Umgestaltung der Rathausstraße in Greven

– Vor gut zwei Wochen präsentierte das Planungsbüro GREENBOX aus Köln die Pläne für den Umbau der Rathausstraße im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Jetzt haben Bürgerinnen und Bürger während des Frühlingsfestes am 31. März und bei einer Informationsveranstaltung am 4. April Gelegenheit, ihre Meinung zur Planung zu äußern und weitere Anregungen einzubringen.

Die Umgestaltung der Rathausstraße ist herausfordernd: 11.000 Fahrzeuge am Tag, Rettungsfahrzeuge und Busse, außerdem führt die Straße quasi mitten durch die Fußgängerzone. Seit vielen Jahren zerbrechen sich Planer und Bürgerschaft den Kopf über die optimale Lösung für diesen für Greven so wichtigen Straßenabschnitt. Nun liegt ein konkreter Planungsentwurf vor, der die verschiedenen Ansprüche verbindet. „Es ist nicht die ideale Lösung für nur eine Nutzergruppe, aber für alle Nutzergruppen der optimale Kompromiss“, findet André Kintrup, städtischer Verkehrsplaner.

Die auf dem integrierten Handlungskonzept für die Innenstadt und dem Mobilitätskonzept basierende Planung macht die Straße insgesamt grüner, sorgt für spürbar mehr Aufenthaltsqualität an den Seiten und, ganz wichtig, sie macht die Straße schlanker für den motorisierten Verkehr und sorgt für eine wesentlich bessere Durchlässigkeit für den querenden Fußverkehr. „Vor allem der Bereich zwischen Marktstraße und Alter Münsterstraße wird städtebaulich enorm aufgewertet“, betont Grevens Stadtplaner Matthias Herding. Materialien und Gestaltung sind an die übrige Innenstadtgestaltung angepasst und vermitteln so das Gefühl der Vereinigung der beiden Hälften der Fußgängerzone.

Beim Frühlingsfest am 31. März wird die Verwaltung die Gelegenheit nutzen, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern über die Planungen ins Gespräch zu kommen und weitere Ideen und Meinungen einzusammeln. „Wir freuen uns auf die guten Gespräche“, sind sich Kintrup und Herding einig und laden Bürgerinnen und Bürger ein, an den Stand zu kommen, der sich im Kreuzungsbereich zwischen Fußgängerzone und Rathausstraße befindet.

Wer es zum Frühlingsfest nicht schafft, der ist herzlich eingeladen, am Donnerstag, dem 4. April 2019 ab 17:30 Uhr in den Großen Sitzungssaal des Rathauses zu kommen, dort werden die Pläne auch noch einmal vorgestellt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.