Tagesarchive: 16. November 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Erneute Festnahme im Engelenschanzenpark – Richter schickt mutmaßliche Dealer in Untersuchungshaft

Nachdem ein Richter einen 37-jährigen mutmaßlichen Drogen-Dealer nach seiner Festnahme am Montag nun in Untersuchungshaft schickte, nahmen Polizisten am Dienstag (14.11., 18:20 Uhr) erneut einen Verdächtigen fest. Der 16-jährige Mann aus Libyen handelte im Engelenschanzenpark wiederholt mit Drogen. Die Beamten stellten Marihuana bei ihm sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter auch gegen ihn Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

———————-
Münster
———————-
Pedelec zerlegt und mit Teilen geflüchtet

Unbekannte demontierten am Mittwoch (15.11., 8 Uhr bis 13:30 Uhr) am Geisbergweg von einem Gudereit Pedelec den Akku und das Display.

Anschließend flüchteten die Täter mit dem Akku der Marke Bosch und dem Intuvia-Display in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mutmaßlich Betrunkener fährt rückwärts statt vorwärts – Flucht nach Unfall

Ein mutmaßlich betrunkener Autofahrer verursachte am Mittwoch (15.11., 18:50 Uhr) einen Unfall, hinterließ lediglich eine Visitenkarte und fuhr davon.

Der 52-Jährige wartete auf der Mersmannsstiege mit seinem Volvo vor einer roten Ampel. Als er bei Grün in die Weseler Straße abbiegen wollte, fuhr er rückwärts anstatt vorwärts und prallte gegen den Mazda einer 54-Jährigen. Der Münsteraner stieg aus, stellte für sich keinen Schaden fest, drückte der 54-Jährigen einen Zettel mit seiner Adresse in die Hand und entfernte sich. Auf die Polizei wollte der alkoholisiert wirkende Mann nicht warten.

Hinzugerufene Polizisten stellten sehr wohl einen Schaden am Mazda fest und trafen den 52-Jährigen Zuhause an. Die Beamten rochen direkt eine Alkoholfahne bei dem Münsteraner. Ein Atem-Test ergab einen Wert von über zwei Promille.

Dem Volvo-Fahrer wurden zwei Blutproben entnommen. Wie hoch der Promillewert zum Unfallzeitpunkt war, ist nun Bestandteil der Blutauswertung. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
17.11.2017
———————-
Bis zum Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lotte
———————-
Straßensperrung anlässlich des 3. Liga Spiels SF Lotte gegen SV Meppen am Samstag (18.11.2017)

Für die An- und Abreise der Fanbusse wird die Lengericher Straße (L589), zwischen der Hagenbergstraße und der Einmündung Kornweg, für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Sperrung dauert von 11.30 Uhr bis etwa 16.30 Uhr.

Der Anliegerverkehr ist zwischen der Hagenbergstraße und dem Halauweg zugelassen.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Am Donnerstagmorgen (16.11.2017) ist der Polizei ein Einbruch an der Siedlerstraße gemeldet worden. Die Beamten begaben sich dorthin, wo ihnen die Bewohner den Sachverhalt schilderten. Unbekannte Täter hatten die Scheibe einer Seiteneingangstür eingeschlagen. Ob sie sich anschließend in dem Gebäude aufgehalten hatten, ist noch nicht eindeutig geklärt Auch die eingehende Prüfung, ob etwas gestohlen wurde, soll darüber weiteren Aufschluss geben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Sachbeschädigungen

Im Burgsteinfurter Stadtgebiet, beidseitig der Ochtruper Straße, sind verschiedene Sachbeschädigungen verübt worden.

Eine Autofahrerin hatte ihren Hyundai am Mittwochabend (15.11.2017), um 19.15 Uhr auf der Goldstraße, in dem Bereich zwischen der Brinkstraße und der Meteler Stiege abgestellt. Gut eine Stunde später, gegen 20.30 Uhr, stellte sie an dem Fahrzeug Beschädigungen fest. Unbekannte Personen hatten den rechten Außenspiegel abgetreten, der herunterhing und nicht mehr benutzt werden konnte. Auch der linke Spiegel war umgeklappt, konnte aber wieder in die richtige Stellung gebracht werden. An der Meteler Stiege ist ein Zeuge am Mittwochabend (15.11.2017), gegen 19.15 Uhr, durch laute Stimmen auf einige Jugendliche aufmerksam geworden. Da ihm bekannt war, dass vor einigen Tagen auf dem Spielplatz Timmerkamp die Rückenlehne einer Sitzbank beschädigt worden war, schaute er dort nach. Jetzt war die gesamte Rücklehne beschädigt worden. Die Einzelteile lagen auf dem Boden verteilt. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. In der Zeit zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr waren jugendliche Randalierer am Melkeweg unterwegs. Die Unbekannten nahmen einen Eimer Sand und schütteten den Inhalt auf die Motorhaube und in die Lüftung eines PKW. Es meldete sich ein Zeuge, der die Jugendlichen gesehen hatte. Er konnte mitteilen, dass diese in Richtung Bentheimer Weg gegangen waren.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise untere Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigung an einem PKW

Scheibe verkratzt Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochabend (15.11.2017) auf eine Sachbeschädigung am Mühlenweg aufmerksam geworden sind. Gegen 19.00 Uhr waren Unbekannte zu einem Mazda gegangen und hatten mit einem spitzen Gegenstand die Scheibe einer Tür verkratzt. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. Zur Tatzeit wurde hier ein wegfahrendes Motorrad gehört.

Ob ein Zusammenhang steht, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigungen an PKW

Im Stadtgebiet sind am Mittwochabend bzw. in der Nacht zum Donnerstag (16.11.2017) mehrere Fahrzeuge beschädigt worden. Auf der Mühlenstraße wurde am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr, an einem PKW ein Reifen zerstochen.

Am frühen Donnerstagmorgen, um 06.00 Uhr, wurde an der Friedenstraße ein beschädigter Renault festgestellt. Unbekannte hatten an dem Renault eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die Täter begaben sich in den Wagen und durchsuchten ihn. Ob etwas aus dem Innern gestohlen wurde, ist noch unklar. Zur Parkstraße ist die Polizei am Donnerstagmorgen (16.11.2017), gegen 05.30 Uhr, gerufen worden.

Unbekannte Randalierer hatten dort drei geparkte PKW beschädigt. An den Autos, die in den Abendstunden dort geparkt wurden, traten oder schlugen sie jeweils einen Außenspiegel ab. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Verkehrsunfall

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Heerstraße ist am Donnerstagvormittag (16.11.2017) eine Fußgängerin vom einem LKW erfasst und schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte die 86-jährige Frau aus Münster zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Um 09.35 Uhr hielt der 46-jährige Fahrer des LKW mit Anhänger auf dem Parkplatz an und ermöglichte einem Autofahrer einzuparken. Als der LKW-Fahrer aus Osnabrück danach mit seinem Gespann wieder losfuhr stieß er mit der Fußgängerin zusammen, die nach Zeugenangaben in dem Moment vor dem LKW hergelaufen war.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Raub einer Bauchtasche

Am Donnerstag, 16.11.2017, gegen 00.50 Uhr, erbeuteten zwei unbekannte Täter auf der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße in Oelde die Bauchtasche eines Jugendlichen. Der 20Jährige traf auf seinem Heimweg auf der Straße In der Geist zwei männliche und eine weibliche Person an. Obwohl man sich nicht kannte kamen die Personen ins Gespräch und am ging über die Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße. Hier forderte einer der beiden männlichen Täter den 20Jährigen auf, seine Bauchtasche herauszugeben.

Kurz darauf stieß der Unbekannter den jungen Mann zu Boden. Im Liegen versuchte der Täter dem jungen Mann die Bauchtasche zu entreißen.

Dies gelang ihm, als der zweite Täter den 20Jährigen würgte. Danach flüchteten beide Täter in unbekannte Richtung. Die weibliche Person hatte die Örtlichkeit kurz zuvor verlassen. Eine Fahndung der Polizei nach den Flüchtigen blieb erfolglos. Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden. Der erste Täter war circa 185 Zentimeter groß und schlank. Er hatte einen Kurzhaarschnitt und war mit einer beigen Jacke mit Fellansatz bekleidet. Der zweite Täter war von gleicher Größe und Statur und hatte einen leichten Bartansatz. Er trug dunkle Kleidung. Die weibliche Person war zwischen 175 und 180 Zentimeter groß und hatte “wasserstoffblondes” schulterlanges Haar. Sie trug eine blaue Jacke. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Gesuchten machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Groß-Reken
———————-
Einbruch in Familienhaus – Nachtragsmeldung

Im Nachgang der ots vom 15.11.2017 – 13:27 wurde folgende Information bekannt. Die flüchtigen Täter waren zunächst auf die Bundesstraße 67 in Fahrtrichtung Borken aufgefahren.
Bei dem Täterfahrzeug soll es sich in jedem Fall um einen silberfarbenen Opel als Kombi gehandelt haben. Der zuvor berichtete Typ “Astra” ist dagegen nicht gesichert. Der Zeuge war den Tätern zunächst hinterhergefahren. Im weiteren Verlauf wendeten die Täter das Fahrzeug auf der Bundesstraße über die durchgezogene Linie und fuhren an der Abfahrt “Reken/Gescher” wieder runter. Hiernach verlor der Zeuge den Sichtkontakt zum Fahrzeug. Möglicherweise haben Fahrzeugführer auf der Bundesstraße das Wendemanöver beobachtet und können weitere Angaben machen. Diese werden gebeten sich bei der Kripo Borken unter der Rufnummer 02861-9000 zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht am Beckers Brink

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte auf der Straße Beckers Brink am Mittwoch zwischen 08.30 Uhr und 08.40 Uhr einen Unfall und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadenregulierung zu kümmern. In Höhe der Hausnummer 1 hatte er dort einen geparkten grünen Renault Clio im Bereich des rechten Kotflügels beschädigt. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat Ahaus unter der Rufnummer 02561-9260.

———————-
Legden
———————-
Diebstahl aus Garage

Am Mittwoch entwendete Diebe aus einer unverschlossenen Garage an der Anne-Frank-Straße ein Pedelec (Hercules), einen Fahrradanhänger (Croozer) und zwei ABUS-Fahrradhelme. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Diebstahl aus Gartenhütte

In der Nacht zum Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter auf dem Schwiepinghook das Vorhängeschloss eines Gartentors auf und entwendeten aus einer Gartenhütte und einer Werkstatt mehrere Werkzeuge und ein Batavus-Pedelec. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Ohne Führerschein und alkoholisiert unterwegs

Am Mittwochabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.30 Uhr einen Autofahrer (40, Gronau) auf dem Vredener Dyk.

Das Fahrzeug war den Beamten auf dem Adenauerring aufgefallen, da es extrem langsam fuhr. Bei der Kontrolle kam den Polizisten aus dem Fahrzeugraum Alkoholgeruch entgegen. Ein beim Fahrer durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Des Weiteren konnte der Gronauer auch keinen Führerschein vorweisen. Auf der Polizeiwache nahm ihm ein Arzt eine Blutprobe ab. Die Weiterfahrt untersagten ihm die Beamten.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Hansestraße

Am Donnerstag beschädigte der Fahrer eines weißen Sattelzuges nach Zeugenangaben gegen 11.30 Uhr beim Zurücksetzten auf der Hansestraße einen blauen Pkw Suzuki Baleno.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Südlohn
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.50 Uhr auf der Winterswijker Straße einen 48-jährigen Autofahrer aus Waltrop. Dabei ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum, die sich bei einem Drogentest erhärteten. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können, entnahm ein Arzt dem 48-Jährigen eine Blutprobe. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Grenzüberschreitendes Polizeiteam nimmt Gronauer fest

Am Mittwoch kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung des Grenzüberschreitenden Polizeiteams gegen 23.10 Uhr ein Fahrzeug auf der Kurfürstenstraße. Diese hatte kurz zuvor die Grenze deutsch-niederländische Grenze über die Losserstraße passiert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim Beifahrer (26, Gronau) eine geringe Menge an Betäubungsmitteln fest. Gegen den Gronauer lag zudem ein Sicherungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster wegen ähnlicher Delikte vor. Die Beamten nahmen den Mann fest und stellten die Drogen sicher. Wegen der neuerlichen Straftat leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

———————-
Rhede
———————-
Mehrere Autos aufgebrochen – Nachtragsmeldung

Im Nachgang zur ots vom 15.11.2017 14:29 wurde eine weitere Tat bekannt, welche möglicherweise zur bereits gemeldeten Serie von Autoaufbrüchen in Rhede gehört. Ebenfalls in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatten unbekannte Täter einen schwarzen Daimler-Benz (C-Klasse) auf der Straße Am Forsthaus gewaltsam geöffnet, um das festeingebaute Navigationsgerät zu stehlen. In diesem Fall hatten die Täter das hintere rechte Dreiecksfenster eingeschlagen, um sich Zugang zum Fahrzeuginneren zu verschaffen. Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht an der Willy-Brandt-Straße

Am Mittwoch verursachte ein bislang nicht bekannter Fahrzeugführer zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Willy-Brand-Straße in Höhe des Zulieferungsbereichs für die Shopping-Arkaden. Anschließend hatte er sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Er beschädigte einen dort geparkten weißen Mercedes Sprinter im vorderen rechten Bereich des Kotflügels.

Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Auffahrunfall auf der Kaiserstiege – Gronauerin leicht verletzt

Am Mittwochabend kam es auf der Kaiserstiege gegen 20.40 Uhr im Bereich der 30er-Zone zu einem Auffahrunfall. Ein Autofahrer (20, Gronau) hatte die Kaiserstiege stadtauswärts befahren. Nach Angaben eines Zeugen sei dieser mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. In Höhe der Hausnummer 120 fuhr er auf ein vor ihm fahrendes Auto auf. Die Fahrerin dieses Fahrzeugs (46, Gronau) wurde durch den Aufprall leicht verletzt.
Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, von wo sie ambulant behandelt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 5.000 Euro.

———————-
Velen
———————-
Alkoholisiert in den Graben

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer (28, Velen) am Mittwochabend. Gegen 19.30 Uhr hatte er die Straße Knüverdarp von Ramsdorf aus kommend in Richtung Velen befahren. Im Bereich einer Linkskurve war er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf dem Dach liegend in einem Graben gelandet. Er blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die aufnehmenden Beamten bemerkten bei dem Unfallfahrer eine Alkoholfahne. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte den Eindruck. Auf der Polizeiwache entnahm im aus diesem Grund ein Arzt eine Blutprobe. Die Beamten stellten den Führerschien des 28-Jährigen sicher und untersagten ihm das Führen von Kraftfahrzeugen. Den Velener erwartet nun ein Strafverfahren.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3789782

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Reihenhaus

Am Mittwoch drangen unbekannte Täter im Zeitraum von 17.30 bis 18.00 Uhr in ein Reihenhaus auf der Leipziger Straße ein. Hierzu hatten die Täter ein zum Garten hin gelegenes Fenster aufgehebelt. Als sie im Haus nach Wertsachen suchten, bemerkten sie die Anwesenheit eines Hausbewohners und flohen. Sie konnten mehrere Armbanduhren stehlen. Bei einer der Uhren handelt es sich um eine Jaguar J 679 in schwarz-gold. Sehr wahrscheinlich steht dieser Einbruch in direktem Zusammenhang mit einem weiteren Einbruchsversuch auf der Leipziger Straße (siehe ots vom 16.11.2017 – 12:38). Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Papiercontainer in Brand gesetzt

Am Mittwochabend beobachtete ein Zeuge gegen 19.30 Uhr auf der Klausener Straße in Höhe der Hausnummer 25 einen brennenden Papiercontainer. Sofort informierte er die Feuerwehr, welche das Feuer löschte. In der Nähe hatte ein Zeuge kurz vor dem Brand mögliche Tatverdächtige gesehen. Hierbei soll es sich um drei männliche, etwa 20 Jahre alte Personen südländischer Herkunft gehandelt haben. Diese hatte der Zeuge zwischen der Herz-Jesu-Kirche und dem Altpapiercontainer gesehen. Der Schaden wird mit 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.40 Uhr auf der Bahnhofstraße einen 16-jährigen Motorroller-Fahrer aus Velen-Ramsdorf. Zuvor hatten sie ihn auf dem Ramsdorfer Postweg fahren sehen. Die geschätzte Geschwindigkeit lag hierbei deutlich über 25 km/h. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte der junge Mann eine Mofa-Prüfbescheinigung vor. Einen für das Fahrzeug erforderlichen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Die Polizisten stellten den Motorroller sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruchsversuch in Reihenhaus

Vergeblich versuchten unbekannte Täter am Mittwoch auf der Leipziger Straße in der Zeit zwischen 10.00 und 17.55 Uhr in ein Reihenhaus einzubrechen. Hierzu hatten sie an insgesamt zwei Fenstern und an zwei Türen mehrmals gehebelt. Zwar entstand hierdurch Sachschaden, ein Eindringen in das Haus jedoch gelang den Tätern nicht. Sie entfernten sich ohne Beute vom Tatort.

Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht in Tiefgarage

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Mittwoch in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Tiefgarage Domhof einen geparkten VW Polo an der Beifahrerseite und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Der verursachte Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht nach riskantem Überholmanöver

Am Mittwochabend erscheint eine 16-jährige Rhedenserin in Begleitung ihres Vaters auf der Polizeiwache und macht Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht. Bereits am Dienstag (14.11.2017) habe sie mit ihrem Fahrrad gegen 13.40 Uhr die Sommersstegge aus Richtung Venneweg kommend befahren. Ein Tanklastwagen sei ihr entgegengekommen. Plötzlich habe sie ein Autofahrer überholt, obwohl der Tanklaster bereits sehr nah war. Um mit diesem nicht zusammenzustoßen, habe der unbekannte Autofahrer sein Fahrzeug auch sehr schnell wieder nach rechts gezogen.

Hierdurch, so die 16-Jährige weiter, habe sie ihrerseits nach rechts ausweichen müssen, damit der Autofahrer sie nicht streifte. Bei dem Ausweichmanöver sei sie gestürzt und habe sich leicht verletzt.

Außerdem sei ihr hierbei auch ihr Handy auf die Straße gefallen, welches hiernach kaputt gewesen sei. Während der Tanklastfahrer angehalten habe, um der Verletzten zu helfen, sei habe der unbekannte Autofahrer seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt. Dem Tanklastfahrer gegenüber habe sie zunächst gesagt, dass ihr nichts passiert sei.

Später jedoch habe sie bemerkt, dass sie durch den Unfall verletzt worden war. Zeugen und insbesondere der hilfsbereite Fahrer des Milchtanklasters werden gebeten, sich beim zuständigen Verkehrskommissariat in Bocholt telefonisch unter der Rufnummer 02871-2990 zu melden.

———————-
Borken
———————-
Lkw streift Radfahrerin

Am Mittwochabend erscheint eine 18-jährige Frau aus Borken auf der Polizeiwache und macht Angaben zu einem Verkehrsunfall, bei dem sie verletzt wurde. Gegen 11.15 Uhr habe sie mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg der Ahauser Straße in Richtung Nordring befahren. Kurz vor dem Kreisverkehr an der Raiffeisenstraße sei sie vom dort endenden Radweg auf die Fahrbahn gefahren. Dort habe sie ein Lastwagen im Vorbeifahren berührt und sie sei nach rechts auf den Bordstein gestürzt. Der Lkw-Fahrer sei weitergefahren. Ob der Fahrer ihren Sturz bemerkte habe, könne sie nicht sagen. Sie verletzte sich bei dem Sturz leicht. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden.

Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Borken unter der Rufnummer 02861-9000 zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Unterwegs unter Drogen und ohne Führerschein

In der Nacht zum Donnerstag bemerkte eine Streifenwagenbesatzung auf dem Stadtring gegen 00.30 Uhr einen Autofahrer, der mit geschätzten 100 km/h vom Westend aus kommend in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße unterwegs war. Sie konnten das Fahrzeug auf der Meckenemstraße in Höhe der Hohenzollernstraße anhalten. Bei der Kontrolle stellen die Polizisten fest, dass der Fahrer (48, Raesfeld) keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte.

Zudem entstand der Eindruck, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen steht. Nachdem ein Test diesen Verdacht erhärtete, räumte der Fahrer ein, zuvor Drogen konsumiert zu haben. Er begleitete die Beamten mit zur Wache. Ein Arzt entnahm ihm hier eine Blutprobe. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Den 48-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Geschäft

Am Donnerstagmorgen wurde eine Anwohnerin (52) an der Gildehauser Straße gegen 04.15 Uhr von einem lauten Geräusch geweckt. Als sie aus dem Fenster schaute, konnte sie nichts Verdächtiges sehen. Gegen 04.30 fiel einer Streifewagenbesatzung auf, dass an einem Geschäft für Haushaltswaren an der Gildehauser Straße unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eingeschlagen und noch unbekannte Waren aus der Auslage gestohlen hatten. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Olfen
———————-
Jugendliche versprühen Pfefferspray in Lebensmittelmarkt

Am Donnerstag, 16.11.2017 um 12.48 Uhr hielten sich drei Jugendliche aus Olfen und Datteln in einem Lebensmittelmarkt an der Bilholtstraße in Olfen auf. Einer der drei versprühte Pfefferspray. Dadurch erlitten 22 Menschen Atemwegsbeschwerden und wurden durch den DRK-Rettungsdienst betreut.

Fünf Verletzte wurden zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Nachdem die Feuerwehr keine Substanzen mehr in dem Markt messen konnte, gab die Polizei ihn wieder frei. Auf den Bildern der Innenraumüberwachung identifizierte die Polizei einen der Jugendlichen. Inzwischen sind alle drei ermittelt und das Pfefferspray sichergestellt. Die drei erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und nicht unerhebliche Schadenersatzansprüche.

———————-
Nottuln
———————-
Reifen an Radarwagen zerstochen – Zeugen gesucht

Am Mittwoch, 15.11.17, gegen 16.00 Uhr, befand sich ein Mitarbeiter des Kreises Coesfeld an seinem Radarwagen an der Schapdettener Straße. Er wurde von einem Fußgänger mit Hund angesprochen, ob er nicht Fotos der Geschwindigkeitsmessung löschen könne. Als er dies abgelehnte, wurde der Fußgänger laut. Der Mitarbeiter setzte sich daraufhin in sein Fahrzeug, um eine Eskalation zu vermeiden. Er sah, dass der Fußgänger mit seinem Hund davonging. Dabei kniete er kurz neben dem vorderen rechten Reifen und lief anschließend zügigen Schrittes in Richtung Schapdetten. Nach Abschluss der Messung stellte der Mitarbeiter fest, dass sich im vorderen rechten Reifen ein Loch befindet und der Reifen platt ist.

Der Fußgänger wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 180 cm groß, normale sportliche Statur, dunkle kurze Haare (an den Seiten sehr kurz/möglicherweise rasiert). Bekleidet war der Mann mit schwarzen Springerstiefeln, schwarzer “Bomberjacke”, dunkler Hose. Er führte einen ca. 50-60cm großen dunkelbraungescheckten Hund mit. Der Mann sprach akzentfrei Deutsch. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Polo beschädigt

Am Mittwoch, 15.11.2017 beschädigten Unbekannte zwischen 8 und 15 Uhr den Auf der Geest in Lüdinghausen geparkten VW Polo eines 19-jährigen Sendeners. Die Täter zersplitterten auf bislang unbekannte Art die Scheibe der Fahrertür. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Seppenrade
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall mit überladenem Gespann

Am Mittwoch, 15.11.2017 um 15.41 Uhr war ein 40-jähriger Ahlener mit seinem Auto mit Anhänger von Dülmen in Richtung Seppenrade unterwegs. Der Anhänger war mit einem Kleintransporter beladen und damit die Anhängelast des Autos überschritten. In Höhe der Gaststätte “Hölt’n Hahn” geriet das Gespann infolge der Überladung ins Schlingern und landete im Straßengraben. Dabei verletzte sich der Fahrer schwer, sein 43-jähriger Beifahrer aus Hamm leicht. Beide Verletzten kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich über 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge kam es zu Verkehrsbehinderungen und kurzfristigen Sperrungen auf der B 474.

———————-
Coesfeld
———————-
Motorroller-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 17-jähriger Coesfelder befuhr am Donnerstag, 16.11.17, gegen 07.45 Uhr, mit seinem Motorroller den Konrad-Adenauer-Ring in Richtung Lette. Eine vor ihm fahrende 22-jähriger Rosendahlerin musste ihr Auto verkehrsbedingt abbremsen.

Dies bemerkte der Rollerfahrer zu spät und fuhr auf das Auto auf.

Dabei kam er zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto und am Motorroller entstand ein Sachschaden.

———————-
Dülmen
———————-
Feuerwehrauto beschädigt und geflüchtet

In der Zeit von Dienstag, 14.11.2017, ^21.30 Uhr bis Mittwoch, 15.11.2017, 18.25 Uhr beschädigte ein Unfallfahrer einen auf dem Mühlenweg in Dülmen geparkten Feuerwehrwagen Opel Agila der Stadt Dülmen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Buldern
———————-
Ersthelfer retten Trunkenheitsfahrer aus brennendem Auto

Am Mittwoch, 15.11.2017 fuhr ein 62-jähriger Autofahrer aus Dülmen um 16.34 Uhr auf der Kreisstraße 13 in Limbergen aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Straßenbaum.

Ersthelfer konnten den Dülmener aus dem bereits brennenden Audi bergen. Der Wagen brannte kurz darauf völlig aus. Die Feuerwehr Dülmen löschte den Brand. Ein Rettungswagen brachte den Fahrer nach Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus. Da die Atemluft des Unfallfahrers nach Alkohol roch, veranlassten die Polizisten eine Blutprobe und stellten den Führerschein sicher. Der Sachschaden wird auf 15.500 Euro geschätzt.

———————-
Dülmen
———————-
Zeugen verhindern Unfallflucht

Am Mittwoch, 15.11.2017 beschädigte ein 77-jähriger Autofahrer aus Dülmen beim Rangieren auf einem Parkplatz an der Borkener Straße in Dülmen einen geparkten Wagen. Aufmerksame Zeugen konnten den Senior an der Flucht hindern. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

———————-
Senden
———————-
Handwerkerbulli aufgebrochen

In der Zeit von Mittwoch, 15.11.2017, 20.40 Uhr bis Donnerstag, 16.11.2017, 05.50 Uhr schlugen Unbekannte ein Seitenfenster eines auf der Steverstraße in Senden geparkten Handwerkerbullis ein und stahlen eine Werkzeugkiste. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Wegwerfen muss nicht sein

Vom 10. November 2017 bis 25. Februar 2018 ist die neue Sonderausstellung „KonsumKompass” im „kult” in Vreden zu sehen. Diese thematisiert Fragen des nachhaltigen Konsums, lässt die Besucherinnen und Besucher an interaktiven Stationen ihr eigenes Konsumverhalten reflektieren und zeigt Möglichkeiten … weiterlesen

Mehr als 90 Unternehmen erhalten den „Landesehrenpreis für Lebensmittel“

93 Unternehmen aus verschiedenen Branchen der nordrhein-westfälischen Ernährungswirtschaft sind von Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking mit dem „Landesehrenpreis für Lebensmittel NRW“ 2017 ausgezeichnet worden. „Der Landesehrenpreis zollt den Unternehmen Anerkennung, die sich in Nordrhein-Westfalen besonders im Bereich der Lebensmittel und Ernährung … weiterlesen