Tagesarchive: 18. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 18.12.2017

———————-
Münster
———————-
Tankstellen-Mitarbeiter beobachtet angetrunkene Autofahrerin und wählt “110”

Ein 26-jähriger Tankstellen-Mitarbeiter beobachtete am frühen Montagmorgen (18.12., 0:25 Uhr) eine angetrunkene Autofahrerin an der Grevener Straße und wählte die “110”.

Die 46-Jährige stieg vom Beifahrersitz eines Dacias aus und kaufte in der Tankstelle eine Flasche Sekt. Anschließend setzte sie sich auf den Fahrersitz und fuhr los. Zuvor versuchte eine Frau die Münsteranerin noch aufzuhalten und sagte ihr, dass sie in diesem Zustand kein Auto mehr fahren dürfe.

Dank der guten Beschreibung und des vom Zeugen abgelesenen Kennzeichens stellten die Polizisten die Frau kurze Zeit später zu Hause.

Ein freiwilliger Test zeigte den Wert von 1,42 Promille. Ob die 46-Jährige diesen Wert schon während der Fahrt im Blut hatte, wird nun anhand zweier Blutproben ausgewertet.

———————-
Münster
———————-
Tankstellen-Räuber fesseln Kassierer

Münster (ots) – Zwei Unbekannte fesselten am Samstag (16.12.,
22:52 Uhr) den Kassierer einer Tankstelle an der Roxeler Straße und flüchteten, als ein Kunde in den Raum kam.

Das Duo betrat kurz vor Ladenschluss den Verkaufsraum der Tankstelle. Einer der Beiden überraschte den 19-Jährigen im Lager und sprach ihn an, als der Zweite sich von hinten näherte und dem Münsteraner direkt die Hände mit Klebeband auf dem Rücken fesselte.
Die Räuber hatten den 19-Jährigen gerade in einen Büroraum geschleppt, als ein Kunde in die Tankstelle kam. Die Täter sahen den 31-Jährigen durch eine Überwachungskamera, ließen von dem Gefesselten ab und flüchteten ohne Beute durch die Eingangstür in Richtung Roxel-Mitte.

Die unbekannten Männer sind etwa 1,85 bis 1,95 Meter groß und sprechen gebrochenes Deutsch. Den Zeugen zufolge haben sie ein osteuropäisches Aussehen und eine schlanke Statur.

Der erste Täter hatte sein, als “hart” beschriebenes, Gesicht mit einem Rollkragen oder einem hellen Schal verdeckt, eine dunkle Wollmütze auf dem Kopf und trug eine dunkle, kurze Jacke mit Brusttaschen, eine dunkle Hose und helle Turnschuhe. Eventuell hatte er eine dunkle Bauchtasche dabei.

Der Zweite war größer und unmaskiert. Er trug eine dunkle Steppjacke, eine dunkle Hose, weiße Turnschuhe, dunkle Handschuhe und vermutlich einen blauen Kapuzenpulli mit weißer Aufschrift an der linken Kapuzenseite. Der Kopf war mit einer hell-dunkel geringelten Mütze bedeckt. Er hatte eine größere Tasche mit Tarnflecken dabei.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unbekannter schlägt Frau – Polizei sucht Zeugen

Am Montag (11.12., 9:50 Uhr) versetzte ein Unbekannter an der Bernsmeyerstiege einer Frau einen Fausthieb ins Gesicht. Die Polizei sucht nun Zeugen. Die 47-Jährige schob ihr Fahrrad mit Anhänger auf der Straße. Der Unbekannte kam ihr fußläufig entgegen. Dabei prallte beim Vorbeilaufen seine Tasche gegen den Kinderanhänger. Das erboste den Mann derart, dass er erst mit der Frau schimpfte und dann zuschlug. Der Täter wird auf 50 bis 60 Jahre geschätzt und ist 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Seine mitgeführte Tasche war rot und nach Angaben der Zeugin vergleichbar mit den “IKEA”-Taschen. Hinweise an 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe machen Beute auf dem Weihnachtsmarkt

Unbekannte Diebe entwendeten am Wochenende (15.12. bis 16.12.) in vier bekannten Fällen in der Innenstadt Portemonnaies mit Bargeld, Ausweisen und EC-Karten.

Am Freitagabend (18:30 bis 23 Uhr) stand eine 54-jährige Frau aus Willich an einem Weihnachtsmarktstand an der Salzstraße. Unbemerkt stibitzte ein Täter ihre Wertgegenstände aus der Handtasche.

Eine 46-jährige Frau wollte am Samstagnachmittag (16.12., 14:45 Uhr) gerade bei einem Dekorations-Geschäft an der Ludgeristraße zahlen, als auch sie den Verlust ihres schwarzen Leder-Portemonnaies bemerkte.

Am Samstagabend nutzten gleich zweimal Diebe die Gelegenheit.
Zwischen 20:50 und 21:15 Uhr griff ein Täter unbemerkt in die Jackentasche einer 34-Jährigen auf dem Weihnachtsmarkt an der Klemensstraße Ecke Syndikatsplatz. An der Heinrich-Brüning-Straße Ecke Salzstraße vor einem Getränkestand schnappten Unbekannte sich zudem das Handy einer 29-Jährigen aus deren Umhängetasche.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Sechs Container in Lagerhalle aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Freitag (15.12.) und Samstagnachmittag (16.12., 17 Uhr) insgesamt sechs Container in einer Lagerhalle an der Hafenstraße auf.

Die Täter kletterten bisherigen Ermittlungen zufolge über einen Zaun und kamen so in die Halle am alten Güterbahnhof. Was sie neben einem Videorekorder mitnahmen, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Möglicherweise hat jemand die Täter beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Busfahrt verfolgt und ausgeraubt – Zeugen gesucht

Eine Gruppe von Tatverdächtigen verfolgte am frühen Samstagmorgen (16.12., 0:04 bis 0:20 Uhr) einen 20-Jährigen nach einer Busfahrt vom Toppheideweg bis zum Bült.

Der 20-Jährige ging die Hörsterstraße entlang in Richtung Stiftsherrenstraße. Plötzlich bemerkte er, dass die Jugendlichen, die zuvor auch mit ihm im Bus gefahren sind, ihn verfolgten. Unmittelbar danach drängten sie ihn in eine dunkle Ecke, vermutlich eine Garageneinfahrt, und schlugen auf ihn ein. Einer der Täter sagte während der Attacke: “Nimm seinen Geldbeutel!”. Zunächst wehrte der 20-Jährige sich noch, dann erklärte er den Tätern jedoch, dass sein Portemonnaie in der Jackentasche ist. Nachdem sie die Geldbörse an sich nahmen, bekam der Münsteraner aus der Dunkelheit noch einen Tritt ins Gesicht. Hierbei entriss ihm einer der Täter sein Samsung-Smartphone.

Die Gruppe von fünf bis sieben Männern im Alter von 16 bis 20 Jahren rannte anschließend in Richtung des Alten Fischmarktes. Alle waren dunkel gekleidet und werden als Deutsche beschrieben.

Der verletzte 20-Jährige wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweise zu der Tätergruppe nimmt die Polizei unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
12 Autos beschädigt – Zeugen gesucht

Unbekannte beschädigten bisherigen Ermittlungen zufolge in der Nacht von Freitag (15.12., 23:30 Uhr) auf Samstag (16.12., 10:50 Uhr) an der Goldstraße und der Stettiner Straße insgesamt 12 Autos.

Die Täter knickten bei den sechs geparkten Autos an der Goldstraße die Scheibenwischer um. An einigen Wagen hinterließen sie Zettel mit der Aufschrift: “Park nicht auf Geh- oder Radwegen”. Bei den sechs Fahrzeugen an der Stettiner Straße verbogen sie zudem einen Außenspiegel.

Gerade in der Vorweihnachtszeit nutzen Diebe das Gedränge und günstige Gelegenheiten, um schnell an Beute zu kommen. Deshalb rät die Polizei einmal mehr dazu, immer nur die notwendigen Wertgegenstände mitzunehmen. Wertvolle Dinge sollten dann möglichst nah am Körper getragen werden.

———————-
Münster
———————-
Umgestoßen und Portemonnaie entwendet – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter stieß am frühen Sonntagmorgen (17.12., 2 Uhr) einen 58-jährigen Münsteraner an der Warendorfer Straße Ecke Overbergstraße um und entwendete sein Portemonnaie. Ein aufmerksamer Zeuge hörte einen lauten Schrei und sah eine Person mit einer Kapuze auf dem Kopf in die Overbergstraße rennen. Beim zweiten Blick erkannte er den 58-Jährigen, glücklicherweise unverletzt, auf dem Boden liegend und wählte die “110”.

Der Räuber verschwand unerkannt. Möglicherweise hat ein Passant oder Anwohner ihn wegrennen sehen und kann weitere Angaben zu dem Mann geben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schnee auf der Seitenscheibe und Drogen genommen – Zwei Verletzte nach Unfall

Am Montagmorgen (18.12., 7:19 Uhr) wurden bei einem Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße zwei Personen verletzt, eine davon schwer. Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem Skoda in Richtung Hammer Straße. Nach Zeugenaussagen war er zu schnell unterwegs.

Zeitgleich bog aus der Augustastraße eine 32-Jährige mit ihrem Renault auf die Friedrich-Ebert-Straße ab. Dabei übersah sie nach ersten Erkenntnissen aufgrund von Schneeresten auf der Seitenscheibe den Skoda und beide Autos stießen zusammen. Der Münsteraner wurde von Rettungskräften schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die 32-Jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Es entstand Sachsachen von etwa 30.000 Euro.

Die 32-Jährige äußerte gegenüber den Beamten Drogen genommen zu haben, ein Drogenvortest verlief positiv.
Sie musste eine Blutprobe abgeben, ihren Führerschein behielten die Beamten ein.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Gesuchter Straftäter im Hauptbahnhof Hamm angetroffen -Festnahme durch Bundespolizei-

Hamm, Iserlohn Am frühen Sonntagmorgen (17.12.2017) gegen 01:40 Uhr wurde ein 33-jähriger Deutscher von Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert.
Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Bremen gesucht wurde.

Wegen Diebstahlsdelikten hatte der aus Iserlohn stammende und zurzeit wohnungslose Mann noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 800,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 90 Tage Haft zu verbüßen. Ein entsprechender Strafbefehl des Amtsgerichts Bremen lag bereits vor.

Da der 33-Jährige den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn einer Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 19.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Albersloher Weg, Trauttmansdorffstraße, Westfalenstraße, Weseler Straße, Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Merkureck, Theodor-Heus-Straße, Vörnste Esch, Hiltruper Straße, Boeselagerstraße, Kerkheideweg, Kappenberger Damm, Meesenstiege

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt für Samstag, 16.12.2017

Mehrere witterungsbedingte Verkehrsunfälle mit verletzten Personen In den Morgenstunden ereigneten sich im Kreisgebiet aufgrund von Glatteisbildung binnen weniger Minuten insgesamt 4 Verkehrsunfälle. Bei nachfolgenden 3 Unfällen zogen sich 4 Unfallbeteiligte zum Teil schwere Verletzungen zu: Gegen 08:25 Uhr befuhr eine 47jährige aus Hopsten mit ihrem Pkw die Schapener Straße in Richtung Schapen.

In Verlauf einer Rechtskurve verlor sie aufgrund von Glatteisbildung die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß sie frontal mit dem Fahrzeug eines 55jährigen aus Schapen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die 47jährige in ihr Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine umliegende Klinik verbracht. Der 55jährige musste ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden.

An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von jeweils 7000EUR und 70000EUR. Die Schapener Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme für 1 Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Glimpflicher verlief ein weiterer Glatteisunfall auf der Hopstener Straße in Dreierwalde. Dort kam um 08:15 Uhr eine 18jährige Fahrzeugführerin aus Fürstenau, welche die Hopstener Straße in Richtung Dreierwalde befuhr, ausgangs einer Linkskurve aufgrund überfrierender Nässe mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 3500EUR. Ebenfalls leichte Verletzungen zog sich eine 24jährige Radfahrerin aus Emsdetten zu, als sie um 08:15 Uhr auf der Eisenbahnstraße in Emsdetten beim Abbiegen in eine Grundstückszufahrt zu Fall kam. Unfallursächlich war auch hier überfrierende Nässe.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall/Frau schwer verletzt

An der Einmündung Dumter Straße/Oranienring sind am Freitagmittag (15.12.2017) zwei PKW kollidiert. Dabei erlitt eine 77-jährige Autofahrerin aus Horstmar schwere Verletzungen. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Um kurz vor 12.00 Uhr war eine 66-jährige Autofahrerin aus Steinfurt auf der Dumter Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf den vorfahrtberechtigten Oranienring kam es zum Zusammenstoß mit dem stadtauswärts -Richtung Laer/Horstmar- fahrenden PKW der 77-Jährigen.

Die Sachschäden an den beiden PKW werden auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Hinzu kommt ein Schaden von fast 1.000 Euro, der an einer Leitplanke entstanden ist.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf dem Venhauser Damm hat sich am Freitagmittag (15.12.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein E-Bike-Fahrer schwer verletzt wurde. Der 75-jährige Rheinenser wollte den Venhauser Damm gegen 12.15 Uhr an der Einmündung Sandkampstraße überqueren.

Dabei kam es zur Kollision mit dem vorfahrtberechtigten PKW einer 30 Jahre alten Autofahrerin. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad und am PKW entstanden Sachschäden, die jeweils im dreistelligen Eurobereich liegen.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Ein 27-jähriger Fußgänger aus Saerbeck ist am Samstagmittag (16.12.2017) auf der Wilhelmstraße, in der Höhe Rheiner Straße, von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Den Schilderungen zufolge lief der junge Mann gegen 13.15 Uhr auf die Straße, direkt vor der Ampel her, die für Fußgänger bereits Rot gezeigt hatte. In dem Moment fuhren die ersten PKW gerade an. Als der Fußgänger dann die Linksabbiegerspur erreichte, wurde er vom Wagen einer 38-Jährigen erfasst. Der junge Mann wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden am PKW wird auf cirka 1.500 Euro geschätzt.

Ibbenbüren, Körperverletzung

Auf der Wilhelmstraße ist es am Samstagabend (16.12.2017) zu einer Auseinandersetzung gekommen. Gegen 21.20 Uhr waren zwei junge Frauen von zwei bisher unbekannten Männern beleidigt worden. Dies nahm eine 23-Jähriger zum Anlass, sich einzumischen und es kam zu einem verbalen Streit unter den drei Männern. Plötzlich ergriff einer der Unbekannten den 23-Jährigen und brachte ihn im Würgegriff zu Boden.

Hierbei fiel der junge Mann auf den Kopf und erlitt leichte Verletzungen. Das unbekannte Duo flüchtete in Richtung der Unterführung zu den Bahngleisen, grobe Richtung Kreissporthalle.

Bei beiden Unbekannten soll es sich um Südländer gehandelt haben.
Einer war etwa 170 cm und der andere 160 cm groß. Beide hatten kurze, schwarze Haare. Einer trug eine schwarze Jeanshose. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

Rheine, Körperverletzung

Ein junger Mann aus Rheine hat am Samstagmorgen (16.12.2017) eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Der 26-Jährige war gegen 05.00 Uhr am Bahnhof aus einem Bus gestiegen und dort auf eine Personengruppe getroffen. Mit mindestens zwei Personen kam es dann zu einem verbalen Streit. Von diesen Beiden bekam der Geschädigte jeweils mehrere “Backpfeifen” an den Kopf. Dadurch erlitt er leichte Verletzungen. Einer der Unbekannten hatte blonde Haare.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Recke
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Im Kreuzungsbereich Ibbenbürener Straße/Püttenbeckstraße sind am frühen Sonntagabend (17.12.2017) zwei PKW kollidiert. Dabei wurden drei Fahrzeuginsassen verletzt. Um 17.45 Uhr fuhr ein 24-jähriger Autofahrer aus Hopsten auf der untergeordneten Püttenbeckstraße in Richtung Steinbeck. Beim Überqueren der Ibbenbürener Straße kam es zur Kollision mit dem PKW eines 59-Jährigen, der in Richtung Recke fuhr. Im Wagen des 59-jährigen Mannes aus Recke wurde ein 87-jähriger Mitfahrer -ebenfalls aus Recke- schwer verletzt. Im Auto des 24-Jährigen erlitten zwei 43 und 7 Jahre alte Personen leichte Verletzungen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Freckenhorster Straße, Scheibe eingeworfen, Uhren entwendet

Unbekannte Täter warfen am Sonntag, 17.12.2017, gegen 04:57 Uhr, die Scheibe eines Optikergeschäftes auf der Freckenhorster Straße in Warendorf mit zwei Steinen ein. Aus der Auslage entwendeten sie nach ersten Ermittlungen Uhren, anschließend flüchteten sie vom Tatort. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Freckenhorster Straße in Warendorf gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Warendorf. Unfallverursacher gesucht

unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag, 15.12.2017, zwischen 6.30 Uhr und 14.00 Uhr, gegen einen schwarzen Mazda 6, der auf der Raestruper Straße in Warendorf stand. Trotz des deutlichen Heckschadens entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
entgegen.

Ahlen. In der Nacht zu Sonntag zwei Körperverletzungsdelikte

In der Nacht zu Sonntag, 17.12.2017, nahm die Polizei zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikte in Ahlen auf.

Gegen 0.25 Uhr kam es im Außenbereich der Hammer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vermutlich drei Personen, bei denen sich zwei Männer leicht verletzten. Die 32 und 24 Jahre geschädigten alten Männer, machten aufgrund ihrer Alkoholisierung unklare Angaben und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zu einer zweiten Schlägerei zwischen mehreren beteiligten Personen kam es gegen 1.40 Uhr in dem Festzelt auf dem Marktplatz. Hierbei verletzten sich drei Männer leicht, von denen zwei ins Krankenhaus gebracht wurden.

In beiden Fällen dauern die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen sowie dem Geschehensablauf an. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern sowie den Vorfällen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

Ahlen. Zwei verletzte Personen und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Zwei verletzte Personen und zwei Totalschäden in Höhe von etwa 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, 15.12.2017, gegen 15.55 Uhr, auf der Guissener Straße in Ahlen ereignete. Ein 41-jähriger Ahlener bog von der Straße Am Meerplätzchen nach links auf die Guissener Straße ab. Zeitgleich passierte ein von rechts kommender 57-jähriger Nottulner mit seinem Fahrzeug die Einmündung. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Autos. Der 41-Jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht, während der 60-Jährige schwer verletzt wurde. Rettungskräfte brachten beide Fahrzeugführer zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus, welches des Ahlener nach ambulanter Behandlung verlassen konnte.

Ahlen: Aufmerksamer Zeuge beobachtet Kabeldieb bei der Tat und verständigt die Polizei

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtet am Sonntag Mittag gegen 14:10 Uhr einen Mann, wie dieser auf dem zukünftigen Gelände der Ahlener Umweltbetriebe am Ostberg, Kabel entwendet. Als der Dieb den Zeugen bemerkt, entfernt er sich von der Tatörtlickeit.
Der Zeuge verfolgt den Dieb und informiert die zwischenzeitlich verständigte Polizei ständig über den Standort des Mannes. Die Polizei kann den Kabeldieb in der Nähe der Tatörtlichkeit antreffen und überprüfen. Gegen den 67-jährigen Mann aus Ahlen wird ein Strafverfahren eingeleitet

Ahlen,
Konrad-Adenauer-Ring/Millöckerstraße/Richard-Wagner-Straße,
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und Flucht

Ein 21-jähriger Ahlener befuhr am Samstag, 16.12.2017, gegen 02:49 Uhr, den Kreisverkehr Europaplatz in Ahlen.

Im Kreisverkehr überholte er den PKW einer 41-Jährigen, dabei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der 21-Jährige setzte seine Fahrt in Richtung Richard-Wagner-Straße fort, ohne sich um den Schaden gekümmert zu haben. Die 41-Jährige folgte dem davon fahrenden Fahrzeug.

Der 21-Jährige beabsichtigte, an der Kreuzung Richard-Wagner-Straße/Konrad-Adenauer-Ring/Millöckerstraße nach rechts auf den Konrad-Adenauer-Ring einzubiegen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gelang dies nicht, der PKW fuhr geradeaus und prallte frontal gegen den Mast einer Lichtzeichenanlage. Der 21-Jährige verletzte sich, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der PKW nicht zugelassen und der 21-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 4.000 Euro.

Ahlen. Einbruch in Stadtbücherei

Zwischen Freitag, 15.12.2107, 18.10 Uhr, und Montag, 18.12.217, 07.40 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Stadtbücherei auf der Südenmauer in Ahlen ein. Nachdem sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zu der Bücherei verschafft hatten, brachen sie noch weitere Bürotüren auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume nach Wertgegenständen. Zum Diebesgut können derzeit keine Angaben gemacht werden. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Beckum. Bei Einbruch Teile der Alarmanlage gestohlen

In der Zeit zwischen Samstag, 16.12.2017, 16.30 Uhr, und Montag, 18.12.2017, 07.45 Uhr, drangen unbekannte Einbrecher in ein Geschäft auf der Neubeckumer Straße in Beckum ein. Mit Teilen der Alarmanlage flüchteten die Täter unerkannt. Personen, die im Bereich der Neubeckumer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
zu melden.

Beckum. Unruhiger Sonntagmorgen

Am Sonntag, 17.12.2017, nahm die Polizei zwischen 3.30 Uhr und 4.15 Uhr drei Vorfälle in der Beckumer Innenstadt auf.

Eine 20-Jährige suchte die Polizeiwache auf und erstattete Anzeige gegen einen Unbekannten. Dieser fasste der jungen Frau gegen 3.30 Uhr auf der Clemens-August-Straße in den Schritt und an das Gesäß. Als ihr 22-jähriger Begleiter den Tatverdächtigen zur Rede stellte, drohte dieser sowie ein weiterer unbekannter Mann dem Beckumer Schläge an. Durch die Einwirkung eines hinzu gekommenen 20-Jährigen, kam es zu keiner körperlichen Auseinandersetzung.

Gesucht werden die beiden unbekannten Männer. Einer der Personen ist etwa 1,80 Meter groß, circa 40 Jahre alt, hat ein südländisches/italienisches Aussehen, eine schlanke sportliche Statur, trug einen Drei-Tage-Bart und hatte mittellange, dunkelblonde zurückgekämmte Haare. Bekleidet war der Unbekannte mit einer blauen Jeanshose, sportiven Stiefeln und einer hellbraunen Lederjacke. Sein Begleiter war etwas kleiner, circa 1,65 Meter groß, ebenfalls um die 40 Jahre alt, hatte einen stabileren Körperbau, war ebenfalls augenscheinlich südländischer Herkunft, trug eine auffällige Brille mit runden Brillengläsern und hatte ebenfalls einen Drei-Tage-Bart.
Er war sportiv unauffällig gekleidet und trug ein Halstuch.

Hinweise zu den gesuchten Männern nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Gegen 3.40 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eine Schlägerei auf dem Marktplatz. Ein 22-jähriger Lippstädter ist verdächtig, zwei 31-jährige Beckumer aus einer Gruppe heraus geschlagen zu haben. Alle bisher bekannten alkoholisierten Beteiligten hielten sich zunächst in einer Kneipe auf, wo es schon zu verbalen Streitigkeiten kam. Einer der Beckumer sowie der Tatverdächtige verletzten sich bei dem Angriff leicht.

Gegen 4.15 Uhr kam es zu zwei explosionsartigen Detonationen auf der Hühlstraße. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass zwei Männer, ein 22-jähriger Bocholter sowie ein 28-jähriger Ostbeverner, Böller aus einem Hotelzimmer warfen. Die Tatverdächtigen stritten die Tat ab. Die Polizei durchsuchte das Hotelzimmer und fand in den Jacken der Männer weitere Böller, die sie sicherstellte.

Ostbevern. Einbruch in Bauernhaus

Unbekannte Personen brachen zwischen Samstag, 16.12.2017, 23.00 Uhr, und Sonntag, 17.12.2017, 7.30 Uhr, in ein Bauernhaus in der Ostbeverner Dorfbauernschaft ein. Der oder die Täter durchsuchten die Räume, stahlen offensichtlich nichts. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Ostbevern. Schüler fuhr Schülerin an und flüchtete

Am Montag, 18.12.2017, fuhr ein unbekannter Schüler gegen 7.40 Uhr, eine Schülerin auf der Schulstraße in Ostbevern an. Die 9-Jährige ging zu Fuß auf dem Gehweg in Richtung der Franz-von-Assisi-Grundschule. Die Ostbevernerin befand sich auf Höhe der Brücke über die Bever, als ein sich von hinten nähernder junger Fahrradfahrer die Schülerin anfuhr. Daraufhin stürzte das Mädchen und verletzte sich leicht. Der Schüler fuhr weiter, drehte sich dann noch zu der 9-Jährigen um, streckte ihr seine Zunge heraus und beleidigte sie mit einer Geste. Der flüchtige Unbekannte hatte ein auffälliges Fahrrad mit dicken Reifen und einem orangefarbenen Rahmen. Hinweise zu dem gesuchten Schüler nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail:Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Sassenberg-Füchtorf. Pkw ausgewichen, gestürzt und schwer verletzt

Am Samstag, 16.12.2017, befuhr eine 59-jährige Füchtorferin mit ihrem Fahrrad die Gröblinger Straße in Richtung der Straße Tie in Füchtorf. Zeitgleich bog ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus der Straße Hauskämpe auf die Straße Tie ab. Um nicht mit dem Auto zusammenzustoßen, wich die Radfahrerin aus, fuhr dabei gegen den Bordstein und stürzte. Hierbei verletzte sich die Füchtorferin schwer. Der oder die Unbekannte setzte die Fahrt mit dem Pkw fort und kümmerte sich nicht um die gestürzte Radfahrerin.
Hinweise zu dem Verursacher und dem gesuchten Fahrzeug nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Drensteinfurt-Rinkerode. Schmuck aus Wohnung gestohlen

Unbekannte Personen brachen am Samstag, 16.12.2017, zwischen 15.00 Uhr und 19.50 Uhr, in eine Wohnung an der Alten Dorfstraße in Rinkerode ein. Der oder die Täter durchsuchten den Schlafraum und stahlen Schmuck. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Ennigerloh-Enniger. Einbrecher suchten Kindertagesstätte auf

Unbekannte Personen brachen zwischen Freitagnachmittag und Montag, 17.12.2017, in eine Kindertagesstätte an der Wiemstraße in Enniger ein. Der oder die Täter suchten das Büro auf und gingen einen Schranktresor an. Ob sich darin Bargeld oder Wertsachen befanden, steht noch nicht fest. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Oelde-Stromberg. Vier Autos durchsucht

Unbekannte Personen durchsuchten zwischen Freitag und Sonntag, 17.12.2017, vier Autos in Stromberg. In einem Fall stahlen der oder die Täter die Zulassungsbescheinigung und in einem zweiten Fall eine Musikbox. Da keine Aufbruchspuren vorhanden waren, könnten die Autos unverschlossen gewesen sein. Die Tatorte liegen an den Straßen zur Clemenshöhe, Müselerstraße und Rousendorpweg.

Um Diebstählen aus Fahrzeugen vorzubeugen, sollten diese in jedem Fall abgeschlossen werden. Des weiteren sollten keine Fahrzeugpapiere, Bargeld und Wertgegenstände in unbeaufsichtigten Fahrzeug aufbewahrt werden.

Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
entgegen.

Sassenberg. Zwei Einbrüche auf der Schückingstraße

Bargeld erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zu Montag, 18.12.2017, in ein Verwaltungsgebäude auf der Schückingstraße in Sassenberg. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Verwaltungstrakt. Innerhalb des Gebäudes brachen die Täter Bürotüren auf, um in die Räume zu gelangen. Aus einem Büroraum stahlen die Unbekannten eine Geldkassette. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Vermutlich die gleichen Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem in der Nähe des Verwaltungstrakts gelegenen Gemeindehauses. Auch hier brachen sie verbindungstTüren auf. Zum Diebesgut können keine Angaben gemacht werden. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

Sassenberg. 60jähriger Mofa-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 60jähriger Mofa-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag, 18.12.2017, um 07.45 Uhr, auf der Greffener Straße in Sassenberg zu. Er befuhr mit seinem Mofa die Robert-Linnemann-Straße aus Richtung Langefort kommend. An der Kreuzung mit der Greffener Straße beabsichtigte er nach rechts auf diese abzubiegen. Die Ampelanlage war zu dieser Zeit außer Betrieb. Beim Abbiegen kam es zum Zusammen mit dem Transporter eines 60jährigen Fahrzeugführers. Dieser befuhr die Greffener Straße aus Richtung Greffen kommend in Fahrtrichtung B 475. Bei dem Zusammenstoß kam der Mofafahrer zu Fall und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst entfernte die beiden Fahrzeuge von der Unfallstelle. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 2.100 Euro.

Ennigerloh. Einbruch in Verbrauchermarkt

Unbekannte Personen brachen zwischen Samstagabend und Montag, 18.12.2017, in einen Verbrauchermarkt an der Westkirchener Straße in Ennigerloh ein. Der oder die Täter gelangten über das Dach in die Verkaufsräume, aus denen sie Bargeld, Tabak sowie Lose stahlen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

VERMISST – Fahndung nach 13-jähriger K. J.

Die seit dem 05.12.2017 als vermisst gemeldete 13jährige K. J. ist wohlbehalten bei ihrer Mutter erschienen. Dies teilte die Mutter gegenüber der Polizei mit. Die Ermittlungen dauern an   Bitte teilen Sie diese Suchmeldung! – Gern auch erneut! Seit dem … weiterlesen

Beratung zu Depressionen

Das “Bündnis gegen Depression” bietet persönliche und professionelle Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Depression an. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 21. Dezember, 16 bis 18 Uhr im Paritätischen Zentrum, Dahlweg 112 (Erdgeschoss). Eine Anmeldung ist nicht … weiterlesen

Münster im Spiegel der Zahlen

Bevölkerung und Bildung, Erwerbstätigkeit und Tourismus, Familien und Gesundheit, Kultur und Freizeit oder auch Städtepartnerschaften – aktuelle Daten zu verschiedenen Lebensbereichen liefert die Neuauflage des städtischen Faltblatts “Münster im Spiegel der Zahlen”. Die Statistik-Fachleute im Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung … weiterlesen

Fördermittel für 310 Sozial – Wohnungen

Die wohnungspolitischen Beschlüsse des Rates aus den Jahren 2013 und 2014 entfalten Wirkung. Das zeigt die Zahl der jährlich neu geförderten Sozialwohnungen. In 2014 wurden für lediglich 58 Mietwohnungen Mittel beantragt und bewilligt. 2015 betrug die Zahl der neu geförderten … weiterlesen

AWM-Kalender für 188 000 Haushalte – Keine Postfächer

Die Abfuhrtermine für Tonnen, Gelbe Säcke und Sperrgut auf einen Blick und im Serviceteil wieder viele Hinweise und Tipps rund um die Themen Vermeidung, Trennung und Entsorgung von Abfällen: Der informativ und übersichtlich gestaltete Entsorgungskalender 2018 der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) … weiterlesen