Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 12.01.2018

******************************
Münster
———————-
Einbrecher lässt Werkzeug zurück – Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter ließ am Freitagmorgen (12.1., 3.35 Uhr) nach einem Einbruch in eine Wohnung an der Augustastraße eine Lampe, ein Stemmeisen und einen Handschuh zurück. Der Täter brach eine Tür auf, legte die Sachen ab und ging ins Schlafzimmer. Dort wachte die in dem Zimmer schlafende Mieterin auf und der Eindringling flüchtete. Er machte keine Beute und ließ die Gegenstände zurück. Der Unbekannte wird als 1,80 Meter groß, kräftig und dunkel gekleidet beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autofahrerin braust 33 km/h zu schnell an Schülern vorbei

Beamte der Einsatzhundertschaft Münster führten am Freitag (12.1.) vor einer Schule an der Andreas-Hofer-Straße eine Geschwindigkeitsüberwachung durch. Schnell hatte sich eine Gruppe Schüler versammelt und schaute den Polizisten bei der Arbeit zu.

Innerhalb einer Stunde stoppten die Beamten neun Autos, die zu schnell unterwegs waren. Die Spitzenreiterin war eine 51-jährige Fahrerin, die bei erlaubten 30 mit 63 Stundenkilometern an den Schülern vorbeiraste. Sie erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und 160 Euro Bußgeld.

Die Polizisten nahmen sich anschließend noch Zeit für ein Gespräch mit den Schülern, ehe diese zurück in den Unterricht mussten.

———————-
Münster
———————-
Toiletten-Spülkästen und Bohrmaschine aus Autos entwendet

Von Mittwoch (10.01., 16 Uhr) bis Donnerstag (11.1., 7.10 Uhr) entwendeten Unbekannte aus zwei Autos an der Allensteiner Straße vier Toiletten-Spülkästen, sechs Steckdosen, ein Garmin Navigationsgerät und eine Hilti Bohrmaschine. Die Täter schlugen bei dem grauen Opel und dem blauen Mercedes eine Seitenscheibe ein und verschwanden mit der Beute. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unter Vorwand Schmuck und Bargeld gestohlen – Zeugen gesucht

Zwei Trickdiebinnen entwendeten am Donnerstag (11.1.) zwischen 13 und 14 Uhr in einer Wohnung an der Jahnstraße einer Dame Schuck und Bargeld.

Eine unbekannte Täterin klingelte an der Wohnungstür der 80-Jährigen und bat um Zettel und Stift. Sie täuschte vor, einem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu wollen und folgte der Münsteranerin in die Küche. Als die Dame ihr die Utensilien reichte, bemerkte sie eine zweite Frau im Wohnungsflur. Diese hielt zeitweise ein großes, buntes Tuch in die Luft, um der 80-Jährigen die Sicht auf sie zu nehmen. Kurze Zeit später verließ das Duo die Wohnung wieder.

Am Abend stellte die Münsteranerin den Diebstahl von mehreren hochwertigen Schmuckstücken und Bargeld fest.

Die erste Täterin war nach Zeugenangaben etwa 30 bis 35 Jahre alt,
1,65 Meter groß und sah südländisch aus. Sie war schlank, hatte schulterlange, dunkle Haare und trug dunkle Kleidung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mutmaßliche Dealer nach umfangreichen Ermittlungen in Untersuchungshaft

Polizisten machten am Samstag (6.1.) und Montag (8.1.) zwei mutmaßliche Drogendealer nach umfangreichen Ermittlungen dingfest.

Einsatzkräfte beobachteten einen 25-jährigen Tatverdächtigen am Samstagmittag dabei, wie er zunächst mit einem Taxi in die Niederlande ein- und kurze Zeit später wieder ausreiste. Die Beamten stoppten das Fahrzeug in Gronau für eine Kontrolle. Bei dem Anhaltevorgang warf der 25-Jährige einen Beutel aus dem Fenster. Die Polizisten stellten diesen sicher. Darin waren Kokain, Heroin und Drogen-Streckmittel im dreistelligen Gramm-Bereich. Den Tatverdächtigen nahmen die Beamten fest. Die Überprüfung ergab, dass Polizisten in Münster bereits wegen des Handels mit und des Schmuggels von Drogen gegen den Mann ermitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft schickte ein Haftrichter ihn in Untersuchungshaft.
Bei den Durchsuchungen mehrerer Wohnungen in Münster stellten die Ermittler zudem Beweismaterial für vorherige Taten sicher.

Polizisten nahmen einen 45-jährigen Tatverdächtigen am Montagnachmittag in seiner Wohnung in Hiltrup fest. Auch er steht im Verdacht immer wieder mit verschiedenen Drogen, insbesondere an der “kleinen Bahnhofstraße” gehandelt zu haben. Die Beamten durchsuchten seine Wohnung und stellten Amphetamine, Ectasy-Tabletten, Haschisch in einem dreistelligen Gramm-Bereich, Bargeld und weitere Beweismittel sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde auch er einem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Am Donnerstag (11.01.2018) kam es am späten Vormittag auf der Landstraße L580 von Horstmar nach Steinfurt nach einem Überholvorgang zu einem Zwischenfall mit einem Quadfahrer. Ein Mercedes hatte hinter der Geschwindigkeitsbegrenzung, hinter der Gaststätte, angesetzt, um einen Pkw und das Quad zu überholen. Der Überholte gab später an, derart behindert worden zu sein, dass er eine Vollbremsung einleiten musste. Gegenüber der Polizei gab der Mercedesfahrer an, er habe zunächst ein vor ihm fahrenden Pkw überholen wollen. Vor diesem Fahrzeug sei dann das Quad gefahren.

Auch dieses habe er mit seinem Mercedes überholt. Da von dem überholten Pkw keine Fahrzeugdaten und auch keine Kennzeichendaten bekannt sind, bitte die Polizei diesen Fahrer sowie Zeugen, die diesen Überholvorgang beobachtet haben oder die das Verhalten der beiden Verkehrsteilnehmer im weiteren Verlauf gesehen haben, sich mit ihr in Verbindung zu setzen, Telefonnummer 02551/ 15 – 4115 zu melden.

———————-
Steinfurt
———————-
Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualstraftäter mit Phantombild

Nachtrag: Steinfurt, Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualstraftäter mit Phantombild Bei der Polizei sind nach der Veröffentlichung der Fahndung in den Medien und in den sozialen Netzwerken zahlreiche Hinweise eingegangen. Zudem haben sich zusätzliche Zeugen gemeldet. Nach Auswertung der Hinweise und der Befragung der Zeugen konnte ein 45 Mann aus Lettland ermittelt werden, der dringend tatverdächtig ist. Ein Haftrichter hat Untersuchungshaft angeordnet.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch gemeldet

In der Kindertagesstätte an der Straße “Steintorfeldmark” haben sich Einbrecher aufgehalten. Die Leiterin des Kindergartens konnte den eingesetzten Beamten mitteilen, dass die Diebe in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag, 17.15 Uhr und Donnerstagmorgen (11.01.2018), 06.45 Uhr, am Werk gewesen sein müssen. Nachdem die Täter auf das komplett umzäunte Areal gelangt waren, gingen sie zu einer rückwärtig gelegenen Terrassentür, die sie gewaltsam öffneten. Anschließend brachen sie in dem Gebäude eine Bürotür auf. Bei der Suche nach Wertgegenständen fanden sie eine Geldkassette, die sie mitnahmen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Ladendieb vorläufig festgenommen

Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag (11.01.2018) in Ibbenbüren zwei aus dem Irak stammende Männer vorläufig festgenommen. Gegen 15.00 Uhr war bei der Polizei ein Hinweis auf einen Ladendiebstahl und auf einen damit in Verbindung stehenden, verdächtigen PKW eingegangen. Die Beamten trafen den Wagen auf den Parkplatz des Einkaufsmarktes am Püsselbürener Damm an. In dem Wagen saß ein 23-jähriger Mann. Während der Kontrolle erschien der Ladendetektiv des Marktes und teilte mit, dass er offenbar den Begleiter des Fahrers nach einem Ladendiebstahl im Büro sitzen habe.

Dieser war beim Diebstahl mehrerer Flaschen Spirituosen angetroffen worden. Bei den weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass es sich hier um zwei Diebe handelte, die im größeren Umfang an verschiedenen Orten Ladendiebstähle begangen hatten. In dem Auto fanden die Beamten im Kofferraum und unter dem Ladeboden in Decken eingewickeltes Diebesgut, überwiegend Flaschen mit hochprozentigem Inhalt. Der Gesamtwert liegt bei fast 1.000 Euro.

Die beiden 23 und 34 Jahre Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht. Der 23-Jährige wurde am Freitagmorgen entlassen. Der 34-jährige Hauptbeschuldigte soll am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwochvormittag (10.01.2018) ist auf dem Parkplatz des Therapiezentrums an der Rheiner Straße ein schwarzer VW Golf an der hinteren linken Tür angefahren worden. Der Golf war dort in der Zeit zwischen 10.15 Uhr und 11.30 Uhr geparkt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigungen

Am frühen Donnerstagabend (11.01.2018) sind aus Bockraden zwei Sachbeschädigungen gemeldet worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den beiden Fällen aufgenommen und prüft unter anderem, ob ein Tatzusammenhang besteht. Gegen 18.15 Uhr waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei zu einem Containerbrand gerufen worden. Eine Zeugin hatte den brennenden Papiercontainer auf dem Gelände der Grundschule bemerkt. Den Recherchen zufolge dürften unbekannte Personen den Inhalt in Brand gesetzt haben. Der Schaden wird auf ungefähr 750 Euro geschätzt. Der Container kann nicht mehr benutzt werden. Zudem wurde eine Sachbeschädigung an einem Fahrrad angezeigt. Dieses war vor der dortigen Sporthalle abgestellt worden.

Unbekannte Personen brachen aus dem hinteren Reifen die Speichen heraus. Die Unbekannten müssen hier zwischen 16.55 Uhr und 18.35 Uhr am Werk gewesen sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Altenberge
———————-
Bedrohung/Körperverletzung

Am Donnerstagnachmittag (11.01.2018) ist eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße auf einen verdächtigen Mann aufmerksam worden. Dem etwa 24 Jahre alten Unbekannten war nach einem Klingeln an der Tür des Nachbarhauses nicht geöffnet worden. Auf die Frage, was er dort wolle, gab er ihr gegenüber an, günstig Teppiche verkaufen zu wollen.

Die Frau begab sich zu ihm um Weiteres zu klären. Unmittelbar erfasste der Mann sie und hielt ihr ein Messer an den Hals. Die Frau wehrte sich, trat nach dem Mann. Dabei fiel sie zu Boden, wobei sie laut schrie. Der Unbekannte lief sofort in Richtung Friedhof davon. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Der Unbekannte war etwa 165 cm bis 170 cm groß, hatte einen dunklen/braunen Teint und eine Narbe oder eine Hautveränderung zwischen den Augenbrauen. Er war mit einer blauen Jeanshose und einer schwarzen Jacke bekleidet. Er trug eine schwarze Wintermütze. Die Polizei bittet um Hinweise unter 02571/928-4455.

———————-
Altenberge
———————-
Verkehrsverstoß B 54

Während einer Streifenfahrt mit einem zivilen Polizeifahrzeug haben Beamte am Mittwoch auf Verkehrsverstöße auf der B 54 geachtet. Gegen 14.00 Uhr waren sie mit dem mit moderner Videotechnik ausgestatteten Dienstwagen in Richtung Münster unterwegs. In Höhe Altenberge bemerkten sie einen Pkw Audi, der mit
114 km/h unterwegs war. In diesem Fall “klebte” sein Wagen förmlich an dem vor ihm fahrenden VW-Polo. Mit Hilfe des Messgerätes konnte dokumentiert werden, dass der Abstand statt der erforderlichen 57 Meter nur 8,2 Meter betrug. Hinzu kam, dass beide Autos im Überholverbot einen anderen PKW überholten. Für den Verstoß des 27-jährigen Audi-Fahrers sind laut Katalog 300 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg sowie 2 Monate Fahrverbot vorgesehen.

———————-
Rheine
———————-
Trickdiebe unterwegs

Am Mittwochnachmittag (10.01.2018) waren in Rheine Trickdiebe unterwegs. Obwohl eine Geschädigte äußerst vorsichtig war, ist es den Betrügern nach einiger Zeit gelungen, in ihr Wohnhaus zu gelangen. Gegen 14.45 Uhr hatte ein unbekannter Mann an der Tür ihres Hauses, an einer Nebenstraße der Osnabrücker Straße, geklingelt.

Dieser gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus, hielt der Bewohnerin einen Ausweis vor die Nase und gab vor, nach einem Rohrbruch in der Nachbarschaft die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Die Frau verweigerte zunächst den Zutritt. Der geschickt agierende Mann überzeugte sie schließlich und so gingen Beide in den Keller. Die immer noch vorsichtige Frau verschloss hinter sich die Haustür und ließ den Mann nicht aus den Augen.

Nach fast einer halben Stunde verschiedener Tätigkeiten im Keller, ging der etwa 40 Jahre alte Mann wieder. Der Frau war dann bis zum Abend nichts Ungewöhnliches aufgefallen. Als sie dann ihr Schlafzimmer betrat, stellte sie den Diebstahl einiger Schmuckstücke fest. Den Recherchen zufolge dürfte ein Mittäter des Mannes, während des Aufenthaltes im Keller, über ein Fenster in die Wohnung gestiegen sein.

Die Frau konnte den Unbekannten als kleinen und südländisch aussehenden Mann beschreiben. Er war korpulent, hatte dunkle Haare und sprach Deutsch mit einem unbekannten Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Mann oder zu einer zweiten verdächtigen Person, die sich in dem Wohnbereich zwischen der Osnabrücker Straße und der Stadtbergstraße aufgehalten hat. Sie fragt zudem: Wo ist der Mann oder wo sind die Männer noch aufgetreten? Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Ahlen
———————-
Pkw von Parkplatz gestohlen

Am Donnerstag, 11.01.2018, zwischen 17.40 Uhr und 18.35 Uhr, stahlen unbekannte Täter einen auf dem Parkplatz der Stadthalle an der Friedrich-Ebert-Straße in Ahlen geparkten Pkw. Der oder die Täter verschafften sich Zugang zu einem blauen Pkw Mercedes, Typ 124, und flüchteten mit diesem in unbekannte Richtung.

An dem Pkw waren die Amtlichen Kennzeichen WAF-H 1168 angebracht. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu dem Verbleib des Pkw machen können, werden gebeten, sich bei der die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbrecher ohne Beute flüchtig

Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, der sich am Donnerstag, 11.01.2018, zwischen 19.30 Uhr und 21.30 Uhr, auf den Heimstättenweg in Drensteinfurt ereignete, sind unbekannte Täter flüchtig. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Haus. Innerhalb des Hauses durchsuchten die Einbrecher die Räume nach Wertgegenständen.

Ohne Beute flüchteten die Täter anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrradfahrer weitergefahren – Zeugen gesucht

Die Polizei Oelde sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag, 11.01.2018, um 18.15 Uhr, auf der Lindenstraße in Oelde ereignete. Ein 15jähriger befuhr mit seinem Fahrrad aus der Lindenstraße kommend einen Kreisverkehr und beabsichtigte diesen in Richtung Zur Axt zu verlassen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem unbekannten Pkw. Dieser fuhr aus der Lindenstraße kommend in den Kreisverkehr ein. Durch den Zusammenstoß kam der Fahrradfahrer zu Fall und verletzte sich leicht.

Nachdem die Beteiligten kurz miteinander gesprochen hatten, setzte der Autofahrer seine Fahrt in Richtung Berliner Ring fort. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag, 11.01.2018, zwischen 17.15 Uhr und 19.00 Uhr, auf der Ruggestraße in Oelde ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte hier beim Ausparken einen schwarzen Pkw Mazda Typ 2. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sassenberg
———————-
Einbrecher durch Bewohner überrascht

Ohne Beute flüchteten unbekannte Täter am Freitag, 12.01.2018, um 04.50 Uhr, nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus auf der Jahnstraße in Sassenberg-Füchtorf. Ein Hausbewohner wachte zu dieser Zeit durch Geräusche aus dem Keller auf. Er machte durch laute Rufe weitere Hausbewohner auf die Geräusche aufmerksam und verständigte sofort die Polizei. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass sich die Einbrecher durch ein Kellerfenster gewaltsam Zutritt zu dem Haus verschafft hatten. Von hier drangen sie bis zur verschlossen Kellertür im Erdgeschoss vor.

Durch die Rufe des Bewohners gestört, flüchteten die Täter unerkannt.
Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warenodrf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Am 12.01.2018, um 00.45 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Straße Holunderweg in Sendenhorst. In Höhe der Unfallstelle kollidierte er mit dem entgegen der Fahrtrichtung abgestellten Pkw einer 21- jährigen Pkw-Fahrerin, der durch den Aufprall auf einen dahinter ordnungsgemäß abgestellten Pkw geschoben wurde. Der unbekannte Fahrzeugführer flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Ahlen, Telefonnummer 02382-9650, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Unbekannte beschädigen Pkw / 7.000 Euro Schaden

Am Dienstag beschädigten bisher unbekannte Täter mutwillig einen geparkten, weißen Fiat Punto. Der Wagen stand in der Zeit von 03:30 Uhr bis 07:15 Uhr auf einem Schotterparkplatz neben dem alten Schlachthof an der Ochtruper Straße. Die Täter zerstachen alle vier Reifen und beschädigten rundherum die Karosserie. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 7.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 21.00 Uhr auf der Losserstraße einen 54-jährigen Autofahrer aus Lengerich. Da der Verdacht bestand, dass der 54-Jährige Drogen konsumiert hatte, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Legden
———————-
Schulbusse stoßen zusammen – zwei Mädchen verletzt

Am Donnerstag kam es gegen 13.35 Uhr auf der Wibbeltstraße in Höhe der Osterwicker Straße zu einem Auffahrunfall, bei welchem zwei Mädchen im Alter von 8 und 10 Jahren verletzt wurden. Beteiligt waren zwei Schulbusse. Die Fahrer waren gerade erst von der Brigidenschule an der Wibbeltstraße aus losgefahren und in Richtung Osterwicker Straße unterwegs. Im vorderen Bus, welcher durch eine 55-jährige Frau aus Rosendahl gefahren wurde, befand sich ein Schulkind (blieb unverletzt).

Den direkt dahinter fahrenden Bus lenkte ein 64-Jähriger aus Legden. In diesem befanden sich sieben weitere Schulkinder. An der Kreuzung Wibbeltstraße / Osterwicker Straße wollte die 55-Jährige links abbiegen und musste zunächst verkehrsbedingt abbremsen. Der hinterherfahrende Legdener fuhr auf den vorderen Bus auf. Durch den Zusammenstoß wurden ein 8-jähriges und ein 10-jähriges Mädchen (beide aus Legden) verletzt.

Beide hatten im hinteren Bus gesessen. Rettungskräfte brachten die 8-Jährige in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die 10-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine weitere Klinik gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Den Bus, den der Legdener gefahren hatte, stellten die Polizeibeamten sicher.
———————-
Bocholt
———————-
Ruhestörung und Drogenbesitz

Am Donnerstagabend wurde der Polizei gegen 22.30 Uhr im Bocholter Friedhofsviertel eine Ruhestörung aus einer Wohnung gemeldet. Neben der lauten Musik, so die Zeugin, hätte man sich in der Wohnung auch um Drogen gestritten.

Die Mieterin der Wohnung, eine 30-jährige Bocholterin, stand unter
Drogen- und augenscheinlich auch unter Drogeneinfluss. Die Polizeibeamten forderten die Frau auf, die Musik leiser zu stellen und gingen auch dem Verdacht auf den Betäubungsmittelverstoß nach.

Ein in der Wohnung anwesender und ebenfalls unter Drogeneinfluss stehender 39-jähriger Bocholter übergab den Beamten ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana. In der Wohnung fanden die Polizisten geringe Menge Drogen und Drogenutensilien. Die Drogen wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Kind nach Unfall auf Karolingerstraße leicht verletzt / Autofahrerin wird gebeten sich zu melden

Am Donnerstag fuhr die noch unbekannte Fahrerin eines schwarzen Vans (VW Sharan, Seat Alhambra oder ähnlich) gegen 16.10 Uhr aus der Hauszufahrt Karolingerstraße 67 a-d heraus, wobei es zum Zusammenstoß mit einer 14-jährigen Fahrradfahrerin kam, sodass diese stürzte. Die Autofahrerin stieg aus und erkundigte sich nach dem Befinden der 14-Jährigen. Nachdem diese angab, dass es ihr gut ginge, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt fort.

Da die Jugendliche leicht verletzt und im Nachhinein auch im Bocholter Krankenhaus ambulant behandelt worden war, wurde der Fall bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Die Autofahrerin wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden. Die Autofahrerin ist ca. 18 Jahre alt, schlank, hat braune Haare und eine helle Hautfarbe. Auf dem Beifahrersitz saß eine ältere Frau mit “blond-braunen” Haaren und einer Brille.

Zu dem Thema “UNFALLFLUCHT” wurde heute eine gesonderte Pressemeldung veröffentlicht.

———————-
Isselburg
———————-
Mehrere Einbrüche

Am Donnerstag hebelte ein Einbrecher (vermutlich zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr) ein Fenster eines Wohnhauses auf, drang in die Räumlichkeiten ein und entwendete Schmuck.

Anschließend hebelte der Täter gegen 18.30 Uhr die Terrassentür eines Nachbarhauses auf. Hier wurde er durch die Bewohnerin überrascht und flüchtete.

Von dem Täter ist bisher nur bekannt, dass er ca. 185 cm groß ist, schwarz gekleidet war und eine Kopfbedeckung (Kapuze oder Käppi) trug.

Zu der Serie wird auch ein Einbruch in ein Wohnhaus an der Alten Bundestraße (Tatzeitraum 17.15 Uhr bis 18.30 Uhr) gerechnet. Auch hier hatte der Täter ein Fenster aufgehebelt. Im Haus wurde ein Wandtresor abgehebelt und komplett entwendet.

Weitere Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gescher
———————-
Unfallflucht auf dem Kirchplatz / 2.000 Schaden

Am Mittwoch wurde zwischen 12.15 Uhr und 18.45 Uhr auf dem Kirchplatz ein schwarzer Ford Kuga angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Osterwicker Straße/ Unfallflucht

Am Freitagmorgen, 12.01.2018 beschädigte der Fahrer eines blauen BMW Cabrio auf dem Parkplatz am Coesfelder Hallenbad den Skoda einer 66-jährigen Coesfelderin. Der Unfallfahrer fuhr weiter – Zeugen informierten die Polizei über die Badbediensteten. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Holtwicker Straße/ Unfallflucht

In der Zeit von Donnerstag, 11.01.2018, 06.30 Uhr bis Freitag, 12.01.2018, 13 Uhr beschädigte ein Unfallfahrer den auf der Holtwicker Straße in Coesfeld geparkten VW einer 54-jährigen Frau aus Ahaus. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Lüdinghauser Straße/ Unfallflucht

In der Zeit von Montag, 08.01.2018 um 14 Uhr bis Mittwoch, 10.01.2018 um 14.10 Uhr hatte ein 40-jähriger Dülmener seinen Toyota auf einem Werkstattgelände an der Lüdinghauser Straße in Dülmen abgestellt. Als er den Wagen abholen wollte, stellte er einen Unfallschaden fest. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Ascheberg
———————-
Steinfurter Straße / Raub auf Tankstelle – Zeugen gesucht

Am 11.01.2018, um 21:57 Uhr betrat ein bewaffneter Mann eine Tankstelle an der Steinfurter Straße in Ascheberg. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Unbekannte von dem Mitarbeiter die Herausgabe der Tageseinnahmen sowie Zigartetten. Danach flüchtete er zu Fuß in Richtung Steinfurter Straße / A1 und bog nach links in die Straße Siekenkamp ab.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männliche Person, ca. 1,75cm groß, jung (ca. 20 Jahre alt), deutsch, helle Augenbrauen, bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, einem schwarzem Schal (ins Gesicht gezogen), einer dunklen Cargohose und dunklen Stiefeln.

Zeugen werden geben sich bei der Polizei in Lüdinghausen,
Telefonnummer: 02591-7930, zu melden.

———————-
Senden
———————-
Welseler Straße / Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Am Freitag, 12.01.2018 um 07.14 Uhr bog eine 53-jährige Motorrollerfahrerin aus Senden in Bösensell vom Südfeld nach links auf die Weseler Straße ab. Eine 60-jährige Autofahrerin aus Münster war auf der Weseler Straße in Richtung Appelhülsen unterwegs und erfasste mit ihrem Auto den Motorroller. Die Sendenerin verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Der Wagen der Münsteranerin war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Insgesamt entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die L551 bis 08.50 Uhr komplett.

———————-
Olfen
———————-
Im Selken, Steveraue/ 4. Schaukelesel niedergebrannt

In der Nacht von Donnerstag, 11.01.2018 auf Freitag, 12.01.2018 entzündeten unbekannte Vandalen den Schaukelesel in der Olfener Steveraue. Das Spielgerät im Wert von 1300 Euro brannte bis auf das Metallgestell vollständig ab. Es handelt sich bereits um den 4. Schaukelesel, den die Stadt Olfen in dem Erholungsbereich Steveraue an dem Eselgehege aufgestellt hat. Auch die drei Vorgänger waren im Laufe der letzten drei Jahre niedergebrannt worden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Seminarstraße/ Kinderrad brennt am Heriburg-Gymnasium

Am Donnerstag, 11.01.2018 bemerkten zwei Kinder im Treppenabgang der Sporthalle des Heriburg-Gymnasiums in Coesfeld ein brennendes Kinderfahrrad. Sie verständigten die Feuerwehr, die den Brand löschte. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.