Tagesarchive: 23. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 23.10.2017

—————-
Münster
—————-

—————-
Münster
—————-
„Münsters größtes Handy“ zieht ins Cineplex – Informationsveranstaltung der Polizei zu neuen Bußgeldern

Das Präventionshandy der Polizei Münster zieht zum 10. Mal in diesem Jahr um! Ab Mittwoch steht es im Foyer des Cineplex-Kinos am Albersloher Weg.

Die Verkehrssicherheitssicherheitsberater Martina Habeck und Christoph Becker ziehen gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Kinos, Herrn Becker, Bilanz. „Das Video, welches dauerhaft auf dem überdimensional großen Handy läuft, hat nun schon mehr als 50.000 Münsteraner erreicht“, erläutert Martina Habeck. „Wir sind sicher, dass viele sich nun einmal mehr überlegen, ob sie das Handy während der Fahrt in die Hand nehmen und sich ablenken lassen.“

Seit der vergangenen Woche gibt es neue gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich der Nutzung und Bedienung von Handys, Navigationsgeräten und Unterhaltungselektronik in Fahrzeugen und auf der Leeze.

Die Verkehrssicherheitsberater erläutern die neuen Bestimmungen gemeinsam für Interessierte am Mittwoch.

—————-
Münster
—————-
Streit eskaliert – 20-Jähriger mit Messer lebensgefährlich verletzt – Mordkommission eingerichtet

Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und Polizei Münster

Bei einer Auseinandersetzung am Sonntagvormittag (22.10., 10.45 Uhr) in Rheine wurde ein 20-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Der Angegriffene wohnt zusammen mit dem mutmaßlich Tatverdächtigen in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in einer Unterkunft für Monteure.

„Nach ersten Erkenntnissen geriet der Rumäne mit einem 44-jährigen Landsmann in einen verbalen Streit“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Dieser Streit entwickelte sich in eine körperliche Auseinandersetzung in dessen Verlauf der Ältere den 20-Jährigen möglicherweise mit einem Messer verletzt hat. „Die Hintergründe sind bislang unklar“, sagte Botzenhardt weiter. Die durch die Zeugen alarmierten Polizisten nahmen den 44-Jährigen noch in der Unterkunft fest.

Die Ermittlungsbehörden haben die Auseinandersetzung als versuchtes Tötungsdelikt klassifiziert und unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux eine Mordkommission eingerichtet. „Wir werden erst durch die anstehenden Vernehmungen der Kontrahenten die Hintergründe des Streits ermitteln können“, sagte der Leiter der Mordkommission zu Beginn der Ermittlungen.

Für Medienanfragen steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter er Rufnummer 0251-494 2415 zur Verfügung.

—————-
Münster
—————-
Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten am Freitag (20.10.) zwischen 9:10 Uhr und 11:40 Uhr die Kellertür eines Einfamilienhauses an der Breslauer Straße auf.

Die Täter durchsuchten sämtliche Räume nach Wertvollem und öffneten Schränke und Schubladen.

Anschließend flüchteten sie mit einem Tresor samt mehreren Tausend Euro, Spardosen und Schmuck in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Geldboten ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte raubten am Sonntagmorgen (22.10., 5:23 Uhr) auf dem Alfred-Krupp-Weg zwei Geldboten einer Diskothek aus.

Die Täter traten unmittelbar auf die Fahrbahn und zwangen den blauen Audi so zum Anhalten. Sofort schlugen die beiden Räuber auf die Seitenscheiben des Autos ein. Die Beifahrerscheibe ging dabei zu Bruch. Die Unbekannten sprühten Pfefferspray in das Fahrzeuginnere, griffen einen schwarzen Stoffbeutel mit roter Aufschrift aus dem Fußraum des Beifahrers und flüchteten mit den Tageseinnahmen in unbekannte Richtung.

Die beiden Räuber waren männlich und dunkel gekleidet. Einer trug einen schwarzen Kapuzenpullover.

Rettungskräfte brachten die beiden Geldboten leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Auto-Aufbruch – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte schlugen am Freitag (20.10., 22:29 Uhr) auf der Telemannstraße die Seitenscheibe eines Audi ein, entwendeten daraus ein Handy und Bargeld und flüchteten.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Tat und wählte sofort die 110. Die eingesetzten Beamten bemerkten hinter dem aufgebrochenen Auto einen weiteren Pkw. Der Golf wies ebenfalls aufgebrochene Seitenscheiben auf und war der Polizei Anfang Oktober als gestohlen gemeldet worden. An dem Wagen hingen Kennzeichen aus Münster. Auch diese stammen aus einem Diebstahl.

In Tatortnähe sahen die Polizisten zwei Personen, die sich beim Erblicken der Beamten sofort trennten und über den Kemperweg in Richtung Görlitzer Straße beziehungsweise in Richtung Bahngleise flüchteten.

Die Unbekannten sind männlich, etwa 20 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Beide sind schlank und wirkten sportlich. Einer der Flüchtenden trug einen roten Pullover. Der zweite war dunkel gekleidet und trug eine Kapuze oder Kappe.

Zeugen am Kemperweg stellten noch eine dritte Person fest, die nicht näher beschrieben werden kann. Zwei der Unbekannten hätten nach Zeugenaussagen einen ausländischen Akzent.

Der Golf wurde von den Polizisten sichergestellt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Einbruch in Reihenhaus – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag (20.10.) auf Samstag (21.10.) zwischen 18:30 Uhr und 1:15 Uhr in ein Reihenhaus an der Straße „Merschkamp“ ein und flüchteten unerkannt.

Die Täter hebelten zunächst die seitliche Terrassentür des Hauses auf und gelangten so in die Wohnräume. Die Unbekannten öffneten Schränke und Schubladen und durchsuchten sämtliche Räume nach Wertvollem. Anschließend flüchteten sie mit noch unbekannter Beute durch eine weitere Terrassentür über den Garten in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Unbekannte gelangten am Samstag (21.10., 2:52 Uhr) in den Verkaufsraum einer Bäckerei an der Straße „Nevinghoff“ und flüchteten nach der Auslösung einer Alarmanlage.

Die Täter hebelten zunächst die Eingangstür der Bäckerei auf und betraten dann den Verkaufsraum. Dadurch lösten sie einen akustischen Alarm aus und flüchteten direkt, ohne Beute, in unbekannte Richtung.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Handys aus Geschäft gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter entwendete am Samstag (21.10., 11 Uhr) in einem Elektronikgeschäft an der Marktallee zwei Handys aus der Auslage und flüchtete unerkannt.

Der Dieb trennte zunächst die Sicherungskabel der zur Ansicht ausgelegten Handys durch und flüchtete dann über die Hohe Geest in Richtung Patronatsstraße aus dem Laden.

Ein Zeuge beschreibt den Unbekannten als 25-30 Jahre alten, etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter großen Mann. Er trug kurze Haare, schwarze, sportliche Kleidung, schwarze Sneakers mit weißem Rand und eine dunkle Kappe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Portemonnaie aus Handtasche gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Eine Unbekannte fischte am Samstag (21.10., 11:30 Uhr) auf dem Domplatz einer 70-Jährigen das Portemonnaie aus der Handtasche.

Die Dame aus Krefeld trug ihre Handtasche mit geöffnetem Reißverschluss über die Schulter. Im Gedränge trat die Diebin an die 70-Jähre heran und berührte sie leicht. Kurze Zeit später stellte die Dame den Diebstahl ihres Portemonnaies samt Bargeld und Kreditkarte fest.

Die Unbekannte trug einen schwarzen Mantel und eine schwarze Wollmütze. Sie war etwa 1,70 Meter groß und leicht untersetzt.

Die Polizei rät, Handtaschen stets geschlossen und niemals unbeobachtet zu lassen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Aufmerksame Zeugen verhindern Fahrraddiebstahl

Ein 20-jähriger Münsteraner beobachtete am Samstag (21.10., 17:45 Uhr) einen 24-jährigen auf der Bremer Straße dabei, wie er ein Fahrradschloss aufbrach und informierte sofort die Polizei.

Der Mann aus Oelde versuchte mit einer Holzlatte und Tritten das Schloss der Leeze aufzuhebeln. Die eingesetzten Beamten hinderten den Dieb daran und stellten das Fahrrad sicher.

Den 24-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

—————-
Münster
—————-
Polizisten stellen Rucksack-Dieb

Ein 23-Jähriger flüchtete am Sonntagmorgen (22.10., 5:00 Uhr) an der Straße „Am Hawerkamp“ vor der Polizei.Der Münsteraner fiel den Beamten auf, da er zwei Rucksäcke bei sich trug.

Als er die Beamten sah, flüchtete er sofort mit seiner Leeze über eine rote Ampel. Die Polizisten stoppten ihn einige Meter weiter auf der Hafenstraße.

In einem der Rucksäcke befand sich eine Geldbörse mit Ausweispapieren einer Frau aus Aurich. Außerdem fanden die Beamten einen Elektroschocker sowie Drogen in der Hosentasche des 23-Jährigen.

Die Polizisten stellten den Rucksack, die Drogen, den Elektroschocker und das Fahrrad des Münsteraners sicher. Woher der Damenrucksack stammt, ist nun Bestandteil der Ermittlungen.

—————-
Münster
—————-
Mehrere Handys in Disco gestohlen – Täter gefasst

Ein 18-Jähriger entwendete am Sonntag (22.10., 6:15Uhr) in einer Diskothek an der Straße „Am Hawerkamp“ drei Frauen ihre Handys, indem er ihnen beim Tanzen sehr nahe kam.

Die beiden Münsteranerinnen und die Kölnerin hielten sich auf der Tanzfläche auf. Der 18-Jährige berührte die Frauen beim Tanzen an Armen und Hüfte. Kurze Zeit später bemerkten sie das Fehlen ihrer Handys und informierten einen Security-Mitarbeiter.

Der 38-jährige hielt den Dieb fest und informierte die Polizei. Die eingesetzten Beamten fanden die drei Handys der Frauen und ein weiteres, als gestohlen gemeldetes, Mobiltelefon in der Kleidung des 18-Jährigen. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

—————-
Münster
—————-
Bankraub in Coerde – Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt – Fahndung bei Aktenzeichen XY

Nachtrag zu den Pressemitteilungen „Unbekannter überfällt Sparkassenfiliale am Hamannplatz – Polizei sucht Zeugen“ (ots vom 01.09.2016, 12.39 Uhr) und „Polizei sucht Bankräuber jetzt mit Foto – Wer kennt diesen Mann?“ (ots vom 01.09.2016, 15.43 Uhr)

Nach dem Überfall Anfang September 2016 auf eine Bankfiliale am Hamannplatz sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Ein Unbekannter betrat den Schalterraum, drohte dem Kassierer mit einer Schusswaffe, verlangte Geld und flüchtete mit der Beute auf einem Fahrrad.

Die Sparkasse setzt eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro für Hinweise zu dem Täter aus. Darüber hinaus berichtet die Sendung „Aktenzeichen XY…..ungelöst“ am Mittwoch (25.10., 20.15 Uhr) im ZDF.

Der Unbekannte ist 1,70 bis 1,80 Meter groß und hat eine normale Statur. Er trug komplett schwarze Kleidung, ein schwarzes Basecap und weiße Turnschuhe. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und seine Augen mit einer Sonnenbrille verdeckt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3767452

—————-
Kreis Steinfurt
—————-

—————-
Altenberge
—————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagnachmittag (17.10.) ist auf dem Parkplatz des Gartencenters An der alten Molkerei ein schwarzer Ford Mondeo angefahren worden. Der Wagen war dort zwischen 15.00 Uhr und 15.20 Uhr geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4415.

—————-
Rheine
—————-
Räuberischer Diebstahl, Haftbefehl erlassen

Am Donnerstag (19.10.) ist ein 26-jähriger Mann in einem Bekleidungsgeschäft an der Emsstraße von einem Ladendetektiv bei dem Diebstahl eines Pullovers beobachtet worden. Der Detektiv sprach den Mann an, woraufhin der sofort samt Beute flüchten wollte. Als er den Dieb am Arm festhielt, schlug dieser um sich und versuchte sich loszureißen. Erst gemeinsam mit einem zweiten Ladendetektiv konnte der Flüchtende überwältigt und anschließend der Polizei übergeben werden. Der 26-jährige, in Rheine wohnende Mann, wurde am Freitagmorgen der Haftrichterin beim Amtsgericht Rheine vorgeführt. Sie erließ einen Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an.

—————-
Rheine
—————-
Streit eskaliert – 20-Jähriger mit Messer lebensgefährlich verletzt – Mordkommission eingerichtet

Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und Polizei Münster

Bei einer Auseinandersetzung am Sonntagvormittag (22.10., 10.45 Uhr) in Rheine wurde ein 20-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Der Angegriffene wohnt zusammen mit dem mutmaßlich Tatverdächtigen in der Graf-von-Stauffenberg-Straße in einer Unterkunft für Monteure. „Nach ersten Erkenntnissen geriet der Rumäne mit einem 44-jährigen Landsmann in einen verbalen Streit“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Dieser Streit entwickelte sich in eine körperliche Auseinandersetzung in dessen Verlauf der Ältere den 20-Jährigen möglicherweise mit einem Messer verletzt hat. „Die Hintergründe sind bislang unklar“, sagte Botzenhardt weiter. Die durch die Zeugen alarmierten Polizisten nahmen den 44-Jährigen noch in der Unterkunft fest. Die Ermittlungsbehörden haben die Auseinandersetzung als versuchtes Tötungsdelikt klassifiziert und unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux eine Mordkommission eingerichtet. „Wir werden erst durch die anstehenden Vernehmungen der Kontrahenten die Hintergründe des Streits ermitteln können“, sagte der Leiter der Mordkommission zu Beginn der Ermittlungen. Für Medienanfragen steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter er Rufnummer 0251-494 2415 zur Verfügung.

—————-
Rheine
—————-
Körperverletzung

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Vorfall mit einem Hund bzw. zu einem Hundebesitzer. Am frühen Donnerstagabend (19.10.2017), gegen 18.00 Uhr, waren zwei Jungen auf der Josef-Wiermer-Straße unterwegs. Auf dem Gehweg liefen die beiden Kinder und ein Mann mit zwei angeleinten Hunden in dieselbe Richtung. Als ein 7-jähriger an den Hunden vorbeigehen wollte, sprang ihn ein Hund an und biss ihm in den Oberschenkel. Der Mann zog an der Leine, woraufhin der Hund von dem Kind abließ. Danach beschimpfte der 20 bis 30-Jährige seinen Vierbeiner, drehte sich dann um, entschuldigte sich bei dem Jungen und ging in Richtung der dortigen Pferdewiese davon. Das Kind wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizei bittet Zeugen sowie den Hundehalter, sich bei ihr zu melden, Telefon 05971/938-4215. Der Mann war etwa 185 cm groß, hatte schwarze, kurze Haare, trug einen Dreitagebart und eine dunkle Jacke. Die beiden Hunde sahen ähnlich aus. Sie waren schwarz- weiß, etwa 30 cm groß und hatten längeres Fell.

—————-
Horstmar
—————-
Verkehrsunfall

Auf der Burgsteinfurter Straße (K 76) kurz vor dem Orteingang von Leer hat sich am Samstagmorgen (22.10.2017), gegen 07.20 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 21-jähriger Autofahrer war den Schilderungen zufolge einem Reh ausgewichen und dabei ins Schleudern geraten. Der PKW überschlug sich und kam auf dem Seitenstreifen auf dem Dach zum Liegen. Der junge Mann aus Steinfurt blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei ihm einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test verlief mit einem Wert von etwa 1,7 Promille positiv. Dem 21-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein ist sichergestellt worden. Der Sachschaden wird auf etwa 4.500 Euro geschätzt. Am PKW entstand Totalschaden.

—————-
Steinfurt
—————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt vom Sonntag

Einbruchdiebstahl – Ibbenbüren, Zum Welleken, Samstag, 21.10.2017, 01:45 Uhr

Bislang unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Tobias-Kindergarten. Angaben zum Diebesgut sind derzeit noch nicht möglich. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Ibbenbüren entgegen, Tel. 05451-5910.

Diebstahl aus Automaten – Lotte, Ringstraße, Samstag, 21.10.2017, 17:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam einen Zigarettenautomaten und entwendeten sämtliche Zigarettenpackungen und Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ibbenbüren unter der Rufnummer 05451-5910 entgegen.

—————-
Greven
—————-
Verdacht Trunkenheitsfahrt

Den Beamten einer Funkstreife fiel am Samstag (21.10.), 02:50 Uhr, ein in einer Bushaltestelle auf der Nordwalder Straße abgestellter Pkw auf, dessen Motor noch lief. Der 34-jährige Fahrzeugführer aus Greven saß mit seinem Mobiltelefon in der Hand am Steuer und schlief. Er wurde von den Polizeibeamten geweckt. Der Grevener machte auf die Beamten einen alkoholisierten Eindruck. Ein Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,5 Promille bestätigte diese Vermutung. Daraufhin wurde dem 34-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

—————-
Kreis Warendorf
—————-

—————-
Ahlen
—————-
Unbekannter Toter identifiziert

Der am Freitag, 20.10.2017, um 16.00 Uhr, in der Ahlener Werse entdeckte Tote ist zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um einen 54-jährigen Ahlener, der Mitte September letztmalig gesehen wurde. Zur Ermittlung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Münster eine Obduktion angeordnet, die in den nächsten Tagen erfolgt. Bei den bisherigen Ermittlungen haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Mannes ergeben.

—————-
Everswinkel
—————-
Einbrüche in Kleingartenanlage

Unbekannte Personen brachen zwischen Donnerstag und Freitagnachmittag (20.10.2017) in mehrere Gartenhäuser der Everswinkler Kleingartenanlage an der Straße Pattkamp ein. Ebenso gingen der oder die Täter das Vereinsheim an. Bei den Einbrüchen erbeuteten die Diebe Gartengeräte und Benzinkanister. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Ahlen
—————-
Unfallverursacher zweier Verkehrsunfälle gesucht

Die Polizei sucht die Verursacher zweier Verkehrsunfälle, die sich am Wochenende in Ahlen ereigneten.

Am Freitag, 20.10.2017, zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr, fuhr ein unbekannter gegen einen braunen Mercedes, der auf dem Parkplatz eines Baumarkts an der Beckumer Straße stand.

Zwischen Freitag, 20.10.2017, 17.30 Uhr und Samstagmorgen beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen grauen Daihatsu Sirion, der auf der Von-Guericke-Straße stand.

Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Ahlen
—————-
Autofahrer schlug auf Motorradfahrer ein

Am Samstag, 21.10.2017, befuhr ein 57-jähriger Ahlener gegen 16.45 Uhr, mit seinem Motorrad die Straße Am Stockpieper in Richtung Emanuel-von-Ketteler-Straße in Ahlen. Gleichzeitig bog ein 38-jähriger Ahlener mit seinem Pkw von dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts auf die Straße Am Stockpieper ab. Der 57-Jährige musste sein Krad daraufhin abbremsen und betätigte die Hupe, um den 38-Jährigen auf die Situation aufmerksam zu machen. Dieser reagierte ebenfalls, in dem er dem Älteren eine obszöne Geste zeigte. An der Kreuzung musste der Autofahrer anhalten, so dass der Kradfahrer neben den Pkw fuhr, um den Mann anzusprechen. Der 38-Jährige öffnete daraufhin ruckartig seine Fahrertür und stieß diese gegen das Krad des 57-Jährigen. Der Kradfahrer stürzte daraufhin zu Boden. Der Jüngere stieg nun aus seinem Auto aus und schlug mehrfach auf den Älteren ein. Vier Zeuginnen beobachteten den Vorfall und trennten die Männer. Der Autofahrer setzte sich nun wieder in sein Auto und fuhr davon. Die Polizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ein.

—————-
Ahlen
—————-
Männer prügelten vor der Polizeiwache aufeinander ein

Am Samstag, 21.10.2017, kam es gegen 17.15 Uhr, zu einer Auseinandersetzung auf der Industriestraße in Ahlen. Ein 37-Jähriger und ein 38-Jähriger suchten die Anschrift eines 42-jährigen Ahleners auf. Hier hielt sich ebenfalls ein 28-jähriger Mann auf. Es kam zwischen den Beteiligten zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der 42-Jährige und sein Bekannter seien dann vor dem Angriff zur nahegelegenen Polizeiwache geflüchtet und wollten Anzeige erstatten. Kurz darauf erschienen die Kontrahenten ebenfalls zur Anzeigenerstattung an der Polizeiwache. Als sich die Männer vor dem Gebäude trafen, schlugen sie erneut aufeinander ein. Polizisten, die sich zu dieser Zeit in der Wache befanden, gelang es die Beteiligten zu trennen. Anschließen befragten sie die Männer, die unterschiedliche Abläufe schilderten. Hintergrund des Streits seien Geldschulden. Die Beamten leiteten gegen die Beteiligten, die aus Ahlen stammen ein Strafverfahren ein.

—————-
Telgte
—————-
Navigationssysteme gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Samstag, 21.10.2017, mehrere Fahrzeuge in Telgte auf und stahlen die festverbauten Navigationssysteme. Betroffen waren Fahrzeuge der Marke BMW, Daimler Benz und Passat. Die Tatorte liegen an folgenden Straßen: Marianne-Brandt-Straße, Mandalastraße, Bettina-von Armin-Straße, Max-Beckmann-Weg und Wolbecker Straße. Hinweise zu den Aufbrüchen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Warendorf
—————-
Bei Einbruch Schmuck und Geld erbeutet

Am Samstag, 21.10.2017, brachen unbekannte Personen zwischen 18.15 Uhr und 23.00 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Ostmilter Straße in Milte ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnräume und stahlen Schmuck sowie Geld. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Beckum
—————-
Zusammenstoß im Kreuzungsbereich – Eine Person leicht verletzt

Ein leichtverletzter PKW Führer und zwei beschädigte PKW sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Beckum.

Am heutigen Sonntag, kam es gegen 13:45 Uhr im Kreuzungsbereich Gartenstraße / Wilhelmstraße zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Ein 46-jähriger Mann aus Beckum missachtete mit seinem PKW die Vorfahrt des von rechts kommenden PKW eines 47-jährigen Beckumers. Der 47-jährige Mann verletzte sich bei dem Unfall leicht.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden.

—————-
Telgte
—————-
Explosion eines Bücherregals

Am 22.10.2017, um 00.48 Uhr kam es zu einer Gasdruckexplosion an einem freizugänglichen, öffentlichen Bücherregal in der Bushaltestelle Bassfeld in Telgte. Durch die anschließende Druckwelle gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Es wurden keine Personen verletzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

—————-
Telgte
—————-
Einbruch in ein Reihenhaus

Am 21.10.2017 in dem Zeitraum zwischen 16.45 Uhr und 21.40 Uhr drangen unbekannte Personen gewaltsam in ein Reihenhaus auf der August-Macke-Straße in Telgte ein. Dort wurden alle Räume nach Diebesgut durchsucht. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

—————-
Ostbevern
—————-
Eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall auf Landstraße 830

Eine Leichtverletzte und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 8.000,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, 21.10.2017, gegen 13:50 Uhr, auf der Landstraße 830 zwischen Ostbevern und Milte ereignete.

Ein 22-jähriger Fahrer eines Audi A3 aus Ostbevern befuhr die Landstraße 830 aus Ostbevern in Richtung Milte. In Höhe einer Bushaltestelle verlangsamte der 22-jährige seinen PKW und beabsichtigte zu Wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgende PKW Opel einer 53-jährigen Frau aus Greven.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die 53-Jährige Frau leichte Verletzungen. Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 8.000,- Euro.

—————-
Kreis Borken
—————-

—————-
Bocholt
—————-
Geschädigter nach Unfall gesucht

Am Freitag befuhr eine 14-jähriger Fahrradfahrerin aus Bocholt gegen 16.00 Uhr die Straße „In der Ziegelheide“ in Richtung Blücherstraße. Aufgrund des Regens, so die 14-Jährige, hatte sie die Kapuze ihrer Jacke tief ins Gesicht gezogen. Aus diesem Grund übersah sie einen geparkten Pkw und fuhr gegen das Heck des Pkws. Nach einer Wartezeit setzte sie ihre Fahrt fort und meldete den Unfall am nächsten Tag. Von den anderen Pkw ist nur die Farbe „silber“ oder „grau“ bekannt. Der oder die Geschädigte wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

—————-
Raesfeld
—————-
Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Sonntag befuhr eine 73-jährige Autofahrerin aus Nottuln gegen 08.45 Uhr die Weseler Landstraße in Richtung Wesel. Aus noch ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Mast eines Verkehrszeichens. Die Autofahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen. An ihrem Pkw entstand Totalschaden.

—————-
Gescher
—————-
Einbruch in Geschäft

Am Sonntagnachmittag hebelte ein Einbrecher gegen 16.40 Uhr ein Fenster eines Geschäftes an der Kardinal-von-Galen-Straße auf und betrat die Räumlichkeiten. Die im gleichen Haus wohnhafte Geschädigte begab sich zu diesem Zeitpunkt in das Erdgeschoss und wurde so auf den Täter und den Einbruch aufmerksam. Der dunkel gekleidete Täter flüchtete sofort. Er hatte Bargeld entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

—————-
Bocholt
—————-
Zwei Männer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Sonntag befuhr ein 29 Jahre alter Autofahrer aus Emmerich am Rhein gegen 14.05 Uhr die B 67 aus Richtung Isselburg kommend in Richtung Bocholt. Zwischen den Anschlussstellen Werth und Industriepark kam es zu dem Unfall, bei der der 29-Jährige und sein 24-jähriger Beifahrer, wohnhaft ebenfalls in Emmerich am Rhein, schwer verletzt wurden. Der 29-Jährige befuhr den rechten von zwei vorhandenen Fahrstreifen und verlor in dem plötzlich einsetzenden Platzregen die Kontrolle über seinen Pkw. Der Pkw kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Schild, überschlug sich mehrfach und kam auf der rechten Seite liegend zum Stillstand.

Die beiden Männer wurden im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Sachschaden wird auf ca. 24.000 Euro geschätzt.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand könnte deutlich überhöhte Geschwindigkeit unfallursächlich sein. Zudem wies zumindest ein Reifen teilweise kein Profil auf.

—————-
Bocholt
—————-
Fahrradfahrer flüchtet nach Unfall

Am Sonntag befuhr ein noch unbekannter Fahrradfahrer gegen 18:45 Uhr schwankenderweise die Klausenerstraße in Richtung Burloer Weg. Er kam schließlich nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Pkw, an dem ein Schaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro entstand.

Der Fahrradfahrer setzte seine Fahrt anschließend fort.

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei informiert. Die Zeugen beschreiben den Mann wie folgt: Ca. 40 bis 45 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkelblonde kurze Haare, kräftige Statur, bekleidet mit einer dunklen Hose und einem blau-weiß kariertem Hemd. Er benutzte ein dunkles Damenrad mit Lenkerkorb.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

—————-
Bocholt
—————-
Einbruch in Geschäft

In der Nacht zum Montag schlugen Einbrecher gegen 02.15 Uhr eine Fensterscheibe eines Geschäfts an der Ecke Münsterstraße/Bismarckstraße ein. Im Aufenthaltsraum hebelten der oder die Täter mehrere Spinde auf. Angaben über die mögliche Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

—————-
Gronau
—————-
Versuchter Einbruch in ein Juweliergeschäft

Auf der Bahnhofstraße in der Gronauer Innenstadt sind heute Morgen, um kurz nach 3 Uhr, bislang unbekannte Täter mit einem Pkw mehrfach gegen die Fensterfront eines Juweliergeschäftes gefahren. Dabei konnten die Täter augenscheinlich nicht in das Objekt gelangen und flüchteten zu Fuß vom Tatort. Aktuell fahndet die Polizei nach den unbekannten Tätern. Der Tatort ist abgesperrt und wird durch die Spurensicherung aufgenommen. Es wird nachberichtet.

—————-
Ahaus
—————-
Unfallflucht auf der Arnoldstraße

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 09:30 Uhr und 13:30 Uhr auf der Arnoldstraße in Höhe Nr. 39 den Außenspiegel eines weißen Renault Kleintransporters. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

—————-
Stadtlohn
—————-
Diensthund passte auf

In der Nacht zum Samstag randalierte ein derzeit in Heiden wohnhafter 23-jähriger Mann auf der Dufkampstraße – er warf Tische und Stühle einer Gaststätte um.

Ein hinzugerufener Polizeibeamter (Diensthundführer) wollte die Personalien des aggressiven Mannes überprüfen. Dieser weigerte sich zunächst und warf schließlich seinen Ausweis auf den Boden.

Als der Beamte den Ausweis aufheben wollte, kam der 23-Jährige plötzlich mit zum Schlag erhobenen Arm auf ihn zu. Der Beamte wich dem Schlag aus und im gleichen Moment beendete sein Diensthund den Angriff endgültig.

Der 23-Jährige erlitt eine Bisswunde, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurde. Gegen ihn wurde ein weiteres Strafverfahren eingeleitet (im Jahr 2017 wurde der Mann bereits über 20mal straffällig).

—————-
Rhede
—————-
Einbruch in Wohnung in der Hauptstraße

Am Samstag gelangten Einbrecher zwischen 14.50 Uhr und 15.10 Uhr durch die Gaststättenräume in die angrenzende Wohnung. Dort hebelten sie die Tür zum Büro auf und entwendeten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

—————-
Ahaus
—————-
Brand einer Lagerhalle

Auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma in Ahaus an der Von-Braun-Straße brennt einer Lagerhalle derzeit in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr ist vor Ort im Einsatz. Es wird nachberichtet.

—————-
Kreis Coesfeld
—————-

—————-
Dülmen
—————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am 22.10.2017, gegen 13:53 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter über den Keller Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Nachdem sie die Kellerräume betraten, gelangten sie durch eine Kellertür ins Treppenhaus. Daraufhin verließen die Täter die Örtlichkeit ohne Beute. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

—————-
Coesfeld
—————-
Nachtrag zu Mofafahrer streift Fußgänger und flüchtet/ Kollision mit Pkw im Vorfeld

Der Mofa- bzw. Rollerfahrer, der am Donnerstag, 19.10.2017 um 19.10 Uhr einen 12-Jährigen verletzt hat, ist im Vorfeld selbst angefahren worden. Zwischenzeitlich hat sich eine 30-jährige Autofahrerin aus Billerbeck bei der Polizei gemeldet, die bei der Unfallaufnahme als Zeugin erfasst worden ist. Sie hat an ihrem Wagen einen Unfallschaden festgestellt. Nach Bewertung der Spurenlage stellt sich der Polizei der Unfallhergang folgendermaßen dar: Die Autofahrerin übersieht beim Rechtsabbiegen den Rollerfahrer und bringt diesen durch die Kollision aus dem Gleichgewicht. Dadurch streift der Rollerfahrer den Jungen und flüchtet. Ergänzend zur bisherigen Beschreibung soll es sich bei dem Roller um eine hellgrüne Zündapp oder Schwalbe handeln; der Fahrer trug einen schwarzen Helm. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen. Ursprungsmeldung: Auftrag Nr. 3112449

Ursprungsmeldung: Mofafahrer streift Fußgänger und flüchtet

Am Donnerstag, 19.10.2017 um 19.10 Uhr streifte ein Mofafahrer auf der Osterwicker Straße in Coesfeld beim Überholen einen 12-jährigen Jungen aus Coesfeld und verletzte diesen dabei. Ohne sich zu kümmern fuhr er mit seinem grünen Mofa weiter. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

—————-
Ascheberg
—————-
Pkw-Aufbrüche

Insgesamt drei Pkw wurden durch Einschlagen einer Seitenscheibe geöffnet. Aus einem VW Passat wurde ein Navigationssystem (Festeinbau), aus einem BMW 435d und einem BMW 520d jeweils ein Multifunktionslenkrad von unbekannten Tätern entwendet.

—————-
Coesfeld
—————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Aus- oder Einparken einen geparkten Pkw Ford Focus und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

—————-
Olfen
—————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 23-jähriger Mann aus Werne fuhr von Olfen in Richtung Selm und übersah, dass die vor ihm fahrenden Pkw standen bzw. abbremsen mussten. Ein Ausweichmanöver seinerseits kam zu spät, so dass er den Pkw vor ihm auf einen weiteren schob. Der Pkw des Verursachers rutschte anschließend in den Graben. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 11000 Euro geschätzt.

—————-
Dülmen
—————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eine 13-jährige Radfahrerin aus Dülmen befuhr dunkel gekleidet und ohne Beleuchtung den vorgegebenen Radweg der Coesfelder Straße. Beim Abbiegen nach rechts wurde sie vom Pkw eines 67-jährigen Dülmeners erfasst, der ebenfalls von der Coesfelder Straße nach rechts abbog. Es entstand leichter Sachschaden, die Radfahrerin wurde leicht verletzt.

—————-
Ascheberg
—————-
Tageswohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter hebelten eine Terrassentür an einem Mehrfamilienhaus auf und entwendeten Schmuck und Bargeld.

—————-
Dülmen
—————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Im Zeitraum vom 20.10.2017 23:40 Uhr – 21.10.2017 07:40 Uhr kam es auf dem Hasenpatt in Dülmen-Merfeld zu einem Verkehrsunfall. Um die Stromversorgung auf der dortigen Baustelle sicherzustellen ist ein Stromkabel, welches auf der gegenüberliegenden Seite an einem mobilen Stromverteiler angeschlossen ist, über die Fahrbahn verlegt. Das Stromkabel ist durch einzelne Elemente eines Überfahrschutzes gesichert. Dies schien allerdings nicht ausreichend, denn als ein unbekannter Fahrzeugführer im o. g. Tatzeitraum den Überfahrschutz überfuhr, wurde dieser, sowie das Stromkabel, soweit mitgeschleift das der mobile Stromverteiler umgerissen wurde und gegen ein neben dem Stromverteiler ordnungsgemäß parkenden PKW fiel. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

—————-
Lüdinghausen
—————-
Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter versuchten, an einem Mehrfamilienhaus ein Fenster aufzuhebeln, erlangten aber keinen Zutritt ins Haus.

—————-
Lüdinghausen
—————-
Einbruch in Tennisheim

Bislang unbekannte Täter fanden in nicht verschlossenen Räumlichkeiten ein Schlüssel, mit dem sie dann andere Räumlichkeiten betreten konnten und eine geringe Menge Bargeld entwendeten.

—————-
Lüdinghausen
—————-
Automatenaufbruch in „Milchtankstelle“

Bislang unbekannte Täter brachen den Automaten einer Milchtankstelle auf und entwendeten eine geringe Menge Bargeld, der Automat wurde dabei erheblich beschädigt.

—————-
Nordkirchen
—————-
Festnahme nach Verkehrskontrolle

Bei einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass ein 28-jähriger Mann aus Selm unter dem Einfluss berauschender Mittel (Amphetamine, Cannabis) einen Pkw führte. Die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen waren von einem anderen Pkw entwendet worden. Der Fahrer konnte keinen Eigentumsnachweis für den Pkw erbringen. Zudem wurden im Fahrzeug Betäubungsmittel (Amphetamine, Cannabis) in geringer Menge aufgefunden. Der Pkw sowie die Kennzeichen und die gefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ihm eine Blutprobe entnommen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Skulpturtage: Leiche in Kunstwerk versteckt

In Münster stehen die Skulpturtage vor der Tür, die Kunstwelt bereitet sich auf das große Ereignis vor, auch der münstersche Kunstprofessor Zoltan Rajinovic, besser bekannt unter seinem Künstlernamen G.O.D. Da taucht wenige Tage vor der Eröffnung ein Clown im Rhönrad … weiterlesen

Wir alle wollen leben – Climatic Action

Das in den vergangenen Jahrzehnten zur Großstadt gewachsene westfälische Städtchen Münster, macht immer wieder bei den großen globalen Themen mit und zeigt so manche Flagge die Münster immer noch weltweit zu einer der wichtigsten Vorzeigestädte für Lebensqualität, Frieden und Klima, … weiterlesen

Vivat Pax – Das Friedensspektakel in Münster

In jedem Jahr wird auf dem Platz des Westfälischen Friedens, hinter dem historischen Rathaus zu Münster, der hier beschlossene Friede von 1648 zum Erlebnis für alle. In einer völlig neuen und aufwändigen Produktion, brachte der Stadtheimatbund Münster e.V., das Historienspiel … weiterlesen

Bares für Rares in Münster

Wer kennt sie nicht die erfolgreichste Nachmittagssendung des ZDF, die mittlerweile auch im Abendprogramm angekommen ist. Richtig es handelt sich um die Erfolgsproduktion „Bares für Rares“. Es ist eine der wenigen Sendungen die es beim ZDF geschafft haben, junge Zuschauergruppen … weiterlesen