Fachtag zur inklusiven Berufs- und Studienorientierung

Im Fortbildungszentrum der Bezirksregierung Münster im Stift Tilbeck trafen sich heute (16. Oktober) Schulexperten aus Münster zum Fachtag zur inklusiven Berufs- und Studienorientierung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Am Vormittag gab ein Impulsreferat einen Überblick über die Angebote der beteiligten Institutionen. Nachmittags wurden Einzelfälle und Detailfragen in den Workshops diskutiert.

Vor dem Hintergrund, dass alle Schulen in Münster in das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) aufgenommen werden, boten das LWL Integrationsamt Westfalen, die Schulaufsicht und das Schulamt der Stadt Münster zusammen mit den Mitarbeitenden des Integrationsfachdienstes (IFD) Münster, der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, dem Jobcenter der Stadt Münster, dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien sowie der Zentralen Studienberatung der Fachhochschule/Universität und der Handwerkskammer im Rahmen eines Fachtages allen beteiligten Studien- und Berufswahlkoordinatoren, Schulleitern und Lehrkräften aller Schulen in Münster einen Überblick über bestehende Angebote, Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der inklusiven Studien- und Berufswahlvorbereitung, sowie mögliche Anschlussperspektiven für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung an.

Ziel der Fachtagung ist eine optimale Vorbereitung der Studien- und Berufswahl von Schülern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, die Klärung von Fragen und Zuständigkeiten seitens der Schulvertreter, sowie das Vermeiden von Warteschleifen und Parallelsystemen. Die Teilnehmer erhalten eine zusammenfassende Übersicht aller vorgestellten Angebote und können das passende Angebot für ihre Schüler wählen und die zugehörige Institution/Ansprechperson kontaktieren.