Tagesarchive: 19. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.12.2017

———————-
Münster
———————-
Polizisten verhindern Fahrraddiebstahl – Besitzer gesucht

Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3820258 –

Polizisten beobachteten am Freitag (15.12., 22:50 Uhr) einen 25-Jährigen dabei, wie er am Bremer Platz ein Fahrradschloss aufbrach. Als der Münsteraner die Beamten sah, ging er zügig davon.
Die Polizisten stellten ihn einige Meter weiter. Der 25-Jährige gab zu, an dem Schloss des Carver Herrenrades gehebelt zu haben. Die Beamten stellten das schwarz-grüne Rad und die beiden Satteltaschen sicher.

Da die Leeze nicht registriert ist und noch keine Anzeige erstattet wurde, sucht die Polizei nun nach dem Besitzer.

Den Münsteraner erwartet nun ein Strafverfahren.

Hinweise an 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener fährt im Kreisverkehr geradeaus und kommt mit Auto auf Findling zum Stehen

Ein Betrunkener kam am Dienstagmorgen (19.12.,3.14 Uhr) mit seinem BMW im Kreisverkehr an der Dülmener Straße mittig auf einem Findling zum Stehen. Ein aufmerksamer Zeuge sah den 39-Jährigen benommen am Kreisverkehr umhergehen. Der 68-Jährige sprach den Münsteraner an, bemerkte, dass er betrunken ist und informierte die Polizei. Die Beamten trafen den 39-Jährigen noch in der Nähe an. Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von 1,54 Promille. In dem BMW fanden die Polizisten einen Joint. Der Münsteraner musste zwei Blutproben abgeben. Einen Führerschein hat der 39-Jährige nicht.
Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Riskant ohne Führerschein überholt und Bein eingeklemmt

Ein Rollerfahrer überholte am Montag (18.12., 13:45 Uhr) auf der Hafenstraße ein Auto und klemmte das rechte Bein seiner Mitfahrerin ein.

Die 32-jährige Autofahrerin bog von der Friedrich-Ebert-Straße nach rechts ab. Der 23-Jährige fuhr hinter ihr und drängelte sich an dem VW vorbei, ohne genug Abstand zu halten. Beim Vorbeifahren prallte der Münsteraner mit seinem Roller gegen das Auto, klemmte das Bein der 20-jährigen Mitfahrerin zwischen die Fahrzeuge und verletze sie dabei leicht.

Rettungskräfte brachten die 20-Jährige in ein Krankenhaus.

Hinzugerufene Polizisten stellten fest, dass der 23-Jährige keinen Führerschein hat und den Roller gar nicht fahren darf.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Schreckschusswaffe bei Einbruch gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Montag (18.12., 7.15 Uhr bis 16.10 Uhr) erbeuteten Unbekannte Schmuck und Schreckschusspistole der Firma Umarex, Typ Walther PPQ. Die Diebe betraten das frei zugängliche Grundstück und brachen hinter dem Haus die Kellertür auf. Sie durchsuchten das Erdgeschoss und verschwanden mit der Beute. Möglicherwiese haben Nachbarn Verdächtiges beobachtet.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schmuck-Diebe brechen in zwei Wohnungen ein

Unbekannte brachen am Montag (18.12.) über die Terrassentüren in zwei Wohnungen ein und erbeuteten Schmuck.

Am Kalvarienberg kletterten Täter ersten Erkenntnissen zufolge zwischen 9:30 und 20 Uhr zunächst über einen Zaun und kamen so zur Terrasse des Hauses. Die Einbrecher durchsuchten Schränke und Schubladen nach Wertvollem und flüchteten auf selbem Wege.

Über die Zufahrt zum Garagenhof und den frei zugänglichen Garten kamen Unbekannte zur zweiten Wohnung an der Hammer Straße. Dort hebelten die Täter zwischen 10 und 23 Uhr an einem Fenster, griffen durch den Spalt, legten den Griff der Terrassentür um und öffneten sie. Mit zwei Goldringen flohen die Einbrecher unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe erbeuten Geldbörse

Am Montag (18.12., 16:50 bis 17 Uhr) erbeuteten Taschendiebe die Geldbörse einer 83-Jährigen. Die Münsteranerin ging vom Bahnhof zur Ludgeristraße. Hier bemerkte sie den geöffneten Reißverschluss ihrer Handtasche und das Fehlen des Portemonnaies.
Darin waren Ausweise, Bargeld und eine EC-Karte. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Frau überfällt Spielothek – Zeugen gesucht

Eine unbekannte Frau überfiel am frühen Dienstagmorgen (19.12., 1:14 bis 1:16 Uhr) eine Spielothek an der Grevener Straße. Die vermummte Täterin kam in das Lokal, nachdem die letzten Gäste es verlassen hatten.

Die 37-Jährige Mitarbeiterin war gerade dabei die Tageseinnahmen zu zählen, als sich die Person näherte. Beim Erreichen des Tresens blickte die sie hoch und sah die mit einem Schal maskierte Frau, die sodann forderte: “Gib mir das Geld”. Zunächst hielt die Angestellte dies für einen Scherz. Als die Räuberin dann aber ihre Hand an die Hüfte hielt und ihre Aussage mit den Worten “Das ist ein Überfall, gib mir das Geld, ich habe eine Pistole”, untermauerte, erkannte sie den Ernst der Lage. Die 37-Jährige steckte das gesamte Scheingeld in eine von der Täterin mitgebrachte Tüte. Anschließend flüchtete die Unbekannte.

Sie ist 1,60 bis 1,70 Meter groß und schlank. Sie war mit einer dunklen, engen Hose, Stiefeln und einer vermutlich olivgrünen, langen, figurbetonten Steppjacke mit Kapuze bekleidet. Sie trug unter der Kapuze eine schwarze Kappe, einen dunklen Schal vor dem Mund und Handschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 20.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Wolbecker Straße, Hammer Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kristiansandstraße, Hanseller Straße, Schmittingheide, Mondstraße, Hohenholter Straße, Welsingheide, Oberort, Tilbecker Straße, Nottulner Landweg, Nienkamp, Duesbergweg

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Steinfurt, Verkehrsdelikte

Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss hat die Polizei gegen eine junge Frau und einen jungen Mann aus Steinfurt vorgelegt. Am Montagabend (18.12.2017), gegen 22.00 Uhr, wurde auf der Bahnhofstraße in Burgsteinfurt ein 18-jähriger Autofahrer gestoppt. Da sich der Verdacht ergab, dass unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ein Test durchgeführt. Dieser verlief ebenso positiv, wie der Test, der bei einer 19-Jährigen durchgeführt wurde. Die junge Fahrerin eines Kleinkraftrades war in der Nacht zum Dienstag (19.12.2017), gegen 01.25 Uhr, auf der Burgsteinfurter Straße in Borghorst gestoppt worden.

Ibbenbüren, Körperverletzung

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Körperverletzungsdelikt aufgenommen, dass sich am vergangenen Donnerstagnachmittag (14.12.), gegen 16.30 Uhr, auf der Große Straße ereignet hat. Ein bislang unbekannter Mann schlug einem 56-jährigen behinderten Mann plötzlich und unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der 56-Jährige wurde leicht verletzt. Seine Brille wurde beschädigt. Den Schilderungen zufolge, war der Unbekannte etwa 30 bis
35 Jahre alt, größer als 180 cm und von schlanker Statur. Er trug einen schwarzen Vollbart und offene schulterlange schwarze Haare.
Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und weißen Schuhen. Nach der Tat flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Innenstadt (Fußgängerzone).
Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die nähere Angaben zu dem beschriebenen Mann machen können, der bisher noch nicht ermittelt werden konnte. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

Ibbenbüren, Müllbehältnisse gebrannt

An der Bonhoefferstraße haben in der Nacht zum Dienstag (19.12.2017) zwei nebenaneinander stehende Mülltonnen für Altpapier gebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro. Als die Polizeistreife dort eintraf, waren auf dem Gehweg nur noch die Überreste der beiden Mülltonnen zu sehen.
Zwei Personen, ausgestattet mit Gießkannen, löschten die Reste der Behältnisse, die vollkommen beschädigt wurden. Ein Zeuge hatte um kurz nach 02.00 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und dann beim Blick aus dem Fenster die brennenden Mülltonnen gesehen. Personen befanden sich nicht in der Nähe. Gemeinsam mit seiner Frau löschte er das Feuer unmittelbar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es ist davon auszugehen, dass Unbekannte Personen die Tonnen bzw. den Inhalt angezündet haben. Die Beamten bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

Nordwalde, Brand in einem Gebäude

Zu einem Brand in einem Wohnhaus an der Gildestraße sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei am Montagabend (18.12.2017), gegen 21.00 Uhr, entsandt worden. Es brannte im Kellerbereich des Hauses. Die Bewohner verließen das Gebäude und brachten sich in Sicherheit. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf eine Summe zwischen 70.000 Und 80.00 Euro. Durch die starke Rauchentwicklung ist das gesamte Haus betroffen. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Offenbar ist das Feuer im Bereich der im Keller eingebauten Sauna entstanden. Erste Untersuchungen vor Ort ergaben, dass für den Brand eine technische Ursache im Bereich der Sauna verantwortlich sein könnte.

Ochtrup, Kraftfahrzeugdelikt

Ein zufälliger Blick nach draußen brachte für einen Ochtruper in der Nacht zum Dienstag (19.12.2017) eine unerwartete Überraschung. Als er gegen 03.40 Uhr an der Haustür vorbeiging, sah er durch die Scheibe auf dem Beifahrersitz seines im Carport abgestellten Autos einen unbekannten Mann sitzen. Als der Unbekannte ihn bemerkte, stieg er aus und ging davon. Die Polizei suchte unmittelbar nach dem Mann, der von dem Ochtruper beschrieben worden war. Noch in der Nähe konnte ein 31-Jähriger angetroffen und überprüft werden. Bei ihm wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. An dem am Elchdamm abgestellten Wagen konnten keine Aufbruchspuren festgestellt werden.

Aus dem Wagen war nichts entwendet worden. Nach der Personalienüberprüfung wurde der 31-Jährige wieder entlassen. Am Dienstagvormittag meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei, dessen nach seinen Angaben verschlossener Wagen in der Nacht zum Dienstag am Nienborger Damm stand. Aus dem Seat wurden etwas Bargeld und eine Sonnenbrille gestohlen. Hinweis an alle Fahrerinnen und Fahrer: Immer wieder werden Fälle gemeldet, bei denen Fahrzeuge nicht abgeschlossen waren. Sie appelliert: Überprüfen Sie, ob der Wagen tatsächlich verschlossen ist. Das alleine Betätigen der Fernbedienung ist noch keine Garantie. Auch bei der Ochtruper Polizei wurden wiederholt Fälle bekannt, bei denen Diebe bewusst nach unverschlossenen Autos Ausschau gehalten haben.

Ochtrup, Feuer am Postdamm

Am Montagabend (18.12.2017), gegen 19.15 Uhr, wurde ein Feuer im Gartenbereich eines Hauses am Postdamm gemeldet.
Ein Bewohner hatte beim Blick aus dem Fenster hinter der Garage einen hellen Lichtschein gesehen und sich unmittelbar auf dem Weg dorthin gemacht. Dort brannte ein Holzverschlag in dem Brennholz lagerte. Es handelte sich um ein mit Platten abgedecktes Holzgerüst. Der Mann versuchte unmittelbar den Brand mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu löschen. Da dies nicht gelang, alarmierte er die Feuerwehr. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 10.000 Euro.

Der Holzverschlag ist abgebrannt und auch das Garagendach ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, zu der zurzeit noch keine Erkenntnisse vorliegen. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

Emsdetten, Metalldiebstahl

An der Hindemithstraße waren Metalldiebe am Werk. Die Unbekannten müssen sich in der Zeit zwischen Montag, 17.00 Uhr und Dienstagmorgen, (19.12.2017), 08.00 Uhr, an dem Grundstück eines Zweifamilienhauses aufgehalten haben. An der rückwärtigen Gartenseite entwendeten sie von fünf Mauerpfosten die 60 x 30 cm großen Kupferabdeckungen. Eine weitere Abdeckung wurde bei den Hebelversuchen beschädigt, blieb aber vor Ort. Der Wert der Beute und der Sachschaden liegen jeweils im dreistelligen Eurobereich. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Sendenhorst- Albersloh – Pferd tritt PKW

Die Beamten/-innen aus Ahlen wurden am 18.12.2017, gegen 17:30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall gerufen. Eine 49-jährige Sendenhorsterin führt ihr Pferd auf der Straße Sunger in Sendenhorst-Albersloh in Richtung eines Gehöftes. Als sich ein 80-jähriger Sendenhorster mit seinem PKW nähert, weicht die Reiterin mit ihrem Pferd auf den Grünstreifen aus und bleibt stehen. Während das Auto am Pferd vorbeifährt, erschrickt das Pferd und tritt aus. Am PKW entsteht Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Die 49-jährige Sendenhorsterin und ihr Pferd blieben unverletzt.

Warendorf – Aufmerksamer Zeuge klärt Unfallflucht

Eine 29-jährige Warendorferin verursachte mit ihrem Audi A 4 am 18.12.17, gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum einen Schaden an einem parkenden Ford C-Max. Ein Zeuge sprach sie darauf an. Die 29-jährige Verursacherin flüchtete auf Grund mangelnder Sprachkenntnisse von der Unfallstelle. Der Zeuge verständigt die Geschädigte. Durch die eingesetzten Beamten der Wache Warendorf wurde die Verursacherin mit dem Fahrzeug an der Wohnanschrift angetroffen und ihr Führerschein sichergestellt.

Warendorf-Freckenhorst. 75jähriger Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Dienstag, 19.12.2017, um 10.00 Uhr, verletzte sich bei einem Unfall auf der Everswinkeler Straße ein 75ähriger Fahrradfahrer leicht. Ein 28jährger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Theodor-Kreimer-Straße und beabsichtigte an der Einmündung mit der Everswinkeler Straße nach links in diese einzubiegen. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem 75jährigen Fahrradfahrer.
Dieser befuhr mit seinem Fahrrad den linken Seitenstreifen der Everswinkeler Straße aus Richtung Ortsmitte kommend. Bei dem Zusammenstoß kam der Senior zu Fall und verletzte sich leicht.
Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Lüdinghausen, Wagenfeldstraße / Gasflasche auf Balkon gerät in Brand

Am Sonntag, gegen 16.30 Uhr, bemerkten Zeugen ein Feuer im Hinterhof eines Hauses. Es stellte sich heraus, dass eine Gasflasche auf einen Balkon in Brand geraten war. Das Feuer verursachte einen Schaden an der hölzerne Verkleidung eines Dachüberstandes. Ursächlich für das Feuer dürfte eine Überhitzung der Gasflasche gewesen sein. Eine Brandstiftung, ob fahrlässig oder vorsätzlich, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.
Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Brandstelle wird am heutigen Tage von einem Brandermittler aufgesucht.

Lüdinghausen, Selmer Straße / Autofahrer betrunken unterwegs

Am Samstag, gegen 03.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife ein Autofahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle des Autofahrers konnten die Polizisten in seiner Atemluft Alkoholgeruch feststellen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Der 21-jährige Lüdinghauser wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt, ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Coesfeld, Dülmener Straße / Senior treibt Trickdiebin in die Flucht – Zeugen gesucht

Am Samstag, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 78-jähriger Coesfelder auf dem Parkplatz des Real von einer ausländischen Frau, die offenbar nicht sprechen konnte, um eine Spende für Taubstumme und Gehörlose gebeten. Nachdem der Senior einen geringen Betrag gespendet hatte, wurde er gebeten sich in eine Liste einzutragen. Die Betrügerin bedankte sich dabei überschwänglich bei dem Senior und umarmte ihn. Er wehrte die Umarmung ab und verletzte sich dabei leicht an der Hand. Als sich die Betrügerin in geringem Abstand zu ihm befand, stellte er fest, dass seine Geldbörse fehlte.
Diese konnte er der Betrügerin noch entreißen, bevor sie weglief. Ein Zeuge konnte beobachten, dass die Frau in ein silbernes Auto sprang und vom Parkplatz flüchtete. Am Auto konnte er das Fragmentkennzeichen DO-KP 1?? ablesen. Die Frau wird als ca. 1,65 cm groß mit dunklen langen Haaren beschrieben. Zur Bekleidung kann nur gesagt werden, dass sie eine dunkle Jacke trug. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

Coesfeld, Bergallee/ Schülerin stellte sich alkoholisierten Unfallflüchtigen in den Weg

Am Sonntag, 17.12.2017, um 00.44 Uhr teilten aufmerksame Zeugen mit, dass auf der Bergallee eine augenscheinlich alkoholisierte Person versuche mit einem Pkw zu fahren. Dabei beschädigte er bereits ein geparktes Fahrzeug.

Als sich die hinzugezogene Streifenwagenbesatzung dem Unfallort näherte, öffnete sich die Tür des verursachenden am linken Fahrbahnrand stehenden Fahrzeuges (silberner Pkw mit polnischem
Kennzeichen) und der 20-jährige Fahrer aus Rosendahl stieg aus.

Der Rosendahler bemerkte den Streifenwagen und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Die Polizeibeamten nahmen -ebenfalls zu Fuß- die Verfolgung auf. Als der Fahrer eine 16-jährige Passantin aus Coesfeld passierte, versuchte die Schülerin ihn beherzt festzuhalten.
Der Flüchtende geriet ins Straucheln und stürzte zu Boden.
Unmittelbar darauf klickten die Handschellen. Da ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest positiv verlief, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Weiter befand sich der Rosendahler nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 EUR.

Dülmen, Marktstraße/ Vorläufige Festnahme nach versuchten Einbruch in eine “Weihnachtsmarktbude”

Am 16.12.2017 um 02.20 Uhr vernahm ein Security-Mitarbeiter von einem Marktaussteller-Häuschen auf dem Weihnachtsmarkt verdächtige Geräusche. Während er sich der “Bude”
näherte, beobachtete er fünf Personen, die im Begriff waren, die Frontklappe der “Bude” aufzubrechen.

Als die Täter den Wachmann bemerkten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen. Dem Security-Mitarbeiter gelang es einen 16-jährigen Täter aus Dülmen festzuhalten und der Polizei zu übergeben. An der “Bude” entstand Sachschaden in Höhe von 100 EUR.

Der tatverdächtige Dülmener wurde nach Auffinden einer mitgeführten Messers, Sprengstoff in Form eines vermutlichen “Polen-Böllers”, Einbruchswerkzeug und einem Gerät, welches zur Herstellung bzw. Zubereitung von Drogen dient, vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wurde er in die Obhut der Eltern übergeben. Angaben zu den flüchtigen Tätern liegen noch nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Telefon 02594/7930.

48249 Dülmen, Haverlandhöhe, Brand eines Altkleidercontainers

Am 15.12.2017, 18:52 Uhr brannte an der Haverlandhöhe ein Altkleidercontainer. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Durch den Brand wurde sowohl der Container als auch darin befindliche Kleidungsstücke beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen. Tel.: 02594-7930, entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
Schöppingen – Auto überschlägt sich / Polizei sucht Zeugen

Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3820249 –

Die Fahrerin eines silberfarbenen Opel Zafira (26, Legden) befuhr am Montag zusammen mit ihren beiden Kindern (2, 8) gegen 15.20 Uhr die Landstraße 574 von Legden aus in Richtung Heek. Nach ihren Angaben sei ihr auf der Strecke ein Lkw (Kofferaufbau, 3,5 bis 7,5 t, Grundfarbe: Gelb) entgegen gekommen. Hinter dem Lkw sei ein Auto zum Überholen ausgeschert und somit leicht auf ihrem Fahrstreifen gefahren.

Sie habe sich durch den plötzlich auftauchenden Wagen so erschrocken, dass sie nach rechts gelenkt habe und auf den Grünstreifen geriet. Hiernach verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug, welches sich überschlug und im Graben auf dem Dach zum Liegen kam. Rettungskräfte brachten die Fahrerin und ihre Kinder in ein Krankenhaus. Die Kinder blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Sie selber erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, und hier insbesondere den Fahrer des Lkw, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02561-9260 zu melden.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Gievenbach-Brücke durch Radlader unpassierbar

Die Geh- und Radweg-Brücke zwischen Rüschhausweg und Twenteweg musste von der Stadt kurzfristig gesperrt werden. Die Holzbrücke, die in einer Parkanlage über den Gievenbach führt, ist von einem Radlader beschädigt worden, für dessen Gewicht sie nicht ausgelegt war. Der Schaden … weiterlesen

Investoren für Filetgrundstück in Münster gesucht

Die Lage: Direkt am Dreieckshafen mit Zugang zum Dortmund-Ems-Kanal, unweit vom Kongresszentrum Halle Münsterland. Die Größe: 9300 Quadratmeter. Es ist ein besonderes Grundstück an der Robert-Bosch-Straße, das die Stadt Münster zu einem hochwertigen Dienstleistungsstandort weiter entwickeln möchte. Die bestmögliche Bebauung … weiterlesen