Überfällige Biosteuer eingeführt


– Zurzeit ändern sich nicht mehr nur jährlich oder halbjährlich viele Gesetze, die Bundesregierung hat einiges aufzuarbeiten und so kommen jetzt schon monatlich neue Gesetze auf den Weg zu den gefrusteten Bürgerinnen und Bürgern. Und jetzt, da die Regierungsvertreter endlich einmal das machen, was das Volk verlangte, – sind trotzdem alle wieder einmal total unzufrieden.

Dabei hat Patricia Schulze, die jüngere Schwester der Bundsbioministerin aus dem Südviertel in Münster, doch nur die längst überfällige Biosteuer eingeführt. Es spielt ab dem heutigen Montag keine Rolle mehr, ob tatsächlich Biolebensmittel konsumiert werden oder nur die Möglichkeit der Konsummöglichkeit vorhanden ist.

Mit diesem schlauen Schachzug sollen endlich die Müllschweine unter den Verbrauchern kassiert werden, die heimlich vor dem Kauf von Biolebensmittel das Wort BIO auf der Verpackung abgerissen haben oder es sogar ganz dreist, gänzlich unkenntlich gemacht haben.
„Damit kommt nun niemand mehr durch“, jubelt die Bio-Schwester am heutigen Morgen in der Radiosendung, „Gutes Bio Münster“.

Münsters Oberbürgermeister wollte sich zu dieser Gesetzeseinführung etwas positiv äußern, fand jedoch den Ausstieg bei dem derzeitigen ICE –Bau-Dilemma nicht. Die Deutsche Bahn schafft es seit einigen Wochen nicht, den sonst stündlich fahrenden Zug zwischen Berlin und Köln, zum Halt in Hamm zu bewegen. Daher hält jetzt nur jede zweite Verbindung in Hamm. In umgekehrter Richtung das gleiche Spiel. Fahrgäste, die zum Zweck dieser Verbindung ein Abo abgeschlossen haben, können dies möglicherweise aufgrund dieser Tatsache kündigen.

Und nein, dieser Absatz mit nicht stattfindenden ICE – Halten in Hamm, ist kein Aprilscherz, auch nicht – das diese Störungsauslöser von den Bauarbeiten in Bielefeld ausgehen.

Doch zurück zur Biosteuer. Wer nun ab sofort als möglicher Bio-Konsument eingestuft wird, der zahlt pro verkonsumierter Bio-Einheit, 1,5 Euro. Der Tageshöchstsatz liegt bei 6,- Euro zuzüglich der neuen Bio-Sack Steuer.


Dies war natürlich ein Aprilscherz ¡