Bürgeranhörung zum Reisemobilhafen

Am Dortmund-Ems-Kanal soll zwischen Wilhelmshavenufer und Coppenrathsweg ein Reisemobilhafen entstehen. Dafür muss der bislang als Grünfläche ausgewiesene Bereich zum Sondergebiet “Wohnmobilstellplatz” umgewidmet werden. Mit der entsprechenden Änderung des Flächennutzungsplans im Stadtteil St. Mauritz sollen nun die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Die Ziele und Auswirkungen der Planung stellt das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung in einer Bürgeranhörung am Mittwoch, 1. Februar, vor. Die Veranstaltung, zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, beginnt um 17.30 Uhr in der Schaustelle Kanal an der Schleuse, Dingstiege 2.

Für den geplanten Wohnmobilstellplatz steht eine Fläche von rund 12 400 Quadratmetern zur Verfügung. Die Erschließung soll im Wesentlichen über die Straße Wilhelmshavenufer und eine geplante, mit einer Ampelanlage ausgestattete Anbindung an die Warendorfer Straße erfolgen. Über die Warendorfer Straße erfolgt auch die Anbindung an die im Bau befindliche Süd-Ost-Umgehung. Damit wird der Wohnmobilstellplatz überregional optimal erreichbar sein.

Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits vor der Informationsveranstaltung einen Überblick über die Planung verschaffen möchten, können die Unterlagen ab Montag, 23. Januar, im Kundenzentrum im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, oder in der Bezirksverwaltung Ost in Handorf, Vennemannstraße 5, einsehen (Öffnungszeiten Stadthaus 3: Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr; Bezirksverwaltung Ost: Mo-Mi 8-12 Uhr, Di u. Do 14-18 Uhr). In Münsters Stadtportal stehen die Unterlagen ebenfalls ab 23. Januar zur Verfügung (www.stadt-muenster.de/stadtplanung/flaechennutzungsplan).