Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht Spielplatz in Gremmendorf

Auf dem Spielplatz an der Kreuzung Torminweg / Köhlweg in Gremmendorf untersucht der Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe ab Montag, 11. September, zwei Stellen, an denen Blindgänger liegen könnten. Die Verdachtspunkte haben sich nach Auswertung der entsprechenden Luftbilder ergeben. Die Untersuchungen werden voraussichtlich drei Tage dauern. In dieser Zeit bleiben die Zufahrten zum Torminweg und zum Köhlweg vollständig gesperrt. Die Rettungswege für die Feuerwehr sind weiterhin gesichert.

Für die Arbeiten muss außerdem das Baumhaus auf dem Spielplatz komplett abgebaut werden. Wenn der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Arbeiten abgeschlossen hat, kann das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit mit der von der Bezirksvertretung Südost beschlossenen Neugestaltung des Spielplatzes beginnen. Für das alte Baumhaus wird dann Ersatz geschaffen.

Symbolfoto: Till Leckebusch