Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Joggerin wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gegen 11:45h fuhr der 22-jährige Fahrer eines Klein-LKW (MB Sprinter) von der Aegidiistraße kommend über den Kreuzungsbereich in Richtung Adenauer-Allee. Hierbei kolliderte er mit einer 26-jährigen Joggerin, die über die Straße Adenauer-Allee in Richtung Aasee laufen wollte. Die Joggerin prallte mit dem Kopf gegen den Außenspiegel und zog sich schwere Verletzungen im Gesicht zu.

Nach der Erstversorgung wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang dauern an. Vermutlich hatte die Joggerin ihren Lauf bei Grünlicht in Rtg. Aasee fortgesetzt.

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht grünen Kastenwagen nach Unfall

Nach einem Unfall am 15. November auf der Von-Stauffenberg-Straße sucht die Polizei einen grünen Kastenwagen.

Der unbekannte Fahrer prallte um circa 12.15 Uhr mit dem Fahrzeug gegen einen geparkten Toyota. Der Fahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr einfach in Richtung Bonhoefferstraße davon. Hinweise zu dem grünen Kastenwagen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251
275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Falsche Polizisten drohen mit Haft – Polizei Münster warnt vor mieser Masche

Unbekannte riefen in den letzten Tagen erneut Münsteraner an und gaben sich am Telefon als Polizisten aus. Im Display der Angerufenen erschien dabei die „0251-110“. Die Notrufnummer der Polizei kann jedoch nur angerufen werden und wird nicht für Anrufe verwendet. Das ist Vielen nicht bewusst.

Die Anrufer erkundigten sich nach Bargeld und Schmuck. Sie wollten die potentiellen Opfer dazu überreden, ihnen diese Wertgegenstände zu übergeben. In einigen Fällen wurde sogar nach den Bankkarten und dazugehörenden PIN-Nummern gefragt. Bei allen Anrufen übten die Täter verbal massiven Druck aus. Zudem drohten sie mit der sofortigen Festnahme, falls sie die Dinge nicht aushändigen. In einem Fall verlangten die Unbekannten einen umgehenden Geldtransfer, um der Vollstreckung eines Haftbefehls zu entgehen. Vor lauter Angst überwies ein 77-Jähriger in mehreren Teilbeträgen über 50.000 Euro.

Die Polizei rät niemals auf Geld- und Schmuckforderungen am Telefon einzugehen. Im Zweifel das Gespräch sofort beenden und um weiteren Telefonanrufen der Täter zu entgehen „den Hörer für eine längere Zeit neben die Gabel legen“. Dann zusammen mit einer hinzugezogenen Vertrauensperson die Polizei informieren.

———————-
Münster
———————-
Münzgeld aus Spielautomat entwendet – Zeuge ertappt Täter

Ein Unbekannter brach am frühen Mittwochmorgen (29.11., 3:30 bis 3:45 Uhr) in eine Gaststätte an der Davertstraße ein und entwendete Münzgeld. Der Dieb hebelte zunächst die Haustür des Wohn- und Geschäftsgebäudes auf und verschaffte sich anschließend Zutritt zu dem Restaurant. Er zerstörte einen Spielautomaten und entnahm das Münzgeld. Ein Zeuge ertappte den Täter im Hausflur und rief die Polizei. Der Einbrecher flüchtete. Der dunkel gekleidete Mann hatte seine Mütze tief ins Gesicht gezogen und sprach mit einem ausländischen Akzent Deutsch.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Pedelec-Fahrer beim Linksabbiegen übersehen – 65-Jähriger leicht verletzt

Eine 70-jährige Münsteranerin nahm am Dienstagmittag beim Linksabbiegen von der Hammer Straße in die Paulstraße mit ihrem Auto einem Pedelec-Fahrer die Vorfahrt. Nach dem Zusammenstoß stürzte der 65-Jährige zu Boden und wurde leicht verletzt. Die 70-Jährige bemerkte lediglich eine Radfahrerin, die ihr an der Paulstraße den Vortritt ließ. Den 65-Jährigen auf seinem Pedelec sah sie zu spät.

———————-
Münster
———————-
Portemonnaie aus unverschlossenem Kranwagen gestohlen

Unbekannte entwendeten am Dienstagmorgen (28.11.) zwischen 10 und 12 Uhr aus einem unverschlossenen Kranwagen am Prozessionsweg ein Portemonnaie. Die Diebe kamen unbemerkt und nahmen aus der Arbeitstasche die Geldbörse samt EC-Karten und Bargeld.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entwendet.

———————-
Münster
———————-
Reifen von Fahrrädern am Hiltruper Bahnhof zerstochen – Zeugen gesucht

Unbekannte zerstachen am Dienstagabend (28.11., 20:25 Uhr) die Reifen von fünf Fahrrädern an der Bergiusstraße am Hiltruper Bahnhof. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete mehrere circa 17 Jahre alte Jugendliche, die sich an den Leezen zu schaffen machten und rief sofort die Polizei. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
30.11.2017
———————-
Bis Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ochtrup
———————-
Fahrraddieb gestellt

Am Dienstagnachmittag (28.11.2017) ist am Ochtruper Bahnhof ein Fahrraddieb gestellt worden. Gegen 15.00 Uhr bemerkte eine Jugendliche aus Ochtrup den Diebstahl ihres Rades, das sie zuvor unverschlossen an der Bahnhofstraße abgestellt hatte. Das schwarze Kettler-Fahrrad war nun spurlos verschwunden. Eine Polizeistreife sah sich sofort in dem Bereich um. Am Bahnhof konnte ein 24-jähriger Steinfurter mit dem Fahrrad angetroffen werden. Der junge Mann wurde zur Polizeidienststelle gebracht, von wo er nach der Personalien-Überprüfung und erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Gegen ihn wurde eine Diebstahlsanzeige vorgelegt.

Das Fahrrad konnte der Ochtruperin direkt wieder ausgehändigt werden.

———————-
Metelen
———————-
Fahrräder sichergestellt

Die Polizei hat Mitte November in Metelen zwei Fahrräder sichergestellt. Mit einem der Fahrräder war ein Jugendlicher unterwegs, dessen Personalien festgestellt wurden. Die beiden Fahrräder konnten bisher keiner Straftat zugeordnet werden. Die Räder dürften in Metelen gestohlen worden sein. Ein Fahrrad am bzw. um den 14.11.2017. Das zweite Rad vermutlich eher. Die Polizei bittet die Geschädigten bzw. Personen, die Angaben machen können, sich zu melden, Telefon 02553/9356-4155. Es handelt sich um ein schwarzes Damenfahrrad der Marke Kettler, City Cruiser, mit einem Zahlenschloss, einer 7-Gang-Schaltung, einer grünen Gabel/Lenker und einem blauen Sattelbezug. Das schwarze Herrenrad, hat einen braunen Sattel, eine 7-Gang-Schaltung, eine Anhängerkupplung und eine gebogene Mittelstange.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3801938

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht, hoher Sachschaden

Am Samstagabend (25.11.) ist bei einem Verkehrsunfall auf der Wilhelmstraße (Sackgasse) ein schwarzer BMW X 3 angefahren worden. Der BMW wurde dabei erheblich beschädigt. Der Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Der Fahrer hatte den BMW gegen 19.15 Uhr gegenüber den Kaufmännischen Schulen abgestellt. Als er gegen 02.00 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er den Schaden fest. Der Verursacher hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lotte
———————-
Einbruch am Dienstag

Aus einem Wohnhaus an der Straße „Im Horst“ haben unbekannte Diebe mehrere Schmuckstücke gestohlen. Zudem richteten der oder die Täter bei dem Einbruch Sachschäden an, die auf insgesamt etwa 1.000 Euro geschätzt werden. Am Dienstagabend (28.11.2017), in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr, brachen die Unbekannten an dem freistehenden Einfamilienhaus ein Fenster auf. In zahlreichen Zimmern suchten sie anschließend nach Wertgegenständen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch Friedhofstraße

Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstagnachmittag (28.11.2017) auf einen Einbruch an der Friedhofstraße aufmerksam geworden sind. Sie fragt: Wer hat dort in der Zeit zwischen 15.40 Uhr und 18.20 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Der oder die Täter brachen an dem Gebäude ein Fenster im Erdgeschoss auf und stiegen dann hinein. Als die Bewohner am Abend zurückkehrten, stellten sie sofort mehrere geöffnete Schränke und Schubladen fest. Zur Beute gehören Schmuckstücke und persönliche Papiere. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch gemeldet

In einem Wohnhaus am Brumleyweg haben sich am Dienstag (28.11.2017), während der Tagesstunden, Einbrecher aufgehalten. Der oder die Täter waren in der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 16.30 Uhr in den Garten des Einfamilienhauses gegangen. Nachdem sie an dem Gebäude ein Fenster aufgebrochen hatten, stiegen sie hinein und betraten mehrere Zimmer. In den Schränken und Behältnissen suchten sie nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie eine Spardose mit, in der sich Kleingeld befand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die im Tatzeitraum am Brumleyweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl aus einem Container

An der Meteler Stiege ist am Dienstagvormittag (28.11.2017) der Diebstahl mehrerer Autoräder sowie zweier Planen bemerkt worden. Ein Zeuge konnte mitteilen, dass er sich am Samstagmittag in dem Container aufgehalten hatte und noch alles in Ordnung war. In der Zwischenzeit hatten unbekannte Täter ein Loch in den Zaun des Areals geschnitten. Anschließend brachen sie den Container auf und entwendeten daraus sechs LKW-Räder sowie zwei mehr als drei Meter lange, schwere Planen für LKW. Zum Abtransport waren mehrere Personen erforderlich. Zudem muss in unmittelbarer Nähe des Grundstücks ein entsprechendes Transportfahrzeug oder ein Wagen mit Anhänger gestanden haben. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Schwerer Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person

Polizei und Rettungskräfte befinden sich derzeit anlässlich eines schweren Verkehrsunfalles in Ibbenbüren, Kreuzung Püsselbürener Damm / Jordanstaße im Einsatz. Gegen 16:20 Uhr kollidierte dort eine Radfahrerin mit einem Pkw. Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Der Püsselbürener Damm ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Hörstel/Uffeln gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf/Ahlen/Oelde/Everswinkel
———————-
Tatverdächtiger festgenommen

Am Dienstag, 28.11.2017, fiel ein 57-Jähriger gegen 12.50 Uhr, auf dem Bahnhofsvorplatz in Ahlen auf. Der Mann soll öffentlich mit einem Gummipenis herumgespielt haben. Die Polizei fahndete nach dem Tatverdächtigen und nahm ihn fest. Den Gummipenis fanden die Einsatzkräfte nicht. Möglicherweise hatte er diesen irgendwo abgelegt oder er hat sein eigenes Geschlecht gezeigt. Gegen den zurzeit in Westkirchen aufhältigen Mann besteht wegen ähnlich gelagerter Taten ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Arnsberg. Deshalb führte die Polizei den 57-Jährigen einem Amtsrichter vor, der die Untersuchungshaft anordnete.

Der Festgenommene steht für vier weitere Taten im Kreis in Verdacht. So soll er am Nachmittag des 04.10.2017 auf der Ostenfelder Straße in Ennigerloher ein Mädchen angesprochen und ihr einen Gummipenis gezeigt haben. Mit dieser Masche trat er auch am 11.10.2017 auf der Nordstraße in Everswinkel sowie am 20.10.2017 auf der Lange Straße in Oelde auf. Am 12.10.2017 zeigte sich der 57-Jährige in einem Bus schamverletzend gegenüber einer 22-jährigen Sassenbergerin. Der nun in Haft befindliche Mann wird sich vor Gericht für seine Taten verantworten müssen.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeugführerin eines silbernen Mercedes gesucht

Die Polizei sucht nach einem Zeugenhinweis die Fahrerin seines silbernen Mercedes A-Klasse, die am Mittwoch, 29.11.2017, gegen 10.55 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht auf der Gemmericher Straße in Ahlen beging. Die Frau fuhr gegen einen schwarzen BMW X 5 und beschädigte diesen am hinteren linken Heck. Bei der flüchtigen Verursacherin handele es sich um eine etwa sechzigjährige Frau. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Kreis Warendorf/Ahlen
———————-
Falsche Polizeibeamte als Betrüger unterwegs

Am Mittwoch, 29.11.2017, war ein unbekannter Betrüger in Ahlen unterwegs. Der Tatverdächtige sprach in zwei Fällen Seniorinnen vor ihren Wohnhäusern an und gab sich als Polizeibeamter aus. Um seine Glaubwürdigkeit zu untermauern, zeigte er den Ahlenerinnen einen offensichtlich gefälschten Dienstausweis. Beide Male gab der Mann an, dass Einbrecher festgenommen wurden und er das Bargeldvermögen auf seine Echtheit überprüfen müsse. Eine 90-Jährige ließ ihn in ihr Haus, wo sie auf die Anweisung des Betrügers die Verstecke für Wertgegenstände und Bargeld überprüfte. Glücklicherweise händigte weder die Ahlenerin noch ihre Tochter dem Tatverdächtigen Geld oder andere Gegenstände aus.

Der Mann wird in beiden Fällen auf zwischen 30 und 40 Jahre geschätzt. Er ist zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß, hat kurze, dunkle Haare und trug eine dunkle Winterjacke. In einem Fall hatte der Tatverdächtige einen schwarzen Lederkoffer dabei.

Die Polizei wird sich niemals von Bürgerinnen und Bürger ihre Aufbewahrungsorte für Wertgegenstände oder Bargeld zeigen oder diese gar aushändigen lassen. Bei Zweifeln, ob es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, sollte die Polizei unter der Notrufnummer 110 angerufen werden.

Hinweise zu dem in Ahlen aufgetretenen Betrüger nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Glatte Straßen führten zu mehreren Verkehrsunfällen

Am Mittwoch, 29.11.2017, kam es ab 5.20 Uhr zu mehreren Verkehrsunfällen im Kreisgebiet. Insgesamt acht Glatteisunfälle nahm die Polizei auf, bei vier der Rutschpartien verletzen sich die Fahrzeugführer.

Gegen 5.20 Uhr verunglückte ein 51-Jähriger auf der L 793 zwischen Westkirchen und Freckenhorst. Der Freckenhorster verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Pkw. Das Fahrzeug rutschte daraufhin in den linken Straßengraben und überschlug sich. Der 51-Jährige verletzte sich bei dem Alleinunfall und Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der circa 7.000 Euro beträgt. Die Polizei sperrte die spiegelglätte Landstraße bis etwa acht Uhr und forderte ein Streufahrzeug an.

Gegen 5.30 Uhr krachte es auf der L 830 zwischen Milte und Ostbevern. Hier kam ein 34-jähriger Ostbeverner mit seinem Auto ebenfalls von der Fahrbahn ab und der Pkw blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 3.500 Euro.

Auf der L 520 in Sendenhorst kam ein 64-jähriger Münsteraner gegen 5.30 Uhr mit seinem Pkw in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto rutscht in den angrenzenden Graben und bleibt auf dem Dach liegen. Der Fahrzeugführer verletzte sich leicht und wurde vor Ort von Rettungskräften notärztlich behandelt. Der bei dem Alleinunfall entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Unverletzt blieb der Fahrer eines Sprinters samt Anhänger, der gegen 6.00 Uhr, auf der B 51 zwischen Telgte und Ostbevern von der Fahrbahn abkam.

In Beckum befuhr eine 26-jährige Soesterin mit ihrem Pkw gegen 6.10 Uhr die L 822 in Richtung Beckum. In einer Kurve geriet das Auto ins Schleudern und in den angrenzenden Straßengraben. Die 26-Jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall schwer. Rettungskräfte brachten die junge Frau zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Gegen 7.10 Uhr stürzte eine Sassenbergerin, die mit ihrem Fahrrad die Drostenstraße stadteinwärts befuhr. Rettungskräfte brachten die 42-Jährige ebenfalls in ein Krankenhaus.

Zu einem glättebedingten Auffahrunfall kam es gegen 7.45 Uhr an der Kreuzung B 58/B 54 in Drensteinfurt. Die Unfallbeteiligten, eine 47-Jährige und eine 43-Jährige – beide aus Drensteinfurt kommend – blieben unverletzt. Der Sachschaden an beiden Autos beträgt etwa 4.000 Euro.

Den letzten Glätteunfall, bei dem nur Sachschaden entstand, nahm die Polizei in Stromberg auf der St.-Viter-Straße gegen 7.50 Uhr auf. Hier geriet ein Fahrzeug ebenfalls ins Schleudern und rutschte in den angrenzenden Straßengraben.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am 29.11.2017, gegen 00:30 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger mit seinem PKW die B58 aus Richtung Beckum-Roland kommend in Fahrtrichtung Ahlen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 39-Jährige mit seinem PKW kurz vor dem Kreisverkehr der B58 / L794 (Brulands Eck) auf die Gegenfahrbahn, überfuhr eine Verkehrsinsel mitsamt Verkehrszeichen und kam auf der Grünfläche des Kreisverkehrs zum Stillstand. Der 39-Jährige verletzte sich leicht, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 4.000 Euro.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

In der Zeit zwischen Montag, 27.11.2017, 10:00 Uhr und Dienstag, 28.11.2017, 19:00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus auf der Bodelschwinghstraße in Ennigerloh-Enniger ein. Im Haus wurden Räume durchsucht und Schränke geöffnet. Angaben zum Diebesgut sind zurzeit nicht möglich. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bodelschwinghstraße in Enniger gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Westbevern
———————-
Geparkter PKW beschädigt – Polizei sucht Verursacher

Am Dienstag, 28.11.2017 wurde in Westbevern-Vadrup an der Straße „Im Rott“ ein geparkter PKW beschädigt. Das Fahrzeug war dort im Zeitraum 06:30 – 15:30 Uhr geparkt. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum möglichen Verursacher geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Pkw-Diebstahl angezeigt

In der Nacht zum Mittwoch (18.30 bis 07.35 Uhr) wurde nach Angaben der Geschädigten ein auf der Kivitstegge abgestellter schwarzer Seat Ibiza mit BOR-Kennzeichen gestohlen. Der Schätzwert des Fahrzeugs liegt bei ca. 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gescher
———————-
Unfallflucht auf der Armlandstraße

Ein noch unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Dienstag in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Armlandstraße einen grauen Opel Meriva.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Werkstraße

In der Zeit von Montag, 11.00 Uhr, bis Mittwoch, 10.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Werkstraße eine Straßenlaterne. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Räuberischer Ladendiebstahl im Kuhm Center

Am Dienstag beobachteten Mitarbeiterinnen eines Geschäftes im Kuhm Center gegen 10.10 Uhr eine Frau (33, Borken) dabei, wie diese mit Waren (Geldbörse, Kosmetika) das Geschäft verlassen wollte, ohne diese zu bezahlen.

Als sie die Frau daran hindern wollten, das Geschäft zu verlassen, versuchte diese, sich durch Schläge und Tritte zu befreien und mit der Beute zu fliehen.

Auch als die hinzugerufenen Polizeibeamten die Frau zwecks Feststellung der Personalien zur Wache bringen wollten, versuchte sie erneut sich loszureißen. Erst nachdem die Polizei die Personalien der 33-Jährigen festgestellt hatte, durfte sie die Wache verlassen.

Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Restaurant

In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Restaurant an der Osterstraße ein. Hierzu hatten sie die Eingangstür aufgehebelt. Aus dem Lokal entwendeten sie eine Geldkassette mit Bargeld sowie vier Flaschen Spirituosen.

Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Randalierer am Krankenhaus

Am Dienstagnachmittag informierten Mitarbeiter des Krankenhauses gegen 15.40 Uhr die Polizei über einen Mann, der in der Notaufnahme randalierte. Ohne Patient zu sein, war er in die Räume der Notaufnahme gegangen, hatte das dort tätige Personal bedroht und schrie herum. Eine Behandlung der Patienten war hierdurch nicht mehr möglich. Zeitweise hatte der augenscheinlich stark alkoholisierte Mann auch die Zufahrt der Notaufnahme blockiert.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten verwiesen den ihnen bereits bekannten Mann (39) zunächst des Gebäudes.

Als der 39-Jährige kurze Zeit später (16.10 Uhr) im Empfangsbereich des Krankenhauses erneut randalierte, wurde er zur Durchsetzung des Platzverweises schließlich mit richterlichem Beschluss bis zur vollständigen Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Die Beamten leiteten zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.30 Uhr auf der Enscheder Straße einen 23-jährigen Autofahrer aus Enschede/NL. Anhand des Ergebnisses eines Drogentests stand der 23-Jährige unter Drogeneinfluss. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

Inhaber eine Fahrerlaubnis auf Probe werden zudem zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Mussumer Ringstraße

Am Dienstag befuhr eine 25-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 12.45 Uhr die Mussumer Ringstraße in Richtung Dingden – vor ihr fuhr ein weißer Lkw mit estländischem Kennzeichen. An der Kreuzung mit der Alfred-Flender-Straße schaltete die Ampel auf „Geld“, so dass der Lkw-Fahrer anhielt – mit dem Führerhaus stand er aber bereits hinter der Haltelinie. Er setzte zurück und fuhr gegen die Front des hinter dem Lkw stehenden Pkws der 25-Jährigen. Obwohl diese durch Hupen und Winken auf sich aufmerksam machte, setzte der Lkw-Fahrer schließlich seine Fahrt in Richtung Dingden fort. An dem Pkw war ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro entstanden.

Weitere Angaben zu dem Lkw liegen nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.30 Uhr auf der Enscheder Straße einen 23-jährigen Autofahrer aus Enschede/NL. Anhand des Ergebnisses eines Drogentests stand der 23-Jährige unter Drogeneinfluss. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

Inhaber eine Fahrerlaubnis auf Probe werden zudem zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

———————-
Ahaus
———————-
Unfall auf der B70 / Zwei leichtverletzte Personen

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 13.50 Uhr auf der B70 in Höhe der L575 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer (53) und sein Beifahrer (58, beide aus Gronau) leicht verletzt wurden. Ein weiterer Autofahrer (76, Wierden-NL) befuhr die Landstraße aus Richtung der Niederlande kommend in Fahrtrichtung Ahaus-Alstätte. An der Kreuzung übersah er nach eigenen Angaben das Auto des 53-jährigen Gronauers. Dieser war auf der B70 in Richtung Gronau unterwegs.

Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden die beiden Gronauer leicht verletzt. Das Fahrzeug des Niederländers wurde durch die Wucht des Aufpralls zudem gegen ein Verkehrszeichen geschleudert, welches hierdurch beschädigt wurde.

Durch die im Kreuzungsbereich aufgestellten Verkehrszeichen war der Gronauer an der Unfallstelle grundsätzlich vorfahrtberechtigt.

Die Fahrzeuge waren beide nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt.

———————-
Borken
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am Dienstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamten gegen 15.05 Uhr einen Motorrollerfahrer (21, Raesfeld) auf der Raesfelder Straße. Bei der Überprüfung des Fahrers entstand bei den Beamten der Verdacht, dass der Raesfelder zuvor Drogen konsumiert hatte.

Als sie ihn fragten, ob er mit einem Drogentest einverstanden sei, winkte der 21-Jährige ab und räumte den vorherigen Konsum von Drogen ohne Umschweife ein.

Zur Entnahme einer Blutprobe begleitete er die Polizisten zur Wache. Die Beamten untersagten ihm das Weiterfahren und leiteten ein Bußgeldverfahren gegen ihn ein.

———————-
Raesfeld
———————-
Autofahrer streift Kind – leicht verletzt

Am Dienstagabend erscheinen ein Junge (7) und ein Mädchen (9, beide aus Raesfeld) in Begleitung der Mutter des Jungen auf der Polizeiwache und machen Angaben zu einem Verkehrsunfall.

Hiernach sind die Kinder als Fußgänger auf dem Gehweg der Weseler Straße in Richtung Innenstadt gelaufen. Beim Überqueren der Straße „An der Windmühle“ habe ein abbiegender Autofahrer mit seinem Vorderreifen den 7-Jährigen an der Ferse gestreift, sodass ihm der Schuh hierbei ausgezogen und er leicht verletzt wurde. Von welcher Seite aus der Autofahrer gekommen war, ist nicht bekannt.

Der Fahrer zeigte den Kindern kurzerhand einen „Vogel“ und fuhr weiter auf der Straße „An der Windmühle“ stadtauswärts.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen grauen Opel Kombi mit Borkener Kennzeichen gehandelt haben.

Den Fahrer beschreiben die Kinder so: – männlich, etwa 65 Jahre alt, graue Haare, faltiges Gesicht, blaue Augen, keine Brille

Mögliche Zeugen und insbesondere der Fahrer des Opels werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02861-9000 zu melden.

———————-
Borken
———————-
Ohne Führerschein über „Rot“

Am Dienstag fiel einer Streifenwagenbesatzung gegen 18.35 Uhr ein Autofahrer zunächst nur deshalb auf, weil er eine rote Ampel an der Landwehr in Höhe des Dülmener Weges missachtet hatte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle auf der Hohen Oststraße, stellte sich heraus, dass der Fahrer (25, Borken) keine für das Fahrzeug erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Gegen ihn und auch gegen den Fahrzeughalter (26, Borken), der sich zum Zeitpunkt der Kontrolle als Beifahrer im Fahrzeuge befand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein. Dem Fahrer untersagten sie das weitere Führen von Kraftfahrzeugen.

———————-
Gescher
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend stellten Polizeibeamte gegen 23.45 Uhr auf der Kastanienstraße einen alkoholisierten Autofahrer (33, Gescher) fest.

Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen so hohen Wert, dass ihm ebenfalls eine Blutprobe entnommen wurde. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Zudem untersagten sie dem Gescheraner die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Klärwerk (4. Nachtragsmeldung)

Die Einsatzkräfte waren in der Nacht bis zu dem zweiten Verschütteten vorgedrungen. Der Notarzt stellte daraufhin sichere Todeszeichen bei dem 52-jährigen Isselburger fest.

Eine Bergung war ohne große Gefährdung der Einsatzkräfte bei Dunkelheit nicht möglich, sodass der Bergungseinsatz gegen 01.30 Uhr unterbrochen wurde und heute Morgen bei Tageslicht fortgesetzt wird.

Presseauskünfte zum Bergungseinsatz erteilt die Feuerwehr (Kontakt über die Pressestelle des Kreises Borken 02861-822113).

———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Kieswerk (3.Nachtragsmeldung)

Die Bergungsmaßnahmen nach dem zweiten verschütteten Mitarbeiter wurden um 01.30 Uhr eingestellt und werden um etwa 08.00 Uhr weitergeführt. Weitere Informationen folgen.

———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Kieswerk (2. Nachtragsmeldung)

Der erste der beiden verschütteten Mitarbeiter konnte nur noch tot geborgen werden. Es handelt sich hierbei um einen 42-jährigen Niederländer. Die aufwendigen und umfangreichen Bergungsmaßnahmen nach dem zweiten verschütteten Mitarbeiter dauern an. Zur Dauer der Bergung kann weiterhin keine verlässliche Aussage gemacht werden. Weitere Informationen folgen.
———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Kieswerk (1. Nachtragsmeldung)

Nach den bisherigen Erkenntnissen ereignete sich der Betriebsunfall am Kieswerk in Anholt wie folgt:

Vier Mitarbeiter des Kieswerkes waren im Bereich eines aufgeschütteten Kiesbergs beschäftigt, als aus noch ungeklärter Ursache ein Teil des Rohkies‘ abbrach und die vier Personen verschüttete. Zwei Männer (30, Bocholt; 55, Etten (NL)) konnten gerettet werden und wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Zu den beiden anderen Personen besteht Sichtkontakt. Seitens der Rettungskräfte sowie des Notarztes muss jedoch davon ausgegangen werden, dass beide verstorben sind. Weitere Angaben zu den Personen werden zum aktuellen Zeitpunkt nicht gemacht. Die Bergungsmaßnahmen dauern an. Sie sind äußerst umfangreich und aufwendig, da erst nach einer Absicherung der Unglücksstelle durch Abstützarbeiten eine gefahrlose Bergung möglich ist. Zur Dauer der Bergung kann keine verlässliche Aussage gemacht werden. Es wird von mehreren Stunden ausgegangen. Weitere Informationen folgen.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht am Hinteren Wall

Am Montag verursachte eine bislang nicht bekannte Person in der Zeit zwischen 08.00 und 18.30 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Straße „Hinterer Wall“. Beschädigt wurde hierbei die hintere Grundstücksmauer, die zum Haus Frauenstraße Nr. 9 gehört. Im unteren Bereich der Mauer wurden mehrere Steine herausgebrochen. Eine Zeugin gab an, dass sie zwischen 12.30 und 12.45 Uhr eine ca. 25-jährige Frau mit dunklen Haaren beobachtet habe. Diese habe mit ihrem Auto, einem grauen Opel mit Ahauser Kennzeichen, an der Mauer gestanden, sei ausgestiegen und habe ihre hintere Stoßstange angeschaut. Zu diesem Zeitpunkt, so die Zeugin, habe es geregnet, weshalb sie sich über das Verhalten der Frau auch gewundert habe. Nachdem die Unbekannte über ihre Stoßstange gewischt habe, sei sie wieder eingestiegen und weggefahren. Möglicherweise handelt es sich bei der 25-Jährigen um die Unfallflüchtige. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Gaststätte

Im Zeitraum von Dienstag, 28.11.2017, 22.30 Uhr bis Mittwoch, 11.50 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Gaststätte an der Halterner Straße in Dülmen. Sie brachen diverse Automaten auf und entwendeten Bargeld, alkoholische Getränke und Zigaretten. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Kupferfallrohre vom Gebäude Finanzhochschule gestohlen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch durchtrennten unbekannte Diebe von der Außenfassade der Finanzhochschule insgesamt acht Befestigungen von Kupferfallrohren.

Vier von den acht Fallrohren konnten noch in unmittelbarer Nähe aufgefunden werden. Die anderen vier Fallrohre wurden von den Tätern gestohlen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Jugendlicher Radfahrer bei Unfall verletzt

Am Mittwoch, gegen 09.30 Uhr, befuhr eine 63-jährige Dülmenerin mit ihrem Auto die Bahnhofstraße und beabsichtigte nach links auf die Eisenbahnstraße abzubiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 14-jähriger Dülmener mit seinem Fahrrad die Eisenbahnstraße und wollte nach links in den Kreuzweg abbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision zwischen dem Auto und dem Fahrrad. Der Radfahrer kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht am Arm.

———————-
Coesfeld
———————-
Glatte Straßen führen zu vielen Unfällen

Am heutigen Tage wurde es zum ersten Mal glatt in diesem Winter. Dies bescherte der Polizei viel Arbeit. Insgesamt kam es zu 21 Unfällen im gesamten Kreisgebiet. In 11 Fällen blieb es beim Sachschaden. Bei insgesamt 10 Unfällen wurden die Fahrer verletzt. In einem Fall wurde eine 40-jährige Dülmenerin so stark verletzt, dass sie in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und anschließend von einem Rettungshubschrauber in Krankenhaus geflogen wurde.

———————-
Dülmen
———————-
Glätteunfall – Autofahrerin schwer verletzt

Am Mittwoch, gegen 09.10 Uhr, befuhr eine 40-jährige Dülmenerin mit ihrem Auto einen Wirtschaftsweg in der Bauerschaft Leuste. Aufgrund von Glätte kam sie im Kurvenbereich nach rechts von der Straße ab. Sie beschädigte einen Leitpfosten, das Auto überschlug sich und kam im Graben zum Stillstand. Die Fahrerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Dülmen aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde schwer verletzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruchsdiebstahl aus Restaurant

In der Nacht von Donnerstag, 23.11.17, auf Freitag, 24.11.17, verschafften sich unbekannte Täter, auf bislang unbekannte Weise, Zutritt zum Restaurantbereich eines Hotels. Im Inneren wurden Türen aufgehebelt und es wurde eine Geldbörse mit Bargeld entwendet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Olfen
———————-
Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser – Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit von 16.00 bis 19.30 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür bzw. ein Fenster zu einem Einfamilienhaus auf. In beiden Häusern wurden von den Täter die Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Es wurde Schmuck, und in einem Fall weiterhin ein Tablet-PC und Bargeld, entwendet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Doppelhaushälfte

Am Dienstag, in der Zeit von 15.30 bis 18.45 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Scheibe einer Terrassentür ein und gelangten so in das Haus. Im Haus wurden sämtliche Räume betreten und nach Wertvollem durchsucht. Zum Diebesgut konnten bislang keine Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Hausdülmen
———————-
Tageswohnungseinbruch: Täter drangen in eine Doppelhaushälfte ein

Am Dienstag, 28.11.2017, zwischen 15.30 – 18.45 Uhr schlugen unbekannte Täter die Scheibe die Terrassentür ein und verschafften sich Zutritt zu einer Doppelhaushälfte. In dem Haus durchwühlten sie sämtliche Räume. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zu dem erlangten Gut gemacht werden. Täterhinweise liegen nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sieben Zigarettenautomaten bei Aufbruchsversuchen beschädigt

In der Zeit von Sonntagmittag, 26.11.2017 bis Montagmittag, 27.11.2017 versuchten Unbekannte im Stadtgebiet Dülmen und in Buldern insgesamt 7 Zigarettenautomaten aufzubrechen. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Die Täter versuchten sich an den Automaten auf der Borkener Straße, Baaksquell, Coesfelder Straße, Grenzweg, Danziger Straße und Am Luchtkamp in Dülmen sowie am Raiffeisenring in Buldern. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Unfallflucht

Am Dienstag, 28.11.2017 beschädigte ein Unfallfahrer zwischen 09.52 Uhr und 11.15 Uhr den auf der Mühlenstraße in Nordkirchen geparkten Mercedes eines 58-jährigen Mannes aus Senden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Ein Schwerverletzte bei Zusammenstoß mit Baum

Am Dienstag, 28.11.2017 um 13.08 Uhr kam eine 21-jährige Frau aus Havixbeck auf der Verlängerung der Schützenstraße in Walingen in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr erst einen Leitpfosten, danach einen kleinen Baum und kam an einem größeren Straßenbaum zum Stehen. Die Feuerwehr Havixbeck befreite die Frau aus ihrem Wagen. Ein Rettungswagen brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus. Der Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle, kam aber nicht zum Einsatz. Polizisten stellten das total beschädigte Unfallauto sicher. Für die Dauer der Rettung, Unfallaufnahme und Straßenreinigung war die Schützenstraße in Walingen im Bereich vor der Kreuzung gesperrt.

———————-
Nottuln
———————-
Metalldiebstahl

In der Zeit von Sonntag, 26.11.2017, 18 Uhr bis Montag, 27.11.2017, 7 Uhr stahlen Unbekannte aus einer Grundstückszufahrt Im Nott in Darup eine Gitterbox mit Metallschrott.

Bereits am Samstag, 25.11.2017 hatten sich zwei Männer für den Metallschrott interessiert, waren jedoch weitergefahren. Polizisten konnten die beiden später in Buldern kontrollieren und fanden Metallschrott, der aus Darup zu kommen schien. Diesen brachten die Beamten zurück und erstatteten Anzeige gegen die beiden 25 und 57 Jahre alten Männer aus Herne. Einen Zusammenhang beider Vorfälle prüfen die Ermittler zurzeit. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.