Tagesarchive: 8. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 08.12.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Richter erlässt Haftbefehl gegen Serien-Einbrecher – Vorführung folgt

Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen einen 52-Jährigen Haftbefehl. Nach einem Einbruch in eine Firma an der Hülsebrockstraße am letzten Wochenende geriet der Münsteraner nach intensiven Ermittlungen in den Fokus der Polizisten. Mit einem richterlichen Beschluss durchsuchten die Beamten seine Wohnung und nahmen den 52-Jährigen fest. Die Polizisten fanden dort drei iPad´s, eins davon wurde erst in der Nacht zu Freitag (08.12.) bei einem weiteren Einbruch in das Firmengebäude an der Hülsebrockstraße gestohlen. Sie entdeckten auch einen Tresor, der aus einem Einbruch in einen Friseur-Salon in Hiltrup stammt. Gefundene Golfbälle in der Wohnung legen den Verdacht nahe, dass der 52-Jährige diese nach dem Aufbruch eines Golfballautomaten Samstagnacht mitgenommen hat.

Darüber hinaus können die Beamten dem Münsteraner drei Einbrüche in einen Kindergarten, einen Taschendiebstahl und insgesamt vier Einbrüche in das Firmengebäude an der Hülsebrockstraße und einen Pkw-Aufbruch nachweisen. Die Ermittlungen zu weiteren begangenen Straftaten des 52-Jährigen, der noch heute (08.12.) einem Haftrichter vorgeführt wird, dauern an.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3810754

———————-
Münster
———————-
Zwei Abbiege-Unfälle mit schwerverletzten Fußgängern

Eine 69-Jährige lief um 16:30 Uhr auf dem Gehweg der Piusallee und querte die Karlstraße. Zur gleichen Zeit bog ein 44-jähriger Autofahrer von der Karlstraße nach rechts in die Piusallee ab und missachtete den Vorrang der Münsteranerin. Der Fahrer lud die 69-Jährige auf die Motorhaube des Renaults auf. Von dort aus rutschte sie auf die Straße.

An der Kreuzung Grotemeyerstraße Ecke Westhoffstraße bog eine 53-Jährige mit ihrem Mercedes ab, übersah nach eigenen Angaben eine querende 51-jährige Fußgängerin und riss sie mit dem linken Außenspiegel zu Boden.

Rettungskräfte brachten die Schwerverletzten in Krankenhäuser. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1600 Euro.

———————-
Münster
———————-
Mit 2,78 Promille im Auto unterwegs

Ein aufmerksamer Zeuge wählte am Donnerstagmorgen (7.12., 20:30 Uhr) den Notruf der Polizei, als vor ihm ein Autofahrer in Schlangenlinien über Rot fuhr.

Der Zeuge fuhr hinter dem verdächtigen Mazda her, bis die hinzugerufenen Beamten den Wagen an der Kristiansandstraße Ecke Brüningheide stoppten. Ein Test zeigte den Wert von 2,78 Promille.

Dem 35-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

———————-
Münster
———————-
Drei Verdächtige in gestohlenem BMW X6 gestellt

Polizisten stellten am Donnerstagabend (7.12., 21:40 Uhr) am Marderweg drei Verdächtige in einem gestohlenen BMW X 6. Der Wagen war in der Nacht von Montag auf Dienstag (3.12. bis 4.12.) von Unbekannten bei einem Einbruch in eine Firma am Gustav-Stresemann-Weg entwendet worden. Noch in derselben Nacht stellten Einsatzkräfte zwei Jugendliche in einem weiteren gestohlenen Fahrzeug.

Ein aufmerksamer Zeuge führte die Beamten nun auf die Spur des BMWs. Das alte Kennzeichen hatten die Diebe bereits durch ein gestohlenes Kennzeichen ausgetauscht. Einsatzkräfte traten an das Fahrzeug heran. Die drei Insassen erkannten die Polizisten und versuchten zu flüchten. Der 20-jährige Fahrer rammte dabei einen geparkten Lkw und konnte nicht mehr weiterfahren. Er und ein 13-jähriger Beifahrer stiegen aus und rannten sofort los, konnten aber von Einsatzkräften kurze Zeit später gestellt werden. Bei dem Dritten handelt es sich um den 14-Jährigen, der bereits am frühen Montagmorgen in dem gestohlenen BMW mitfuhr. Die Beamten nahmen ihn noch am Fahrzeug fest. Er ist wegen verschiedener Straftaten polizeibekannt und wird heute einem Haftrichter vorgeführt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 20-jährige Fahrer keinen Führerschein hat und vor Fahrtantritt Drogen genommen hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Den 13-Jährigen übergaben die Beamten später seinen Eltern.

———————-
Münster
———————-
Zeuge beobachtet Unfallflucht – Fahrerin ohne passenden Führerschein

Ein achtsamer Zeuge beobachtete am Donnerstagvormittag (23.11.) auf der Mecklenbecker Straße eine Frau dabei, wie sie mit einem Verkaufswagen gegen den Spiegel eines geparkten Volvos fuhr.

Der Havixbecker merkte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fiats, schrieb es auf und klemmte den Zettel an die Windschutzscheibe des beschädigten Autos.

Der 18-jährige Volvo-Besitzer fand den Zettel und informierte die Polizei. Bei der Vernehmung der 45-Jährigen ergaben Ermittlungen, dass die Münsteranerin mit ihrem Führerschein den Fiat- Sonderwagen nicht fahren darf.

Der Münsteranerin war dies nicht bekannt. Zudem hatte sie den Unfall nicht bemerkt.

———————-
Münster
———————-
Auf gestohlenem Fahrrad telefoniert

Ein Polizist erwischte am Donnerstag (07.12., 11:28) auf der Steinfurter Straße einen 30-jährigen Münsteraner mit einem entwendeten Fahrrad.

Der Radler fiel dem Beamten auf, da er telefonierender Weise auf der falschen Seite unterwegs war. Bei einer routinemäßigen Überprüfung der Fahrradrahmennummer stellte der Polizist fest, dass die Leeze Anfang des Jahres gestohlen wurde.

Das Rad wurde sichergestellt. Den Dieb erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
11.12.2017
———————-
Am 11.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Hammer Straße, Albersloher Weg

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Andreas-Hofer-Straße, Kärntner Straße, Apffelstaedtstraße, Kristiansandstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
09.12.2017
———————-
Am 09.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße, Weseler Straße, Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westhoffstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Polizei bittet um besondere Vorsicht

Am Freitagmorgen (08.12.) hat ein Hundebesitzer bei der Polizei eine Anzeige wegen einer Straftat gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Den Schilderungen zufolge, war der Hundebesitzer am Freitagmorgen, gegen 08.15 Uhr, mit seinem Hund auf der Schulstraße unterwegs. Nachdem der Hund etwas aufgenommen hatte, fing er an zu zittern und zu krampfen. Eine tierärztliche Untersuchung des Hundes ergab, dass möglicherweise eine Vergiftung vorliegt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Allen Hundehaltern wird geraten: Nehmen Sie ihre Hunde an die Leine. Achten Sie auf mögliche Köder. Achten Sie darauf, was ihr Tier aufnimmt.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montagmittag (04.12.), in der Zeit zwischen
11.40 Uhr und 12.00 Uhr, ist in Greven ein an der Saerbecker Straße, Höhe Haus Nr. 49, abgestellter roter Renault Clio beschädigt worden.

Der linke Außenspiegel wurde abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Unbekannte sind in ein Wohnhaus an der Paulusstraße eingedrungen. Sie näherten sich dem Einfamilienhaus von der Gartenseite und hebelten ein Wohnzimmerfenster auf. Durch das Fenster gelangten sie in die Wohnräume. Hier durchsuchten die Täter Schränke und Kommoden. Gestohlen wurde eine blaue Herrenjacke. Die Diebe waren in der Zeit zwischen Mittwochmittag, 13.00 Uhr und Freitagmorgen (08.12.), 07.45 Uhr, am Werk. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Lienen
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Unbekannte Diebe sind am Donnerstag (07.12.) in ein Einfamilienhaus an der Münsterstraße eingedrungen. Die Unbekannten gelangten über den Garten an das Gebäude. Hier hebelten sie die Terrassentür auf und verschafften sich Zutritt zu den Wohnräumen. Im Erd- und Obergeschoss durchsuchten sie sämtliche Räume und durchwühlten Schränke und Kommoden. Was der oder die Täter gestohlen haben, steht noch nicht fest. Die Diebe waren in der Zeit zwischen 07.20 Uhr und 19.30 Uhr am Werk. De Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Nordwalde
———————-
Wohnungseinbruchdiebstahl

Einen gehörigen Schrecken erfuhren die Bewohner eines zweistöckigen Einfamilienhauses auf dem Dorfkamp. Die Hausbewohner hielten sich am Donnerstag (07.11.), gegen 19.20 Uhr, im Obergeschoss ihres Haus auf. Zu diesem Zeitpunkt stand die Terrassentür im Erdgeschoss offen. Plötzlich stand den Bewohnern ein wildfremder Mann gegenüber. Als dieser die anderen Personen erblickte, drehte er sich wortlos um und flüchtete aus dem Haus.

Offensichtlich war der Unbekannte zuvor über den Gartenzaun geklettert und durch die offene Tür in das Haus gelangt. Zielstrebig ging er über die Treppe in das Obergeschoss, wo er auf die Eigentümer traf. Es wurde nichts entwendet. Das Geschehen lief so schnell ab, dass der Unbekannte nicht beschrieben werden kann. Die hinzugerufene Polizei suchte das nähere Umfeld ab, konnte aber niemanden finden.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 02571/ 928 – 4455 anzurufen.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus

Der Polizei wurde ein Einbruch in ein Einfamilienhaus auf dem Tiggelkamp gemeldet. Den Spuren nach waren die Einbrecher am Donnerstag (07.11.), in der Zeit von 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr, auf einen Balkon in der ersten Etage geklettert. Zunächst versuchten sie das Fenster aufzuhebeln. Dieses gelang nicht. Danach schlugen sie mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe ein und öffneten das Fenster zum Schlafzimmer. Die Einbrecher stiegen ein und durchwühlten im ganzen Haus verschiedene Schränke und Anrichten. Ob sie dabei etwas Wertvolles mitgenommen haben, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Offensichtlich verließen die Einbrecher über eine angrenzende Garage das Wohnhaus. Die Polizei hat Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen.

Es wird auch geprüft, ob ein Tatzusammenhang zu dem Einbruch an der Leerer Straße besteht. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Täter sind in eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Leerer Straße eingedrungen. Die Einbrecher verschafften sich Donnerstag (07.11.), in der Zeit von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Zutritt zur Wohnung, in dem sie ein Kipp stehendes Fenster öffneten und einstiegen. In der Wohnung wurden zahlreiche Schränke und Behältnisse durchsucht. Was die Einbrecher mitgenommen haben, steht zurzeit noch nicht fest. Über die Terrassentür im Wohnzimmer verließen die Einbrecher die Wohnung wieder. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen unter der Telefonnummer 02551/ 15 – 4115 Zeugen, die Hinweise geben können.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall, 5 verletzte Personen

Am Donnerstagabend (07.12.) sind bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Telgter Straße (L 588)/ Fuestruper Straße vier Personen schwer und ein Person leicht verletzt worden.

Gegen 22.40 Uhr befuhr eine 45-jährige Grevenerin mit ihrem PKW die Fuestruper Straße in Richtung Wiewelhook. An der Kreuzung versuchte sie die vorfahrtberechtigte Telgter Straße zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem PKW eines 47-jährigen Mannes aus Telgte, der mit seinem Wagen in Richtung Westbevern unterwegs war. Der 47-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die 45-Jährige aus Greven sowie ihre drei Mitfahrerinnen im Alter von 37, 41 und 20 Jahren wurden schwer verletzt. Die Verletzten wurden vor Ort notärztlich versorgt und dann in umliegende Krankenhäuser gebracht. Nach vorliegenden Informationen besteht bei keiner Person Lebensgefahr. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Freckenhorst
———————-
79jährige Fahrradfahrerin leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag, 08.12.2017, um 11.10 Uhr, auf der Everswinkeler Straße in Freckenhorst ereignete, verletzte sich eine 79jährige Fahrradfahrerin leicht. Ein 61jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Brückenstraße und beabsichtigte an der Einmündung mit der Everswinkeler Straße nach rechts in diese einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit der Fahrradfahrerin. Diese befuhr den Radweg der Everswinkeler Straße aus Richtung Ortsmitte kommend. Bei dem Zusammenstoß kam die Fahrradfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Sendenhorst
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und Unfallflucht

Am Donnerstag, 07.12.2017, gegen 13:10 Uhr, befuhr ein 76-jähriger Sendenhorster mit seinem PKW in Sendenhorst die Straße Westtor in Richtung Albersloh. Beim Abbiegen in eine Hauszufahrt kam es zum Zusammenstoß mit einem 11-jährigen Radfahrer, dieser kam zu Fall und verletze sich. Der 76-Jährige hielt kurz an und erkundigte sich nach dem Befinden des 11-Jährigen. Der gab, offenbar unter dem Eindruck des Geschehens stehend an, es sei alles in Ordnung. Anschließend entfernte sich den PKW Fahrer von der Unfallstelle, ohne sich weiter zu kümmern. Rettungskräfte brachten den 11-Jährigen in ein Krankenhaus, die Eltern wurden informiert. Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen konnte der 76-Jährige als Fahrzeugführer festgestellt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 750 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 4 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 30.11.2017 – 06.12.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 19 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 17.237 Fahrzeuge fest, dass über 6 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 4 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.072 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 158 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 914 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 30 km/h mit gemessenen 52 km/h in Borken, Pelzeresch
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 153 km/h in Borken-Rhedebrügge auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 83 km/h in Ahaus auf der Wessumer Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 117 km/h in Vreden auf der B 70

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Billerbeck
———————-
Falsche Polizisten in echter U-Haft

Wie berichtet wurde eine 81-jährige Frau aus Hiddingsel am Montag, 20.11.2017 Opfer eines „Falscher-Polizisten-Tricks“. Dabei übergab sie den Tätern ihren Schmuck zur angeblichen fotografischen Sicherung. Am Mittwoch, 22.11.2017 meldeten sich die Tätererneut bei ihr. Nun wollten sie auch noch das Geld der Seniorin überprüfen. Begleitet durch Polizeibeamte ließ sich die smarte Rentnerin auf die Anrufe ein und holte „Bargeld“ von der Bank. Bei der Übergabe konnten Zivilpolizisten einen 22-jährigen Tatverdächtigen aus Herne vorläufig festnehmen. Er verletzte sich dabei und kam ins Krankenhaus. Im Nahbereich wartete ein 17-jähriger Tatverdächtiger aus Herne im Auto des 22-jährigen. Er wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden beide Tatverdächtigen am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte die beiden Deutschen türkischer Herkunft in Untersuchungshaft. Im Folgenden durchsuchte die Polizei die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen.

Ermittlungen zu den Hintergründen und möglichen weiteren Hintermännern dauern an.

———————-
Billerbeck
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstag, 07.12.2017, gegen 14:50 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich mit seiner Anhängerkupplung, auf dem EDEKA-Parkplatz einen geparkten Ford. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 0251/140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verletzte Fahrradfahrer bei Unfall

Am Donnerstag, 07.12.2017, um 19.05 Uhr stießen auf einem Weg an der Mühlenstever zwei Radfahrer, ein 14-Jähriger und eine 61-Jährige aus Lüdinghausen, zusammen. Die Frau wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Jugendliche blieb unverletzt.

———————-
Ascheberg
———————-
Verletzter Fußgänger, Unfallverursacher flüchtet

Am Donnerstag, 07.12.2017, gegen 19.40 Uhr überquerte ein 17-jähriger Ascheberger einen Fußgängerüberweg. Ein Lkw eines Paketzustellers fuhr so nah an ihm vorbei, dass er mit dem rechten Vorderrad einen Fuß des Jugendlichen überrollte. Der LKW-Fahrer hielt zwar kurz an, äußerte dann jedoch, dass er keine Zeit habe, „für so etwas anzuhalten“. Daraufhin fuhr er weiter. Die Polizei ermittelt und nimmt Hinweis unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Bösensell
———————-
Betrunkener verursacht Verkehrsunfall

Am Donnerstag, 07.12.2017, gegen 21.55 Uhr kam 39-jähriger Münsteraner auf der L550 zwischen Senden und Havixbeck immer wieder von seiner Fahrspur ab und landete letztlich rechtsseitig im Grünstreifen. Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch fest und führte einen Atemtest durch.

Auf der Wache, wo eine Blutprobe entnommen wurde, stellte sich zudem heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besaß. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Coesfeld, Dülmen und Buldern
———————-
Häufung von Enkeltricks im Kreisgebiet

Am Donnerstagnachmittag, 07.12.2017, kam es innerhalb von einer Stunde zu insgesamt zehn Anrufen von angeblichen Enkeln bei älteren Menschen im Kreisgebiet. Die Betrüger schilderten am Telefon eine finanzielle Notsituation und baten ihre „Großeltern“ um Hilfe. Glücklicherweise war diese Masche allen Senioren bekannt und die Betrüger gingen leer aus. Die Polizei rät: Seien Sie immer skeptisch, wenn Sie jemand überraschend um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Münster 68: Aufbruch und Protest

Münster vor fast 50 Jahren, zum ersten Mal ein aufregendes Sendfeuerwerk, dazu Hippie-Kultur, Osterunruhen, das Ende des „Prager Frühlings“ und der Song „Revolution“ von den Beatles – 1968 ist ein Jahr des Aufbruchs und der Proteste. Auch Münsters Stadtgesellschaft geht … weiterlesen

LKW brannte auf der A1

In der Nacht zum Donnerstag 07.12.2017 kam es zu einem LKW-Brand auf der A1 zwischen Greven und Münster. Kurz nach dem Rastplatz Sandrup war es gegen 04:00 Uhr zu dem Brand des LKW‘s gekommen. Der Fahrer konnte den LKW auf … weiterlesen

Adventliches Foyerkonzert in der Bezirksregierung

Zum neunten Foyerkonzert im Advent hatten heute Abend (7. Dezember) die Bezirksregierung Münster und die Domfreunde e. V. eingeladen. Herzlich begrüßte Regierungspräsidentin und Vorsitzende der Domfreunde Münster e.V. Dorothee Feller die zahlreichen Gäste und wünschte allen eine besinnliche Weihnachtszeit. Musikalisch … weiterlesen

Wanderkrippe im Bahnhof feierlich eröffnet

Reisende werden zurzeit im Hauptbahnhof Münster, durch eine Friedenskrippe begrüßt. Am gestrigen Donnerstag wurde die völkerverbindende Weihnachtskrippe mit zahlreichen Gästen im feierlichen Rahmen eröffnet. Die handgeschnitzten Figuren der Wanderkrippe stammen von der Kunstakademie aus Zakopane / Polen und wurden im … weiterlesen