Greven packt den Rucksack

In diesem Sommer geht in Greven alles, außer Langeweile. In der vergangenen Woche trafen sich die Verantwortlichen aus Stadtspitze, Vereinen, Jugendarbeit und Sponsoren in der Karderie in Greven. Vorgestellt wurden die Konzepte eines Programms, welches durch das Land NRW gefördert wird, und in vielen Kommunen und Städten schon ein paar Jahre erfolgreich läuft.

Die Highlights in diesem Jahr haben es in sich und bieten teilnehmenden Kids & Teenagern bis 14 echte Alternativen zum gähnenden TV-Alltag. Influencer und Selfmade-Medienstars gehören zur heutigen Youtube-Welt, wie Dinosaurier-Fernsehshows mit Langeweile-Effekt in der vergangenen Unterhaltungs-Welt.

Ob Kid oder Kanzlerin, die neue Medienwelt funktioniert und erreicht bei den jungen Zielgruppen mehr Menschen als das Fernsehen. Darum bietet die Jugendarbeit Reckenfeld den Bedürfnissen der jungen Generation eine Plattform zur Selbstdarstellung und Anerkennung durch kreative Filmschaffung.

Die Draußenzeit e.V., als mobile Jugendarbeit bekannt, bietet den passenden Gegenpol mit gestalteten Kunstwerken aus Naturmaterialien unter Einbeziehung alltäglicher NaturKunstRäume im Stadtraum.

Musikworkshops, Graffitiprojekte und Frozen-Steps Danceworkshops runden das abwechslungsreiche Programm ab. Und die beliebte Nachtschicht mit dem unangefochtenen Star der Nacht, dem Partybus, wird zu einer Reise an ungewöhnliche Orte im Umkreis. – Einsteigen, mitfahren, Spaß haben ….

Und wer immer noch nicht genug hat, der checkt bei Rapper KAYEF im Tonstudio ein.
Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen unter: karderie@stadt-greven.de