Tatort – Bombengeschäft am Sonntag

Krimi-Fans kommen auch bei diesem Tatort wieder voll auf ihre Kosten. Besonders die Einblicke in die realistischen Hintergründe der Kampfmittelbeseitigung, machen diesen Film schon sehenswert. Dazu eine Geschichte, die bis zur letzten Sekunde spannend bleibt. Viel mehr gibt es hier nicht hinzuzufügen – Ansehen und entspannen – Unser Tipp für den Sonntagabend am letzten Send-Tag im März.

Zum Inhalt:
Sein Beruf war riskant. Doch die Umstände, unter denen Peter Krämer ums Leben gekommen ist, werfen Fragen auf. Einen Unfall schätzen die Kollegen des erfahrenen Sprengmeisters als sehr unwahrscheinlich ein. Doch wer könnte ein Interesse daran gehabt haben, dass Peter Krämer etwas zustößt? Tatsächlich gibt es Anzeichen dafür, dass bei ihm zuletzt nicht alles rund lief: Seine Frau Alena gibt zwar an, dass sie eine glückliche Ehe geführt hätten. Sie bereiteten sogar den Umzug in ein neues Haus vor. Trotzdem gibt es Gerüchte, dass Peter Krämer und seine Arbeitskollegin Katharina sich besonders nahestanden. Zudem wollte Alexander Haug, ein Ex-Kollege, nur wenige Stunden vor der Explosion dringend persönlich mit Krämer sprechen. Derweil entdeckt Rechtsmediziner Dr. Roth Hinweise darauf, was die Detonation wirklich auslöste …


Tatort aus Köln | Bombengeschäft | 31.03.2019, 20.15 Uhr | Das Erste


Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär, rechts) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, links).
© WDR/Martin Valentin Menke