Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.09.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Drei Personen flüchten nach versuchtem Einbruch in Kinderhaus

Drei Unbekannte flüchteten am Montagmittag (18.9., 12:45 Uhr) nach einem versuchten Einbruch in ein Reihenhaus an der Von-Humboldt-Straße.

Die Hausbesitzerin kehrte von einem Arztbesuch zurück, hörte merkwürdige Geräusche und schaute aus dem Terrassenfenster. Da sah sie zwei Personen, die bei ihrem Anblick losrannten. Eine weitere Person kam auf dem Weg aus dem Garten zu ihnen. Alle Drei verschwanden unerkannt. Sie sind 17 bis 23 Jahre alt, haben alle dunkle Haare und waren dunkel gekleidet.

Hinzugerufene Beamte fanden später an mehreren Stellen des Hauses Hebelspuren.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Leerer Leichenwagen gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten am Dienstag (19.9.) zwischen 5:20 Uhr und 9:55 Uhr einen, am Heitmannsweg geparkten, silbernen Ford Transit. Das als Leichenwagen genutzte Auto ist von außen nicht als solcher erkennbar.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Leerer Leichenwagen gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten am Dienstag (19.9.) zwischen 5:20 Uhr und 9:55 Uhr einen, am Heitmannsweg geparkten, silbernen Ford Transit. Das als Leichenwagen genutzte Auto ist von außen nicht als solcher erkennbar.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Alkoholisiert mit Sohn im Auto unterwegs und auf Vordermann aufgefahren

Eine alkoholisierte 49-jährige Autofahrerin war am Montagnachmittag (18.09., 16.53 Uhr) mit ihrem 8-jährigen Sohn unterwegs und fuhr auf ihren Vordermann auf. Die Frau bog mit ihrem Opel von der Wolbecker Straße auf die Umgehungsstraße ab. Die 49-Jährige sah einen vor ihr bremsenden 61-Jährigen mit seinem Daimler zu spät und fuhr auf. Der Münsteraner wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Der Münsteranerin wurde eine Blutprobe entnommen. Ihren Führerschein behielten die Beamten direkt ein.

———————-
Münster
———————-
„Falsche Polizisten“ belagern Münster – 70 bekannte Fälle seit Anfang September

Ermittler registrierten seit Anfang September 70 Fälle von „falschen Polizisten“. Hierbei handelt es sich um die bekannt gewordenen Taten, die Dunkelziffer dürfte höher sein. Leider kam es in fünf dieser Fälle auch zu der Übergabe von Schmuck und anderen Wertgegenständen oder der Überweisung hoher Geldbeträge. 65 Angerufene witterten den Betrug, reagierten genau richtig, beendeten das Telefonat und wählten sofort die „110“.

Das Muster der Betrüger ist immer ähnlich:

Die dreisten Täter missbrauchen zunächst das Vertrauen der Münsteraner in die Polizei. Sie bieten ihre Hilfe zum Schutz vor bevorstehenden Straftaten, wie zum Beispiel Einbrüchen, an. Dadurch schüren sie Angst und verunsichern ihre Opfer. Am Ende bringen sie die Angerufenen durch immer wiederkehrende Telefonate, Vehemenz und Druck dazu, ihre Wertgegenstände oder ihr Geld abzugeben.

———————-
Münster
———————-
Sprayer beschädigen Fassade des LWL-Museums – Zeugen gesucht

Unbekannte sprühten in der Nacht von Montag (18.9., 20 Uhr) auf Dienstag (19.9., 6 Uhr) an der Pferdegasse ein etwa 100 Quadratmeter großes Graffiti an die Fassade des LWL-Museums.

Nachdem die Täter die Steinwand mit dem königsblauen Schriftzug „TOY“ beschmierten, flüchteten sie unerkannt.

Die Polizei sucht nun Zeugen.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
17-jähriger Motorradfahrer verstirbt nach Unfall

Ein 17-jähriger Münsteraner verstarb heute Nacht im Krankenhaus, nachdem er Montagabend (18.9., 21:35 Uhr) an der Westfalenstraße verunfallte.

Der Motorradfahrer war in Richtung Rinkerode unterwegs und setzte zum Abbiegen links in die Straße „Zum Hiltruper See“ an. Bisherigen Ermittlungen zufolge sah er einen entgegenkommenden Opel zu spät und bremste stark ab. Hierbei rutschte er mit seinem Zweirad weg und stürzte zu Boden. Der 58-jährige Autofahrer bremste, konnte eine Kollision jedoch nicht verhindern.

Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 17-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er trotz intensivmedizinischer Behandlung verstarb.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
20.09.2017
———————-
Am 20.09.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Orleóns-Ring, Albersloher Weg, Hammer Straße, Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Apfelstaedtstraße, Fliednerstraße, Am Steintor, Telgter Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Parkplatzunfall, Unfallflucht

Am Montagnachmittag (18.09.) ist auf dem Parkplatz der Sparkasse, an der Poststraße, ein grüner VW Polo angefahren und beschädigt worden. Der Wagen war dort zwischen 15.15 Uhr und 17.20 Uhr abgestellt. An der linken Fahrzeugseite ist ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Rheine in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Vorfall auf der Leerer Straße

Die Polizei hat am Montagabend (18.09.), gegen 18.20 Uhr, einen mutmaßlich psychisch kranken Mann auf der Leerer Straße in Gewahrsam nehmen können. Der 50-Jährige lief zu Fuß in Richtung Innenstadt. Er hielt ein Messer in Händen und schrie lauthals Drohungen aus. Passanten informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten den Mann dazu bewegen, das Messer beiseite zu legen. Der Mann wurde einem Arzt vorgestellt, der die Einweisung in die LWL-Klinik in Lengerich veranlasste.

———————-
Tecklenburg
———————-
Busunfall am 17.09.2017, – 2. Nachtrag

Die Ermittlungen zu dem Busunfall am Sonntagvormittag in Tecklenburg dauern weiterhin an. Die Anzahl der schwer- und überwiegend leichtverletzten Personen hat sich mittlerweile auf 36 Personen erhöht. Alle Personen, auch die drei Schwerverletzten, konnten zwischenzeitlich die Krankenhäuser wieder verlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich 84 Fahrgäste in dem verunfallten Bus befunden.

Pressemeldung vom 18.09.2017 – 09:21 Tecklenburg – Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Ein Unfallsachverständiger ist eingesetzt worden. Der verunfallte Bus sowie der digitale Fahrtenschreiber des Busses sind beschlagnahmt worden und werden untersucht. Die 53-jährige Fahrerin des Busses konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Zur Anzahl der Verletzten können keine ergänzenden Angaben gemacht werden. Nach den bislang vorliegenden Informationen besteht bei keinem Verletzten Lebensgefahr. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sich eine Vielzahl von Businsassen noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Diese Personen werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315, zu melden.

Pressemeldung vom 17.09.2017 – 21:49 POL-ST: Busunfall in Tecklenburg, 1 Person tödlich verletzt; mehr als 20 Personen schwer- und leichtverletzt. Sonntag, 17.09.2017, 10.40 Uhr Steinfurt – Bei einem Verkehrsunfall mit einem umgestürzten Bus auf der Osnabrücker Straße in Tecklenburg wurde eine 61-jährige Frau aus Osnabrück tödlich verletzt. Mehr als 20 Personen wurden schwer- und leichtverletzt. Viele der Verletzten sind zwischen 50 – 60 Jahre alt; unter den Verletzten befinden sich auch Kinder und Jugendliche. Der mit ca. 80 Personen vollbesetzte Bus, der von einer 53 – jährigen Frau gelenkt wurde, war im Shuttle – Verkehr für ein Reformationsfest in Tecklenburg eingesetzt und befand sich von einem Pendlerparkplatz zum Veranstaltungsraum. Nach Durchfahren einer leichten Linkskurve kam der Bus aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in ein angrenzendes Maisfeld. Die Osnabrücker Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Polizei war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, zudem waren 14 Rettungsfahrzeuge, 5 Notarztfahrzeuge und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Kreis Steinfurt richtete eine Hotline für Angehörige ein. 21 Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, mehrere Verletzte zu einer eingerichteten Verletztensammelstelle Insassen des Busses, die sich bei der Polizei noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/591-0 in Verbindung zu setzen.

———————-
Rheine
———————-
Wohnungseinbruch, Pkw- Diebstahl

Eine böse Überraschung erlebte ein Hausbewohner auf der Schillerstraße, als er am Montagmorgen (18.09.2017), gegen 07.15 Uhr seinen Pkw nutzen wollte. Der schwarze Pkw Audi Q 5 mit dem amtlichen Kennzeichen ST – BT 8000, den er am Sonntag gegen 17.30 Uhr vor seiner Garage abstellt und ordnungsgemäß verschlossen hatte, war nicht mehr da. Der Pkw wurde offensichtlich mit Hilfe des Originalschlüssels entwendet. Deshalb schaute der Autobesitzer genau nach und fand eine Beschädigung an seiner zum Garten gelegenen Terrassentür. Einbrecher hatten das Schloss manipuliert und so die Tür geöffnet. Offensichtlich ging es den Einbrechern nur um den PKW Schlüssel, der im Flur aufbewahrt wurde. Es wurde nichts Weiteres entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, denen das Fahrzeug aufgefallen ist oder die zum Verbleib des Fahrzeuges Hinweise geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in ein Geschäft

Am Montagmorgen (18.09.2017) erschien die Angestellte eines Geschäftes bei der Polizei und gab an, dass in ihr Geschäft eingebrochen worden sei. Das Geschäft befindet sich auf der Straße Auf dem Thie und biete Geschenk- und Wohnartikel an. Die Verkaufsräume wurden am Samstag gegen 16.00 Uhr verschlossen. Am Montagmorgen, um 09.45 Uhr, sollte der Laden wieder geöffnet werden. Die Angestellte bemerkte, dass das Schloss der Eingangstür herausgebrochen worden war. Die Einbrecher hatten die Sicherungen des Ladens ausgeschaltet. Im Dunklen brachen sie zwei Schaufenstervitrinen auf. In diesen Vitrinen lagen etwa 30 Uhren. Die Einbrecher nahmen neben den Uhren auch eine Handtasche mit. Offensichtlich transportierten sie ihre Beute damit ab. Der Wert der Uhren steht noch nicht genau fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten haben vor Ort Spuren gesucht. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Zeugenhinweis führt zu zwei mutmaßlichen Einbrechern

Am Dienstag, 19.9.2017, beobachtete ein Zeuge, wie zwei Personen einen Zaun eines Wohnhauses an der Straße Zur Polterkuhle in Oelde überstiegen. Die von dem 76-jährigen Oelder informierte Polizei stellte fest, dass an dem Haus eine Terrassentür aufgehebelt worden war. Bei der Durchsuchung des Einfamilienhauses trafen die Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige an, die sie in Gewahrsam nahmen. Hierbei handelt es sich um eine 13-Jährige und einen 14-Jährigen, beide aus Hamm. Bei dem Jugendlichen fanden die Beamten Schmuck, den sie sicherstellten. Zur Zeit vernimmt die Polizei die Tatverdächtigen des Einbruchs.

———————-
Oelde
———————-
Warnbaken gestohlen

Zwischen Montagnachmittag, 18.08.2017 und Dienstagmorgen, 19.09.2017, stahlen unbekannte Personen zahlreiche Warnbaken in Oelde und Stromberg. Die Warnbaken dienten der Absicherung der Baustellen an der Stromberger Straße und an der Wadersloher Straße. Aufgrund des Umfangs des Diebesguts dürften der oder die Täter dieses mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Leichtkraftradfahrer schwer verletzt

Am Dienstag, 19.9.2017, kam es gegen 7.35 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der L 547 in Hoetmar. Eine 28-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die K 20 von Westkirchen nach Hoetmar. Sie überquerte die Landstraße an der Kreuzung L 547/K 20 und stieß mit dem von links kommenden Leichtkraftradfahrer zusammen. Dabei verletzte sich der 17-jährige Ahlener schwer. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Autofahrerin aus Bad Salzuflen verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die L 547 war im Bereich der Unfallstelle bis etwa 9.00 Uhr gesperrt. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt.

———————-
Telgte
———————-
Raubüberfall auf Verbrauchermarkt – Polizei sucht Zeugen

Am Montag, 18.09.2017, um 21:33 Uhr, betrat eine unbekannte männliche Person einen Verbrauchermarkt an der Alverskirchener Straße in Telgte und forderte die Kassiererin unter Vorhalt einer Schusswaffe auf, Bargeld auszuhändigen. Da die Angestellte, eine 18jährige Frau aus Telgte, der Aufforderung nicht nachkam, griff der Täter selbst in die Kasse und flüchtete mit Scheingeld in zunächst unbekannter Höhe.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, Anfang 20 Jahre, dunkle kurze Haare, sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidung: Basecap, schwarze Jacke ohne Aufschrift, blaue weite Jeans, schwarze Sneaker-Schuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem möglichen Täter geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht in Tiefgarage Europaplatz

Am Freitag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, grauen Mercedes (C-Klasse). Der Wagen stand in der Zeit von 12:00 Uhr bis 12:45 Uhr in der Tiefgarage am Europaplatz. Es entstand ein Sachschaden an der linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Alkohol im Straßenverkehr

Am Montagabend kontrollierten Streifenbeamte gegen 21:10 Uhr auf der Ottostraße eine 50-jährige Autofahrerin aus Ahaus. Da diese unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein, untersagten die Weiterfahrt und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch scheiterte

Bisher unbekannte Täter versuchten in der Zeit vom 10.09.2017, 10:00 Uhr, bis zum 17.09.2017, 18:00 Uhr, gewaltsam in eine Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Straße „Up’m Höwel“ einzudringen. Sie hatten erfolglos versucht ein Fenster aufzuhebeln. Ob die Täter bei ihrem Vorhaben gestört wurden, ist nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Gronau
———————-
Küchenfenster aufgehebelt

In der Zeit von Sonntagmittag, 13:00 Uhr, bis Montagmorgen, 11:00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Von-Steuben-Straße ein. Sie hebelten das Küchenfenster der Erdgeschoßwohnung auf, stiegen ein und durchsuchten/durchwühlten die Wohnung. Die Täter entwendeten Schmuck und Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Tattoo-Studio

Am Montagabend drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Tattoo-Studio auf dem Nordwall ein. Zwischen 18:30 Uhr und 22:00 Uhr zerstörten die Täter eine Glasscheibe und betraten das Geschäft. Nach bisherigen Erkenntnissen entfernten sich die Täter ohne Beute. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

Am Montag, 18.09.2017 zwischen 10.45 Uhr und 15.45 Uhr beschädigte ein Unfallfahrer den in der Blaufärbergasse in Lüdinghausen geparkten Kia einer 44-jährigen Lüdinghauserin. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Auto zerkratzt

Am Montag, 18.09.2017 zerkratzten Unbekannte zwischen 16.20 Uhr und 16.30 Uhr den am Wolfsberger Platz in Lüdinghausen geparkten Ford eines 20-jährigen Lüdinghausers. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Rüttelplatte gestohlen

In der Zeit von Freitag, 15.09.2017, 17 Uhr bis Montag, 18.09.2017, 16 Uhr stahlen Unbekannte eine am Straßenrand Altefelds Holz in Capelle abgestellte Rüttelplatte einer Firma aus Gronau. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Werkzeuge aus Kleintransporter gestohlen

In der Zeit von Samstag, 16.09.2017, 17 Uhr bis Sonntag, 17.09.2017, 11 Uhr brachen Unbekannte den auf der Michaelstraße in Havixbeck geparkten Kleintransporter einer Havixbecker Firma auf und stahlen daraus mehrere hochwertige Werkzeugmaschinen. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.