Wo geht’s lang am Rosenmontag

Passend zu Altweiber kamen gestern die ersten Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst heraus. Wenn sie wieder so genau sind wie die letzten Unwetterwarnungen vom DWD, können wir uns in Münster schon einmal auf schönes Wetter freuen. Aber wie ist das Wetter am Rosenmontag? Dieses steht noch in den Sternen. Aber nicht wo es lang geht.

Auch in diesem Jahr sorgt die Stadtverwaltung dafür, dass die Karnevalisten am Sonntag, 26. Februar, und am Rosenmontag, 27. Februar, freie Bahn auf Münsters Straßen haben. Anlässlich der Schlüsselübergabe mit Oberbürgermeister Markus Lewe ist der Prinzipalmarkt am Sonntag von 9 bis 16 Uhr gesperrt. Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass Fahrzeuge, die am Sonntagmorgen auf dem Prinzipalmarkt stehen, kostenpflichtig abgeschleppt werden. Vorfahrt genießen die Närrinnen und Narren natürlich auch am Rosenmontag. Von 9 bis 19 Uhr ist der Prinzipalmarkt dann für den Karneval reserviert.

Um 12.11 Uhr nimmt der Karnevalszug am Rosenmontag vom Schlossplatz aus seinen Weg. Er zieht durch die Überwasserstraße über den Rosenplatz in die Schlaunstraße. Dann geht es weiter über Bergstraße, An der Apostelkirche, Voßgasse, Bült, Mauritzstraße, Mauritztor, Eisenbahnstraße, Servatiiplatz, Salzstraße, Heinrich-Brüning-Straße, Stubengasse, Windthorststraße, Engelenschanze, Schorlemerstraße, Ludgeriplatz, Ludgeristraße, Prinzipalmarkt, Drubbel, Roggenmarkt, Bogenstraße, Spiekerhof, Rosenstraße und zurück über den Rosenplatz und die Überwasserstraße zum Schlossplatz. Dort löst sich der Zug zwischen 15.30 und 17 Uhr wieder auf.

Schon bevor sich der närrische Lindwurm in Bewegung setzt, sind in der Innenstadt viele Straßen und Plätze für den motorisierten Verkehr tabu. Bereits ab 8 Uhr stellen sich die Zugteilnehmer auf dem Schlossplatz auf. Ab 9 Uhr können Autofahrer nicht mehr in die Straße Schlossplatz einfahren. Alle anderen Straßen, die an der Zugstrecke liegen, werden zwischen 11 und 18 Uhr gesperrt. An zahlreichen Stellen in der Innenstadt besteht Rosenmontag ein Halteverbot. Fahrzeuge, die dort abgestellt worden sind, werden abgeschleppt. Einige Parkplätze können während des Umzugs nicht angefahren und auch nicht verlassen werden. Bis spätestens 18 Uhr sind die allermeisten Sperrungen aber wieder aufgehoben.

Auf dem Harsewinkelplatz werden Behindertenparkplätze als Alternative für die Heinrich-Brüning-Straße angeboten. Diese können am Rosenmontag bis 11 Uhr angefahren werden. Das Verlassen dieser Parkplätze ist dann jedoch nach erst nach der Freigabe der Zugstrecke, spätestens ab 18 Uhr, wieder möglich. Es wird empfohlen, für die Anreise zum Rosenmontagszug den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen.

Für Kinder, die im Karnevalstrubel ihre Eltern verlieren, ist das Kinderbüro des städtischen Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien an der Junkerstraße 1 / Ecke Hafenstraße am Rosenmontag wieder die zentrale Anlaufstelle. Erreichbar ist das Kinderbüro von 12 bis 19 Uhr auch telefonisch unter: 02 51 / 4 92-51 09 oder 4 92-51 29.