Tagesarchive: 1. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.12.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Zigarettenautomat gesprengt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter brach am Freitagmorgen (01.12.) in der Zeit zwischen 3:56 und 4:03 Uhr an der Schneidemühler Straße einen Zigarettenautomaten auf.

Der Dieb sprengte den Automaten und nahm das Kleingeld und Zigaretten mit. Ein aufmerksamer Zeuge hörte den Knall und sah den Täter anschließend flüchten. Er ist circa 1,75 Meter groß, hat eine normale Statur und war dunkel gekleidet.

Möglicherweise haben weitere Zeugen den Täter beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3804223

———————-
Münster
———————-
Polizisten stellen Wohnmobil-Aufbrecher

Polizisten stellten am Freitagmorgen zwei Täter nach einem Wohnmobilaufbruch an der Gremmendorfer Straße. Eine aufmerksame Zeugin hatte den Notruf gewählt, als sie plötzlich aus dem Citroen-Jumper einen Lichtschein sah. Die Täter flüchteten noch während des Telefonats. Aufgrund der genauen Beschreibung der beiden Männer gelang es den Beamten sie ganz in der Nähe festzunehmen. Die 19 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen hatten die Beute aus dem Wohnmobil dabei.

Sie sind mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Zeugin beobachtet Kiosk-Einbruch und wählt die „110“

Eine aufmerksame Zeugin rief am frühen Freitagmorgen (01.12., 5:17 Uhr) sofort die Polizei, als sie zwei Männer bei einem Kiosk-Einbruch beobachtete.

Beim Eintreffen der hinzugerufenen Einsatzkräfte waren die beiden Diebe noch im Ladenlokal. Sie versuchten zu flüchteten. Die Beamten stellten die 19- und 29-jährigen Männer jedoch. Sie hatten es auf Bargeld, Bier und Tabakwaren abgesehen und bereits eine Tüte und einen Rucksack zum Abtransport bereitgestellt.

Beide sind schon mehrfach wegen Diebstahls und anderen Straftaten in Erscheinung getreten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden sie noch heute einem Richter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Neuwertiges Klappfahrrad entsorgt – Zeugen gesucht

Polizisten stellten am Donnerstag (30.11.) ein Klappfahrrad aus einer Mülltonne an der Von-Esmarch-Straße sicher. Das „Viking“-Fahrrad ist in einem neuwertigen Zustand. Die Polizei geht davon aus, dass die Leeze aus einem Diebstahl stammt und sucht nun nach dem Besitzer.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3804005

———————-
Münster
———————-
Zwei Einbruchversuche in Kinderhaus – aufmerksame Zeugen beschreiben Tatverdächtigen

Ein Unbekannter versuchte am Donnerstag (30.11.) zwischen 8:30 und 12:30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Gasselstiege einzubrechen. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Täter massiv an der Haustür gehebelt und sie anschließend versucht hat, einzutreten. Nachdem auch die Terrassentür seinen Aufbruch-Techniken standhielt, gab er auf.

Am Eimamacherweg klingelte ein Verdächtiger Donnerstag (30.11.) um 13:04 Uhr an einer Haustür sturm. Als der Hausbesitzer nicht reagierte, ging der Mann ums Haus zum Keller und trat mehrfach gegen die Tür und verschwand, ohne in das Haus einzudringen.

In beiden Fällen haben aufmerksame Zeugen verdächtige Männer beobachtet. Bei den Beobachtungen könnte es sich um dieselbe Person handeln.

Der Unbekannte wird als 30 bis 40 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß beschrieben. Er hat dunkelblonde, kurze Haare. An der Gasselstiege trug der Verdächtige eine schwarze Arbeitslatzhose mit einem roten Anteil. Am Eimermacherweg erkannten die Zeugen eine dunkle Jacke.

Ergänzende Hinweise zu einem möglichen Verdächtigen oder den beiden Einbruchversuchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
04.12.2017
———————-
Am 04.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Orléons-Ring,

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Gremmendorfer Weg, Kanalstraße,

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
02.12.2017
———————-
Am 02.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Orléons-Ring, Steinfurter Straße, Weseler Straße, Friesenring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Betrunkener per Haftbefehl gesucht

In der Nacht zum 30.11.2017 kam ein 46-jähriger wohnungsloser Deutscher, der Aufforderung nicht nach, ein Schnellrestaurant im Hauptbahnhof Münster zu verlassen. Dies rief die Bundespolizei auf den Plan.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der Mann kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der 46-Jährige aufgrund eines gültigen Haftbefehls wegen eines Diebstahldeliktes gesucht wurde.

Die Beamten verhafteten den Mann und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Zuvor bekam er noch ein Hausverbot für das Schnellrestaurant erteilt. Ein Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von 2,9 Promille. Am Vormittag wurde er durch die Justizwachtmeisterei dem Haftrichter am Amtsgericht Beckum vorgeführt.

———————-
Gronau – Ochtrup – Münster
———————-
Bundespolizei klärt gefährlichen Jungenstreich auf

Am 18.11.2017, gegen 16:00 Uhr, fuhr die Regionalbahn, kommend von Enschede(NL)/Gronau nach Münster gegen ein Hindernis auf den Gleisen. Der Zugführer leitete eine Schnellbremsung ein und der Zug mit rund 100 Fahrgästen, von denen sich glücklicherweise niemand verletzte, kam zum Stehen.

Nach Sichtung des Zuges stellte er fest, dass Betonplatten mehrschichtig in einer Weiche rechts und links auf den Schienenköpfen platziert und vom Zug zerfahren wurden. Da der Zug mit geringer Geschwindigkeit unterwegs war kam es nicht zu einer Entgleisung.

Allerding wurde der Schienenräumer beidseitig verbogen und ein Bremssandrohr riss ab. Die verständigte Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf und konnte im Nahbereich zu den Gleisen zwei Jugend-Mountainbikes auffinden und sicherstellen. Fahrgäste gaben an, dass sie kurz vor dem heftigen Aufprall zwei Kinder oder Jugendliche haben weglaufen sehen. Weiterhin wurde ermittelt, dass es sich bei dem Hindernis um insgesamt 30 Abdeckplatten aus Beton handelte. Sie wurden einem neben der Strecke verlaufenden Kabelschacht auf einer Länge von 14 Metern entnommen. Die Bahnstrecke war bis 18:15 Uhr gesperrt. Da der Zug nicht mehr fahrtüchtig war, wurde er im Bahnhof Ochtrup ausgesetzt und für die Reisenden ein Ersatzzug bereitgestellt. Die Sachschadenshöhe liegt im vierstelligen Bereich.

Am nächsten Tag meldeten zwei Kinder (11/12) auf der Polizeiwache Ochtrup ihre zwei Mountainbikes als gestohlen. Es konnte schnell ermittelt werden, dass es sich bei den Kindern um die Besitzer der sichergestellten Mountainbikes handelte.

Nach einer polizeilichen Befragung der Kinder gaben sie schließlich zu, dass sie das Hindernis auf den Gleisen bereitet hätten und vor lauter Schreck ob des lauten Knalls beim Zusammenprall mit dem Zug die Flucht ergriffen. Sie gaben auch zu, bereits eine Woche zuvor an gleicher Stelle Schottersteine auf die Gleise gelegt zu haben.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei eindringlich darauf hin, dass durch solche Taten eine hohe Eigengefährdung durch umherfliegende Splitter besteht. Weiterhin sind auch die Zuginsassen gefährdet, sollte es zu einer Schnellbremsung oder gar Entgleisung kommen.

Abgesehen von der Einleitung eines Strafverfahrens wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verursachen diese Taten auch hohe Kosten, die zum einen durch die Zuginstandsetzung und zum anderen durch die Streckensperrungen und den damit verbundenen Verspätungen bzw. Zugausfällen entstehen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lengerich
———————-
Fahrzeug aufgebrochen

Unbekannte Täter haben am Heckmanns Weg einen Firmentransporter aufgebrochen. Die Polizei sucht Zeugen, die auf dem dortigen Parkplatz im Tatzeitraum zwischen Mittwochnachmittag, 17.00 Uhr und Freitagmorgen (01.12.2017), 07.10 Uhr, an dem Citroen verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Die Diebe hatten an dem weißen Wagen die Hecktür aufgebrochen und sich dann in den Innenraum begeben. Aus diesem entwendeten sie eine Presszange, einen Stemmhammer und eine Bohrmaschine. Der Wert der Maschinen liegt bei mehreren Hundert Euro. Hinzu kommt ein Sachschaden in dreistelliger Eurohöhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbrüche gemeldet

In der Nacht zum Freitag (01.12.2017) waren in Laggenbeck Diebe unterwegs. Am Morgen wurden bei der Polizei ein Einbruch in ein Wohnhaus am Hünhügel sowie in eine Gaststätte an der Tecklenburger Straße gemeldet. An dem Wohnhaus stiegen die Täter nach 01.00 Uhr über die Terrassentür in die Räume ein und entwendeten untere anderem eine Geldbörse und einen Laptop. Aus einer Gartenhütte nahmen sie eine Handkreissäge und einen Laubsauger mit. Aus dem Lokal, in dem Einbrecher nach 01.30 Uhr am Werk waren, stahlen sie einen Sparkasten und einen Stand-Zigarettenautomaten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Recke
———————-
Einbruch in ein Geschäft

Was zwei Einbrecher in der Nacht zum Freitag (01.12.2017) aus einem Schreibwarengeschäft an der Hauptstraße gestohlen haben, wird derzeit noch detailliert geprüft. Nach ersten Erkenntnissen haben sich der oder die Täter nur ganz kurze Zeit in dem Ladenlokal aufgehalten. Es konnte vor Ort mitgeteilt werden, dass die Diebe um 03.00 Uhr am Werk waren. Nachdem sie im Eingangsbereich eine Glasscheibe zertrümmert hatten, stiegen sie durch die entstandene Öffnung in das Geschäft ein. Ein Zeuge war durch das Klirren der Scheibe aus dem Schlaf gerissen worden. Er sah vor dem Geschäft einen Motorroller/Kleinkraftrad stehen, auf dem eine männliche Person saß. Im nächsten Moment kam eine zweite männliche Person aus dem Geschäft und stieg auf das Zweirad. Danach fuhr das Duo in Richtung Vogteistraße davon. Die Beiden hatten ein jugendliches Erscheinungsbild und waren dunkel gekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall am Donnerstag

Im Kreuzungsbereich Robert-Bosch-Straße/Werner-von-Siemens-Straße ist am Donnerstagmittag (30.11.2017) ein LKW mit einem vorfahrtberechtigten PKW zusammengestoßen. Der 25-jährige Autofahrer und seine drei Mitfahrer blieben dabei unverletzt. Der 58-jährige Fahrer des LKW erlitt leichte Verletzungen. Der Münsteraner wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden am PKW des Emsdetteners wird auf etwa 10.000 Euro und der am LKW auf ungefähr 5.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ostbevern
———————-
Ein leichtverletzter nach einem Verkehrsunfall

Am 01.12.2017, um 15.10 Uhr befuhr eine 48-Jährige aus Ostbevern befuhr mit ihrem PKW die B51 von Ostbevern kommend in Fahrtrichtung Glandorf. An der Einmündung zur L830 beabsichtigte sie nach rechts auf diese in Fahrtrichtung Milte abzubiegen. Dabei übersah sie einen verkehrsbedingt wartenden Pkw eines 55jährigen aus Ostbevern, welcher auf der Rechtsabbiegerspur in FR L830/FR Milte stand und fuhr auf diesen auf. Hierbei wurde der 55-jährige leicht verletzt. Er suchte selbstständig einen Arzt auf.

Beide PKW waren noch fahrbereit.

———————-
Beckum
———————-
„Raser des Monats“ am Montag, 27.11.2017, um 19.50 Uhr, auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Neubeckum ermittelt

Zu diesem Zeitpunkt führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Warendorf an dieser Örtlichkeit eine Radarmessung zur Geschwindigkeitsüberwachung durch. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der die Strecke mit seinem Pkw mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 113 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h in Fahrtrichtung Beckum-Roland befuhr. Abzüglich einer Toleranz liegt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 63 km/h vor. Für diesen Verstoß muss der Fahrer mit einem Bußgeld von 480 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Bei derartigen Verstößen wird in aller Regel von einer vorsätzlichen Überschreitung der Geschwindigkeit ausgegangen. Dies führt zu einer Verdoppelung des Bußgeldes.

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist immer noch eine Hauptunfallursache. Die Senkung des Geschwindigkeitsniveaus um 2% kann die Zahl der Unfälle mit Toten und Verletzten um bis zu 15% senken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Polizei und der Kreis weiterhin täglich Geschwindigkeitskontrollen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden

———————-
Drensteinfurt
———————-
33-Jähriger bei Alleinunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 33jähriger Hammer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 30.11.2017, um 05.19 Uhr, auf der B 63 in Drensteinfurt. Der Pkw-Fahrer befuhr die B 63 aus Hamm kommend in Fahrtrichtung Drensteinfurt. Hierbei kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Die Einsatzkräfte trafen an der Unfallstelle den 33Jährigen, der sich schwer verletzt hatte, an. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Da die Fahrereigenschaft vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnten, ordneten die Beamten bei dem 33Jährigen die Entnahme einer Blutprobe an. Zudem stellten sie die Kleidung und den Führerschein sicher. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Sendenhorst
———————-
Lkw mit Anhänger nach Unfallflucht gesucht

Am Donnerstag, 30.11.2017, um 06.55 Uhr, befuhr ein unbekannter Lkw mit Anhänger die Straße Kirchplatz in Albersloh in Fahrtrichtung Wolbecker Straße. Beim Befahren der Rechtskurve beschädigte der Lkw drei Abgrenzungspfosten. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Lkw oder dem Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Unfallfluchten gesucht

Die Polizei Ahlen sucht Zeugen nach zwei Verkehrsunfallfluchten, die sich zwischen Mittwoch, 29.11.2017, und Donnerstag, 30.11.2017, in Ahlen ereigneten. Auf der Straße Im Kapellengarten beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten blauen Pkw Toyota, Typ Aygo. Auf der Raiffeisenstraße beschädigte ein Flüchtiger einen silbernen VW Golf. In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Donnerstag, 30.11.2017, zwischen 08:30 Uhr und 19:20 Uhr, gewaltsam in ein Wohnhaus an der Straße In der Boltenbrede in Ahlen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, es wurde Bargeld und Schmuck entwendet. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich In der Boltenbrede in Ahlen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Vier verletzte Personen und ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 10.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, 30.11.2017, gegen 17:22 Uhr in Oelde auf der Rhedaer Straße ereignete.

Eine 26-Jährige aus Oelde befuhr mit ihrem PKW die Rhedaer Straße in Oelde in Richtung der Möhlerstraße. Im Fahrzeug befanden sich noch drei Kinder. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 26-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle vier Insassen verletzt, Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Rhedaer Straße für etwa 90 Minuten für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Ahlen
———————-
Soziale Medien führten zum Auffinden einer vermissten Person

Am 30.11.2017, um 17.20 Uhr wurde der Polizei eine vermisste 81jährige Frau gemeldet. Zeitnah wurde eine Öffentlichkeitsfahndung, auch in den sozialen Medien, initiiert. Eine Bedienstete in einem Ahlener Baumarkt erkannte die Dame auf Grund dieses Aufrufes. Die ältere Dame konnte daraufhin wohlbehalten ihren Angehörigen übergeben werden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Donnerstag hebelten Einbrecher zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr die Balkontür einer Wohnung an der Weseler Landstraße auf. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Freitag drangen Einbrecher gewaltsam in eine Gaststätte an der Straße „An der Alten Aa“ ein. In der Gaststätte durchsuchten der oder die Einbrecher sämtliche Räume. Aus einem Tresor wurde Bargeld entwendet. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Motorrollerfahrer ohne Führerschein

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 09.10 Uhr auf der Kurfürstenstraße einen 51-jährigen Motorrollerfahrer aus Bocholt, da an dem Motorroller kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 51-Jährige nicht im Besitz der Fahrerlaubnis ist. Zu dem Kennzeichen gab er an, dieses verloren zu haben – diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Rhede
———————-
Kind bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am Freitagmorgen befuhr eine 25-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 07.35 Uhr die Rheder Straße in südliche Richtung. Sie bemerkte zu spät, dass vor ihr eine 43-jährige Autofahrerin aus Rhede abgebremst hatte, da sie nach rechts auf die Finkestraße abbiegen wollte. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem die 8-jährige Tochter der 43-Jährigen leicht verletzt wurde. Das Mädchen saß im Kindersitz auf der Rückbank. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 3.000 Euro.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Werkstatt

In der Nacht zum Donnerstag drangen Einbrecher gewaltsam in eine Kfz-Werkstatt am Krommerter Weg ein. Der oder die Täter entwendeten Bargeld und mehrere Komplettradsätze. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht auf Edeka-Parkplatz

Am Donnerstag wurde zwischen 08.45 Uhr und 09.15 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz an der Silvesterstraße einen schwarzen VW Polo Cross an der vorderen linken Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.200 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Betrugsversuch im Namen von Unitymedia

Am Donnerstag erhielt ein Mann aus Rhede einen Anruf, bei dem sich der Anrufer als Unitymedia-Mitarbeiter ausgab.

Der Anrufer wollte offenbar mit falschen Behauptungen und Drohungen („Fernsehanschluss wird abgeklemmt“) Zahlungen bzw. Vertragsabschlüsse erreichen. Der Geschädigte fiel darauf nicht herein und erstattete Anzeige.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unbekannte gibt sich als Sparkassenmitarbeiterin aus

Am Donnerstag erschien eine noch unbekannte Frau bei einer Ahauser Bürgerin und gab sich an der Haustür als Kundenbetreuerin einer Sparkasse aus. Einen Ausweis zeigte die Verdächtige nicht vor. Die Ahauserin ließ die Frau nicht ins Haus, sodass diese nach einem kurzen Wortwechsel in einen silberfarbenen VW Golf mit COE-Kennzeichen stieg und davonfuhr.

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte die Frau sich vermutlich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Zugang zur Wohnung verschaffen.

Die Verdächtige ist ca. 45 bis 50 Jahre alt, von kleiner Statur, hat dunkelblonde schulterlange Haare. Sie ist vermutlich deutscher Herkunft und trug eine dunkelblaue Winterjacke.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf dem Averesch

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 04.45 Uhr und 13.10 Uhr auf der Straße Averesch einen Pkw Ford Focus. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Täterin wurde überrascht

Am Donnerstag war eine Zeugin zu einem Familienbesuch in einem Wohnhaus an der Galenstraße. Gegen 17.00 Uhr hörte sie verdächtige Geräusche aus dem Hausflur und sah sofort nach dem Rechten. Im Hausflur traf sie auf eine ihr unbekannte Frau, die radebrechend Ausflüchte von sich gab und sofort (ohne Beute) das Haus verließ. Es ist davon auszugehen, dass es sich um eine Diebin handelte, die durch die nicht geschlossene Haustür in das Haus gelangt war.

Die Zeugin beschreibt die Verdächtige wie folgt: Ca. 25 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, schwarze bis zur Mitte des Rückens reichende Haare, dunkler Teint, südländisches äußeres Erscheinungsbild, bekleidet mit einer hellbeigen Jacke. Die Frau hatte eine große Stofftasche dabei.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.
Es ist davon auszugehen, dass die Verdächtige nicht alleine unterwegs war und nach der Entdeckung zusammen mit ihren Komplizen davongefahren war. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstagabend hebelte ein Einbrecher gegen 18.00 Uhr auf der Gerhard-Hauptmann-Straße eine Tür eines Wohnhauses auf und durchsuchten das Schlafzimmer. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand wurde nichts entwendet, vermutlich weil der Täter durch die heimkehrenden Bewohner gestört wurde. Die Hausbewohner waren bei der Rückkehr auf den Einbrecher aufmerksam geworden, der daraufhin sofort geflüchtet war. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Wer Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten sich an die Kripo in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 00.55 Uhr auf der Wessumer Straße einen 23-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Da dieser Drogenkonsum einräumte, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Freitag hebelten Einbrecher ein Fenster einer Gaststätte an der Straße „AN der Königsmühle“ auf und drangen in die Gaststätte ein. Der oder die Täter entwendeten Kellnergeldbörsen mit Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Geparkter PKW erheblich beschädigt

Am Mittwoch, 29.11.17, in der Zeit von 07.15 bis 16.00 Uhr, wurde ein geparkter grauer 5-er BMW erheblich beschädigt.

Das Auto war auf dem Parkplatz des Lidl- Marktes geparkt. Als der Fahrer zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er, dass das Auto schief in der Parklücke stand. Später stellte er fest, dass der Kofferraum, seine Stoßstange und der hintere rechte Kotflügel erheblich beschädigt wurde. Diese Beschädigungen wurden vermutlich von einem LKW verursacht. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Ottmarsbocholt
———————-
Hochwertiger BMW gestohlen – Zeugen gesucht

In der Nacht von Donnerstag, 30.11.17, auf Freitag, 01.12.17, entwendeten unbekannte Täter einen hochwertigen schwarzen BMW 435. Der BMW war verschlossen in der Garagenzufahrt eines Wohnhauses geparkt. Bislang ist nicht bekannt, wie das Fahrzeug geöffnet und gestartet wurde. Zeugen wergen gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Nottuln
———————-
Betrunkenen Mofafahrer kontrolliert

Am Freitag, gegen 03.30 Uhr, fiel der Polizei ein Mofafahrer auf, weil er in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle des 63-jährigen Nottulners konnte in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gegen ihn gefertigt.

———————-
Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen
———————-
Guter Allgemeinzustand der Fahrräder

Die Polizei im Kreis Coesfeld hat bei der morgendlichen Fahrradkontrollaktion überwiegend verkehrssichere Fahrräder festgestellt. Nur in wenigen Fällen wurden Eltern per Anschreiben über verkehrsunsichere Kinderfahrräder informiert bzw. bei Jugendlichen oder Erwachsenen ein Verwarngeld erhoben. Im Einzelnen stellt sich folgendes Bild dar: 29.11.2017, Lüdinghausen, Wolfsberger Straße/ Tüllinghofer Straße, je 7 Verwarngelder und Elternanschreiben 30.11.2017, Dülmen, Marienplatz, 6 Verwarngelder, 3 Elternanschreiben 01.12.2017, Coesfeld, Gerichtsring/ Borkener Straße, 4 Verwarngelder, 11 Elternanschreiben Begleitet wurde die Kontrollaktion auch in diesem Jahr wieder von der Zweiradmechatronikerinnung der Kreishandwerkerschaft Coesfeld.

Einzelne Räder konnten direkt vor Ort mit wenigen Handgriffen Instand gesetzt werden, ansonsten konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Räder gegen Materialkostenerstattung reparieren lassen.

Ursprungsmeldung:
Kreispolizeibehörde und Kreishandwerkerschaft Coesfeld/ Fahrradkontrollaktion

Funktionierendes Licht an Fahrrädern ist gerade in der dunklen Jahreszeit (über-)lebenswichtig. Daher führt die Polizei im Kreis Coesfeld vom 29.11.2017 bis zum 01.12.2017 eine Schwerpunktkontrollaktion in den Morgenstunden durch. Unterstützt wird diese Aktion in bewährter Manier durch die Zweiradmechatronikerinnung der Kreishandwerkerschaft Coesfeld.

Schülerinnen und Schüler, die in den Partnerbetrieben der Innung den festgestellten Mangel beheben lassen, zahlen für die Reparatur lediglich die Materialkosten. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Aktionen in Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen zu begleiten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Pressestelle der Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 14 -2 90 oder Pressestelle.coesfeld@polizei.nrw.de

———————-
Rosendahl
———————-
Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Am Donnerstag, 30.11.2017, 16.50 Uhr, befuhr eine 37 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Legden die K 33 in Rosendahl in Fahrtrichtung Osterwick. In Höhe Horst 28 kam sie mit ihrem Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw eines 46 Jahre alten Mannes aus Rosendahl. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeugführer und weitere drei Mitfahrer in den Pkw verletzt. Alle Personen wurden umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000,- Euro. Die K 33 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme (ca. 90 Minuten) komplett gesperrt.

———————-
Coesfeld
———————-
Berufskolleg/ Scheiben beschädigt

In der Zeit von Mittwoch, 29.11.2017, 15 Uhr bis Donnerstag, 30.11.2017, 8 Uhr beschädigten Unbekannte Scheiben am Pictorius-Berufskolleg an der Borkener Straße in Coesfeld. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

2015 gab es in NRW 99 Aids-Tote

2015 starben in Nordrhein-Westfalen 99 Menschen an den Folgen der HIV-Krankheit (Humane Immundefizienz-Viruskrankheit). Gegenüber dem Jahr 2014 (121 Fälle) verringerte sich die Zahl der AIDS-Toten um 18,2 Prozent. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anlässlich des … weiterlesen

Fusion Sparda-Bank Münster und West

Die Sparda-Bank Münster und die Sparda-Bank West streben einen Zusammenschluss an. Die Aufsichtsräte beider Banken haben dafür jetzt grünes Licht gegeben. Die Institute werden die begonnenen Fusionsgespräche nunmehr intensiv fortsetzen und die strukturelle, technische und kulturelle Zusammenführung vorbereiten. Die Chancen … weiterlesen

PRIMARKS 24 FILIALE

Der internationale Modehändler Primark, eröffnete gestern einen neuen Store in Münster. Mit der Eröffnung stieg die Anzahl an Primark-Stores auf 24 in Deutschland und 348 weltweit. Der neue Store erstreckt sich über drei Etagen auf über 4.900 m² und bietet … weiterlesen