Die Erdbeerzeit startet im Münsterland mit hilfreichen Tipps

Die Erdbeerbauern Stephan Bäcker(l), Burkhard Lütke Laxen(r), sowie Georg Schulze Dieckhoff als stellvertretender Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, gaben gestern auf einem Pressetermin in Münster- Gittrup, einige Einblicke in die heimische Erdbeerernte.

Rund zwei Wochen früher als üblich, startet in Münster und Umgebung die Erntesaison der leckeren Früchte, die jede Menge Gesundheit mitbringen. Nur etwa 30 Kilokalorien pro hundert Gramm, sorgen für eine schlanke Linie. Wer davon zu viel hat, kann nach Belieben mit Sahne, Vanillepudding, Quark und anderen Leckereien nachhelfen.

Was die Früchte aber besonders hervorhebt, ist der enorme Gehalt an Ballaststoffen, welche die Verdauung fördern, plus die Vielzahl der Vitamine. Die Erdbeere enthält deutlich mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen.

Schon 200g decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Kalzium, Kalium, Eisen, Zink und Kupfer sowie Folsäure sind die Stoffe, die unseren Körpern guttun. Auch Polyphenole sollen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und dem allgegenwärtigen Krebs, vorbeugend entgegentreten.
Trotz frostiger Temperaturen in den vergangenen Wochen soll auf den etwa 40 Hektar Flächen eine erfolgversprechende Ernte eingefahren werden. So rechnen die Erdbeerbauern in diesem Jahr mit 350-400 Tonnen der wohlschmeckenden Früchte.

Die Erdbeer-Profis verraten uns ein paar Geheimnisse, um den Geschmack bis zum Verzehr zu erhalten. Auch wenn der Trend des Selbstpflückens deutlich rückläufig ist, schmecken die Erdbeeren natürlich frisch vom Feld sehr viel intensiver, besonders wenn zwischen den Beeten das Stroh die Früchte vor der hochgewirbelten Erde, bei Regen, schützt.

Erdbeeren danach in ein Sieb legen und vor allem als Schutz vor Druckstellen nicht zu viele Früchte übereinander legen. Die Erdbeeren kurz in klares Wasser untertauchen und nicht mit einem harten Wasserstrahl abwaschen, denn dabei geht ebenfalls eine Menge Geschmack verloren. – Tipp „Erdbeeren altern schneller, wenn sie bei Regenwetter gepflückt werden“.

Stil kurz vor dem Verzehr abschneiden.
Und erst kurz vor dem Verzehr, den grünen Stil mit einem scharfen Messer abschneiden. Zuvor können die Erdbeeren, ungewaschen, in etwa zwei Tage im Kühlschrank auf einem Teller gelagert werden. Aber auch hier gilt die Regel, nicht zu viele übereinander legen und abdecken.

Wer die Beeren nicht selber pflückt, sondern an Direktverkauf-Ständen oder im Supermarkt kauft, sollte sich immer das „Grün“ auf der Frucht ansehen. Nur frische Erdbeeren haben ein gesundes Grün auf der Frucht, wenn die Erdbeere aber schon zu lange liegt, dann wird das Kelchblatt etwas wellig und trocken.

Für Menschen, die eine gesunde Ernährung lieben, ist ein Tag – zum Beispiel mit der Familie oder Freunden –  auf dem Feld eine erstklassige Medizin, mit jeder Menge Vitaminen, die beim Pflücken gar nichts kosten und so viel unvergleichliche Lebensqualität in unseren gestressten Alltag bringen, wie es kaum andere Erlebnisse möglich machen. – Also raus aufs Land und das echte Münsterfeeling im Einklang mit der Natur auf den Bio-Höfen erleben.