krankenhäuser verbracht. Die L586 wurde für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 35.000,- Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Am Freitagabend nahmen zivile Fahnder der Polizei einen 33-jährigen Mann aus Gronau fest, der kurz zuvor in eine Gaststätte an der Straße “An der Eßseite” eingebrochen war.

Der polizeibekannte Mann war den Beamten um kurz vor 23 Uhr aufgefallen, als er zu Fuß in der Nähe des späteren Tatortes unterwegs war. Die zivilen Einsatzkräfte hängten sich unbemerkt an die Fersen des Mannes. Gegen 23:45 Uhr hörten die Beamten Knallgeräusche, laut splitterndes Glas und bemerkten die ausgelöste optische Alarmanlage der Gaststätte.

Kurz danach tauchte der 33-Jährige wieder auf, begab sich zu einem Pkw, stieg ein und fuhr davon, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Mit Hilfe von weiteren Einsatzkräften wurde der Pkw in Höhe von McDonalds angehalten und der Mann festgenommen. Im Fahrzeug fanden die Beamten Einbruchswerkzeug und Gegenstände, die vermutlich aus früheren Einbrüchen stammen. Die Beamten stellten dies sicher.

Das an der Gaststätte eingeschlagene Fenster wurde durch eine Fachfirma gesichert.

Nach den weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen, seiner Vernehmung und einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 33-Jährige entlassen.

———————-
Stadtlohn
———————-
Feuer in Krankenhaus-Bistro – Geringer Sachschaden

Am Dienstag, um 19:55 Uhr, wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei in das Krankenhaus an der Vredener Straße gerufen. Nach einer Rauchentwicklung im dortigen Bistro hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Stadtlohn (ca. 40 Feuerwehrleute) war das Feuer bereits gelöscht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte eine Mitarbeiterin des Bistros bei Aufräumarbeiten einen Stapel Kunststoff-Tabletts auf eine noch in Betrieb befindliche Herdplatte gestellt. Diese Serviertabletts gerieten in Brand und verursachten die Rauchentwicklung, welche letztlich den Brandmelder auslöste.

Die kokelnden Tabletts waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Herd entfernt worden. Unter dem Einsatz eines Hochleistungslüfters lüftete die Feuerwehr die Räume.

Das Deutsche Rote Kreuz war ebenfalls mit ca. 20 Rettungskräften vor Ort, die Helfer kamen jedoch nicht mehr zum Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt, der Sachschaden ist gering. Die Kripo in Ahaus hat die Ermittlungen aufgenommen.

Für die Dauer des Einsatzes musste die Vredener Straße teilweise gesperrt werden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Tankstelle – Zeugen gesucht

In der Nacht zu Mittwoch drangen bislang Unbekannte gewaltsam in eine Tankstelle an der Grabenstraße ein. Die Täter hebelten die Eingangstür auf, gelangten so in den Verkaufsraum, entwendeten eine noch nicht bekannte Menge an Zigarettenschachteln und flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung der Straße “Pfeifenofen”. Da die drei Einbrecher einen Alarm auslösten und videografiert wurden, lässt sich der Tatzeitpunkt auf 03:05 Uhr festlegen.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Lowick – Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 16 Uhr und 19:15 Uhr, hebelten bislang unbekannte Einbrecher ein Fenster eines Reihenhauses an der Bekendorfsweide auf. Der oder die Täter durchsuchten sämtliche Zimmer und Schränke. Entwendet wurden Schmuck und Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Parallelstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 22-jährige Frau aus Ahaus leicht verletzt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 geschätzt.

Gegen 15 Uhr befuhr eine 18-Jährige aus Legden mit ihrem Pkw die Parallelstraße in Richtung Schorlemer Straße. In Höhe der Einfahrt zum Parkplatz der Post bemerkte sie zu spät, dass die vor ihr fahrende 22-Jährige verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf.

Dabei verletzte sich die Ahauserin leicht. Sie wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen.

———————-
Isselburg
———————-
Einbruch in Anholter Bäckerei – Zeugen gesucht

In der Nacht zu Mittwoch drangen bislang Unbekannte gewaltsam in eine Bäckerei an der Klever Straße ein. Die Täter hebelten eine Tür auf, gelangten so in den Verkaufsraum und durchsuchten den Thekenbereich. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden. Da die beiden Einbrecher einen Alarm auslösten und videografiert wurden, lässt sich der Tatzeitpunkt auf 01:03 Uhr festlegen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch in Friseursalon

In der Zeit von Dienstag, 17.01.2017, 19.15 Uhr bis Mittwoch, 18.01.2017, 06.55 Uhr hebelten Unbekannte die Zugangstüren zu einem Friseursalon in Ascheberg auf und stahlen Haarpflegeprodukte, betriebliches Handwerkzeug sowie einen geringen Bargeldbetrag. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Am Dienstag, 17.01.2017 zwischen 19.05 Uhr und 22.20 Uhr hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses an der Ringstraße in Holtwick auf und durchsuchten eine Wohnung. Zum Diebesgut konnten die Bewohner noch keine Angaben machen. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 025 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Billerbeck
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am Dienstag, 17.01.2017 zwischen 19.05 Uhr und 22.20 Uhr hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses an der Ringstraße in Holtwick auf und durchsuchten eine Wohnung. Zum Diebesgut konnten die Bewohner noch keine Angaben machen. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Unfall bei Glätte – ein Leichtverletzter

Am Dienstag, 17.01.2017 um 20.30 Uhr kam ein 43-jähriger Sendener glättebedingt mit seinem Auto in der Bauerschaft Bredenbeck von der Fahrbahn ab und touchierte drei Bäume. der Sendener verletzte sich leicht; an seinem Auto entstand Totalschaden.

———————-
Dülmen
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am Dienstag, 17.01.2017 um 19.20 Uhr kontrollierte die Polizei einen 22-jährigen Lüdinghausener, der mit seinem Nissan auf der Ostlandwehr in Dülmen unterwegs war. Ein Drogentest verlief positiv, so dass die Polizisten in der Polizeiwache Dülmen eine Blutprobeentnahme veranlassten und eine Anzeige erstatteten.

———————-
Billerbeck
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit vom 17.01.17, 15:15 Uhr bis 21:00 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Anschließend wurden sämtliche Räume durchsucht. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Rosendahl
———————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus

In der Zeit vom 17.01.17, 19:05 Uhr bis 22:20 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses auf und gelangten so in das Haus. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel. 02541-140, entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am 17.01.17, um 18.55 Uhr, überwachten Polizeibeamte den Verkehr. Dabei fiel ihnen ein 19-jähriger Autofahrer aus Dülmen auf, der während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Anschließend fuhr er bei Rotlicht über die Kreuzung Coesfelder Straße. Bei seiner Kontrolle stellten die Beamten Drogeneinfluss fest. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, sodass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am 16.01.17, zwischen 20.30 Uhr und 23.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Renault Megane. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Entwicklungskonzept Raestrup

Es ist eine große Chance für Raestrup: Mit der Bewilligung einer geförderten Erstellung eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes für den Telgter Ortsteil haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Die Vorarbeiten zum Konzept beginnen jetzt … weiterlesen

Kooperation mit jungen Geflüchteten

Ein vielversprechendes Projekt haben die Stadt Münster und der Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung der Universität auf die Beine gestellt. Am Ende sollen die Beteiligten gelernt haben, die Idee des menschlichen Miteinanders von Studierenden und jungen Geflüchteten weiterzutragen. Unter dem Dach … weiterlesen

Zwei Flüchtlingsheime öffenen ihre Türen

 Zwei neue städtische Wohnheime in Holzrahmenbauweise können ab dem 24. Januar von Zuflucht suchenden Menschen bezogen werden: die Einrichtungen an der Westfalenstraße 240 und an der Mauritzheide 1. Tags zuvor stehen sie am Montag, 23. Januar, von 16 bis 17.45 … weiterlesen

Werbe-E-Mail 3.000 € Vertragsstrafe

Für das unerwünschte Zusenden einer E-Mail-Werbung kann unter Kaufleuten – nach vorausgegangenem Vertragsstrafeversprechen – eine Vertragsstrafe von 3.000 Euro zu zahlen sein. Das hat der 9. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 25.11.2016 entschieden und damit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts … weiterlesen

Keine Entwarnung für Geflügelpest

Auch im Kreis Coesfeld gibt es keine „Entwarnung“, was die Vorsichtmaßnahmen zur Verhütung der Geflügelpest betrifft. Nachdem die Aufstallpflicht zur Vorbeugung von Infektionen für das Hausgeflügel bereits im Dezember 2016 angeordnet wurde, werden ab sofort auch alle Ausstellungen, Märkte und … weiterlesen