Polizei

Hörstel, Körperverletzung/gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

 – Nach zwei ähnlich verlaufenden Vorfällen, die sich im Februar beide in Dreierwalde ereignet haben, ermittelt derzeit die Polizei. In der Nacht zu Samstag, dem 16. Februar, war ein 54-jähriger Mann gegen 00.10 Uhr mit seinem Fahrrad an der Hauptstraße unterwegs. Er fuhr auf der falschen, linken Fahrbahnseite auf dem Geh-/Radweg in Richtung Uthuiser Straße. An der Einmündung Löcken Kamp kamen plötzlich zwei etwa 180 cm große Männer auf ihn zu.

Einer der Beiden “meckerte” und gab ihm einen heftigen Stoß. Der Radfahrer verlor das Gleichgewicht, stürzte und erlitt verschiedene Verletzungen. In dem Moment fuhr ein Autofahrer dort vorbei, der ein wichtiger Zeuge sein könnte. Der PKW-Fahrer hielt an. Da der 54-Jährige wieder aufstand, um seinen Weg fortzusetzen, fuhr er weiter. Die beiden Unbekannten hatten normale Staturen, trugen Jeanshosen und grüne Bomberjacken. An der Hopstener Straße, außerhalb der geschlossenen Ortschaft, ereignete sich am Dienstag, dem 26. Februar, der zweite Fall. Ein 44-jähriger Radfahrer fuhr um 22.25 Uhr in Höhe der Einmündung Mühlenstraße an zwei dort wartenden Radfahrern vorbei.

Kurz danach bemerkte er, dass ihm die Beiden gefolgt waren und sich jetzt neben ihm befanden. Einer hielt ihn in fest, der andere versetzte ihm einen Schlag, sodass der 44-Jährige stürzte. Im Weiteren kam es zu einem Gerangel, der Geschädigte wehrte sich und konnte schließlich wegfahren. Die beiden Unbekannten waren etwa 17/18 Jahre alt und um die 170 cm groß. Einer war schlank, der andere sportlich und kräftig.

Beide trugen Jeanshosen und dunkle Jacken. Sie unterhielten sich in einer fremden Sprache. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.