Buchvorstellung – Märchen des Münsterlandes.

Märchen, Sagen und Spuckgeschichten aus dem Münsterland – Gleich zu Beginn des Buches erfährt man mehr über die Entstehung der Märchensammlungen der Gebrüder Grimm und ihren Verbindungen ins Münsterland, hier besonders zu Anette von Droste-Hülshoff.

Die Märchen in diesem Buch sind sehr ansprechend zusammengefasst, auch wenn man da Gefühl hat, die meisten davon bereits zu kennen. Beim Lesen allerdings entdeckt man, dass man sie in dieser Form doch noch nicht kennt, denn fast alle Märchen werden in den unterschiedlichen Teilen unsere Welt, immer etwas anders, und dem jeweiligen Land angepasst, erzählt. Der Lesespaß wird allerdings, vor allem bei den teilweise recht kurzen Texten, durch die direkt angehängten Anmerkungen und Quellenhinweise etwas beeinträchtigt.

Die Sagen und Spuckgeschichten sind trotz, oder gerade durch die Anhänge interessant, teilweise unbekannt und spannend. Hier erklären die Anmerkungen nicht nur den Handlungsort, sondern auch die Entstehungsgeschichte. Dadurch werden, vor allem für Nichtmünsteraner, die Texte und Gedichte verständlicher.

Auch die von den Schüler der Märchenwerkstatt und Oliver Geister neu geschriebenen bzw. bearbeiteten Texte sind unterhaltsam und in flüssiger, verständlicher Form verfasst.

Alles in Allem ein gelungenes Buch zum Lesen und Vorlesen, vor allem für diejenigen, die sich für geschichtliche Hintergründe interessieren.
Wenn man das Buch erwirbt, erhält man zugleich einen kostenlosen Zugang zur Hörbuchfassung.


Märchen des Münsterlandes, erschienen im Agenda Verlag.
Preis 9,90 Euro