Tagesarchive: 13. November 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 13.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Sekundenschlaf – Unfall auf der A 30

Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Renault am Montag (13.11., 2:20 Uhr) auf der Autobahn 30 in Richtung Niederlande. In Höhe Rheine schlief der Mann aus Gronau hinter dem Steuer ein und krachte ungebremst auf den vorausfahrenden Mitsubishi und dessen Anhänger.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Gespann nach vorne katapultiert und der Anhänger vom Zugfahrzeug gelöst. Der 41-jährige drehte sich um die eigene Hochachse, schleuderte über die gesamte Fahrbahn, kam nach links von dieser ab, prallte mehrfach in die Betonschutzwand und kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Der abgelöste Anhänger schmetterte quer über die Fahrbahn und blieb auf dem Seitenstreifen stehen.

Der 49-Jährige bremste voll ab, drehte sich ebenfalls um die eigene Hochachse und kam quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand.

Beide Männer blieben glücklicherweise unverletzt. Die Autos wurden abgeschleppt. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Den Führerschein des Gronauer stellten die Polizisten sicher.

———————-
Münster
———————-
Materialcontainer aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitag (10.11., 13 Uhr) und Montagmorgen (13.11., 6:45 Uhr) einen Materialcontainer auf einer Baustelle an der Robert-Bosch-Straße auf. Die Diebe entwendeten zahlreiche Bauwerkzeuge und verschwanden unerkannt. Vermutlich waren die Täter mit einem Fahrzeug vorgefahren, um die Beute abzutransportieren.

Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfall mit drei Autos auf der A 43 – Zwei Verletzte

Ein 46-Jähriger fuhr am Sonntag (12.11., 14:08 Uhr) mit seinem Audi auf der Autobahn 43 auf dem Beschleunigungsstreifen des Autobahnkreuzes Marl-Nord in Richtung Münster. Von dort zog er direkt über den rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 32-jähriger Audi-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen bremste voll ab, konnte aber einen Zusammenprall mit dem Wagen des 46-Jährigen nicht verhindern. Der aufgefahrene Audi schleuderte nach rechts gegen einen Renault.

Die beiden 25 und 28 Jahre alten Mitfahrerinnen des 32-Jährigen verletzten sich leicht. Beide Audis mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 28.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksamer Zeuge ruft 110 – Festnahme

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Samstag (11.11., 13.20 Uhr) an der Elsässer Straße zwei für ihn verdächtige Personen in einem Auto und rief die Polizei. Die Beamten kontrollierten das Duo in dem Peugeot. Es handelt sich um eine Münsteranerin im Alter von 21 Jahren und einen 27-jährigen Mann aus Hamm. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die Kennzeichen an dem Auto gestohlen waren und die 21-Jährige mit zwei Haftbefehlen gesucht wird. In dem Wagen fanden die Polizisten ein entwendetes Handy, Drogen und ein verbotenes Messer. Die Beamten nahmen die Münsteranerin mit zur Wache. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Fünf Autos auf Sporthallen-Parkplatz in Gelmer aufgebrochen

Unbekannte brachen am Sonntag (12.11.) zwischen 16:45 und 18 Uhr sieben Autos auf einem Parkplatz am Wersebeckmannweg auf. Die Diebe schlugen an allen Wagen mindestens eine Scheibe ein und nahmen Bares, eine Digitalkamera und eine Sonnenbrille mit. Es entstand Sachschaden in einem vierstelligen Euro-Bereich. Der Beuteschaden liegt bei circa 250 Euro.

Hinweise zu den Aufbrüchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Goldmünzen und -schmuck bei Einbruch gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Samstagmorgen (11.11., 10:30 Uhr) und Sonntagnachmittag (12.11., 17 Uhr) in ein Einfamilienhaus am Lohausweg ein.

Die Diebe kamen durch den Garten und schlugen die Terrassentür ein. Durch das Loch im Glas stiegen die Eindringlinge in die Küche.

Anschließend durchsuchten sie die Zimmer. Mit mehreren Goldmünzen und Schmuck flüchteten die Täter unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Hausbesitzerin vertreibt Einbrecher-Duo – Zeugen gesucht

Zwei Unbekannte brachen am Freitagabend (10.11., gegen 19:40 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Heideggerstraße ein.

Die beiden Täter versuchten zunächst eine Balkontür aufzuhebeln, scheiterten jedoch an der guten Sicherung. Anschließend schlugen sie das Fenster der Kellertür ein und stiegen in das Einfamilienhaus. Sie durchsuchten die Zimmer nach Wertvollem und steckten Bargeld ein. Bei ihrer Rückkehr sah die Hausbesitzerin Licht im Haus. Als sie durch die Haustür eintrat, flüchteten zwei dunkel gekleidete Männer durch den Keller.

Möglicherweise haben aufmerksame Nachbarn die Einbrecher beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Wechselgeldkasse von Fischbude entwendet – Zeugen stellen Dieb – Richter ordnet Untersuchungshaft an

Mehrere Zeugen stoppten am Samstagmorgen (11.11.) einen Dieb, nachdem dieser um 7:10 Uhr die Wechselgeldkasse einer Fischbude auf dem Wochenmarkt am Domplatz entwendet hatte.

Der 39-jährige dreiste Tatverdächtige beugte sich über die Theke, nahm den Behälter an sich und rannte los. Die Verkäuferin bemerkte dies und schrie um Hilfe. Einige Marktbeschicker verfolgten den Dieb.

Nachdem sie ihn an der Aabrücke stoppten, bedrohte er sie mit einem Messer. Die Zeugen überwältigten den Mann und hielten ihn auf, bis hinzugerufene Polizisten ihn festnahmen. Auf seiner Flucht hatte er die Kasse fallen lassen. Einen zweistelligen Münzgeldbetrag hatte er sich jedoch in seine Socken gesteckt.

Der 39-jährige Tatverdächtige ist unter anderem wegen zahlreichen Diebstahls-, Körperverletzungs-, Betrugs- und Sachbeschädigungsdelikten polizeibekannt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er am Sonntagmittag einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter schickte ihn in Untersuchungshaft.

———————-
Münster
———————-
Schwarze Ledertasche aus unverschlossenem Pkw entwendet – zahlreiche Autoaufbrüche am Wochenende

Ein Unbekannter entwendete am frühen Samstagmorgen (11.11., 3:50 Uhr) eine schwarze Handtasche samt Bargeld, Schlüsseln und Ausweisen aus einem unverschlossenen Auto am Domplatz. Zeugen beobachteten einen circa 20 bis 25 Jahre alten, 1,80 Meter großen, schlanken Mann an dem Auto. Er wird als arabisch beschrieben und hatte einen schwarzen Kinnbart. Der Mann hatte eine schwarze Hose an, trug eine Kappe auf dem Kopf und hatte einen kleinen, blauen, prall gefüllten Rucksack dabei.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Im gesamten Stadtgebiet brachen Unbekannte am Wochenende immer wieder Autos auf. In den meisten Fällen machten die Diebe Beute, weil die Autobesitzer Wertgegenstände in ihren Wagen liegen ließen. Deshalb weist die Polizei erneut daraufhin, dass Gegenstände, die den Anschein erwecken, als seien sie wertvoll, niemals in Fahrzeugen liegen bleiben sollten. Diebe ziehen umher und suchen nach günstigen Gelegenheiten. Sobald sich eine bietet, greifen sie innerhalb von Sekunden zu. Zurück bleiben meist ein zerstörtes Fenster und der Verlust von Wertvollem.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksame Zeugin verscheucht Einbrecher – Zeugen gesucht

Eine aufmerksame Zeugin verscheuchte am Samstagabend (11.11., 17:45 Uhr) einen Einbrecher nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Ulmenweg. Der Unbekannte hebelte zuvor im Erdgeschoss das Fenster zum Kaminzimmer auf und durchsuchte das Erdgeschoss nach Wertvollem. Die 34-jährige Untermieterin bewohnt die erste Etage und hörte die verdächtigen Geräusche. Als sie nachschaute, bemerkte der Einbrecher sie und flüchtete mit Schmuck durch das aufgehebelte Fenster. Möglicherweise haben Nachbarn den Täter beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Raub auf Tankstelle in Coerde – Zeugen gesucht

Unbekannte raubten am Samstagabend (11.11.) gegen 20 Uhr die Tageseinnahmen einer Tankstelle an der Schneidemühler Straße in Coerde.

Ein 19-jähriger Mitarbeiter wollte gerade die Tür verschließen, als die beiden Täter in den Verkaufsraum hasteten. Einer der Beiden drängte ihn unter dem Vorhalt einer Schusswaffe hinter den Tresen und zwang ihn die Kasse zu öffnen. Beide Räuber leerten die Fächer und rannten in Richtung Elbinger Straße davon.

Der Täter mit der Waffe wird als circa 1,65 Meter groß und schlank beschrieben. Er sprach Deutsch mit einem vermutlich osteuropäischen Akzent. Der Mann war mit einem hellgrauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jacke mit einem roten Abzeichen auf der linken Schulter und einer grauen Jogginghose bekleidet. Während der Tat hatte er eine schwarze Sturmhaube ins Gesicht gezogen und trug dunkle Sportschuhe.

Der Zweite ist circa 1,70 Meter groß und ebenfalls schlank. Er war mit einem dunkelgrauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jacke und Jogginghose und dunklen Sportschuhen bekleidet. Auch er hatte bei der Tat eine Sturmmaske übergestülpt. Zusätzlich trug er eine Basecap.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Heck bei 150 km/h ausgebrochen – Fahrer und Beifahrerin schwer verletzt

Ein 58-jähriger Porsche-Fahrer verlor am Samstagabend (11.11., 17:20 Uhr) auf der Autobahn 1 bei Werne die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Er und seine 64-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Sie waren mit circa 150 km/h auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Münster unterwegs, als plötzlich das Heck des Sportwagens auf der nassen Fahrbahn ausbrach. Der Porsche prallte in die Mittelschutzplanke und wurde von hier aus zurückgeschleudert, bis er quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen stehen blieb.

Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten in Krankenhäuser. Zwei Autos, die in Richtung Dortmund auf der Gegenfahrbahn unterwegs waren, wurden durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von geschätzt 63.500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
In Hinterhalt gelockt und ausgeraubt – Haupttäter gestellt

Drei Männer lockten einen 23-Jährigen am frühen Sonntagmorgen (12.11., 5:45 Uhr) „Am Hawerkamp“ in eine dunkle Ecke eines Parkplatzes und raubten ihn aus.

Die Vier gingen gemeinsam aus einer Diskothek, um eine Zigarette zu rauchen. Plötzlich griff einer der Täter an den Hals des 23-jährigen aus Rheine und drückte zu. Unter dem zusätzlichen Vorhalt seiner Faust forderte er: „Gib mir dein Geld“. Die beiden anderen Unbekannten standen daneben und verlangten ebenfalls Bares. Der 23-Jährige reagierte nicht. Daraufhin durchwühlte der erste Täter seine Umhängetasche und zog das Portemonnaie aus dessen Hosentasche. Anschließend schlug er seinem Opfer mehrfach mit der Faust in den Bauch und gegen den Kopf. Hierbei wurde der Mann aus Rheine leicht verletzt. Die drei Männer flüchteten mit der Beute.

Der 23-jährige holte sich Hilfe bei einem Sicherheitsdienstmitarbeiter. Gemeinsam stoppten sie den 26-jährigen Haupttäter kurze Zeit später und übergaben ihn hinzugerufenen Polizisten. Er hatte das gestohlene Portemonnaie dabei. Der Ausweis und das Bargeld fehlten. Die Beamten nahmen den 26-Jährigen fest. Die Ermittlungen dauern an.

Die beiden flüchtigen Mittäter werden als circa 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, schwarzhaarig und südländisch beschrieben. Beide trugen schwarze Jacken. Einer mit einem Fellkragen an der Kapuze. Der Andere hatte eine schwarze Mütze auf dem Kopf. Er hatte ein auffälliges Emblem an seiner Hose.

Hinweise zu den beiden Männern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
14.11.2017
———————-
Am 14.11.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Str., Steinfurter Str., Cheruskerring, Weseler Str., Hammer Str.

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Hohenholter Str., Havixbecker Str.,

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lotte
———————-
Körperverletzung

In der Nacht zum Sonntag (12.11.2017) sind an der Landwehrstraße drei Männer in Streit geraten. Es kam zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen ein 31-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Gegen 03.00 Uhr waren die drei 23-, 24- und 31-jährigen Männer aus Lotte und Osnabrück aufeinander losgegangen. Dabei wurden nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch ein PKW beschädigt. Den Aussagen zufolge waren bei der Auseinandersetzung Pfefferspray und ein Messer gesehen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei stellte unter anderem eine Jacke und Einhandmesser sicher.

Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Sachbeschädigungen

Ort: Lotte- Wersen, Am Herrengarten, Sachschaden etwa 1.000 Euro. Zeit: Freitag, 10.11.2017, 16.00 Uhr bis Montag, 13.11.2017, 07.30 Uhr Auf dem Schulhof der Grundschule wurden von unbekannten Personen mehrere Flaschen mit verschiedenen Getränken konsumiert. Der Großteil der Flaschen wurde im Mülleimer entsorgt.

Auf dem Schulhof lagen aber noch eine große Anzahl Scherben, Zigarettenkippen und Plastikbecher. Die Umrandung eines Holzzauns, am Durchgang neben dem Schulgebäude, wurde auf einer Länge von 32 Metern beschädigt. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Ibbenbüren, Wilhelmstraße, Sachschaden einige Hundert Euro. Zeit: Freitag, 10.11.2017, 21.00 Uhr bis Sonntag, 12.11.2017, 01.40 Uhr Unbekannte beschädigten ein Fenster der Sporthalle am dortigen Gymnasium. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Ibbenbüren, Wilhelmstraße, versuchter Einbruch, Schaden: dreistellige Eurosumme. Zeit: Freitag, 10.11.2017, 15.30 Uhr bis Montag, 13.11.2017, 07.00 Uhr Unbekannte Täter traten gegen die Tür des Kiosks des Berufskollegs. Die Tür und das Türschloss wurden beschädigt. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Ibbenbüren, Oeynhausenstraße Zeit: Freitag, 10.11.2017, 16.30 Uhr bis Montag, 13.11.2017, 07.30 Uhr Unbekannte rissen mehrere Pflanzen aus den Beeten und warfen sie auf die Flachdächer und auf ein Spielgerät. Ein Mülleimer wurde aus der Wandhalterung gebrochen.
Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Hopsten, Am Sportzentrum, Sportgelände, Sachschaden etwa 500 Euro Zeit: Samstag, 11.11.2017, 21.00 Uhr bis Sonntag, 12.11.2017, 08.00 Uhr Unbekannte fuhren mit einem PKW über die Spielfläche des Sportplatzes. Dabei bleiben deutliche Spuren im Rasen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Steinfurt-Bo., Altemarktstraße, PKW Zeit: Samstag, 11.11.2017, 18.00 Uhr bis Sonntag, 12.11.2017, 15.30 Uhr Ein schwarzer Mercedes wurde beschädigt. Die gesamte linke Fahrzeugseite war verkratzt worden. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Körperverletzung

Nach körperlichen Auseinandersetzung, an der in der Nacht zum Samstag mehrere Personen beteiligt waren, ermittelt nun die Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren ein 36- und 37-Jähriger sowie ein 33-Jähriger und ein 25-Jähriger gegen 02.45 Uhr auf der Kolpingstraße in einen Streit geraten. Es kam zu wechselseitigen körperlichen Übergriffen. Dabei wurde den Schilderungen zufolge mit Füßen getreten und mit Bierkrügen geschlagen. Einer der Männer aus Rheine führte ein Messer mit, das er auch drohend gezeigt haben soll.

Der 36-Jährige und sein 37-jähriger Begleiter erlitten leichte Verletzungen. Der 33-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Hinweis zu dem Vorfall bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Fahrlässige Körperverletzung

Am Montagvormittag (13.11.) ist die Polizei über einen Vorfall informiert worden, der sich soeben in der Real- und Gesamtschule ereignet hatte. In der großen Pause, gegen 09.30 Uhr, hatten sich mehrere Schülerinnen und Schüler im Flurbereich aufgehalten und über Atembeschwerden geklagt. Bei zwölf Schülerinnen und Schülern sind in der Folge Übelkeit, Erbrechen oder Reizungen der Atemwege festgestellt worden. Sie wurden von ihren Eltern abgeholt und soweit erforderlich anschließend ärztlich behandelt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen war das Versprühen eines Pfeffer- oder Tierabwehrsprays für die Beschwerden ursächlich.

———————-
Greven/Emsdetten
———————-
Diebstähle angezeigt

In den Nächten zum Freitag und insbesondere zum Samstag sind in Greven und Emsdetten mehrere PKW-Kennzeichen entwendet worden. Die Schilder wurden von den Autos abmontiert und dann mitgenommen. Die Polizei hofft, dass Zeugen auf das Schrauben bzw. Brechen der Diebe aufmerksam geworden sind. Die Täter waren zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr und Freitagmorgen, 07.15 Uhr, (10.11.2017) an der Wilmersstraße in Emsdetten am Werk und schraubten dort von drei PKW Kennzeichen ab. Ein weiterer Diebstahl wurde in der Zeit zwischen Freitag, 11.00 Uhr und Samstag, 14.30 Uhr an der Buckhoffstraße verübt. In der Nacht zum Samstag waren an der Buchbinderstraße in Greven sowie an der Steinfurter Straße und der Wiesenstraße in Reckenfeld Kennzeichendiebe unterwegs.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven Telefon 02571/928-4455 oder Emsdetten Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Auf der Brückenstraße (L 578) in Elte ist am frühen Sonntagmorgen (12.11.2017), gegen 05.10 Uhr, eine junge Frau aus Rheine verunglückt. Den Spuren zufolge war das Auto der 22-Jährigen aus bisher noch unbekannten Gründen, etwa 100 Meter hinter der Einmündung „Zum Albrock“, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Dabei erlitt die Fahrerin schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand Totalschaden.

Zudem entstanden Schäden an einem Straßenschild sowie an einem Leitpfosten. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einem Radfahrer

Im Kreuzungsbereich Mittelstraße/Darbrookstraße hat sich am Sonntag (12.11.2017), um 17.00 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen und die Spuren gesichert. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 57-jähige Radfahrer aus Rheine die Darbrookstraße herunter gefahren. Der 72-jährige PKW-Fahrer, ebenfalls aus Rheine, fuhr zeitgleich auf der Mittelstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. Der 57-Jährige Zweiradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf cirka 3.500 Euro geschätzt.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

Unbekannte Diebe sind in der Zeit zwischen Freitag, 14.00 Uhr und Samstagnachmittag (11.11.2017), 14.45 Uhr, in ein Wohnhaus an der Rahestraße eingestiegen. Nachdem sich die Täter Zutritt zu dem Einfamilienhaus verschafft hatten, suchten sie in verschiedenen Schubladen und Sideboards nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie ein 12-teiliges Silberbesteck.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall B 481

Auf der Zufahrt von der Salzbergener Straße (Bundesstraße 481) zur B 70 hat sich am Sonntagabend (12.11.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 20.30 Uhr war ein 23-jähriger Autofahrer aus Ibbenbüren vom Kreisverkehr auf die Zufahrt abgebogen.

Aus bisher unbekannter Ursache verlor er in der Linkskurve die Kontrolle über den Wagen, kam nach rechts auf den Seitenstreifen und stieß gegen die Leitplanke. Beim Gegenlenken schleuderte der PKW über die Fahrbahn und prallte schließlich auf der linken Fahrbahnseite erneut gegen die Leitplanke. Der 23-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an dem Wagen beträgt ungefähr 4.000 Euro. Hinzu kommen die Schäden an den Leitplanken.

———————-
Rheine
———————-
Fußgänger verletzt/Verkehrsunfall

Auf der Matthiasstraße ist am späten Freitagabend (10.11.2017) ein Fußgänger von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Den Schilderungen zufolge hatte der 25-jährige Fußgänger aus Rheine, etwa 10 Meter hinter der Einmündung Kolpingstraße, die Fahrbahn betreten. Dabei ist er vom PKW eines 52-Jährigen erfasst worden. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus Am PKW des 52-jährigen Rheinensers entstand ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (10.11.2017), zwischen 09.40 Uhr und 10.20 Uhr, ereignete sich auf der Hansaallee, zwischen der Humboldtstraße und der Franz-Kolck-Straße ein Verkehrsunfall. Ein in Fahrtrichtung Osnabrücker Straße geparkter schwarzer PKW, VW Golf, wurde angefahren und dabei am linken Außenspiegel beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich allein der Sachschaden beim beschädigten VW auf etwa 400 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Pkw geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall B 54 – Nachtrag

Der 25-jährige Autofahrer aus Hamm ist aufgrund seiner Verletzungen am Sonntag (12.11.) im Universitätsklinikum Münster verstorben.

Meldung vom 07.11.2017, 08:53 Uhr Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 im Bereich Steinfurt erlitten am Montagabend (06.11.2017) drei Fahrzeuginsassen schwere Verletzungen. Die Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Eine Ersthelferin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen, an dem zwei sich entgegenkommende PKW beteiligt waren. In die Untersuchungen vor Ort wurde unmittelbar auch ein Kraftfahrzeugsachverständiger eingeschaltet. Dieser und die Polizei sicherten die Spuren am Unfallort. Die Beamten führten erste Vernehmungen durch. Die Bundesstraße 54 war während der Unfallaufnahme/Bergung/Reinigung bis 24.00 Uhr, in dem Bereich zwischen den Abfahrten Sonnenschein und Bagno, komplett gesperrt. Im Bereich der Unfallstelle befinden sich zwei Fahrspuren in Richtung Münster und eine in Richtung Ochtrup/Gronau. Nach den vorliegenden Erkenntnissen war gegen ein 17.50 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Auto in Richtung Münster unterwegs. Unmittelbar hinter der Abfahrt Wettringer Straße (Steinfurt/Wettringen/Rheine) verlor der 25-jährige Fahrer aus Hamm aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über den Wagen.

Das Auto geriet nach rechts, touchierte die Leitplanke und wurde schließlich zurückgeschleudert. Auf der Gegenfahrbahn kam es zur Kollision mit dem PKW einer in Richtung Ochtrup fahrenden 35-jährigen Frau aus Ochtrup. Der PKW des 25-Jährigen blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Hamm, wurden in dem vollkommen beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 25-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Die Sachschäden an den beiden Wagen sowie an der Leitplanke werden auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

———————-
Mettingen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Auf dem Parkplatz der NKD Filiale an der Landrat-Schulze-Straße ist ein weißer Skoda Citigo angefahren und beschädigt worden. Der Skoda war dort in der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 15.30 Uhr und Sonntag (12.11.2017), 17.30 Uhr geparkt. Der Sachschaden, vorne links am Fahrzeug, beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lengerich
———————-
Verkehrsunfall mit 7 Leichtverletzten

In der Nacht zum Samstag, 11.11.2017, gegen 01:38 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich Südring / Ringeler Straße ein Verkehrsunfall. Die Bilanz: Sieben leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro.

Eine 20jährige Pkw-Fahrerin aus Lienen befuhr zusammen mit drei weiteren Insassen den Südring in Fahrtrichtung Ladberger Straße. An der Kreuzung Südring/Ringeler Straße beabsichtigte sie nach links in die Ringeler Straße abzubiegen. Dabei übersah sie den auf dem Südring entgegenkommenden, mit drei Personen besetzten Pkw einer 18-jährigen Frau aus Lengerich. Im Kreuzungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge.

Alle sieben Fahrzeuginsassen erlitten durch den Aufprall leichte Verletzungen. Rettungswagen transportierten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser, wo sie medizinisch versorgt wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei sperrte den Kreuzungsbereich für die Dauer der Unfallaufnahme, etwa eineinhalb Stunden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Unfallflucht dank Zeugenangaben geklärt

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine Unfallflucht klären, die sich am Montag, 13.11.2017, zwischen 10.40 Uhr und 11.15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes auf der Sternstraße in Beckum ereignete. Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer touchierte mit seinem Pkw auf dem Parkplatz einen roten Pkw. Nachdem sich der unbekannte den Schaden angesehen hatte, setzte er mit seinem Pkw zurück und beschädigte hierbei einen weißen Daimler-Benz. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Dank der Angaben eines aufmerksamen Zeugen konnten die Einsatzkräfte einen 59jährigen Beckumer als Unfallverursacher ermitteln. Bei der Ermittlung stellten die Beamten fest, dass der 59-Jährige unter Drogeneinflus stand. Sie ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. Noch nicht ermittelt werden konnte der Fahrer des beschädigten roten Pkw. Dieser hatte den Parkplatz bereits verlassen.

Der Geschädigte wird gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw. zu melden.

———————-
Freckenhorst
———————-
Graffitis auf Wände gesprüht

Zwischen Freitag, 10.11.2017, 17.00 Uhr, und Montag, 13.11.2017, 07.45 Uhr, begaben sich unbekannte Täter auf ein Schulgelände Am Wörden in Warendorf-Freckenhorst. Hier sprühten die Täter Graffitis auf die Wände mehrere Gebäudeteile. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
80-jähriger Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 13.11.2017, um 06.45 Uhr, auf dem Konrad-Adenauer-Ring in Ahlen ereignete, verletzte sich ein 80jähriger Fußgänger schwer. Ein 32-jähriger Ahlener befuhr mit seinem Auto die Bergstraße aus Richtung Lütkeweg kommend. An der Einmündung mit dem Konrad-Adenauer-Ring bebasichtigte er nach links in diesen einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem 80-jährigen Fußgänger. Dieser beabsichtigte mit seinem an der Leine geführten Hund den Konrad-Adenauer-Ring an der Fußgängerampel in Höhe der Bergstraße zu überqueren. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 80Jährige schwer. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 1.000 Euro. Der Hund blieb bei dem Unfall unverletzt.

———————-
Warendorf
———————-
Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht

Unter Alkoholeinwirkung stand ein Autofahrer bei einem Unfall, der sich am Samstag, 11.11.2017, um 19.45 Uhr, auf der Beelener Straße in Warendorf ereignete. Der 40-jährige Autofahrer hatte zuvor beim Rückwärtsfahren einen parkenden Pkw beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Warendorfer Atemalkohol fest. Die Einsatzkräfte ordneten eine Blutentnahme bei dem 40Jährigen an und stellten den Führerschein sicher.

———————-
Everswinkel
———————-
Bushaltestelle durch Vandalen zerstört

Nach einer Sachbeschädigung, die sich am Samstag, 11.11.2017, gegen 23.10 Uhr, an einer Bushaltestelle auf der Alverskirchener Straße in Everswinkel ereignete, sucht die Polizei Warendorf Zeugen. Nachdem eine Zeuge Jugendliche wahrgenommen hatte, die von einer Baustelle kamen, hörte er einen lauten Knall. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass die Jugendlichen offensichtlich die Seitenscheibe der Bushaltestelle mit einem unbekannten Gegenstand zerstört hatten. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Junge Fahranfängerin bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 18jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 12.11.2017, um 03.05 Uhr, auf der K 21 in Drensteinfurt ereignete.

Die junge Frau befuhr mit ihrem Pkw die K 21 in Fahrtrichtung Sendenhorst. Hierbei kam sie aus ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte der Pkw mit drei Bäumen bevor er zum Stillstand kam. Bei dem Unfall verletzte sich die junge Frau leicht. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Ein Abschleppdienst barg den Pkw von der Unfallstelle. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Spiegel an mehreren Pkw abgetreten

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 04.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter auf dem Föhrenweg in Ahlen zehn Pkw. Zu dieser Uhrzeit war ein Anwohner durch laute Geräusche auf der Straße aufmerksam geworden und schaute aus dem Fenster. Hier sah er eine unbekannte männliche Person mit schwarzer Kleidung, die gegen die Außenspiegel der geparkten Fahrzeuge trat. Der Unbekannte entfernte sich über den Föhrenweg in Richtung Kastanienweg. Bei der anschließenden Tatortaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Täter zehn Pkw beschädigt hatte. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Nach Einbruchsversuch in Supermarkt in Untersuchungshaft

Ein 45jähriger Ahlener befindet sich nach einem versuchten Einbruchsdiebstahl am Donnerstag, 09.11.2017, in Ahlen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster in Untersuchungshaft. Der Mann fiel einem Hausbesitzer auf, als er sich in dessen Garten aufhielt.

Dem Hausbesitzer gelang es zunächst den Mann mit einem weiteren Bewohner kurzzeitig festzuhalten. Anschließend konnte der 45Jährige flüchten. Im Rahmen der Fahndung trafen die Einsatzkräfte den Verdächtigen an und nahmen ihn fest und brachten ihn zur Polizeiwache Ahlen. Bei den anschließenden Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der 45Jährige vor seiner Festnahme versucht hatte, in einen Supermarkt auf der Rottmannstraße in Ahlen einzubrechen. Die Ermittler führten den polizeibekannten Ahlener dem Amtsrichter beim Amtsgericht Ahlen vor, der antragsgemäß Haftbefehl erließ.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Tageswohnungseinbrüche

In der Innenstadt von Ahlen kam es am 12.11. zu zwei Tageswohnungseinbrüchen. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Weidenstraße in Ahlen. Nach der Durchsuchung mehrerer Schränke und Behältnisse entwendeten der/ die Täter Bargeld und Schmuck. Gegen
18:00 Uhr drangen 2 Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Kuhlostraße. In der Wohnung trafen die Täter auf den schlafenden Bewohner und flüchteten ohne Beute. Die Täter werden wie folgt beschrieben: 2 männliche Täter, ca. 20 Jahre alt, schlank und ca. 170 cm groß. Sie sprachen deutsch mit osteuropäischem Akzent. Beide Täter trugen Kapuzenpullover. Einer von ihnen hatte eine lange, mit Fell besetzte, Jacke an.

Wer kann Hinweise zu den genannten Personen oder weiteren verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in dem Bereich geben?

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in eine Sportanlage

In der Tatzeit vom 11.11.2017 19.30 Uhr bis zum
12.11.2017 09.15 Uhr drangen unbekannte Personen gewaltsam in eine Sportanlage auf dem Alten Hammerweg in Beckum ein. Dort wurden Schränke im Theken und Bürobereich nach Diebesgut durchsucht. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Beckum, Telefonnummer 02521-9110, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 11.11.17, zwischen 14:20 bis 18:40 Uhr, verschafften sich einer oder mehrere unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Diekamp in Warendorf. Der / die Täter kletterten dazu über den Balkon. In der Wohnung durchsuchten sie die Räume und entwendeten Bargeld.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 10.11.17, zwischen 16:30 und 20:20 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einem Mehrfamilienhaus auf der Schillerstraße in eine Wohnung ein. Der / die Täter müssen über den Balkon in die Wohnung in der 1. Etage gelangt sein. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld in unbekannter Höhe.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeug in dem Bereich gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Reken
———————-
Vorfahrt genommen und geflohen

Am Freitagmorgen (10.11.2017) kam es gegen 06.55 Uhr an der Einmündung Am Kloster/Poststraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorrollerfahrer (49, Reken) leicht verletzt wurde. Ein bislang unbekannter Autofahrer hatte die Poststraße aus Richtung Landsbergstraße kommend in Richtung Am Kloster befahren. An der Kreuzung, an der die Vorfahrt durch die Regelung „rechts vor links“ geregelt ist, bog er nach links ab und nahm hierbei dem 49-Jährigen die Vorfahrt. Dieser hatte die die Straße Am Kloster aus Richtung Berge kommend befahren. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto des Unbekannten zu verhindern, musste er stark abbremsen und stürzte hierbei. Er verletzte er sich leicht. Der Unfallverursacher fuhr weiter in Richtung Gymnasium und bog hinter den Bahnschienen nach rechts in Richtung Hülsten ab. Bei dem Fahrzeug des Flüchtigen soll es sich um einen weißen Pkw (möglicherweise ein Skoda Octavia) handeln. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Borken (02861-9000).

———————-
Raesfeld
———————-
Auto prallt gegen Eiche – Drei Verletzte

Am Montagmorgen kam es auf der Kreuzung Baklo/Orendarper Weg gegen 07.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und eine leicht verletzt wurden. Der Fahrer eines Seat (48, Borken) hatte die Straße Baklo aus Richtung Osterlandwehr kommend in Richtung Rhader Straße befahren. An der Unfallkreuzung übersah er die Fahrerin eines Alfa Romeo (39, Raesfeld), welche den Orendarper Weg aus Richtung Lechtenbrink kommend in Richtung Am Bakenhof befahren hatte. Auf dem Beifahrersitz saß ihre 17-jährige Tochter. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes prallte der Alfa Romeo auch gegen eine Eiche, wo er dann zum Stillstand kam. Die 17-Jährige und der Fahrer des Seat wurden schwer, die 39-Jährige leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die drei Verletzten in ein Krankenhaus. An der Unfallkreuzung gilt die Vorfahrtregelung „rechts vor links“, sodass der Borkener grundsätzlich hätte Vorfahrt gewähren müssen. Der geschätzte Gesamtschaden an den Fahrzeugen liegt bei 11.000 Euro.

———————-
Gescher
———————-
Tankstelle überfallen

Am Sonntagabend betraten zwei maskierte Täter gegen 21.30 Uhr eine Tankstelle an der Stadtlohner Straße. Einer der Täter bedrohte den allein anwesenden Angestellten der Tankstelle mit einer Schusswaffe und forderte diesen auf, die Kasse zu öffnen. Der Geschädigte kam der Aufforderung nach und einer der Täter entwendete daraus das Bargeld. Der andere Täter entwendete zudem eine Vielzahl Zigarettenschachteln aus der Auslage. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung anhand der Zeugenaussage:
1. Ca. 180 cm groß, normale Statur, bekleidet mit hellgrüner Hose und einem schwarzen Pulli. Er hatte sich mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert
2. ca. 165 cm groß, „breiter gebaut“, schwarz gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalinspektion 1 (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Hotelzimmer unter Wasser gesetzt und Widerstand geleistet

Am Sonntagabend randalierte ein 34-jähriger Schweizer (ohne festen Wohnsitz) in einem Bocholter Hotel. Der Mann setzte ein Hotelzimmer unter Wasser und als er durch den Hotelier damit konfrontiert wurde, beleidigte er diesen. Zudem kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Hotelier leicht verletzt wurde. Auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und unkooperativ. Er folgte den Anweisungen der Polizisten nicht und griff diese tätlich an.

Der Angriff, bei dem einer der Beamten leichte Verletzungen erlitt, wurde abgewehrt, wobei bei der Auseinandersetzung Einrichtungsgegenstände des Hotelzimmers beschädigt wurden.

Die Beamten nahmen den stark alkoholisierten Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam und sperrten ihn bis zur ausreichenden Ausnüchterung und Beruhigung in eine Polizeizelle. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten, gegen den ein Strafverfahren eingeleitet wurde, eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht / Zeugen gesucht

Am Freitag wurde auf dem Parkplatz an der Straße „Im Königsesch“ zwischen 13.40 Uhr und 14.15 Uhr ein weißer Pkw Hyundai i30 angefahren und hinten rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Schöppingen
———————-
Unfallflucht auf dem Hueskamp

Am Freitag kam stießen gegen 18.50 Uhr im Begegnungsverkehr zwei Pkws mit den Außenspiegeln zusammen. Ein der Beteiligten (Fahrer eines silberfarbenen Kombis) setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf Burloer Straße

Am Freitag wurde auf dem Kreishausparkplatz an der Burloer Straße zwischen 09.30 Uhr und 14.55 Uhr ein grauer VW an der Fahrerseite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher wurde überrascht

Als am Freitagabend die Bewohner eines Hauses an der Bernhard-Otte-Straße gegen 19.35 Uhr nach Hause kamen, überraschten sie einen Einbrecher. Dieser sprang vom Garagendach und rannte (nach dem jetzigen Stand) ohne Beute in Richtung Franzstraße davon. Der Einbrecher war auf das Garagendach geklettert und hatte von dort ein Fenster aufgebrochener war dunkel gekleidet und hat dunkle Haare. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Freitag hebelten Einbrecher zwischen 13.40 Uhr und 20.20 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses in der Straße Geeste auf und durchsuchten mehrere Räume. Konkrete Angaben zur möglichen Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gronau
———————-
Metallbügel beschädigt und geflüchtet

Am Freitagabend wurde gegen 21.25 Uhr festgestellt, dass ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf dem Amelandsbrückenweg gegen einen Metallbügel gefahren war und diesen dabei stark beschädigt hatte. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Zeugen für Verkehrsunfall gesucht

Am Freitagabend war ein 37-jähriger Autofahrer aus Borken gegen 19.30 Uhr der Straße Langenkamp unterwegs. An der Kreuzung mit der Graf-Friedrich-Straße wollte er nach links abbiegen, um dem Langenkamp weiter in Richtung Ahauser Straße zu folgen. Dabei kam es vermutlich zur leichten Kollision mit einem entgegen kommenden Pkw, die der 37-Jährige nach eigenen Angaben aber nicht bemerkte. Er setzte seine Fahrt nach Marbeck fort und stellte dort einen Schaden an der hinteren linken Ecke seines Fahrzeugs fest (ca. 1.000 Euro).

Bei dem anderen Pkw handelt es sich vermutlich um einen dunklen Kastenwagen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Baumarkt

In der Nacht zum Samstag hebelten Einbrecher eine Tür des Lagerraums eines Baumarktes am Südring auf und gelangten so auch in die Verkaufsräume. Entwendet wurden mehrere Bosch-Werkzeuge und ein I-Pad. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Freitag, 17.30 Uhr, bis Samstag, 08.45 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Straße „Am Davos“. Die Einbrecher hatten das Rollo der Terrassentür hochgeschoben, fixiert und dann die Tür aufgehebelt. Der oder die Täter durchwühlten sämtliche Schränke und Behältnisse. Konkrete Angaben zum möglichen Diebesgut lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf dem Adenauerring

Am Samstag wurde zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Adenauerring in Höhe Nr. 4 ein grauer Pkw Opel an der hinteren rechten Ecke beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Mehrere Frauen sexuell belästigt

Am Samstag hielt sich ein in Borken wohnhafter 30-jähriger Mann in einem Kaufhaus (Am Vennehof) auf und belästigte mehrere Frauen unsittlich. Da der Mann wegen ähnlicher Delikte bereits des Öfteren aufgefallen war, nahmen Polizeibeamte ihn mit zur Wache und zogen das Ordnungsamt zwecks möglicher Einweisung in ein Krankenhaus hinzu. Der 30-Jährige wurde letztlich auf Grundlage des Gesetzes über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG) eingewiesen und in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Gronau
———————-
Alkohol am Steuer

Am Samstagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 21.55 Uhr auf der Pfarrer-Reukes-Straße eine 47-jährige Autofahrerin aus Gronau. Da diese deutlich unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein, stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt feststellen zu können.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Sonntag hebelten Einbrecher die Eingangstür eines Wohnhauses an der Tückingstraße auf. Entwendet wurden nach dem bisherigen Ermittlungsstand zwei Akustikgitarren.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag hebelten Einbrecher zwischen 17.30 Uhr und 21.30 Uhr auf der Ramsdorfer Straße die Terrassentür eines Wohnhauses auf und durchsuchten mehrere Räume. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Mehrere Autofahrer standen unter Drogeneinfluss

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 20:50 Uhr auf dem Westend einen 37-jährigen Autofahrer aus Bocholt.

Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des 37-Jährigen ergaben sich Hinweis auf Drogenkonsum. Ein Drogentest erhärtete den Verdacht, sodass die Beamten ein Verfahren einleiteten und die Weiterfahrt untersagten. Ein Arzt entnahm dem Bocholter eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Am Samstag kam es zu vier weiteren gleichgelagerten Fällen:

1. 03.10 Uhr, Schwartzstraße, 27-jähriger Autofahrer aus Bocholt
2. 09.10 Uhr, Hamalandstraße, 26-jähriger Autofahrer aus Bocholt
3. 10.50 Uhr, Theodor-Heuss-Ring, ebenfalls ein 26-jähriger Autofahrer aus Bocholt
4. 13.15 Uhr, Dinxperloer Straße, 29-jähriger Autofahrer aus Bocholt

Auch am Sonntag fiel ein Autofahrer (28-Jähriger aus Wesel) auf, weil er vermutlich unter Drogeneinfluss stehend einen Pkw geführt hatte. Die Kontrolle fand gegen 02.05 Uhr auf der Werther Straße statt.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Am Samstag bog ein 19 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt gegen 00.30 Uhr von der Schaffeldstraße auf den Parkplatz eines Getränkehandels ab. Dabei fuhr er gegen einen geparkten Pkw, der wiederum gegen einen weiteren Pkw geschoben wurde (Gesamtschaden ca. 4.000 Euro). Zwei Zeugen nahmen dem 19-Jährigen den Autoschlüssel ab und verständigten die Polizei. Der 19-Jährige wartete nicht am Unfallort und begab sich in einen nahe gelegenen Partyraum, wo er durch die Polizisten angetroffen wurde. Der 19-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnung

In der Zeit von Freitag, 10.00 Uhr, bis Samstag, 02.35 Uhr, hebelte ein Einbrecher die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses an der Enscheder Straße auf und betrat anschließend eine Wohnung im Obergeschoss, der Tür offenstand.

Entwendet wurden nach Angaben des Geschädigten wurden u.a. ein Fernseher und ein Laptop gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Unter Drogen stehender Autofahrer mit vermutlich gefälschtem Führerschein unterwegs

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 02.55 Uhr auf der Heidener Straße einen 42-jährigen Autofahrer aus Mühlheim an der Ruhr. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten – der 42-Jährige stand demnach unter Kokaineinfluss, sodass ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Der Beschuldigte hatte den Beamten einen belgischen Führerschein ausgehändigt. Eine Überprüfung ergab, dass dem 42-Jährigen in Belgien keine Fahrerlaubnis erteilt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Gegen den 42-Jährigen und den im Pkw sitzenden Halter (27-Jähriger aus Mülheim a.d.R.) wurden Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Pedelecfahrerin schwer verletzt

Am Samstag befuhr eine 81-jährige Pedelec-Fahrerin aus Borken gegen 11.10 Uhr die Straße Lütke Esch aus Richtung Bocholter Straße kommend in Fahrtrichtung Lange Stiege. Dort wollte sie nach links abbiegen und die Lange Stiege weiter in Richtung Stadtmitte befahren.

An der Kreuzung mit der Straße Lange Stiege kam es zum Zusammenstoß mit einem 70-jährigen Pedelec-Fahrer aus Borken, der seinerseits die Lange Stiege in Richtung Stadtmitte befahren hatte und nach links in die Straße Lütke Esch abbiegen wollte. Der 70-Jährige hatte aufgrund der Regel „Rechts-vor-Links“ grundsätzlich Vorfahrt. Die 81-Jährige stürzte zu Boden und wurde im Krankenhaus zunächst stationär aufgenommen.

———————-
Isselburg
———————-
Pkws auf Schlossparkplatz aufgebrochen

Am Samstag wurden auf dem Parkplatz am Schloss zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr zwei Pkws aufgebrochen und jeweils eine im Fahrzeug zurückgelassene Handtasche gestohlen.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990). „Autos sind keine Tresore“ – Schilder mit dieser deutlichen Aussage wurden bei einer zurückliegenden Aktion an mehreren Stellen im Kreisgebiet aufgestellt – auch auf dem Parkplatz am Schloss in Anholt.

Die Polizei rät erneut dazu, keine Wertgegenstände im Pkw zurückzulassen. Täter kennen die vermeintlichen „guten“ Verstecke und benötigen für ihre Tat nur wenige Sekunden.

———————-
Bocholt
———————-
VWs aufgebrochen

In der Zeit von Freitag, 18.30 Uhr, bis Samstag, 12.00 Uhr, brachen Diebe auf der Ernst-Reuter-Straße einen braunen VW Touran auf. Der oder die Täter bauten das Navigationssystem aus und entwendeten dieses. Auch eine im Pkw zurückgelassene Handtasche nahmen die Diebe mit.

Eine gleichgelagerte Tat ereignete sich in derselben Nacht auf dem Biemenhorster Weg. Hier wurde das Navigationssystem aus einem VW Tiguan gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Mehrere Fahrzeuge aufgebrochen

In der Nacht zum Samstag brachen noch unbekannte Täter mehrere Autos auf. Der oder die Täter demontierten und entwendeten jeweils Fahrzeugteile (u.a. Navigationssysteme, Lenkräder, Audiosysteme).

Die Tatorte:
Duycking-Straße 22 (Mercedes E-Klasse)
Jünckweg (BMW X 5)
Bocholter Straße (drei BMWs)

Der Gesamtschaden liegt bei mehr als 10.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Stadtlohn/Ahaus
———————-
Autofahrer stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss / Zwei Unfälle

Am Samstag kam ein 42-jähriger Autofahrer aus Stadtlohn gegen 15.40 Uhr mit seinem weißen Fiat Doblo auf der Mühlenstraße in Stadtlohn nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Der 42-Jährige überstand den Unfall ohne Verletzungen. Da er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, leiteten die Polizeibeamten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten Blutproben.

Gegen 15.00 Uhr war der 42-Jährige in Ahaus geradeaus über den Kreisverkehr „Graeser Straße / Nordtangente“ gefahren und hatte dabei einen Fremdschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro angerichtet. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen notiert.

Während der Fahndung nach dem Pkw wurde dann der Unfall in Stadtlohn mit dem gesuchten Pkw gemeldet.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag hebelten Einbrecher auf dem Vogelkirschenweg zwischen 17.00 Uhr und 19.35 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses auf und durchsuchten mehrere Räume. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Legden
———————-
Ladendieb schlägt zu

Am Samstag wurde ein in Rohrenfels wohnhafter 39-jähriger Mann beim Ladendiebstahl in einem Supermarkt an der Friedrich-Castelle-Straße beobachtet und durch eine Angestellte des Geschäftes angesprochen. Der Täter gab die Diebesbeute (eine Packung Batterien) zurück, schlug dann der Geschädigten mit einer Getränkedose gegen den Kopf und versuchte zu entkommen. Aufmerksame Zeugen verhinderten die Flucht, sodass Polizeibeamte die Personalien feststellen und ein Strafverfahren einleiten konnten.

———————-
Bocholt
———————-
Schwerer Verkehrsunfall auf der Hamalandstraße am Samstagabend

Am Samstag befuhr ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Winterswijk/NL gegen 19.45 Uhr die Hamalandstraße in Richtung Dinxperloer Straße. In Höhe Haus Nr. 61 verlor er ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Straße ab. Der Pkw prallte gegen die Böschung des Straßengrabens und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er total beschädigt mitten auf der Straße zu Stillstand kam.

Die 23-jährige Beifahrerin war durch die Aufprallwucht aus dem Fenster der Beifahrertür aus dem Pkw geschleudert worden. Sie wurde schwer verletzt ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Dies gilt auch für den 22-Jährigen, der ebenfalls schwer verletzt wurde.

Die Hamalandstraße musste für die Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

———————-
Ahaus
———————-
Alkoholisierter Autofahrer kam von der Straße ab

Am Samstag kam ein 20-jähriger Autofahrer aus Heek gegen 22.00 Uhr auf dem Schumacherring von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde mit seinem Pkw in den Straßengraben geschleudert. Der 20-Jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, wurde ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Ihm wurden durch einen Arzt Blutproben entnommen, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Um den Wagen bergen zu können, musste die Feuerwehr den Weg mit Kettensägen freischneiden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 14.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrerin stand unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend fiel einer Streifenwagenbesatzung gegen 21.30 Uhr auf der Hamalandstraße ein ungesichert auf der Fahrbahn stehender Pkw auf. Der Pkw hatte einen Defekt.

Auf dem Fahrersitz saß eine 35-jährige Frau aus Aalten/NL, die sehr deutlich unter Alkoholeinfluss stand.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und beschlagnahmten den Führerschein. Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

Die 35-Jährige wurde aufgrund ihres aggressiven Verhaltens zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zur ausreichenden Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

———————-
Borken
———————-
Dieb im Krankenhaus wird rabiat

In der Nacht zum Sonntag überraschte ein Mitarbeiter des Krankenhauses gegen 04.45 Uhr einen noch unbekannten Dieb in einem Notfallraum des zentralen Aufnahmebereichs. Der Täter schlug dem Pfleger mit dem Ellenbogen gegen den Oberkörper, stieg durch ein Fenster und flüchtete über das Vordach in Richtung Stadtpark.

Auf dem Vordach hatte der Täter mehrere elektronische Geräte aus dem Notfallraum deponiert (u.a. Computer, Drucker, Eingabegeräte). Die Beute ließ er bei der Flucht zurück.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca.17 bis 20 Jahre alt, zwischen 175 und 180 cm groß, hellhäutig, dunkle Haare („Pottschnitt“), bekleidet mit grauer Jogginghose und einer Trainingsjacke. Der Täter roch nach Alkohol. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in leerstehendes Werksgebäude

Am Samstag, 11.11.17, gegen 17.00 Uhr, traf ein Hausmeister auf zwei Jugendliche, die fluchtartig das Gebäude verließen, als sie ihn sahen. Er verfolgte die beiden noch kurzfristig bis zur Unterführung, verlor sie jedoch dann aus den Augen. Bei einer anschließenden Inaugenscheinnahme des Gebäudes konnte festgestellt werden, dass ein Fenster aufgebrochen und ein Angelkoffer gestohlen wurde. Beide Jugendliche waren ca. 170 cm groß und mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet, wo die Kapuze über den Kopf gezogen war. Der eine Jugendliche hatte eine normale Statur, der zweite Jugendliche war leicht korpulent. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Fußgänger von LKW angefahren und verletzt

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 04.30 Uhr, beabsichtigte ein 18-jähriger Lüdinghauser zu Fuß die B 58 im Kreuzungsbereich Hüwel zu überqueren. Ein 51-jähriger LKW-Fahrer aus Werne befuhr zu diesem Zeitpunkt die B 58 in Richtung Lüdinghausen, als er den dunkel gekleideten Fußgänger bemerkte. Der 51-jährige versuchte noch dem Fußgänger auszuweichen. Diese gelang nicht. Der Fußgänger kollidierte mit dem linken Außenspiegel des LKW und verletzte sich am Kopf. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am LKW entstand ein geringer Sachschaden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Geparkter PKW beschädigt – Zeugen gesucht

Am Freitag, 10.11.17, in der Zeit von 11.45 bis 11.55 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer Skoda Fabia im Bereich der hinteren linken Stoßstange beschädigt. Das Auto war auf einem kostenpflichtigen Parkplatz in einer Parkbucht geparkt. Der Unfallverursacher flüchtete von der Örtlichkeit ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Nottuln
———————-
Handy und Brieftasche geraubt

Am Sonntag, 12.11.17, gegen 04.20 Uhr, wurde ein 40-jähriger Nottulner von insgesamt vier unbekannten Männern zu Boden geworfen. Anschließend raubten die Täter seine Brieftasche und sein Mobiltelefon der Marke Apple. Der Nottulner wurde hierbei leicht verletzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Senden
———————-
Zigarettenautomat aufgebrochen

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 4.50 Uhr brach ein unbekannter Täter mit einem Hebelwerkzeug einen Zigarettenautomaten in Senden auf. Ein Zeuge wurde durch den Lärm aufmerksam und alarmierte die Polizei. Der Täter bemerkte den Zeugen und flüchtete in das Wohngebiet Mönkinghide. Sein Werkzeug musste er offensichtlich zurücklassen, es gelang dem Täter jedoch die Geldkassette zu erbeuten. Am Automaten entstand erheblicher Sachschaden. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Etwa 20 – 25 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,80 m groß, normale Statur, bekleidet mit einer dunklen Wollmütze, einer hellen Jeansjacke und einer dunklen Jeanshose. Hinweise nimmt die Polizei unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Supermarkt

In den Nachtstunden am Sonntag, 12.11.2017 (2.30 bis 6.00 Uhr) verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Supermarkt in Lette. In einem Büro versuchten sie einen Tresor aufzuflexen. Dies gelang den Einbrechern jedoch nicht. Stattdessen entwendeten sie Zigaretten, Batterien und Radierklingen. Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 02541/140 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Kinderkarussell beschädigt

In der Nacht von Samstag, 11.11.2017, 23.00 Uhr auf Sonntag, 11.00 Uhr verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem abgedeckten Kinderkarussell in Nottuln. Sie zerstörten die Lichter von mehreren Fahrzeugen und entwendeten ein Kennzeichen, das am Kassenhäuschen angebracht war. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Unfallflucht

Am Samstag, 11.1.2017, zwischen 9.50 und 15.00 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen schwarzen Skoda, der auf dem Parkplatz der Steverhalle abgestellt war. Der Fahrer entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Einbruch in DLRG-Heim

Im Zeitraum von Freitag, 15.30 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr drangen Unbekannte in das DLRG-Vereinsheim in Senden ein.

Dort durchsuchten die Täter sämtliche Schränke, fanden jedoch offensichtlich nichts, was sie gebrauchen konnten. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Trauriges Ende einer Reh-Befreiung

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 11.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz zum Eichendorffring in Lüdinghausen gerufen.

Ein Reh hatte sich in einen umzäunten Garten verirrt und fand alleine nicht mehr heraus. Die Polizei öffneten das Gartentor und trieb das Reh hinaus. Als es über einen Steverseitenweg flüchtete, musste ein Polizist beobachten, wie ein nicht angeleinter Hund dem Reh nachjagte.

Später fanden Anwohner das tote Reh in einer nahegelegenen Hofzufahrt. Augenscheinlich hatte das Tier Spuren von Hundebissen im Halsbereich. Die Polizei geht davon aus, dass der freilaufende Golden Retriever für den Tod des Rehs verantwortlich ist. Hinweise auf den Hund und seinen Halter nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen

———————-
Coesfeld
———————-
Container aufgebrochen

Im Zeitraum von Freitag, 10.11.2017, 16.00 Uhr bis Sonntag, 15.00 Uhr brachen Unbekannte einen Baucontainer im Neubeugebiet Meddingheide in Lette auf. Abgaben zum Diebesgut können noch nicht gemacht werden.

Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 02541/140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachbeschädigung am RvW-Berufskolleg

Im Zeitraum von Samstag, 11.11.2017, 12.30 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr beschädigten Unbekannte mehrere Fenster des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in Lüdinghausen. Unter anderem wurde ein eiserner Müllbehälter durch die Scheibe der Eingangstür geworfen. Vor dem Eingang wurden mehrere zerbrochene Glasflaschen, ein Fahrrad, ein weiterer Müllbehälter und mehrere faustgroße Steine hinterlassen.

Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Auszubildende informieren Kollegen über IT-Trends

Regierungspräsidentin Dorothee Feller eröffnete heute (9. November) im Dienstgebäude am Domplatz „we.do.IT“. Das Forum für die Mitarbeiter wurde von sechs Auszubildenden Fachinformatikern der Bezirksregierung Münster sowie eines Auszubildenden aus dem Polizeipräsidium Münster organisiert. „Digitalisierung hat sich in der Behörde und … weiterlesen

Wärmeverlusten auf der Spur

Die kreisweite Thermografie-Aktion ist wieder zurück: Zusammen mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden bietet Haus im Glück im energieland2050 e.V. des Kreises Steinfurt Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern im Kreis die Möglichkeit, die Oberflächentemperaturen ihrer Gebäudehülle messen zu lassen. Ausgestattet mit einer … weiterlesen

Dr. Ansgar Scheipers wird neuer Regierungsvizepräsident

Das nordrhein-westfälische Landeskabinett hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, dass Dr. Ansgar Scheipers aus Lüdinghausen zukünftig das Amt des Regierungsvizepräsidenten von Münster übernehmen wird. Das Ministerium des Innern NRW hatte Scheipers zuvor für dieses Amt vorgeschlagen. Dr. Ansgar Scheipers … weiterlesen